Bearbeiten

Konzertabonnement - Nachholkonzert
Huth, Schablas und Savary

Mittwoch, 22. Mai 2019

Klavier, Klarinette und Violoncello

Mathias Huth, Klavier
Andreas Schablas, Klarinette
Yves Savary, Violoncello

 


Ludwig van Beethoven: Trio für Klavier, Klarinette und Violoncello B-Dur, op. 11 („Gassenhauertrio“)
Igor Strawinsky: Suite Italienne für Violoncello und Klavier
Francis Poulenc: Sonate für Klarinette und Klavier
Johannes Brahms: Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier in a-Moll, op. 114

Sein Klavierstudium absolvierte Mathias Huth im Breisgau an der Musikhochschule Freiburg sowie in Salzburg an der Musikuniversität Mozarteum in der Solistenklasse bei Prof. Hans Leygraf. Hinzu kam ein Musikwissenschaftsstudium bei Prof. Hans Heinrich Eggebrecht an den Universitäten München und Freiburg im Breisgau. Wichtige Impulse erhielt er in Meisterkursen u.a. in den USA bei Prof. György Sebók.

Andreas Schablas setzte seine Studien nach dem Besuch der Johannes Brahms-Musikschule Mürzzuschlag, an den Musikuniversitäten in Graz und Wien vorrangig bei Prof. Johann Hindler fort. Generell gilt sein Interesse besonders den Werken des 20. und 21. Jahrhunderts. Darüber hinaus ist Andreas Schablas Mitglied im „oesterreichischen ensemble für neue musik“ (oenm) und seit seinem Wechsel zum Bayerischen Staatsorchester ist er dort als Soloklarinettist tätig. Seit Oktober 2017 doziert er als Professor für Klarinette an der Universität Mozarteum Salzburg.

Sein Solistendiplom erhielt der Basler Yves Savary in der Klasse von Heinrich Schiff. Weitere Studienorte waren u.a. Wien, Italien und die USA. Seit seinem 22. Lebensjahr ist er 1. Solocellist des Bayerischen Staatsorchesters, zu dessen Höhepunkte eine ausgedehnte Europatournee unter Zubin Mehta mit Richard Strauss‘ „Don Quixote“ gehörte.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 27 Euro

Cinema Augustinum
Ein Gauner und Gentleman

Freitag, 24. Mai 2019

Krimikomödie; USA 2018; 93 Min.; FSK 6 Jahre

Regie: David Lowery
Darsteller: Robert Redford, Sissy Spacek, Casey Affleck u. a.

Der Film erzählt die unglaubliche und wahre Geschichte des Gentleman-Gangsters Forrest Tucker: Trotz seines hohen Alters wird er nicht müde, eine Bank nach der nächsten auszurauben. Insgesamt saß er schon 17mal im Gefängnis, doch jedes Mal gelang ihm die Flucht. Tucker ist eine Legende unter den Knastinsassen und Bankräubern! Zusammen mit seiner kleinen Gang lässt ihn auch mit über 70 Jahren seine Leidenschaft nicht los. Als er eines Tages wieder einmal auf der Flucht vor der Polizei ist, trifft er zufällig die Liebe seines Lebens Jewel, die trotz seiner ungewöhnlichen Passion zu ihm hält. Und als Detective John Hunt auf den Fall angesetzt wird, beginnt ein Katz- und Mausspiel – doch selbst Hunt hat großen Respekt vor dem Gentleman-Gauner.

Robert Redford brilliert in seiner voraussichtlich letzten Kinorolle mit unverwechselbarem Charme in der Rolle von Forrest Tucker.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro

Akkordeon-Konzert

Samstag, 25. Mai 2019

Eine Veranstaltung des Handharmonika-Club „Flottweg" Sillenbuch e. V.

