Kulturveranstaltungen

Von Kino bis Kammerkonzert

Für Kulturinteressierte aus der ganzen Umgebung gehört der Theatersaal des Augustinum Überlingen seit Jahren zu den ersten Adressen. Zum Kulturgenuss gesellt sich hier eine schöne Atmosphäre, und vor und nach den Vorstellungen kommt man im Foyer mit interessanten Menschen ins Gespräch.

Kontakt zum Kulturreferat

Olivia Schnepf

Tel.: 07 551 / 940 - 460

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Überlingen

Länder - Landschaften - Kulturen
Hitlers Kunstauffassung und der nationalsozialistische Exzess „Entartete Kunst”

Dienstag, 29. Mai 2018

Ein kunsthistorischer BIldervortrag von Marie-Theres Scheffczyk

In der Ausstellung „Entartete Kunst” 1937 in München verunglimpften die Nationalsozialisten die Kunst der Klassischen Moderne auf übelste Weise. Sie beschimpften die jeweiligen Künstler auf einem grellroten Flugblatt als „geisteskranke Nichtskönner”, deren „krankhafte Phantasien” von „seelischer Verwesung” zeugten und dem „gesunden Volksempfinden” widersprächen. Eine aus Hass und Niedertracht geborene Schau, die angesichts der Barbarei der nationalsozialistischen Kusntpolitik nicht dem Vergessen anheim fallen sollte.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 8 Euro
Vortragender: Marie Theres Scheffczyk

Länder - Landschaften - Kulturen
Sagenhafter Rhein

Donnerstag, 7. Juni 2018

Eine Bilderreportage von Beate Steger

Deutschlands bekanntester Fluss, der mit unzähligen Sagen und Liedern besprochen und besungen wurde, fasziniert noch heute. Die Fotografin und Filmemacherin Beate Steger hat den Fluss auf drei Arten von der Quelle bis zu Mündung bereist. In ihrer  Reisereportage nimmt sie ihre Zuschauer mit an und auf den Rhein zu Fuß, per Rad und mit dem Schiff und verknüpft dabei ihren Vortrag  immer wieder mit den vielen Sagen des Rheins. Der Rhein-Radweg startet in Andermatt, führt zuerst über den Oberalppass und von dort aus kann man dann eine Wanderung zum Tomasee bei 2.343 m Höhe, der offiziellen Rheinquelle, unternehmen. Mit Rad und Schiff unterwegs zu sein, hat seinen besonderen Reiz, wird doch das schwimmende Hotelzimmer von Ort zu Ort bewegt und das lästige Ein- und Auspacken jeden Tag entfällt. Wer pausieren möchte, lässt sich vom Schiff zur nächsten Etappe bringen und genießt die vorbeiziehende Landschaft vom Schiff aus. Die Referentin war zwischen Worms und Koblenz unterwegs und zeigt so die schönsten Stellen des Rheins von drei Perspektiven aus.

 

Die Reisereportage in Full HD wird von Beate Steger live kommentiert und besteht aus Bildern, Filmen, O-Tönen und Musik. Weitere Infos unter www.beate-steger.de.

 

Allein unter Männern: Als erste Frau in Deutschland präsentierte Beate Steger bereits 2002 eine digitale Multivision von ihrer einjährigen Fahrradweltreise durch acht Länder auf drei Kontinenten. Seit fast 15 Jahren ist die passionierte Fotografin und Filmemacherin zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs, um Natur und Lebensweise anderer Regionen und Menschen kennenzulernen. Immer individuell, stets auf einer meist abenteuerlichen Suche nach direktem Kontakt zu den Menschen vor Ort. Wie leben sie ganz traditionell, abseits der beliebten Tourismusrouten? Mit ihrem geschulten Blick für das Außergewöhnliche gelingt Beate Steger mit jeder Reisereportage eine Hommage an das jeweilige Land oder die Region und die Menschen, die dort leben.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 8 Euro, Gäste: 9 Euro
Veranstaltungsart: Bildervortrag
Vortragender: Beate Steger

Academia
Das 2. Vatikanische Konzil

Donnerstag, 14. Juni 2018

Ein Vortrag von Jörg Seyfried

Am 11. Oktober 1962 begann das zweite vatikanische Konzil in Rom. Und damit erstmals seit 90 Jahren wieder ein Konzil im Vatikan. Das Interesse der Öffentlichkeit war groß, denn viele Gläubige in der Kirche waren unzufrieden. In einer Welt, die sich in 90 Jahren sehr verändert hat, war die Kirche zurückgeblieben und vielen Menschen fremd geworden. Und so hieß auch das Motto des Konzils: Aggiornamento – die Kirche kommt im heute an. Die Öffnung der Kirche in die moderne Zeit. Was auf dem Konzil beschlossen wurde und ob es wirklich eine Weiterentwicklung gab wird der Referent in seinem Vortrag verdeutlichen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: Der Eintritt ist frei
Vortragender: Jörg Seyfried, Stiftspfarrer im Augustinum Überlingen

Vorhang auf !
Lampenfieber

Samstag, 16. Juni 2018

Ein kabarettistisches Solotheaterstück mit und von Markus Veith

Der Schauspieler hat sein Abendwerk getan. Die Aufführung war erfolgreich, das Publikum begeistert, der Applaus üppig. Nun sitzt er in seiner Garderobe ... gemeinsam mit seinen Zuschauern. Und zwischen Kostüm und Schminke plaudert er aus dem Nähkästchen: Von den Splittern der Bretter, die die Welt bedeuten. Über Texthänger, Pleiten und Pannen, Schein und Sein und die grossen Heldinnen und Helden seines Metiers -Rühmann, Fröbe, Monroe, Ustinov, Leander. Andkdotenreich und humorvoll, mit viel Liebe, Respekt und Biss zerlegt er das Show-Business, das like no Business ist.

