Kulturveranstaltungen

Kultur, Unterhaltung und Kunst im Augustinum Heidelberg

Das Augustinum Heidelberg ist nicht nur eine Seniorenresidenz, sondern auch ein öffentlicher Kulturveranstalter. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus Konzerten, Ausstellungen, Kleinkunst, Vorträgen, Kino (Stichwort: Cinema Augustinum) und mehr. Die meisten Veranstaltungen finden im hauseigenen Theatersaal statt, der dafür als Konzerthalle, Kleinkunstbühne und Kinosaal dient.

Sowohl Bewohner des Hauses als auch Gäste aus der Region sind immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt zum Kulturreferat

Max Hilker
Tel.: 06221 / 388 - 803

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Heidelberg

Musik zur Vesperstunde
Von wegen Quetschkommode und Schifferklavier!

Sonntag, 2. April 2017

Konzert mit dem Akkordeonensemble "Take Five" und dem Orchester des Akkordeonclubs Bammental 1968 e.V.

 

Leitung: Thomas Zimmermann

Das Akkordeon ist ein Instrument mit einem zweifelhaften Ruf. Im Lexikon der Tonkunst von 1865 heißt es gar: “Wehe dir, der du das Unglück hast, in den Bereich eines solchen Instruments zu geraten - entflieh, verstopfe deine Ohren, sonst ist Verzweiflung dein Los.” Auf der anderen Seite wird das Akkordeon oft auch heute noch der anspruchslosen Unterhaltungsmusik zugeordnet.

In diesem Konzert in der Simeons-Kapelle des Augustinum Heidelberg werden Sie hören, dass beides nicht stimmt! Es ist ein besonderes Anliegen des Akkordeonclub Bammental, dass ihr Instrument weder als Quetschkommode noch als Schifferklavier, sondern als vollwertiges und vor allem vielseitiges Konzertinstrument wahrgenommen wird.

Lassen Sie sich von einem abwechslungsreichen Programm mit Werken von Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Samuel Barber und vielen anderen überraschen!

Ort: Simeonskapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Akkordeonclub Bammental

Galerie im Augustinum
Lutherbilder in sechs Jahrhunderten

Dienstag, 4. April 2017

Vernissage zur Ausstellung des Zentralarchivs der Evangelischen Kirche Pfalz

Copyright: Andreas Kuhn/Sigrid Mohr

Einführung: Dr. Gabriele Stüber, Archivdirektorin der Evangelischen Kirche Pfalz

Martin Luther gehört zu den am häufigsten dargestellten Personen der deutschen wie auch der Weltgeschichte. Allein zu Luthers Lebzeiten entstanden rund 500 Bilder von dem Reformator, der bis heute ein wichtiger Bezugspunkt der deutschen Geschichte bleibt. In einem fortwährenden Aneignungsprozess schafft jede Zeit ihr eigenes Lutherbild: Wir kennen heute Luther als Mönch, als Junker Jörg, als Ehemann, Professor und Kirchenvater - abgebildet in Druckschriften, auf Gemälden, Grafiken, Medaillen, Teller, Tassen, Gläsern.

Die Evangelische Kirche Pfalz hat im Auftrag des Verbandes kirchlicher Archive eine Wanderausstellung konzipiert, die sich den Lutherbildern vom 15. bis zum 21. Jahrhundert widmet. Die in drei Sets tourende Wanderausstellung ist bis 2018 so gut wie ausgebucht und bereits bis 2021 angefragt, auch aus dem Ausland. Das Augustinum hat eines dieser begehrten Ausstellungs-Sets erworben und wir freuen uns, diese auch in der Galerie im Augustinum Heidelberg zu präsentieren.

Die Ausstellung ist vom 1. April bis zum 14. Mai 2017 im Foyer des Augustinum Heidelberg zu besichtigen.

Ort: Foyer des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
Die Poesie des Unendlichen

Donnerstag, 6. April 2017

Drama/Biographie, Vereinigtes Königreich 2015

Regie: Matthew Brown
Darsteller: Dev Patel, Jeremy Irons, Toby Jones, Devika Bhise
Dauer: 109 Min.

„Eine wahre Geschichte über den Zauber der Welten“ (KulturNews)

Im kolonialen Indien des Jahres 1913 arbeitet der 25-jährige Srinavasa Ramanujan als einfacher Büroangestellter. Seine Berufung ist jedoch eine andere: Er hat ein einzigartiges Gespür für Mathematik. Wild entschlossen, seine Hingabe an die Zahlen trotz Ablehnung von Vorgesetzten und Familie zu verwirklichen, schreibt Ramanujan an Godfrey Harold Hardy, einen bedeutenden britischen Mathematikprofessor am Trinity College in Cambridge.

