Kulturveranstaltungen in der Augustinum Seniorenresidenz Braunschweig

Kulturveranstaltungen für jeden Geschmack - vom Kammerkonzert bis zur Ausstellung

Als Seniorenheim in Braunschweig mit herausragendem Kulturprogramm hat sich das Augustinum in der Stadt einen Namen gemacht.

Kontakt zum Kulturreferat

Antje Bohnhorst
Tel. 05 31 / 808 - 599

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Braunschweig

Natur - Kultur
Heinrich Heine: Die Harzreise

Montag, 9. März 2015

Lesung mit Roland Kremer, Braunschweig

 

Im Jahr 1824 bricht der Student Heinrich Heine von Göttingen zu einer ausgedehnten Harzreise auf, die ihn über Clausthal und Goslar auf den Brocken und schließlich nach Ilsenburg führt. Heinrich Heine atmet auf, als er die Stadt hinter sich lässt – er ist aber dennoch kein Naturschwärmer.

Mit Witz, Ironie und Sarkasmus beschreibt er die Landschaften und Städte und auch die Begegnungen mit anderen Wanderern. Außerdem hält er regionale Sagen und Anekdoten literarisch fest und streut eigene Gedichte in den Text ein. Roland Kremer wird in seiner Lesung alle Facetten dieses unterhaltsamen Werkes zur Geltung kommen lassen.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Roland Kremer

 Liebe - Hass
Ohne Wurzelsaft keine Baumkraft

Donnerstag, 12. März 2015

Lesung mit Dr. Yuval Lapide, Weinheim

 

In diesem Buch wird Brückenbauer Schalom Ben-Chorin anlässlich seines 100. Geburtstages porträtiert – und zwar im Zusammenwirken mit seinen beiden großen theologischen Vorbildern und Vorkämpfern Franz Rosenzweig (1886-1929) und Martin Buber (1878-1965).

Der jüdische Bibelexperte Yuval Lapide als Herausgeber hat aus den entscheidenden Werken der beiden „Lehr-Meister“ Rosenzweig und Buber diejenigen wegweisenden Zitate zusammengetragen, die für einen Neubeginn der Beziehung zwischen Juden und Christen nach der Hitlerkatastrophe von Bedeutung sind, und zu ihrem leidenschaftlichen „Schüler-Meister“ Schalom Ben-Chorin in Beziehung gesetzt.

Der Herausgeber liest aus seinem Werk und signiert die zum Verkauf angebotenen Buchexemplare am Büchertisch.

Dr. Yuval Lapide wurde 1961 als Sohn des berühmten Religionsphilosophen Pinchas Lapide in Jerusalem geboren und lebt heute in Deutschland. Er studierte an den internationalen jüdischen Hochschulen in New York, Paris, London, Straßburg und Jerusalem rabbinische Bibelexegese und mittelalterliche jüdische Philosophie und Mystik. Seinen Schwerpunkt bilden der Chassidismus und die Kabbala, deren tiefe Einsichten er authentisch in seinen Seminaren und Vorträgen im gesamten deutschsprachigen Raum vermittelt.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Dr. Yuval Lapide

 
Jüdische Märchen, Legenden und Gedichte jüdischer Autoren

Sonntag, 15. März 2015

Lesung mit Dr. Yuval Lapide, Weinheim

 

Der jüdische Bibelfachmann Dr. Yuval Lapide wird die Schatztruhe jüdischer Märchen und Legenden sowie Gedichte jüdischer Autoren öffnen und berührende Kostproben präsentieren - Sie sind zu einem Ohrenschmaus und spirituellen Erlebnis der besonderen Art eingeladen.

Dr. Yuval Lapide wurde 1961 als Sohn des berühmten Religionsphilosophen Pinchas Lapide in Jerusalem geboren und lebt heute in Deutschland. Er studierte an den internationalen jüdischen Hochschulen in New York, Paris, London, Straßburg und Jerusalem rabbinische Bibelexegese und mittelalterliche jüdische Philosophie und Mystik. Seinen Schwerpunkt bilden der Chassidismus und die Kabbala, deren tiefe Einsichten er authentisch in seinen Seminaren und Vorträgen im gesamten deutschsprachigen Raum vermittelt.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Dr. Yuval Lapide

Kontraste
Schweden – Land der Kontraste
1. Teil: Der Norden

Montag, 16. März 2015

Diaschau mit Jürgen Schütte, Mülheim

 

Fast vier Monate reiste der  Fotojournalist Jürgen Schütte durch das Land der Elche, Rentiere und Wikinger. Hoch im Norden Schwedens, in der kleinen Ortschaft Kvikkjokk, startet er mit zwei Freunden in die schneebedeckten Weiten Lapplands.

Mit Schneeschuhen, Skiern und Pulkas geht es durch atemberaubende Landschaften des Sarek Nationalparks und Kungsleden. Riesige zugefrorene Seen, Polarlichter und hohe Berge machen den Reiz dieser eisigen Landschaft aus.

