Kulturveranstaltungen

Kultur, Unterhaltung und Kunst im Augustinum Heidelberg

Das Augustinum Heidelberg ist nicht nur eine Seniorenresidenz, sondern auch ein öffentlicher Kulturveranstalter. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus Konzerten, Ausstellungen, Kleinkunst, Vorträgen, Kino (Stichwort: Cinema Augustinum) und mehr. Die meisten Veranstaltungen finden im hauseigenen Theatersaal statt, der dafür als Konzerthalle, Kleinkunstbühne und Kinosaal dient.

Sowohl Bewohner des Hauses als auch Gäste aus der Region sind immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt zum Kulturreferat

Max Hilker
Tel.: 06221 / 388 - 803

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Heidelberg

Music connects Europe

Donnerstag, 19. September 2019

Konzert und Reiseimpressionen von und mit dem Duo „ICstrings“

© Isabelle Fontaine

Ivan Knezevic (Violine) und Caroline Busser (Violoncello)

Ivan Knezevic, ehemaliger Konzertmeister des Folkwang Kammerorchester Essen, und Caroline Busser, Solo-Cellistin des Orchesters im Pfalztheater Kaiserslautern, nahmen sich 2018 eine Auszeit von ihren Diensten und reisten ein Jahr lang mit dem Wohnmobil durch Europa. Dabei gaben sie Konzerte, drehten Musikvideos und entdeckten die verschiedenen Musikstile Europas. Trotz aller Unterschiede der europäischen Länder konnten sie beweisen, dass Menschlichkeit, Natur und Musik keine Grenzen kennen.

Bei ihrem Konzert entführen Caroline Busser und Ivan Knezevic mit Klängen, Geschichten und Bildern in die vielseitige Welt Europas. Sie berichten von Ihrer Reise und spielen unter anderem Werke von Mozart, eigene Interpretationen von modernen Evergreens sowie eigene Kompositionen.

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

Galerie im Augustinum
Heidelzwerg und Germini: Miniat(o)uren in Heidelberg und anderswo

Samstag, 21. September 2019

Vernissage zur Fotoausstellung von Susanne Ochs

„Bärlin“ und „Wer hat sein Herz in Heidelberg verloren“ © Susanne Ochs

Die Protagonisten der Miniaturfiguren-Fotografien von Susanne Ochs sind nur 1,8 cm groß: Die Künstlerin fotografiert seit vielen Jahren Eisenbahnfiguren im Maßstab 1:87 in natürlicher und in künstlicher Umgebung.

Als Teil dieses Langzeitprojekts entstand zwischen 2014 und 2016 die Serie „Heidelzwerg – ganz groß!“ in und um Heidelberg. Die berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt sollten auf den Makro- und Nahfotografien nicht klar erkennbar sein, sondern als Kulisse für die winzigen „Heidelzwerge“ dienen. 2016 wurden die Bilder dieser Serie zum ersten Mal in Heidelberg ausgestellt. Und letztes Jahr fuhr die Fotokünstlerin dann mit ihren Miniaturfiguren im Gepäck von Garmisch bis nach St. Peter Ording und wieder zurück und besuchte weitere Orte, die bei Touristen aus dem In- und Ausland so beliebt sind. Auf dieser Reise erlebten die winzigen „Germinis“ viele Abenteuer: Beispielsweise streiften sie durch die deutsche Hauptstadt, vergnügten sich auf dem Oktoberfest, machten eine Wattwanderung und fuhren mit der Zahnradbahn auf die Zugspitze ...

Dieser augenzwinkernde Blick auf unsere Stadt und unser Land ist vom 19. September bis zum 10. Dezember 2019 im Foyer des Augustinum zu sehen.

Ort: Foyer im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: frei

Brahms, Dowland, Purcell

Sonntag, 22. September 2019

Der SAP-Chor singt Brahms‘ „Liebeslieder. Walzer“ sowie englische Werke aus dem 16. und 17. Jahrhundert

(c) Helmut Pfeifer

Solo-Sopran: Carolin Samuelis-Overmann
Klavier: Adelheid Lechler und Florian Stricker
Leitung: Hans-Josef Overmann

Der SAP Chor besteht aus gesangbegeisterten Menschen, die überwiegend Mitarbeiter der SAP sind. Der Chor tritt mit jährlich etwa zwei Konzertprogrammen in Walldorf und der Region auf. Neben ernsten Werken kommen immer wieder auch heitere Programme mit Musical- und Operettenmelodien zur Aufführung. Leiter des SAP Chores ist seit 2003 der Gesangspädagoge und Opernsänger Hans-Josef Overmann.

Auf dem Konzertprogramm stehen die „Liebeslieder. Walzer, op. 52“ von Johannes Brahms sowie Werke von den englischen Komponisten John Dowland, Henry Purcell und anderen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden für die Mitwirkenden erbeten

Kunst zu Michaelis

Sonntag, 29. September 2019

Gottesdienst zu einem unbekannten biblischen Buch

Francesco di Giovanni Botticini: Die drei Erzengel Michael, Raphael und Gabriel führen Tobias (1470, Uffizien, Florenz) / © www.wikimedia.org

mit Synodalpräsidentin a.D. Margit Fleckenstein, Augustinum Heidelberg

 

Ort: Simeons-Kapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 10:30
Eintritt: frei

Power of Nature

Sonntag, 29. September 2019

Konzert mit dem Anglistenchor Heidelberg

(c) Anglistenchor Heidelberg

Leitung: Jan Wilke

In diesem Konzert zieht sich das Thema Natur als „grünes Band“ durch das kraftvolle und abwechslungsreiche Programm. Zur Aufführung kommen ungewöhnliche, selten aufgeführte Werke von Benjamin Britten (1913 - 1976), Ēriks Ešenvalds (* 1977), Alwin Michael Schronen (* 1965) und anderen - im typischen Sound der englischen Chortradition, die der Anglistenchor schon lange pflegt.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden für den Anglistenchor erbeten

Cinema Augustinum
Good Bye, Lenin!

