Kulturveranstaltungen

Anspruchsvoll und vielseitig – Unser Kulturprogramm

Das Augustinum hat sein eigenes Theater mit 245 Plätzen. Musiker, Schauspieler, Schriftsteller und Wissenschaftler kommen regelmäßig auf die Bühne des Augustinum Kleinmachnow und sorgen für ein hochwertiges und vielseitiges Kulturprogramm.

Kontakt zum Kulturreferat

Iris Haugg
Tel.: 033203 / 56 - 879

no edit

Unser aktuelles Veranstaltungsprogramm der Seniorenresidenz Kleinmachnow

 
Live in Vannes

Donnerstag, 26. Januar 2017

boogie

 
Frank Muschalle ist seit über 20 Jahren auf Tournee und zählt heute weltweit zu den international gefragtesten Pianisten dieses Genres. Er spielte über 2000 Konzerte in ganz Europa, Paraguay, Boliven, USA und Nordafrika. Geboren 1969, entdeckte er nach elf Jahren klassischen Klavierunterrichts mit 19 den Boogie-Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium dieser Musik. Auf Tourneen und bei Aufnahmen spielte er u.a. mit Musikern wie Red Holloway, Lousiana Red, Carry Smith, Axel Zwingenberger, Vince Weber, Carey Bell, Alex Schultz, Engelbert Wrobel, Stephan Holstein und Matthias Seuffert. Mittlerweile sind zwölf CDs von ihm erschienen.
Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 10 Euro, 12 Euro (Gäste), frischgezapftes Helles inkl.
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Boogie-Woogie Pianist Frank Muschalle

cinema augustinum
Taxi Teheran

Montag, 30. Januar 2017

Autokino

 

Ein Taxi fährt durch die lebhaften Straßen Teherans. Die wechselnden Fahrgäste erzählen freimütig, was sie umtreibt. Mit viel Herz und Humor zeichnet der iranische Regisseur Jafar Panahi ein liebevolles Porträt der Menschen in seiner Heimat und schafft damit einen hoffnungsvollen Kontrast zu den üblichen negativen Nachrichtenmeldungen. Das Roadmovie ist ungemein lebensfroh, kurzweilig und witzig. Zugleich zeigt der Berlinale-Gewinner von 2015, was Kino selbst unter ärgsten Restriktionen vermag. - Iran 2015

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 4 Euro, 5 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Regie: Jafar Panahi

 
Yvonne Hofstetter: Das Ende der Demokratie

Mittwoch, 1. Februar 2017

künstlich intelligent

 

Wird die künstliche Intelligenz Wirtschaft und Alltag in Zukunft dominieren und den Menschen tendenziell verdrängen? Werden intelligente Maschinen Politik machen? Yvonne Hofstetter sieht deutliche Anzeichen für diese Entwicklungen. Big Data speichert unser Verhalten, künstliche Intelligenzen analysieren unsere Absichten. Und weil sie uns kennen, können sie uns manipulieren, uns unmerklich bevormunden. Der Umbau der Gesellschaft in die Herrschaft der künstlichen Intelligenz ist in vollem Gange. Drohen also Freiheit und Demokratie zwischen Politikversagen und Big Data zerrieben zu werden?

Yvonne Hofstetter ist seit 2009 Geschäftsführerin der Teramark Technologies GmbH, eines Unternehmens, das auf die intelligente Auswertung großer Datenmengen mit Optimierern und maschinellen Lernverfahren spezialisiert ist. Yvonne Hofstetter hat aufsehenerregende Artikel in Medien wie der FAZ publiziert, bevor 2014 ihr Bestseller "Sie wissen alles" folgte.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Autorenlesung
Vortragender: Yvonne Hofstetter

 
4 - Hinter den Kulissen des weltbekannten Streichquartetts Quatuor Ebène

Mittwoch, 8. Februar 2017

dokumentarisch

 

Das Quatuor Ebène konzertiert auf der großen Bühne eines prunkvollen Barocksaals - Weltbekannte Musiker hinter den Kulissen beim Arrangieren, Überdenken und Diskutieren zu zeigen, das war die Vision des Filmemachers Daniel Kutschinski.
So stehen nicht die Bühnenauftritte des vielfach ausgezeichneten französischen Streichquartetts im Vordergrund des Festival-Dokumentarfilms „4“, sondern das Geschehen hinter der Bühne. All das, was dem Publikum in der Regel verborgen bleibt: das Ringen der Musiker mit den Noten, ihren Kollegen – und natürlich mit sich selbst. Entstanden ist eine ungewöhnlich andere Musik-Dokumentation, über die Yvonne Petitpierre vom Deutschlandfunk schreibt: "Immer wieder begegnet man einer Zartheit, wie sie nur einem feinsinnigen Liebesfilm entspringen kann."

