Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Cinema Augustinum
Rheingold – Gesichter eines Flusses

Dienstag, 26. Mai 2015

Dokumentarfilm, Deutschland 2014
Regie: Peter Bardehle und Lena Leonhardt
Sprecher: Ben Becker und Anne Moll

 
So haben Sie den Rhein noch nie gesehen: Der Dokumentarfilm zeigt faszinierende Aufnahmen von der Landschaft, Kultur und Industrie entlang des Rheins. Der Film folgt dem Lauf des größten und bedeutendsten Flusses Europas ausschließlich aus der Vogelperspektive und präsentiert auf diese Weise ein ungewöhnliches Panorama. Die Motive der Filmmusik stammen aus Wagners berühmtem Opernwerk „Rheingold“ und der Schauspieler Ben Becker gibt dem großen Strom eine Stimme.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: DVD auf Großbildleinwand

Musik trifft Literatur
Der geglückte Tag

Freitag, 29. Mai 2015

Eine musikalisch-literarische Reise

Micaela Gelius, Klavier
Alexander Wagner, Rezitation

 
Mit einer Auswahl von ebenso heiteren wie tiefsinnigen Texten und Musikstücken sucht das Duo Gelius & Wagner nach dem geglückten Tag – mit seinen glücklichen Momenten und kleinen Pannen, seinen Licht- und Schattenseiten. Micaela Gelius errang als Pianistin des Gelius Trios, aber auch als Solistin und Kammermusikpartnerin große Anerkennung im In- und Ausland. Alexander Wagner trat an verschiedenen Münchner Theatern auf, arbeitete als Sprecher beim Rundfunk und war in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Musik und Literatur
Vortragender: Micaela Gelius
und Alexander Wagner

 
Klassik trifft Pop

Sonntag, 31. Mai 2015

Frühlingslieder und Abba-Songs
BonnSonata
Rheinischer Kinder- und Jugendchor Bonn e.V.
Klavier: Hans-André Stamm
Leitung: Markus Karas

 

In der ersten Hälfte des Konzerts singt Ihnen der preisgekrönte Frauen-Kammerchor BonnSonata mit alten und neuen Frühlingsliedern die Sonne in die Herzen. Und in der zweiten Hälfte erleben Sie noch einmal die wilden 70er Jahre mit den besten Hits der schwedischen Popgruppe Abba, gesungen von allen Beteiligten – und Sie sind herzlich eingeladen, in die Refrains mit einzustimmen! 

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei -
Spenden sind willkommen
Veranstaltungsart: Chorkonzert
Vortragender:  

rebellen
Caravaggio

Mittwoch, 3. Juni 2015

Der Maler der „dunklen Art“

 
Er wurde zum Inbegriff des Enfant terrible in der Kunst, und dies nicht nur durch seine Lebensführung, sondern auch durch seine absolut neuartigen Bilderfindungen. Berüchtigt sind seine Temperamentsausbrüche und Eskapaden, die schließlich zur Verbannung aus Rom führten. Aber auch mit seiner Malerei erregte Michelangelo Merisi da Caravaggio immer wieder Anstoß. Denn er löste sich vom Kunstverständnis der Hochrenaissance zugunsten eines neuartigen und radikalen Realismus, der dem gewandelten Lebensgefühl seiner Zeit Ausdruck verlieh. Vor allem in seinen religiösen Werken brach er mit allen Traditionen – und begeisterte damit gleichermaßen, wie er aufwühlte und schockierte.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann

Rebellen
Blutige Signaturen

Freitag, 5. Juni 2015

Die Extravaganzen des Malers Michelangelo Merisi da Caravaggio

 
Dieselben Finger, die wundervolle Kunstwerke schufen, setzten nicht selten ebenso geschickt Pistole, Schwert oder Gift ein. Das Schöne und das Grausame trafen in der Geschichte der Künste so häufig zusammen, dass es geradezu ein Klischee werden konnte. Das Autorenehepaar Rolf-Bernhard Essig und Gudrun Schury hat eine Kriminalgeschichte der Künste geschrieben, in der sie mit allerlei biographischen Märchen aufräumen. In dieser Geschichte darf der berühmte „Rebell“ Caravaggio natürlich nicht fehlen.
Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Autorenlesung
Vortragender: Rolf-Bernhard Essig

Zeitdeuter
Hilfe! Psychotherapie

Dienstag, 9. Juni 2015

Wie sie funktioniert und was sie leistet

Eine Kooperation mit dem Bonner Montag-Club

 

