Kulturveranstaltungen

Kultur pur im Augustinum - Kunst, Kultur und Unterhaltung für jeden Geschmack

Mit Kino, Kammer- und Orchesterkonzerten, Vorträgen, Vernissagen und vielem mehr bietet das Kulturprogramm im Augustinum Heidelberg etwas für jeden Geschmack. Wir freuen uns, Sie auf unserer nächsten Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Kontakt zum Kulturreferat

Max Hilker
Tel.: 06221 / 388 - 803

no edit

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Heidelberg

Neckar-Musikfestival
Hommage an Beethoven und Liszt

Dienstag, 21. Oktober 2014

Klavierabend mit Simone Gragnani

 

Der aus Pisa stammende Pianist Simone Gragnani spielt eine äußerst anspruchsvolle Hommage an Ludwig van Beethoven und Franz Liszt.

Auf dem Programm an diesem Abend stehen die letzen beiden Sonaten op. 110 und 111 von Ludwig van Beethoven sowie die berühmte h-moll Sonate von Franz Liszt. Neben diesen Originalwerken spielt er die Klavierfassung von „Isoldes Liebestod“ von Wagner durch Franz Liszt.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend
Vortragender: Simone Gragnani

welt | erbe
Freude, Sekt und knatternde Trabis

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Dr. Renatus Deckert liest aus seinem Buch „Die Nacht, in der die Mauer fiel“

 

Fremde, die einander in die Arme fallen, eine Schlange von Trabis, die hupend durch ein Spalier begeisterter Menschen knattern, während der Sekt über ihre Kühlerhauben spritzt...

Der 9. November 1989 ging in die Geschichtsbücher ein. Nach 28 Jahren öffnete sich der Eiserne Vorhang. Wer die Nacht, in der die Mauer fiel, nicht verschlief, feierte auf den Straßen von Berlin.

In seinem Buch „Die Nacht, in der die Mauer fiel“ sammelte Dr. Renatus Deckert Texte von 25 Autoren aus Ost und West, die diese historische Nacht Revue passieren lassen.

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Dr. Renatus Deckert

Erbe der Kunstgeschichte
Sprechende Bilder

Dienstag, 4. November 2014

Die Illustrationen als Vermittler zwischen Hören und Lesen

Der Prophet Jesaja verkündet die entscheidende Prophetie mit einem lateinisch beschriebenen Schriftband

Ein Vortrag von Prof. Dr. Lieselotte E. Saurma-Jeltsch

Bilder „sprechen“ in unterschiedlicher Weise zu uns, was sie allerdings nur in einem übertragenen Sinne tun können. Umgangssprachlich („Bilder sagen mehr als tausend Worte“) formulieren wir, ein Bild sage uns etwas und meinen damit, es löse in uns Gefühle und Verstehen aus.

In ihrem Vortrag zeigt Prof. Dr. Saurma-Jeltsch, wie in den Illustrationen der handschriftlich festgehaltenen Texte des Mittelalters der Zusammenhang zwischen Sprache und Bild immer wieder neue Gestaltungen findet.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro
Veranstaltungsart: Kunstwissenschaftlicher Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Lieselotte E. Saurma-Jeltsch

 
Früh übt sich

Mittwoch, 5. November 2014

Vorspiel mit Schülerinnen und Schülern der Städtischen Musik- und Singschule Heidelberg

 

Ein Sprichwort nach Friederich Schiller sagt: „Früh übt sich, was ein Meister werden will.“ Und das gilt auch beim Erlernen eines Musikinstrumentes. Dazu gehört das Erlernen des Instrumentes im Unterricht ebenso wie das Überwinden des berühmten Lampenfiebers beim Spielen vor „echtem Publikum“.

Bei diesem Vorspiel stehen sowohl Anfänger als auch fortgeschrittenere Musikschüler auf der Bühne. Zum Abschluss zeigen wie immer zwei Studentinnen der Musikhochschule Luzern Ihr Können.

Das Vorspielprogramm steht noch nicht fest – lassen Sie sich überraschen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: freiwilliger Kostenbeitrag
Veranstaltungsart: Schüler-Vorspiel
Vortragender: Schülerinnen und Schülern der Städtischen Musik- und Singschule Heidelberg

 
"Auf dem Markt lernt man Leute kennen."

Sonntag, 9. November 2014

Traditioneller Herbstmarkt im Augustinum Heidelberg

Der beliebte Flohmarkt ist wie jedes Jahr Teil des Herbstmarktes und mehr als ein Geheimtipp für Shnäppchenjäger!

