Kulturveranstaltungen in der Seniorenresidenz Aumühle

Kultur erleben im Augustinum Aumühle

Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in der Augustinum Seniorenresidenz Aumühle ist das Stiftstheater. Als eine der ersten Kulturadressen der Region ist das Augustinum auch begehrter Kooperationspartner, zum Beispiel für die Volkshochschule Aumühle / Wohltorf oder den Filmring Reinbek.

Kontakt zum Kulturreferat

Franziska Alberg

Tel.: 04104 / 691 – 809

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Aumühle

Kino im Augustinum
Neuland

Sonntag, 5. Juli 2015

Dokumentarfilm, Schweiz 2013

 

Regie: Anna Thommen

 

Christian Zingg ist Lehrer in Basel. In seiner Klasse sitzen junge Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisenländern, die er in zwei Jahren auf das Leben in einem fremden Land vorbereiten soll: Sprache, Landeskunde und Kulturgeschichte. Doch eigentlich geht es darum, traumatisierten Jugendlichen auf ihrem Weg in ein besseres Leben zu begleiten - z.B. Ehsanullah, der mit einem Schlauchboot das Meer und zu Fuß das Gebirge überquerte. Oder die albanischen Geschwister Naslije und Ismail, die aus schwierigen Familienverhältnissen entflohen sind.

 

Regisseurin Anna Thommen verknüpft in ihrer Dokumentation auf einfühlsame Weise die persönlichen Schicksale junger Menschen, die im Klassenzimmer von Herrn Zingg zusammen kommen. Dabei konfrontiert sie den Zuschauer auch mit seinen eigenen Vorurteilen.

Thommens Film wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. als bester Dokumentarfilm beim First Steps Award Berlin und beim Zürich Filmfestival oder mit dem Publikumspreis beim Berner Filmpreis 2013.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Vortragender: In Kooperation mit dem Filmring Reinbek.

Galerie im Augustinum
An der Küste - Impressionen von Wind, Land und Meer

Dienstag, 7. Juli 2015

Ausstellungseröffnung mit Bildern von Marion Lüthke

 
1950 in Geesthacht geboren, wuchs Marion Lüthke in Hamburg auf. Früh entdeckte sie ihre Neigung zur Malerei, die sie lange Zeit nur als Hobby ausübte. Seit 2006 konzentriert sich Marion Lüthke auf die Aquarellkunst. Die Motive dafür findet sie bevorzugt in Nordfriesland. Fast ausschließlich malt sie dabei Landschaften und Tiere. In der Ausgestaltung der Impressionen von Land, Meer und Tier in Aquarell hat die Künstlerin ihren eigenständigen Stil gefunden.

In ihren Werken legt Marion Lüthke besonderes Augenmerk auf die Verdichtung der nordischen Atmosphäre.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellungseröffnung
Vortragender: Marion Lüthke

 
Die Suche nach dem Blauen Klang

Sonntag, 12. Juli 2015

Chopin für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren

 

Regie: Aileen Schneider
Dramaturgie und Text: Peter Thiers

Ein biographisches Musiktheater mit Frédéric Chopin

Es gibt Klänge, die kann man nicht hören. Nicht mit den Ohren. Man hört sie mit dem Herzen. Und nicht viele Komponisten der Musikgeschichte können sich damit rühmen, solche Klänge in die Welt gebracht zu haben. Frédéric Chopin war einer von ihnen. Auf einem Ausflug in sein Gedächtnis beginnt er  eine Suche nach dem „Blauen Klang“ – der höchsten romantisch-musikalischen Spielart.

Mit diesem biographischen Musiktheater geht die Chopin-Gesellschaft neue Wege, um auch junge Menschen auf die Spuren von Fréderic Chopin zu führen.

Wir erfahren den „kleinen Chopin“ in Gestalt eines erstaunlichen 11jährigen Pianisten und den Chopin in seiner letzten Lebensphase im Alter von 39 Jahren. Musikbeiträge, Tanz und Schauspiel verknüpfen sich zu einem runden Bühnenerlebnis.

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Musiktheater
Vortragender: In Kooperation mit der Chopin-Gesellschaft Hamburg-Sachsenwald e.V.

 
Leben zwischen den Gegensätzen - Nordostpreußen

Montag, 13. Juli 2015

Bildervortrag von Dr. Christoph Hinkelmann

 

Kaum ein Gebiet in Mitteleuropa spiegelt die Umbrüche zwischen den politischen Zeitabschnitten so extrem wider wie das Kaliningrader Gebiet, die russische Exklave im Schengen-Raum. Nirgendwo sonst fand ein solch konsequenter Bevölkerungsaustausch statt, nirgendwo senkte sich der „eiserne Vorhang“ so unaufhebbar wie im früheren Königsberg und dessen ehemals deutschen Umland. Hochwertiges Kulturland wurde zur Steppe und auf breiter Fläche holte sich die Natur das Land zurück, das die Menschen ihr in Jahrhunderten Siedlungstätigkeit abgerungen hatten. Überall finden sich Reste und Ruinen als Spuren der deutschen Geschichte und neben ihnen stehen solche aus sowjetischer Zeit. Ein kleines Stück neues Russland sucht seinen Weg in eine eigene Zukunft.

