Kulturveranstaltungen

Konzerte, Vorträge und Ausstellungen

Mit seinem hochkarätigen Kulturprogramm unterscheidet sich das Augustinum von jedem anderen Seniorenheim. Das Augustinum Stuttgart-Killesberg liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Akademie der Bildenden Künste und zur Weissenhofsiedlung und ist auch hinsichtlich seiner Architektur an den Stil des Bauhaus angelehnt. Die Veranstaltungen im Augustinum verstehen sich als Angebot nicht nur für die Bewohner des Hauses, sondern sind auch für alle Interessierten des Stadtteils und der Region offen. Gerne erhalten Interessenten das monatliche Veranstaltungsprogramm kostenlos und unverbindlich zugesandt.

Kontakt zum Kulturreferat

Charlotte Löffler
Telefon 07 11 / 585 31 - 940

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Stuttgart-Killesberg

Vorhang auf!
Top Dogs und Underdogs

Freitag, 6. März 2015

Ein unterhaltsamer Theaterabend von Urs Widmer und Carl Häser

 

Gestaltet und präsentiert von der Bosch-Theatergruppe

Wir befinden uns im Jaipur Palace Hotel in Indien. Direktor Berin ist zufrieden, momentan eine feste Zahl an Zimmer und die Seminarräume belegt zu wissen: Chief Executive Officers aus Deutschland, sogenannte Top Dogs, die ihre Stellung verloren haben, werden dort durch die New Challenge Company emotional stabilisiert und wieder fit für neue Aufgaben im Managementbereich gemacht. Dies ist eine wirkliche Herausforderung, denn schon das unermüdliche, jahrelange Engagement für die Firma und dann erst der Sturz aus der Chefetage ins „Nichts“ haben tiefe Spuren hinterlassen. Ergänzt wird das Programm durch eine illustre Truppe weiblicher Angestellter, die ebenfalls an einem Weiterbildungsseminar im Career Center für Karriereförderung teilnehmen. Diese Underdogs sollen erkunden, inwieweit sie für „höhere“ Aufgaben prädestiniert sind. Zwei Executive Assistants versuchen standhaft bei den Frauen ungeahnte Kräfte der Selbstwirksamkeit zu mobilisieren. Das Hotelpersonal hat Träume von einer wundervollen Zukunft und stellt sich engagiert, aber nicht ganz reibungslos in den Dienst der Gäste. Am Ende ist alles gut; und wenn nicht alles gut ist, ist das noch nicht das Ende.

Ort:  
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Eintritt frei. Die Theatergruppe bittet nach der Aufführung um Spenden für den Flüchtlingsdienst des Caritasverbands für Stuttgart e.V., der sich in Stuttgart um Asylbewerber und Flüchtlinge kümmert.
Veranstaltungsart: Theater
Vortragender: Bosch-Theatergruppe

 
Moral und Unmoral: Was Bilder lehren können

Dienstag, 10. März 2015

Bebilderter, kunstwissenschaftlicher Vortrag von Prof. Dr. Nils Büttner

Tizian (Tiziano Vecellio)
Venus mit Orgelspieler, um 1550
Öl auf Leinwand, 148 x 217 cm
Madrid, Museo del Prado

Es ist sprichwörtlich, dass ein Bild mehr sagt, als tausend Worte. Das gilt vor allem für die Bilder der Renaissance und des Barock, die gestaltet wurden, um das Publikum emotional anzurühren, zu unterhalten und zu belehren. Das Wissen um die Sprache der Bilder und um deren Inhalte ist heute weitgehend verlorengegangen. Der Vortrag soll historische Bildwerke zum Sprechen bringen. Inhalte, Formen und Orte frühneuzeitlicher Bilder werden erläutert und unter mediengeschichtlichen Aspekten untersucht. Im Zentrum steht dabei das rhetorische Denken, denn in der Vormoderne galten Bildwerke als der sprachlichen Mitteilung ebenbürtig. Bilder vermittelten Inhalte in einer stummen, aber gleichsam universellen Sprache, die alle sprachlichen Barrieren überwinden konnte. An ausgewählten Beispielen werden Moral und Unmoral thematisiert, sowie die historischen Formen des Bildumgangs und der Bildproduktion.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Nils Büttner

 
Thomas Scheytt: Piano Solo

Donnerstag, 12. März 2015

Klassiker des Blues & Boogie Woogie und eigene Kompositionen

 

Thomas Scheytt gilt als einer der besten zeitgenössischen Boogie- und Blues-Pianisten. Mit beeindruckendem pianistischem Können bringt er die gesamte Gefühlsbandbreite auf die Klaviatur. Der gebürtige Schwabe erhält schon früh Klavier- und Orgelunterricht. Nach einer Liebäugelei mit dem Kirchenmusikstudium entschließt er sich jedoch zum Studium der Philosophie, Geschichte und Germanistik. Die Musik lässt ihn aber nicht los und so ist er seit 1983 immer musikalisch unterwegs. Mit fulminanter Technik und unbändiger Spielfreude macht sich Scheytt die 88 Tasten seines Paradeinstrumentes zu eigen. Dabei kann er seiner kreativen Fantasie freien Lauf lassen und schafft auf hohem künstlerischen Niveau wunderschöne musikalische Bilder, die bis zu den höchsten Töne überzeugen. Unter den Händen von Thomas Scheytt erlebt der Blues ein wahres Festival. Mit wie viel Groove, Liebe, Können und Nuancen ein Klavier gespielt werden kann, zeigt dieser Ausnahmepianist, bei dem jeder Ton genauso wichtig ist, wie jeder nicht gespielte Ton.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Thomas Scheytt

