Kulturveranstaltungen

Kunst und Konzerte für höchste Ansprüche

Ein Ort der kulturellen Begegnung und der gesellschaftlichen Höhepunkte ist unser beeindruckendes Stiftstheater. Die Konzerte und Schauspiele dort werden von den Möllner Kulturinteressierten regelmäßig besucht und haben sich zum Mittelpunkt des hiesigen Kulturlebens entwickelt.

Kontakt zum Kulturreferat

Dr. Margit Bansbach
Tel.: 04542 / 81 - 802

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Mölln

 
Orchesterkonzert

Sonntag, 12. Juli 2015

Des Orchesters des Hamburger Konservatorium unter Leitung von Thomas Mittelberger

 

Die jungen Talente spielen für Sie unter der Leitung von Thomas Mittelberger:

  • Ouvertüre und Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy in e-Moll
  • Konzertarie "Ch´io mi scordi di te?" KV 505 von Wolfang Amadeus Mozart
  • Prager Sinfonie KV 504 von Wolfgang Amadeus Mozart

Bei diesem Konzert des 30köpfigen Orchesters des Hamburger Konservatorium stehen neben dem gesamten Orchester insbesondere fünf Solist/innen im Vordergrund. Fünf herausragend begabte Musiker/innen erhalten im Augustinum die Möglichkeit des solistischen Auftrittes mit dem Orchester, in dem sie selbst mitwirken. Im Violinkonzert von Felix Mendelssohn Bartholdy wird jeder der drei Sätze von einem anderen Solisten gespielt. Und ebenso brillieren in der Konzertarie für Sopran und obligates Klavier von Wolfgang Amadeus Mozart zwei junge Talente. Alle, die Thomas Mittelberger mit seinen Student/innen des Hamburger Konservatorium bereits in den vergangenen Konzerten im Augustinum Mölln gehört haben, wissen, es erwartet Sie wieder ein ganz besonderes Konzertereignis!

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro, Gäste 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Orchester des Hamburger Konservatorium

 
"Rhythmus & Räuber" - Zwischen zwei Welten

Dienstag, 14. Juli 2015

theater - hiphop - rap - breakdance

 

Eine Produktion des Möllner Bildungsbündnis bestehend aus dem Verein Miteinander leben e.V., der Gemeinschaftsschule Mölln, dem Möllner Moschee-Verein und dem Lebenshilfewerk Mölln-Hagenow.

Eine uralte Bibliothek in einem verlassenen Schloss und eine besondere Aufgabe: Was als Arbeitsauftrag eines unzufriedenen Deutschlehrers beginnt, entwickelt sich zu einem unerwarteten Abenteuer für eine Schülergruppe und ihre Begleiter. Zwischen Hip-Hop-Geistern und rhythmischen Rap-Beats offenbart sich eine tragische Geschichte der längst vergangenen Figur eines Theaterklassikers: Um die leidenschaftlich liebende Amalia aus Friedrich Schillers berühmten Erstlingsstück „Die Räuber“ gibt es ein magisches und phantastisches großes Geheimnis…!

Seit Februar tauchen 20 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Mölln, Jugendliche des Moschee-Vereins und Darsteller des Lebenshilfewerks Mölln-Hagenow (LHW) mehrmals im Monat in die klassische Vorlage ein. Mit großer Begeisterung lernen sie bei den Proben und in Workshops viel Neues in den Bereichen Theater und Hip Hop (Breakdance und Rap).

Freuen Sie sich auf - leidenschaftliche Schauspieler und auf eine frisch-freie Interpretation kurzum - auf ein außergewöhnliches Stück.

Am 15. Juli, 10:30 Uhr findet eine 2. Vorstellung für Schulen und andere Einrichtungen im Augustinum statt.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Theater
Vortragender:  

 
Heimat und Fremde

Mittwoch, 15. Juli 2015

Ökumenischer Gesprächskreis mit Pastorin Christina Semmann

 
Das Volk Israel hat vielfältige Erfahrungen mit diesen beiden Begriffen gemacht, die nicht unbedingt einen geographischen Ort bezeichnen müssen.

