Kulturveranstaltungen

Theater, Kino, Ausstellungen …

Das kulturelle Herz des Hauses ist der Theater- und Festsaal des Augustinum Kassel. Hier finden regelmäßig hochkarätig besetzte klassische Konzerte und Theateraufführungen statt, aber auch Kinovorführungen, kurzweilige Kabarett- und Unterhaltungsmusik-Abende.

Kontakt zum Kulturreferat:

Anja Eckard (M.A.)
Tel.: 0561 / 93 64 - 807

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Kassel

welt | erbe
„Come together songs“ – Lieder aus aller Welt

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Gemeinsames Singen mit Hagara Feinbier & friends

 

Musik verbindet die Menschen auf eine ganz eigene Weise, der gemeinsame Gesang lässt ein Gefühl der Zusammengehörigkeit entstehen. Schon vor beinahe 20 Jahren hat Hagara Feinbier ihre erste Liedersammlung mit dem Titel „Come together songs“ herausgegeben, die schnell zu einem der meist verkauften One-World-Liederbücher wurde.

In diesem Konzert geht es also nicht (nur) ums Zuhören, sondern darum, mit einfachen Liedern gemeinsam zu singen. Gesungen werden Lieder aus Afrika, Brasilien, Hawaii, indianische und natürlich auch deutsche Lieder.

Begleitet wird Hagara Feinbier an diesem Abend von Thomas Ritthoff und Roland Ficht, zwei versierten Musikerkollegen, die ihre CD-Aufnahmen mitgestaltet haben. Thomas Ritthoff spielt gleichzeitig E-Bass und Perkussion, Roland Ficht ergänzt den Klang mit Mandola und zweite Singstimme. Pure Lebenslust und die gemeinschaftliche Energie der Musiker kennzeichnen die Mitsing-Abende mit Hagara Feinbier, die Herzen öffnet und verbindet.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro - incl. einem kleinen Pausenumtrunk
Veranstaltungsart: Mitmach-Konzert
mit Liedern aus aller Welt
Vortragender: Hagara Feinbier & friends

 
Leben in Farbe

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Vernissage mit Öl-, Acryl- und Spachteltechniken von Heidrun Katzenberger

Heidrun Katzenberger - Vorhang auf - Öl auf Leinwand

Das Leben gestaltet sich farbenfroh – so wie die realistischen und abstrakten Bilder der letzten 20 Jahre von Heidrun Katzenberger. Obwohl die Realität immer Ausgangspunkt ist, entstehen oft auch abstrakte farbenfrohe Stimmungsbilder. Es handelt sich dabei aber weniger um Unbewusstes, denn bei aller scheinbaren Spontaneität, sind die Arbeiten letztlich sehr bewusst komponiert und gestaltet. Inspirationsquellen sind Urlaubsreisen in Europa und Kanada, sowie persönliche Erlebnisse und Träume. Sie sind eingeladen zu Kunstbegegnung und Gespräch bei einem kleinen Umtrunk!

Ort: Foyer
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: Heidrun Katzenberger

 
Wenn Sie damit leben können!

Freitag, 31. Oktober 2014

Musik-Kabarett mit den „Divanetten“

 

Karin Zimny (Gesang & Gitarre)

Ruthilde Holzenkamp (Akkordeon & Gesang)

Ein Musik-Kabarett-Programm mit Karin Zimny & Ruthilde Holzenkamp als Ingeborg Schmitt und Inge Pachulke. Die beiden Künstlerinnen erzählen, singen, erinnern mit Humor und glamourösem Charme an unvergessene Sängerinnen – jene großartigen „Diven“ oder eben „Non Divas“. Sie interpretieren Hits aus den 30er bis 70er Jahren mal à la femme fatal, mal ohne jeglichen Schnickschnack und nebenbei plaudern sie von Nippes und Nonsens, von Peter und Oma Käthe – Ruhrpott-Ratsch und Tratsch.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Musik-Kabarett
Vortragender: Karin Zimny & Ruthilde Holzenkamp

 
Die Nacht, in der die Mauer fiel

Montag, 3. November 2014

Autorenlesung aus der gleichnamigen Anthologie von und mit Dr. Renatus Deckert

 
Der 9. November 1989 ging in die Geschichtsbücher ein! Die auf einer Pressekonferenz der DDR-Regierung verbreitete Mitteilung, Reisen in den Westen seien ab sofort möglich, löste einen Sturm auf die Berliner Mauer aus, dem sich die Grenzsoldaten nicht widersetzen konnten. Nach 28 Jahren öffnete sich der Eiserne Vorhang. 25 Autoren aus Ost und West lassen die historische Nacht Revue passieren. In persönlichen Texten, die eigens für dieses Buch geschrieben wurden, erzählen sie, was sie erlebten, was sie fühlten und wie sie sich heute daran erinnern.
Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Autorenlesung
Vortragender: Dr. Renatus Deckert

 
House of One – Drei Religionen. Ein Haus.

Freitag, 7. November 2014

vorgestellt von Roland Stolte,
Vorstandsmitglied im Verein Bet- und Lehrhaus Petriplatz

© KuehnMalvezzi

In Berlin entsteht etwas weltweit Einmaliges: Juden, Christen und Muslime bauen gemeinsam ein Haus, unter dessen Dach sich eine Synagoge, eine Kirche und eine Moschee befinden. Ein Haus, in dem ein zentraler Raum der Begegnung zur Diskussion und zum Kennenlernen einlädt. Ein Haus des Dialogs, der Verständigung und des Friedens am Petriplatz in Berlin. Das „House of One“ steht jedem offen. Es respektiert und schätzt die Unterschiede der Religionen. Es setzt sich weltweit für ein friedvolles Miteinander ein und fördert den Dialog der Religionen und Kulturen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei - Spende erbeten
Veranstaltungsart: Vortrag - Projektvorstellung
Vortragender: Roland Stolte

Große Epochen europäischer Kunst
11. Die „Ismen“ am beginnenden 20. Jahrhundert

Dienstag, 18. November 2014

Bilder-Vortrag mit Dr. Ellen Markgraf

 

Dem Impressionismus folgen eine Vielzahl an Strömungen, die mit der Endung „ismus“ versehen sind: Expressionismus (mit den Künstlergruppen „Die Brücke“ und der „Blaue Reiter“), Naturalismus, Kubismus, Futurismus, Konstruktivismus, Surrealismus und andere. Sie entstanden in kurzen Abständen, liefen teilweise zeitgleich nebeneinander und reflektierten die Vielschichtigkeit der Welt und des Lebens zu Beginn des 20. Jahrhunderts – jede auf ihre Weise.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bilder-Vortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf

Große Epochen europäischer Kunst
12. Stationen der Moderne

Dienstag, 16. Dezember 2014

Bilder-Vortrag mit Dr. Ellen Markgraf

 

Bedingt durch zwei Weltkriege und den Nationalsozialismus („Entartete Kunst“) folgte dem kraftvollen Auftakt zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine wechselvolle Geschichte der Kunst. Die documenta 1955 in Kassel bot als erste Ausstellung mit retrospektivem Charakter eine Gelegenheit, die Stationen der Moderne nachzuvollziehen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bilder-Vortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf

Augustinum Kassel

Google-Maps Profil
Im Druseltal 12
34131 Kassel - Wilhelmshöhe

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Jutta-Wittig-Augustinum-Kassel Interessentenberatung
Jutta Wittig
Tel. 05 61 / 93 64 - 803

Kontakt

Empfang 05 61 / 93 64 - 0
Beratung 05 61 / 93 64 - 803
Kultur 05 61 / 93 64 - 807