Kulturveranstaltungen in der Augustinum Seniorenresidenz Braunschweig

Kulturveranstaltungen für jeden Geschmack - vom Kammerkonzert bis zur Ausstellung

Als Seniorenresidenz in Braunschweig mit herausragendem Kulturprogramm hat sich das Augustinum in der Stadt einen Namen gemacht.

Kontakt zum Kulturreferat

Antje Bohnhorst
Tel. 05 31 / 808 - 599

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Augustinum Seniorenresidenz Braunschweig

Europa - Einheit in der Vielfalt
Brücken statt Mauern

Dienstag, 7. Januar 2020 - Sonntag, 9. Februar 2020

Ausstellung von Ingrid Jacobs, Braunschweig

c) Ingrid Jacobs

„Es ist besser, Brücken zu bauen, als Mauern“ – dieses afrikanische Sprichwort hätte Pate stehen können bei der Auswahl der Titelblätter der monatlichen Programmhefte des Augustinum zum Jahresmotto „Europa – Einheit in der Vielfalt: Auf jedem der insgesamt 11 Titelblätter war eine europäische Brücke zu sehen. Brücken verbinden nicht nur die Flussufer miteinander und ermöglichen Austausch und Handel, sondern sie verbinden auch Länder und Kulturen. Es ist bezeichnend, dass sie in Kriegen oft gesprengt werden. Ingrid Jacobs hat sich von den monatlichen Titelblättern inspirieren lassen, die Brücken in Gemälde übersetzt und liebevoll gerahmt.

Die Ausstellung ist vom 7. Januar bis zum 9. Februar von 8 bis 18 Uhr im Augustinum Braunschweig zu sehen.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 17:00 bis 10:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellung
Vortragender: Ingrid Jacobs

Musik zum Sonntagnachmittag

Sonntag, 19. Januar 2020 - Sonntag, 19. Januar 2020

Caféhaus-Melodien mit Burkhard Bauche (Klavier), präsentiert von der Bürgerstiftung Braunschweig

Mit einer bunten Mischung von Caféhausmusik bis zu Schlagern unterhält Burkhard Bauche Sie am Klavier. Bettina Krause von der Bürgerstiftung Braunschweig übernimmt die ein- und weiterleitenden Worte.

Ort: Café
Uhrzeit: 15:30 bis 17:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Caféhausmusik
Vortragender: Burkhard Bauche

Forum Musikschule
Frühreif: Junge Talente musizieren

Montag, 20. Januar 2020

Konzert mit Schülerinnen und Schülern der Klasse In-Kun Park (Klavier), Städtische Musikschule Braunschweig

Wer die Konzerte seit dem Start der beliebten Reihe „Forum Musikschule“ im Jahr 2007 verfolgt hat, konnte die Fortschritte vieler Schülerinnen und Schüler miterleben, und oft staunen, wie reif die Interpretationen der jungen Talente sind. Deshalb passt diese Reihe besonders gut in unser Jahresmotto „ReifeZeiten“. Wie gewohnt, hören Sie alle zwei Monate im Augustinum Braunschweig junge Musikerinnen und Musiker – vom Steppke, der kaum ans Klavier heranreicht, bis zu Preisträgern von „Jugend musiziert“.

Am heutigen Abend hören Sie Schülerinnen und Schüler der Klasse In-Kun Park (Klavier), die sich auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“ vorbereiten.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Städtischen Musikschule Braunschweig. Mit einer Spende können Sie den Konzert- und Förderverein der Städtischen Musikschule unterstützen.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Schülervorspiel
Vortragender: Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule Braunschweig

Zeit als Ziel
Seit 20 Jahren im Bulli durch Europa

Donnerstag, 23. Januar 2020

Lesung mit Lichtbildern von Oliver Lück

c) Oliver Lück

Als sich Oliver Lück im Sommer 1996 sein erstes Auto kauft, einen Bulli, hat er kein Ziel, aber jede Menge Zeit - er fährt einfach drauflos. Der Journalist und Fotograf schaut sich um in Europa und beginnt Geschichten und Fotos zu sammeln von Menschen, die wirklich etwas zu erzählen haben. Die Schützer des letzten Urwaldes, Straßenkinder in Nordirland, Chilibauern im Baskenland: Bei allen Unterschieden gehören sie zusammen als Nachbarn, nicht nur geografisch, auch emotional. In seinem Bildband hat Oliver Lück Begegnungen und Entdeckungen aus über 20 Jahren und fast 30 Ländern versammelt - zu Besuch bei außergewöhnlichen Menschen und an Orten, die man in Europa nicht erwarten würde.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung mit Lichtbildern
Vortragender: Oliver Lück

