Kulturveranstaltungen

Bekannt für außergewöhnliche Kulturveranstaltungen

Als Seniorenheim in München hat sich das Augustinum München-Neufriedenheim mit seinem herausragenden Kulturprogramm einen Namen gemacht und ist eine kulturelle Institution im Stadtteil. Kooperationen mit externen Veranstaltern bereichern das Kulturprogramm.

Kontakt zum Kulturreferat

Ina Welling
Tel.: 089 / 7096 - 1873

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz München-Neufriedenheim

Tanztee im Augustinum
Darf ich bitten?

Montag, 27. März 2017

Swingalong spielt zum Tanz auf

Heute laden wir Sie wieder zum fröhlichen Tanztee in unser Restaurant ein. Eine großzügige Tanzfläche, Kaffee, Kuchen, beste Musik und nette Gesellschaft versprechen ein vergnügliches Nachmittagserlebnis!

Ort: Restaurant
Uhrzeit: 15:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Tanztee
Vortragender: Swingalong

Solo am Piano - Lars David Kellner

Dienstag, 28. März 2017

Ein Benefizkonzert zugunsten der Evangelischen Klinikseelsorge München

Lars David Kellner, Klavier

Zuhören. Reden. Trösten. Da sein. – All das leistet die Evangelische Klinikseelsorge im Dekanat München für die Patienten in mehr als zehn Kliniken und Kranken-häusern. Eine immense Aufgabe, die ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiter nicht zu stemmen wäre! Ein Förderkreis hat es sich – in Zeiten immer knapper werdender Haushaltsmittel – nun zum Anliegen gemacht, mehr befristete Arbeitsverträge zu finanzieren, um die hauptamtlichen Klinikseelsorger zu entlasten. Und genau diesem Zweck kommen alle Spenden vom Klavierabend heute zugute!

Am Piano: Lars David Kellner, Absolvent der Hochschule für Musik und Theater München, angesehener Konzertpianist und gleichzeitig Arzt im Isar-Amper-Klinikum in Haar. – Er kennt die Bedeutung der Klinikseelsorge aus seinem Alltag nur zu gut und verzichtet deshalb auch auf seine übliche Konzertgage.

Genießen Sie wunderbare Klavierwerke von großen Meistern wie Rachmaninov, Prokofiev, Janáček, Bartok & Liszt und unterstützen Sie mit Ihrer Spende die wichtige Arbeit der Klinikseelsorge!

In Kooperation mit dem Förderkreis der Evangelischen Klinikseelsorge München

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Eintritt frei - Spenden erbeten
Veranstaltungsart: Benefizkonzert
Vortragender: Lars David Kellner

Cinema Augustinum
Das Salz der Erde

Donnerstag, 30. März 2017

Oscarnominierter Dokumentarfilm, F/ BRA/ I 2014

Regie: Wim Wenders, Juliano Ribeiro Salgado
Dauer: 105 Minuten

„Ein monumentales Werk, das gerade auf der großen Leinwand eine ungeheure Wucht entfaltet.“ (ARD)

1986 in der Goldmine der Serra Pelada: eine Grube, tausende Menschen, die wie Ameisen schuften, mit Säcken bepackt Leitern hochsteigen oder mit krummen Rücken den Fels behacken.
Sebastião Salgado gehört zu den meist publizierten Fotografen unserer Zeit. In den vergangenen 40 Jahren war der Brasilianer auf allen Kontinenten unterwegs, um den Wandel unserer Welt zu dokumentieren. Dabei hat er nicht nur die paradiesischen Seiten festgehalten, sondern auch vor Hungersnöten, harten Arbeitsbedingungen und Vertreibung nicht Halt gemacht.
In das „Salz der Erde“ zeigen sein Sohn Juliano, der seinen Vater oft mit der Videokamera begleitet hat, und Wim Wenders, einer der großen Filmemacher unserer Zeit, Salgados Lebenswerk.
Das Ergebnis: intensive Sozialkritik und eine Liebeserklärung an unseren Planeten zugleich! „Das Salz der Erde“ wurde beim Filmfest in Cannes mit dem Spezialpreis ausgezeichnet und hat den César für den besten Dokumentarfilm gewonnen.

Bitte beachten Sie: Da Sebastião Salgado viel selbst zu Wort kommt, ist der Film deutsch untertitelt.