Der bekannte Psychiater, Psychoanalytiker und Autor Dr. Hans-Joachim Maaz  fasst in seinem neuen Buch sein Wissen aus über 40 Jahren praktischer Erfahrung zusammen. Entstanden ist ein Leitfaden, der anschaulich die verschiedenen Therapieformen beschreibt und damit Orientierung bietet sowohl für Patienten als auch für Therapeuten. Maaz plädiert darin für Würde als oberstes und wichtigstes Lebensziel – diese könne nicht durch Erfolg und Leistung, sondern nur durch das Finden und Leben der individuellen Wahrheit erlangt werden.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Autorenlesung
Vortragender: Dr. Hans-Joachim Maaz

ganz große Kleinkunst
Margrit Straßberger: „Bonjour Berlin“

Freitag, 12. Juni 2015

Eine eigenwillige Mischung aus Kabarett und Lyrik
der eigenwilligen Dichterin Mascha Kaléko.

 
Die jüdische Dichterin Mascha Kaléko wurde 1938 aus ihrem geliebten Berlin vertrieben und musste dadurch die bittere Realität des Exils erfahren. Ihre poetischen Texte handeln in unsentimentaler, bisweilen ironischer oder sogar kaltschnäuziger Weise vom Leben in der Großstadt Berlin sowie ihrem Exilanten-Dasein in New York und Jerusalem. Ob als freche Berliner Göre, als dümmlich-geltungssüchtiges Fotomodell oder als von Heimweh erzählende Emigrantin: Die renommierte Schauspielerin Margrit Straßburger präsentiert die Werke von Mascha Kaléko eindrucksvoll mit Witz und Wärme. 
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Revue
Vortragender: Margrit Straßberger

Sonntagskonzert im augustinum
Brasilianische Lebensfreude

Sonntag, 14. Juni 2015

Katharina Uhde, Violine
Sanja Uhde, Violoncello
Michael Uhde, Klavier

 

Es ist bei der Fülle ihrer Konzertverpflichtungen nicht ganz einfach, gleich drei Mitglieder der Musikerfamilie Uhde zusammenzubringen. Sanja Uhde, Schülerin von Mstislav Rostropowitsch und Pierre Fournier, sowie ihr Mann Michael Uhde, Professor für Klavier und Kammermusik an der Musikhochschule Karlsruhe, konzertieren seit vielen Jahren miteinander. Diesmal werden sie begleitet von ihrer Tochter Katharina (Foto), die längst schon zu den „Rising Stars“ der Klassikszene zählt und mit bedeutenden Orchestern spielt. Auf dem Programm stehen Werke voller Leidenschaft von Henrique Oswald, Heitor Villa-Lobos, Camille Saint-Saens, Manuel de Falla und M. Camargo Guarnieri.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Vortragender: Trio Uhde

Mehrgenerationen-Tanzprojekt
„LebensZeiten“

Mittwoch, 17. Juni 2015

Leitung: Sabine Deimann, Ulla Hagedorn und Lisa Jakowetz
Eine Kooperation mit salta – Verein für Schulentwicklung und Kultur e.V., Bonn

 
Wie verbringen wir Lebenszeit? Immer auf dem Weg – zwischen Anpassung und Selbstverwirklichung, zwischen Gefühl und Verstand, zwischen Aufbruch und Stillstand, Wunsch und Wirklichkeit? 32 Frauen und Männer im Alter von 16 bis 71 Jahren setzen sich tänzerisch mit diesen Themen auseinander. Dabei präsentieren die drei Gruppen verschiedener Generationen ein Kaleidoskop von Szenen, Stimmungen und Geschichten: melancholisch, kraftvoll, nachdenklich und heiter.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Tanztheater
Vortragender:  

Cinema Augustinum
Madame Mallory und der Duft von Curry

Freitag, 19. Juni 2015

Komödie, Indien/USA 2014
Regie: Lasse Hallström
mit Helen Mirren, Om Puri, Manish Dayal und Charlotte Le Bon

 
Man nehme: eine sympathische Botschaft, gute Schauspieler, farbsatte Bilder, ein verschlafenes Provinznest und jeweils eine Prise Humor und Sinnlichkeit. Der schwedische Regisseur Lasse Hallström kreiert erneut ein kulinarisches Leinwand-Menü. Ebenso leichtfüßig wie in seinem legendären Filmerfolg „Chocolat“ gelingt ihm dabei ein Plädoyer für das Miteinander der Kulturen. Die beiden Hauptdarsteller bereichern darüber hinaus den leichten, betörenden Sommerfilm mit zwinkernder Streitlust.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: DVD auf Großbildleinwand

Galerie im Augustinum
Auge in Auge

Dienstag, 23. Juni 2015

Ein Blick in den „Spiegel der Seele“
Ausstellung mit Tierfotografien von Dieter Gandras

 
Augen, so sagt ein Sprichwort, sind „die Spiegel der Seele“. Ein Tier in freier Wildbahn beobachten zu können, ist gewiss faszinierend – ihm aber Auge in Auge unmittelbar gegenüber zu stehen, egal ob klein oder groß, ob harmlos oder gefährlich, ein besonders eindrucksvolles Erlebnis. Der bekannte Naturfotograf Dieter Gandras hat in seinem Leben in mehr als 130 Ländern aller Kontinente gearbeitet, häufig in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern für Naturschutz- und Forschungsprojekte. Von seinen Exkursionen hat er unzählige spektakuläre Tierporträts mitgebracht.