In dem ökumenischen Gesprächskreis wird Pastorin Stemman der wechselvollen Geschichte des Volkes Israel anhand dieses Begriffspaares nachgehen und hofft auf einen regen Austausch über eigene Erfahrungen des Zuhauseseins und des Fremdseins.

Ort: Kapelle
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: ökumenischer Gesprächskreis
Vortragender:  

 
Paul Gauguin – „Welt vergessen – Welt entdecken“

Dienstag, 21. Juli 2015

Vortrag von Veronica Kranich

 

Paul Gauguin, der 1848 in Paris geboren wurde, gab nach anfänglicher Tätigkeit als Börsenmakler diesen Beruf sehr schnell auf, um Maler zu werden. Dieser Entschluss brachte ihn ein Leben lang in finanzielle Schwierigkeiten. Zunächst malte er in düsteren Farben Bilder der bretonischen Landschaft und ihrer Menschen. Doch er war von Fernweh und der Sehnsucht nach einem einfachen Leben erfüllt, und so zog es ihn in die Südsee nach Tahiti. Hier entdeckte er eine neue Welt. In Frankreich konnte er von seinen Bildern nicht leben, und so verließ er die ihn bedrückende Zivilisation. In der neuen Welt entdeckte er neue Themen. Er malte in großflächigen unrealistischen Farben und sog den Zauber der Tropen mit allen Sinnen ein. Seinem Werk ging immer eine lange intellektuelle Vorbereitung voraus. Er malte lieber aus der Erinnerung und abstrahierte seine Eindrücke. Er gehört mit Vincent van Gogh und Paul Cézanne zu den Vorläufern der Moderne, die die Malerei erneuerten. Sein Ruhm und der Verkauf seiner Bilder begannen erst 10 Jahre nach seinem Tod.

Die Kunstinterpretin Veronika Kranich ist für ihre detail- und kenntnisreichen Vorträge bekannt. Dieser Vortrag enthält neben den Bildern Gauguin zusätzlich Tonaufnahmen mit Aufzeichnungen aus seinen Briefen und Tagebüchern.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: bebilderter Vortrag
Vortragender: Veronica Kranich

 
„Der Unverbeß“ – Ein Christian-Morgenstern-Programm

Freitag, 24. Juli 2015

Das Kieck-Theater aus Weimar zu Gast im Augustinum

 

Cornelia Thiele

Thomas Kieck

Geheimnisvoll, phantasiereich und humorvoll werden die grotesk-unsinnigen und doch tiefsinnig-hintergründigen Gedichte von Christian Morgenstern pantomimisch dargestellt, gespielt und gesungen.

Cornelia Thiele bezaubert mit ihrer Pantomime, dem gelenkigen Körperspiel und der pointierten Akzentuierung der Sprache. Dabei schlüpft sie flink wie das "Wiesel" in die verschiedenen Figuren: ist Würfel, Magd, Palmström und Schild-Krö-Kröte. Da ist manches phantastisch und geheimnisvoll, Lachen und Weinen liegen eng beieinander. Thomas Kieck unterstützt die Darstellung mit jazzigen Gitarrenklängen, greift aber auch zu Klingel, Pfeife und Xylophonschlägel. Cornelia Thiele und Thomas Kieck präsentieren unter dem Namen Kieck-Theater schon seit 1991 literarisch-musikalische Programme, in denen sich Schauspiel, Pantomime und Musik verbinden. Mit ihrer Mischung aus witzigen, dramatischen und nachdenklichen Klein-Kunststücken lassen sie die Zuschauer von Basel bis Rostock und von Bautzen bis Essen lachen, träumen, schmunzeln und ergriffen sein.

Freuen Sie sich auf Morgenstern vom Feinsten...

