Kulturveranstaltungen

Von der Vernissage bis zum Theaterabend

Konzerte und Theaterabende machen das Augustinum zu einem Treffpunkt für das ganze Stadtviertel und zu dem Seniorenheim in Dortmund mit dem hochwertigsten Kulturprogramm.

Kontakt zum Kulturreferat

Christiane Havemann
Tel.: 0231 / 7381-827

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Dortmund

 
Virtuose Klaviermusik

Montag, 27. April 2015

Kammerkonzert mit Sergej Terekhov

 

Auf Einladung des Richard-Wagner-Verbands spielt der bekannte russische Pianist Sergej Terekhov einen Klavierabend am neuen Flügel im Festsaal des Augustinum. Sergej Terekhov wurde 1971 in Moskau als Sohn einer Künstlerfamilie geboren, erhielt dort auch seine Ausbildung und gewann bisher mehrere Preise bei internationalen Klavierwettbewerben. Seit einigen Jahren ist Terekhov als Dozent am berühmten Moskauer Tschaikowski-Konservatorium tätig. Auf dem Programm seines Klavierabends stehen Werke von Bach, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Schumann und drei Liszt-Bearbeitungen von Werken Richard Wagners. Somit schlägt Sergej Terekhov einen Bogen von der Barockzeit über die Wiener Klassik bis hin zur Hochromantik.

Eine Veranstaltung des Richard-Wagner-Verbandes, Dortmund

 

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spende erbeten
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Vortragender: Sergej Terekhov, Klavier

 
Neues vom Nachbarn - 26 Länder, 26 Menschen

Dienstag, 28. April 2015

Eine literarische Reise mit Oliver Lück

 

20 Monate ist der Journalist und Fotograf Oliver Lück mit seinem VW-Bus und seiner Hündin Locke durch Europa gefahren. Mehr als 50.000 Kilometer - von Portugal bis Estland, von Norwegen bis Sizilien, von den Kanarischen Inseln bis zur russischen Grenze hat er hinter sich gebracht, um Geschichten zu finden: von Abenteurern, Aussteigern und Ausnahmetalenten. Mit seinem Buch „Neues vom Nachbarn – 26 Länder, 26 Menschen“ hat er eine kraftvolle und berührende Hommage an das Leben in Europa geschrieben, die sich den wirklich großen Persönlichkeiten Europas widmet.

 

 

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung mit Bildern
Vortragender: Oliver Lück

 
Der schöne Schein

Donnerstag, 30. April 2015

Nachmittagsausflug in den Gasometer Oberhausen

 

Die Schönheit kennt viele Gesichter und auch im Bösen und Dunklen zeigt sie sich noch. Die Ausstellung im Gasometer Oberhausen zeigt die faszinierende Vielfalt der Schönheitsvorstellungen verschiedener Kulturen und Epochen auf. Der Besucher bekommt 150 Reproduktionen und Abgüsse von den bekanntesten und bedeutendsten Skulpturen und Gemälden der Kunstgeschichte zu sehen und nimmt so ein „imaginäres Museum“ aus Werken wahr, die unser Verständnis von Schönheit nachhaltig geprägt haben. Ein zusätzlicher Höhepunkt der Ausstellung ist das multimediale Raumerlebnis „320º Licht“. Bei der größten Innenraumprojektion der Welt verändern sich in einem Radius von 320º auf der 100 m hohen Innenwand des Gasometers graphische Muster. Ein fesselndes Spiel mit Licht und Formen, das eine ständige Raumveränderung bewirkt.

Nach einer Führung durch die Ausstellung haben Sie ausreichend Zeit sich die Ausstellung allein noch einmal anzusehen und die Aussicht von der Plattform des Gasometers zu genießen.

Bitte tragen Sie sich bis zum 23. April in die am Empfang ausliegende Liste ein, oder melden Sie sich unter 0231/ 73 81 0 telefonisch an.