 

Die Karten sind ab dem 25. Mai 2018 am Empfang erhältlich.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro; Euro, Gäste: 12 Euro
Veranstaltungsart: Solotheater
Vortragender: Markus Veith

Jazz im Augustinum
Just for you!

Samstag, 23. Juni 2018

Jazzpianist Frank Muschalle spielt zum Sommeranfang

Frank Muschalle (Berlin) ist seit über 25 Jahren auf Tournee und spielte über 2000 Konzerte in ganz Europa, Paraguay, Boliven, USA und Nordafrika.  Geboren  1969, entdeckte er nach 11 Jahren klassischen Klavierunterrichts mit 19 den Boogie Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium dieser Musik. Auf Tourneen und bei Aufnahmen spielte er mit Musikern wie Red Holloway, Lousiana Red, Carry Smith, Axel Zwingenberger, Vince Weber, Bob Margolin, Carey Bell, Alex Schultz, Engelbert Wrobel, Stephan Holstein, Matthias Seuffert u.v.a.

Rollende Bässe, ein tirillierender Diskant und ein pulsierender Rhyhtmus, mal knackig, mal sanft und immer swingend, dafür steht Frank Muschalle. Und an diesem Abend werden sowohl Eigenkompositionen als auch Interpretationen der Klassiker des Genres wie „Boogie Woogie Stomp“, „Sheik Of Araby“ oder „Just For You“ zu  hören sein.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, Gäste: 12 Euro
Veranstaltungsart: Jazzkonzert
Vortragender: Frank Muschalle, Klavier

Das Ende der Romanows

Dienstag, 3. Juli 2018

Die Ermordung Nikolaus II. und seiner Familie in Jekaterinburg

In der Nacht vom 16. Juli auf den 17. Juli 1918 ermordete ein Mordkommando, im Keller des Ipatjew-Hauses, den russischen Zaren Nikolaus II., seine aus Hessen stammende Gemahlin Alexandra, sowie deren Kinder Alexeij, Olga, Tamara, Maria und Anastasia. Ebenfalls ermordet wurden die wenigen noch verbliebenen Begleiter der kaiserlichen Familie, der Hofarzt Botkin, Kammerfrau Demidowa, der Diener Trupp und Koch Charitonow. Wenige Tage vorher wurden mehrere Großfürsten, kaiserliche Prinzen, ein Bruder und die Schwägerin-Tante des Zaren, Großfürstin Elizabeth von Hessen, eine Schwester der Zarin unweit im Ural ermordet.
In diesem Vortrag zeigen wir ein Charakterbild der Familie, erläutern die Vorgeschichte zu Jekaterinburg und die Bedeutung für russiche Geschichte.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: Der Eintritt ist frei
Vortragender: Kulturreferentin O. Schnepf

Eine bewegte Nacht

Freitag, 27. Juli 2018

Ein Tucholskyabend mit Ute Fuchs & Volker Zöbelin
Im Anschluss betrachten der Mondfinsternis

Photo: @Marianne Kaindl

Anlässlich der totalen Monfinsternis die heute Abend stattfindet feiert das Augustinum Überlingen einen Ausflug in die 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts.
Ute Fuch, gefeierte Diseuse, Schauspielerin und Kabarettistin wird begleitet von Volker Zöbelin einen Kurt Tucholsky Abend zur Aufführung bringen. Das Restaurant wird dabei in das legendäre Kabarett der Komiker in berlin verwandelt. Es gibt Molle mit Korn, Bulette, Bier, Wein und Cocktails. 
Im Anschluss an den Abend werden wir dann im Park die Mondfinsternis betrachten.

Dazu gibt es ein kleines Überraschungsprogramm.

Näheres entnehmen Sie bitte der Homepage ab dem 15. Mai 2018.

Ort: Restaurant
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: Gäste: 25 Euro
Vortragender: Ute Fuchs, Volker Zöbelin

Cocktailabend

Donnerstag, 23. August 2018

Mit Musik von Paul Amrod, Klavier

Was gibt es schöneres, als an einem Sommerabend Jazz zu hören und dabei Coktails zu trinken. Ob unser "Hausgift", oder den traditionellen "Gin & Tonic", ob "Manhattan" oder "Bodenseenächte" oder alkoholfreie Cocktails und kleine Leckereien. Lassen Sie uns Abend genießen.

Paul Amrod spielt dabei Jazz, Swing und Rock.

 

Ort: Park
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 15 Euro, Gäste: 20 Euro

