Kulturveranstaltungen in der Seniorenresidenz Aumühle

Kultur erleben im Augustinum Aumühle

Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in der Augustinum Seniorenresidenz Aumühle ist das Stiftstheater. Als eine der ersten Kulturadressen der Region ist das Augustinum auch begehrter Kooperationspartner, zum Beispiel für die Volkshochschule Aumühle / Wohltorf oder den Filmring Reinbek.

Kontakt zum Kulturreferat

Franziska Alberg

Tel.: 04104 / 691 – 809

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Aumühle

Kino im Augustinum
Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück

Sonntag, 31. Mai 2015

Komödie, Drama, De/Ca 2014

 

Regie: Peter Chelsom

Darsteller: Simon Pegg, Toni Collette, Jean Reno

 

So sehr sich der Londoner Psychiater Hector auch bemüht, seine Patienten werden einfach nicht glücklich. Kurz entschlossen lässt er seinen Alltag zurück und begibt sich auf eine Weltreise, um das Glück zu erkunden. Dabei trifft er gestresste Investmentbanker und verführerische Frauen, weise Mönche, Drogendealer mit Herz, alte Freunde und seine erste große Liebe. Seine Beobachtungen hält er in einem Notizbuch fest, und am Ende kommt er zu einem überraschenden Ergebnis.

 

Peter Chelsoms Verfilmung von François Lelords Weltbestseller entführt in eine Welt voller Abenteuer, von Europa über China und Südafrika bis nach Los Angeles. Dabei lernt man viel über das Glück, das auch mal nur ein Eintopf sein kann. In dem augenzwinkernd-philosophischen, lustigen und emotionalen Trip glänzt ein Star-Ensemble: Dem britischen Comedian Simon Pegg helfen schillernde Sidekicks wie Jean Reno, Toni Colette, Christopher Plummer sowie Veronica Ferres und Rosamunde Pike bei der Suche nach dem flüchtigen Gefühl, das alle wollen. Pures Kino-Glück!

In Kooperation mit dem Filmring Reinbek.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Vortragender: In Kooperation mit dem Filmring Reinbek

 
Herman Melville: Bartleby der Schreiber

Dienstag, 2. Juni 2015

Lesung mit Rolf Becker

Foto: Joscha Jenneßen 

Der Schauspieler Rolf Becker liest die berühmte Erzählung von Herman Melville, in der ein Rechtsanwalt von einem gewissen Bartleby erzählt, den er eines Tages in sein lichtloses Büro in der Wall Street aufnimmt, um ihn Schreibarbeiten erledigen zu lassen. Das lehnt dieser Sonderling ab. Statt zu arbeiten, richtet er sich häuslich in dem Büro ein. Sein Chef, der ihn nicht einfach vor die Tür setzen will, sieht sich schließlich gezwungen, selbst aus dem Büro auszuziehen.

 

Rolf Becker, 1935 in Leipzig geboren und in Schleswig-Holstein aufgewachsen, studierte Schauspiel an der Otto-Falkenberg-Schule München. Seit 1973 ist er künstlerisch in Hamburg zuhause. Becker war u.a. Ensemblemitglied im Deutschen Schauspielhaus und im Thalia-Theater sowie Gast an den Hamburger Kammerspielen. Rolf Becker ist zudem Darsteller in Kino- und Fernsehfilmen sowie in Serien, wie aktuell „In aller Freundschaft“.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Schauspieler Rolf Becker

Voller Gegensätze
Gegensätze schmecken

Montag, 8. Juni 2015

Veranstaltung zur Bildung von Geschmack, moderiert von Wolfgang Teichert und Uwe Schirmbrand

 

Süß, sauer, bitter oder salzig. Unser Geschmackssinn verrät uns viel über uns und über die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen. Wir unternehmen eine Entdeckungsfahrt durch die gegensätzliche Welt des Schmeckens!

 

Wir bitten um telefonische Anmeldung bis zum 1. Juni 2015 unter 04104/ 691-0 

Ort: Wintergarten
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 15 Euro inkl. Geschmacksproben
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Wolfgang Teichert und Uwe Schirmbrand

 
Hätten Sie es gewusst?

Mittwoch, 10. Juni 2015

Historischer Spaziergang mit dem Aumühler Kulturwissenschaftler Nikolaj Müller-Wusterwitz

 

Auf diesem 2,5-stündigen Spaziergang, der durch  Aumühle nach Friedrichsruh und entlang der schwarzen Au zurück zum Wohnstift führt, werden wir den Geheimnissen des Ortes auf die Spur kommen. Dabei gibt es Wissenswertes über die Villenkolonie, die bronzezeitlichen Grabhügel, das Mausoleum, das Denkmal "der siegende Hirsch" und den Wohnsitz des ehemaligen Reichskanzlers zu erfahren.