Freitag, 4. Oktober 2019

Tragikomödie, Deutschland 2003, 121 Min.

(c) Warner Bros. Entertainment GmbH

Regie: Wolfgang Becker
mit Daniel Brühl, Katrin Saß

„Eine warmherzige melancholische Komödie mit ansprechenden Ideen und hervorragenden darstellerischen Leistungen“ (Lexikon des internationalen Films)

Ausgerechnet am 40. Jahrestag der DDR fällt die Mutter von Alex ins Koma. Die Ärzte geben ihr nicht mehr lange, doch kurz nach dem Mauerfall erwacht sie plötzlich aus dem Koma. Von den historischen Veränderungen hat sie nichts mitbekommen. Da jede größere Aufregung lebensbedrohlich sein kann, lässt Alex eigens für sie die DDR in ihrer Plattenbauwohnung wieder auferstehen…

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

„Bring mir vom Wasser des Lebens…“

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Gidon Horowitz erzählt europäische Märchen von Heilung und Erlösung

© Gidon Horowitz

Märchen sind Kostbarkeiten aus einem großen Schatz, von dem die Menschen seit Urzeiten schöpfen. Ihre Bilder und Gestalten sind voller Weisheit und Humor und vermitteln die Verbundenheit der Kulturen in all ihrer Vielfalt. Das gilt speziell auch für die europäischen Märchen, in denen wir immer wieder ähnlichen Motiven und Handlungsabläufen begegnen. So beginnen viele Märchen mit einer lebensbedrohlichen Krise: Krankheit, Not oder Verzauberung veranlassen die Heldinnen und Helden, sich auf den Weg zu machen, um nach Heilung und Erlösung, nach dem Wasser des Lebens zu suchen. Und die Rettung wird oft dort gefunden, wo sie am wenigsten vermutet wurde…

Gidon Horowitz, Schriftsteller und Psychotherapeut, ist einer der bekanntesten Märchenerzähler im deutschen Sprachraum. Seine Veranstaltungen sind immer ein wenig anders, denn Gidon Horowitz wählt die erzählten Märchen immer passend zum Publikum, zur Jahreszeit etc. aus. Lassen Sie sich überraschen!

Ort: Simeons-Kapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Cinema Augustinum
Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

Freitag, 11. Oktober 2019

Biografie/Drama, USA/Frankreich 2019, 110 Min.

(c) DCM Film Distribution GmbH

Regie: Julian Schnabel
mit Willem Dafoe, Rupert Friend, Oscar Isaac, Mads Mikkelsen

„Sehr schön, sehr künstlerisch und dramatisch.“ (Die ZEIT)
„Tolle Kamera, tolle Musik, alles wurde aufeinander abgestimmt.“ (Szene)
„Ein sehr poetisches Meisterwerk.“ (Artechock)

Um dem Druck des Lebens in Paris zu entkommen, zieht sich Vincent van Gogh 1888 in das südfranzösische Arles zurück. In den 16 Monaten, die er hier verbringt, entstehen unter anderem das Portrait des Postmeisters Joseph Roulin und die berühmten Sonnenblumenbilder - Vincent van Gogh prägt seinen unverkennbaren Stil, der ihn bis heute zur Legende macht. Doch gleichzeitig verschlimmern sich seine Depressionen...

„Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit“ - benannt nach einem seiner Ölgemälde - ist ein biografisches Drama über die letzten Jahre des niederländischen Künstlers. Neben der hervorragenden Regie- und Kameraarbeit überzeugt der Film vor allem wegen der beeindruckenden Leistung des Hauptdarstellers Willem Dafoe.

 

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Orchesterbühne Augustinum
Spätromantisch und impressionistisch

Montag, 14. Oktober 2019

Konzert mit dem Sinfonieorchester der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

© Max Hilker

Solo: Shiyao Luo, Violine (Klasse Wolfgang Hammar)
Leitung: Johannes Klumpp, als Gast und Dirigierstudierender

Rudi Stephan (1887 - 1915): Musik für Orchester
Maurice Ravel: „Tzigane“ Konzertrhapsodie für Violine und Orchester 
Igor Strawinsky: Ballettmusik „Petruschka“

Das Sinfonieorchester der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim dient nicht nur der beruflichen Vorbereitung der Studierenden, sondern hat sich auch international einen Namen gemacht und wird regelmäßig zu Gastspielen außerhalb Mannheims eingeladen, unter anderem in die New Yorker Carnegie Hall und das Seoul Arts Center. Im Augustinum Heidelberg ist das Hochschulorchester jährlich zu Gast und begeistert Bewohner und Gäste mit verschiedenen sinfonischen Werken.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

WunderWelten
Hoch - 47 Berge, 47 Länder, 470 Tage

Sonntag, 20. Oktober 2019

Live-Reportage von Ulla Lohmann, live am Klavier begleitet von Basti Hoffmann

Ulla Lohmann Arco am Gardasee (c) Ulla Lohmann

Ulla Lohmann und Basti Hofmann, die Südseespezialisten, begeben sich auf Entdeckungsreise vor der eigenen Haustüre und besteigen die jeweils höchsten Berge jedes europäischen Landes. Nicht nur eine spannende Expedition, um auf die Zerstörung der fragilen Bergwelt aufmerksam zu machen, sondern auch eine aufregende Reise zu dem wohl größten Abenteuer des Lebens….

Eine Kooperation mit WunderWelten Heidelberg

Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie immer im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt im Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Cinema Augustinum - Europäisches Filmfestival der Generationen
Wilde Erdbeeren

Freitag, 25. Oktober 2019

Drama, Schweden 1957, 108 Min.