Die Ausstellung zeigt eine kleine Auswahl aus seinem Fotoarchiv und kann täglich bis Mitte August in unserer Galerie besichtigt werden. Weitere Naturfotografien finden Sie auf seiner Homepage unter www.dieter-gandras.de
Ort: Galerie, 2. Etage
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Fotoausstellung
Vortragender: Dieter Gandras

Gegensätze!?
Duo Mattick-Huth: „Kontraste“

Freitag, 26. Juni 2015

Ein musikalischer Gang vom 19. zum 20. Jahrhundert
Christian Mattick, Flöte
Mathias Huth, Klavier

 
Kaum eine Epoche der europäischen Kulturgeschichte brachte so viele originäre Genies, so viele Meisterwerke hervor wie die Zeitenwende zum 20. Jahrhundert. Das Duo Mattick-Huth stellt in seinem moderierten Konzert Werke von Johannes Brahms und Robert Schumann denen von Anton Webern, Claude Debussy, Olivier Messiaen, Paul Hindemith und Arvo Pärt gegenüber: Dabei werden die Kontraste, aber auch die Übereinstimmungen zwischen der Musik des 19. und des 20. Jahrhunderts deutlich.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: moderiertes Konzert
Vortragender: Duo Mattick-Huth

Aus der Vogelperspektive
Ein etwas anderer Ausflug ins Ahrtal

Montag, 29. Juni 2015

Geographisches und Historisches von Blankenheim bis Remagen

 
Zu Fuß auf dem Rotweinwanderweg oder mit dem Fahrrad entlang des Radwegs erleben jährlich Tausende das Ahrtal. Seltener gilt die Aufmerksamkeit jedoch dem Oberlauf und dem Mündungsbereich des Flusses. Der Geograph und Historiker Dr. Jürgen Haffke lädt wieder einmal ein zu einer nicht ganz alltäglichen „Heimatkunde für Fortgeschrittene“. Sein Ausflug führt über eine Strecke von 90 Kilometern, entlang des gesamten Ahrlaufs von ihren Karstquellen bis zum Rhein – präsentiert aus einer ganz ungewohnten Perspektive.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Jürgen Haffke

rebellen
Rembrandt

Mittwoch, 2. September 2015

„Der höchste Ketzer in der Malerei"

 
Während Rubens und seine Schüler in Antwerpen prachtvolle Farbkompositionen schufen oder die Utrechter Caravaggisten eine kontrasterfüllte Hell-Dunkel-Malerei perfektionierten, konzentrierte sich Rembrandt Harmensz van Rijn auf die facettenreiche Inszenierung von Braun, Grau und Goldtönen, erfüllt vom Licht in allen erdenklichen Nuancen. Auf subtile und zuweilen geradezu hintersinnige Weise widmete er sich der neuartigen und ungewöhnlichen Interpretation bekannter Themen, ob allegorisch, historisch oder religiös. Damit brach er immer wieder auf radikale Weise mit der Tradition. Konsequent blieb er bei seinem Weg – selbst auf die Gefahr hin, dass er das Interesse seiner Auftraggeber und des Publikums verlor.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann

rebellen
William Turner

Mittwoch, 11. November 2015

Die Befreiung der Farbe

 
Er war ein engagiertes und überzeugtes Mitglied der Royal Academy of Arts – und doch unterschied sich sein Kunstverständnis radikal von dem seiner Kollegen und Zeitgenossen. Stolz und scheinbar unberührt von jeder Kritik verfolgte er seinen künstlerischen Weg, der zu einer bis zur Gegenstandslosigkeit führenden Befreiung der Farbe gelangte. Damit eilte Joseph Mallord William Turner seiner Zeit weit voraus und wirkte nachhaltig bis in die Moderne hinein. Mit eigenwilligen Interpretationen und rätselhaften Bilderfindungen, aber auch mit seiner exzentrischen Verhaltensweise verunsicherte und verwirrte er sein Publikum, fand aber auch begeisterte Zustimmung und wurde zum Inbegriff des unangepassten Künstler-Charakters.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Silke Bettermann
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414