Länder - Landschaften - Kulturen
Mit dem Rad entlang der Elbe

Dienstag, 4. September 2018

Eine Reise in Bildern mit Beate Steger

Warum in die Ferne reisen, wenn das Gute liegt so nah?, dachte sich die Fotografin und Filmemacherin Beate Steger, packte ihr Rad, belud es mit allerlei Gepäck, auf jeden Fall mit jeder Menge Foto- und Filmausrüstung. Ihre Reisereportage über den beliebtesten 1.200 km langen Radweg durch Deutschland und Tschechien startet in Cuxhaven, an der Mündung der Elbe in die Nordsee und führt über Hamburg, Wittenberg, Magdeburg, Dresden und Melnik bis zur Elbequelle im Riesengebirge. Warum als Startpunkt Cuxhaven und nicht die Quelle gewählt wurde, wie das viele Radreiseführer empfehlen, erzählt die Fotografin in ihrem Vortrag. Und stromaufwährts geht es am vierzehntlängsten Flusses Europas. Im Riesengebirge angekommen, beginnen die Höhenmeter, um hoch zur Elbequelle auf 1.387 m zu kommen. Die Beschaffenheit der Radwege in Tschechien, Beschilderung und Infrastruktur, mit großartigen Eindrücken sehenswerter Orte, bilden einen wichtigen Teil des Vortrags. Aber natürlich kommen auch die Sehenswürdigkeiten in Deutschland nicht zu kurz. Dazu die vielfältigen und abwechslungsreichen Landschaften entlang des Flusses, wie das Biosphärenreservat Mittlere Elbe oder die Sächsische Schweiz mit ihren großartigen Felsformationen, durch die sich auch eine Schiffsreise anbietet. Eine andere Möglichkeit, den Elbe-Radweg noch zu erweitern oder das tschechische Stück zu umgehen, besteht in dem alternativen Radweg entlang der Moldau ab Melnik, um nach Prag zu gelangen. Der informative und humorvolle Vortrag besteht aus erstklassigen Bildern und Filmsequenzen, untermalt mit Musik und wird live kommentiert. Weitere Infos unter www.beate-steger.de.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 8 Euro, Gäste: 9 Euro
Veranstaltungsart: Bildervortrag
Vortragender: Beate Steger

StimmenGlanz und SprachJuwelen
Die Geister, die ich rief

Freitag, 7. September 2018

Ein Balladenabend mit dem Ehepaar Schneider m Klavier: Angela M. Stoll

Die Ballade – so steht es im Literaturlexikon – ist ein stimmungsvolles Erzählgedicht mit Vorliebe für außergewöhnliche Umstände und Begebenheiten: Blut, Tod, Abenteuer, Schicksal, Heldentaten, Magie. Aber wer kennt heute noch die Verse, die einst in aller Munde waren? Wir wollen mit unserem Programm dazu beitragen, ein paar Kostbarkeiten aus dem deutschen Balladenschatz der Vergessenheit zu entreißen.

Es sind zu hören: Klabund, Johann Gottfried Herder (Erlkönigs Tochter),  Clemens Brentano (Zu Bacharach am Rheine), Karoline von Günderrode, Heinrich Heine (Belsazar), Theodor Fontane (Gorm Grymme/ Die Brücke am Tay/ Nordische Königsnamen)), Gottfried August Bürger, Adelbert von Chamisso, Johann Wolfgang von  Goethe (Der Zauberlehrling) und August Kopisch.  Musik aus Klassik und Romantik, auch alte Volkslieder unterstreichen und kommentieren die Texte.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Literarisch-Musikalischer Abend
Vortragender: Antje und Martin Schneider. Lesung und Angela Stoll am Flügel

Soirée Musicale
Klavierabend Aya Ishihara

Samstag, 15. September 2018

Solodebüt der Pianistin im Augustinum Überlingen

Die Pianistin Aya Ishihara hat im Rahmen von literarischen Lesungen von Staatsschauspieler Peter Fricke bereits zweimal im augustinum Überlingen gastiert.
Wir freuen uns nun auf ihren ersten "offiziellen" Soloabend im Augustinum Überlingen.
Das Programm finden Sie ab dem 1. August auf dieser Homepage.

 

Aya Ishihara wurde in Okayama (Japan) geboren. Ersten Klavierunterricht erhielt sie im Alter von vier Jahren, um später bei Fusako Osaka an der Musikhochschule ihrer Heimatstadt Klavier zu studieren. Schon früh gewann sie Preise, hatte erste grössere Konzertauftritte und debütierte unter der Leitung des Dirigenten Hiroyuki Iwaki. Anschliessend setzte sie ihre Studien in der Meisterklasse von bei Yasuko Matsuda am Richard-Strauss-Konservatorium München fort und bildete sich zudem Alfons Kontarsky am Salzburger Mozarteum weiter. 1998 gewann sie den Ersten Preis des Kulturkreises Gasteig in München und wurde aufgrund dieser Auszeichnung zu zahlreichen Konzerten in Europa und Japan eingeladen, in Deutschland unter anderen auch für Auftritte im Bonner Beethoven-Haus und war sie die Solistin der Münchner Erstaufführung des Klavierkonzertes op.7 von Clara  Schumann Schweiz, beim Zürcher Musiksommer mit grosssem Erfolg interpretierte. Aya Ishihara konzertierte als Solistin mit so bekannten Orchestern wie der Rumänischen Staatsphilharmonie Transilvania oder dem Litauischen Kammerorchester; als Kammermusikerin spielt sie in verschiedensten Formationen mit wichtigen Partnern der internationalen Musikszene: unter anderen als Duo-Partnerin des Cellisten Klaus Storck oder von Dietlinde Turban-Maazel in ihren literarisch-musikalischen Programmen, ebenso als Liedbegleiterin: sie interpretierte soeben Lieder des jungen Wilhelm Furtwängler gemeinsam mit dem Tenor Roberto Sacca in Jan Schmidt-Garres Film „Furtwänglers Liebe“ (zum 50.Todestag des grossen Dirigenten und Komponisten). Neben zahlreichen solistischen Aufrtitten in Klavierabenden oder mit Orchester begann sie unlängst die Zusammenarbeit mit dem englischen Fitzwilliam String Quartet für Konzertserien in der Schweiz, England und den Vereinigten Staaten. Aya Ishihara lebt in München, wo sie an der Hochschule für Musik und Theater tätig ist.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro, Gäste: 10 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend
Vortragender: Aya Ishihara

Vorhang auf !
Der Kontrabass

Dienstag, 18. September 2018

Ein Theaterstück für einen Schauspieler von Patrick Süskind

Der erfolgreiche Schriftsteller und Drehbuchautor Patrick Süskind, berühmt geworden mit dem Roman "Das Parfüm", hat mit "Der Kontrabass" ein weltweit erfolgreiches Theaterstück für einen spielwütigen Schauspieler komponiert.