Festes Schuhwerk und witterungsgemäße Kleidung sind erforderlich. Bei starkem Regen findet dieser Ausflug zu einem späteren Zeitpunkt statt. Für Rollatoren ist diese Exkursion leider nicht geeignet. Anmeldungen nimmt der Empfang bis zum 3. Juni unter 04104/ 691-0 entgegen.

Ort: ab Wohnstift
Uhrzeit: 15:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Historischer Spaziergang
Vortragender: Nikolaj Müller-Wusterwitz

 
Mel Bonis (1858 – 1937)

Donnerstag, 11. Juni 2015

Klavierabend mit Marianne Schobert-Aue und Wolfgang Teichert

 

Dass man auch heute – in einer Zeit intensiver Erforschung vergangener Musikepochen – noch gelegentlich Überraschendes aufspüren kann, wird am Beispiel der französischen Komponistin Mel Bonis deutlich. Sie gehört zu jenen schöpferischen Musikerinnen der Jahrhundertwende, deren Kompositionen den Stürmen der damaligen musikstilistischen Umbruchzeit zum Opfer fielen und aus dem Bewusstsein der Musikszene verschwanden. Erst die Wiederentdeckung ihrer Musik vor etwa 20 Jahren erlaubt die Erkenntnis, dass es sich bei Mel Bonis um eine musikalische Persönlichkeit handelt, deren Talent in unserer Zeit als virtuos gilt. Mel Bonis gehört zu jenem Typus französischer Musiker, der, von César Franck ausgehend und von ihm gefördert, einen Stil entwickelte, der sich formbewusst gibt, in Aufbau und Ablauf der Tradition verpflichtet bleibt, sich aber dennoch den Neuerungen der Zeit nicht verschließt

 

Unter den etwa 300 Kompositionen können wir Werke entdecken, die durch „ihre Mischung von Formvollendung und zarter Expressivität, von instrumentaler Brillanz und fein abgestufter Klangkultur“ (W. Labhart, 1996) bestechen, zu den wichtigsten Kammermusik-Kompositionen der französischen Postromantik gehören und heute eine große Bereicherung der Musikprogramme sein könnten.

 

Die Pianistin Marianne Schobert-Aue wird uns Klavierwerke von Mel Bonis vorstellen und Wolfgang Teichert begleitet den Abend mit Texten aus der Mel Bonis´ Urenkelin Christine Géliot geschriebenen Biographie, deren Übersetzung gerade zur Leipziger Buchmesse erschienen ist.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend
Vortragender: Marianne Schobert-Aue und Wolfgang Teichert

 
Carlo von Tiedemann: Ü60 – na und ?!

Samstag, 13. Juni 2015

Durchstarten mit Carlo von Tiedemann

 

Lesung mit Carlo von Tiedemann, moderiert von Stiftsdirektor Dr. Christian Bendrath

 

Wer heute zwischen 60 und 70 Jahren alt ist, wuchs in der Ära des Rock ’n’ Roll auf und erlebte als Teenager, wie die Beatles und Rolling Stones Erfolge feierten und die Welt der Erwachsenen aufmischten. An diese Best Ager wendet sich der Ratgeber des bekannten NDR-Moderators Carlo von Tiedemann mit dem Titel Ü60 – na und?! Von Tiedemann hat die 60 lange überschritten. Sein Credo: Wer aktiv bleibt und Initiative zeigt, kann das Leben jenseits der 60 in vollen Zügen genießen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 14 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Carlo von Tiedemann

 
Zauber der Juninächte

Mittwoch, 17. Juni 2015

Eine musikalische Reminiszenz an St.Petersburg

 

Michael Kaljushny: Klarinette, Moderation

Marina Kaljushny: Klavier

 

Ist es Michael Kaljushnys charmant-spritzige Moderation und sein virtuoses Klarinettenspiel? Oder die faszinierende, musikalische Emphase seiner Ehefrau Marina am Flügel? Vielleicht auch das vollendete Zusammenspiel par excellence? Das Ergebnis ist eine musikalisch-literarische Revue auf höchstem Niveau, bei der uns auch Texte von Alexander Dumas und Wladimir Kaminer begegnen.


