Kulturveranstaltungen

Theater, Kino, Ausstellungen …

Das kulturelle Herz des Hauses ist der Theater- und Festsaal des Augustinum Kassel. Hier finden regelmäßig hochkarätig besetzte klassische Konzerte und Theateraufführungen statt, aber auch Kinovorführungen, kurzweilige Kabarett- und Unterhaltungsmusik-Abende.

Kontakt zum Kulturreferat:

Anja Eckard (M.A.)
Tel.: 0561 / 93 64 - 807

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Kassel

 
„Lege dein Ohr an dein Herz und horche!“
Liebesbriefe im Wandel der Zeiten

Sonntag, 26. April 2015

Eine Spurensuche und Lesung von Dr. Olaf Thomsen

 

In dieser Lesung präsentiert Dr. Olaf Thomsen verliebte Botschaften aus zweieinhalb Jahrtausenden und nimmt die glückliche und unglückliche Welt der Liebe näher in Augenschein.

Hier erfahren Sie: Wie die Liebe in der Antike klang, was eine Äbtissin vor tausend Jahren an ihren geliebten Philosophen schrieb oder General Blücher kurz nach dem Gefecht an seine Frau; welche Zeilen Sultan Süleyman der Prächtige von Lieblingsgemahlin Roxelana erhielt und welche Worte Charlotte von Lengefeld für ihren Friedrich Schiller fand.

Wer von Amors Pfeil getroffen ist, sucht dafür einen Ausdruck. Von den Frauen und Männern mitten in ihrer Welt berauschender Gefühle handelt die Lesung – inklusive Anleitung für das Schreiben passgerechter Liebesbriefe in verschiedenen Jahrhunderten und Gebrauchsanweisung für Brieftauben.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Dr. Olaf Thomsen, Berlin

 
Die Seenotretter. Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger – früher und heute

Mittwoch, 6. Mai 2015

Film-Vortrag von Kapitän Ralf Krogmann
Leiter der DGzRS, Repräsentanz Hamburg

© Foto: Thomas Steuer

Seit Gründung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger am 29. Mai 1865 haben die Seenotretter weit über 77.000 Menschen vor dem nassen Tod bewahrt. Nach einer kurzen Einführung von Kapitän Ralf Krogmann sehen Sie einen Film von ca. 30 Minuten, der von den oft harten Einsätzen an Bord der Seenotkreuzer handelt und dem gefahrenvollen Alltag der Rettungsmänner, die bei Wind und Wetter ihren Dienst tun. Im Anschluss steht Herr Krogmann gerne für eine Diskussion zur Verfügung.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei - Spende erbeten
Veranstaltungsart: Filmvortrag mit Diskussion
Vortragender: Ralf Krogmann, Leiter der DGzRS, Repräsentanz Hamburg

 
Landratten schwärmen vom Meer

Freitag, 8. Mai 2015

Konzert mit dem Shanty-Chor Landwehrhagen

 

„Nimm mich mit, Kapitän, auf die Reise“ oder natürlich „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ sind bekannte Shanties. Die Arbeitslieder der Seeleute haben sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts auf den großen Segelschiffen entwickelt. Die Begeisterung für Shanties, Seemannslieder und die Liebe zur See ist auch an Land zu finden.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Shanty-Chor Landwehrhagen

 
Trauminseln der Südsee

Freitag, 15. Mai 2015

Multivisionsshow mit Reisefotograf Dieter Gandras

© Dieter Gandras

Reisen Sie zu dem Archipielago de Galapagos mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt; zu Isla-Juan-Fernandez, wo der schottische Matrose Alexander Selkirk über vier Jahre allein überlebte und seine Erzählungen zum Vorbild für den berühmten Robinson-Crusoe-Roman wurde; zur Osterinsel mit ihrer rätselhaften Kultur der langohrigen Steinskulpturen; dem Pitcairn Island, wo sich die Meuterer der „Bounty“ vor der britischen Marinejustiz versteckten; auf die Koralleninseln des Tuamotu-Atoll, die für ihre schwarzen Perlen berühmt sind und zu den Südseeparadiesen Tahiti, Moreea und Bora Bora.

Traumhafte Strände, einsame Landschaften, historische Stätten, Menschen in ihren traditionellen und häufig sehr abgeschiedenen Kulturkreisen, seltene Tiere und außergewöhnliche Pflanzen warten auf Ihren Besuch. Der Vortrag führt zu Inseln auf dieser Erde, die so abseits liegen, dass sie erst sehr spät entdeckt wurden. Lassen Sie sich einfangen vom „Zauber der Südsee“ und ihrer Geschichte(n)!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsshow
Vortragender: Dieter Gandras

 
Nordhessen – Natur – Nah

Samstag, 16. Mai 2015

Vernissage mit Naturfotografien von Lutz Klapp

„Gimpel schimpft mit Sperling“ © Lutz Klapp

Der in Schwalmstadt lebende Naturfotograf Lutz Klapp zeigt in seinen Fotografien Landschaften, Stimmungsbilder und die Tiermotive. Vögel sind dabei seine bevorzugten Objekte. So entstanden spektakuläre Vogelbilder im eigenen Garten, sowie in den Parks und Wäldern von Nordhessen und der Schwalm-Eder-Region. Das oben gezeigte Foto „Gimpel schimpft mit Sperling“ gewann sogar den ersten Platz im Wettbewerb „Schreihälse“ vom Oktober 2012 bei Chip Foto Video. Darüber hinaus war der autodidaktische Künstler in weiteren namhaften Fachzeitschriften vertreten wie beispielsweise in Pictures, Color Foto, Fototest, Digital Photo, Fotoforum, Natur Gucker u. a.

