Kulturveranstaltungen

Von der Vernissage bis zum Theaterabend

Konzerte und Theaterabende machen das Augustinum zu einem Treffpunkt für das ganze Stadtviertel und zu dem Seniorenheim in Dortmund mit dem hochwertigsten Kulturprogramm.

Kontakt zum Kulturreferat

Christiane Havemann
Tel.: 0231 / 7381-827

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Dortmund

Bretter, die die Welt bedeuten
Wo Theater ein Heimspiel ist - Theater Olpketal

Dienstag, 23. September 2014

Vortrag mit Bruno Knust

 

Das Theater Olpketal ist ein privates Theater, seit 20 Jahren unter der Leitung von Inhaber und Akteur „Günna“ Knust. Hauptsächlich spielt er selbst seine wechselnden Ruhrpott-Kabarett-Programme vor stets ausverkauftem Haus. Wie das Theater Olpketal zur festen Dortmunder Institution wurde und wie „Günna“ darauf kam dieses Theater zu gründen wird er heute mit dem ihm eigenen Charme berichten.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Bruno Knust

 
Von Kopf bis Fuß

Donnerstag, 25. September 2014

Konzert mit dem Autoharpsinger Alexandre Zindel

 

Die Autoharp ist ein 36-saitiges Instrument, das in den 1880er jahren von dem Deutschen Karl August Gütter entwickelt wurde. Sie klingt wunderbar voll wie zwei Gitarren und dann wieder wie eine Zither. Einzig in den USA hat sie Verbreitung gefunden – in Deutschland ist sie weitgehend unbekannt. Alexandre Zindel ist der einzige professionell tourende Autoharpspieler und –sänger in Deutschland. Er kombiniert dieses faszinierende Saiteninstrument mit einer feinen charaktervollen Stimme in einem abwechslungsreichen Soloprogramm bekannter Folksongs, Chansons, Blues und Lieder anderer Genres. So werden musikalisch Geschichten von langer Tradition und zeitloser Schönheit erzählt. Erleben Sie auf einem seltenen Instrument neue Klangwelten.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Autoharpsinger Alexandre Zindel

Das Weltkulturerbe der Vereinten Nationen in Deutschland

Dienstag, 30. September 2014

Diavortrag mit Dr. Renate Kiesow

 

Der Kulturspaziergang durch die deutsche Heimat führt zu Stätten der Natur, Kultur und Technik, die von den Vereinten Nationen besonders ausgezeichnet sind. Angefangen von der grauen Vorzeit über die Römer, das christliche Mittelalter, den festlichen Barock bis zu den modernen zeugen der Technik und einer reichen natur stehen- verteilt über ganz Deutschland 37 Orte auf dem Programm.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 4 Euro
Veranstaltungsart: Diavortrag
Vortragender: Dr. Renate Kiesow

Akademischer Kreis
Die Spuren der Geschichte

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Leitung: Christa Pehmöller

 

Verfolgt man die politischen Nachrichten dieser Tage, so begegnen einem überall die Spuren, die die Geschichte hinterlassen hat und die sich in neuen Konflikten entladen. Der Akademische Kreis widmet sich diesen geschichtlichen Spuren. Am 1. Oktober wird es um den Historiker und Publizisten Wolfgang Leonhard gehen, der im August dieses Jahres gestorben ist. Er galt als einer der führenden Kenner der Sowjetunion, des Kommunismus und der DDR. Am 8. Oktober wird das Werk der in Weißrussland aufgewachsenen Friedenpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch gewürdigt „Leben auf den Trümmern des Sozialismus“. „Als die Royals nach Hannover kamen“ heißt es dann am 15. Oktober. Es wird an die Thronbesteigung des Welfen Georg I erinnert. Die Handelsdynastie der Fugger beschäftigt den Akademischen Kreis am 22. Oktober. Am 29. Oktober schließlich wird Christa Pehmöller einen Vortrag zu William Shakespeare halten.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Akademischer Kreis
Vortragender: Christa Pehmöller

 
Neue Helden braucht das Land!? Zur Funktion von Vorbildern und Helden bei der Suche nach dem richtigen Leben