Auf unserem traditionellen Markt erwartet Sie wie immer ein vielfältiges Verkaufsangebot mit Büchern, Schmuck, Kunsthandwerk, Pralinen, Postkarten, Kleidung und vielem mehr. Wie in jedem Jahr lädt auch der beliebte Flohmarkt zum Stöbern ein – mit Sicherheit werden Sie hier das eine oder andere Weihnachtsgeschenk finden!

Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Ort: Foyer des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 11:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Markt
Vortragender: -

welt | erbe
Impressionen aus Tibet

Dienstag, 11. November 2014

Vortrag über Nomadentum und Buddhismus von Prof. Dr. Rudolf Hauber

 

Prof. Dr. Rudolf Hauber beschäftigt sich in seinem Vortrag mit Leben und Kultur der tibetischen Nomaden, die dort Dropka („Menschen in der Wildnis“) genannt werden.

Statistisch gesehen zählen dazu ca. 40 - 48 % von den etwa 6 Millionen Tibetern im historischen Siedlungsgebiet. Der Vortrag zeigt auch die engen und innigen Beziehungen der naturverbundenen Nomaden mit dem tibetischen Buddhismus, die regelmäßig im großen Familienzelt und nur selten im Tempel der Mönche und Lamas gepflegt werden.

In Kooperation mit der Akademie für Ältere und der Tibetinitiative Heidelberg

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Rudolf Hauber

Erbe der Kunstgeschichte
Glas, Farbe und Licht

Dienstag, 18. November 2014

Dr. Liane Wilhelmus stellt die Glasmalerei der Künstlergruppe „Brücke“ vor

Karl Schmidt-Rottluff, Christuskopf, um 1921, Glasmalerei, 65,5 x 51,5 cm, Brücke-Museum, Berlin

Die Geschichte der „Brücke“-Glasmalerei ist bis heute nicht geschrieben! Dies verwundert umso mehr, da sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts zukunftsweisende Prozesse in der deutschen Glasmalerei ereigneten. Unter der Prämisse der Einheit von Kunst und Leben hatten einige Künstler der Gruppe „Brücke“ maßgeblich daran Anteil.

Von den frühen Glasmalereien von Fritz Bleyl ausgehend zeichnet Dr. Liane Wilhelmus in ihrem Vortrag die Loslösung von einer traditionellen Farb- und Formensprache bis hin zu expressionistischen Entwürfen von Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff kurz vor und nach dem Ersten Weltkrieg nach.

In Kooperation mit dem Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 2 Euro
Veranstaltungsart: Kunstwissenschaftlicher Vortrag
Vortragender: Dr. Liane Wilhelmus

 
Begeisternd. Glitzernd. Unverwechselbar.

Donnerstag, 20. November 2014

Konzert mit dem Saxophonquartett „Sistergold“

 

Inken Röhrs, Sopransaxophon
Elisabeth Flämig, Altsaxophon
Sigrun Krüger, Tenorsaxophon
Kerstin Röhn, Baritonsaxophon

„Sistergold“ – das ist weitaus mehr als die Summe von vier Saxophonen. Brillanter Sound, glänzende Improvisationen, ausgetüftelte Eigenkompositionen und kleine Showeinlagen verleihen ihren Konzerten die besondere Note. Spätestens hier merkt man den Musikerinnen ihre langjährige Bühnenerfahrung in verschiedensten Musik- und Theater-Ensembles an. „Sistergold“ bietet ein breites Repertoire an Stücken durch alle Genres hindurch. Auf ihren Konzerten treffen Swing auf Klezmer, Klassik auf Blues und Tango auf Popmusik.

Weitere Informationen, Fotos und Hörproben von „Sistergold“ finden Sie im Internet unter: www.sistergold.de

Konzertkarten sind ab sofort bei Zigarren Grimm (Sofienstraße 11, 69115 Heidelberg, Tel. 0 62 21 / 21 15 9)  oder am Empfang des Augustinum Heidelberg (täglich von 15 bis 22 Uhr) erhältlich.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ensemble Sistergold

Neckar-Musikfestival
Les Préludes

Mittwoch, 26. November 2014

Konzert mit dem Bechstein Duo

 

Das Bechstein Duo, bestehend aus den beiden italienischen Pianisten Laura Beltrametti und Ennio Poggi, präsentiert ein Programm mit Klavierbearbeitungen, das vor allem den berühmtesten Komponisten der italienischen Oper gewidmet ist. Daneben sind populäre Stücke aus der Musikgeschichte zu hören wie der Bolero von Maurice Ravel und die Ouvertüre zur Oper "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart.