Für eine Reise ins Ungewisse verlässt Ramanujan sein Land, seine Familie und Ehefrau Janaki. Angekommen in England, kann er auf das Verständnis und Vertrauen seines Mentors Hardy bauen und entwickelt seine Ideen zu Formeln, die die Welt der Mathematik und die Haltung vieler Wissenschaftler bis heute für immer verändern sollten. Unermüdlich plädiert Hardy für die Anerkennung Ramanujans durch die elitären Universitätszirkel. Doch sein indischer Kollege ist im kalten, abweisenden England kurz vor dem Ersten Weltkrieg ebenso ein Außenseiter wie in seinem Heimatland...

Die Poesie des Unendlichen“ wurde im September 2015 beim Toronto International Film Festival und beim Film Festival Zürich uraufgeführt. Der Mathematiker George E. Andrews, selbst ein Spezialist für die Mathematik Ramanujans, hebt die stimmige Darstellung der Charaktere und des mathematischen Inhalts hervor.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Cinema Augustinum²
Die Poesie des Unendlichen

Freitag, 7. April 2017

Drama/Biographie, Vereinigtes Königreich 2015

Regie: Matthew Brown
Darsteller: Dev Patel, Jeremy Irons, Toby Jones, Devika Bhise
Dauer: 109 Min.

„Eine wahre Geschichte über den Zauber der Welten“ (KulturNews)

Im kolonialen Indien des Jahres 1913 arbeitet der 25-jährige Srinavasa Ramanujan als einfacher Büroangestellter. Seine Berufung ist jedoch eine andere: Er hat ein einzigartiges Gespür für Mathematik. Wild entschlossen, seine Hingabe an die Zahlen trotz Ablehnung von Vorgesetzten und Familie zu verwirklichen, schreibt Ramanujan an Godfrey Harold Hardy, einen bedeutenden britischen Mathematikprofessor am Trinity College in Cambridge.

Für eine Reise ins Ungewisse verlässt Ramanujan sein Land, seine Familie und Ehefrau Janaki. Angekommen in England, kann er auf das Verständnis und Vertrauen seines Mentors Hardy bauen und entwickelt seine Ideen zu Formeln, die die Welt der Mathematik und die Haltung vieler Wissenschaftler bis heute für immer verändern sollten. Unermüdlich plädiert Hardy für die Anerkennung Ramanujans durch die elitären Universitätszirkel. Doch sein indischer Kollege ist im kalten, abweisenden England kurz vor dem Ersten Weltkrieg ebenso ein Außenseiter wie in seinem Heimatland...

„Die Poesie des Unendlichen“ wurde im September 2015 beim Toronto International Film Festival und beim Film Festival Zürich uraufgeführt. Der Mathematiker George E. Andrews, selbst ein Spezialist für die Mathematik Ramanujans, hebt die stimmige Darstellung der Charaktere und des mathematischen Inhalts hervor.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Musik zur Vesperstunde
Zwei königliche Instrumente

Dienstag, 11. April 2017

Konzert zur Karwoche mit Leonore von Zadow-Reichling (Viola da Gamba) und Dankwart von Zadow (Orgel)

Telemann und Händel / www.wikimedia.org

In unserer Reihe „Musik zur Vesperstunde“ begrüßen wir seit 2013 verschiedene Musiker/innen, die uns ungewöhnliche Instrumente (beispielsweise die Autoharp) oder seltene Instrumentenkombinationen (beispielsweise Querflöte und Marimbaphon) vorstellen.

Freuen Sie sich bei diesem Konzert auf zwei königliche Instrumente: Viola da Gamba und Orgel. Es erklingen Werke von Georg Friedrich Händel und Georg Philipp Telemann und anderen.

Ort: Simeons-Kapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert

Cinema Augustinum
Erika Pluhar – Trotzdem. Mein Leben.

Donnerstag, 20. April 2017

Dokumentarfilm, Deutschland 2014

 

Regie und Buch: Sigrid Faltin
Dauer: ca. 90 Min.

“Eine spannende, vielschichtige Auseinandersetzung mit der großen Künstlerin” (Badische Zeitung)

Schauspielerin, Autorin, Sängerin, Sexsymbol und Vorzeigefrau - das war und ist Erika Pluhar. “Der Spagat von einer Femme Fatale zu einer Emanze”, sagt sie heute augenzwinkernd, “das ist mir in einem einzigen Frauenleben gelungen”. Für sie gibt es zwei Begriffe, die das Alter kennzeichnen: “Nicht mehr” und “Trotzdem”. Einsicht und Aufbegehren - das ist die kluge, intellektuelle, politisch engagierte Erika Pluhar!

In “Trotzdem. Mein Leben” tritt Erika Pluhar zum letzten Mal vor die Kamera und öffnet ihr Haus in Wien-Grinzing, wo sie seit fast 40 Jahren wohnt. Der Dokumentarfilm erzählt die Veränderung dieser Frau von der blonden Schönheit zur Bestsellerschriftstellerin. Erika Pluhar spricht mit Freunden, prominenten Weggefährten und Familienangehörigen. Dabei geht es um die Erfolge, aber auch die dunklen Kapitel in ihrem Leben, die sie zu der Frau gemacht haben, die sie heute ist.