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Vortrag mit Prof. Dr. Hans-Joachim Pieper

 

Helden und Heldenmythen kennen wir zur Genüge aus der Geschichte. Ebenso deren Missbrauch. In einer Demokratie kann man sich fragen, ob Helden und Vorbilder überhaupt noch gebraucht werden. Aber auch heute opfern sich Menschen für andere auf, im Kampf gegen Ungerechtigkeit und Armut, riskieren ihr eigenes Leben, um andere zu retten und bewegen mit ihrem Wirken einiges. Wie gerade der Tag der Deutschen Einheit deutlich macht, den wir morgen begehen. Wer sich um ein gutes, richtiges Leben bemüht, wird sich nach Vorbildern umschauen und wird sich vielleicht auch fragen: Will und kann ich selbst ein Vorbild sein? Welche Bedeutung haben Vorbilder und Helden in der Erziehung, in der Philosophie, im alltäglichen Leben? Was zeichnet Vorbilder und Helden heute aus? Wodurch wird heute jemand zum Vorbild? Diesen Fragen wird der Philosoph Prof. Dr. Hans-Joachim Pieper heute nachgehen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Philosophischer Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Hans-Joachim Pieper

 
Teneriffa - Insel der Kontraste

Dienstag, 7. Oktober 2014

Multivisionsvortrag mit Wolfgang Senft

 

Teneriffa ist eine Insel mit vielen Gesichtern. Sie ist die größte der sieben kanarischen Hauptinseln und wird von dem höchsten Berg Spaniens, dem Vulkan Teide dominiert. Die Hauptstadt Santa Cruz ist mit mehr als 200.000 Einwohnern eine moderne spanische Großstadt. Wesentlich attraktiver aber ist der Ort La Laguna. Er war über Jahrhunderte das geistige und politische Zentrum Teneriffas. Die stattlichen Bürgerhäuser, herrschaftlichen Adelspaläste, Kirchen und Klöster in den kopfsteingepflasterten Straßen vermitteln ein lebendiges Bild von der Blütezeit der einstigen Hauptstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Aber Teneriffa hat noch mehr zu bieten, großartige Landschaften, wilde Schluchten, üppige Märchenwälder, verträumte Bergdörfer und wunderschöne Strände bieten für jeden Geschmack etwas.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Wolfgang Senft

 
Brasilianische Lebensfreude

Dienstag, 14. Oktober 2014

Konzert des Klaviertrios Uhde

 

Tigran Harutjunjan, Violine
Sanja Uhde, Violoncello
Michael Uhde, Klavier

Die brasilianischen Komponisten Henrique Oswald und Heitor Villa-Lobos stehen im Mittelpunkt des heutigen Konzertes. Es sind die bekanntesten Komponisten klassischer Musik ihres Landes. Ihre Musik ist inspiriert durch die brasilianische Folklore und tönt von brasilianischer Lebensfreude. Außerdem stehen Camille Saint-Saens und César Franck auf dem Programm.

Sanja Uhde, Dozentin an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe und Prof. Michael Uhde, Prorektor der Musikhochschule Karlsruhe, sind heute mit dem jungen Geiger Tigran Harutjunjan zu Gast. Er erhielt seinen ersten Geigenunterricht mit 6 Jahren und studierte an der Tschaikowsky-Musikschule für hochbegabte Musiker in Eriwan. Seit 2010 ist er Student an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. Seine Konzerttätigkeit führte ihn durch Armenien, Iran, Georgia, Luxemburg, Deutschland, Belgien, Frankreich und die Türkei.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Klaviertrio Uhde

 
Monet, Gaugin, van Gogh ... Inspiration Japan

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Ausstellungsbesuch im Folkwang-Museum in Essen

 

Die japanische Kunst ist für die Entwicklung der europäischen Moderne von grundlegender Bedeutung. Nahezu alle großen Meister von Manet, Degas, Cézanne, Monet bis Gauguin, van Gogh, Bonnard und Vuillard haben sich von japanischen Bildmotiven und Stilmitteln begeistern und inspirieren lassen. Ihre Faszination zeigt sich in vielerlei Hinsicht: Sie stellen aus Japan importierte Kunst und Gebrauchsgegenstände in ihren Werken dar, übernehmen japanische Bildsujets für die Darstellung ihrer eigenen Umwelt, und – weit folgenreicher – sie verinnerlichen die Bildsprache des japanischen Holzschnitts. Der Fokus der Ausstellung liegt auf der Zeit von 1860 bis 1910 und zeigt Gemälde und Druckgrafiken der wichtigsten Künstler jener Zeit. Es wird zusätzliche eine Auswahl an japanischen Holzschnitten und Kunstgegenständen gezeigt.

