Kulturveranstaltungen in der Augustinum Seniorenresidenz Hamburg

Highlights für Bewohner und Gäste

Als exklusives Seniorenheim in Hamburg bietet das Augustinum seinen Bewohnern auch ein eigenes hochwertiges Kulturprogramm. Von Konzerten und Gastspielen im eigenen Theater bis hin zu Kunstausstellungen und Vortragsreihen reichen die Veranstaltungen.

Kontakt zum Kulturreferat

Markus Assmann
Tel.: 040 / 391 94 - 300

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Hamburg

 
Melodienreigen zum Frühlingsanfang

Dienstag, 3. Mai 2016

Salonensemble der musici emeriti Hamburg

 

Unter dem sprechenden Namen "musici emeriti" haben sich insgesamt fünfzig Pensionäre des NDR Sinfonieorchesters, der Philharmoniker Hamburg und der Hamburger Symphoniker zusammengetan um gemeinsam weiterhin zu musizieren und aufzutreten. Gut zwei Jahre ist es inzwischen her, dass sich die Musiker zum ersten Mal getroffen und geprobt haben. Die Idee kam von Manfred Zeh, ehemals Solooboist beim NDR Sinfonieorchester. Derjenige, der alles koordiniert und organisiert ist jedoch der ehemalige NDR Bratscher Rainer Castillon. Bei den musici emeriti ist er Intendant, Personalchef, Pressesprecher und Orchesterdiener in Personalunion. Unter der Überschrift "Frühlingsstimmen" spielt im Augustinum Hamburg das Salonensemble der musici emeriti Hamburg mit einer kleineren Besetzung, bestehend aus 10 Musikern.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: musici emeriti Hamburg

 
Professor Unrat

Dienstag, 10. Mai 2016

Solo Theaterstück mit Volker Ranisch

 
„Professor Unrat“ ist die Geschichte einer gesellschaftlichen Grenzüberschreitung und - damit verbunden - eines sozialen Abstiegs.
Zugleich ist es aber auch die Geschichte einer grossen, romantischen, im Grunde aber unmöglichen Liebe. Gymnasialprofessor Raat, in der Schule und
stadtweit nur „Unrat“ genannt, folgt seinen Schülern eines Abends heimlich ins Hafen-Varieté „Zum blauen Engel“. Hier trifft er auf die verführerische Tingeltangelsängerin Lola. Die Dinge nehmen ihren Lauf: Unrat verliert sein Herz - und bald darauf sein Amt. Unrat heiratet Lola und benutzt ihre Attraktivität, um an der Stadt und an den Schülern Rache zu üben. Doch der triumphale Moment, in dem er glaubt, alle Widersacher besiegt zu haben, ist auch der Moment seines Scheiterns.
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Solo Theaterstück
Vortragender: Volker Ranisch

 
Olympiade an der Copacabana

Donnerstag, 12. Mai 2016

Carl D. Goerdeler, Reisebuchautor & Korrespondent

 
Die brasilianische Atlantikmetropole ist im August der Schauplatz der 31. olympischen Sommerspiele. Was erwartet die Sportler und die Besucher an der Copacabana, am Zuckerhut und unter dem Segen der berühmten Christus-Statue auf dem Corcovado-Berg? Die zweitgrößte brasilianische Metropole mit ihren mehr als sechs Millionen Einwohnern hegt die Hoffnung, dass die Olympiade ihren Ruf als „schönste Stadt der Welt“  bestätigt. Doch es ist nicht alles Gold, was unter der tropischen Sonne glänzt. Die altehrwürdige Hafenstadt hat die Krone der Regierung vor 60 Jahren an Brasília  und die ökonomische Konkurrenz an Sao Paulo verloren. Doch die Seele Brasiliens, sie wohnt immer noch in dieser Stadt zwischen dem tropischen Bergwald, der weiten Bucht und den Atlantikstränden. Carl D. Goerdeler, Reisebuchautor und Korrespondent zahleicher deutschsprachiger Zeitungen lebt seit 30 Jahren in Brasilien, wo er in Rio de Janeiro Wurzeln geschlagen hat. Geboren 1944 in Leipzig, kam über den diplomatischen Dienst in Tokio und Brasilia in seine zweite Heimat; er lebt dort mit Frau und  zwei Kindern und hat das Wundern nicht verlernt.
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Carl D. Goerdeler

 
Chorkonzert

Dienstag, 17. Mai 2016

Gesang-Verein „Freundschaft“ von 1877, Meckelfeld

 

Es ist anzunehmen, dass im Jahre 1877 das Leben in Meckelfeld einerseits geprägt war von dörflicher Beschaulichkeit, andererseits aber der Broterwerb mit harter körperlicher Arbeit verbunden war. Auch Freizeit war knapp bemessen, trotzdem wollte man zum Feierabend einen Ausgleich finden. So traf man sich mit Gleichgesinnten zum gemeinsamen Singen und gründete den noch heute existierenden Chor „Freundschaft“. Die Meckelfelder singen Lieder die von der Historie des Chores geprägt sind und seit vielen Jahren zu ihrem, beim Publikum geschätzten, Repertoire gehören.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Gesang-Verein Meckelfeld 1877