Wir erleben den tristen Nachmittag eines Mannes, allein in seinem schallisolierten Zimmer mit ein paar Bier und einem Kontrabass. Die Komödie des biederen Orchesterbeamten entpuppt sich im Verlauf eines unterhaltsam sarkastischen Vortrags über die völlig unterschätzte Bedeutung des Instrumentes als der Blues eines zu kurz Gekommenen. Der Schauspieler Hajo Mans führt das Dilemma, in dem der Kontrabassist steckt, eindringlich, traurig, aber dann auch wieder zum Lachen komisch vor Augen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Theaterstück
Vortragender: Hajo Manns

Soirée Musicale
Romantica

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Ein Klavierabend mit Tamara Shpiljuk

Die ukrainische Pianistin ist für ihre Musikalität, slawische Brillanz und neugierde bekannt und geschätzt. Das Augustinum Überlingen freut sich, Ihnen eine "opening night" anzukündigen. Die Pianistin wird heute Abend ein neues Programm zur Aufführung bringen. Neben Werken von F. Chopin hören wir Kompositionen von Cecilie Chaminade, eine einst gefeierte Virtuosin und Francois Poulenc, dem letzten "klassischen" Komponisten.

Ort: Klavierabend
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend
Vortragender: Tamara Shpiljuk

Länder - Landschaften - Kulturen
St. Petersburg und das Baltikum

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Ein Bilder-Vortrag von Dieter Hadamitzky

„Das prächtige Sankt Petersburg und das geschichtsträchtige Baltikum standen schon lange auf meiner Reiseliste“, erzählt der Reisefotograf Dieter Hadamitzky. Jetzt hat Dieter Hadamitzky, der bereits mehrfach für seine Reisevorträge ausgezeichnet wurde, die Stadt der Zaren und die drei baltischen Länder Estland, Lettland und Litauen ausgiebig bereist. Er ist zurückgekehrt mit spannenden Fotos und emotionalen Geschichten aus einer Region, die uns besonders am Herzen liegen sollte.
In seiner neuesten Multivision nimmt uns der Reisefotograf Dieter Hadamitzky mit auf eine Zeitreise nach Sankt Petersburg und durch das Baltikum. Wir blicken mit ihm zurück auf die Pracht und das Leid der Zaren in Sankt Petersburg und bestaunen die berühmten Fabergé-Eier.
Neben der geschichtsträchtigen Vergangenheit zeigt Dieter Hadamitzky auch das heutige Leben: Wir lernen den Alltag in der „Bronx“ von Sankt Petersburg kennen und wohnen einer Beförderungsfeier des russischen Militärs bei. Der Reisefotograf besucht die deutsche Kirchengemeinde in Sankt Petersburg, folgt deutschen
Spuren in Riga und stattet Thomas Mann auf der Kurischen Nehrung einen Besuch ab.
Die wechselhafte Geschichte dieser Region spiegelt Dieter Hadamitzky in seinem Vortrag u.a. mit Episoden über den KGB und einem Rundgang durch das Ghetto von Vilnius. Glauben und Traditionen werden am Berg der Kreuze, in den orthodoxen Kirchen und beim Mittsommer-Fest besonders anschaulich gemacht.
Die historische Altstadt von Tallinn und die Jugendstilhäuser in Riga gehören zu den Höhepunkten dieser Vortragsreise, die mit einer Ballonfahrt über Vilnius luftig endet.

www.insweite.de.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro, Gäste: 9 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsshow
Vortragender: Dieter Hadamitzky

StimmenGlanz und SprachJuwelen
Oh Giuseppina - Ein Abend für FRAU Verdi

Sonntag, 21. Oktober 2018

Das Leben und die Liebe der Giuseppina Strepponi-Verdi
Mit Christine Reber, Sopran & Robert Bärwald, Klavier
Ute Fuchs, Texte und Moderation

Sie war eine gefeierte Primadonna und Solistin der großen Opernhäuser Italiens: Giuseppina Strepponi. Geboren in der Kleinstadt Lodi traf sie schließlich auf einen jungen, begabten und verzweifelten Komponisten, den ein schwerer Schicksalsschlag ereilt hatte: innerhalb kurzer Zeit starben seine Ehefrau und seine Kinder. Der Name des jungen Mannes: Giuseppe Verdi.

Giuseppina übernahm die Rolle der Abigaille in Giuseppe Verdis "Nabucco", - dem Werk das dem Komponisten wieder Lebensmut einflößte und ihn zum größten Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts machte.
Auf der literarisch-musikalischen Reise hören wir Werke von Dumas, Hugo und Shakesspeare.
Sowie Auszüge aus Tagebüchern und Briefen.
Dazu singt Christine Reber aus den Opern "Nabucco", "Il Corsaro" und "La Traviata" von Giuseppe Verdi sowie Arien von Gaetano Donizetti und Vincenzo Bellini.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, Gäste: 12 Euro
Veranstaltungsart: Literarisch-Musikalischer Abend
Vortragender: Christine Reber, Sopran & Robert Bärwald, Klavier

Jazz im Augustinum
Mille Nuits

Samstag, 27. Oktober 2018

Marie Séférian Quartett

Charmant lässt Marie Séférian ihre Stimme in einer Weise jubilieren, wie man es lange nicht mehr so überzeugend im deutschen Jazz hören konnte. „Mille Nuits“ ist das neue Album des Marie Séférian Quartetts und behandelt  ausschließlich orientalische Märchen.

