Kulturveranstaltungen in der Seniorenresidenz Aumühle

Kultur erleben im Augustinum Aumühle

Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in der Augustinum Seniorenresidenz Aumühle ist das Stiftstheater. Als eine der ersten Kulturadressen der Region ist das Augustinum auch begehrter Kooperationspartner, zum Beispiel für die Volkshochschule Aumühle / Wohltorf oder den Filmring Reinbek.

Kontakt zum Kulturreferat

Franziska Lein

Tel.: 04104 / 691 – 809

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Aumühle

Kino im Augustinum
12 years a slave

Sonntag, 31. August 2014

Drama / Biographie – Großbritannien / USA 2013

 

Regie: Steve McQueen

Darsteller: Chiwetel Ejiofor, Michael Fassbender, Lupita Nyong'o, Brad Pitt

 

Der Afro-Amerikaner Solomon Northup (Chiwetel Ejiofor) lebt mit seiner Frau und zwei Kindern ein einfaches, aber glückliches Leben als freier Mann im Staat New York. Als zwei Fremde den virtuosen Geigenspieler für einen gut bezahlten Auftritt engagieren und danach noch zu einem Restaurantbesuch einladen, schöpft Solomon keinerlei Verdacht. Umso größer ist sein Entsetzen, als er sich am nächsten Morgen in Ketten gelegt auf einem Sklavenschiff Richtung Louisiana wiederfindet! Alle Proteste und Hinweise auf seine verbrieften Freiheitsrechte verhallen ungehört: Northup wird verkauft und muss unter schlimmsten Bedingungen Fronarbeit leisten. Zwölf lange Jahre sucht er, der Willkür und dem Sadismus des Sklavenhalters ausgesetzt, nach einem Weg, sich aus der Gefangenschaft zu befreien. Sein Ziel heißt überleben – nur so bleibt ihm die Hoffnung, seine geliebte Familie wieder zu sehen...

Ausnahmeregisseur Steve McQueen verfilmte eine unglaubliche, aber wahre und emotional mitreißende Geschichte über den erbitterten Kampf eines Mannes um seine Freiheit. Der Film wurde mit drei Oscars ausgezeichnet.

In Kooperation mit dem Filmring Reinbek.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Vortragender:  

 
Äpfel aus Nachbars Garten

Samstag, 6. September 2014

Nachbarschaftsfest im Augustinum Aumühle

 

Zum Nachbarschaftsfest gibt es allerhand Köstliches, Amüsantes, Wissenswertes und Kulturelles aus Nachbars Garten. Es werden viele regionale und Altländer Produkte rund um das Kernobst angeboten. Es besteht zudem die Möglichkeit frischen Apfelsaft zu probieren oder sich von anderen kulinarischen Apfelspezialitäten verführen zu lassen.

Begleitet wird das Fest vom Freundschaftschor Meckelfeld mit einem buntem Programm sowie der Trachtentanzgruppe Vierländer Speeldeel, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Trachten, den Volkstanz, die plattdeutsche Sprache sowie das Liedgut unserer Heimat zu bewahren.

Ort:  
Uhrzeit: 14:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Fest
Vortragender:  

doppelt gemoppelt
Tierpark Hagenbeck: Historie und Moderne

Dienstag, 9. September 2014

Vortrag von Cord A. Crasselt, Dipl.-Biologe, Stiftung Hagenbeck

 

Cord A. Crasselt berichtet über die Geschichte des Hamburger Tierparks von den Anfängen 1848 in Hamburg St. Pauli bis hin zum modernen Tierpark in Hamburg Stellingen.

Während in den Anfangsjahren Tierhandel, Zirkus, Völkerschauen und eine wegweisende Zooarchitektur die Besucher faszinierten, liegen die Aufgaben des Tierparks Hagenbeck heute im Natur- und Artenschutz sowie der Umweltkommunikation.

Im Tierpark Hagenbeck verbinden sich Tradition und eine lange Erfahrung im Umgang mit Wildtieren mit den Herausforderungen, die das 21. Jahrhundert an ein modernes Tierpark-Management stellt.

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei, Spenden sind willkommen
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Cord A. Crasselt

welt I erbe
Die Nacht, in der die Mauer fiel

Donnerstag, 11. September 2014

25 Jahre Mauerfall: Renatus Deckert erzählt vom 9. November 1989

 

Gesichter, gezeichnet von Fassungslosigkeit und Freude. Fremde, die einander in die Arme fallen. Trabis, die hupend durch ein Spalier begeisterter Menschen knattern, während der Sekt über ihre Kühlerhauben spritzt – das kennzeichnet jene Nacht vor 25 Jahren.

 

Der 9. November 1989 ging in die Geschichtsbücher ein: Nach 28 Jahren öffnete sich der Eiserne Vorhang. Wer die Nacht, in der die Mauer fiel, nicht verschlafen hat, feierte auf den Straßen von Berlin.

