Kulturveranstaltungen

Von Hochkultur bis Unterhaltung

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt nicht nur bei unseren Bewohnern, sondern auch im gesamten Bonner Raum einen hohen Stellenwert.

Kontakt zum Kulturreferat

Eva Rommerskirchen
Tel.: 0228 / 556 - 414

no edit

Der aktuelle Veranstaltungskalender im Augustinum Bonn

Meisterkonzert im Augustinum
Diletto spirituale

Freitag, 6. März 2015

Musik für Geist und Seele mit dem Duo Kirchhof:
Lutz Kirchhof, Renaissance- und Barocklaute
Martina Kirchhof, Viola da Gamba

 
Auch heute noch vermag die tänzerische Lebensfreude und kontemplative Ruhe der Alten Musik zu verzaubern – besonders, wenn sie von so virtuosen Künstlern vorgetragen wird. Lutz Kirchhof zählt zu den renommiertesten Lautisten unserer Zeit und wurde unter anderem mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Das Duo spielt Werke berühmter Renaissancekomponisten und der großen Meister des Frühbarock. Höhepunkt des Programms ist eine „Koproduktion“ von Sylvius Leopold Weiss und Johann Sebastian Bach, die Partita in A-Dur.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Duo Kirchhof

Junge Talente im Augustinum
Der Nussknacker

Samstag, 7. März 2015

Szenisches Ballett in drei Akten
Choreographie und Inszenierung:
Karin Bahr-Wüst und Ricarda Nürnberger

 

Das internationale Kinder- und Jugendballett ist über den Bonner Raum hinaus bekannt. Jedes Jahr wird die schweißtreibende Trainingsarbeit der jungen Tänzerinnen und Tänzer belohnt durch eine öffentliche Aufführung, in der sie ihr Können unter Beweis stellen. Diesmal steht „Der Nussknacker“ nach der Musik von Peter Tschaikowsky auf dem Programm, eines der populärsten Ballette.

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Ballettaufführung
Vortragender: Internationales Kinder-
und Jugendballett

Junge Talente im Augustinum
Der Nussknacker

Sonntag, 8. März 2015

Szenisches Ballett in drei Akten
Choreographie und Inszenierung:
Karin Bahr-Wüst und Ricarda Nürnberger

 

Das Internationale Kinder- und Jugendballett ist über den Bonner Raum hinaus bekannt. Jedes Jahr wird die schweißtreibende Trainingsarbeit der jungen Tänzerinnen und Tänzer belohnt durch eine öffentliche Aufführung, in der sie ihr Können unter Beweis stellen. Diesmal steht „Der Nussknacker“ nach der Musik von Peter Tschaikowsky auf dem Programm, eines der populärsten Ballette.

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Ballettaufführung
Vortragender: Internationales Kinder-
und Jugendballett

Gesprächskreis Musik
Bedřich Smetana: „Mein Vaterland“

Mittwoch, 11. März 2015

Musikalischer Blick in die nationale Vergangenheit

 
Smetanas patriotischer Zyklus „Mein Vaterland“ gehört bis heute zum Nationalheiligtum seiner Heimat. Er besteht aus insgesamt sechs sinfonischen Dichtungen mit Bildern aus dem Leben, der Landschaft und der Geschichte der Tschechen. Obwohl „Die Moldau“ und „Aus Böhmens Hain und Flur“ am häufigsten aufgeführt werden, ist die musikalische Bekanntschaft mit der Geschichte der Prager Burg „Vyšehrad“ oder mit dem grausamen Mythos von der männermordenden Amazone „Šárka“ durchaus eine nähere Beschäftigung wert.
Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Musikbeispielen
Vortragender: Dr. Ulrike Schwanse

Gegensätze!?
„.. ein rätselhafter Gegensatz zu den Anderen“

Freitag, 13. März 2015

Henning Westphal liest aus "Tonio Kröger" von Thomas Mann

 

Thomas Manns Held steht im Spannungsfeld zwischen wohlanständiger Bürgerlichkeit und freiem Künstlertum. Er sehnt sich nach den „Wonnen der Gewöhnlichkeit“, nach dem Leben der „Blonden und Blauäugigen“ dieser Welt. Im Künstlertum erblickt er „etwas tief Zweifelhaftes“. Mit der bekannten Novelle aus dem Jahr 1903 über den unauflösbaren Widerspruch zwischen Leben und Kunst stellt der bekannte Sprecher Henning Westphal wieder einmal seine Erzählkunst unter Beweis.