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, Gäste 10 Euro
Veranstaltungsart: Theater, Pantomime, Musik
Vortragender: Cornelia Thiele & Thomas Kieck

 
Klassische Gitarre

Donnerstag, 6. August 2015

mit Preisträger Carl Herring aus England

 

Der mehrfach preisgekrönte Gitarrist Carl Herring begeistert sein Publikum weltweit mit seiner klassischen Gitarrenmusik. Auch bei uns im Augustinum faszinierte der junge Mann bereits  2013 und 2014 das Möllner Publikum. Carl Herring beeindruckt Kritiker und Publikum mit seinem ausdrucksstarken Spiel klassischer Stücke. Auch mit seinem neuen Programm wird Carl Herring seine Zuhörer wieder verzaubern und mitnehmen auf seine musikalische Reise. Dabei klingen  neben brasilianischen, russischen, spanischen  und argentinischen Melodien auch deutsche und asiatische Klänge bei diesem Gitarrenkonzert der Extraklasse an. 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Carl Herring

 
Die Junge Bläserphilharmonie NRW

Sonntag, 9. August 2015

im Augustinum Mölln live erleben

 

Die Junge Bläserphilharmonie NRW unter der Leitung von Harry Vorselen konzertiert in diesem Sommer zum ersten Mal in Schleswig-Holstein. Mehr als 50 junge Talente spielen im Theater des Augustinum Mölln. Auf dem Programm des diesjährigen Konzertes stehen sowohl Bearbeitungen als auch Originalkompositionen für sinfonisches Blasorchester. Dabei werden Werke von Ottorino Respighi, Leonard Bernstein, Percy Aldridge Grainger und Dimitri Schostakowitsch Konzert erklingen. Die Junge Bläserphilharmonie (JBP) NRW hat sich seit seiner Gründung 1985 zu einem der wichtigsten Jugendorchester Deutschlands entwickelt. Junge Musiker zwischen 14 und 24 Jahren treffen sich zu gemeinsamen Arbeitsphasen und erarbeiten ein Programm der sinfonischen Blasmusik auf höchstem Niveau. Zusätzlich zu ihren Auftritten in Deutschland führten Konzerttourneen das Orchester bereits nach Ungarn, Belgien, Spanien, Italien, Russland, Weißrussland, Dänemark, Frankreich, in die Schweiz, in die USA, nach China und Singapur.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 7 Euro, Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender:  

 
Quartetto Noûs

Dienstag, 11. August 2015

Das italienische Streicherquartett zu Gast im Augustinum Mölln

 

Tiziano Baviera, Violine

Alberto Franchin, Violine

Sara Dambruoso, Viola

Tommaso Tesini, Violoncello

Das Streichquartett aus Italien spielt für Sie Werke von Mozart, Webern und Dvořák. Noûs ist ein altes griechisches Wort. Es bedeutet Verstand, Rationalität sowie Inspiration und Kreativität. Das Quartetto Noûs wurde 2011 von vier jungen italienischen Musikern an der Musikhochschule Lugano gegründet. Innerhalb weniger Jahre hat sich das Quartett als eines der vielversprechendsten Kammermusikensembles offenbart, das bereits jetzt in der Lage ist, die große Literatur für Streichquartette in einer reifen und weisen Art zu präsentieren. Dies erfordert eine tiefgründige Erarbeitung einer unvergänglichen Interpretation sowohl der Meisterwerke der Klassik, Romantik und des 20. Jahrhunderts als auch eine permanente Erforschung des Ausdrucks in der zeitgenössischen Musik. Das Quartett hat zahlreiche Preise gewonnen und tritt in ganz Europa auf. Jetzt kommt es nach Mölln.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Tiziano Baviera, Alberto Franchin, Sara Dambruoso, Tommaso Tesini

 
"Der Vatikan"

Donnerstag, 13. August 2015

Herrlichkeit - Feierlichkeit - Glanz - Größe - Macht

 

Dia-Vortrag von Hanna Hilker

Tauchen Sie mit der Romexpertin Hanna Hilker ein in die faszinierende Welt des kleinsten (0,44 qkm) und geheimnisvollsten Staat der Erde – den Vatikan. Sie sehen die Basilika Alt-Sankt-Peter wie die Basilika Neu-Sankt-Peter (Petersdom). Der Petersplatz, von Michelangelo entworfen, und die weltberühmte Sixtinische Kapelle schließen sich der Führung durch den Petersdom an. Diese Kirche hat Baugeschichte, Religionsgeschichte wie Kunstgeschichte geschrieben. Die größten Genies dieser Zeit haben Meisterwerke von unglaublicher Schönheit hinterlassen. Insgesamt machen Sie eine Zeitreise zurück bis ins Jahr 64/67 n. Chr. Bewundern Sie die blühenden Gärten des Kirchenstaats und lassen Sie sich abschließend von den Impressionen des Vatikan bei Tag und bei Nacht verzaubern.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, Gäste 7 Euro
Veranstaltungsart: Dia-Vortrag
Vortragender: Hanna Hilker

