Kulturveranstaltungen

Kunst und Konzerte für höchste Ansprüche

Ein Ort der kulturellen Begegnung und der gesellschaftlichen Höhepunkte ist unser beeindruckendes Stiftstheater. Die Konzerte und Schauspiele dort werden von den Möllner Kulturinteressierten regelmäßig besucht und haben sich zum Mittelpunkt des hiesigen Kulturlebens entwickelt.

Kontakt zum Kulturreferat

Dr. Margit Bansbach
Tel.: 04542 / 81 - 802

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Mölln

 
Disco Dancing

Freitag, 30. Januar 2015

The Tribute to ABBa & Boney M. live mit Band - ist abgesagt

 

Die Show musste leider aus produktionstechnischen Gründen abgesagt werden. Die Erstattung des Eintritts erfolgt an der Vorverkaufsstelle an der Sie die Karten erworben haben.

Ort:  
Uhrzeit: 19:30
Eintritt:  
Veranstaltungsart:  
Vortragender:  

 
Ohnsorg Theater in Mölln

Donnerstag, 5. Februar 2015

De schöönste Dag in´t Johr

 

Komödie von Nick Walsh
Plattdeutsch von Gerd Meier | Inszenierung: Jasper Brandis
Bühne: Andreas Freichels | Kostüme: Christine Jacob
Besetzung: Beate Kiupel, Herma Koehn, Meike Meiners, Erkki Hopf, Oskar Ketelhut

Eigentlich sollte es eine gemütliche Geburtstagsfeier werden. Doch Geburtstagskind Erich hat schon vor Beginn der Feier die Nase voll. Seine Frau Helga ist in den letzten Vorbereitungen, als mehr und mehr Gäste absagen. Übrig bleibt nur ein Paar – Helgas Schwester Evelyn und ihr töffeliger Mann Hagen. Aus dem geplanten netten Beisammensein entwickelt sich im Laufe des Abends ein überaus komödiantisches Inferno. Erich entpuppt sich als egoistischer Widerling, dessen beruflicher Erfolg deutlich Infrage steht. Helga versucht die Bruchstücke der verschiedenen Beziehungen zu kitten. Evelyn gefällt sich in der Rolle der alles beobachtenden, bissig-scharfen Analytikerin. Und Hagen erweist sich als Volltrottel, der immer wieder dafür sorgt, dass die gesamte Gesellschaft auf ihm herumhacken kann - denn was er anfasst, geht unweigerlich zu Bruch. Als dann auch noch Hetti, die naiv-egozentrische Mutter von Evelyn und Helga, überraschend auftaucht, erreichen die turbulenten Entwicklungen ihren Höhepunkt.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 29,50, Gäste 31 Euro
Veranstaltungsart: Theater
Vortragender:  

Die Offenbarung des Johannes - Teil II

Montag, 9. Februar 2015

Ökumenischer Gesprächskreis mit Pastorin Christina Stemmann

 

Haben Sie auch die Angewohnheit, die letzten Seiten eines Buches zuerst zu lesen? Zu Beginn des neuen Jahres wollen wir genau das tun und uns mit den letzten Seiten der Bibel, der Offenbarung des Johannes, beschäftigen. Die Lektüre dieses „Buches mit den sieben Siegeln“ ist gewiss keine leichte, aber eine sehr lohnende. Die Beschreibung der Endzeit, die der Seher Johannes vornimmt, fordert auch heute noch den Leser angesichts ihrer Gewalttätigkeit heraus und regt zum Nachdenken an. Die Bildsprache fasziniert in ihrer Rätselhaftigkeit. Über die Schilderung des Weltuntergangs hinaus entwirft die Offenbarung die Menschheitsvision schlechthin – die Vorstellung von einer neuen Welt, in der es kein Leid und keine Ungerechtigkeit mehr geben wird. Gott wird diese Welt schaffen, der Gott, der von sich sagt: „Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.“ Mit dieser Hoffnungsperspektive kann man gut vom Ende her den Anfang wagen!

Fortsetzung des ökumenischen Gesprächskreises vom14. Januar 2015. Pastorin Christina Stemmann gibt eine kurze Einführung, so dass auch Teilnehmer/innen die im Januar nicht dabei waren, herzlich willkommen sind.

Ort: Kapelle
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: ökumenischer Gesprächskreis
Vortragender: Pastorin Christina Stemmann

 
Mut und Charisma, Wille und Leidenschaft!