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Kino-Dokumentarfilm mit Filmgespräch mit Daniel Kutschinslki
Vortragender: Regisseur Daniel Kutschinski

 
WINTERAKADEMIE - Die Mauer fiel in Prag

Donnerstag, 9. Februar 2017

historisch

 
Zum Auftakt der WINTERAKADEMIE steht ein historisches Ereignis im Fokus, das die ganze Welt bewegte: Der Mauerfall, der Niedergang der Deutsch-Deutschen Grenze. Dr. Franz Bertele, Politiker und Diplomat, hat die Auflösung der Grenze auf ganz besondere Weise erlebt. Er war der letzte Leiter der ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der DDR. - Die Spenden gehen zu gleichen Teilen an eine KITA in Kleinmachnow und an eine Kindertagesstätte in Berlin.
Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten
Veranstaltungsart: Vortragsreihe
Vortragender: Dr. Franz Bertele, Politiker und Diplomat

 
Ungewandeltes Wandelkonzert - Konzert mit Ensembles und Gästen des Berliner KammerOrchesters

Samstag, 11. Februar 2017

Weltmusik

 

Es ist mal wieder soweit! Die Musiker des Berliner KammerOrchesters und ihre musikalischen Gäste bringen in ihrem UNGEWANDELTEN WANDELKONZERT  in unterschiedlichsten Ensembles Musik aus Barock, Klassik und Romantik zu Gehör. Freuen Sie sich auf eine farbige Palette vom Duo bis zum Quintett mit Werken bekannter und unbekannterer Komponisten - und natürlich werden sich am Ende wieder alle Musiker mit einem gemeinsam gespielten Abschluss-Stück verabschieden. Die Musikalische Leitung und die Moderation liegen beim Künstlerischen Leiter des BKO, dem Berliner Dirigenten Roland Mell.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 10 Euro, 12 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Leitung: Roland Mell

 
Kindern und Jugendlichen Bildung ermöglichen

Dienstag, 14. Februar 2017

hilfreich

 

Glücksforscher haben herausgefunden, dass schenken glücklicher und zufriedener macht als beschenkt zu werden. Heute ist Valentinstag, eine gute Gelegenheit, sich für die Seite der Schenkenden zu entscheiden. Sabine Steglich und Christina Peters von der Stiftung Bildung stellen Projekte für beste Bildung von Kindern und Jugendlichen vor. Außerdem erzählen sie über die Möglichkeit sich aktiv im Alter ehrenamtlich für die Stiftung Bildung zu engagieren und die Kinder und Jugendlichen und deren Bildungsarbeit direkt durch regelmäßige Spenden zu unterstützen. Seien Sie gespannt und herzlich eingeladen!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart:  
Vortragender: Sabine Steglich und Christina Peters

 
Benne liest: Das Gartenfest

Mittwoch, 15. Februar 2017

Hörgenuss

Katherine Mansfield

"Das Gartenfest" gehört neben "Glück" zu den bekanntesten Kurzgeschichten bzw. Erzählungen der neuseeländischen Schriftstellerin Katherine Mansfield. Die Erzählung beginnt heiter und unbeschwert. Unvermittelt erhält die Geschichte eine andere Wendung. "Das Gartenfest" ist eine böse Abrechnung mit dem Snobismus reicher Leute und ihrer Herzlosigkeit gegenüber einfachen Menschen.