Das brillante Programm besticht mit virtuosen und ansprechenden Werken und zeigt eine genau durchdachte Dynamik, die den orchestralen Ursprung der Stücke vergessen lassen wird.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Laura Beltrametti und Ennio Poggi

Galerie im Augustinum
Malerei im Dialog

Donnerstag, 27. November 2014

Vernissage zur Ausstellung der VHS Leimen

 

Einführung: Lutz Petersen

Unter der künstlerischen Leitung von Anna Schaberick hat die Malgruppe der VHS Leimen eine abwechslungsreiche Ausstellung vorbereitet.

Die Bilder wurden gemalt von: Rosita Frey, Hans Grossmann, Ulla Hohenhaus, Elke Kaiser, Eva Kohlmann, Susanne Müller, Eva Petersen, Hille Rackwitz, Silvia Reinecke, Gesa Steinbächer und Ursula Stindl.

Die Ausstellung ist bis zum 15.02.2015 zu sehen.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: siehe oben

 
Nathan der Weise

Freitag, 12. Dezember 2014

Figurentheater mit Rolf Hector, Diwan Theater Osnabrück

 

Gotthold Ephraim Lessings eindrucksvolles Drama über Toleranz und Menschlichkeit hat nach über 200 Jahren nicht das Geringste an Aktualität und Dringlichkeit verloren, sondern fordert in Zeiten der Globalisierung eine unausweichliche Auseinandersetzung.

Die mobile Bühne des Diwan Theaters Osnabrück inszeniert „Nathan der Weise“ als Ein-Mann-Figurentheater. Die detailliert gearbeiteten Figuren mit lebensgroßen Köpfen verkörpern die individuellen Charaktere des Stücks und treten in Interaktion mit dem Spieler.

„Ein überaus lebendiges Kunsterlebnis“ (Neue Osnabrücker Zeitung)

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Figuren-Theater
Vortragender: Rolf Hector

Cinema Augustinum
Das Konzert

Dienstag, 16. Dezember 2014

Tragikomödie, Frankreich/Russland 2009

 

Regie: Radu Mihaileanu, Darsteller: Alexej Guskow, Mélanie Laurent, François Berléand, Dauer: 122 Min.

Aufgrund eines Streites mit dem KGB arbeitet der einst weltberühmte Dirigent Andrej Filipow nur noch als Putzmann im Bolschoi-Theater. Als er zufällig eine Anfrage des Théâtre du Châtelet sieht, will Filipow mit seinem alten Orchester anstelle des eigentlichen Bolschoi-Orchesters nach Paris fahren und dort Tschaikowskys Konzert für Violine und Orchester spielen. Mit diesem Werk und der Solistin Anne-Marie Jacquet verbindet Filipow ein bewegendes Familiengeheimnis...

„Eine bewegende Komödie mit viel jüdischem Humor… Ein tiefsinniger Film über Menschlichkeit, Liebe und Verantwortung, in dem die Musik die alles verbindende Macht ist.“ („Biograph“, Ausgabe Juli 2010)

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

 
„Süßer die Glocken nie klingen“

Sonntag, 21. Dezember 2014

Festliches Konzert zum 4. Advent mit dem Trio Viviparie

 

Seit 2009 ist das Trio „Viviparie“ mit ihren vielseitigen und unterhaltsamen Programmen unterwegs. „Viviparie“ heißt soviel wie „lebendig geboren“ - das klingt nicht nur schön, sondern passt auch zu dem Ensemble, das die Liebe zum Leben mit der Liebe für die Musik verbindet.

Für den 4. Advent hat das Trio „Viviparie“ eine Auswahl der beliebtesten Advents und Weihnachtsmelodien zusammengestellt und präsentiert sie mit frischen Moderationen und Musikalität auf höchstem Niveau.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Valerie Koning, Sopran, Marian Henze, Tenor, und Nikolai Juretzka, Klavier

 
Die Romantik der russischen Seele

Montag, 5. Januar 2015

Prof. Dr. Alexander Hennig stellt Leben und Werk von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky vor

Öl auf Leinwand, 1893, Nikolai Kusnezow / wikimedia.org

Schon zu Lebzeiten war er der wohl bedeutendste russische Komponist. Doch trotz aller Erfolge führte Pjotr Iljitsch Tschaikowsky ein schwieriges Leben. Sein überraschender Tod im Alter von 53 Jahren gibt bis heute Rätsel auf.

Nach Richard Wagner im Jahr 2013 stellt Prof. Dr. Hennig wieder die spannende Lebengeschichte einer großen Künstlerpersönlichkeit mit zahlreichen Hörbeispielen und sorgfältig inszenierten Bildern vor.