(c) Studiocanal GmbH

Regie: Ingmar Bergman
mit Victor Sjöström, Ingrid Thulin, Max von Sydow

Der berühmte Mediziner Isak Borg soll an der südschwedischen Universität Lund zum 50. Jahrestag seiner Promotion ausgezeichnet werden. Gemeinsam mit seiner Schwiegertochter Marianne tritt der 78-Jährige die Reise nach Lund an. Doch die Fahrt wird zu einem ernüchternden Trip in die Vergangenheit. In Tagträumen und Erinnerungen lässt er Stationen seines Lebens passieren und muss feststellen, dass er durch seine Herzenskälte und Bindungslosigkeit viele Menschen verletzte. Im Angesicht des nahen Todes beginnt er eine Sinnsuche und sehnt sich nach Frieden und Versöhnung.

Dieses Meisterwerk des „Jahrhundert-Regisseurs“ Ingmar Bergman über den Lebensrückblick eines alten Mannes und seine Suche nach Ich-Integrität visualisiert in grandioser Weise, was der berühmte Psychologe Erik H. Erikson in seinem Stufenmodell zur Persönlichkeit als die letzte Entwicklungsaufgabe des Menschen beschreibt.

Eine Kinovorführung in Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg und dem 10. Europäischen Filmfestival der Generationen

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Cinema Augustinum - Europäisches Filmfestival der Generationen
Das etruskische Lächeln

Sonntag, 27. Oktober 2019

Spielfilm, USA 2018, 108 Min.

(c) Constantin Film Verleih GmbH

Regie: Oded Binnun, Mihal Brezis
mit Brian Cox, J.J. Field, Rosanna Arqette

Rory MacNeil hat sein ganzes Leben auf der abgelegenen schottischen Insel Vallasay zugebracht. Als seine gesundheitlichen Probleme zunehmen, rät ihm sein Arzt, sich vorsorglich in den USA untersuchen zu lassen. Daher fliegt er zu seinem Sohn Ian, zu dem er seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte. Es fällt Rory schwer, einen Zugang zu seinem Sohn zu finden - aber seinen kleinen Enkelsohn Jamie schließt er schnell in sein Herz. Und so entdeckt der alte Querkopf neue Seiten an sich und anderen…

Eine Kinovorführung in Zusammenarbeit mit dem 10. Europäischen Filmfestival der Generationen

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Vortragsreihe der Volksbank Kurpfalz
Aktuelle Entwicklung des Immobilienmarktes

Montag, 28. Oktober 2019

Michael Fehr, Geschäftsleiter der Immobilien Winter Heidelberg GmbH

(c) www.pixabay.com

Wohin führt der Boom? Lohnt der Verkauf oder der Kauf einer Immobilie? Mit diesen und anderen ähnlichen Fragen beschäftigt sich der Vortrag von Michael Fehr, zu dem wir Sie gemeinsam mit der Volksbank Kurpfalz einladen.

Im Anschluss an den Vortrag laden wir Sie zu einem Sekt ein. Sie haben dabei die Möglichkeit, das Thema persönlich mit den Mitarbeitern der Volksbank Kurpfalz und der Immobilien Winter GmbH zu vertiefen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Volksbank Kurpfalz

Ort: Vortragssaal im Augustinum, ggf. Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Traditioneller Herbstmarkt

Samstag, 2. November 2019

Vorweihnachtlicher Basar im Augustinum

© Max Hilker

Auf unserem traditionellen Markt erwartet Sie ein vielfältiges Verkaufsangebot. Wie in jedem Jahr laden der beliebte Flohmarkt, der große Bücherbasar und viele Verkaufsstände zum Stöbern ein – mit Sicherheit werden Sie hier das eine oder andere Weihnachtsgeschenk finden! Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Der Erlös der Verkaufsstände vom Augustinum sowie die Standmieten der externen Verkäufer werden wie immer einem wohltätigen Zweck gespendet.

Der Markt ist von 10:30 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ort: Foyer im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 10:30
Eintritt: frei

WunderWelten
Irland - Zauber der grünen Inseln

Sonntag, 3. November 2019

Live-Reportage von Dr. Heiko Beyer

© Heiko Beyer

Was ist es, das den Reiz und die Faszination dieser Insel ganz im Westen Europas ausmacht? Sind es die Landschaften, die sanft geschwungenen Hügel, deren Grün intensiver zu leuchten scheint als irgendwo anders? Oder verzaubert die Mystik der Geschichte, die den Reisenden in uralten Steinzeitgräbern, keltischen Burgen oder klösterlichen Stadtbefestigungen in ihren Bann zieht? Vielleicht sucht man den Grund auch in der Herzlichkeit der Iren, in ihrem unkomplizierten und einnehmenden Wesen, das jedem Besucher nicht nur in den irischen Pubs ein herzliches „céad míle fáilte“ – ein hunderttausendfaches Willkommen entgegenbringt.

Dr. Heiko Beyer ist nach Jahren des Reisens in Irland zu dem Schluss gekommen: Es ist alles zusammen – und noch viel mehr! Die Leidenschaft für Irland beginnt mit dem ersten Einatmen irischer Luft und endet nie! Auf seinen vielen Reisen wanderte der Fotojournalist durch die vielfältigen Landschaften, mischte sich unter die Pilger auf dem Croagh Patrick, besuchte die letzten Einwohner einsamer Inseln und erlebte den River Shannon auf einem Hausboot. In seinen Bildern und Filmsequenzen versteht er es meisterlich, Landschaften und Stimmungen einzufangen, auf den Spuren der spannenden Geschichte zu unterwegs zu sein und die Iren selbst immer wieder zu Wort kommen zu lassen.

