Kulturveranstaltungen

Kunst und Konzerte für höchste Ansprüche

Ein Ort der kulturellen Begegnung und der gesellschaftlichen Höhepunkte ist unser beeindruckendes Stiftstheater. Die Konzerte und Schauspiele dort werden von den Möllner Kulturinteressierten regelmäßig besucht und haben sich zum Mittelpunkt des hiesigen Kulturlebens entwickelt.

Kontakt zum Kulturreferat

Margit Bansbach
Tel.: 04542 / 81 - 802

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Mölln

 
Drei Engel für Deutschland Teil 2 – Schröpfungsgeschichte

Samstag, 4. März 2017

Kabarett-Gastspiel der "Leipziger Pfeffermühle"

Nach dem Erfolg ihrer ersten “Drei Engel für Deutschland-Tournee” bietet die Leipziger Pfeffermühle jetzt mit der Fortsetzungsgeschichte wieder gepfefferte politische Feinkost. Die drei engelsgleichen Mitarbeiter des Himmlischen Äffentlichen Dienstes kommen auch in ihrem zweiten Programm nicht zur Ruhe, denn die Abteilung D wie Deutschland steht vor ihrer größten Herausforderung. Ohne Chef und Dienstanweisung, müssen die drei Engel die Probleme von Deutschland in den Griff bekommen, damit hier nicht alles im alternativlosen Chaos versinkt: Braucht man in Sachsen als Flüchtling gleich zwei Schutzengel? Wird die Bundeswehr familienfreundlicher, wenn man Kindersitze für jeden Leopard anschafft? Könnte Jesus heute noch das Wunder der Speisung der 5.000 mit nur einem Fisch vollbringen, oder würde er an der Fangquote der EU-Bürokratie scheitern?

Seit ihrem ersten Auftritt 1954 ist die Leipziger Pfeffermühle Garant für deftigen politischen Witz und bissige Pointen, komödiantische Spielszenen und geschliffene Dialoge. In dieser Tradition ist “Drei Engel für Deutschland Teil 2 – Schröpfungsgeschichte” eine kabarettistische Achterbahnfahrt durch das hysterische Deutschland, bei der die drei Himmelsboten zwar die Republik nicht vor dem Absturz retten können, aber sie gewaltig zum Lachen bringen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro, Gäste 19 Euro
Veranstaltungsart: Kabarett
Vortragender: Leipziger Pfeffermühle

Haltet Euer Herz bereit

Dienstag, 7. März 2017

Kerstin Reimann liest aus dem Roman von Maxim Leo

Der Autor und Journalist Maxim Leo (geb. 1970) spannt in seinem autobiografischen Familienroman einen Bogen über drei Generationen deutsch – deutscher Geschichte. Er zeigt uns auf, wie das Private politisch und das Politische privat wird in den großen historischen Einschnitten und in den Alltäglichkeiten des Lebens, die wir alle in unterschiedlichsten Facetten leben und erlebten. Maxim Leo wertet nicht - er schaut, er fragt und erschafft ein vielschichtiges berührendes Porträt einer Familiengeschichte - so universell wie einzigartig; liebevoll und mit lakonischem Humor. Der Roman wurde mit dem Europäischen Buchpreis 2011 ausgezeichnet. Die FAZ schreibt: »... ein Gemälde deutschen Daseins im gesamten 20. Jahrhundert.«

 

Die Schauspielerin Kerstin Reimann greift in ihrer Lesung den Ton sensibel und gekonnt auf und nimmt Sie mit auf eine bewegte und bewegende Zeitreise.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, Gäste 7 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Kerstin Reimann

Die Mutter aller Erfindungen

Freitag, 17. März 2017

Thomas Herbrich inszeniert eine erhellende Kulturgeschichte

In einer spektakulären Show präsentiert Fotograf und Entertainer Thomas Herbrich die vielleicht folgenreichste Innovation der menschlichen Zivilisation. Ein gewöhnlicher Alltagsgegenstand, der in jedem Haushalt vorhanden sein dürfte, nicht viel kostet und doch in seiner Wirkung alles andere als banal ist. Er ist spirituelles Instrument und zum Flirten genauso nützlich wie in der Raumfahrt, gut 5.000 Jahre alt und wird bis heute in Mengen von mehreren hunderttausend Tonnen produziert.