Hinweis: Am 6. Januar spielt die Oekumenische Philharmonie im Augustinum unter anderem Tschaikowskys berühmte 4. Sinfonie in f-moll. Konzertkarten können nach dem Vortrag erworben werden.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern und Hörbeispielen
Vortragender: Prof. Dr. Alexander Hennig

Orchesterbühne Augustinum
Grieg und Tschaikowsky

Dienstag, 6. Januar 2015

Neujahrskonzert mit der Oekumenischen Philharmonie

 

Solistin: Theresia Aranowski, Sopran
Dirigent: Frank Christian Aranowski

Konzertprogramm:
Edvard Grieg: Musik zu "Peer Gynt" (Auszüge aus der Bühnenmusik)
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky: Symphonie Nr. 4 f-moll op. 36

Wer kennt sie nicht, die berühmte „Morgenstimmung“ aus Edvard Griegs „Peer Gynt“? Die ersten Takte daraus gehören aufgrund ihrer häufigen Verwendung in Werbung, Film und Fernsehen zu den bekanntesten klassischen Melodien überhaupt. Hier bietet sich die Gelegenheit, dieses musikalische Meisterwerk, neben anderen bekannten Auszügen aus der Schauspielmusik zu Ibsens Drama (darunter auch „In der Halle des Bergkönigs“ und „Solvejgs Lied“, interpretiert von Theresia Aranowski), einmal in seiner ganzen Länge und vor allem live zu erleben.

Vielen Musikinteressierten wird auch die 4. Symphonie der russischen Komponisten Pjotr Iljitsch Tschaikowsky ein Begriff sein, welche von einer geheimnisvollen Geschichte um ihren anonymen Widmungsträger („Meinem besten Freunde“) umrankt ist. In diesem äußerst emotionalen Werk treffen dramatische Gefühlsausbrüche auf berührende Schlichtheit und wechseln sich zarte Melancholie mit übersprudelnder Lebensfreude ab.

Die Musikerinnen und Musiker der groß besetzten Oekumenischen Philharmonie freuen sich darauf, mit Ihnen das neue Jahr willkommen zu heißen!

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 25/21/17 Euro, ermäßigt 21/17/13 Euro, für Bewohner(innen) des Augustinum: 20/16/12 Euro, nummerierte Karten
Veranstaltungsart: Orchesterkonzert
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Donnerstag, 15. Januar 2015

Romanverfilmung/Komödie, Schweden 2014

 
Regie: Felix Herngren, Darsteller: Robert Gustafsson, Mia Skäringer, Dauer: 114 Min.

Der eigenwillige Allan Karlsson hat keine Lust, seinen 100. Geburtstag im Altersheim zu feiern. Stattdessen flieht er aus dem Heim, findet einen Koffer voller Geld, trifft neue Freunde und legt sich mit einer Gaunerbande an. Diese skurrilen Abenteuer bringen ihn aber nicht aus der Ruhe, denn schon als junger Mann freundete er sich mit General Franco, Präsident Truman und Diktator Stalin an und brachte das Weltgeschehen ordentlich durcheinander....

„Die aberwitzige Verfilmung des furiosen Weltbestsellers“ (www.kino.de)

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

 
Der Unverbeß

Samstag, 24. Januar 2015

Ein literarisch-musikalisches Programm rund um Christian Morgenstern mit dem Kieck-Theater Weimar

© KIECK-Theater Weimar

Kieck-Theater Weimar:
Cornelia Thiele, Schauspiel
Thomas Kieck, Gitarre

Geheimnisvoll, fantasiereich und humorvoll präsentiert das Kieck-Theater Weimar die grotesk-unsinnigen und doch tiefsinnig-hintergründigen Gedichte von Christian Morgenstern (1871 - 1914).

Cornelia Thiele wechselt dabei immer wieder die Rollen, während Thomas Kieck die Verwandlungen mit Gitarre, Xylophon und mehr begleitet.

Seit 1991 steht das Kieck-Theater Weimar mit literarisch-musikalische Programmen, in denen sich Schauspiel, Pantomime und Musik verbinden, deutschlandweit auf verschiedenen Bühnen.

Ort: Stiftstheater des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Literarisch-musikalisches Theater
Vortragender: Kieck-Theater Weimar

Augustinum Heidelberg

Google-Maps Profil
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Stephanie Howe
Tel. 06 221 / 388 - 808

Kontakt

Empfang 062 21 / 388 - 1
Beratung 062 21 / 388 - 808
Kultur 062 21 / 388 - 803