In seinem Werk zeigt er die Vielseitigkeit der Welt auch in ihrer Verwundbarkeit und fängt Momente ein, die mit dem bloßen Auge verborgen blieben. Sie sehen eine Auswahl seiner fotografischen Arbeiten auf Leinwand gedruckt – Fotos wie gemalt. Lernen Sie Nordhessens Natur neu kennen durch Bilder und Gespräche von und mit Lutz Klapp bei einem perlenden Glas Sekt!

Ort: Foyer
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellungseröffnung
Vortragender: Lutz Klapp

 
Bird Songs – Song Birds

Montag, 18. Mai 2015

Programm der kammeroper kassel e.V.

 
Für alle künstlerischen Ausdrucksformen ist die Natur seit jeher Vorbild und Anreiz. Die britische Sängerin und Komponistin Liza Lehmann schrieb unter dem Titel „Bird Songs“ Ende des 19. Jahrhunderts einen Liedzyklus. In ariosen Melodien und entsprechenden Texten widmet sie darin die einzelnen Stücke der Natur, insbesondere der Vogelwelt. Auf eingängige Weise stellen sich dem Zuhörer die gefiederten Charaktere von Star, Eule, Wiedehopf etc. geradezu vor.

Es sind „Kompositionen, die mit eingängigen Melodien, einem fast kindlichen Vergnügen am Einfachen und doch Raffinierten, mit anrührender Melancholie und sprühendem Witz das Publikum mitreißend unterhalten“, so urteilten die Kritiker.

Zu den „Bird Songs“ gesellen sich weitere Werke, die sich der Welt der gefiederten Sänger widmen. Lieder der Komponistinnen Vivienne Olive und Luise Greger werden das Motto vervielfältigen.

Solistinnen:
Sylvia Cordes – Sopran,
Yevgeniya Schott – Klavier

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Sylvia Cordes (Sopran), Yevgeniya Schott (Klavier) - kammeroper kassel e.V.

Kunst der Gegensätze
Himmel – Hölle – Paradies und Dantes „Göttliche Komödie“

Dienstag, 19. Mai 2015

Kunstvortrag von Dr. Ellen Markgraf

Domenico di Michelino – La Divina Commedia di Dante (Dante und die drei Reiche: Hölle, Fegfeuer und Paradies), 1465 / wikimedia

Eine Sonderausstellung im Frankfurter Museum für Moderne Kunst hat in 2014 Positionen afrikanischer KünstlerInnen zu der „Divina Commedia“ vorgestellt. Für das Gegensatzpaar Himmel und Erde wird der Rahmen erweitert auf künstlerische Positionen aus den unterschiedlichen Epochen und Stilen der Kunst– und Kulturgeschichte. Mythologische, biblische und profane Aspekte aus dem literarischen Werk stehen zur Betrachtung.
Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin und Fotografin

 
Hamburger Ebb‘ und Fluth

Samstag, 30. Mai 2015

Konzert mit dem Kammerorchester ||: chroma unter der Leitung von Gerhard Förster

 

Diesen Titel gab Georg Philipp Telemann einer Ouvertüre, die er anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Hamburgischen Admiralität komponierte. Neben der namensgebenden Gigue tragen andere Tanzsätze der Suite Bezeichnungen, die der Mythologie entnommen sind und mit dem Medium Wasser in Zusammenhang stehen. Zwei Oboen und ein Fagott ergänzen das ||: chroma – Kammerorchester bei der Interpretation des von Telemann humorvoll und abwechslungsreich komponierten Werkes. Der 175. Geburtstag von Peter Tschaikowsky  wird mit Ausschnitten der Streicherserenade in C-Dur  gewürdigt und Edvard Grieg erzählt mit Charakterstücken von der Heimaterde.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Vortragender: ||: chroma – Kammerorchester

Kunst der Gegensätze
Künstlergärten

Dienstag, 16. Juni 2015

Bildervortrag von Dr. Ellen Markgraf

Claude Monet - Die japanische Brücke, etwa 1899 / wikimedia
Der Garten veranschaulicht wie kein zweites Motiv den Gegensatz von Natur und Kultur, insbesondere die Gärten, die von Künstlern an-
gelegt worden sind. Zu nennen sind hier der Garten in Giverny von Claude Monet, der Wannseegarten von Max Liebermann und der Garten in Seebüll von Emil Nolde. Sie wurden zunächst gestaltet und dann malerisch interpretiert. Neben dem Blick auf diese besonderen Künstlergärten gilt es auch auf bedeutende Beispiele aus dem Kontext der Kunstgeschichte zu schauen, als Beispiel sei das „Paradiesgärtlein“ genannt.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin und Fotografin

Kunst der Gegensätze
1955 – 2015
Die documenta wird 60!

