Kulturveranstaltungen

Kultur von Vernissage bis Kammerkonzert

Gleichgesinnte treffen und sich über Theaterstücke, Kunst und klassische Musik unterhalten – im Theaterfoyer des Augustinum Essen finden Bewohner wie Gäste eine Plattform für interessanten intellektuellen Austausch.

Kontakt zum Kulturreferat

Angelika Berenbrink
Tel.: 0201 / 431 – 88 06

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Essen

 
Musik und Gespräch
Machen Rituale schlau?

Montag, 9. Mai 2016

Musikpsychologische Betrachtungen mit Dr. Ulrike Schwanse

Bildquelle: Dr. Ulrike Schwanse

Welche Auswirkungen hat das regelmäßige Musikhören und Musizieren auf den Menschen, auf seine Intelligenz- und Persönlichkeitsentwicklung? Vor allem in den letzten 20 Jahren kam die Forschung auf diesem Gebiet zu vielfältigen Ergebnissen. Parallel gewann der Zweig der Begabungsforschung in der Musik größte Popularität mit einer bislang nicht dagewesenen Vielfalt an Themen und Veröffentlichungen.

Einige Ergebnisse sind widersprüchlich, andere wurden überinterpretiert. Dennoch gibt es inzwischen eine Vielzahl gesicherter Erkenntnisse, die die Musikwissenschaftlerin Dr. Ulrike Schwanse zusammenfasst und mit Musikbeispielen anschaulich erläutert.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Musik & Gespräch
Vortragender: Dr. Ulrike Schwanse

 
Tunende Töne
eine musikalisch-artistische Revue

Mittwoch, 11. Mai 2016

Claudia Schill & Duett Complett

Bildquelle & © Claudia Schill

Wenn sich artistisches Können, Musikalität, Temperament, Humor und eine traumhafte Stimme verbinden, entsteht eine zauberhafte Revue. Die Artisten von Duett Complett, Thomas Schaeffert und Simon Flamm, verstanden es schon immer, klassische Circuskünste mit viel Humor in kleine Episoden und Geschichten zu verpacken.

Die Jongleure der Spitzenklasse trafem zufällig auf die vielseitige Sängerin und Musikerin Claudia Schill. Das Trio verbindet nicht nur die Liebe zur spanischen Musik, sondern vor allem die Lust an der spartenübergreifenden Vielseitigkeit.

Und so turnen nicht nur die Töne, sondern Gitarren, Menschen und Ukulelen lernen in einer musikalisch-artistischen Revue das Fliegen… und das Publikum das Staunen.

 

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 14 Euro
Veranstaltungsart: Musikalisch-artistische Revue
Vortragender: Claudia Schill & Duett Complett

 
Olympiade an der Copacabana
Rio de Janeiro richtet die Spiele aus

Dienstag, 17. Mai 2016

Bebilderter Vortrag von Dr. Carl D. Goerdeler

Bildquelle: Dr. Carl D. Goerdeler

Die brasilianische Atlantikmetropole ist im August der Schauplatz der 31. olympischen Sommerspiele. Die zweitgrößte brasilianische Metropole mit ihren mehr als sechs Millionen Einwohnern hegt die Hoffnung, dass die Olympiade ihren Ruf als „schönste Stadt der Welt“ bestätigt. Doch es ist nicht alles Gold, was unter der tropischen Sonne glänzt.

Die altehrwürdige Hafenstadt hat die Krone der Regierung vor 60 Jahren an Brasília und die ökonomische Konkurrenz an Sao Paulo verloren. Doch die Seele Brasiliens, sie wohnt immer noch in dieser Stadt zwischen dem tropischen Bergwald, der weiten Bucht und den Atlantikstränden.

Die Bewohner von Rio de Janeiro, die Cariocas, werden die Sommerolympiade zu einem großen Fest der Lebensfreude machen.

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Carl D. Goerdeler

 
Eine musikalische Zeitreise durch die Klangwelten
vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Sonntag, 22. Mai 2016

Idil Ugur - Klavier
Andreas Schulik - Geige

Bildquelle: Idil Ugur

Die Pianistin Idil Ugur und der Violinist Andreas Schulik laden Sie ein zu einer Zeitreise durch die Klangwelten vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart ein.