Ort: Theater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum²
Erika Pluhar – Trotzdem. Mein Leben.

Freitag, 21. April 2017

Dokumentarfilm, Deutschland 2014

 

Regie und Buch: Sigrid Faltin
Dauer: ca. 90 Min.

“Eine spannende, vielschichtige Auseinandersetzung mit der großen Künstlerin” (Badische Zeitung)

Schauspielerin, Autorin, Sängerin, Sexsymbol und Vorzeigefrau - das war und ist Erika Pluhar. “Der Spagat von einer Femme Fatale zu einer Emanze”, sagt sie heute augenzwinkernd, “das ist mir in einem einzigen Frauenleben gelungen”. Für sie gibt es zwei Begriffe, die das Alter kennzeichnen: “Nicht mehr” und “Trotzdem”. Einsicht und Aufbegehren - das ist die kluge, intellektuelle, politisch engagierte Erika Pluhar!

In “Trotzdem. Mein Leben” tritt Erika Pluhar zum letzten Mal vor die Kamera und öffnet ihr Haus in Wien-Grinzing, wo sie seit fast 40 Jahren wohnt. Der Dokumentarfilm erzählt die Veränderung dieser Frau von der blonden Schönheit zur Bestsellerschriftstellerin. Erika Pluhar spricht mit Freunden, prominenten Weggefährten und Familienangehörigen. Dabei geht es um die Erfolge, aber auch die dunklen Kapitel in ihrem Leben, die sie zu der Frau gemacht haben, die sie heute ist.

Ort: Theater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: siehe oben

Lesezeichen
"Gegenüber"

Sonntag, 23. April 2017

Autorenlesung mit Erika Pluhar

 

In ihrem neusten Roman “Gegenüber” lässt die Schauspielerin, Autorin und Sängerin Erika Pluhar die Freundschaft zweier ungleicher Frauen entstehen. Dabei erzählt sie auch von Lebensmustern, Alter und Vergänglichkeit.

Henriette Lauber blickt auf ein kreatives und arbeitsreiches Leben zurück. Als Cutterin von Kinofilmen tauchte sie in spannende Welten ein und konnte an der Seite eines geliebten Mannes tätig sein. Doch dies ist lange her und sie lebt nun kontaktscheu und weitgehend isoliert in einer kleinen Innenstadtwohnung. Nach einem Schwächeanfall macht sie die Bekanntschaft ihrer jungen Nachbarin Linda, die sich um Henriette zu kümmern und ihre Nähe zu suchen beginnt...

Kooperation mit der Buchhandlung Schmitt & Hahn

Eintrittskarten erhalten Sie im Vorverkauf ab sofort hier und bei allen Reservix-Vorverkauffstellen sowie bei der Buchhandlung Schmitt & Hahn (Hauptstraße 8, 69117 Heidelberg) und am Empfang des Augustinum Heidelberg.

 

Ort: Theater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Erika Pluhar

Moderne Ideen
Secret Places

Donnerstag, 27. April 2017

Konzert mit dem Violinduo "The Twiolins"

 

Die Twiolins sind die Pioniere der sogenannten “progressive classical music” und sorgen damit für frischen Wind in der Klassikszene. Ohrverwöhnende Harmonik, weitgreifende Melodielinien und exzentrisch pulsierende Rhythmen sind das Markenzeichen ihrer Musik, bei der Klassik, Avantgarde, Minimal Music und ArtPop zu einem rauschenden Klangkosmos verschmelzen.

Seit ihrem 12. Lebensjahr teilen sich die Geschwister Marie-Luise und Christoph Dingler die Bühne. Zusammen haben sie zahlreiche Preise errungen und weltweit über tausend Konzerte gegeben. 2009 gründeten sie einen eigenen Kompositionswettbewerb für Violinduos und verleihen damit alle drei Jahre den “Crossover Composition Award”, der die kreativen Spitzenleistungen der aktuellen Komponistengeneration repräsentiert.

Mit ihrem neusten Programm “Secret Places” präsentieren die Twiolins die Preisträger von 2015, die aus über 500 Komponisten aus 55 Nationen ausgewählt wurden. “Secret Places” steht dabei für eine Entdeckungsreise in die eigene Fantasie. Die Zuhörer erwarten gewagte Klangkombinationen, betörende Melodien und wahnwitzige Virtuosität.

Es ist Musik am Puls der Zeit, die abenteuerlustig und wild, aber auch zart und säuselnd sein kann. Sie will nichts beweisen, keine Konventionen brechen, sondern einzig und allein begeistern und genau das macht sie so revolutionär und unangepasst. Wie eine universelle Sprache berührt sie das Innerste des Menschen und beflügelt die „Twiolins“, ihr immer wieder aufs neue Gehör zu verschaffen: Im perfekten Zusammenspiel, mit technischer Präzision und voller Leidenschaft.