 
Doku-Dienstag Freiluftkino im Augustinum

Dienstag, 25. August 2015

„Magie der Moore“

 

Deutschland 2015

Regie: Jan Haft

Jan Haft zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Naturfilmern Europas. Neben seinen zahllosen Produktionen für BR, NDR, WDR, ORF und ARTE feiert er seit einigen Jahren auch regelmäßig Erfolge im Kino - zuletzt mit seinen vielfach ausgezeichneten Dokumentationen „Das grüne Wunder - Unser Wald“ und „Die Nordsee - Unser Meer“.
In seinem neusten Film-Projekt arbeitete Jan Haft über Moorlandschaften. Das bildgewaltige Werk kommt im Herbst des Jahres in die deutschen Kinos. Das Augustinum und das Norddeutsche Freiluftkino zeigen den Naturfilm aber bereits vor dem Bundesstart in einer sommerlichen Vorpremiere. „Magie der Moore“ auf der Obstbaumwiese neben dem Augustinum ist der offizielle Möllner Termin im Spielplan des Norddeutschen Freiluftkinos und zugleich der erste "Doku-Dienstag" unter freiem Himmel.
Das Augustinum hält an dem lauen Sommerabend zwar einige Sitzmöglichkeiten bereit, wir empfehlen jedoch das Mitbringen von gemütlichen Gartenstühlen oder Decken.

Ort: Obstbaumwiese, Nähe Schwimmbad
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, 7,50 und 5,50 Gäste
Veranstaltungsart: Freiluftkino
Vortragender:  

 
Dionysos spinnt Seemannsgarn.

Mittwoch, 26. August 2015

Ein vergnüglich bereichernder Abend über den Rausch der Meere und die Fülle der Seeredensarten mit Dr. Rolf-Bernhard Essig

 

Das Meer versetzt allein schon mit seinem Anblick viele in einen Rausch. Es hat auch schon seit den Zeiten des Weingottes Dionysos in vielfältiger Weise mit dem Alkohol zu tun, ob man Odysseus und Polyphem oder an den Mythos vom „drunken sailor“ denkt, an die Geschichte von rumtrunkenen Piraten oder an die All-inclusive-Kreuzfahrten heutiger Zeiten. Sogar See-Lord Nelson schwamm nach seinem Ende in Hochprozentigem.

Rolf-Bernhard Essig, Sohn eines Seemanns, Historiker, Autor und Entertainer wird uns nicht nur in dieses berauschende Thema einführen, sondern quasi nebenbei sein Seesteckenpferdchen reiten, und das heißt „Sprichwörter“. Im Wörtermeer unserer Alltagssprache schwimmen nämlich – oft unbemerkt – zahlreiche maritime Ausdrücke herum, vom Abstecher und dem Aufkreuzen über den roten Faden und das Hänseln bis zum flotten Käfer. Rolf-Bernhard Essig, Dr. phil., wurde einem weiten Publikum mit seiner Sprichwörter-Sendung „Essigs Essenzen“ auf Deutschlandradio Kultur bekannt. In SWR-1 läuft seine tägliche Kolumne „Und jetzt mal Butter bei die Fische!“. Der gebürtige Hamburger lebt in Bamberg. Er arbeitet als Autor, Kritiker, Moderator u.a. für den WDR, SWR, NDR, Die Zeit, die „Wiener Zeitung“, Hanser, Aufbau und Reclam. Das Schönste: Sie dürfen nach der unterhaltsamen Darbietung den Experten für Sprichwörter und Meerrausch nach Herzenslust löchern!

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Rolf-Bernhard Essig

Augustinum Mölln

Google-Maps Profil
Sterleyer Straße 44
23879 Mölln

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Birgit Oellrich
Telefon: 04542 81 - 2105

Weitere Ansprechpartner

 

Kontakt

Empfang 045 42 / 81 - 1
Kultur 045 42 / 81 - 802