Brillante Fotografien verschmelzen gekonnt mit Filmpassagen in HD-Kinoqualität, ein Hochleistungs-Beamer zaubert Bilder von beeindruckender Leuchtkraft und Brillanz auf die Leinwand. Trotz aller Technik: Entscheidend bleiben die Geschichten, und von denen gibt es genug zu erzählen von einem Land am Rande von Europa, das trotz der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung seine Ursprünglichkeit bewahren konnte. Denn nach wie vor gilt: Die grüne Insel verzaubert!

Hier finden Sie einen Vorschau-Trailer

Eine Kooperation mit WunderWelten Heidelberg

Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie immer im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt im Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Cinema Augustinum
Ballon

Freitag, 8. November 2019

Thriller, Deutschland 2018, 125 Min.

(c) Studiocanal

Regie: Michael Herbig 
mit Friedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross

"Lupenreines, temporeiches Spannungskino." (Stern)

"BALLON funktioniert als packender Genrefilm und als Geschichtsaufarbeitung gleichermaßen und zeigt auf eindrucksvolle Weise das Talent aller Beteiligten." (Deutsche Film- und Medienbewertung)

Sommer 1979 in Thüringen: Die beiden Familien Strelzyk und Wetzel haben über zwei Jahre hinweg einen waghalsigen Plan geschmiedet: Sie wollen mit einem selbstgebauten Heißluftballon aus der DDR fliehen. Doch das Fluggerät stürzt kurz vor der westdeutschen Grenze ab. Die Stasi findet Spuren des Fluchtversuchs und nimmt sofort die Ermittlungen auf, während die beiden Familien sich gezwungen sehen, unter großem Zeitdruck einen neuen Ballon zu bauen. 

Basierend auf dieser wahren Geschichte hat Regisseur Michael „Bully“ Herbig einen fesselnden und aufwändigen Kinofilm inszeniert und mit hervorragenden Darstellern besetzt. Damit beweist „Bully“, dass er nicht nur das Komödien-Genre, sondern auch ernste Filme überzeugend beherrscht! Das Cinema Augustinum zeigt diesen Film fast exakt 30 Jahre nach dem Maurerfall.

Hier finden Sie einen Vorschau-Trailer

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

denke.schön - Der Kabarettherbst
Sexuelle Belustigung

Samstag, 9. November 2019

Musik und Comedy mit dem Duo "Suchtpotenzial"

Sie sind wieder da! Die Musik-Comedy-Queens von „Suchtpotenzial“ mit ihrem 3. Programm „Sexuelle Belustigung“: Julia Gámez Martín aus Berlin und Ariane Müller aus Ulm sind zwei preisgekrönte Musikerinnen und bundesweit bekannt für ihre Shows voll rabenschwarzen Humor. Wenn diese beiden Ladies ihrer Albernheit freien Lauf lassen, kann auf der Bühne einfach alles passieren: virtuose Gesangsduelle, derbe Wortgefechte und kluges Pointengewitter. Suchtpotenzial werfen dabei alle Konventionen und Klischees über Bord und nichts ist vor ihnen sicher. Von hippen Instagram-Trends über Wagner-Opern und feministischen Anbagger-Tipps bis zum finalen Weltfrieden werden die wirklich wichtigen Themen bearbeitet.

Suchtpotenzial sind Meisterinnen der gelebten Neurosen, von absurden Gedankengängen und bewegen sich parkettsicher in allen Musik-Genres. Ihre Musik und Comedy-Texte schreiben Ariane und Julia selber und machen auch sonst alle Stunts selbst.

Tickets erhalten Sie ab sofort im Vorverkauf hier, und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie beim Kulturfenster und im Anschluss an die Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Vorverkauf: 20/ 16 €, ermäßigt 16 / 12 € (zzgl. VVK-Gebühren) | Abendkasse: 24 / 20 €, ermäßigt 20 / 16 € (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Orchesterbühne Augustinum
Konzert mit der Bläserphilharmonie Rhein-Neckar

Sonntag, 10. November 2019

Die Bläserphilharmonie Rhein-Neckar ist wieder zu Gast im Augustinum!

(c) Brühler Bläserakademie

Auf dem Programm stehen:
- Jubiloso Overture (Frank W. Erickson)
- Capriccio für Alphorn (Rainer Bartesch)
- Bright Lights...City Nights (Paul Hart)
- Children´s March (Percy A. Grainger)
- With Heart and Voice (David R. Gillingham)

Die musikalische Leitung teilen sich die Dirigenten Kilian Böttger und Bernhard Vanecek.

Weitere Infos zum Eintritt, Vorverkauf etc folgen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Infos folgen

Cinema Augustinum
Die Melodie des Meeres

Freitag, 15. November 2019

Fantasy/Zeichentrickfilm, Irland 2015, 93 Min.

© 24 Bilder Film GmbH

Regie: Tomm Moore
Drehbuch: Will Collins

„ein sehr kindgerecht erzählter Familienfilm, der durch seine liebevolle und einfallsreiche Animation auch die Erwachsenen bezaubern kann.“ (Deutsche Film- und Medienbewertung)

Die kleine, stumme Saoirse und ihr Bruder Ben leben mit ihrem Vater Conor in einem alten Leuchtturm. Conor kommt nur schwer mit dem Tod seiner Frau zurecht und schickt die Kinder in die Stadt zu ihrer grantigen Großmutter. Doch dann tauchen die beiden Kinder in eine Märchenwelt ein, denn Saoirse ist in Wirklichkeit eine Selkie, ein Fabelwesen aus der keltische Mythologie…