Gemeinsam mit dem französischen Texter Solamens hat Marie Séférian Märchen in Versform gebracht und sie in ein neues musikalisches Gewand gesteckt. So entstehen u.a. musikalische Erzählungen "Schéhérazade" oder auch "Aladins Wunderlampe".

Das Quartett hat sich u.a. dem Märchen vom Zedernbaum, einer Erzählung von Elsa Sophia von Kamphoevener, gewidmet. Eine musikalische Reise durch den Schnee, die mit der existenziellen Phrase „Ein jeder kehrt zu seinem Ursprung zurück“ in dem Zuhörer lange nachhallt.

So verbindet das Marie Séférian Quartett in schwebender Eleganz Bilder, Geschichten und Musik, die trotz Leichtigkeit ihren Tiefgang nie verlieren.

 

Der Bassist Tim Kleinsorge, der gemeinsam mit dem Schlagzeuger Javier Reyes bereits ein langer Weggefährte Séférians ist, hat sich der Geschichte einer Blume angenommen. Da funkeln und prasseln Cymbal-­‐Rides von Javier Reyes (Drums), klatschen und sprechen alle Bandmitglieder während die Sängerin Marie Séférian nach surrenden Szenen zu dem lieblichen Gesang einer Blume wechselt, eines Vergissmeinnichts. Kein Wunder, Marie Séférian verfügt über ein breites Ausdrucksspektrum, das sich aus unterschiedlichsten Erfahrungen speist. Eine gebürtige Münsteranerin, die deutsch-­‐ französische Wurzeln hat, sich in dem libanesischen Mikrokosmos ihrer Großeltern Zuhause fühlt und Berlin zu Ihrer Wahlheimat gemacht hat.

Marie Séférian  Vocals
Niko Meinhold   Piano
Tim Kleinsorge  Bass
Javier Reyes     Drums

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, Gäste: 16 Euro
Veranstaltungsart: Jazzabend
Vortragender: Marie Séférian Vocals Niko Meinhold Piano Tim Kleinsorge Bass Javier Reyes Drums

Viva Flamenco
Danzas del Mundo

Montag, 29. Oktober 2018

Gitarrenmusik und Tanz mit
Sophie Julie, Falmenco & Roger Tristao adao an der Gitarre

Zwei Tanzformen haben sich über den gesamten Erdball ausgebreitet. Der spanische Flamenco und der argentinische Tango. Fandango – eine Form des Flamenco – steht hier als Synonym für diese ausdrucksstarke Tanzform.

Die französische Tänzerin Sophie Julie tanzt einige dieser Tänze zur Musik des Gitarristen Roger Tristao Adao. Aber die beiden beschränken sich nicht nur auf diese zwei Formen. Eine Samba kann ebenso getanzt werden wie die Musik der Komponisten Isaac Albèniz, F. Tarrega oder Gaspar Sanz. Mit klassischer sowie Ausbildung in modernen Stilen spürt Sophie Julie dem emotionalen Gehalt der Stücke nach und setzt diese in Bewegung um. Bei den meisten Stücken ergibt sich dadurch noch eine ganz neue künstlerische Ebene.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: Der Eintritt ist frei, wir danken für eine Spende
Vortragender: Sophie Julie (F) und Roger Tristao Adao

Soirée Musicale
Traumgesichter

Freitag, 2. November 2018

Auf verschwunschen Pfaden durch die Nacht
Ein literarisch-musikalischer Abend mit Katarzyna Myćka, Marimba
Ulrike Eickenbusch, Violoncello
Barbara Stoll, Rezitation und Textauswahl

Texte von Mascha Kaléko, Franz Kafka, Robert Walser,
Edward Cummings, Franz Hohler, Robert Gernhardt, Francois Villon
Musik von Eric Sammut, Osvaldo Golijov, Paul Ben Haim,
Ernest Bloch, Jerry Willingham, Gabriel Fauré, Astor Piazzolla

Die drei Künstlerinnen bieten einen Abend voller Lust an der Literatur,
mit den faszinierend archaischen Klängen der Marimba
und dem Klang des Cellos, welches der menschlichen Stimme am nächsten ist...
Katarzyna Myćka, Marimba
Ulrike Eickenbusch, Violoncello
Barbara Stoll, Rezitation und Textauswahl

 

Im Anschluss Empfang im Foyer

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro, Gäste: 16 Euro
Veranstaltungsart: Literatur und Musik
Vortragender: Katarzyna Myćka, Marimba Ulrike Eickenbusch, Violoncello Barbara Stoll, Rezitation und Textauswahl

Lange Nacht der Bücher
Gefallene Frauen

Samstag, 10. November 2018

Eine literarisch-musikalische Begegnung mit Emmma Bovary, Anna Karenina, Effi Briest,Nana, Cousine Lisbeth und anderen

In diesem Jahr führt uns die Lange Nacht der Bücher zu einigen der eindrucksvollsten Frauengestalten der Literatur.
Wir treffen Frauengestalten von G. Flaubert, Th. Fontane, H. de Balzac, H. Zola und L. Tolstoi.