Frühvollendet
Liebe, Leid und Pflicht der Effi Briest

Montag, 27. Januar 2020

Rezitation mit Erzähler Henning Westphal

gemeinfrei

Die gutbürgerliche und wohlbehütete Effi Briest, von Fontane liebevoll skizziert als lebenslustig-unbändiges Mädchen, wird mit dem deutlich älteren Baron von Instetten (Landrat mit ausgeprägtem Ehrgeiz) verheiratet – ein junges Mädchen, fast noch ein Kind, und ein reifer Mann. Effi und Geert von Instetten bleiben aufgrund ihrer gegensätzlichen Charakterzüge einander fremd. Eines Tages begegnet sie Major Crampas, und die fatale Entwicklung nimmt ihren unaufhaltsam erscheinenden Lauf.

Effi reift an ihrem Schicksal, ebenso auch ihr Vater, dessen Handlungsweise am Ende des Romans deutlich macht, wie reif die Zeit für einen Wandel ist. Nicht nur aufgrund seiner Heldin, deren Leben frühvollendet ist, wählte Henning Westphal also diesen meisterlichen Roman von Theodor Fontane für das Jahresmotto „ReifeZeiten“ aus.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Henning Westphal

Wintervergnügen
Tanzcafé

Mittwoch, 29. Januar 2020 - Mittwoch, 29. Januar 2020

Tanz am Nachmittag in schwungvoller Gesellschaft

Zu Swing, Foxtrott, Walzer, Tango und anderen Rhythmen, die ins Blut gehen, können Sie heute in unserem Café das Tanzbein schwingen. Wenn Sie vorher an der wöchentlichen Hausführung teilnehmen, haben Sie anschließend die Möglichkeit, den Nachmittag beschwingt ausklingen zu lassen und zwanglos mit Bewohnerinnen und Bewohnern ins Gespräch zu kommen.

Ort: Café
Uhrzeit: 15:30 bis 17:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Tanzcafé

Reif für die Insel
Sri Lanka – Paradies wiedergefunden?

Montag, 3. Februar 2020

Multivisionsshow von Kay Maeritz

c) Kay Maeritz

Paradiesisch wirkt die Insel jedenfalls auf Besucher, die die kulturellen und landschaftlichen Reize der Insel erkunden wollen. Kay Maeritz bereist alle Regionen der Insel, auf der Suche nach ihren Sehenswürdigkeiten, den Tempeln und Festen, die zu den faszinierendsten Asiens zählen.

Wer die Peraheras, die großen Umzüge, in Kandy oder Kataragama mit ihren unzähligen Tänzern, Trommlern und Elefanten gesehen hat, wird diese Erlebnisse nicht mehr vergessen. Kaum weniger beeindruckend sind Besuche bei Vollmond in den Tempeln, wenn in Sri Lanka das Leben weitgehend ruht und gläubige Buddhisten an den Schreinen ihre Blumengaben niederlegen – zumindest auf jene Besucher, die es schaffen, sich von den Traumstränden loszureißen.

Auf seiner Reise kommt Maeritz auch in die lange Zeit geschlossenen Gebiete im Norden und Osten, wo die Spuren des Bürgerkrieges noch gegenwärtig sind, wo Armut und Zerstörung Zeugnis abgeben vom Konflikt, der den Norden und Osten in seiner Entwicklung hemmte.  Ebenso fährt er in das Hochland, um die Arbeits- und Lebensbedingungen in den Teeplantagen zu erkunden. Tee aus Ceylon ist weltberühmt, und die Teeplantagen sind einer der wichtigsten Wirtschaftszweige Sri Lankas.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsshow
Vortragender: Kay Maeritz

Reife Leistungen
Bonjour Paris! Eine Begegnung mit der Moderne

Donnerstag, 6. Februar 2020

Solo-Theater mit Volker Ranisch

Inszenierung: André Steger
Ausstattung: Judith Kolb

Porträt von Paula Modersohn-Becker, 1906, c)gemeinfrei

Mit den 1910 veröffentlichten „Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge“ hat Rainer Maria Rilke Neuland betreten, denn es handelt sich hierbei um den ersten Roman der Moderne. Rilkes einziger Roman spielt in der Kulisse der Großstadt. Rilkes Alter Ego Malte ist beseelt von Staunen und Neugier.