Ihre Eintrittskarten erhalten Sie ab sofort am Empfang des Augustinum sowie hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: The Twiolins: Marie-Luise und Christoph Dingler

HerzTöne

Donnerstag, 4. Mai 2017

Benefizkonzert des studentischen Arbeitskreises „Scherzo“ der Fachschaft Medizin Heidelberg

Der Arbeitskreis Scherzo der Fachschaft Medizin Heidelberg wurde im April 2016 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, eigenständig Konzerte und weitere musikalische Veranstaltungen zu organisieren. Um die Musikprojekte mit einem guten Zweck zu verbinden und der Identität der Mitglieder als Medizinstudenten Ausdruck zu verleihen, unterstützt der Arbeitskreis mit den Einnahmen vorwiegend medizinische Projekte. Auf dem abwechslungsreichen Konzertprogramm stehen Werke für verschiedenste kammermusikalische Besetzungen und Chorwerke von J. S. Bach, Antonin Dvorak, Francis Poulenc, Yann Tiersen und vielen anderen.

Die Spenden gehen an den 2015 gegründeten Verein Djarama e.V., der sich für Brunnenbauprojekte, Nothilfe und insbesondere für Bildungsprojekte im westafrikanischen Guinea einsetzt.
Zugang zu Trinkwasser stellt in weiten Teilen des Landes ein großes Problem dar und nur die Hälfte der Kinder wird eingeschult. Bislang konnten 14 Brunnen und eine Grundschule in der Region Télimélé erbaut werden. Durch die Finanzierung von Lehrmaterialien  und eines Lehrers wird derzeit circa 100 Kindern ein Schulbesuch ermöglicht. Zur nachhaltigen Weiterführung und Instandhaltung unserer begonnenen Projekte sind wir immer wieder auf finanzielle Unterstützung von Menschen, die unser Anliegen teilen, angewiesen. Djarama heißt sowohl „Danke“ als auch „Willkommen“. Wir danken allen, die uns bisher unterstützt haben und heißen neue Mitglieder herzlich willkommen!

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten
Veranstaltungsart: Konzert

Impressionen aus aller Welt
Kuba - Ein karibische Inselstaat wird internationales Tourismusziel

Freitag, 5. Mai 2017

Ein Reisebericht von Prof. Dr. Rudolf Hauber

Nicht erst seit dem Besuch Barack Obamas im Sommer 2015 und der offiziellen Aufnahme diplomatischer Beziehungen wird der legendäre Inselstaat zum bevorzugten Ziel des internationalen Tourismus.

Prof. Dr. Rudolf Hauber besuchte neben der Millionenstadt Havanna auch die kleineren von einzigartiger Kolonialarchitektur geprägten Provinzstädte wie z.B. Cienfuegos und Trinidad (beide UNESCO Weltkulturerbe). In seinem Reisebericht berücksichtigt er auch die sozialen und politischen Entwicklungen des leidgeprüften Karibikstaates.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten
Veranstaltungsart: Vortrag

 
Das epische Pogramm

Samstag, 13. Mai 2017

Konzert mit dem A cappella-Trio "Muttis Kinder"

 

„Ganz große Kunst!“ (www.klassik.com)

„Muttis Kinder“, das sind Claudia Graue, Marcus Melzwig und Christopher Nell. Mit ihrem Erscheinen auf den Bühnen Deutschlands haben sie wie keine zweite Gesangsformation die Presse in den schwärmerischen Overkill getrieben. Flankiert von Rock und Jazz, vereinigen sich Improvisation und Perfektion, treffen auf Pop und Klassik und dann direkt ins Schwarze. Jetzt bringen die drei Wunderkinder ihr völlig neues Programm (bzw. „Pogramm“) zur Uraufführung.

Eine Veranstaltung des Kulturfensters Heidelberg

Ihre Eintrittskarten erhalten Sie im Vorverkauf ab Ende Februar am Empfang des Augustinum oder schon jetzt hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Ort: Theater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: 27 Euro, ermäßigt 22 Euro (im Vorverkauf: 22 Euro, ermäßigt 17 Euro + Systemgebühr)
Veranstaltungsart: Konzert

 
Das epische Pogramm

Sonntag, 14. Mai 2017

Konzert mit dem A cappella-Trio "Muttis Kinder"

 

„Ganz große Kunst!“ (www.klassik.com)

„Muttis Kinder“, das sind Claudia Graue, Marcus Melzwig und Christopher Nell. Mit ihrem Erscheinen auf den Bühnen Deutschlands haben sie wie keine zweite Gesangsformation die Presse in den schwärmerischen Overkill getrieben. Flankiert von Rock und Jazz, vereinigen sich Improvisation und Perfektion, treffen auf Pop und Klassik und dann direkt ins Schwarze. Jetzt bringen die drei Wunderkinder ihr völlig neues Programm (bzw. „Pogramm“) zur Uraufführung.

