Kulturveranstaltungen

Anspruchsvoll und vielseitig – Unser Kulturprogramm

Das Augustinum hat sein eigenes Theater mit 245 Plätzen. Musiker, Schauspieler, Schriftsteller und Wissenschaftler kommen regelmäßig auf die Bühne des Augustinum Kleinmachnow und sorgen für ein hochwertiges und vielseitiges Kulturprogramm.

Kontakt zum Kulturreferat

Iris Haugg
Tel.: 033203 / 56 - 879

no edit

Unser aktuelles Veranstaltungsprogramm der Seniorenresidenz Kleinmachnow

 
Kriegsverbrechen & Literarische Verarbeitung

Dienstag, 29. Juli 2014

welt | krieg

 

Julia Gasser: „Kriegsverbrechen in Ostpreußen“.
Die Geschichte des Ersten Weltkrieges, wie wir sie kennen, handelt von den Geschehnissen an der Westfront. „Die Vergessene Front“ ist daher keine Untertreibung. Erst in den letzten Jahren kam es allmählich zu einer Aufarbeitung der Geschehnisse an der östlichsten deutschen Front. Die deutsche Bevölkerung in Ostpreußen und die Verbrechen der russischen Armee an ihnen blieben bisher zu großen Teilen unbeachtet. Wie sehr litt die Bevölkerung unter den sogenannten Russeneinfällen? Gab es überhaupt Kriegsverbrechen im zeitgenössischen Sinne? Tim Kucharzewski: „Die literarische Verarbeitung des Kriegstraumas (In Stahlgewittern nichts Neues)“. Wie gehen Menschen mit einer Situation um, in der sie jederzeit bereit sein müssen zu töten und zu sterben? Viele versuchten auf literarische Art ihr Kriegstrauma zu verarbeiten. Zunächst wird der Begriff eines Traumas näher erklärt. Es folgt eine Schilderung der literarischen Nachkriegslandschaft und schließlich werden Erich Maria Remarques “Im Westen nichts Neues” und Ernst Jüngers “In Stahlgewittern” verglichen. Hier zeigt sich, dass zwei Menschen sehr ähnliche Erfahrungen in einem Krieg machen können, diese jedoch grundlegend verschieden wahrnehmen, empfinden und verarbeiten. Die Studenten und Studierten der Universität Potsdam freuen sich im Anschluss auf eine anregende Diskussion.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 3 Euro, 5 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vorträge
Vortragender: Julia Gasser und Tim Kucharzewski

 
BaRock my Soul

Montag, 4. August 2014

Hinausposaunt

 

Das Posaunenquartett aus Guelph/Kanada swingt sich Zug um Zug („slide by slide“) von Barockmusik über romantische und zeitgenössische Bläserklänge zu Jazz und amerikanischer volkstümlicher Musik, so pflegen sie ein großes Reportoire. Mal wird der Konzertsaal in festliche Bläserklänge gehüllt, dann wieder rasen akrobatische und spritzige Spielmusiken durch den Raum und im folgenden Gospel glaubt man sich auf einmal in einen der bewegenden Gottesdienste nach Harlem versetzt. Mit ihrem ganz besonderen kanadischen Charme und „Spirit“ spielen sie nicht nur, sondern führen auch launig durch das Programm. Das Publikum sitzt - die Seele tanzt!

Ort:  Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt:  10 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart:  Konzert
Vortragender:  Posaunenquartett Slidebyslide

 
Für wen macht eigentlich Hanns Eisler Musik?

Dienstag, 5. August 2014

welt | erbe

 

Seine Lehrer waren Arnold Schönberg und Karl Marx. Er schrieb Musik für Berliner Arbeiterchöre und die Filmindustrie von Hollywood, für Festivals neuer Musik, fürs Radio, Bühne und Kabarett, für Kinder. Er arbeitete mit Ernst Busch und Bert Brecht, mit Joris Ivens, Fritz Land, Charlie Chaplin und Theodor W. Adorno. Eisler komponierte Klavier-, Orchester- und Kammermusik, mehr als 500 Lieder und eine Nationalhymne. Dr. Thomas Freitag ist Mitglied der internationalen Hanns-Eisler-Gesellschaft und großer Kenner des Komponisten, Weltbürgers und Revolutionärs.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 3 Euro, 5 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Thomas Freitag (Journalist)