Dienstag, 21. Juli 2015

Bildervortrag von Dr. Ellen Markgraf

Ortschild Kassel / © Dr. Ellen Markgraf
Vor 60 Jahren fand die erste documenta in Kassel statt. Ursprünglich als einmalige rückblickende Ausstellung geplant, wurde sie zu einer Institution, die seit 1972 alle fünf Jahre Menschen aus aller Welt nach Kassel zieht. Inzwischen zeigt sie die jeweils aktuellen Tendenzen
der Kunst zu einem bestimmten Thema. Der Rückblick zeigt die Entwicklung über sechs Jahrzehnte Heimat– und Weltgeschichte.
Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin und Fotografin

Kunst der Gegensätze
Das Schöne und das Hässliche

Dienstag, 25. August 2015

Bilder-Vortrag von Dr. Ellen Markgraf

Domenico Ghirlandaio – Alter Mann mit Enkel, 1488 / The Yorck Project
Der bekannte italienische Autor Umberto Eco hat sowohl zu dem Hässlichen als auch zu dem Schönen eine Kunstgeschichte geschrieben. Was ist schön und was ist hässlich? Anhand von entsprechenden Bildbeispielen werden gedankliche Anregungen formuliert, die Aspekte des einen wie des anderen aufzeigen und kommen damit dem Gegensatz von Mythos und Wahrheit auf die Spur.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin und Fotografin

Kunst der Gegensätze
Die Darstellung der Sinne

Dienstag, 22. September 2015

Bilder-Vortrag von Dr. Ellen Markgraf

Jacques Linard – Die fünf Sinne, 1638 / wikimedia
In dieser Einheit geht es um die Darstellung der Sinne: Sehen, Hören, Richen, Schmecken, Fühlen, wobei jeder Sinn seine eigenen Gegensätze bildet. In der Kunst werden die fünf Sinne des Menschen ganz unterschiedlich dargestellt. Es gibt die so benannten Stillleben, in denen meist die Sinne symbolisch oder allegorisch interpretiert werden. Daneben gibt es Beispiele, in denen es um einzelne Sinne geht.
Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin und Fotografin

Kunst der Gegensätze
Art e vinum

Montag, 12. Oktober 2015

Bilder-Vortrag von Dr. Ellen Markgraf

Michelangelo Merisi da Caravaggio – Bacchus, 1580-85 / wikimedia
Der heutige Vortrag stellt eine doppelte Ausnahme von der Regel dar, denn er findet erstens an einem Montag statt und er widmet sich zweitens mehr dem genussreichen Wein als dem lebenswichtigen Wasser. Dionysos und Bacchus sind in der griechischen und in der römischen Mythologie Vertreter für den Wein. Neben der Betrachtung dieser beiden Götter in ganz unterschiedlichen künstlerischen Darstellungen geht es auch um Tischsitten, die mit dem Thema in Verbindung stehen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin und Fotografin

Kunst der Gegensätze
Die Lebensalter

Dienstag, 17. November 2015

Bilder-Vortrag von Dr. Ellen Markgraf

Hans Baldung Grien – Die sieben Lebensalter des Weibes, 1544
Der Lauf des Lebens hat Künstler und Künstlerinnen zu allen Zeiten fasziniert. Eng damit verbunden ist das Thema der Vergänglichkeit. Mit unterschiedlichen Symbolen und sich im Laufe des Alters  verändernden Erscheinungsbildern wird im vorletzten Vortrag Wandel und Kontinuität interpretiert. Interessant sind neben der Darstellung der einzelnen Lebensabschnitte, Jugend, Mitte und Alter Interpretationen, in denen die Lebensstufen gemeinsam gezeigt werden.
Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin und Fotografin

Kunst der Gegensätze
Die Geburt Christi in der Kunst des Abendlandes

Dienstag, 15. Dezember 2015

Bilder-Vortrag von Dr. Ellen Markgraf

Giotto – Die Geburt Christi, Scrovegni-Kapelle, um 1303 – 07 / wikimedia
Mit Weihnachten sind wir am Ende des Jahres und doch wieder am Anfang: Ein Blick auf die biblischen Hintergründe von Weihnachten und ihre künstlerischen Umsetzungen sind eine gute Einstimmung auf das Fest. Die Geburtsszene im Wildunger Altar von Conrad von Soest oder die Darstellung des Ereignisses aus der Sicht von Emil Nolde aus dem Kontext seines Passionsaltares sind, obwohl bekannt, doch immer wieder neu zu entdecken.
Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf, Kunsthistorikerin und Fotografin

Augustinum Kassel

Google-Maps Profil
Im Druseltal 12
34131 Kassel - Wilhelmshöhe

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Jutta-Wittig-Augustinum-Kassel Interessentenberatung
Jutta Wittig
Tel. 05 61 / 93 64 - 803

Kontakt

Empfang 05 61 / 93 64 - 0
Beratung 05 61 / 93 64 - 803
Kultur 05 61 / 93 64 - 807