Kulturveranstaltungen in der Seniorenresidenz Aumühle

Kultur erleben im Augustinum Aumühle

Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in der Augustinum Seniorenresidenz Aumühle ist das Stiftstheater. Als eine der ersten Kulturadressen der Region ist das Augustinum auch begehrter Kooperationspartner, zum Beispiel für die Volkshochschule Aumühle / Wohltorf oder den Filmring Reinbek.

Kontakt zum Kulturreferat

Franziska Alberg

Tel.: 04104 / 691 – 809

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Aumühle

 
Die Schachnovelle von Stefan Zweig

Donnerstag, 3. September 2015

Lesung mit Hennig Westphal

 

Eine fesselnde Geschichte, spannungsvoll vorgetragen von einem begnadeten Erzähler – wenn Henning Westphal aus der „Schachnovelle“ liest, entfaltet sich für die Zuhörer die ganze Dramatik des Ringens auf dem Brett mit den 64 Feldern.

 

Im Zentrum steht das Duell zweier Schachspieler, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Auf der einen Seite der primitive und zugleich arrogante Schachweltmeister Czentovic, auf der anderen Seite der hochintelligente und sensible österreichische Emigrant Dr. B., der alle Facetten und Züge des königlichen Spiels nur im Geiste vollzog, um während seiner Gestapo-Haft am Leben zu bleiben, indem er oder sein „Schach-Ich“ den Gegner Schwarz gegen den Gegner Weiß ausspielen ließ und umgekehrt.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Hennig Westphal

 
Usbekistan – Märchen aus 1001 Nacht

Montag, 7. September 2015

Multimedia Reisereportage mit Beate Steger

 

Farbenprächtige Moscheen, historische Städte der Seidenstraße, Ruinen aus längst vergangener Zeit, Seide als weißes Gold und der Aralsee als Mahnung, besser auf unsere Welt aufzupassen, kennzeichnen diesen stimmungsvollen Vortrag.

 

Samarkand – Buchara – Khiwa. Wie Diamanten an einer Kette reihen sich die Städte der sagenumwobenen Seidenstraße hintereinander auf. Die meisten Reisenden kommen, um sich die prächtige islamische Architektur anzuschauen. “Zweifelst Du an unserer Macht, schau auf die Bauten”, soll Amir Timur gesagt haben, der zentralasiatische Eroberer und Nationalheld des frühen 14. Jahrhunderts.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Reisebericht
Vortragender: Beate Steger

 
Wenn Mozart Samba tanzt …

Dienstag, 8. September 2015

Konzert zu vier Händen mit Ljiljana Borota und Christian Knebel

 

Ein Stück von Mozart mit lateinamerikanischen Rhythmen? Das geht! Und noch viel mehr: Ljiljana Borota und Christian Knebel spielen originale Stücke im klassischen Stil, aber auch Parodien, musikalische Eulenspiegeleien und Variationen mit Jazz-Elementen. Da mutiert Mozarts „Alla turca“ zum Samba oder ein Chopinwalzer – schwupps – zum Foxtrott.

Ein Programm mit mehr als einem Augenzwinkern, ohne jedoch in einen platten Crossover abzurutschen. Das vierhändige Klavierspiel ersetzt ein ganzes Orchester, etwa beim Can-Can von Offenbach in einer Parodie von Saint-Saëns. Die Pianisten müssen beim Parodieren zweier russischer Melodien auch etwas Akrobatik aus dem Frack klopfen. Aber hören und sehen Sie selbst!

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ljiljana Borota und Christian Knebel  

 
Gefühle habe ich, die Liebe hat mich. Hannah Arendts Leben und Denken

Donnerstag, 10. September 2015

Philosophisch-theologisches Kolleg unter der Leitung von Wolfgang Teichert

 

Weitere Termine am:   24.9./19.11./26.11./10.12.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der VHS Aumühle und Wohltorf

Ort: Seminarraum
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: Semesterkosten (5 Termine) 25 Euro
Veranstaltungsart: Philosophisch-theologisches Kolleg
Vortragender: Wolfgang Teichert

 
Evangelisch-Lutherische Diaspora. Das Gustav-Adolf-Werk in Brasilien

Montag, 14. September 2015

Vortrag von Pastor Dr.Dr.h.c. Hüffmeier, Berlin

 

Das Gustav-Adolf-Werk (GAW) bildet eine Brücke zwischen den evangelischen Kirchen in Deutschland und kleinen Gemeinden und Kirchen in der Diaspora.

 

Wilhelm Hüffmeier war zwischen 1973 und 1981 an der brasilianischen Theologischen Hochschule der Ev.-Luth. Kirche in Sao Leopoldo tätig. In dieser Zeit lernte er die Arbeit des GAW kennen und schätzen. Mittlerweile ist er Präsident des GAW. In dieser Eigenschaft besucht er regelmäßig die kleinen, verstreuten Gemeinden in Brasilien oder auch in Europa. In seinem Vortrag gibt er einen Überblick über die Arbeit der Institution in Brasilien, aber auch weltweit.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden sind willkommen
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr.Dr.h.c. Hüffmeier

 
Geschichten aus dem Wienerwald

Mittwoch, 16. September 2015

Mit Zoltán Udvarnoki (Violine) und Adam Hegyes (Klavier)

