Kulturveranstaltungen

Unser Theater - kultureller Treffpunkt für Bewohner und Gäste

Als Bewohner des Augustinum Freiburg haben Sie ein eigenes Theater mit einem abwechslungsreichen Kulturprogramm im Haus, welches zugleich kultureller Anziehungspunkt für viele Gäste aus der Umgebung ist.

Kontakt zum Kulturreferat

Dagmar Lohbreier
Tel.: 07 61 / 47 85 - 809

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender in der Seniorenresidenz Freiburg

Unterwegs bei den Nachbarn
Besuch im elsässischen Käsestädtchen Munster

Donnerstag, 9. Juli 2015

Halbtagsfahrt mit Gästeführer Bernward Lindinger

 

Das reizvolle Elsass hat eine lange Tradition in der Herstellung von Käse. Eine berühmte Sorte ist der kräftige Münsterkäse aus dem gleichnamigen Münstertal. Die Nachmittagsfahrt führt über Breisach und Colmar zunächst in das erst kürzlich eröffnete Käsemuseum „La Maison du Fromage“, wo die Herstellung des Käses auf attraktive Weise vorgeführt und erklärt wird. Mit einer kurzen Führung durch die Innenstadt von Munster lassen wir den Besuch ausklingen - ob mit französischem Kaffee, mit elsässischem Wein oder einem Münsterkäsebrot - das bleibt jedem selbst überlassen.

Rückkehr gegen 18:00 Uhr.

Schriftliche Anmeldungen bis zum 24.06. am Empfang oder an die Mailadresse d.lohbreier@augustinum.de

Ort: Abfahrt vom Augustinum
Uhrzeit: 13:00
Eintritt: Fahrt mit Führung und Eintritt: 40 Euro, 43 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Halbtagsfahrt
Vortragender: Bernward Lindinger

 
Stumme Filme – Satte Töne

Sonntag, 12. Juli 2015

Ein Projekt des Kinderstummfilmorchesters Musikamo e.V.
Künstlerische Leitung: Barbara Lenz und Denise Gruber
Benefizveranstaltung des Kiwanis-Club Freiburg-Isis

 

Kurze Filmsequenzen aus den Anfängen der Stummfilmzeit werden in eigens komponierter Musik, Improvisationen und Geräuschmalereien live begleitet. Gezeigt wird zunächst der „Märchenstummfilm“ in Scherenschnittbildern von Lotte Reiniger „Das magische Pferd (1953) und der im Bundesschülerfilmwettbewerb prämierte „neue“ Stummfilm „Beim Gorilla in der Villa“. Im Hauptfilm „ The Ol’ Gray Hoss“ von 1928 kämpft die Gang der Kleinen Strolche lustig und erfolgreich gegen ein Taxiunternehmen, das die Pferdedroschke ablösen soll. Ein Augen- und Ohrenschmaus für Alt und Jung (ab 5 Jahren)

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro, 4 Euro (Kinder)
Veranstaltungsart: Stummfilme mit Live-Musik
Vortragender: Musikamo e.V.

Galerie Augustinum
Batenke und Klee

Montag, 13. Juli 2015 - 6. September 2015

Ausstellung mit Blumenaquarellen von Margarete Stingl-Locher (1940−2007)

 

Die Batenke, besser bekannt als (Himmels-)Schlüsselblume, gehört zu den ersten botanischen Frühlingsboten. Blumen zeigen nicht nur den Wechsel der Jahreszeiten an, sie stehen zugleich auch als Symbole für unsere Sehnsüchte. Ob für ein „blühendes Leben“ oder für traurige Ereignisse. Oftmals bekommen sie eine ganz individuelle Bedeutung, weil sie eng an persönliche Erlebnisse gebunden sind.

Bei der Künstlerin bildet eine kenntnisreiche Liebe zu den Blumen die Grundlagen ihrer Werke. Jede Blume ihrer Bilder erzählt eine eigene Geschichte, ob im Strauß oder im Garten, frisch oder verwelkt, als Knospe oder in voller Blüte.