Galerie Augustinum
Philas und Philous schreiben Geschichte(n)

Samstag, 14. März 2015

Vernissage mit einer Einführung von Angelika Wagner

 

Im Augustinum initiierte Gertrud Rückert 1962 das „Philadelphische Jahr“ (Philadelphia = griech. „Geschwisterlichkeit“) und war damit eine Vorreiterin für das soziale Engagement junger Menschen in Deutschland, wie es heute in Form des Freiwilligen Sozialen Jahres gesetzlich manifestiert ist. Seit nunmehr 52 Jahren leisten junge Frauen und Männer, liebevoll Philas und Philous genannt, einen Freiwilligendienst in den verschiedenen Einrichtungen des Augustinum. Eines ist in all den Jahren gleich geblieben: die Philas und Philous arbeiten nicht nur tatkräftig mit, mit ihrer Jugendlichkeit bringen sie auch einen gern gesehenen frischen Wind in die Einrichtungen. In der Ausstellung berichten ehemalige Philas und Philous über heitere, bewegende, berührende und prägende Erinnerungen aus ihrem Freiwilligenjahr. Anekdoten von 1962 bis heute lassen uns in die Köpfe derer blicken, die sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr entschieden haben. Zur Ausstellungseröffnung mit Sektempfang und einer Einführung von Angelika Wagner, die 1962 als eine der Ersten ein Freiwilliges Soziales Jahr im Augustinum München gemacht hat, sind Sie herzlich eingeladen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: Angelika Wagner

 
„Antipoden“: Brahms und Bruckner

Sonntag, 22. März 2015

Kammerkonzert der Parnassus Akademie

Foto: Sebastian Klein

Auch dieses Frühjahr kommt wieder ein Parnassus Konzert zu Gehör. Künstler der Parnassus Akademie mit Julia Galic und Holger Koch (beide Violine), Madeleine Przybyl und Bertram Jung (beide Viola) spielen Werke von Johannes Brahms und Anton Bruckner. Von Bruckner hören Sie das Streichquintett F-Dur WAB  112 (1878), von Brahms das Streichquintett G-Dur, op. 11 I (1890). Beide Komponisten werden einander im Programm unter der Überschrift ,,Antipoden" gegenüber gestellt. Der Titel spielt auf den berühmten Richtungsstreit in der Romantischen Musik an, der im Grunde eine Erfindung der Wiener Musikfreunde und Kritiker ist, insbesondere um den führenden Kritiker Eduard Hanslik. Er war ein Freund von Brahms und gehörte ins Lager der ,,Brahmsianer", dem die Anhängerschaft von Bruckner, einem gewichtigen Vertreter der romantischen Musik, gegenüber stand. In Wahrheit hatten Anton Bruckner und Johannes Brahms nichts gegeneinander, weder persönlich noch künstlerisch, allenfalls waren sie Konkurrenten als Sinfoniker und in der Kammermusik. Die Gegenüberstellung der beiden bedeutenden Streichquintette durch die Parnassus Akademie wird zeigen, dass Brahms und Bruckner weit mehr Brüder im Geiste waren als Gegenspieler und zwei wichtige Säulen der romantischen Kammermusik.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 25 Euro, 15 Euro (Schüler/Studenten)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender:  

Podium junge Musiker
Landespreisträgerkonzert "Jugend musiziert"

Mittwoch, 25. März 2015

Schülerinnen und Schüler der Stuttgarter Musikschule präsentieren sich

 

Seit dem 1. Wettbewerb im Jahr 1964 ist "Jugend musiziert" zum bedeutendsten Förderprojekt für musikalischen Nachwuchs in Deutschland geworden. Anfang März findet der Landeswettbewerb Baden Württemberg von "Jugend musiziert" in Mannheim statt. An diesem werden auch viele Schülerinnen und Schüler der Stuttgarter Musikschule mit ihren Instrumenten und Stimmen antreten. Kurz darauf können Sie die Preisträger des Landeswettbewerbes aus den Reihen der Stuttgarter Musikschule bei uns erleben. Die jungen Musikerinnen und Musiker werden mit großem Können ihr Wettbewerbsprogramm für den Bundeswettbewerb in Hamburg präsentieren.

Ort:  Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Eintritt frei. Um Spenden für die Arbeit der Musikschule Stuttgart wird gebeten.
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender:  Musikschule Stuttgart
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum
Stuttgart-Killesberg

Google-Maps Profil
Oskar-Schlemmer-Straße 5
70191 Stuttgart

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Petra Masou
Tel. 07 11 / 585 31 - 920

weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 07 11 / 585 31 - 0
Beratung 07 11 / 585 31 - 922
Kultur 07 11 / 585 31 - 940