Kulturveranstaltungen

Theater, Kino, Ausstellungen …

Das kulturelle Herz des Hauses ist der Theater- und Festsaal des Augustinum Kassel. Hier finden regelmäßig hochkarätig besetzte klassische Konzerte und Theateraufführungen statt, aber auch Kinovorführungen, kurzweilige Kabarett- und Unterhaltungsmusik-Abende.

Kontakt zum Kulturreferat:

Anja Eckard (M.A.)
Tel.: 0561 / 93 64 - 807

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Kassel

 
„Süßer die Glocken nie klingen“

Samstag, 20. Dezember 2014

Weihnachtsgala mit dem Trio Viviparie

 

„Viviparie“ heißt soviel wie „lebendig geboren“ – das klingt nicht nur schön, sondern passt auch zu dem Ensemble, das die Liebe zum Leben mit der Liebe zur Musik verbindet. Die Sopranistin Valerie Koning, der Tenor Marian Henze und der Pianist Nikolai Juretzka haben Ihnen eine Auswahl der beliebtesten Advents- und Weihnachtsmelodien zusammengestellt und präsentieren sie mit frischer Moderationen und Musikalität auf höchstem Niveau.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Weihnachtsgala
Vortragender: Trio Viviparie

Weihnachtslieder und ihre Geschichte(n)

Montag, 22. Dezember 2014

Vortrag mit Hörbeispielen von Dr. Wolfram Boder

 
In der Adventszeit werden auch heute noch viele Advents- und Weihnachtslieder gesungen. Dabei kommt eine Mischung der unterschiedlichsten Lieder zusammen. Viele Lieder, die wir heute als Weihnachtslieder singen, hatten ursprünglich gar nichts mit Weihnachten zu tun. Der Vortrag möchte einige der interessantesten Fälle nacherzählen und einen kleinen Überblick über die Geschichte des Weihnachtsliedes geben. Tonbeispiele sorgen dafür, dass es nicht nur ein informativer, sondern auch ein stimmungsvoller Abend wird.

Dr. Boder ist als Musikwissenschaftler Autor und Herausgeber der Kasseler Reihe „Spohr Schriften“ sowie Kurator der Louis-Spohr-Stiftung.
Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Hörbeispielen
Vortragender: Dr. Wolfram Boder

 
Von Mozart bis Bon Jovi...

Montag, 29. Dezember 2014

Jahresausklang mit dem Geigenduo Dolce Vita

 
Am Jahresende des Kulturprogramms steht ein Konzert mit Vladimir Bodunov und Marta Danilkovich – dem Duo Dolce Vita. Sie spielen für Sie berühmte Werke aus Klassik, Rock und Pop wie auch selbst komponierte Stücke. Beide Musiker geben Konzerte im In- und Ausland und nehmen an Festivals teil. Sie sind Preisträger unterschiedlichster Wettbewerbe und mehrfach ausgezeichnet worden. Das verspricht ein schwungvolles Ende dieses Jahres zu werden!
Ort: Festsaal
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Violinkonzert
Vortragender: Geigenduo Dolce Vita

 
Natur pur!
Die Kunst der Jahreszeiten

Montag, 12. Januar 2015

Ausstellungseröffnung mit den AWO-Montagsmalern

© Aliaksei Rybalchanka

Die Ikonographie der Jahreszeiten hat in der bildenden Kunst zu jeder Zeit eine Rolle gespielt. Die Jahreszeiten versinnbildlichen sowohl das Vergehen der Zeit als auch – in der Abfolge von Frühling, Sommer, Herbst und Winter – den ewigen Kreislauf der Natur. Das Werden und Vergehen, Wachsen und Reifen, Vergänglichkeit und Erneuerung finden in den Darstellungen der Natur ihren ganz eigenen kunstvollen Ausdruck. Diese Wahrnehmung zeichnet sich durch Vielgestaltigkeit aus: Natur als Spiegel menschlicher oder religiöser Vorstellungen, Paradiesgärtlein vs. bedrohliche Wildnis, Kunst mit und in der Natur, dem ‚schlichten‘ Einfangen stimmungsvoller Momente und eben „Natur pur“.