 Der Referent, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg, hatte in den vergangenen Jahren auf mehreren Reisen die Gelegenheit, Wege abseits der Hauptstrecken zu erkunden. Er sammelte Eindrücke von den Gegensätzen, die das Kaliningrader Gebiet prägen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Diavortrag
Vortragender: Dr. Christoph Hinkelmann

 
Diner en blanc

Mittwoch, 15. Juli 2015

Eine Gartenparty ganz in Weiß

 

Eine Gartenparty ganz in weiß, unbeschwerte Sommerlaune und stimmungsvolle Musik – das Augustinum lädt zu einem sommerlichen Diner en blanc. Anknüpfend an die französische Idee der öffentlichen Picknicks im Freien, wird sich der Park des Augustinum an diesem Nachmittag in einer Atmosphäre heiterer Eleganz und fröhlicher Geselligkeit präsentieren.

Die Idee zu den Diners en blanc entstand 1988, als François Pasquier seine überfüllte Gartenparty spontan in den Bois de Boulogne verlegte. In der Folge verabredete man sich jeden Sommer zu einem Picknick an einem öffentlichen, aber bis zuletzt geheim gehaltenen Ort in Paris, meist vor den großen Sehenswürdigkeiten. Inzwischen hat sich die Idee des gemeinsamen eleganten Diners mit Unbekannten rund um die Welt verbreitet – unbekümmertes, munteres Savoir-vivre!

Kein Geheimnis, aber ein Geheimtipp ist das Diner an blanc auf dem Parkgelände des Augustinums. In angeregter Stimmung, begleitet von wunderbaren Klängen können Sie, ganz in weiß gekleidet, ein zauberhaftes Picknick genießen. Sie bringen Essen, Getränke und Sommerlaune mit, das Augustinum stellt Tische, Stühle und auf Wunsch auch einen Picknickkorb (Preis 15 Euro) bereit. Und garantiert sind ein paar vergnügliche Stunden in angenehmer Gesellschaft.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 6. Juli unter Tel. 04104/691-804.

Das Diner en blanc wird nur bei gutem Wetter stattfinden.

Ort: Park des Augustinums
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Picknickkorb (falls gewünscht) 15 Euro
Veranstaltungsart: Sommerliches Picknick
Vortragender:  

 
Heimat in der Fremde - Siebenbürgen

Dienstag, 21. Juli 2015

Diavisionsvortrag von Dieter Gandras

 

Eine Reise zu den historischen Siedlungsgebieten der „Siebenbürger-Sachsen“, die von Ungarn bis Rumänien seit dem 12. Jahrhundert deutsche Kultur vertreten und erhalten haben.

 

Die Fahrt geht über Österreich mit Salzburg und Wien, Ungarn mit Budapest und nach Rumänien in die schönen Karpatenlandschaften Siebenbürgens mit ihren urigen, alten Dörfern, gewaltigen Kirchenburgen und den einzigartigen Moldau-Klöstern des Weltkulturerbes. Zurück geht es über die Slowakei mit Bratislava und Tschechien mit Prag.

Sie erleben viele interessante Reiseziele und kulturhistorische Stätten, freundliche Menschen in ihrem einfachen Lebenskreis und eine Natur, die sich ihre Ursprünglichkeit in vielen Teilen bewahrt hat.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Diavortrag
Vortragender: Dieter Gandras

 
„Der Unverbeß“ – Ein Christian-Morgenstern-Programm

Donnerstag, 23. Juli 2015

Ein Mix aus Schauspiel, Musik und Pantomime
mit dem Kieck-Theater Weimar

 

Geheimnisvoll, phantasiereich und humorvoll werden die grotesk-unsinnigen und doch tiefsinnig-hintergründigen Gedichte von Christian Morgenstern pantomimisch dargestellt, gespielt und gesungen.

 

Cornelia Thiele schlüpft flink wie das "Wiesel" in die verschiedenen Figuren; ist Würfel, Magd,

Palmström und Schild-Krö-Kröte. Da ist manches phantastisch und geheimnisvoll, liegen Lachen und Weinen eng beieinander.

Thomas Kieck unterstützt die Darstellung mit jazzigen Gitarrenklängen, greift aber auch zu Klingel, Pfeife und Xylophonschlägel; lässt das Känguru hüpfen, die Möwe fliegen und trägt damit zur Lebhaftigkeit des Programms bei. Eine vergnügliche Stunde Kurzweil:

Morgensterns Phantasie, Freude der Darsteller beim Spielen und Spaß beim Zuschauen!

 

Das Kieck-Theater Weimar hat sich seit 1991 mit literarisch-musikalischen Klein-Kunststücken, in denen sich Schauspiel, Pantomime und Musik verbinden, einen Namen gemacht.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Pantomimisches Schauspiel mit Musik
Vortragender: Kieck-Theater Weimar
Kultur-Betreutes-Wohnen-Aumuehlen

Augustinum Aumühle

Google-Maps Profil
Mühlenweg 1
21521 Aumühle

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Catharina Schoop
Tel. 041 04 691 - 804



Kontakt

Empfang 041 04 691 - 0
Kultur 041 04 691 - 809