 

Ort: Treffpunkt: Foyer
Uhrzeit: 14:00
Eintritt: Kosten: 35 Euro (Transfer, Eintritt, Führung)
Veranstaltungsart: Nachmittagsausflug
Vortragender:  mit Christiane Havemann und Bettina Timmer

 
Orchesterzentrum im Augustinum

Dienstag, 5. Mai 2015

Konzert mit Studierenden des Orchesterzentrum NRW

 

Zu Beginn des Semesters warten die Studierenden des Orchesterzentrum NRW wieder mit einem Konzert auf, in dem sie die hohe Qualität ihrer Darbietungen unter Beweis stellen. So wird z.B. Mozarts einziges Oboenquartett F-Dur KV 370 zu Gehör gebracht das Mozart für den herausragenden Oboisten seiner Zeit, Friedrich Ramm komponierte. Daneben hören Sie weitere Musikperlen der Kammermusikliteratur.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spende erbeten
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Vortragender: Studierende des Orchesterzentrum NRW

Akademischer Kreis
Geschichten aus der Geschichte

Mittwoch, 6. Mai 2015

Leitung: Christa Pehmöller

 

Um den Journalisten Klaus Harpprecht, der sowohl als erster Amerika-Korrespondent als auch als Berater und Redenschreiber für Willy Brand die Geschichte der deutschen Nachkriegszeit prägte, geht es am 6. Mai. Der letzte Termin vor der Sommerpause des Akademischen Kreises am 13. Mai ist dann „Hitlers vergessener Kinderarmee“ gewidmet. Hierbei handelt es sich um die letzte noch lebende lange vergessene Generation von Kriegsteilnehmern, die als Auffüllreserve der Waffen-SS gedacht war. Sie schienen dem Untergang geweiht und brechen jetzt ihr Schweigen.

Der Akademische Kreis beginnt am 16. September wieder.

 

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Akademischer Kreis
Vortragender: Christa Pehmöller

 
Die Energie des Feuers - Arbeiten in Bronze

Mittwoch, 6. Mai 2015

Ausstellung von Harald Müller

 

Die Bronzeguss-Werkstatt und das Atelier zur Steinbearbeitung des freischaffenden Bildhauers und Technikers Harald K. Müller stehen in der Stadt Hamm. Er gehört zu den wenigen Kunstschaffenden, die ihre Werke eigenständig nach dem aufwendigen Wachsausschmelzverfahren in Bronze gießen. Seine Skulpturen- und Reliefarbeiten finden sich in vielen Städten. Einige seiner größeren Arbeiten entdeckt man auch in Dortmund auf der Kaiserstraße, im Westfalenpark, in Scharnhorst, Huckarde und am Borsigplatz. Seine kühlen Werke aus Bronze tragen die Energie des Feuers noch in sich.

Die Ausstellung ist vom 05. Mai bis 25. Juni im Augustinum Dortmund zu sehen. Am 25. Juni wird sie mit einer Finissage beendet.

 

Ort: Foyer
Uhrzeit: 09:00
Eintritt: Frei
Veranstaltungsart: Ausstellung
Vortragender: Arbeiten von Harald Müller

Starke Frauen
An der Feigheit krankt die Welt - Bertha von Suttner

Donnerstag, 7. Mai 2015

Szenische Lesung von und mit Susanne Eisenkolb (Schauspiel) und Christoph Schobesberger (Schauspiel, Klavier)

 

Bertha von Suttner, geboren 1843 in Prag, gestorben 1914 in Wien, war zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts eine der berühmtesten Frauen der Welt. Sie hat den Friedensnobelpreis nicht nur erhalten, sondern auch angeregt. Die Visionärin und Grand Dame der europäischen Friedensbewegung schrieb mit „Die Waffen nieder“ einen Welterfolg. Unermüdlich forderte sie eine Union Europas, einen internationalen Schiedsgerichtshof und zwischenstaatliche Verträge zur Beilegung von Konflikten mit friedlichen Mitteln.