Es stehen Werke von Komponisten verschiedener Länder Europas, sowie über den Kontinent hinaus auf dem Programm. Mit der Sonate III. op. 5 Nr. VIII des Italieners Arcangelo Corelli beginnt die musikalische Zeitreise im Barock. Über die Sonatine op. 137/1 D-Dur von Franz Schubert und das Intermezzo op. 118, Nr. 2 von Johannes Brahms sind weitere Stationen Charakterstücke malerischen Inhalts wie beispielsweise Kompositionen von Jules Massenet oder Johan Severin Svendsen.

Abgerundet wird das Programm unter anderem mit einem Titel aus der Oper Porgy und Bess von George Gershwin.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Idil Ugur & Andreas Schulik

 
Euro-Schulden-Krise
Ursachen und Lösungen

Montag, 23. Mai 2016

Vortrag von Professor Dr. Alexander Henning

Bildquelle: Prof. Dr. Alexander Henning

Auch wenn zurzeit Themen wie die Flüchtlingskrise eine größere Aufmerksamkeit bekommen, ist die Euro-Krise nach wie vor ein aktuelles Thema. Was sind die Ursachen dieser Krise? Wie hat sie sich entwickelt? Warum ist es so schwierig, die Probleme zu lösen? Und welche Lösungsmöglichkeiten gibt es?

Das sind Fragen, denen sich der Diplom-Volkswirt und Diplom-Betriebswirt Prof. Dr. Alexander Hennig, der als Professor den Studiengang Handel an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim leitet, in seinem Vortrag widmet.

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Professor Dr. Alexander Henning

 
Cinema Augustinum
Magie der Moore

Montag, 30. Mai 2016

Spektakuläre Bilder einer einzigartigen Landschaft

Bildquelle: Verleih

Deutschland 2015, 97 Minuten
Regie: Jan Haft
Erzähler: Axel Milberg

Kaum ein anderer Lebensraum ist so geheimnisvoll wie das Moor. Dieses über mehrere Jahrhunderte entstandene Biotop birgt mit seiner vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt zahlreiche Mysterien, die es schon immer mit einer ganz eigenen Wirkung versehen haben.

Der Naturfilmer Jan Haft schuf in fünf Jahren Drehzeit ein schillerndes Kaleidoskop einer einzigartigen Flora und Fauna und zeigt ein sensibles Ökosystem, das es zu schützen gilt, denn Moore sind als gigantische CO2-Speicher äußerst wichtig für unser Klima.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Cinema Augustinum
Vortragender:  

 
Mildred Scheel. Erinnerungen an meine Mutter

Montag, 6. Juni 2016

Lesung und Gespräch mit Hella von Sinnen und Cornelia Scheel

Bildquelle & © Martin Langhorst

Sie war Ärztin, alleinerziehende Mutter, Ehefrau des deutschen Außenministers, später dann First Lady und Gründerin der Deutschen Krebshilfe.

Mildred Scheel, Jahrgang 1932, war eine der einflussreichsten Frauen der deutschen Nachkriegszeit und genoss hohes Ansehen – dreimal wurde sie zur „Frau des Jahres“ gekürt. Niemals hätte sie sich als Feministin bezeichnet, und doch war sie vielen Frauen Vorbild: klug, unabhängig, meinungsstark und tatkräftig.

Cornelia Scheel hat ein Buch über ihre Mutter geschrieben. Im Gespräch mit Hella von Sinnen schildert sie nicht nur ihre ganz persönlichen Erinnerungen, sondern auch, wie sehr Mildred Scheel die Gesellschaft durch ihr Engagement geprägt und verändert hat.

Karten erhalten Sie ab dem 04. Mai im Vorverkauf im Augustinum.

 

Ort: Stiftsthetaer
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Cornelia Scheel & Hella von Sinnen

Augustinum Essen

Google-Maps Profil
Renteilichtung 8 - 10
45134 Essen

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Ludger Stegemann
Tel.: 02 01 / 431 - 88 02

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 01 / 431 - 1
Beratung 02 01 / 431 - 88 02
Kultur 02 01 / 431 - 88 06