Renatus Deckert stellt sein Buch "Die Nacht, in der die Mauer fiel" vor und erzählt von magischen Momenten.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Renatus Deckert

Kino im Augustinum
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Sonntag, 14. September 2014

Komödie – Schweden 2013

 

Regie: Felix Herngren

Darsteller: Robert Gustafsson, Iwar Wiklander. Mia Skäringer

 

Das kann's doch nicht gewesen sein, denkt sich Allan Karlsson an seinem 100. Geburtstag und macht sich aus dem Fenster des Altersheims in Pantoffeln auf den Weg zur nächsten Bushaltestelle. Der Beginn einer turbulenten Reise: Allan findet einen Koffer voller Geld, bekommt es mit einer Gang von Kriminellen zu tun, schließt neue Freundschaften, trifft einen inkompetenten Polizisten und Elefantendame Sonja, mit der er schließlich nach Indonesien fliegt. Nichts besonderes für Allan, der wirklich alles schon erlebt hat ... Hundert Jahre lang hielt Allan Karlsson die Welt in Atem, freundete sich mit US-Präsidenten ebenso an wie mit russischen Tyrannen - und auch bei seinem letzten Trip überschlagen sich die Ereignisse.

Nach Jonas Jonassons Weltbestseller inszeniert der Schwede Felix Herngren mit Komiker-Ass Robert Gustafsson in der Hauptrolle ein aberwitziges Roadmovie mit skurrilen Figuren, das nicht nur die Weltgeschichte neu beschreibt, sondern auch richtig zu Herzen geht ...

 

In Kooperation mit dem Filmring Reinbek.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Filmvorführung
Vortragender:  

 
Semestereröffnungskonzert

Mittwoch, 17. September 2014

Klavier- und Lyrikabend

 

 

Im Spiegel

Ein Klavierkonzert

mit Lesung

 

Es spielt die Bergedorfer Pianistin Katharina Bertram  Werke von Franz Schubert und Dmitri Schostakovitsch .

Begleitend und konterkarierend  liest der Hamburger Theologe Wolfgang Teichert  Texte der polnischen Lyrikerin Halina Poswiatowska (1967 erst 32jährig gestorben)und des deutschen Dichters Robert Gernhardt (gest.2006).

 

 „Musik kann sich über das eigentliche Hören hinaus zusätzlich erschließen, indem man sie sich auf einer anderen Ebene spiegeln lässt. Musik spiegelt sich in der Lyrik, Lyrik in der Musik“, erklären Katharina Bertram und Wolfgang Teichert ihre mehrjährige Zusammenarbeit in Konzerten und Veranstaltungen.

Katharina Bertram ist Pianistin und Klavierpädagogin in Hamburg. Ihr Grund- und Aufbaustudium absolvierte sie in den USA.

Eine Veranstaltung der VHS Aumühle-Wohltorf

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Klavier- und Lyrikabend
Vortragender: Katharina Bertram und Wolfgang Teichert

 
Seefahrt nach Rio

Samstag, 20. September 2014

Die Kinder der Kinderkantorei Wohltorf laden zu einer musikalischen Seefahrt nach Rio ein

 

Für das amüsante Theaterstück mit Musik von Heinz Geese und Text von James Krüss muss ein zum Schiff umgebautes Wohnzimmer herhalten: Das Sofa wird zum Kahn, Besenstiel und Scheuertuch zu Mast und Segel… und los geht die Reise mit Liedern über das Seemannsleben und ferne Länder! Begleitet werden die etwa 45 Kinder im Alter zwischen 7 und 10 Jahren von Matthias Witt am Flügel, Joe Müller am Schlagzeug und Jochen Rudelt am Kontrabass, die Leitung hat Andrea Wiese.

Zur Einstimmung auf den erfrischenden Sprachwitz des Autors tragen die Kinder im ersten Teil des Abends Gedichte, gesprochen und auch gesungen, aus dem „Wohltemperierten Leierkasten“ von James Krüss vor.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, Spenden sind willkommen
Veranstaltungsart: Kindermusical
Vortragender: Kinderkantorei Wohltorf

 
Eine Philosophie des Dirigierens

Donnerstag, 25. September 2014

Jochem Wolff und Armin Diedrichsen präsentieren einen Themenabend aus Historie, Zeitgeist und Kulturgeschichte, mit literarischen
Rezitationen und zahlreichen musikalischen Raritäten

 