 
Ungarisches Temperament und eine charmante wie witzige, kurzweilige Moderation, eingebettet in beliebte Melodien aus Oper und Operette sowie klassischen Stücken, lassen keinen Wunsch offen. Der Geiger Zoltán Udvarnoki ist ein echter Vollblutmusiker. Der gebürtige Ungar war lange Orchestermitglied der renommierten Göttinger Symphoniker und Konzertmeister in Budapest. Begleitet wird er am Klavier von Ádám Hegyes – dieser gilt als einer der besten Absolventen der Musikakademie in Budapest.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Zoltán Udvarnoki und Adam Hegyes

Cinema Augustinum
Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit

Sonntag, 20. September 2015

Komödie / Drama, UK, It 2013, 92 min

 

Regie: Uberto Pasolini

Darsteller: Eddie Marsan, Joanne Froggatt

 

Als "Funeral Officer" kümmert sich Mr. May bei der Londoner Stadtverwaltung um Verstorbene, die keine Verwandten haben. Doch für den zurückhaltenden und unauffällig wirkenden Mann ist dieser Job mehr als nur tägliche Pflicht. So versucht er immer wieder, doch noch Hinterbliebene aufzuspüren, bewahrt persönliche Habseligkeiten auf und schreibt Trauerreden für Beerdigungen, bei denen er oft der einzige Trauernde ist. Als sein Job dem Stellenabbau zum Opfer fällt, stürzt er sich mit Besessenheit in einen letzten Fall und bricht aus seinen Ritualen aus. Für einen kurzen Moment entdeckt Mr. May die Faszination des Lebens.

 

Dieser leise und vielfach preisgekrönte Film ist nicht nur ein Signal für mehr Menschlichkeit, er ist ein grandioser Glücksfall fürs Kino, ein delikates und großes Geschenk.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Vortragender: In Kooperation mit dem Filmring Reinbek.

 
Im Angesicht des Bösen

Dienstag, 22. September 2015

Ungewöhnliche Fallberichte eines Profilers. Lesung mit Axel Petermann

 

Der Profiler kommt, wenn die Ermittlungen ins Stocken geraten. Besonders bizarre Verbrechen und z.T. lange zurückliegende ungeklärte Fälle sind sein Metier, sogenannte «Cold Cases». Egal ob Wut, Eifersucht, Geld oder Hass der Grund für einen Mord ist, er entziffert die Handschrift des Täters.

 

„Im Angesicht des Bösen“ ist nicht nur ein Buch über seine kriminalistische Arbeit. Der Zuhörer blickt dem Profiler über die Schulter und taucht tief in die Ermittlungen der Mordkommission und in das Entstehen von Fallanalysen ein. Er lernt Untersuchungsmethoden kennen, erfährt, wie Tatortermittler denken und was Spuren über Psyche und Motive eines Täters verraten.

 

Axel Petermann berichtet auf fesselnde Weise von wahren Geschichten, die unter die Haut gehen, gibt Einblicke in die oft ebenso schwierige wie verblüffende Aufklärung grausamer Taten und wie es für ihn möglich ist, mit diesem Wissen zu leben.

 

Axel Petermann, Jahrgang 1952, ist Tatortanalytiker (Profiler) und Kriminalkommissar bei der Bremer Polizei. Er leitet die Dienststelle Operative Fallanalyse, die er auch begründete. Einige seiner über 1000 Fälle dienten als Vorlage für Tatortproduktionen mit dem Ermittlerduo Nina Kunzendorf und Joachim Król.

In Kooperation mit der Buchhandlung BÜCHERWURM, Wentorf.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Axel Petermann

 
Flucht und Asyl. Die Europäische Union ist das Ziel, doch scheint sie ziellos.

Dienstag, 29. September 2015

Vortrag und Diskussion mit Markus W. Behne M.A., CIVIC-Institut für internationale Bildung

 

Mehr Menschen als jemals zuvor in der Geschichte sind auf der Flucht. Nur ein Bruchteil von ihnen erreicht die Europäische Union. Die EU beruht auf gemeinsamen Werten, u.a. dem Recht auf Asyl und Schutz vor Krieg. Auch die Menschenrechtskonvention der Vereinten Nationen verpflichtet die Mitgliedstaaten zu helfen. Und doch scheint eine der reichsten Regionen der Welt nicht in der Lage zu sein, gemeinsam zu handeln. Einige Länder bieten vielen Flüchtenden Schutz – darunter auch Deutschland. Pro Kopf gerechnet, leisten andere allerdings mehr. Und die Erstankunftsländer stehen vor besonderen Herausforderungen. Andere Mitgliedstaaten nehmen nur wenige Flüchtlinge auf, verweisen auf die tatsächlichen Zielländer und sehen sich nicht in der Pflicht. Eine gemeinsame Asylpolitik steht nur auf dem Papier.

 

Der Vortrag beleuchtet mit aktuellen Zahlen und Hintergründen die Situation in den Mitgliedstaaten der EU. Die zurzeit debattierten Lösungen werden vor- und zur Diskussion gestellt.

 

Der Referent ist seit vielen Jahren Autor und Dozent für europapolitische Themen an Universitäten und Akademien im In- und Ausland. Das CIVIC-Institut ist Projektpartner zahlreicher Initiativen im europäischen Einigungsprozess.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit anschl. Diskussion
Vortragender: Markus W. Behne
Kultur-Betreutes-Wohnen-Aumuehlen

Augustinum Aumühle

Google-Maps Profil
Mühlenweg 1
21521 Aumühle

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Catharina Schoop
Tel. 041 04 691 - 804



Kontakt

Empfang 041 04 691 - 0
Kultur 041 04 691 - 809