Und erfahren mehr über das Leben, die Liebe, die Stärken und Schwächen, die Güte und die Abgründe der menschlichen Existenz.

 Musik von Schumann, Chpoin, Waldteufel und Field.

Es lesen Olivia Schnepf und Rosemarie Scholz
Durch das Programm führt Direktor Tobias Heemann
Musikalisch umrahmt Pianistin Chiaki Nagata das Programm

 

Zweite Veranstaltung um 18:00 Uhr

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:30
Eintritt: Der Eintritt ist frei

Frank Sinatra, Elvis Presley, The Beatles, Udo Jürgens – The best of sixties

Donnerstag, 15. November 2018

Mit Marina Kaljushny - Klavier und Michael Kaljushny - Klarinette und Moderation

Diese Stars sind heute unvergessen. Songs wie „Strangers in the Night ", Blue Suede Shoes" oder "Hey, Jude“ bescherten ihnen Weltruhm. In den 60er Jahren eroberten sie die Stadt des Glücksspiels.  Sie gaben Las Vegas Klasse und Stil. 

Zur gleichen Zeit feiert Udo Jürgens mit "Merci Cherie" einen Welthit. Der Startschuss einer großen internationalen Karriere.

Marina Kaljushny - Klavier und Michael Kaljushny - Klarinette und Moderation lassen die Melodien einer wunderbaren Zeit wieder auferstehen. 

Genießen Sie ein Mix aus Swinging Sixties und Nostalgie.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 10 Euro
Vortragender: Marina Kaljushny - Klavier und Michael Kaljushny - Klarinette und Moderatio

American Journey

Samstag, 17. November 2018

Klassische us-amerikanische Komponisten vorgestellt von Ulrich Murtfeld

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 8 Euro, Gäste: 9 Euro
Veranstaltungsart: Theatersaal
Vortragender: Ulrich Murtfeld, Klavier

Zeitgeschehen unter der Lupe
An den Rechten der Frau misst sich die Demokratie

Freitag, 23. November 2018

Vortrag und Diskussion mit Dr. Necla Kelek, Sozialwissenschaftlerin, Vorstandsfrau TERRE DES FEMMES

Die Flüchtlings- und Migrationsbewegungen der letzten Jahre haben verstärkt Diskussionen aufflammen lassen, die bereits seit Jahren in der Migrations- und Integrationsdebatte in Europa und in Deutschland sehr brisant sind.

Die Herausforderung ist heute besonders groß, da die Flucht- und Migrationswelle der letzten Jahre von jungen muslimischen Männern dominiert wird. In der überwiegenden Mehrheit kommen sie aus Ländern, in denen Wertevorstellungen zu den Themen Demokratie, Männlichkeitsbilder, Familie, Frühehe, Sexualität, Religionsvielfalt und vor allem Frauenrechte vom dominierenden europäischen Konsens stark abweichen.

 


Dr. Necla Kelek

Die in der Türkei geborene Sozialwissenschaftlerin und Publizistin ist eine der prominentesten islamischen Stimmen in Deutschland. Sie hat sich als Menschenrechtlerin und Kritikerin des autoritären Frauenbilds im traditionellen Islam einen Namen gemacht. Was muss getan werden, damit die Integration von Menschen mit archaischen Wertvorstellungen in die freiheitliche Grundordnung unserer Demokratie gelingen kann? Wie können die islamischen Werte in Einklang mit den demokratischen Errungenschaften der westlichen Gesellschaft gebracht werden?
Necla Kelek wurde in Istanbul geboren und lebt in Berlin. Sie hat Volkswirtschaftslehre und Soziologie studiert und wurde zum Dr. phil. promoviert. Ihre Bücher »Die fremde Braut«, »Die verlorenen Söhne«, »Bittersüße Heimat« und »Himmelsreise« haben die Debatte um Integration und den Islam in Deutschland nachhaltig geprägt. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Geschwister-Scholl-Preis 2005 und dem Freiheitspreis 2011

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 9 Euro; Gäste: 10 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Necla Kelek

Länder - Landschaften - Kulturen
Costa Rica – Naturparadies zwischen Karibik und Pazifik in 3D

Dienstag, 27. November 2018

Ein Bildervortrag in 3D mit Stephan Schultz

Costa Rica ist ein Traum für jeden Naturliebhaber. Endlose Bilderbuchstrände wechseln mit rauchenden Vulkanen, kühl-feuchte Nebelwälder mit hohen Bergen und Tälern. Vor allem aber glänzt das kleine Land mit einer überaus exotischen Tier- und Pflanzenwelt inmitten intakten Regenwaldes. Zu Pferd, per Boot und mit öffentlichen Verkehrsmitteln war Stephan Schulz viele Monate unterwegs, um die Naturschätze des Landes mit der 3D-Kamera einzufangen. Die eindrucksvollsten unter ihnen sind oft winzig – die mitunter bizarre Insekten- und Amphibienwelt offenbart gerade in 3D-Makroaufnahmen ihre ganze Formenvielfalt.

Für Outdoorfans bietet sich eine unglaublich vielfältige Erlebniswelt. Stephan Schulz durchwanderte in einem mehrtägigen Urwaldabenteuer die Osa-Halbinsel, wo sich der letzte intakte tropische Küstenregenwald an der gesamten Westküste Amerikas befindet. Er fotografierte vom Gipfel des fast 4000m hohen Cerro Chirripo den Sonnenaufgang, bestaunte die farbigen Kraterseen und Lavaströme der aktiven Vulkane des Landes und erlebte, wie unzählige Bastardschildkröten in einer Massenansammlung gleichzeitig ihre Eier ablegen.