Eine Veranstaltung des Kulturfensters Heidelberg

Ihre Eintrittskarten erhalten Sie im Vorverkauf ab Ende Februar am Empfang des Augustinum oder schon jetzt hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen

Ort: Theater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 27 Euro, ermäßigt 22 Euro (im Vorverkauf: 22 Euro, ermäßigt 17 Euro + Systemgebühr)
Veranstaltungsart: Konzert

Musik zur Vesperstunde
Martin Luther und die Laute

Donnerstag, 18. Mai 2017

Konzert mit Martina Kirchhof (Viola da Gamba) und Lutz Kirchhof (Laute und Moderation)

 

Die Laute war für Martin Luther eine treue Begleiterin durch sein bewegtes Leben. Er erfreute sich selbst und seine Mitmenschen mit diesem Instrument und erkannte in seinen Klängen tiefe religiöse Aussagen. So sagte Luther einst: “Das andauernde Schlagen der mystischen Laute mit der Hand erinnert an Jesu Passion – gleichsam aus den Himmeln in geistlicher Lehre rufend ihn zu ehren.”

Lutz Kirchhof ist einer der international renommiertesten Lautenisten, die Fachpresse hebt immer wieder seine Ausdruckskraft und Virtuosität hervor. Martina Kirchhof wiederum ist bekannt für ihren warmen, außergewöhnlich klangfarbenreichen Ton, sowie ihr temperamentvoll expressives Gambenspiel.

In seinem Programm widmet sich das Duo Kirchhof Martin Luther unter anderem mit Werken von Ludwig Senfl (1490 - 1543), der zu dem Reformator ein enges freundschaftliches Verhältnis hatte. Das Programm führt auch zu späteren Stilen, die aus der Lautenkunst der Luther‚Äôschen Zeit entstanden sind.

Ort: Simeonskapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Martina und Lutz Kirchhof

Galerie im Augustinum
Generationen Dialog

Dienstag, 23. Mai 2017

Projekt-Ausstellung des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg

Im Mittelpunkt des Projekts “Generationen Dialog” des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg standen Menschen, die 85 Jahre oder älter sind, sowie Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren. Schon am Anfang des Projektes zeigte sich, wie groß das Interesse junger Menschen am Leben der Ältesten sein kann und wie offen und bereitwillig sich wiederum Hochaltrige den Fragen der Jüngeren stellen.

Die Fotografin und Filmemacherin Beate Steger aus Wiesloch (die bereits mehrmals mit ihren Vorträgen im Augustinum Heidelberg zu Gast war) hat die intensivsten Momente dieser Begegnungen der Generationen fotografisch festgehalten. Ergänzt wird diese Foto¬ausstellung durch Auszüge aus den Gesprächen und Dialogen.

Bei dieser Ausstellung wird die “Galerie im Augustinum” also zu einer Bühne für die Menschen, Kunst und Wissenschaft - und natürlich für Jung und Alt.

Die Ausstellung ist vom 20. Mai bis 2. Juli 2017 im Foyer des Augustinum Heidelberg zu sehen.

Ort: Foyer im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellungs-Vernissage

Moderne Ideen
Zukunftsvisionen - gestern und heute

Dienstag, 30. Mai 2017

Vortrag von Dr. Andrea Schmidt-Niemeyer

„Zukunftsfantasien“ des Margarineherstellers Wagner, ca. 1930

Wie denken wir uns das Morgen? Die Überlegung, wie die Zukunft aussehen könnte, hat Menschen schon immer fasziniert. Technische Visionen, Architektur-Träumereien, gesellschaftliche Utopien und andere Ideen - das findet nicht nur in den Science-Fiction-Filmen Raum.

In ihren Vortrag lädt die Kunsthistorikerin Dr. Andrea Schmidt-Niemeyer nicht nur auf einen Blick in die Zukunft, sondern auch in die Gegenwart ein. Wie hat man sich vor 100 Jahren das Leben im 21. Jahrhundert vorgestellt? Manches amüsiert, doch bei manchem ist man erstaunt, wie nahe Vision und Wirklichkeit sind.

Ort: Vortragssaal des Augustinum Heidelberg, bei großem Andrang: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag

Cinema Augustinum
Willkommen bei den Hartmanns

Donnerstag, 1. Juni 2017

Deutschland, Komödie 2016

Regie: Simon Verhoeven
Darsteller: Eric Kabongo, Senta Berger, Heiner Lauterbach, Elyas M’Barek, Florian David Fitz
Dauer: 116 Min

„ein Film zum Lachen, Weinen und Nachdenken“ (www.filmstarts.de)

Während die Flüchtlingswelle Deutschland in Atem hält, möchte die Familie Hartmann etwas Gutes tun. Ehefrau und Mutter Angelika möchte den Flüchtling Diallo in ihrem Haus aufnehmen und ihm den Weg in seine neue Heimat erleichtern – eine Entscheidung, die ihr Mann Richard mit Skepsis beäugt. Inmitten aller Wirrungen und Turbulenzen des normalen Wahnsinns unserer Zeit bleibt nur die Hoffnung, dass die Familie ihre Stabilität, Zuversicht und ihren Frieden wiederfindet - so wie das ganze Land....