Donnerstag, 12. Februar 2015

Der Mythos der Tania Blixen

 

Vortrag mit Dias und Lesung über die dänische Erzählerin
Karen Blixen von Regine Wernicke, Kunsthistorikerin, Berlin

Eigentlich gebührt „dieser großartigen Schriftstellerin“ der Nobelpreis sagt
Ernest Hemingway anlässlich seiner Nobelpreisverleihung 1954.
Schon als Kind fabuliert die brillante Erzählerin phantastischer Geschichten, aber auf Grund fehlender Resonanz, Anregung und Förderung verliert sie die
Lust weiter zu schreiben. Jedoch aus ihrer schweren Lebenskrise in Afrika avanciert die Malerin, Farmerin, Großwildjägerin und große Lebenskünstlerin zur weltberühmten Dichterin. Wie verlief die Suche und der Kampf um Selbst-verwirklichung dieser außergewöhnlichen Frau, die durch den grandiosen Kinoerfolg „Jenseits von Afrika“ in Deutschland populär geworden ist?

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Regine Wernicke

 
Junge Virtuosen

Sonntag, 15. Februar 2015

Preisträger des Bundesjugendwettbewerbs „Jugend musiziert“ stellen sich vor

 

Alina Stieldorf, Violoncello

Chiara Rubino, Klavier

Theodore Squire, Flöte

Lara Meyer-Struthoff, Harfe

Daniel Burmeister, Viola

Fünf Bundespreisträger/innen des Wettbewerbs "Jugend musiziert", zwischen 13 und 18 Jahre alt, stellen sich in einem interessanten Konzertarrangement dem Publikum des Augustinum vor. Das Programm ist so abwechslungsreich wie die Instrumente, auf denen die jungen Talente musizieren. Sie hören Werke von Telemann, Debussy, Strawinski, Sciarrino, Tournier, Saint-Saens und Johann Sebastian Bach. Gespielt von einem Duo aus Violoncello und Klavier, einem Duo aus Flöte und Harfe, einem Flöten-, einem Viola- und einem Harfensolo und einem Trio aus Flöte, Viola und Harfe. Die jungen Talente sind Studierende des ISMA, des "Instituts für schulbegleitende Musikausbildung", das der Musikhochschule Lübeck angegliedert ist.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro, Gäste 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender:  Alina Stieldorf, Chiara Rubino,Theodore Squire, Lara Meyer-Struthoff, Daniel Burmeister

 
Baumann und Clausen

Donnerstag, 19. Februar 2015

„Alfred allein Zuhause“

 

Ella Clausen verlässt das gemeinsame Heim, nachdem Alfred mal wieder über sein “Pummelchen” gewitzelt hat. Als Alfred merkt, dass Ella es dies Mal ernst meint, ist das große Chaos bereits ausgebrochen. Nichts funktioniert mehr. Und so muss sein bester Freund HaWe ihm “unbürokratisch” zu Hilfe eilen. Der Passamtsfuzzi zieht kurzentschlossen beim Oberamtsrat ein und die Dinge nehmen ihren Lauf. Am Ende stellen sich alle die Frage: Schaffen Hans-Werner und Alfred es, die geliebte Ehefrau des Oberamtsrats zurückzugewinnen?

Ticket bei famila in Mölln oder im Internet.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: 21,50 und 31,50 Euro
Veranstaltungsart: Comedy
Vortragender:  

 
Kleiner Streifzug durch die Geschichte der Möllner Gastronomie

Mittwoch, 25. Februar 2015

Vortrag von Hans W. Kuhlmann,dem Leiter der Möllner Stadtbildstelle

 

Der Leiter der Möllner Stadtbildstelle, Hans W. Kuhlmann, will das Publikum heute daran erinnern, dass es einmal zahlreiche Gaststätten, Cafés und andere gastronomische Betriebe gab, von denen heute vor allem die jüngeren Leute nicht einmal mehr etwas ahnen. Immerhin stammt die älteste Darstellung schon von 1860. Seine Behauptung: " Selbst, wenn man jeweils nur ein kleines Bier getrunken hätte, wäre man von einem Ende der Stadt zum anderen nur sturzbetrunken gekommen, wenn man jedes Etablissement besucht hätte." Kuhlmann versucht in nicht immer todernster Form, uns diese gastronomische Geschichte Möllns nahezubringen. Auch die Damen kommen nicht zu kurz, da früher auch die Orte, an denen man "Aber bitte mit Sahne" sagen konnte, weitaus häufiger anzutreffen waren. Ach ja, zum Mitraten ist auch etwas dabei.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Hans W. Kuhlmann

 
„Eine kleine Philosophie des Dirigierens“

Donnerstag, 19. März 2015

von Jochem Wolff und Armin Diedrichsen

 