Das absolute „Hai-Light“ der costaricanischen Natur entdeckte er aber in Gewässern vor der Isla del Coco. Schwärme von Hammerhaien, Rochen oder anderen Großfischen machen diesen Tauchplatz zum weltweiten nonplusultra für jeden Unterwasserfotografen und es war für Stephan Schulz unvergeßlich, als er sich bei einem Nachttauchgang plötzlich inmitten einem Rudel jagender Weißspitzenriffhaie wiederfand. Dieses Ereignis findet dank der 3D-Technik scheinbar mitten im Vortragssaal statt!

Neben den  Naturerlebnissen war die Reise auch von Begegnungen mit den Costaricanern geprägt: Da ist Antonio, der im nächtlichen Regenwald auf Insektenfang geht, um neue pharmazeutische Wirkstoffe zu entdecken oder Heimi, der stolze Sabanero, der schon als Kind davon träumte, als Cowboy den Tag im Sattel zu verbringen. Er besuchte Indianerstämme und traf deutsche Auswanderer, die dem Reiz des Landes erlegen sind, wie Volker, der sich an der Karibikküste den Traum von einer eigenen Bananenplantage erfüllt hat.

Stephan Schulz berichtet auch über Naturschutzaktivitäten wie z.B. einem Forschungsprojekt, bei dem durch die Mitwirkung von Fledermäusen abgerodete Flächen wieder aufgeforstet werden können.

Erleben Sie Costa Rica in brillanter digitaler 3D-Projektion – ein plastisches visuelles Erlebnis, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

 

Die Vorführung dauert knapp 2 Stunden mit einer kurzen Unterbrechung.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 9 Euro, Gäste: 12 Euro plus jeweils 1 Euro für die 3 D Brille
Vortragender: Stephan Schultz

Advents- und Kunst und Krempelmarkt im Augustinum Überlingen

Donnerstag, 29. November 2018 - Donnerstag, 29. November 2018

Bücherbasar, Flohmarkt, Antikmarkt, Adventsbasar im Augustinum Überlingen

Stöbern Sie durch das festlich geschmückte Foyer durch unseren Adventsmarkt.
Neben dem Stand des Kreativkreises bieten wir einen großen Bücherbasar sowie Marktstände mit Gestecken, Tee, Adventsgebäck, Brot und Wurst und selbsgemachten Seifen.
Auch ein Stand mit "Hochprozentigem und Selbstgebrannten" ist zu finden.
Im Theatersaal haben wir einen großen Kunst-und Krempelmarkt aufgebaut. Neben Dekoration, hochwertigem Porzellan, BIlderrahmen, antiken Kleinodien, großartigen bibliophilen Schätzen aus dem 18. und 19. Jahrhundert finden Sie Gläser, Tischwäsche, Vasen, Handtaschen, Kleinmöbel und Lederwaren.

 

Um 14:00 und 15:30 laden wir zur Hausführung ein, und unser Café ist geöffnet und bietet allerlei Erfrischungen an.

Ort: Im Foyer und Theatersaal
Uhrzeit: 14:00 bis 17:00
Eintritt:

Henriette Gärtner

Sonntag, 9. Dezember 2018

Klaviersoirée zum 2. Advent

Die Pianistin Henriette Gärtner bezaubert durch Musikalität, Charme, enormer technischer Brillianz und einer ansteckenden Spielfreude.

Wir freuen uns auf ihr traditionelles Konzert zum 2. Advent.

Das Programm des Abends wird bis zum 15. Oktober veröffentlicht.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 12 Euro; Gäste: 17 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend
Vortragender: Henriette Gärtner

Länder - Landschaften - Kulturen
Island - Insel aus Feuer & Eis

Dienstag, 5. Februar 2019

2. Teil eines Multisionsvortrags von Andreas Huber

Nach einem kurzen Rückblick auf den ersten Teil aus dem Jahr 2018 besuchen wir in der Region des Myvatn-See noch ein mächtiges Hochtemperaturfeld und den mächtigsten Wasserfall Europas, den Dettifoss.
Nach dem wir eine Kolonie der putzigen Papageitaucher besucht haben, geht die Reise weiter zum Gletschersee Jökulsárlón, der u.a. auch schon als Filmkulisse für einen James Bond Film gedient hat.
Im Süden von Island erfahren Sie viel über einen Vulkanausbruch auf den Westmännerinseln und wie die Isländer mit der jederzeit möglichen Gefahr eines Vulkanausbruchs leben können. Nach der Fahrt auf einen der mächtigen Gletscher geht die Tour noch einmal in das archaische Hochland von Island, die leuchtend bunten Berge von Landmannalaugar warten auf uns.
Andreas Huber präsentiert die faszinierende Island-Reportage in gewohnt perfekter digitaler Projektion mit brillanten Standbildern, High-Definition-Filmsequenzen und sorgsam ausgesuchter Musikunterlegung. In seinem informativen und interessanten Livekommentar erhalten Sie viele wertvolle Tipps und Informationen für eine eigene Erkundung der Vulkaninsel aus Feuer und Eis. Und wer selbst tolle Fotos aus Island haben möchte, der kann mit Andreas Huber auch auf Fotoreise gehen, der Fotograf leitet im Spätsommer 2019 spezielle Fotoreisen auf der Insel aus Feuer und Eis.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:30
Eintritt: 8 Euro, Gäste: 9 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern (Multivision)
Vortragender: Andreas Huber