Die HobbykünstlerInnen, der seit 1989 bestehenden Gruppe der „AWO-Montagsmaler“, haben Natur pur und Jahreszeiten mit verschiedenen gestalterischen Ansätzen und künstlerischen Techniken auf die Leinwände gebannt. In sanften Aquarell- und Acryltönen zeigen Anni Vogt, Erika Weimann, Petra-Maria Schönlebe, Eva Herrmann, Inge Karolschak, Helga Falk-Clobes, Gisela Denzer, Heidemarie Eisenacher, Pia Preitauer, Traudel Beck und Kursleiter Aliaksei Rybalchanka ihre Werke.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: AWO-Montagsmaler

Rückgang der Honigbienen – Risiken und Möglichkeiten

Freitag, 16. Januar 2015

Bilder-Vortrag von Imker Jens Grützner

 

Der Bestand an Bienen und anderen Bestäubern  geht weltweit zurück. Das betrifft sowohl wilde als domestizierte Arten, insbesondere in Nordamerika und Europa. Ohne Insektenbestäubung müsste etwa ein Drittel der Nutzpflanzen, auf die wir zu Ernährungszwecken angewiesen sind, mit anderen Mitteln bestäubt werden. Jens Grützner wird Forschungsergebnisse zu den Ursachen des Bienensterbens darlegen und die Auswirkungen für das Überleben von Wild- und Kulturpflanzen sowie die Konsequenzen für Umwelt und Mensch verdeutlichen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Fachvortrag mit Bildern
Vortragender: Jens Grützner, Imker

 
Jugend musiziert

Samstag, 17. Januar 2015

Vorbereitungskonzert für den Regionalwettbewerb mit Schülern der Musikschule Kassel e.V.

 

Der Wettbewerb „Jugend musiziert“ motiviert Jahr für Jahr Tausende von jungen SchülerInnen zu besonderen künstlerischen Leistungen. Er ist ein Ort der musikalischen Begegnung und Ansporn für diejenigen, die ihr Können einer Öffentlichkeit und der Jury präsentieren wollen. Für die Region Nordhessen hat die Musikschule Kassel die Durchführung des Wettbewerbes übernommen. Sie hören in diesem Konzert eine Auswahl der TeilnehmerInnen des bevorstehenden Wettbewerbs im Alter zwischen 10 und 16 Jahren.

Der Kiwanis-Club unterstützt alljährlich den Wettbewerb mit einer Spende!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei - Spende erbeten
Veranstaltungsart: Schülerkonzert
Vortragender: SchülerInnen der Musikschule Kassel e.V.

Kunst der Gegensätze
Die Darstellung der Zeit als Motiv in der bildenden Kunst

Dienstag, 20. Januar 2015

Bilder-Vortrag von Dr. Ellen Markgraf,
Kunsthistorikerin und Fotografin

 

Anfang und Ende bildet das erste Gegensatzpaar im neuen Jahr, und damit sind wir beim Thema Zeit und ihren verschiedenen Facetten: Zeit-Empfinden, Zeitsymbolik, Zeitspuren. In nahezu allen kunsthistorischen Epochen lassen sich Kunstwerke finden, die sich damit beschäftigen. Zu denken ist auch an Stillleben mit dem innewohnenden Hinweis auf die Vergänglichkeit alles Irdischen, der Vanitas.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bilder-Kunstvortrag
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf

Zeitmessung und Vorstellungen von Zeit in der Geschichte

Freitag, 23. Januar 2015

Dia-Vortrag von Prof. Dr. Ludolf von Mackensen

 

Von dem ältesten künstlichen Zeitmesser der Menschheit, der ägyptischen Wasseruhr von Amenemhet aus der Zeit um 1400 vor Christus, die der Vortragende experimentell untersucht hat, bis zur Atomuhr spannt sich der Bogen der Entwicklung anhand von schriftlichen Zeugnissen, Bildern und repräsentativen Uhren aus dem Astronomisch-physikalischen Kabinett der MHK in der Kasseler Orangerie. Gleichzeitig wird der Wandel des menschlichen Zeitbewusstseins und Zeitbegriffes an Beispielen betrachtet.