Bisweilen fragt sich der Musikliebhaber, ob nicht das Orchester, das so gut funktioniert, auch ohne Dirigent auskommen könnte – da er doch bestenfalls bloß den Takt schlägt? Tatsächlich ist der Dirigent viel wichtiger, denn er bedient viele Rollen: er mag Führer sein, sogar Feldherr im übertragenen Sinne, er ist die oberste Instanz, bisweilen Zauberer und Magier, eine Art Dompteur und Motor. Snob oder Pedant, auf jeden Fall der wesentliche Interpret der Partitur – insgesamt eine einzigartige Figur, die die Musik auf stilistisch unterschiedliche Weise durchdringt und alle Fragen und Rätsel zu lösen hat. Am Ende entsteht so etwas wie eine „Philosophie“, zumindest eine „Lebensphilosophie des Dirigierens“. Aufgefächert wird sie von den Autoren und Musikexperten Jochem Wolff und Armin Diedrichsen. Die, die Dirigenten Furtwängler und von Karajan als besondere Protagonisten dieser spannenden und überraschend facettenreichen Thematik nehmen – verknüpft mit musikalischen Raritäten, vor allem seltenen historischen Aufnahmen und dokumentarischem Bildmaterial.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit musikalischen Raritäten und Bildmaterial
Vortragender: Jochem Wolff & Armin Diedrichsen

 
Baumann und Clausen

Freitag, 27. März 2015

"Alfred allein Zuhaus"

 

Ella Clausen verlässt das gemeinsame Heim, nachdem Alfred mal wieder über sein “Pummelchen” gewitzelt hat. Als Alfred merkt, dass Ella es dies Mal ernst meint, ist das große Chaos bereits ausgebrochen. Nichts funktioniert mehr. Und so muss sein bester Freund HaWe ihm “unbürokratisch” zu Hilfe eilen. Der Passamtsfuzzi zieht kurzentschlossen beim Oberamtsrat ein und die Dinge nehmen ihren Lauf. Am Ende stellen sich alle die Frage: Schaffen Hans-Werner und Alfred es, die geliebte Ehefrau des Oberamtsrats zurückzugewinnen?

Ticketvorverkauf im Internet und bei famila in Mölln

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: 21,50 und 31,50 Euro
Veranstaltungsart: Comedy
Vortragender:  

 
„Kiseki“

Mittwoch, 1. April 2015

Klangsteine und Violine

 

"Kiseki" verbinden magische Steinklänge mit japanischen Geigenmelodien.
Hoshiko Yamane aus Osaka und Jürgen Heidemann aus Berlin sind in ihren Konzerten dem Wunder auf der Spur. Sie bewegen sich zwischen den Genres, von Klassik bis Moderne zwischen westlicher und japanischer Tradition Seit mehreren Jahren musizieren sie gemeinsam und bieten dem Publikum aufregende Kompositionen anspruchsvoller Unterhaltung.

Der Konzertbesuch ist ein Erlebnis für Auge und Ohr, Körper und Geist. Die schwarz glänzenden Steinquader bieten ein breites Spektrum einzigartiger Klänge. Die Kombination mit den zarten Tönen der Violine eröffnet neue Spiel- und Ausdrucksmöglichkeiten. In ihren Kompositionen und Improvisationen emanzipiert sich die Dissonanz. Die entstehenden Obertöne der beiden Instrumente schweben sanft im Raum. In ihrem aktuellen Programm, arbeiten die Künstler mit der neuen Spielanordnung der Klangsteine. Die Kompositionen überraschen durch ihre melodiösen Linien. Stein und Violine bewegen die Töne zu einem Reigen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt:  7 Euro, Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Hoshiko Yamane & Jürgen Heidemann

 
Stefan Zweig: Schachnovelle

Mittwoch, 15. April 2015

Dr. B.s schicksalhafte Verbindung mit den Farben Schwarz und Weiß

 

Lesung mit Henning Westphal

 Eine unerhörte Begebenheit steht im Zentrum der „Schachnovelle“: das Duell zweier Schachspieler, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Auf der einen Seite der primitive und zugleich arrogante Weltschachmeister Czentovic, auf der anderen Seite der hochintelligente und sensible österreichische Emigrant Dr. B. Er rettete während der Gestapo-Haft sein Leben, indem er oder sein „Schach-Ich“ den Gegner Schwarz gegen den Gegner Weiß ausspielen ließ und umgekehrt. Bei diesem irrsinnigen Spiel im abstrakten Raum der Phantasie musste Dr. B. als „Spieler Weiß vier oder fünf Züge vorausberechnen und ebenso als Spieler Schwarz“ – gleichsam mit zwei Gehirnen. 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: Lesing
Vortragender: Henning Westphal

Augustinum Mölln

Google-Maps Profil
Sterleyer Straße 44
23879 Mölln

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Birgit Oellrich
Telefon: 04542 81 - 2105

Weitere Ansprechpartner

 

Kontakt

Empfang 045 42 / 81 - 1
Kultur 045 42 / 81 - 802