In außerordentlicher Sensibilität ringt er darum, das Unsagbare in Worte zu fassen: Erlebnisse, Tagträume, Gedankenspiele und persönliche Notizen während seines Aufenthalts in Paris zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Geheimnisvoll umkreist Malte ein verborgenes Zentrum, dem er sich nicht zu nähern vermag. Dieser Ton war atemberaubend neu in der Literatur, beispiellos, und er hat bis heute nichts von seiner glühenden Suggestivkraft verloren.

Rainer Maria Rilke wurde als Österreicher in Prag geboren. Nach Loslösung von der Mutter wird er zum Bürger Europas. Er ändert seinen Vornamen, bleibt einsam, woran auch persönliche Beziehungen, alle Aufmerksamkeiten und Zuwendungen nichts zu ändern vermögen. Nach seiner über zehnjährigen Pariser Zeit (unter anderem als Privatsekretär bei Auguste Rodin) nahm Rilke sein einsames Reiseleben wieder auf.

Rilkes Sehnsucht, irgendwo dauerhaft in einer Gemeinschaft bleiben zu können, lässt ihn in die Form und in die Vorliebe für Erlesenes fliehen. Schönheit ist Rilkes Halt. Er starb 1926 einundfünzigjährig im Sanatorium von Valmont bei Montreux in der Schweiz.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Solo-Theater
Vortragender: Volker Ranisch

Reif für die Insel
Die Molukken – Abenteuer Gewürzinseln

Donnerstag, 13. Februar 2020

Diareportage von Steffen Hoppe

c) Steffen Hoppe

Versteckt zwischen Sulawesi und Papua schimmern in greller Tropensonne Traumstrände aus weißem Puder, biegen sich Kokospalmen in der Wucht plötzlicher Sturmböen, kracht der Regen auf die undurchdringlichen Wälder Serams herab, ragen perfekt geformte Vulkankegel aus der Bucht von Ternate auf. Schon im 15 Jahrhundert wurden die großen europäischen Mächte England, Holland und Portugal auf die Gewürzinseln aufmerksam.

Geduld und viel Zeit führen uns zu historischen Plätzen und weltentrückten Dörfern. Auf der Insel Seram erleben wir, den Naturgewalten trotzend, auf ausgedehnten Dschungelwanderungen eine faszinierende Welt. Viele Gespräche mit den Einheimischen auf den Lease-Inseln und in Kota Ambon bringen uns die turbulente neuere Geschichte näher.

Der Horizont der Nordmolukken wird geprägt von eindrucksvollen Vulkanen.  Aus 1700 Metern Höhe hat man eine atemberaubende Aussicht auf eine Vielzahl weiterer Inseln. Nach zwei Monaten Reisezeit ist Halmahera ein würdiges Finale: Regenbögen leuchten über stillen Kraterseen und im Hintergrund schwarzer Aschestrände dampft der Vulkan Dukono.

Uralte Traditionen, urwüchsige Natur, dieses Licht und immer wieder die Begegnungen mit den Menschen; festgehalten in atemberaubenden Bildern und unzähligen Geschichten.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Diareportage
Vortragender: Steffen Hoppe

Musik zum Sonntagnachmittag

Sonntag, 16. Februar 2020

Caféhaus-Melodien mit Burkhard Bauche (Klavier), präsentiert von der Bürgerstiftung Braunschweig

Mit einer bunten Mischung von Caféhausmusik bis zu Schlagern unterhält Burkhard Bauche Sie am Klavier. Bettina Krause von der Bürgerstiftung Braunschweig übernimmt die ein- und weiterleitenden Worte.