Katherine Mansfield gelingt es, auf wenigen Seiten eine eindrucksvolle Gesellschaftsstudie zu entwickeln. Die kurz umrissenen, von Dialogen geprägten Szenen sind prägnant und schaffen zugleich eine dichte Atmosphäre. – Atmosphärisch umgesetzt von Bernhard Benne.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Bernhard Benne, Direktor

 
Spanische Träume

Freitag, 17. Februar 2017

eviva

 

Bernd Steinmann, Gitarre

Stefan Loos, Gitarre


Klassik, Flamenco, virtuos gespielt und humorvoll moderiert. Erleben Sie Bernd Steinmann und Stefan Loos in einem Konzert mit eigenen Kompositionen, elegant, melodiös, spanisch, rhythmisch, lebendig und voller Spielfreude vorgetragen. Zu ihrem 25-jährigen Bühnenjubiläum präsentieren sie berühmten spanischen Melodien und traditionellem Flamenco.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Essener Gitarrenduo

 
CINEMA AUGUSTINUM - Metropolis

Montag, 20. Februar 2017

cineastisch

 

 Mit: Brigitte Helm, Alfred Abel, Gustav Fröhlich, Rudolf Klein-Rogge, Fritz Rasp, Theodor Loos u.a.

Metropolis von Fritz Lang aus dem Jahr 1927 gehört zu den einflussreichsten Werken der Filmgeschichte und wurde als erster Film ins Weltdokumentenerbe der Unesco aufgenommen. – Hoch über Metropolis thront Joh Fredersen, der die Stadt der Zukunft kontrolliert und alle politische und wirtschaftliche Macht besitzt. Unter der Erde müssen die Arbeiter wie Sklaven für ihn schuften. Doch ausgerechnet sein Sohn Freder verliebt sich in die Arbeiterführerin Maria. Gleichzeitig arbeitet der Erfinder Rotwang an einem stählernen Roboter, dem er auf Fredersens Anweisung das Aussehen von Maria gibt. Als der Roboter die Arbeiter aufwiegelt und diese ihre Maschinen verlassen und Metropolis überfluten, steht die Stadt der Zukunft vor dem Untergang … Sie sehen die restaurierte Fassung von 2010, die eine 2008 in Argentinien entdeckte originale Verleihkopie von 1927 zur Grundlage hat. Der um rund 20 Minuten längere Film wurde u. a. mithilfe der Originalmusik von Gottfried Huppertz neu geschnitten.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 4 Euro, 5 Euro (Gäste), inkl. Space-Häppchen & Vitalelixier
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Regie: Fritz Lang

ideenreich
Die Mutter aller Innovationen

Dienstag, 14. März 2017

Erhellende Kulturgeschichte

 

Eine Frage: Welche Idee hat die Entwicklung unserer Kultur so beeinflusst wie keine andere? Ein paar Tipps geben wir Ihnen: Es handelt sich um einen Gegenstand, der zu Recht die Mutter aller Innovationen genannt werden kann. Er kostet nur wenige Cents und jeder hat ihn – wahrscheinlich sogar mehrfach – zuhause. Unsere gesamte (Schrift-)Kultur beruht auf ihm, er hat allen Erfindungen den Weg geebnet und den Alltag über viele Jahrhunderte geprägt. Ohne ihn gäbe es keine Tapeten, Gardinen oder Teppiche. Er ist nicht nur wichtig für die NASA, auch zum Flirten lässt er sich effektiv einsetzen. Sind Sie jetzt neugierig geworden? Thomas Herbrich hat für seine unterhaltsame und spektakuläre Show nahezu vier Jahre lang recherchiert. Er ist ein weltweit angesehener Fotograf, bekannt für sensationelle Bildbearbeitungen und Special Effects, auch für Hollywood-Blockbuster. Seit Jahren steht er mit Vorträgen über seine Fotografie und über kulturhistorische Themen auf der Bühne, die Jung und Alt faszinieren. Lassen Sie sich überraschen!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 6 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Beamershow
Vortragender: Thomas Herbrich, Fotograf
Augustinum-Seniorenresidenz-Berlin-Kleinmachnow

Augustinum Kleinmachnow

Google-Maps Profil
Erlenweg 72
14532 Kleinmachnow

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Antje Langohr
Telefon: 033 203 56 - 806

Kontakt

Empfang 033 203 / 56 - 0
Beratung 033 203 / 56 - 806
Kultur 033 203 / 56 - 879
Schwimmbad
033 203 / 56 - 930