 
Benne liest... „Krambambuli“

Mittwoch, 13. August 2014

Hörgenuss

 

Heute sind wieder alle geneigten Zuhörerinnen und Zuhörer angesprochen, die Freude an Literatur haben und gern einmal für eine Stunde die Augen schließen möchten, um einer abgeschlossenen Erzählung zu lauschen. Mit sonorer, lauter und akzentfreier Stimme trägt Bernhard Benne heute „Krambambuli“ vor. Marie von Ebner-Eschenbachs Novelle von 1883 gilt als eine der populärsten deutschen Tiergeschichten. Es geht um den Konflikt zwischen einem Jäger und einem Wilderer, also zwischen einem Vertreter des Gesetzes und einem Outlaw.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: Frei
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Bernhard Benne, Stiftsdirektor

 
House of One – Drei Religionen

Donnerstag, 14. August 2014

Ein erster Schritt

 

Auf dem alten Petriplatz mitten im Herzen Berlins wird Neues entstehen, etwas weltweit Einmaliges: Juden, Christen und Muslime bauen gemeinsam ein Haus, unter dessen Dach sich eine Synagoge, eine Kirche und eine Moschee befinden. Auf dem Fundament der alten Petrikirche entsteht ein ganz eigener, friedvoller Ort für Begegnungsversuche, für ein Kennenlernen und den Austausch von Menschen unterschiedlicher Religionen und von denen, die den Religionen fernstehen. Ein Haus des Gebets und zugleich ein Haus der interdisziplinären Lehre über die Religionen, ihre Geschichte und ihre gegenwärtige Rolle. Roland Stolte (Vorstand) vom Bet- und Lehrhaus Berlin e.V. wird Ihnen den Siegerentwurf des Berliner Architekturbüros Kuehn Malvezzi samt Projekt vorstellen. House of One - Eine echte Herausforderung an die Toleranz!  

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: Frei, um Spenden wird gebeten
Veranstaltungsart: Vortrag zum Bauvorhaben
Vortragender: Roland Stolte

 
„Lieder ohne Worte“

Montag, 18. August 2014

Perfektes Duo

 

Das kombinierte Gesang- und Klavierprogramm der spanischen Sopranistin Marta Arbonés und der Deutschen Pianistin Jamina Gerl beginnt mit einer chronologischen Reise vom kunstvollen  italienischen Frühbarock bis hin zu der Klassischen Opernarie von W. A. Mozart. Im Anschluss entführt Marta Arbonés in die Klangwelten ihrer Heimat: Lieder in katalanischer, spanischer, galizischer und portugiesischer Sprache zeigen stimmungsreich die Vielfalt dieser Musikkultur.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 5 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Marta Arbonés (Sopran), Jamina Gerl (Piano)

 
Klavierabend mit Frédéric Chopin

Dienstag, 19. August 2014

Klaviertuos

 

Uwe Künstler wirkte nach dem Konzertexamen als Solist und Kammermusiker. Dabei trat er in den letzten Jahren besonders mit Werken von Frédéric Chopin als meisterhafter Interpret an die Öffentlichkeit. Die Akademie Danzig lud Uwe Künstler ein, Werke von Frédéric Chopin in Polen aufzuführen. Er gestaltet zeitgenössische Soloprogramme, Duoprogramme und komponiert Klaviermusik. Ein Konzert mit diesem Pianisten ist für den Zuhörer ein begeisterndes musikalisches Erlebnis.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 5 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Uwe Künstler

 
Waterfall

Donnerstag, 21. August 2014

Brückenschlag

 

Die Band Rasgueo wurde im Juni 2012 von vier Musikern aus Berlin mit verschiedenen künstlerischen Einflüssen gegründet. Nikos Tsiachris hat klassische und Flamenco-Gitarre studiert, Martin Auer ist ein vielseitiger Jazztrompeter, Martin Lillich hat außerhalb der Jazzszene verschiedene ethnische Musikstile studiert und Diego Pinera ist im Bereich Latin sowie Jazz und Populärmusik renommiert.