Ort: Galerie
Uhrzeit: 10:00 - 20:00
Eintritt:  
Veranstaltungsart: Ausstellung
Vortragender: Margarete Stingl-Locher (1940−2007)

Schmerz, lass nach!
Was tun bei chronischem Schmerz im Alter?

Dienstag, 14. Juli 2015

Vortrag von Dr. Kristin Kieselbach, Ärztliche Leiterin des Interdisziplinären Schmerzzentrums des Universitätsklinikums Freiburg

 

Die vierteilige Veranstaltungsreihe widmet sich den Ursachen und Auswirkungen von Schmerzen sowie den möglichen Hilfen zur Verbesserung der Lebensqualität.

Jede/r fünfte Deutsche leidet unter chronischen Schmerzen. Dies ist in den letzten Jahren verstärkt ins Bewusstsein von Öffentlichkeit und Gesundheitspolitik gerückt. Chronische Schmerzen müssen als eigenständige Erkrankung anerkannt und durch spezielle Verfahren behandelt werden. Eine solche multimodale Diagnostik und Therapie wird von Ärzten und Therapeuten verschiedener Fachrichtungen durchgeführt. Dabei werden sowohl körperliche als auch weitere Schmerz verstärkende Faktoren in die Behandlung einbezogen.

Im Rahmen des Vortrags werden neue Aspekte der Schmerzentstehung und moderne Behandlungsverfahren vorgestellt.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Kristin Kieselbach

Schmerz, lass nach!
Sterbende begleiten – aber wie?

Freitag, 17. Juli 2015

Podiumsdiskussion in Kooperation von Augustinum Freiburg und Evangelischer Stadtkirchenar-beit Freiburg
TeilnehmerInnen:
Hildegard Bargenda, Pastoralreferentin, Koordinatorin und Leitung der Hospizgruppe Freiburg e.V.
Dr. Martin Ehmer, Facharzt für Anästhesie, Schmerztherapie und Palliativmedizin, Geschäftsführer Palliativnetz Freiburg
Michael Rux, Vertreter der Deutschen Gesellschaft Humanes Sterben e.V.
Prof. Dr. Markus Zimmermann, Lehr- und Forschungsrat für Theologische Ethik, Theologische Fakultät der Universität Fribourg (Schweiz)
Moderation: Dr. Irene Leicht, Stadtkirchenpfarrerin

 

Selbstbestimmt sterben – immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft äußern diesen Wunsch. Der klingt verständlich und nachvollziehbar und wirft doch Fragen auf. Zur Diskussion steht im Moment vor allem der assistierte Suizid. Eine legalisierte Beihilfe zur Selbsttötung käme dem Wunsch nach einem selbstbestimmten Sterben entgegen. Medizinische und ethische Dimensionen jedoch wollen bedacht sein. Fachleute für Sterbebegleitung kommen darüber ins Gespräch.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Podiumsdiskussion
Vortragender: siehe oben

Schmerz, lass nach!
Stopping - Wie man die Welt anhält

Dienstag, 21. Juli 2015

D 2015, Dokumentarfilm
Regie: Bernhard Koch, Nils Landmark
FSK 12, 93 Minuten

 

Hektik, Stress, Leistungsdruck und permanenter Einsatz: Vier Menschen zwischen Berlin und London, die im Alltag stark gefordert sind, suchen die Stille und Ruhe der Meditation, um in ihrem Leben besser gewappnet zu sein. Im Rückzug auf sich selbst, in der Fokussierung auf das Elementare wollen sie die Kraft für Veränderungen finden. Berühmte Meditationslehrer und –lehrerinnen geben Tipps: Lama Ole Nydahl, Initiator des Diamentweg-Buddhismus, der weltweit viele Menschen mobilisiert, Anselm Grün, aus der christlichen Tradition kommend, Fred von Allmen, Marie Mannschatz, Bhante Nyanabodhi, Meister Tenryu Tenbreul, und viele andere erklären lebensbezogen den philosophischen Hintergrund des Meditierens und erläutern die unterschiedlichen Varianten. Der Film schafft es, ein visuell sperriges Thema so lebendig in Szene zu setzen, dass man am liebsten sofort mit dem Meditieren loslegen will.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Film
Vortragender:  