Bisweilen fragt sich der Musikliebhaber, ob nicht das Orchester, das so gut funktioniert, auch ohne Dirigent auskommen könnte – da er doch bestenfalls bloß den Takt schlägt? Tatsächlich ist der Dirigent viel wichtiger, denn er bedient viele Rollen: er mag Führer sein, sogar Feldherr im übertragenen Sinne, er ist die oberste Instanz, bisweilen Zauberer und Magier, eine Art Dompteur und Motor, Snob oder Pedant, auf jeden Fall der wesentliche Interpret der Partitur – insgesamt eine einzigartige Figur, die die Musik auf stilistisch unterschiedliche Weise durchdringt und alle Fragen und Rätsel zu lösen hat. Am Ende entsteht so etwas wie eine „Philosophie“, zumindest eine „Lebensphilosophie des Dirigierens“. Aufgefächert wird sie von den Autoren und Musikexperten Jochem Wolff und Armin Diedrichsen, die die runden Todestage Furtwänglers und von Karajans zum Anlass der spannenden und überraschend facettenreichen Thematik nehmen – verknüpft mit musikalischen (historischen) Raritäten und reichhaltigem Bildmaterial.

 

Aus Anlass der Todestage Herbert von Karajans (25.) und Wilhelm Furtwänglers (60.)

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Jochem Wolff und Armin Diedrichsen

 
Gustav Klimt

Montag, 29. September 2014

Diavortrag von Veronika Kranich

 

Gustav Klimt (1862-1918) war einer der bekanntesten Vertreter des Jugendstils, der die Zeit zwischen 1890 und 1914 prägte. Heute steht er an der Spitze der österreichischen Künstler der Jahrhundertwende.

Das war nicht immer so. Zu Beginn verstörte Klimt die Wiener Gesellschaft mit seinen Bildern voll unverhohlener Sexualität. Er brach alle Tabus der damaligen Zeit, so dass man ihm die Anerkennung versagte. 1897 gründete er die „Wiener Sezession“, eine Vereinigung von Malern, die das malen wollten, was sie sehen und fühlen und nicht, was die Tradition ihnen vorschrieb.

Gustav Klimt war ein Frauenheld, der nie geheiratet hat. Es gibt von ihm viele erotische Zeichnungen. Um 1900 entwickelt er seinen ganz eigenen neo-impressionistischen Stil, beginnend mit Landschaften, die lediglich sehr detaillierte Ausschnitte zeigen. Es folgt die Zeit der großen Frauenporträts mit Goldhintergründen und kaleidoskopartiger Bildstruktur, in denen er Jugendstilornamente zu dekorativer Wirkung verbindet. Diese machen den eigentlichen Ruhm Klimts aus und erzielen heute Höchstpreise.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Diavortrag
Vortragender: Veronika Kranich

 
Auf den Spuren Heinrichs des Löwen

Montag, 6. Oktober 2014

Tagesausflug ins historische Braunschweig und Kloster Riddagshausen

 

Seit der Gründung Braunschweigs durch Heinrich den Löwen wurde die Stadt über Jahrhunderte durch die Welfen und die Hanse geprägt. Gleich zu Beginn der Reise werden wir dem Zauber des Burgplatzes begegnen. Dieser ist umsäumt von Dom, Burg Dankwarderode, Landesmuseum und jahrhundertealten Fachwerkbauten. Der Dom, den wir bei einer Innenführung besichtigen, beherbergt die Gräber Heinrichs und seiner Frau Mathilde und zählt zu den herausragenden romanischen Sakralbauten.

In einem Restaurant am Burgplatz werden wir zu Mittag speisen.

 

Bei einer Stadtführung durch die historische Altstadt mit den verwinkelten Gassen des Magniviertels mit seinen Fachwerkhäusern wird das Mittelalter wieder lebendig. Eine Brücke zwischen Tradition und Moderne schlägt das 2007 mit Originalteilen rekonstruierte und wieder aufgebaute Braunschweiger Residenzschloss – ein städtebauliches und kulturgeschichtliches Meisterstück. Unser Weg führt uns in die Quadriga-Ebene zur Aussichtsplattform, von der wir einen prächtigen Blick auf die Braunschweiger Altstadt erhalten.

 

Den geruhsamen Abschluss bildet am Nachmittag das Kloster Riddagshausen, ein ehemaliges Zisterzienserkloster in reizvoller Landschaft, vor den Toren von Braunschweig.

Von hier aus geht es nach Aumühle zurück, wo wir am Abend wieder eintreffen.

Anmeldungen nimmt der Empfang bis zum 1. September entgegen. Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Ort: Abfahrt ab Wohnstift
Uhrzeit: 08:30
Eintritt: 104 Euro
Veranstaltungsart: Tagesausflug
Vortragender:  
Kultur-Betreutes-Wohnen-Aumuehlen

Augustinum Aumühle

Google-Maps Profil
Mühlenweg 1
21521 Aumühle

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Birgit Oellrich
Tel. 041 04 691 - 804

Weitere Ansprechpartner



Kontakt

Empfang 041 04 691 - 0
Kultur 041 04 691 - 809