Die Band schlägt eine Brücke zwischen Jazz und Flamenco, doch auch Einflüsse aus Klassik und Folk sind nicht ausgeschlossen. All diese Stile prägen einen ganz persönlichen Sound, welcher in den eigenen Kompositionen leicht erkennbar ist. – Schön, dass wir sie wieder einmal da haben!

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 5 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Flamenco-Jazz-Quartet Rasgueo

 
Südostasien: Tanz, Spiel, Kunst und Musik

Donnerstag, 28. August 2014

Kunstwelten

 

Der Verein des Kinder-Kunst-Museum e.V. zur Förderung des Kinderkunst Museum of Children's Art Berlin International wurde 1993 von Nina Vladi (Trägerin der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland) und Ihren Freunden ins Leben gerufen. Das Kinder-Kunst-Museum hat sich zum Ziel gesetzt, der kreativen Ausdruckskraft von Kindern mehr öffentliche Anerkennung zu verschaffen und ein Forum für den kulturellen Austausch auf der Basis von Kinderkunst weltweit aufzubauen. Neben internationaler Kinderkunst –Ausstellungen gehören aber auch interaktive Begleitprogramme im Bereich kultureller Begegnung zum Angebot. Die heutige Auftaktveranstaltung führt Sie und die Kinder verschiedener Nationalitäten unter der Leitung von Nina Vladi nach Südostasien. Lernen Sie gemeinsam mit den Kindern typische Kleidung, Instrumente, alltägliche Utensilien und den Ursprung von tropischen Früchten kennen – mit Musik aus Indonesien. – Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 033203/560 an.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: 10 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Interaktion
Vortragender: Kinder-Kunst-Museum e.V

The Best of Mozart

Freitag, 29. August 2014

Sinfonisch

 

Leitung: Roland Mell

Sopran: Anna Krauja

Tenor: Raúl Alonso

Heute Abend ist es wieder soweit: Das Berliner KammerOrchester präsentiert in sinfonischer Besetzung sein aktuelles Programm „The Best of Mozart“ aus den Jahren 1769-1773. - Im Dezember 1769 fuhr Leopold Mozart zum ersten mal mit seinen beiden Kindern nach Italien. Während der zweiten Reise wurde der inzwischen vierzehnjährige Wolfgang von Papst Klemens XIV. zum Ritter des Goldenen Sporns ernannt (8. Juli 1770), sein Schaffen umfasste zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Opern, Sinfonien, Kammermusikstücke und Kirchenkompositionen. Aus dem Repertoire seiner dann insgesamt 3 Italienreisen bieten Ihnen, sängerisch von der Sopranistin Anna Krauja und dem Tenor Raúl Alonso unterstützt 36 Musikerinnen und Musiker nur „das Beste von Mozart“ als Generalprobe, bevor sie am nächsten Tag in den Gärten der Welt auftreten. Das heißt jedoch nicht, dass sie heute weniger Energie haben. Ganz im Gegenteil. Das Berliner KammerOrchester wird Ihnen einen unvergesslichen Abend bescheren!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Berliner KammerOrchester

 
BAQ – Akkordeon 4.0

Dienstag, 16. September 2014

VielHarmonie

 

Zeitenklang – Von Renaissance ins Heute. Das Repertoire des Berliner Akkordeon Quartetts ist schier unerschöpflich und reicht nicht nur zeitlich weit. Europäisch barocke bis fernöstliche Klänge sowie eigene Arrangements werden Sie mal verzaubern, mal mit reißen, Ihnen manchmal sogar den Atem nehmen. Das Ensemble der vier selbstbewussten, attraktiven Damen ist eine bemerkenswerte Ausnahmeerscheinung, mit großem Erfolg. Lassen Sie sich einmal mehr vom Können und der Frische junger Musikerinnen überzeugen!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 5 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Berliner Akkordeon Quartett
Augustinum-Seniorenresidenz-Berlin-Kleinmachnow

Augustinum Kleinmachnow

Google-Maps Profil
Erlenweg 72
14532 Kleinmachnow

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Yvonne Kirchhoff
Telefon: 033 203 56 - 808

Kontakt

Empfang 033 203 / 56 - 0
Beratung 033 203 / 56 - 808
Kultur 033 203 / 56 - 879