Ort: Vortragssaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Henning Westhpal

Total vokal
Jubiläumskonzert der Barberellas

Sonntag, 15. März 2015

Leitung: Viola Neuwald-Fernández

 
„Lieben Sie A-cappella-Musik?“ stand auf blauen Flugblättern, die 1995 in der ganzen Stadt verteilt wurden. 17 Frauen fühlten sich angesprochen und gründeten den Ersten Bonner Barbershop-Chor. Und so kam es, dass die hiesige Chorszene seit inzwischen 20 Jahren fest mit den Barberellas rechnen kann und muss. Bei ihrem Jubiläumskonzert stellen sie die ganze Bandbreite ihres Repertoires unter Beweis.
Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: A-capella-Konzert
Vortragender: Barberellas

Reisen um die Welt
Kanada

Donnerstag, 19. März 2015

Vom Atlantik zum Pazifik

 
Gigantische Berge, gewaltige Gletscher, endlose Nadelwälder, weite Prärien, faszinierende Städte und eine artenreiche Tierwelt machen Kanada zu einem Traumziel. 7800 Kilometer auf dem Trans Canada Highway trennen St. John’s, die malerische Hauptstadt Neufundlands, von Viktoria, dem kolonialen Städtchen auf Vancouver Island. Kommen Sie mit auf eine einzigartige Reise mit dem Schweizer Fotografen und Buchautoren Thomas Sbampato. Seine Bilder wurden mehrfach international ausgezeichnet, unter anderem bei der BBC in London, dem prestigeträchtigsten Naturfotografie-Wettbewerb weltweit.
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Thomas Sbampato

Cinema Augustinum
Grand Budapest Hotel

Dienstag, 24. März 2015

Tragikomödie, Großbritannien/Deutschland, 2014
Regie: Wes Anderson
Mit Ralph Fiennes, Tony Revolori, Bill Murray, Edward Norton und vielen anderen

 
Der Inszenierungsstil des amerikanischen Regisseurs Wes Anderson ist unverwechselbar: Mit seiner schwarzhumorigen, skurrilen Komödie „Grand Budapest Hotel“, eine Krimi-Groteske zwischen Weltkriegsabenteuer, Spionage-Thriller und Flüchtlingsdrama, begeisterte er Publikum und Cineasten auf der ganzen Welt. Das vielfach preisgekrönte visuelle Kunstwerk, dessen Bildästhetik und überbordender Einfallsreichtum staunen lässt, gilt als Anwärter für einen der diesjährigen Oscars.  
Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: DVD auf Großbildleinwand
Vortragender:  

Kunstgeschichte(n)
„Kunst scheint mir ein Seelenzustand zu sein“

Donnerstag, 26. März 2015

Marc Chagall und sein Werk

 

Das Publikum liebt seine farbenfrohen romantisch-naiven Fantasiewelten, die von traumwandlerischer Missachtung der Schwerkraft, verspielter Heiterkeit und stiller Melancholie geprägt sind. Den seit der Jugend vertrauten Kosmos des Schtetls hat Marc Chagall auch in seiner neuen Heimat Frankreich nie verlassen. Durch alle Epochen spiegeln seine Gemälde, Lithografien und Kirchenfenster die Mystik der chassidischen Wurzeln in Russland. Aus Anlass seines 30. Todestags stellt die Kunsthistorikerin Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang sein umfangreiches Werk vor.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang

Sonntagskonzert im Augustinum
„Die Macht des Schicksals“

Sonntag, 29. März 2015

Es spielt die Rheinische Bläserphilharmonie unter der Leitung von Irene Anda

 

In diesem philharmonischen Orchester, das seit Jahren große Erfolge feiert, musizieren ausschließlich Holz- und Blechbläser sowie Schlagwerker. Dabei sorgen rund 50 Instrumentalisten für eine außergewöhnliche klangliche Bandbreite auf hohem Niveau. Im November erreichte das Ensemble beim Auswahlorchesterwettbewerb den zweiten Platz auf Landesebene. Es erwarten Sie ein Programm mit vielen dramatischen Elementen: Sie hören Werke von Giuseppe Verdi, Thiemo Kraas, Alfred Reed, David Witsch, John Barnes Chance und Peter Tschaikowsky.

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Sinfonisches Konzert
Vortragender: Rheinische Bläserphilharmonie
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Killesberg

Augustinum Bonn

Google-Maps Profil
Römerstraße 118
53117 Bonn

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Claudia Decker
Tel. 02 28 / 556 - 410

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 28 / 556 - 1
Beratung 02 28 / 556 - 410
Kultur 02 28 / 556 - 414