Die Schauspielerin Susanne Eisenkolb und der Musiker und Schauspieler Christoph Schobesberger ermöglichen mit ihrer Darbietung eine Begegnung mit dem Werk Bertha von Suttners und eine Annäherung an das Persönliche, an die beispielhafte und ungekannte Persönlichkeit hinter dem weltberühmten Namen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Szenische Lesung mit Musik
Vortragender: Susanne Eisenkolb und Christoph Schobesberger

 
Israel - Geschichte eines Landes

Dienstag, 12. Mai 2015

Multivisionsvortrag mit Dieter Gandras

 

Vom Nil zog der Prophet Moses mit dem Volk Israel durch Ägypten zum Roten Meer und nach Jordanien mit dem Wadi Rum, der einzigartigen Felsenstadt Petra und zu den Wüstenschlössern. Vom Mosesberg Nebo sahen sie zum ersten Mal auf das Gelobte Land. Wir folgen ihren Spuren nach Bethlehem, das nicht nur durch die Geburtsgrotte Jesu geprägt ist, sondern auch durch die Mauer, die die Konflikte des Landes deutlich spiegelt. In Jerusalem werden wir den Ölberg, mit dem Garten Gethsemane, die Via Dolorosa, die Grabeskirche und die Klagemauer besuchen. Aber auch das moderne Israel mit den Metropolen Tel Aviv, Haiffa und Jaffa kommt dabei nicht zu kurz. Schöne Strände und das grüne Bergland im Norden gehören genauso zu Israel wie der harte Alltag mit den aktuellen Konflikten zwischen Juden und Palästinensern.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Dieter Gandras

 
Das Freiwillige Soziale Jahr im Augustinum

Montag, 18. Mai 2015

Informationsveranstaltung mit Markus Gierschmann (Direktor), Brigitte Schmidt (Leitung Bewohnerservice) und Angelika Urbaniak (Pflegedienstleitung)

 

Philas und Philous, so werden die jungen Frauen und Männer genannt, die in den verschiedenen Einrichtungen des Augustinum ein Freiwilliges Sozialen Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst leisten. Ihren Namen verdanken sie dem griechischen Wort „Philadelphia“, frei übersetzt  „Geschwisterlichkeit“. Dieser Begriff ist zugleich auch Leitgedanke des von Gertrud Rückert bereits 1962 initiierten „Philadelphischen Jahres“, mit dem sie zur Vorreiterin des FSJ in Deutschland wurde.

Welche Möglichkeiten das Freiwillige Soziale Jahr im Augustinum bietet, welche Tätigkeitsbereiche es umfasst und welche Chancen der Weiterbildung sich ergeben, das erfahren Sie heute. Es werden auch ehemalige Philas und Philous zu Wort kommen, die von ihren Erfahrungen berichten.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Informationsveranstaltung
Vortragender: Markus Gierschmann (Direktor)

 
Die blaue Blume der Romantik

Dienstag, 19. Mai 2015

Klavierkonzert mit Iris von Zahn

 

„Ich suche die blaue Blume.
Ich suche und finde sie nie,
Mir träumt, dass in der Blume,
Mein gutes Glück mir blüh…“

In diesen Versen von Josef von Eichendorff deutet sich die Sehnsucht nach Glück eines in den Fokus gerückten „ich“ an, dessen Empfindung sich in Naturbildern spiegelt. Dies ist kennzeichnend für das Romantische Werk. Sein Gedicht „Die blaue Blume“ und Auszüge aus „Heinrich von Ofterdingen“, dem Romanfragment von Friedrich von Hardenberg, sind ebenso Teil des Konzertabends wie Kompositionen von Franz Schubert, dessen posthumes Klavierstück in es-moll die Eröffnung bildet. Das Programm beinhaltet außerdem eines der Hauptwerke der deutschen Romantik für Klavier überhaupt: Robert Schumanns Fantasie op. 17, das sowohl der Musik als auch der Entstehungsgeschichte nach, exemplarisch für die Epoche gilt.