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Cinema Augustinum²
Willkommen bei den Hartmanns

Freitag, 2. Juni 2017

Deutschland, Komödie 2016

Regie: Simon Verhoeven
Darsteller: Eric Kabongo, Senta Berger, Heiner Lauterbach, Elyas M’Barek, Florian David Fitz
Dauer: 116 Min

„ein Film zum Lachen, Weinen und Nachdenken“ (www.filmstarts.de)

Während die Flüchtlingswelle Deutschland in Atem hält, möchte die Familie Hartmann etwas Gutes tun. Ehefrau und Mutter Angelika möchte den Flüchtling Diallo in ihrem Haus aufnehmen und ihm den Weg in seine neue Heimat erleichtern – eine Entscheidung, die ihr Mann Richard mit Skepsis beäugt. Inmitten aller Wirrungen und Turbulenzen des normalen Wahnsinns unserer Zeit bleibt nur die Hoffnung, dass die Familie ihre Stabilität, Zuversicht und ihren Frieden wiederfindet - so wie das ganze Land....

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Heidelberger Kammermusikfestival
Zahlen in Oper und Operette

Mittwoch, 7. Juni 2017

Szenischer Liederabend der Gesangsklasse von Prof. Stefanie Krahnenfeld, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

 

Benefizkonzert zu Gunsten des Freundeskreises der Musikhochschule Mannheim im Rahmen des 38. Heidelberger Kammermusikfestivals

Die Liederabende der Gesangsklasse von Prof. Stefanie Krahnenfeld als “ideenreich” zu bezeichnen, ist in etwa so, als ob man einen Monsunregen “ein bisschen Feuchtigkeit” nennen würde! Die Zuschauer erwartet hier nicht einfach eine Abfolge von Liedbeiträgen, sondern szenisch gestaltete Konzerte mit Kostümen und Requisiten!

In ihrem “theatralischen Klassenabend” präsentieren die Schülerinnen und Schüler von Prof. Stefanie Krahnenfeld Highlights aus Oper und Operette, unter anderem von W. A. Mozart, Giuseppe Verdi und Franz Lehár. Thematisch geht es darum, welche Rollen Zahlen in der Opernwelt spielen. Lassen Sie sich überraschen!

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, Spenden erwünscht
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: siehe oben

Cinema Augustinum
La La Land

Donnerstag, 8. Juni 2017

Filmmusical, USA 2016

Regie: Damien Chazelle
Darsteller: Ryan Gosling, Emma Stone, J. K. Simmons
Dauer: 126 Min.

Kaum kam „La La Land“ in die Kinos, brach das Filmmusical schon sämtliche Rekorde und gewann bis Anfang 2017 bereits 140 Filmpreise und wurde für weitere Auszeichnungen 200 nominiert! „La La Land“ gilt als erfolgreiche Wiederbelebung des Genres und gleichzeitig großartige Hommage an die Klassiker mit Fred Astaire und Ginger Rogers.

Im Fokus der Geschichte von „La La Land“ stehen zwei hoffnungslose Träumer: Mia ist Schauspielerin und träumt von einer ruhmreichen Karriere in Hollywood. Doch anstatt in den Rollen ihres Lebens gecastet zu werden, wird sie zur Kaffeebotin abgestempelt. Jazzpianist Sebastian strebt ebenfalls nach einem steilen Aufstieg in Los Angeles. Doch in Wirklichkeit hält er sich mit kleineren Jobs in Bars über Wasser.

Als sich eines Tages ihre Wege kreuzen, verlieben sie sich Mia und Sebastian auf den ersten Blick ineinander. Gemeinsam beschließen sie die Bühnen der Welt zu erobern, müssen jedoch bald feststellen, dass das Showbusiness härter ist, als gedacht. Kann Mias und Sebastians Liebe bestehen oder müssen sie weitaus größere Opfer bringen?

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Cinema Augustinum²
La La Land

Freitag, 9. Juni 2017

Filmmusical, USA 2016

Regie: Damien Chazelle
Darsteller: Ryan Gosling, Emma Stone, J. K. Simmons
Dauer: 126 Min.

Kaum kam „La La Land“ in die Kinos, brach das Filmmusical schon sämtliche Rekorde und gewann bis Anfang 2017 bereits 140 Filmpreise und wurde für weitere Auszeichnungen 200 nominiert! „La La Land“ gilt als erfolgreiche Wiederbelebung des Genres und gleichzeitig großartige Hommage an die Klassiker mit Fred Astaire und Ginger Rogers.

Im Fokus der Geschichte von „La La Land“ stehen zwei hoffnungslose Träumer: Mia ist Schauspielerin und träumt von einer ruhmreichen Karriere in Hollywood. Doch anstatt in den Rollen ihres Lebens gecastet zu werden, wird sie zur Kaffeebotin abgestempelt. Jazzpianist Sebastian strebt ebenfalls nach einem steilen Aufstieg in Los Angeles. Doch in Wirklichkeit hält er sich mit kleineren Jobs in Bars über Wasser.