 
„Der Drache schnaubt. Chinas Rückkehr in die Welt. Wo bleibt Europa?“

Dienstag, 24. Mai 2016

Vortragreihe von Dr. Uwe Christiansen, Journalist

 

Längst ist klar: mit seiner ungebrochen aufstrebenden Volkswirtschaft wird China eine wichtige  - womöglich die wichtigste - Rolle in der Weltpolitik des 21. Jahrhunderts spielen. Das Reich der Mitte drängt auf seinen angemessenen Platz bei der Gestaltung einer neuen internationalen Ordnung. Chinas politische und ökonomische Führer träumen den Traum von der Renaissance des Mandats des Himmels und vom Zentrum der Welt.

Dr. Christiansen beleuchtet Chinas rasante ökonomisch-gesellschaftliche Aufholjagd nach fünf Jahrzehnten der selbst gewählten Isolation, benennt die strategischen, ökonomischen und politischen Weichenstellungen der chinesischen Führung und wirft Schlaglichter auf Chinas derzeitigen Stand auf der Weltbühne. Und er fragt: Wo bleibt Europa? Weitere Termine der Reihe: 6. September und 8. November.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Uwe Christiansen, Journalist

 
Rituale. Spielregeln des Lebens

Dienstag, 31. Mai 2016

Klassisches Konzert mit dem Uhde Trio

 

Der meditative Charakter der Chaconne von Johann Sebastian Bach zieht den Hörer unmittelbar in seinen Bann. Sie folgt dem Schema einer Passacaglia, was bedeutet, daß die Basslinie unverändert bleibt und sich darüber bei jeder Variation neue Figuren entwickeln. Dies ruft den meditativen Charakter dieses Werkes von Bach hervor. In Franz Schuberts Klaviertrio Es-Dur ist es besonders der zweite Satz, der einen meditativen Eindruck hervorruft. Er steht in enger Verbindung zu anderen Spätwerken von Schubert, wie zum Beispiel dem Liederzyklus "Winterreise". Erleben Sie Sanja Uhde am Violoncello, Katharina Uhde an der Violine und Jovana Nicolic am Flügel.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Klassisches Konzert
Vortragender: Uhde Trio

 
Die Magie der Steine

Donnerstag, 2. Juni 2016

Multivisionsvortrag von Petra Clamer,Journalistin & Autorin

 

Steinkreise faszinieren. Denn unzählige Mythen und Rituale ranken sich um Steine und Steinformationen. Die Wissenschaft  grübelt bis heute. Noch immer gibt es mehr Fragen als Antworten. Oder anders ausgedrückt: Hat man eine neue Antwort gefunden, stellen sich mindestens fünf neue Fragen. Dieser Vortrag widmet sich unter anderem dem berühmtesten aller Steinkreise, Stonehenge, aber auch den etwa 700 weiteren Exemplaren, die in Großbritannien und Irland vertreten sind. Nicht alle stammen aus der Zeit der Megalith-Kultur. Weitere Steinformationen, die wir auf dieser Reise kennenlernen, befinden sich in Frankreich, auf Malta und in Afrika.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Petra Clamer, Journalistin & Autorin

THE KEYBOARD CHARITABLE TRUST PRÄSENTIERT
Klavierfantasien

Dienstag, 7. Juni 2016

Konzert mit dem Pianisten Emanuel Rimoldi

 
Der Keyboard Charitable Trust London fördert junge begabte Pianisten weltweit. Klavierkonzerte in Kooperation mit der Stiftung, vertreten in Hamburg von Moritz von Bredow, haben im Augustinum Hamburg eine langjährige Tradition. In diesem Jahr präsentieren wir den italienischen Pianisten Emanuel Rimoldi. Er wurde am 30. 10. 1986 in Mailand geboren, studierte Klavier und Komposition bei Riccardo Risaliti und Vincenzo Balzani am Konservatorium “Giuseppe Verdi” in Mailand. 2009 wurde er in die Klasse von Eliso Virsaladze am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium aufgenommen, wo er seit 2013 ein Aufbaustudium absolviert. Er ist Preisträger diverser internationaler Wettbewerbe: 2011 erhielt er den 1. Preis beim „Pozzoli“ Klavierwettberwerb in Seregno, 2013 den 1. Preis beim Cantù - Klavierwettbewerb und im selben Jahr den 1. Preis beim “Top of the World”-Wettbewerb im norwegischen Tromsø am Polarkreis.
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Klassisches Konzert
Vortragender: Emanuel Rimoldi