 

Sie haben Gelegenheit, die Ausstellung bei einer Führung kennen zu lernen. Bitte melden Sie sich bis zum 9. Oktober unter der Telefonnummer 0231/ 73 81 0 telefonisch an.

Ort: Treffpunkt Foyer
Uhrzeit: 09:00
Eintritt: Kosten: 35 Euro (Transfer, Eintritt, Führung)
Veranstaltungsart: Vormittagsausflug
Vortragender:  

 
College

Sonntag, 19. Oktober 2014

Stummfilm mit Live-Musikbegleitung von Ursula Schmidt

 

Tauchen Sie ein in eine vergangene Welt, wo noch jeder Moment eigen und individuell gestaltet ist. Lassen Sie sich entführen in eine Zeit von Pionieren der aufstrebenden Filmkunst. Mit Buster Keatons „College“ erleben Sie eine hinreißende Komödie: Ronald eifriger Streber und Liebling der Lehrer, erfährt von seiner Angebeteten Mary eine schmerzhafte Abfuhr, nachdem er sich bei seiner Rede zum Schulabschluss für mehr Geist und gegen den dümmlichen Sport ausgesprochen hat. Um sie zurückzuerobern, schreibt er sich im Sport-College ein. Dort scheitert er nicht nur in sämtlichen sportlichen Disziplinen, sondern auch in allen Nebenjobs, die er gezwungen ist anzunehmen. Erst als Mary von seinem – sehr sportlichen – Nebenbuhler bedrängt wird, wächst Ronald über sich hinaus, kann die Geliebte dank sportlichem Einsatz erretten und auf der Stelle heiraten.

Ursula Schmidt begleitet den Film virtuos und einfühlsam und schafft so eine Atmosphäre die ein einmaliges Filmerlebnis garantiert.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Stummfilm mit Live-Musik
Vortragender: Ursula Schmidt, Klavier

 
Richard Wagner in der Wahrnehmung seiner Zeitgenossen

Montag, 20. Oktober 2014

Lesung: Dr. Peter Schütze
Klavier: Michael Zieschang

 

Der Pianist Michael Zieschang und der Schauspieler Dr. Peter Schütze gestalten einen Abend mit Werken und Aufsätzen von und über Richard Wagner. Zur Aufführung gelangen Klaviertranskriptionen über Themen aus Bühnenwerken Wagners u.a. von Franz Liszt und Hans von Bülow sowie zwei späte Klavierstücke von Liszt, die - nach Wagners Tod - seine Beziehung zu Wagner reflektieren. Dr. Peter Schütze wird aus wichtigen kulturphilosophischen und politischen Aufsätzen sowie u.a. aus "Der Fall Wagner" von Friedrich Nietzsche lesen und Lebensstationen des Komponisten skizzieren und beleuchten.

Eine Veranstaltung des Richard-Wagner-Verbands Dortmund

 

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Mitglieder 8 Euro; Schüler Studenten; 7 Euro; Gäste: 15 Euro
Veranstaltungsart: Lesung mit Musik
Vortragender: Dr. Peter Schütze und Michael Zieschang

 
Florenz und die Toskana

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Multivisionsvortrag mit Dieter Ackermann

 

Morgens wird man schon vom Flöten des Pirols geweckt. Am Wege stehen lila Schwertlilien, Christrosen, Gladiolen und Schmetterlingsknabenkraut, und im Mai leuchtet überall der rote Klatschmohn. Zwischen Florenz im Norden und Grosseto im Süden dehnen sich die ebenmäßigen Hügel der Toskana, mit den Weinbergen des Chianti und den welligen Äckern der Crete aus. Die Hauptstadt der Toskana ist Florenz. Die Herrschaft der Medici hat diese Stadt geprägt. Sie leisteten einer unvergleichlichen Schaffensperiode Vorschub. Die kunstvollen Bauwerke jener Zeit sind weitestgehend erhalten.