Schmerz, lass nach!
Innere Kräfte entdecken

Freitag, 24. Juli 2015 - 25. Juli 2015

2-Tage-Kurs mit Silke Hendriksen, HPpsych, Weiterbildung bei Rick Hanson

 

Die moderne Neurowissenschaft bestätigt, dass wir unsere Gehirnstrukturen lebenslang verändern durch die Wechselwirkungen mit dem, was wir denken, fühlen, machen und erfahren. Dies hat auch direkte Auswirkungen auf unsere inneren Stärken, um ausgeglichener und zufriedener zu sein. Wir können mit unserem Bewusstsein und unserer Aufmerksamkeit innere Stärken weiter entwickeln und stabilisieren, so dass wir Herausforderungen besser gewachsen sind und nachhaltig gewünschte Veränderungen möglich machen.

Dieser 2-tägige Kurs (jeweils täglich 10:00-11:30 Uhr und 15:00-17:00 Uhr) für 8-10 Personen bietet einen Einstieg in diesen Themenkomplex durch eine Kombination aus Theorie, Praxis und Erfahrungsaustausch, um vom Wissen zur persönlichen Erfahrung zu gelangen.

Verbindliche Anmeldungen bitte schriftlich bis zum 10.07. am Empfang abgeben, per Post zusenden oder an die folgende Mailadresse schicken d.lohbreier@augustinum.de

Ort: Clubraum am See
Uhrzeit: 10:00 - 17:00
Eintritt: Kursgebühr 65 Euro, 70 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Kurs
Vortragender: Silke Hendriksen

 
Raritäten von Robert Schumann

Sonntag, 2. August 2015

Moderiertes Konzert mit dem Klavierduo Eckerle

 

Die klug konzipierten Konzertprogramme des japanisch-deutschen Duos Mariko und Volker Eckerle finden bei Presse und Publikum großen Anklang. Derzeit erstellt das Klavierduo einen Schumann-Zyklus von sieben CDs, wobei es sich bei den ersten drei veröffentlichten Aufnahmen ausschließlich um Weltersteinspielungen handelt. Beim Schumann-Fest Zwickau 2015 erhielten die Musiker für die Verbreitung und Erforschung von Robert Schumanns Lebenswerk einen der beiden begehrten Preise. Klassik.com schreibt: "Auch mit den Weltersteinspielungen im zweiten Teil ihres Schumann-Zyklus bereichert das Klavierduo Eckerle die vierhändige Klavierliteratur richtungsweisend." Ein Hörerlebnis der besonderen Art.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: freiwilliger Beitrag erbeten
Veranstaltungsart: Moderiertes Klavierkonzert
Vortragender: Klavierduo Eckerle

Cinema Augustinum
Persepolis

Dienstag, 4. August 2015

F 2007, Animationsfilm
Regie: Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud
FSK 12, 95 Minuten

 

In Rückblenden rollt der autobiographische Animationsfilm, der in Cannes mit der Goldenen Palme geehrt wurde, die Geschichte der iranischen Regisseurin auf, die sich mit dem Umbruch im Iran nach dem Sturz des Schah befasst. Marjane ist acht Jahre alt, als der Schah aus dem Iran vertrieben wird und die Mullahs die Macht an sich reißen. Fortschritt und Freiheit bleiben auf der Strecke, als im Zuge der Islamischen Revolution Tausende im Gefängnis landen und Frauen gezwungen werden, Kopftücher zu tragen. Doch die rebellische Marjane denkt gar nicht daran, sich zu unterwerfen. Viel lieber entdeckt sie Punk und ABBA und macht erste Erfahrungen mit Jungs. Nach den gleichnamigen Comics von Marjane Satrapi. Schwarz-Weiß wie das Leben!