 
Nordkorea

Donnerstag, 9. Juni 2016

Eine Reise in ein fernes, fremdes Land

Prof. Dr. Alexander Hennig
Die Demokratische Volksrepublik Korea ist das am meisten abgeschottete Land der Welt, das nur wenige Touristen auf den nördlichen Teil der koreanischen Halbinsel lässt. Prof. Dr. Hennig war dort, konnte Menschen und Monumente kennenlernen und durfte Fotos und Videos machen. Von seinen eindrücklichen Erfahrungen erzählt er in seinem Vortrag. Er berichtet vom Alltag der Menschen, von Landschaft und  Architektur, von Führerkult und Massenveranstaltungen, von der Begegnung mit der schärfsten Grenze der Welt und jahrtausendalter Kultur.
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Prof. Dr. Alexander Hennig

 
Rose

Dienstag, 14. Juni 2016

Solo Theaterstück von Martin Sherman mit Angela W. Röders

Angela W. Röders

Über 70 Jahre nach 1945, dem Ende des 2. Weltkrieges. Die Geschichte scheint stehengeblieben zu sein, nichts hat sich verändert. Millionen Menschen sind auf der Flucht um Frieden und Menschlichkeit zu finden, Tausende sterben in einem scheinbar ausweglosen Krieg im Nahen Osten.

Die Hamburger Schauspielerin, Angela W. Röders, legt mit einer Neuinszenierung  des Solostückes „Rose“, schonungslos und von der ersten bis zur letzten Bühnenminute fesselnd, mit ihrer eigenen, großartigen und beeindruckenden Schauspielkunst, den Finger in die Wunde. Der Zuschauer erfährt von der mit Höhen und Tiefen gespickten Lebensgeschichte, einer, in der Ukraine geborenen Jüdin im ausgehenden 20. Jahrhundert, deren Fluchtodyssee sie in ihr gelobtes Land, Israel, führt. 

Hier schließt sich der Kreis des Verstehens zwischen früher und aktueller Geschichte. Rose fragt nicht nach Religion, Kultur, nach Bildung und sozialer Herkunft, für sie zählt nur der Mensch und sein Recht auf Würde. Sie fordert nicht den Hass und die Vergeltung, sondern Versöhnung und Verständnis.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Solo Theaterstück
Vortragender: Angela W. Röders

 
Magie der Kammermusik

Dienstag, 21. Juni 2016

Werke von Glinka, J.P. Thomas und Beethoven
Gil Shaked-Agababa - Klarinette
Martina Kropf - Fagott
Pascal Schweren - Flügel

Gil Shaked-Agababa

Die Klarinettistin Gil Shaked-Agababa, begann ihre musikalische Ausbildung in Israel bei Eva Wasserman-Margolis und Richard Lesser. Ihr Diplom und Master Studium absolvierte sie bei Ralph Manno an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und setzt ihre Ausbildung an der Sibelius Akademie in Helsinki bei Harri Mäki fort.

Sie ist auch Preisträgerin verschiedene Wettbewerbe und Stipendiatin der „Musik Stiftung Köln, der „America-Israel Cultural Foundation“, des „Lions Club“ und der Yehudi Menuhin Organisation „Live Music Now“. Mehrere Jahre spielte sie im „West Eastern Divan Orchestra“ unter Maestro Daniel Barenboim. Mit Ihrem Trio konzertiert Gil Shaked-Agababa in Hamburg.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:30
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Konzerttrio Gil Shaked-Agababa

Cinema Augustinum
Madame Mallory und der Duft von Curry

Dienstag, 28. Juni 2016

Filmkomödie USA/Frankreich 2014, 120 min.

 
Die indische Familie Kadam lässt sich in einer französischen Kleinstadt namens Saint-Antonin nieder, um ein indisches Restaurant zu eröffnen. Die Familie war in Indien durch Unruhen nach einer Wahl vertrieben worden. Bei den Unruhen kam die Mutter der Kinder ums Leben. Dem neuen Restaurant gegenüber liegt jedoch bereits ein Restaurant, Le Saule Pleureur, das der klassischen französischen Küche gewidmet ist und zudem einen Michelin-Stern trägt. Dessen Inhaberin, Madame Mallory, fühlt sich vom indischen Restaurant gestört und startet einen Kleinkrieg, indem sie auf dem lokalen Markt alle die Dinge aufkauft, die für das indische Restaurant benötigt werden. Unterdessen entwickelt sich eine zaghafte Beziehung zwischen dem indischen Koch, Hassan, und der französischen Sous-Chefin, Marguerite, die ihn heimlich mit Büchern zur klassischen Küche Frankreichs versorgt.
Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 3 Euro
Veranstaltungsart: Kinofilm
Vortragender:  
Betreutes-Wohnen-Hamburg

Augustinum Hamburg

Google-Maps Profil
Neumühlen 37
22763 Hamburg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Annett Hauptmann
Telefon: 040 / 39 194 - 400

 

 

Kontakt

Empfang 040 / 391 94 - 0
Kultur 040 / 391 94 - 300