Soirée Musicale
Liebste Clara

Sonntag, 19. Mai 2019

Eine Huldigung zum 200. Geburtstag von Clara Schumann

Mit Babette Hierholzer, Klavier & Christine Reber, Sopran
Kompositionen von Clara Schumann, Robert Schumann, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartoldy, Pauline Viardot, Ludwig van Beethoven

Auszüge aus Tagebüchern, Briefen sowie Erinnerungen
Lyrik von Grillparzer, Rückert, Turgenijew u. a.
Sie war gefeierte Virtuosin, Dirigentin, Komponistin, Mutter, Freundin, Managerin, Geliebte, Pädagogin: Clara Schumann, geborene Wieck. Anläßlich des 200. Geburtstages von Clata Schumann verbeugen sich die Pianistin Babette Hierholzer, die sich seit Jahrzehnten mit Clara Schumann beschäftigt und einige ihrer Kompositionen vherausgebracht hat, und die Sopranistin Christine in einem literarisch-musikalischem Abend.

Im Anschluss an das 90 Minütige Konzert laden wir zu einem Empfang ein.

 

Clara Wieck und Beethoven von Franz Grillparzer
Ein Wundermann, der Welt, des Lebens satt,

Schloß seine Zauber grollend ein

In festverwahrten, demantharten Schrein,

Und warf den Schlüssel in das Meer und starb.

Die Menschlein mühen sich geschäftig ab,

Umsonst! kein Sperrzeug löst das harte Schloß,

Und seine Zauber schlafen wie ihr Meister.

Ein Schäferkind, am Strand des Meeres spielend,

Sieht zu der hastig unberufnen Jagd.

Sinnvoll gedankenlos, wie Mädchen sind,

Senkt sie die weißen Finger in die Flut

Und faßt, und hebt, und hats. – Es ist der Schlüssel!

Auf springt sie, auf, mit höhern Herzensschlägen,

Der Schrein blinkt wie aus Augen ihr entgegen,

Der Schlüssel paßt. Der Deckel fliegt. Die Geister,

Sie steigen auf und senken dienend sich

Der anmutreichen, unschuldsvollen Herrin,

Die sie mit weißen Fingern, spielend, lenkt.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, Gäste: 12 Euro
Vortragender: Christine Reber, Sopran & Babette Hierholzer, Klavier

Soirée Musicale
Ein Sommernachtstraum

Freitag, 21. Juni 2019

Das Duo Lontano spielt Kompositionen u. a. von Czerny, Dvorak,Schumann & Gardel

Das Duo Lontano, Babette Hierholzer und Jürgen Appell gastierten mehrfach im Augustinum Überlingen. Das Duo begeistert durch Spielfreude, Musikalität und spannende Konzertprogramme. Neben Kompositionen von Antonin Dvorak, Carl Czerny, Robert Schumann hören wir Tangos von Carlos Gardel und einen Walzer von Theresa Carreño.

Im Anschluss an das Konzert laden wir zu einer Bowle ein.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro; Gäste: 15 Euro
Veranstaltungsart: Konzertabend
Vortragender: Babette Hierholzer & Jürgen Appell

Soirée Musicale
Schumann: Kontraste

Samstag, 31. August 2019

Ein Konzertabend mit Babette Hierholzer und dem Jolando-Quartett

Abschlusskonzert eines Kammermusikkurses
Babette Hierholzer, Klavier
Jolando Quartett
(Jorinde Cirkel, Violine I; Nicola Offermanns, Violine II; Burkhard Deuse, Viola; Markus Lanzrein, Cello).

Jolando Quartett: Die Mitglieder des seit 17 Jahren bestehenden Streichquartetts aus Berlin, München und Bad Nauheim treffen sich in ihrer Freizeit regelmäßig zu Probenphasen, z. T. unter professioneller Anleitung. So haben sie zum Beispiel Meisterkurse beim Mandelring Quartett, Faur Quartett und Signum Quartett besucht.

Die Pianistin Babette Hierholzer is Künstlerische Leiterin des GERMAN FORUM NY, in dessen Programm jungen Künstlern ein USA-Debüt ermöglicht wird. Daneben konzertierte Hierholzer mit den berühmtesten Orchestern, sie nahm zahlreiche CDS auf, und konzertiert als DUO LONTANO mit ihrem Duopartner Jügen Appell in Europa, Amerika und Asien.
Im Augustinum Überlingen trat sie zuletzt mit dem Duo Lontano im Juni 2019 und beim "Clara Schumann-Projekt" im Mai des gleichen Jahres mit Christine Reber und Ute Fuchs auf, beide Künstlerinnen begleitete Hierholzer auch beim Neujahrsempfang 2018.

Dieses Konzertprogramm ist das Werkstatt-Ergebnis eines Kammermusikkurses unter Leitung von Rainer Johannes Kimstedt in Allensbach. 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Der Eintritt ist frei, wir danken für einen angemessenen Obolus
Vortragender: Jolando Quartett (Jorinde Cirkel, Violine I; Nicola Offermanns, Violine II; Burkhard Deuse, Viola; Markus Lanzrein, Cello), Babetten Hierholzer, Klavier
Kultur-Seniorenresidenz-Ueberlingen

Kooperationspartner

Augustinum Überlingen

Google-Maps Profil
Mühlbachstraße 2
88662 Überlingen

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Stefanie Winter
Tel. 075 51 / 940-450

Kontakt

Empfang 075 51 / 940 - 0
Beratung 075 51 / 940 - 450
Kultur 075 51 / 940 - 460