Die liebevoll erzählte Geschichte, ein poetischer Zeichenstil, skurriler irischer Humor und wunderbare Musik machen „Die Melodie des Meeres“ zu einem ganz besonderen Film. 2015 wurde er unter anderem mit dem Europäischen Filmpreis in der Kategorie Animationsfilm ausgezeichnet und erhielt von der Deutsche Film und Medienbewertung das Prädikat „besonders wertvoll“.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

denke.schön - Der Kabarettherbst
Mensch bleiben

Samstag, 16. November 2019

Kabarettabend mit Christoph Sieber

Das Gute vorweg: Christoph Sieber ist sich mal wieder treu geblieben. In „Mensch bleiben“ hat er erneut das aufgeboten, was ihn ausmacht: Den schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft. Sieber gelingt mit seinen bitterbösen Texten eine gnadenlose Sicht auf unsere Zeit:

Warum werden die, denen wir unsere Kinder anvertrauen schlechter bezahlt als die, denen wir unser Geld anvertrauen? Was wird man über uns sagen in 20,30 Jahren? Wer werden wir gewesen sein? Und wie konnte es so weit kommen, dass wir Konsumenten sind, User, Zuschauer, Politiker, Migranten, Deutsche, aber immer seltener Mensch? Doch Sieber wäre nicht Sieber, gäbe es nicht auch immer die andere, die schelmische, urkomische und komödiantische Seite, die uns lachen lässt über unser Dasein und so einen eindrucksvollen und begeisternden Kabarettabend schafft.

Christoph Sieber steht seit fast 20 Jahren auf den Brettern der Kabarettbühnen. „Mensch bleiben“ ist sein 6. Kabarettsolo. Ganz nebenbei ist er zusammen mit Tobias Mann auch Gastgeber der Sendung „Mann, Sieber!“ im ZDF. Er ist Träger des Deutschen Kleinkunstpreises und in seiner Freizeit ist er gerne und ausgiebig Mensch.

Eine Veranstaltung des Kabarettherbstes „denke.schön“ vom Kulturfenster Heidelberg

Tickets erhalten Sie ab sofort im Vorverkauf hier, und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie beim Kulturfenster und im Anschluss an die Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Vorverkauf: 20/ 16 €, ermäßigt 16 / 12 € (zzgl. VVK-Gebühren) | Abendkasse: 24 / 20 €, ermäßigt 20 / 16 € (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Und der Nobelpreis für Literatur geht an... ?

Montag, 18. November 2019

Vortrag von Michael Serrer

© Andreas Hermsdorf /www.pixelio.de

Nachdem der Literaturpreis 2018 nicht vergeben wurde, wird die Entscheidung der Schwedischen Akademie für 2019 besonders spannend. Der Literaturwissenschaftler Michael Serrer wird uns die oder den Literaturpreisträger/in 2019 vorstellen.

Michael Serrer hat an mehreren Universitäten gelehrt und in Medien wie „FAZ.net“, „Die Zeit“ und „Neue Zürcher Zeitung“ veröffentlicht. In den letzten 20 Jahren hat er mehr als 50 Bücher herausgegeben. Seit 1998 leitet er das Literaturbüro NRW in Düsseldorf. 

Nach dem Vortrag bietet die Buchhandlung am Eichendorffplatz einen Büchertisch mit Werken der wichtigsten Literaturnobelpreis-träger an. Michael Serrer freut sich auf Gespräche am Büchertisch.

Ort: Vortragssaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

denke.schön - Der Kabarettherbst
Theorie der feinen Menschen

Donnerstag, 21. November 2019

Kabarettabend mit Claus von Wagner

© Simon Büttner

Jung, wahnsinnig witzig und – bayerisch! Claus von Wagner gehört zu einer ganzen Generation an jungen Wilden, die den Freistaat ihr Zuhause nennen und von dort aus die deutsche Kabarettszene aufmischen. Und keiner ist dabei so geistreich, klug und witzig wie er! Das besondere an ihm ist, dass er die Intelligenz seiner Zuschauer ernst nimmt. 

Sein Programm „Theorie der feinen Menschen“ ist eine Erzählung aus dem tiefen Inneren unserer feinen Gesellschaft. Sie handelt vom Kampf ums Prestige, Wirtschaftsverbrechen und Business Punks. Es ist eine epische Geschichte von Verrat, Familie und Geld - als hätte Shakespeare ein Praktikum bei der Deutschen Bank absolviert und aus Verzweiflung darüber eine Komödie geschrieben.

Claus von Wagner moderiert an der Seite von Kabarett-Kollege Max Uthoff „Die Anstalt“ im ZDF und ist seit 2012 Ensemblemitglied der preisgekrönten Nachrichten-Satire „heute show“ im ZDF. 

Eine Veranstaltung des Kabarettherbstes „denke.schön“ vom Kulturfenster Heidelberg

Tickets erhalten Sie ab sofort im Vorverkauf hier, und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie beim Kulturfenster und im Anschluss an die Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Vorverkauf: 26 / 20 Euro, ermäßigt 20 / 14 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) | Abendkasse: 32 / 26 Euro, ermäßigt 26 / 20 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Dunkle Bässe und glockenhelle Tenöre - Nachmittagskonzert

Samstag, 7. Dezember 2019

Doppelkonzert der Rostov Don Kosaken

In jedem einzelnen Lied der Don Kosaken spielgelt sich ihr tiefer Glaube, aber auch das Temperament und der Wille zur Unabhängigkeit wider. Mit unvergleichlich dunklen Bässen und klaren Tenören sowie dem Wechselspiel zwischen Chor- und Sologesang begeistert der Rostov Don Kosaken Chor seit vielen Jahren seine Zuhörer.

Bei ihrem alljährlichen Konzert im Augustinum präsentieren die russischen, weißrussischen und ukrainischen Sänger ein abwechslungsreiches Programm mit schwermütigen und lebenslustigen, sakralen sowie weltlichen Werken. Inna Agadjanowa führt durch das Programm und erläutert die Texte der nicht-deutschsprachigen Lieder.