In Kooperation mit Kultur in Hadern e.V.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Cinema Augustinum

„Ein unglaubliches Farbgespür …“

Montag, 3. April 2017

Die Vernissage zur Ausstellung mit Acrylbildern von Ilse Greif

„Egal ob phantasievolle Landschaftsbilder, abstrakte Motive oder Personen: Ilse Greif besitzt ein unglaubliches Gespür für Farben!“, sagt Dominique Schneiter, Zeichenlehrerin im Wohnstift, über ihre Kursteilnehmerin. Schon als Kind hat Ilse Greif, geboren 1935 und seit 2013 Bewohnerin im Augustinum, gerne gemalt. In den 80er Jahren entdeckte die Gymnasial-lehrerin ihre alte Leidenschaft dann wieder. Sie wurde Mitglied einer Künstlergruppe, die gemeinsam ausstellte. Inspiriert haben Ilse Greif vor allem ihre zahlreichen Reisen durch fremde Länder. Obwohl sie 2013 einen Schlaganfall erlitt, malte die Künstlerin auch danach unbeirrt weiter – mit links! So entstanden in den letzten vier Jahren trotz körperlicher Einschränkungen beeindruckend viele und ausdrucksstarke Bilder. Überzeugen Sie sich selbst: bei einem Glas Sekt auf der Vernissage!

Ort: Theaterfoyer
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Eintritt frei

Zwei Inselwelten in Vergangenheit
und Gegenwart

Montag, 10. April 2017

Ein Vortrag der Ethnologin Dr. Hildegard Matthäi-Latocha

Sie sind weder geografisch noch historisch miteinander verbunden, doch als Schauplatz dramatischen Geschehens gingen sie – unabhängig voneinander – in die Weltliteratur ein: Der autobiographische Roman „Papillon“ des einstigen Sträflings Henri Charrière schildert das Leben in der berüchtigten französischen Strafkolonie auf den sogenannten Teufelsinseln in Französisch Guayana. Der Autor war einer der wenigen, denen – nach mehreren gescheiterten Versuchen – aus dieser Hölle sogar die Flucht gelungen ist. Das über vier Jahre währende einsame Dasein des nach einem Streit mit seinem Kapitän auf eigenen Wunsch auf der damals unbewohnten Pazifikinsel Juan Fernández ausgesetzten schottischen Seemanns Alexander Selkirk inspirierte Daniel Defoe zu seinem allbekannten Roman „Robinson Crusoe“.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Ethnologin Dr. Hildegard Matthäi-Latocha

Naturparadiese der Welt

Dienstag, 11. April 2017

Ein Erlebnisbericht von Fotograf Dieter Gandras

Die Reise durch die Naturparadiese unserer Erde beginnt in Deutschland und geht über Grönland, Sibirien, Indien, Ost- und Südafrika, Madagaskar, Alaska, Kanada, USA, Galapagos, Peru, Brasilien und Australien bis in die abgelegene Antarktis. Gemeinsam mit dem Naturfoto-grafen Dieter Gandras machen wir einen Streifzug durch alle Klimazonen, erleben einzigartige Landschaften (von Bergen und Seen über Wüste und Steppe bis zu Tundra und Taiga ist alles dabei) und begegnen den unterschiedlichsten Tieren. Wie schön unsere Natur doch ist!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Erlebnisbericht
Vortragender: Fotograf Dieter Gandras

Zum 25-jährigen Jubiläum von Kultur in Hadern e.V. HAPPY BIRTHDAY!
Let it be – Kitsch und Tragik der 70er

Donnerstag, 20. April 2017

Eine musikalisch-literarische Zeitreise in die Welt der Schlager

Julia von Miller, Gesang
Frederic Hollay, Klavier
Anatol Regnier, Texte & Moderation


Zurück in die 70er Jahre: Die Nachkriegszeit ist vorbei, die Demokratie gefestigt, die Bundesrepublik in stabilen Verhältnissen. Vorbei ist aber auch das Wirtschaftswunder. Ob sie will oder nicht, die westdeutsche Gesellschaft verändert sich. Und im Hintergrund rumort der Kalte Krieg. Die Bürger suchen Trost in verlässlicher Romantik – und dieses Bedürfnis stillt die Unterhaltungsindustrie. Die 70er – das Jahrzehnt der platten deutschen Schlager. Aber man sollte die Schlager nicht unterschätzen: Denn sie transportieren mächtige Gefühle und halten der Gesellschaft einen Spiegel vor. Freuen Sie sich auf einen Hit-Mix aus legendären deutschen Ohrwürmern wie „Das bisschen Haushalt“, „Du hast den Farbfilm vergessen“ oder „Im Wagen vor mir“ und kultigen Popsongs wie „Bridge over troubled water“ und natürlich „Let it be“ von den Beatles.