Als sich eines Tages ihre Wege kreuzen, verlieben sie sich Mia und Sebastian auf den ersten Blick ineinander. Gemeinsam beschließen sie die Bühnen der Welt zu erobern, müssen jedoch bald feststellen, dass das Showbusiness härter ist, als gedacht. Kann Mias und Sebastians Liebe bestehen oder müssen sie weitaus größere Opfer bringen?

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Moderne Ideen
Das Saxophon und sein Erfinder

Dienstag, 13. Juni 2017

Ein musikalisch-literarisches Portrait von Adolphe Sax

 

mit Tatjana Blome Klavier, und Frank Lunte, Saxophon

1840 von dem Belgier Adolphe Sax erfunden, war das Saxophon lange Zeit unbeliebt. Reaktionäre Jazz-Hasser fanden in dem vermeintlichen “Negerinstrument” ihr Lieblingsopfer. 1929 forderte die Deutsche Tonkünstler-Zeitung bereits ein Verbot der Saxofone. Dem “Deutschen Frauenkampfbund gegen Entartung im Volksleben” war das nicht genug - er verlangte neben einem Saxofon-Verbot auch gleich ein Verbot von “Negertänzen”. Und auch wenn diese rassistischen Ressentiment - zum Glück! - nicht mehr so präsent sind, verbinden wir auch heute ein bestimmtes Image mit dem leicht näselnden Klang des Saxophons: verrucht, verraucht, sinnlich. Es ist das Instrument für Blues, Swing und Jazz.

Doch Frank Luntes vielbeachtetes Buch “Saxophon(e)” macht deutlich, dass es auch in der klassischen Musik eine große Rolle spielt. Frank Lunte ist nicht nur ein kenntnisreicher Experte für die Geschichte des Saxophons, sondern auch ein profilierter Saxophonist. Gemeinsam mit der Pianistin Tatjana Blome erzählt er zwischen den musikalischen Darbietungen von dem kuriosen Leben des Adolphe Sax und seiner berühmtesten Erfindung.

In Kooperation mit der Bücherstube an der Tiefburg (Heidelberg-Handschuhsheim)

Ort: Theater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro
Veranstaltungsart: Konzert/Vortrag
Vortragender: siehe oben

Moderne Ideen
"Alles und nichts wird Kunst sein, weil alles, wie ich glaube, schön ist."

Mittwoch, 21. Juni 2017

Barbara Honecker M.A. stellt Leben und Werk von Andy Warhol vor

 

Der amerikanische Künstler Andy Warhol (1928 - 1987) gehört zu den Begründern der Pop Art und hat mit der Entwicklung dieser Kunstrichtung zuerst in den USA und dann auch in Europa für Furore gesorgt. Mit seinen Porträts, z.B. von Marilyn Monroe, wurde er weltberühmt.

In ihrem Vortrag stellt die Kunsthistorikerin Barbara Honecker M.A. das Leben und Werk von Andy Warhol vor und bringt es in den Zusammenhang mit der Entwicklung der Kunst in dieser Zeit.

Ort: Vortragssaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Barbara Honecker M.A.

 
Saxesse

Sonntag, 2. Juli 2017

"Sistergold" live in concert

 

Inken Röhrs | Sopransaxophon
Elisabeth Flämig | Altsaxophon
Sigrun Krüger | Tenorsaxophon
Kerstin Röhn | Baritonsaxophon

“Sistergold” - dieser Name steht für Ladypower und musikalische Perfektion! Brillanter Sound, glänzende Improvisationen und ausgetüftelte Eigenkompositionen verleihen den Konzerten dieses Ensembles die besondere Note.

In ihrem aktuellen Programm “Saxesse” spielen die vier Damen, was ihnen gefällt - und das kann sich hören lassen! Die Zuschauer erwartet ein Rundumschlag durch die Musikgeschichte, der zeigt, was alles in dem Instrument Saxophon und seinen Spielerinnen steckt.

Ihre Eintrittskarten erhalten Sie im Vorverkauf ab Mai am Empfang des Augustinum.
Schon jetzt erhalten Sie Tickets unter hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 18 Euro, ermäßigt 12 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Sistergold

Orchesterbühne Augustinum
Mendelssohn | Strauss | Stravinsky

Sonntag, 16. Juli 2017

Open-Air-Konzert mit dem Orchester AufTakt Heidelberg

Solist: N. N., Horn
Dirigent: Tobias Freidhof

Felix Mendelssohn Bartholdy: Ruy Blas Ouvertüre
Richard Strauss: Hornkonzert Nr. 1 Es-Dur op. 11
Igor Stravinsky: Sinfonie Nr.1 in Es-Dur, op. 1

Dieses Open-Air-Konzert findet auf dem Platz zwischen dem Bürgerhaus Emmertsgrund und dem Augustinum statt. Bei schlechtem Wetter wird es in den Theatersaal vom Augustinum verlegt.