Das Kosaken-Konzert findet in diesem Jahr zweimal statt, da im Dezember 2019 nicht alle interessierten Zuhörer einen Platz gefunden haben.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Dunkle Bässe und glockenhelle Tenöre - Konzertabend

Samstag, 7. Dezember 2019

Doppelkonzert der Rostov Don Kosaken

In jedem einzelnen Lied der Don Kosaken spielgelt sich ihr tiefer Glaube, aber auch das Temperament und der Wille zur Unabhängigkeit wider. Mit unvergleichlich dunklen Bässen und klaren Tenören sowie dem Wechselspiel zwischen Chor- und Sologesang begeistert der Rostov Don Kosaken Chor seit vielen Jahren seine Zuhörer.

Bei ihrem alljährlichen Konzert im Augustinum präsentieren die russischen, weißrussischen und ukrainischen Sänger ein abwechslungsreiches Programm mit schwermütigen und lebenslustigen, sakralen sowie weltlichen Werken. Inna Agadjanowa führt durch das Programm und erläutert die Texte der nicht-deutschsprachigen Lieder.

Das Kosaken-Konzert findet in diesem Jahr zweimal statt, da im Dezember 2019 nicht alle interessierten Zuhörer einen Platz gefunden haben.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Beethoven bei uns

Freitag, 13. Dezember 2019

Nathan Sikner spielt Sonaten von Ludwig van Beethoven

(c) Christian Topp

Weitere Infos folgen.

Eine Veranstaltung des Projektes Beethoven bei uns der Beethoven Jubiläums Gesellschaft mbH

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Orchesterbühne Augustinum
Beethoven

Montag, 6. Januar 2020

Neujahrskonzert mit der Oekumenischen Philharmonie

(c) www.wikimedia.org

Solistin: Martina Trumpp, Violine
Dirigent: Frank Christian Aranowski

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827):
Ouvertüre „Leonore“ Nr. 3
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Willkommen im Beethoven-Jahr! Vor 250 Jahren wurde Ludwig van Beethoven geboren. Aus diesem Anlass widmet die Oekumenische Philharmonie diesem großen Musiker, der trotz seiner Taubheit zu einem der wegweisenden Titanen der Musikgeschichte wurde, das Neujahrskonzert 2020. 

Die 4. Sinfonie , entstanden zwischen der dramatisch-heldenhaften „Eroica“ und der titanischen „Fünften“ und gehört zu den weniger häufig gespielten Werken des Meisters, möglicherweise, weil sie mit ihrer himmlischen Heiterkeit nicht unbedingt dem gängigen Beethovenbild entspricht. Trotz ihres unverdienten „Schattendaseins“ gehört die 4. Sinfonie eindeutig in die Kategorie „vollkommene Musik“. 

Das Violinkonzert hingegen musste sein Licht nie unter den Scheffel stellen und gilt seit je her allen Violinisten weltweit als höchster Ausdruck seiner Gattung. Für den Solopart konnte die international renommierte Violinistin Martina Trumpp gewonnen werden, die mit der Oekumenischen Philharmonie bereits zum zweiten Mal musiziert. 

Eröffnet wird das Konzert mit einer der vier Ouvertüren („Leonore“ Nr. 3), die Beethoven zu seiner Freiheitsoper „Fidelio“ komponiert hat - immerhin feiern wir 2020 auch den 30. Jahrestag der Deutschen Einheit.

Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie immer im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 28/23/17 Euro, ermäßigt 24/19/14 Euro, nummerierte Platz-Tickets, drei Preiskategorien

Die Geschichte der europäischen Universität

Mittwoch, 8. Januar 2020

Vortrag von Prof. Dr. Stefan Fisch

(c) www.wikimedia.org

Ab dem elften Jahrhundert formieren sich neuartige Bildungseinrichtungen, die für die gesamte Entwicklung Europas von herausragender Bedeutung werden sollten: die Universitäten. Wie die Kirche und die sich selbst verwaltenden Städte grenzten sie sich als Rechtsraum mit eigenen Normen ab. 

In seinem Vortrag schildert der Historiker Prof. Dr. Stefan Fisch die Entstehung der Universität und ihre zum Teil durch schwere Krisen erschütterte Entwicklung bis in die Gegenwart und zugleich die Geschichte der Organisation von Wissen und Wissenschaft im europäischen Kulturkreis. 

Stefan Fisch ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer. Die Universitätsgeschichte gehört ebenso zu seinen Arbeitsgebieten wie die Verfassungsgeschichte und die Geschichte der öffentlichen Verwaltungen sowie der allgemeinen Kultur- und Sozialgeschichte.

Ort: Vortragssaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

Galerie im Augustinum
Das geheimnisvolle Leben der Bäume - Der Heidelberger Stadtwald

Sonntag, 12. Januar 2020

Vernissage zur Fotoausstellung von Ralf Kuhlen zur Ehrung Heidelbergs als „europäische Waldhauptstadt 2018“

(c) Ralf Kuhlen

Musikalische Begleitung: Jen-Hsuan Lai und Svante Nelles (Waldhörner)

Das Antlitz des deutschen Waldes ist ramponiert. Durch Holzfabrik und Naherholungsstelle hat unser Wald viel von seiner Natürlichkeit verloren.

Ralf Kuhlen hat die Schönheit des Heidelberger Stadtwaldes neu entdeckt. Wir erleben den Wald in jeder Jahreszeit, bei Wind und Wetter. Seine Fotografien zeigen, dass wilde Natur schon ein paar Schritte hinter der Stadt beginnt. Die Kompositionen sind spannungsgeladen und ausbalanciert zugleich; das Licht ist eindringlich und geheimnisvoll. Es wirkt, als würde es die Objekte von innen heraus beleuchten und zum Stahlen bringen. Die Bilder geben dem Wald die Poesie der Ursprünglichkeit zurück und bieten Einblicke in eine verzauberte Welt.