 

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Iris von Zahn

 
Monsieur Claude und seine Töchter

Mittwoch, 20. Mai 2015

DVD auf Leinwand, Frankreich 2014, ein Film von Philippe de Chauveron mit u.a. Christian Clavier und Chantal Lauby, 93 Min.

 

Claude Verneuil und seine Frau Marie sind ein zufriedenes, gut situiertes Ehepaar in der französischen Provinz mit vier hübschen Töchtern. Am glücklichsten sind sie, wenn die Familientraditionen genauso bleiben wie sie sind. Erst als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, geraten sie unter Druck. In die französische Lebensart platzen unvermittelt andere Welten hinein und jedes gemütliche Familienfest gerät zum interkulturellen Minenfeld. Da ist die Ankündigung ihrer jüngsten Tochter, einen französischen Katholiken zu heiraten, Musik in ihren Ohren…

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: DVD auf Leinwand
Vortragender:  

Kleine Stimmen ganz groß
Eine bunte Liedersammlung

Donnerstag, 28. Mai 2015

Chorkonzert mit dem Schulchor der Olpketalgrundschule

 

Leitung: Christina Krull

Im Oktober letzten Jahres hat sich der Schulchor der Olpketalgrundschule gegründet. 18 Kinder aus den Jahrgangsstufen eins bis vier im Alter zwischen 7 und 10 Jahren proben einmal die Woche. Sie singen Kinder- und Gospellieder, Oldies die zweistimmig gesungen werden, und Volkslieder. Die Kinder werden Ihnen eine Kostprobe ihres Könnens präsentieren. Sie sind herzlich eingeladen, mitzusingen!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, Spende erbeten
Veranstaltungsart: Kinderchorkonzert
Vortragender: Schulchor der Olpketalgrundschule

 
Das Kloster Bentlage

Freitag, 29. Mai 2015

Nachmittagsausflug nach Rheine mit Führung und High Tea

 

Das 1437 gegründete ehemalige Kreuzherrenkloster liegt am Rand der Stadt Rheine inmitten des Erholungsgebietes Bentlage, am linken Ufer der Ems. Die seit 1803 säkularisierte und seit 1978 in Stadtbesitz befindliche Anlage präsentiert sich heute als Kunst- und Kulturgut ersten Ranges. Kloster Bentlage stellt nicht nur das besterhaltene gotische Konventsgebäude eines landschaftlichen Klosters dar, im Klostergebäude ist auch die „Westfälische Galerie“ beheimatet. Hier wird der ‚Beitrag Westfalens zur Moderne mit Werken von Otto Modersohn, August Macke, Josef Albers, Wilhelm Morgner, Christian Rohlfs, Emil Schumacher und anderen gewürdigt.

Bei einer Führung erfahren wir Wissenswertes über das Kloster und seine 500jährige Geschichte, werden die mittelalterlichen Reliquiengärten im Klostermuseum kennen lernen, sowie die Malereien in der „Westfälischen Galerie“. Anschließend kehren wir zum „High Tea“ in das Café ein. „High Tea“ so nennt man im Englischen eine Mahlzeit am Nachmittag, die größer als der Fünfuhrtee, aber kleiner als das abendliche Dinner ist. Serviert werden kleine feine Sandwiches, Küchlein, Pastetchen und allerlei Süßes.

Bitte tragen Sie sich bis zum 22. Mai in die am Empfang ausliegende Liste ein oder melden Sie sich unter 0231/ 73 81 0 telefonisch an.

Ort: Treffpunkt: Foyer
Uhrzeit: 13:15
Eintritt: Kosten: 51 Euro (Transfer, Führung, Eintritt, High Tea)
Veranstaltungsart: Nachmittagsausflug
Vortragender:  

Augustinum Dortmund

Google-Maps Profil
Kirchhörder Straße 101
44229 Dortmund

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Annette Sievers
Tel. 02 31 / 73 81-802

Kontakt

Empfang 02 31 / 73 81-0
Beratung 02 31 / 73 81-802
Kultur 02 31 / 73 81-827