Während die beiden Begleiter Jürgen Schüttes sich ins Auto setzen und nach Deutschland zurück fahren, schwingt der Fotograf sich auf sein Fahrrad, um den zweiten Teil Schwedens zu erkunden. Anfangs radelt er durch eine weiße, verschneite Landschaft. Je weiter er Richtung Süden kommt, weicht der Schnee und das erste Grün taucht auf. Die Landschaft verwandelt sich in ein blühendes Farbenspiel.

Beim Besuch einer Elchfarm erfährt er, wie diese beeindruckenden Tiere leben. Im See Storsjön soll ein Seeungeheuer leben, eine Cousine Nessis. In der High-Tech-Forschungszentrale für Seeungeheuer werden Signale von „intelligenten“ Unterwasserkameras gesammelt und ausgewertet.

In seiner Multivisionsshow berichtet der Fotograf über seine beeindruckenden Erlebnisse dieser Reise. Mit seinen grandiosen Naturaufnahmen, seiner lockeren Erzählart entführt er seine Zuschauer in das Land der unendlichen Weiten.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Diashow
Vortragender: Jürgen Schütte, Mülheim

Jazz & Literatur
Wie man’s macht – Kurt Tucholsky äußert sich zum Thema Liebe

Donnerstag, 19. März 2015

Konzert mit dem Ensemble renz & friends, Braunschweig

Georg Renz (Vocals, Moderation)
Karle Bardowicks (Saxophon)
Norbert Wetzel (Bass)
Elmar Vibrans (Jazzpiano)
Henny Baldt (Drums)

 

Der Körper eines 70 kg schweren Menschen besteht zu 46 Kg aus Wasser.  Das Herz des Erwachsenen schlägt etwa 70 mal pro Minute, etwa 4200 mal pro Stunde , etwa 100 000 mal pro Tag , etwa 37 Mio. mal pro Jahr und etwa 2,6 Milliarden mal in einem 70jährigen Leben.

Diese Zahlen gelten nicht für den Augenblick, in dem wir der Frau oder dem Mann unseres Lebens gegenüberstehen… dann fängt das Wasser an zu sieden und das Herz an zu rasen…

Daran sei meistens die Liebe Schuld, behaupten Dichter, Komponisten, Maler. ….oder eben das Gegenteil davon, jedenfalls immer ein willkommener Anlass, sich mit Lust und Liebe, Frust und Hass und allen Gefühlen, die dazu gehören, künstlerisch auseinander zu setzen.

Dies tun die fünf Herren Jazzer mit einem Reigen von Jazzstandards, die nichts anderes besingen als diese schwierige und ach so schöne Thema. Rezitator und Sänger Georg Renz hat den 125. Geburtstag des großen Kurt Tucholsky zum Anlass genommen, dessen Lyrik genauer unter die Lupe zu nehmen. Seien Sie gespannt auf das Ergebnis.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Musikalisch-literarisches Programm
Vortragender: Renz & friends, Braunschweig

Alt - Jung
Junge Talente musizieren

Montag, 23. März 2015

Konzert mit Schülerinnen und Schülern der Städtischen Musikschule Braunschweig

 

Die beliebte Reihe mit Konzerten der Städtischen Musikschule Braunschweig gehört längst zum festen Bestandteil unseres Kulturprogramms und wird auch in 2015 fortgesetzt. Wie gewohnt, hören Sie alle zwei Monate im Augustinum Braunschweig junge Talente – vom Steppke, der kaum ans Klavier heranreicht, bis zu Preisträgern von „Jugend musiziert“.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Städtischen Musikschule Braunschweig.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Um eine Spende wird gebeten
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule Braunschweig

Lebensqualität im Alter
Lebensqualität und Lebenssinn im Alter

Donnerstag, 26. März 2015

Vortrag von Prof. Dr. Traugott Roser

 

Erster Teil der dreiteiligen Vortragsreihe zum Thema „Lebensqualität im Alter“: Das Ziel der modernen Palliativversorgung ist die Verbesserung von Lebensqualität. Das setzt voraus, dass Leben tatsächlich als sinnhaft erfahren werden kann – in jeder Situation, selbst bei gesundheitlichen Einschränkungen.

Der Vortrag wird die Konzepte von Lebensqualität und Lebenssinn in Medizin, Pflege und Psychologie in den Blick nehmen, entsprechende Forschungen vorstellen und schließlich aus theologischer Perspektive diskutieren. Bilder des Alters in der biblischen Tradition werden dabei ebenso zur Geltung kommen wie aktuell diskutierte Altersbilder in den Medien.

Dass die Erfahrung von Sinnlosigkeit dazu ebenso gehört, wird nicht verschwiegen werden.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Um eine Spende wird gebeten
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Traugott Roser
Kulturprogramm-Seniorenresidenz

Augustinum Braunschweig

Google-Maps Profil
Am Hohen Tore 4A
38118 Braunschweig

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Oliver Berlinghoff
Tel. 05 31 / 808 - 514

Kontakt

Empfang 05 31 / 808-0
Beratung 05 31 / 808-514
Kultur 05 31 / 808-599