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Animationsfilm
Vortragender:  

 
Losgelaufen – Vom Allgäu zur Nordsee

Montag, 17. August 2015

Multivisionshow von Andreas Eller mit Mischlingshündin Tinka

 

1330 Kilometern in 44 Etappen auf den eigenen Füßen und Pfoten längs durch Deutschland – Diese abenteurliche Wanderung unternahm Andreas Eller mit seiner Mischlingshündin Tinka, als das Duo vom Haldenwanger Eck, südlich von Oberstdorf, aufbrach, um bis in den Norden der Insel Sylt zu laufen. In einer beeindruckenden Fotoreportage mit Filmsequenzen und authentischer Musik hat der Globetrotter diese spannende Tour festgehalten. Herrchen und Hund durchstreifen Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein und laufen entlang der Flüsse Iller, Kocher, Tauber, Main, Fulda und Weser. Ausrüstung und Proviant zieht der Globetrotter auf einem Anhänger hinter sich her. Im Mittelpunkt der ereignisreichen Unternehmung stehen viele bemerkenswerte Begegnungen, die lebendig und mitreißend erzählt werden. Eine außergewöhnliche Deutschlandreise, die unter dem Motto „Tinka läuft für Straßenhunde“ steht und bei der Spendengelder für Tierheime gesammelt werden.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 7 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionshow
Vortragender: Andreas Eller

 
Das zauberhafte Jahrhundert

Samstag, 22. August 2015

Kammermusikabend mit Valeria Gleim, Violine und Ayla Schmitt, Klavier

 

Die zwei jungen und leidenschaftlichen Musikerinnen aus Freiburg unternehmen eine Gefühlsreise der Musik mit Werken von Beethoven, Schubert und Brahms. Sie widmen den Abend den drei weltbekannten deutschen Meistern, die mit ihren Kompositionen das gesamte 19. Jahrhundert prägten. Gespielt wird die erfrischende und einfühlsame „Frühlingssonate“ op. 24, die Beethoven im Frühjahr 1801 vollendete und in der er ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Violine und Klavier schaffte. Franz Schubert war selbst ein hervorragender Geiger. In seiner selten aufgeführten Sonate g-moll – wegen ihrer Kürze auch Sonatine benannt - setzt er gezielt die Klangfarben der Streicher ein. Die gefühlvolle Violinsonate A-Dur op. 100 von Brahms entstand am Thuner See und wird als komponierte Zuneigung zu der von ihm verehrten Sängerin Hermine Spies interpretiert. Eine facettenreicher Abend der Romantik.

Die Musikerinnen sind auch Veranstalter des Abends.

Kartenvorverkauf nur über Reservix Tel. 0761/8878811oder per E- Mail unter tickets@reservix.de

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 12 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Vortragender: Valeria Gleim, Violine und Ayla Schmitt, Klavier

 
Erinnerung an den Kirchenlehrer Augustinus

Donnerstag, 27. August 2015

Ökumenischer Gottesdienst mit Magdalena Weismann, Stiftsseelsorgerin im Augustinum Freiburg

 

Augustinus wurde am 13. November 354 in Thagaste, im heutigen Algerien, geboren und starb am 28. August 430 als Bischof von Hippo Regius westlich des antiken Karthago. Der Namenspatron des Augustinum war zweifellos ein genialer Philosoph und einer der einflussreichsten Theologen der Kirchengeschichte, vielfach verehrt aber auch angegriffen. Dahinter steht eine Person auf ihrer großen Suche nach Gott, ein Getriebener, der sich nach tiefster Wahrheit sehnt, und sich nicht scheut, immer wieder aufzubrechen, um seinen Weg - auch Umwege - zu gehen. Bis heute beeinflusst die Theologie von Augustinus die Lehre der katholischen und der evangelischen Kirche. Seine „Confessiones“, als „Die Bekenntnisse“ übersetzt, sind eine der einflussreichsten autobiographischen Texte der Weltliteratur.

Dieser Lebensprozess aus der innersten Sehnsucht heraus mag in dem Gottesdienst Spiegel und Hilfe für das eigene Suchen sein.

Ort: Simeonkapelle
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: -
Veranstaltungsart: Ökumenischer Gottesdienst
Vortragender: Magdalena Weismann
Theater-Seniorenresidenz-Freiburg

Link zu einer Tour durchs Stiftstheater vom Panorama-Fotografen Martin Handte


Augustinum Freiburg

Google-Maps Profil
Weierweg 10
79111 Freiburg

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Konstantin Thelen
Tel.: 07 61 / 4785-802

Kontakt

Empfang 07 61 / 4785-0
Beratung 07 61 / 4785-802
Kultur 07 61 / 4785-809