Ort: Platz zwischen Bürgerhaus Emmertsgrund und Augustinum, bei schlechtem Wetter: Theatersaal imAugustinum
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten
Veranstaltungsart: Konzert

Galerie im Augustinum
Monochrom.Life - schwarz-weiß und gestochen scharf

Mittwoch, 19. Juli 2017

Vernissage zur Fotoausstellung von Birgit und Roger Schäfer

 

Einführung: Aloisia Föllmer, Kunsthistorikerin

Für Birgit und Roger Schäfer ist die Schwarz-Weiß-Fotografie Leidenschaft. Sie legt ihren Schwerpunkt auf Licht und Schatten, auf Kontraste, Linien und Formen, auf Strukturen und Komposition, oder kurz: Sie ist die Reduzierung auf das Wesentliche. Für die meisten Schwarz-Weiß-Fotos wurde eine Leica M Monochrom verwendet. Ihr Sensor nimmt nur Helligkeitswerte auf, keine Farben. Dadurch haben diese Bilder einen außergewöhnlichen Detailreichtum und eine hohe Schärfe, eine Anmutung, wie mit einem Schwarz-Weiß-Film aufgenommen.

In der Galerie im Augustinum präsentieren Birgit und Roger Schäfer eine Auswahl Ihrer Schwarz-Weiß-Fotos, unter anderem mit Aufnahmen aus Schwetzingen, dem Kloster Lorsch, Hamburg, Weinheim, Mannheim und vom Augustinum Heidelberg.

Die Fotoausstellung ist vom 5. Juli bis zum 10. September im Foyer des Augustinum Heidelberg zu sehen.

Ort: Foyer des Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage

Orchesterbühne Augustinum
Haydn | Mozart | Beethoven

Sonntag, 30. Juli 2017

Sommerkonzert mit der Oekumenischen Philharmonie

Dirigent: Frank Christian Aranowski
Solistin: Theresia Aranowski, Sopran

Joseph Haydn: Arien aus „Die Schöpfung“ und „Die Jahreszeiten“
W. A. Mozart: Sinfonie Nr. 34 in C-Dur, KV 338
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 2 in D-Dur, op. 36

Weitere Infos folgen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: Infos folgen
Veranstaltungsart: Konzert

Orchesterbühne Augustinum
Reformationskonzert

Dienstag, 31. Oktober 2017

mit der Oekumenischen Philharmonie

 

Solisten: Theresia Aranowski (Sopran I),
N.N. (Sopran II),
N.N. (Tenor)

Beteiligte Chöre:
Konzertchor der Liedertafel Ettlingen
ESG-Chor Karlsruhe
Schollchor & Stadtchor Löbau

Dirigent: Frank Christian Aranowski

Felix Mendelssohn-Bartholdy:
Choralkantate nach Martin Luther “Verleih uns Frieden”
Der 42. Psalm “Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser”
Symphonie Nr. 2 B-Dur op. 52 “Lobgesang”

Diesen Termin sollten Sie sich vormerken: Die Oekumenische Philharmonie unter der Leitung von Frank Christian Aranowski plant für das Reformationsjahr 2017 ein großes Chor- und Orchesterkonzert mit über 120 Beteiligten.

Weitere Infos zum Konzert und dem Kartenvorverkauf folgen.

Ort: Theater im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: Infos folgen
Veranstaltungsart: Konzert

Impressionen aus aller Welt
Costa Rica - Naturparadies zwischen Karibik und Pazifik

Donnerstag, 9. November 2017

3D-Multivision von Stephan Schulz

Stephan Schulz lädt mit seinen brillanten, digitalen 3D-Projektionen auf ein visuelles Erlebnis ein, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Costa Rica ist ein Traum für jeden Naturliebhaber. Endlose Bilderbuchstrände wechseln mit rauchenden Vulkanen, kühl-feuchte Nebelwälder mit hohen Bergen und Tälern. Zu Pferd, per Boot und unter Wasser war Stephan Schulz viele Monate in Costa Rica unterwegs, um die Naturschätze dieses kleinen Landes mit der 3D-Kamera einzufangen. Die eindrucksvollsten unter ihnen sind oft winzig – die Insekten- und Amphibienwelt offenbart besonders in 3D-Makroaufnahmen ihre ganze Formenvielfalt.

Neben den beeindruckenden Landschaften und der exotischen Tier- und Pflanzenwelt Costa Ricas geht es in dem Vortrag aber auch um die Costaricaner selbst: Neben dem Besuch bei Indianerstämmen und deutschen Auswanderern begleitete Stephan Schulz Wissenschaftler, die im Urwald nach neuen pharmazeutischen Wirkstoffen suchen.

Die 3D-Multivisionsshow dauert ca. 2 Stunden. Nach einer Stunde gibt es eine Pause mit der Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss im Foyer, bevor der zweite Vortragsteil beginnt.

Karten erhalten Sie im Vorverkauf hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag (3D)

Augustinum Heidelberg

Google-Maps Profil
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Stephanie Howe
Tel. 06 221 / 388 - 808

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 062 21 / 388 - 1
Beratung 062 21 / 388 - 808
Kultur 062 21 / 388 - 803