Ort: Café
Uhrzeit: 13:03
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Caféhausmusik
Vortragender: Burkhard Bauche

Reife Leistungen
Als die Zeit reif war – Grundlegende Erfindungen der Menschheit

Montag, 17. Februar 2020

Vortrag von Dr. Frank S. Becker

c) Frank S. Becker

Die Menschheit hat in ihrer Geschichte eine Reihe von Entdeckungen und Erfindungen gemacht, die unser Leben grundlegend umgestaltet, ja die moderne Zivilisation überhaupt erst ermöglicht haben. Der Vortragende – promovierter Naturwissenschaftler – hat sieben davon ausgewählt, die ihm besonders wichtig erscheinen.

Neben den Fundamentalerfindungen Rad und Schrift werden das Münzgeld, der Buchdruck, die Dampfmaschine, die Elektrizität sowie die Digitaltechnik in ihrer Vorgeschichte und ihren Auswirkungen allgemeinverständlich dargestellt. Ein amüsanter Blick auf einige gescheiterte, weil nicht zur rechten Zeit gekommene, Erfindungen beschließt den Vortrag.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Frank S. Becker

Frühvollendet
Die Schönheit des Leidens – Franz Schubert

Donnerstag, 20. Februar 2020

Vortrag von Prof. Dr. Alexander Hennig

Porträt von Wilhelm August Rieder, 1825, c) gemeinfrei

Franz Schubert führte ein kurzes und ereignisarmes Leben und wurde doch zum Mitschöpfer der romantischen Musik. Sein Name verbindet sich heute wie schon zu Lebzeiten mit dem Kunstlied, das er neu erfand. Aber Franz Schubert ist viel mehr als der Liederfürst. Er war ein universeller Musiker, der zu seinen 1000 Werken unvergängliche Symphonien, bedeutende Kammermusik und zahlreiche musikdramatische Werke zählen kann. Ein weicher Mensch, der hart arbeiten konnte, während er an sich und seiner Welt litt.

Die multimediale Dokumentation vermittelt die spannende Lebensgeschichte einer großen Künstlerpersönlichkeit. Durch das reichhaltige und sorgfältig inszenierte Bildmaterial sowie die erläuterten Musikbeispiele ist der Vortrag ein erkenntnisreiches und unterhaltsames Seh- und Hörereignis.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Multimedialer Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Alexander Hennig

Reif für die Insel
Hawaii – Der Atem der Schöpfung

Donnerstag, 27. Februar 2020

Multivisionsshow von Dietmar Schmid

c) Dietmar Schmid

Hawai‘i – Alle Verheißungen liegen in diesem Namen. Er klingt nach Sonnenschein und tropischen Nächten, nach endloser Freiheit und ewiger Sehnsucht. Nach einem Klischee, das eigentlich zu schön ist, um wahr zu sein. Mit einem Unterschied: „Die Inseln sind real und das Leben hier ist wirklich paradiesisch“, erklärt der bekannte Photojournalist Dietmar Schmid. „Es ist sogar viel schöner, als man es sich vorstellen kann......“.

Die große Multivision entfernt sich dabei weit von jenem Klischee, Hawaii bestünde nur aus Inseln mit Palmen, Strand und Hula. Mit Panoramabildern und fesselndem Live-Kommentar führt der bekannte Photojournalist den Zuschauer an die schönsten und faszinierendsten Plätze, die kaum ein Tourist zu Gesicht bekommt. Er zieht einen spannenden Bogen von alten Menschenopfer-Tempeln der Polynesier bis zum modernen Honolulu von heute. Er führt sein Publikum durch atemberaubende Landschaften mit einer schier unglaublichen Natur, zeigt einzigartige Menschen, gewaltige Vulkane und das heiße Blut der Erde.

Der bekannte Photojournalist Dietmar Schmid mit Adresse auf O´ahu kennt die Inseln seit 1976 wie seine Westentasche. Er befindet sich regelmäßig in seiner zweiten Heimat und berichtet kompetent und spannend wie kaum ein anderer über diesen paradiesischen Archipel.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisonsshow
Vortragender: Dietmar Schmid
Kulturprogramm-Seniorenresidenz

Augustinum Braunschweig

Google-Maps Profil
Am Hohen Tore 4A
38118 Braunschweig

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Christine Taron
Tel. 05 31 / 808 - 514

Kontakt

Empfang 05 31 / 808-0
Beratung 05 31 / 808-514
Kultur 05 31 / 808-599