Die Fotoausstellung ist vom 10. Januar bis zum 2. März 2020 im Foyer des Augustinum zu sehen.

Ort: Foyer im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

WunderWelten
Kolumbien - Vielfalt erleben

Sonntag, 2. Februar 2020

Live-Reportage von Immanuel Schulz

(c) Immanuel Schulz

„Man braucht in Kolumbien keine große Erfindungsgabe. Man steht eher vor dem Problem, das, was man in der Wirklichkeit vorfindet, glaubhaft zu machen.“ (Gabriel Garcia Márquez, kolumbianischer Schriftsteller, 1927 - 2014)

2 Ozeane, die Andenkette und 5 einzigartige Naturregionen, verschiedenste Kulturen und herzliche Menschen - lernen Sie Kolumbien jenseits der Vorurteile kennen!

Der Fotojournalist Immanuel Schulz bereist dieses Land nun schon seit 12 Jahren und verbrachte dort alles in allem über 24 Monate mit stets wachsender Begeisterung. Seine Begegnungen mit der Natur, der Kultur und nicht zuletzt mit den Menschen dieses einzigartigen Landes ließen den Entschluss in ihm reifen, mit den vielen Vorurteilen aufzuräumen und ein anderes, vielfach äußerst faszinierendes Kolumbien zu präsentieren.

Wer schon mal in Kolumbien war und sich dem ganz besonderen Zauber diese Landes geöffnet hat, wird verstehen, dass gerade hier Gabriel Garcia Marquez seinen „Realismo Magico“ – den magische Realismus erfand. In keinem anderen Land der Welt treffen Magie und Wirklichkeit, Traum und Wahrheit so krass aufeinander. Gerade die Kontraste die man entdeckt und nicht zuletzt in der atemberaubenden Natur, beeindruckten Immanuel Schulz immer wieder.

Immanuel Schulz reiste vom Pazifik in die Karibik, über die drei Kordilleren der Anden, in die großen Städte, sowie in die Llanos, die Ebenen im Osten und die Regenwälder am Amazonas und Choco. In seinen Vorträgen gibt er einen tiefen Einblick in die reiche Kultur, die wunderschöne Natur und in das alltägliche Leben der Kolumbianer. Er bringt den Besuchern seinen ganz persönlichen Eindruck von Kolumbien mit, der sich in seinen lebhaften Geschichten widerspiegelt.

Eine Kooperation des Augustinum mit WunderWelten-Heidelberg

Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie immer im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro | Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro (Nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

WunderWelten
An den Rändern des Horizonts

Mittwoch, 4. März 2020

Eine Reise zu den Indigenen Gemeinschaften und verborgenen Schönheiten unserer Erde

(c) Markus Mauthe

Greenpeace präsentiert eine Live-Reportage von Markus Mauthe

Seit 30 Jahren bereist der Naturfotograf Markus Mauthe die letzten Winkel der Erde fernab bekannter Reiserouten. Für sein neues Projekt in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace machte er sich auf die Suche nach Menschen, die abseits unserer modernen Welt noch möglichst nahe an den Wurzeln ihrer indigenen Kulturen leben. Das Ergebnis dieser Expeditionen ist eine einzigartige multimediale Live-Show, die einen spannenden Ausschnitt der kulturellen und ökologischen Vielfalt unseres Planeten zeigt. Als Umweltaktivist ist Mauthe zugleich Chronist des Wandels, in dem die indigenen Gesellschaften heute begriffen sind durch Umweltzerstörung, Globalisierung und Klimawandel. 

Insgesamt drei Jahre lang war Markus Mauthe für sein aktuelles Fotoprojekt in Afrika, Asien, am Nordpolarkreis und in Südamerika unterwegs. Der Ausnahmefotograf bildet in seiner Fotoshow die Traditionen und Gebräuche von 11 indigenen Gemeinschaften ab, die in Tropenwäldern, in der Savanne, auf dem Ozean und in der Arktis zu Hause sind. Mit berührenden Portraits und bildgewaltige Momentaufnahmen vor charakteristischen Landschaften schafft es Mauthe, individuelle Besonderheiten der indigenen Kulturen herauszustellen. Im Fokus behält der Fotograf stets die Schönheit und Würde des Einzelnen. Herausgekommen sind Fotografien auf höchstem ästhetischem Niveau, Zeugnisse von menschlichen Begegnungen auf Augenhöhe. Dokumentarische Filmsequenzen, abenteuerliche Erfahrungen und stimmungsvolle Musikpassagen seines langjährigen Komponisten Kai Arend verdichten die Live-Show zu einem intensiven atmosphärischen Erlebnis. 

Vorschau-Trailer

Eine Kooperation des Augustinum mit dem WunderWelten-Festival und Greenpeace

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten

WunderWelten
Himalaya - Gipfel, Götter, Glücksmomente

Sonntag, 22. März 2020

Live-Reportage von Pascal Violo

(c) Pascal Violo

Verschneite Pässe und abgelegene Dörfer zwischen den höchsten Berggipfeln der Erde – das ist der Himalaya! Reisejournalist Pascal Violo scheut keine Strapazen, um Schönheit und Seele der Gebirgslandschaft, aber auch die Menschen dieser einzigartigen Region, in berührenden Aufnahmen festzuhalten. In seiner neuen Live-Reportage erzählt er die spannendsten Geschichten aus acht abenteuerlichen Reisen durch Nepal, Bhutan, Ladakh und Tibet.

Nachdem sich Pascal Violo im letzten Himalaya Königreich Bhutan auf die Suche nach dem Glück begibt und in Tibet den heiligen Berg Kailash umrundet, erlebt er in Ladakh ein bewegendes Treffen mit dem Dalai Lama und erreicht schließlich in Nepal das Dach der Welt am Basislager des Mount Everest auf 5.328 Meter Höhe. Während seiner Wanderungen über hohe Berge und durch einsame Täler begegnet er immer wieder der ganz besonderen Mystik, die in den Bergregionen des Himalaya zu finden ist.