Prof. Dr. Ludolf von Mackensen war Honorar-Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Universität Kassel und von 1991-2003 Gründungsleiter des Museums für Astronomie und Technikgeschichte in der Kasseler Orangerie, heute Astronomisch-physikalisches Kabinett.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Fachvortrag mit Bildern
Vortragender: Prof. Dr. Ludolf von Mackensen

 
Ludwig van Beethoven - Sein Leben • Seine Musik

Samstag, 24. Januar 2015

Ein Abend von und mit Lutz Görner
Am Flügel: Nadia Singer

 

In seinem neuesten Programm erzählt Lutz Görner Beethovens Leben anhand von Briefen des Komponisten und zahlreicher Zitate über ihn – Zitate von Liszt, Chopin, Czerny, Grillparzer, Bettine Brentano und Goethe. ‘Die lyrische Stimme Deutschlands‘ – wie der Rezitator von der FAZ bezeichnet wurde – spürt auf diese Weise den Menschen hinter dem Jahrtausend-Komponisten auf und macht die große Schere sichtbar zwischen Beethovens musikalischem Genie und seinem elenden, alltäglichen Leben, das schon mit sechsundfünfzig Jahren ein von langer Krankheit geprägtes Ende fand. Dazwischen erklingen Kompositionen von Ludwig van Beethoven, die von der Pianistin Nadia Singer „kraftvoll, sinnlich, bildhaft, frech-frivol, spannungsreich, anregend, fantasievoll und virtuos“ interpretiert werden.

Vorvertragspartner melden sich am Empfang des Augustinum an
unter 0561 / 9364-0

Externe Gäste erhalten die Eintrittskarten im Internet unter: http://www.lutzgoerner.de/tour-2014/termine/eventdetail/120/9/ludwig-van-beethoven

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintrittskarten im Vorverkauf 24 Euro - an der Abendkasse 28 Euro
Veranstaltungsart: Rezitation mit Musik
Vortragender: Rezitator Lutz Görner & Nadia Singer am Flügel

 
Zeit und Geschichte bei Augustinus

Freitag, 30. Januar 2015

Vortrag von Prof. DDr. Christof Müller,
Zentrum für Augustinus-Forschung (ZAF) der Universität Würzburg

 

„Wollen wir uns über die Zeiten beklagen? Nicht die Zeiten sind gut oder schlecht. Wie wir sind, so sind auch die Zeiten. Jeder schafft sich selber seine Zeit! Lebt er gut, so ist auch die Zeit gut, die ihn umgibt! Ringen wir mit der Zeit, gestalten wir sie! Und aus allen Zeiten werden heilige Zeiten.“ (Augustinus)

Augustinus von Hippo (354–430), der große Philosoph und Theologe der Spätantike, gehört zu den wichtigsten Vordenkern von Zeit und Geschichte. Dies gilt sowohl im Hinblick auf den einzelnen Menschen und sein Bewusstsein als auch auf die Weltwirklichkeit und die Menschheits-entwicklung. Dabei deutet Augustinus Zeit und Geschichte als überaus schillernde Phänomene, aufgespannt zwischen dem nackten „Nichts“ und der göttlichen „Ewigkeit“. Erfahren Sie mehr dazu!

Prof. DDr. Christof Müller ist Leiter des Zentrums für Augustinus-Forschung an der Universität Würzburg und Projektleiter des Internationalen Augustinus-Lexikons.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. DDr. Christof Müller

Augustinum Kassel

Google-Maps Profil
Im Druseltal 12
34131 Kassel - Wilhelmshöhe

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Jutta-Wittig-Augustinum-Kassel Interessentenberatung
Jutta Wittig
Tel. 05 61 / 93 64 - 803

Kontakt

Empfang 05 61 / 93 64 - 0
Beratung 05 61 / 93 64 - 803
Kultur 05 61 / 93 64 - 807