Die Kaljushnys sind schon in der ganzen Welt aufgetreten. Sie stammen aus St. Petersburg, wo sie ihre musikalische Ausbildung erhalten haben. Mit feinem Humor, Esprit und Temperament sorgen sie für gehobene Unterhaltung. In ihrem neuen Programm spielt das Paar Werke von Tschaikowsky, Rachmaninov, Schostakowitsch und vielen mehr.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Marina und Michael Kaljushny

Kino im Augustinum 
Die geliebten Schwestern

Sonntag, 21. Juni 2015

Drama, Kostümfilm, De/At/Ch 2014

 

Regie: Dominik Graf

Darsteller: Hannah Herzsprung, Florian Stetter

 

Sturm und Drang ist 1788 in Rudolstadt angesagt. Friedrich Schiller und zwei mittellose Schwestern leben in einer Ménage-à-trois. Die unglücklich verheiratete Caroline von Beulwitz und die schüchterne Charlotte von Lengefeld folgen ihrem Schwur, alles miteinander zu teilen, auch den berühmten Autor. Charlotte ehelicht ihn, damit ihre Dreiecksbeziehung unter dem Deckmantel der Konvention fortgesetzt werden kann. Caroline, deren Roman Schiller anonym publiziert, verlässt ihren Gatten. Als sie schwanger wird, zerbricht das fragile Gleichgewicht des Liebesdreiecks. Stilvoll, dialogstark und mit einem überzeugenden Hauptdarstellertrio stellt D. Graf die ewig aktuelle Frage: Kann man eine ungewöhnliche Liebe leben? Das kulturelle Zentrum Weimar, die Entwicklung des Buchdrucks und die Französische Revolution liefern den Hintergrund einer leidenschaftlichen amour fou. Großes Kino der Gefühle.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Vortragender: In Kooperation mit dem Filmring Reinbek

 
Diabetes - Hintergrund und Neuigkeiten

Dienstag, 23. Juni 2015

Vortrag von Prof. Dr. med. Müller-Wieland, Asklepios Klinik St. Georg

 

Die Zahl der Diabetiker in Deutschland nimmt stetig zu, aktuell sind etwa 6 Millionen in Behandlung. Mehr als 50% der Betroffenen sind über 65 Jahr alt.

Dieser Vortrag wird neue Erkenntnisse und Trends sowie Therapieoptionen aufzeigen. Das zentrale Thema wird der Diabetes im Alter sein. Wie kann man einerseits den Diabetes durch Bewegung und Ernährungsumstellung verhindern und wie kann man andererseits die Erkrankung mit neuen Medikamenten therapieren? Diese Veranstaltung soll informieren und Fragen beantworten.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. med. Müller-Wieland

 
Planetentanz und Sternenballett

Samstag, 27. Juni 2015

Ballettaufführung

 

Leitung: Andrea Jores, staatlich geprüfte Tanzpädagogin und Tänzerin

 

Die Ballettschüler aus dem Mobilé Ballett Studio präsentieren eine Tanzshow rund um das Thema Planeten und Sterne. Tanzstile von klassischem und modernem Tanz sowie aus den Bereichen Jazz Dance, Flamenco und Stepptanz sind zu bestaunen.

 

Telefonischer Vorverkauf im Mobilé Ballett Studio unter Tel.: 040 / 79 41 99 60

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Ballettaufführung
Vortragender: Mobilé Ballett Studio

 
Planetentanz und Sternenballett

Sonntag, 28. Juni 2015

Ballettaufführung

 

Leitung: Andrea Jores, staatlich geprüfte Tanzpädagogin und Tänzerin

 

Die Ballettschüler aus dem Mobilé Ballett Studio präsentieren eine Tanzshow rund um das Thema Planeten und Sterne. Tanzstile von klassischem und modernem Tanz sowie aus den Bereichen Jazz Dance, Flamenco und Stepptanz sind zu bestaunen.

 

Eine weitere Vorstellung beginnt heute um 16:00 Uhr!

 

Telefonischer Vorverkauf im Mobilé Ballett Studio unter Tel.: 040 / 79 41 99 60

Ort: Theater
Uhrzeit: 11:00
Eintritt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Ballettaufführung
Vortragender: Mobilé Ballett Studio

 
Wölfe in Schleswig - Holstein

Dienstag, 30. Juni 2015

Vortrag von Jens Matzen, ehrenamtlicher Wolfsbetreuer

Foto: U. Tichelmann FfW

Seit 2007, als der erste Wolf in Schleswig-Holstein überfahren wurde, rückt dieses Tier näher in unser Bewusstsein. Der Vortrag berichtet über die Biologie des Wolfes, seine Verbreitung, seinen Schutz und über die Problematik der Rückkehr in heimische Gefilde.

Ist der Wolf für uns Menschen gefährlich und was müssen Nutztierhalter tun, um ihre Herden zu schützen? Der Vortrag beantwortet all Ihre Fragen und bietet Raum für Diskussionen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Jens Matzen
Kultur-Betreutes-Wohnen-Aumuehlen

Augustinum Aumühle

Google-Maps Profil
Mühlenweg 1
21521 Aumühle

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Catharina Schoop
Tel. 041 04 691 - 804



Kontakt

Empfang 041 04 691 - 0
Kultur 041 04 691 - 809