Kurze Texte zwischen den Liedern binden die gesellschaftlichen Ereignisse der bunten 70er Jahre mit ein und wecken bestimmt so einige schöne Erinnerungen …


In Kooperation mit Kultur in Hadern e.V.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro, 14 Euro (Gäste)
Vortragender: Julia von Miller, Frederic Hollay, Anatol Regnier

„Hätten Sie geholfen?“

Freitag, 21. April 2017

Ein Vortrag der Polizeiinspektion 41 (Laim) über Zivilcourage, Nothilfeeinrichtungen & Co.

Angst im Dunkeln? Angst auf dem Nachhauseweg? Nachrichten von Übergriffen auf Passanten finden sich täglich in Münchens Zeitungen. „Wie hätte ich reagiert?“ oder „Hätte ich geholfen? Und wie?“, fragen sich viele, die davon hören. Wie kann ich bedrohliche Situationen richtig einschätzen? Welche Nothilfeeinrichtungen gibt es? Welche „positiven Waffen“ sollte ich bei mir tragen? Und wie sieht es rechtlich mit Selbstverteidigung, Notwehr und unterlassener Hilfeleistung aus? Diese und andere Fragen beantwortet Ihnen das Team der Polizeiinspektion 41 (Laim) in diesem Vortrag. Denn sind all Ihre Fragen geklärt, ist es um einiges leichter, in bedrohlichen Situationen Zivilcourage zu zeigen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Polizeiinspektion 41 (Laim)

Tanztee im Augustinum
Darf ich bitten?

Montag, 24. April 2017

Swingalong spielt zum Tanz auf

Heute laden wir Sie wieder zum fröhlichen Tanztee in unser Restaurant ein. Eine großzügige Tanzfläche, Kaffee, Kuchen, beste Musik und nette Gesellschaft versprechen ein vergnügliches Nachmittagserlebnis!

Ort: Restaurant
Uhrzeit: 15:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Tanztee
Vortragender: Swingalong

Fantastische Flötenmusik

Dienstag, 25. April 2017

Ein Streifzug durch die Jahrhunderte

Angelika Man, Querflöte & Altflöte
Katharina Schweiger, Querflöte
Stephanie Knauer, Klavier

Lassen Sie sich von drei virtuosen Musikerinnen auf einen lustvollen Streifzug durch die Jahrhunderte mitnehmen und begegnen Sie dabei unter anderem großen Komponisten wie Vivaldi, Mozart, Debussy und Fauré mit spritzigen Barockwerken und sanften Klängen aus dem Impressionismus. Und eines steht jetzt schon fest: Vor allem in der wunderbaren Akustik unserer Simeonskirche sorgt dieses Flötentrio für ein musikalisches Highlight im Jahresverlauf!

Ort: Simeonskirche
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Angelika Man, Katharina Schweiger, Stephanie Knauer

Cinema Augustinum
Willkommen bei den Sch’tis

Donnerstag, 27. April 2017

Komödie, Frankreich 2008

Regie: Dany Boon
mit: Kad Merad, Dany Boon, Zoé Félix u. a.
Dauer: 105 Minuten

Schlimmer hätte es für den armen Philippe nicht kommen können: Der südfranzösische Postbeamte wird unfreiwillig in den rauen Norden des Landes versetzt – zu den Sch’tis, wie die „Ureinwohner“ wegen ihres Dialekts genannt werden. Dort, so erzählt man sich mit Grausen, erwarten ihn Dauerregen, frostige Temperaturen und rückständige Barbaren. Doch bei seiner Ankunft macht der Beamte ganz andere Erfahrungen: Er versteht seine im Sch’ti-Dialekt nuschelnden Kollegen zwar nicht immer, doch deren herzliches Gemüt, das unerwartet leckere Essen, das Städtchen und die Nordsee lassen ihn die Heimat beinahe vergessen. Ein Südfranzose im französischen Norden? – Zuerst unvorstellbar und dann einfach unglaublich komisch! Freuen Sie sich auf einen der größten französischen Erfolgsfilme aller Zeiten. Unbeschwertheit und Lachanfälle sind garantiert – perfekt für die Launen des Aprils!

In Kooperation mit Kultur in Hadern e.V.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Kino
Kultur-Betreutes-Wohnen-Muenchen

Kooperations-Partner

Augustinum München-Neufriedenheim

Google-Maps Profil
Stiftsbogen 74
81375 München

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Julia Hartmann
Telefon: 0800 22 12345 (kostenfrei)

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang: 089 / 7096 - 0
Kultur: 089 / 7096 - 1873