Eine Veranstaltung der Volkshochschule Dortmund

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Dieter Ackermann

Bretter die die Welt bedeuten
Das Hansa-Theater in Hörde

Montag, 27. Oktober 2014

Vortrag mit Rudi Strothmüller und Jost Krüger

 

Sie kennen das Hansa-Theater? Zunächst in der Innenstadt residierend, ab März 2007 im komplett umgebauten Werk- und Begegnungszentrum in der Eckardtstr. 4a, südlich des Hörder Bahnhofs – gerüchteweise das schönste der Dortmunder Privattheater. Jost Krüger, Autor und Regisseur, langjähriger Mitarbeiter am Schauspiel Dortmund (Miterfinder der legendären „Liebesperlen“) stellt das vielseitige Programm der Saison 2014/2015 vor und erzählt von der Geschichte des Theaters, das wir dann im November kennen lernen werden.

 

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag mit Darbietung
Vortragender: Rudi Strothmüller und Jost Krüger

Einweihung des neuen Flügels im Augustinum Dortmund

Dienstag, 28. Oktober 2014

Konzert mit dem Richard-Wagner- Verband Dortmund und Studierenden des Orchesterzentrum NRW

 

Das Wohnstift Augustinum Dortmund kann einen neuen Flügel sein Eigen nennen. Dank der großzügigen Unterstützung des Richard –Wagner-Verbandes Dortmund ziert nun ein hochwertiges Instrument den Festsaal des Hauses. Der uralte Steinway war in die Jahre gekommen und genügte den Ansprüchen der hochwertigen Veranstaltungen im Augustinum nicht mehr. Heute wird der Flügel als Soloinstrument und als Begleitinstrument von den besten Studierenden des Orchesterzentrums NRW und der Musikhochschule Düsseldorf zu Gehör gebracht.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei , um Spende wird gebeten
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Studierende des Orchesterzentrum NRW und der Musikhochschule Düsseldorf

Rückwärtsblickend vorwärts schauen
Ein Kind der Sonne - August Macke der Maler des Glücks

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Kunstvortrag mit Dr. Hans Thomas Carstensen

 

August Macke (1887 – 1914) wird neben Franz Marc und Wassily Kandinsky als bekanntestes Mitglied der Künstlervereinigung 'Der Blaue Reiter' angesehen.
Doch sein Werk ist nicht auf diese kurze Episode reduzierbar.  Macke ist wohl der internationalste deutsche Künstler seiner Zeit gewesen. In den wenigen Jahren, die ihm als Maler vergönnt waren, hat er wie ein Katalysator die modernen europäischen Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts aufgenommen und zu einer eigenständigen, unverwechselbaren Bildsprache verarbeitet. So entstanden wunderschöne leuchtende Bilder, die sein Ideal einer ungetrübten Harmonie zwischen Mensch und Natur beschwören – traumverlorene Momente des In-sich-versunken-sein an einem warmen Sommertag, über die immer auch ein leiser Anflug von Melancholie schwebt.

August Mackes Idyll wurde mit Ausbruch des Weltkriegs grausam zerstört. Damit endete der Traum dieses einzigartigen Künstlers, die deutsche Malerei in die Mitte Europas zu führen. Doch in seinen unaufgeregten, stillen Bildern bleibt dieser Traum lebendig.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 4 Euro
Veranstaltungsart: Kunstvortrag
Vortragender: Dr. Hans Thomas Carstensen

Augustinum Dortmund

Google-Maps Profil
Kirchhörder Straße 101
44229 Dortmund

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Annette-Sievers-Augustinum-Dortmund Interessentenberatung
Annette Sievers
Tel. 02 31 / 73 81-802

Kontakt

Empfang 02 31 / 73 81-0
Beratung 02 31 / 73 81-802
Kultur 02 31 / 73 81-827