Um was es sich handelt? Dieses Rätsel wird erst im Verlauf des Abends gelüftet – in einer Bilder-Show, die Überraschungen zelebriert und zum Staunen einlädt.

Thomas Herbrich, der „Kabarettist unter den Fotografen“ enthüllt das Geheimnis um den rätselhaften Gegenstand in einer unterhaltsamen und wahrhaft erhellenden Präsentation, in der er die Bildwelt des Kinos ins Foto holt: groß, spektakulär und geheimnisvoll.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: Show
Vortragender: Thomas Herbrich

Doku-Dienstag im Kino im Augustinum – „Ideenreich²“
Noma

Dienstag, 21. März 2017

Das „beste Restaurant der Welt“ und sein Chefkoch.

Großbritannien, 2015

Regie: Pierre Deschamps

 

 „Noma“ ist eine Reise durch das einzigartige kulinarische Universum von René Redzepi, dessen Kopenhagener Restaurant Noma in den letzten Jahren vier Mal zum besten der Welt gekürt wurde. Drei Jahre lang hat Regisseur Pierre Deschamps Redzepi auf seinem Weg begleitet. Er lässt berufliche Wegbegleiter genauso zu Wort kommen wie die Mitglieder des Noma-Teams und die Zulieferer, die die Küche Redzepis mit ihren einzigartigen Produkten bereichern. Gleichzeitig wirft Deschamps einen privaten Blick auf den Sterne Koch und zeigt den Menschen René Redzepi, der sich mit seiner sympathischen Art, mit seiner Leidenschaft, seiner Kreativität und seinem genialischem Talent gegen alle Widerstände durchgesetzt und sich aus dem Nichts an die Weltspitze gekocht hat. Dieser Doku-Dienstag-Film läuft im Rahmen unseres Filmfestes „Ideenreich²“.

 

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, Gäste 8 Euro u. 6 Euro erm.
Veranstaltungsart: Kino

Kino im Augustinum, - „Ideenreich²“
Überraschungsfilm anlässlich des Jubiläums 122 Jahre laufender Bilder

Mittwoch, 22. März 2017

Sehen Sie einen der meist unterschätzten und ideenreichsten Filme des letzten Jahrzehnts.

Unser Kinoexperte Dr. Marc Fiebig stellt Ihnen einen der meist unterschätzten und  ideenreichsten Filme des letzten Jahrzehnts vor.


Am 22. März 1895 lernten die Bilder laufen. Louis und Auguste Lumière organisierten in Paris vor der „Gesellschaft zur Unterstützung des nationalen Handels“ die erste unentgeltliche Vorführung ihres legendären Cinematographen. Dieser Tag gilt Filmhistorikern als Geburtsstunde des Films. Die Idee der beiden innovativen Firmeninhaber fotografischer Produkte aus Lyon beruhte darauf, hintereinander fotografierte Bilder auf Zelluloid mittels Projektor gleichmäßig zu bewegen. Neun Monate nach der Vorführung in der geschlossenen Pariser Handelsgesellschaft fand dann am 28. Dezember 1895 die erste öffentliche Vorführung statt: 20 Minuten lang staunte das Publikum über die gefilmte „Selbstdarstellung der Wirklichkeit“. Die Entwicklung vom Kinematographen zur Traumfabrik Kino ging rasend schnell. Der Film wurde das Medium des 20. Jahrhunderts. Heute am 122. Geburtstag stellt Ihnen Dr. Marc Fiebig einen seiner Favoriten der  Kunstgattung Kino vor. Einen der ideenreichsten und dabei unterhaltsamsten und warmherzigsten Filme der letzten Jahre, der kaum bekannt ist. Freuen Sie sich auf ein unbekanntes Juwel der neueren Filmgeschichte im Rahmen unserer Filmfestreihe „Ideenreich²“.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Gäste 8 Euro u. 6 Euro erm.
Veranstaltungsart: Kino

Augustinum Mölln

Google-Maps Profil
Sterleyer Straße 44
23879 Mölln

Wegbeschreibung abrufen

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Birgit Oellrich
Telefon: 04542 81 - 2105

Kontakt

Empfang 045 42 / 81 - 1
Kultur 045 42 / 81 - 802