Eine Kooperation des Augustinum mit WunderWelten Heidelberg

Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie immer im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro | Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro (Nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Orchesterbühne Augustinum
Wagner | Haydn | Hindemith

Samstag, 4. April 2020

Konzert mit dem Sinfonieorchester der Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

(c) Max Hilker

Programm: 
Richard Wagner: Ouvertüre zu „Die Meistersinger“ 
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 60 in C-Dur „Der Zerstreute“ 
Paul Hindemith: Sinfonie „Mathis der Maler“

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: frei, Spenden für die Musikhochschule Mannheim erbeten

Fun Tashlikh

Freitag, 17. April 2020

Konzert mit der Klezmer-Band „Yxalag“

(c) Christian Bendel

„Energiegeladene Live-Shows und überraschende Arrangements – dafür stehen Yxalag seit 10 Jahren!“ (Deutschlandfunk Kultur)

Vor zehn Jahren lernten sich die sieben Musiker im Studium an der Lübecker Musikhochschule kennen und gründeten dort im Wintersemester 2008 das erste Klezmer-Ensemble. Aus den damals „jungen Wilden“ sind inzwischen professionelle Musiker und Freunde geworden, die in Orchestern und Bands spielen oder an verschiedenen Musikschulen unterrichten.

Yxalag hat in stetiger und unermüdlicher musikalischer Arbeit und durch ihr gemeinschaftliches Arrangieren ihr eigenes Klangideal gefunden: Mitreißend, verzaubernd und verklärend. Das fein eingespielte Ensemble mit dem besonderen Sound macht ihre Konzerte zum Erlebnis: Das Tanzen, Tosen, Lachen und Weinen des Publikums ist für die Gruppe dabei der beste Antrieb, die Liebe zum Klezmer weiterzutragen. Mit ihrem jugendlichen Charme und der beschwingten Art sind sie gern gesehene Gäste auf den Bühnen internationaler Festivals wie etwa dem Klezmerfestival Fürth, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Schleswig- Holstein-Musikfestival oder dem Klezmer-Festival Malta.

Besetzung: Nele Schmidt (vl, vla), Juliane Färber (vl, vla), Kayako Bruckmann (vl, vla), Jakob Lakner (cl, perc, voc etc.), Luka Stankovic (trb), Uli Neumann-Cosel (kb), Nicolas Kücken (git)

Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie immer im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Vorverkauf: 20 / 16 Euro, ermäßigt 16 / 12 Euro | Abendkasse: 24 / 20 Euro, ermäßigt 20 / 16 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Goethes Flucht nach Italien

Donnerstag, 28. Mai 2020

Ein musikalisch-literarisches Programm

© www.wikimedia.org / Trio Sanssouci

mit Sohee Oh (Querflöte) und
Hans-Jürgen Thoma (Cembalo und Lesung)
Textauswahl: Dr. Letizia Mancino-Cremer

Mitte der 1780er Jahre, auf dem Gipfel seiner Amtskarriere, geriet Johann Wolfgang von Goethe in eine Krise. Seine amtlichen Tätigkeiten blieben erfolglos, die Belastungen seiner Ämter und die Zwänge des Hoflebens wurden ihm lästig, die Beziehung zu Charlotte von Stein gestaltete sich zunehmend unbefriedigend. Goethe fühlte die Notwendigkeit eines radikalen Tapetenwechsels und vollzog diesen mit einer Reise oder vielmehr einer Flucht nach Italien…

Nach einer Auswahl von Dr. Letizia Mancino-Cremer (Vorsitzende der Goethe-Gesellschaft Heidelberg) trägt Hans-Jürgen Thoma Texte über diese Flucht nach Italien vor und spielt mit der Flötistin Sohee Oh passend dazu Musik aus dem 18. Jahrhundert, unter anderem von dem „Mailänder Bach“ Johann Christian und seinem berühmten Vater Johann Sebastian.

In Zusammenarbeit mit der Goethe-Gesellschaft Heidelberg e.V.

Ort: Simeons-Kapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro

WunderWelten
Süd-Afrika - von Kapstadt zum Kilimanjaro

Sonntag, 8. November 2020

3D-Live-Reportage von Stephan Schulz

(c) Stephan Schulz

Begleiten Sie den 3D Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz auf eine imposante Traumreise durchs südliche Afrika. Sie beginnt in Kapstadt und endet auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Dazwischen liegen bekannte Traumziele wie die roten Dünen der Namibwüste, die donnernden Victoriafälle oder die gigantische Gnu-Migration der Serengeti.

Vier Jahre Produktionszeit stehen hinter dieser aufwendigen 3D-Reportage, bei der Stephan Schulz die Über- und Unterwasserwelt Afrikas filmte und damit auch die beiden größten Tiermigrationen der Welt. Kaum jemand hat Afrika bislang aus diesem Anspruch heraus dokumentiert. Kommen Sie mit auf eine packend erzählte Reise voller Emotionen und präsentiert in brillanter 3D Projektion - ein plastisch-visuelles Erlebnis wie es live auf der Bühne einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Hier finden Sie einen Vorschau-Trailer

Eine Kooperation des Augutinum mit WunderWelten-Heidelberg

Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie immer im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Vorverkauf: 15 / 13 Euro, ermäßigt 11 / 9 Euro | Abendkasse: 17 / 15 Euro, ermäßigt 13 / 11 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien, inkl. 3D-Brille)

Kooperationspartner

Augustinum Heidelberg

Google-Maps Profil
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

 Interessentenberatung
Jan Kettner
Tel. 06 221 / 388 - 808

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 062 21 / 388 - 1
Beratung 062 21 / 388 - 808
Kultur 062 21 / 388 - 803