Filmmusik, Musicalmelodien, Tänze vom Balkan, Chansons aus Frankreich: der HHC „Flottweg“ Sillenbuch nimmt Sie mit auf eine musikalische Reise um die Welt und darüber hinaus. Das Orchester, die Solistin und ein Duo haben ein unterhaltsames Programm vorbereitet und alle Spieler von 6 bis 85 Jahren freuen sich auf Ihren Besuch!

Kartenvorverkauf in der Volksbank-Filiale Augustinum

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 12 Euro; VVK 10 Euro

Bräuche in Europa
Von Pfingstochsen und Heiliggeisttau. Bräuche zu Pfingsten

Dienstag, 28. Mai 2019

Vortrag von Dr. Rainer Wehse

Bräuche zu Pfingsten? Sicherlich gibt es spektakulärere Daten. Etwa Weihnachten, Fasnacht oder die Karfreitags- und Osterbräuche, besonders in Spanien oder Italien. Aber das biblische Geschehen zu Pfingsten brachte ebenfalls eine Menge an Bräuchen hervor. Allerdings haben sie ihren christlichen Bezug oft verloren und erinnern eher an allgemeine Frühlingsbräuche. Vielfältig, farbig und fantasievoll sind sie allemal!

Dr. Rainer Wehse war Dozent für Volkskunde an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, hat Hunderte von Veröffentlichungen vorzuweisen und ist gesuchter Interviewpartner von Fernsehen, Rundfunk und Presse.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro

Europa in Bildern
Weltkulturerbe Europa

Dienstag, 4. Juni 2019

Multivisionsshow von Dieter Gandras

Wir besuchen die schönsten und bekanntesten Kultur- und Naturstätten in vielen Ländern unseres Kontinents, die unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbe stehen:
Wir beginnen auf Grönland. Weiter geht es durch Skandinavien, das Baltikum, Russland mit den Kunstschätzen aus der Zarenzeit, Polen, Tschechien mit der „Goldenen Stadt“ Prag, Österreich mit Wien, Ungarn, Rumänien, den Balkan, Griechenland mit Kreta und Zypern, Malta, Italien mit Sizilien, Spanien mit Mallorca und Teneriffa, Portugal mit Madeira und über Frankreich und England nach Deutschland.
Kommen Sie mit auf eine Europa-Rundreise voller wunderbarer Erinnerungen!

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro

Europäische Union
Der Weg des Vereinigten Königreichs in die EG hinein und aus der EU hinaus - 46 Jahre Missverständnisse?

Dienstag, 11. Juni 2019

Vortrag von Holger-Michael Arndt

Eine große Liebe war die Mitgliedschaft des Vereinigten Königreichs zunächst in der Europäischen Gemeinschaft und später in der Europäischen Union wohl nie. Vielmehr eine Zweckgemeinschaft, von der jedoch beide Seiten mehr als nur wirtschaftlich profitierten. Der Weg des Vereinigten Königsreichs in die Europäische Gemeinschaft in den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts war mindestens ebenso von Schwierigkeiten geprägt wie in diesen Monaten der wohlmögliche Weg aus der Europäischen Union hinaus. Ursache hierfür war gewiss nicht nur eine von Zerrissenheit geprägte Innenpolitik in London – Erklärungen lassen sich ebenso in der französischen Hauptstadt Paris finden.
Was führte zu dem Wunsch, aus der Europäischen Union austreten zu wollen? Warum ist ein Austritt aus der Europäischen Union so kompliziert und warum ist das britische Parlament bislang nicht in der Lage gewesen, die Anforderungen eines Austritts erfolgreich zu erfüllen? Welche Möglichkeiten verbleiben dem Vereinigten Königreich noch und steckt die Europäische Union ihre Erwartungen durch den Vertrag über den Austritt zu hoch? Tagesaktuell wollen wir Antworten auf die Fragen geben und gemeinsam Optionen für die Zukunft des Vereinigten Königreichs entwickeln.

Holger-Michael Arndt ist Geschäftsführer des CIVIC Instituts für internationale Bildung mit Sitz in Düsseldorf. Über viele Jahre arbeitete er in leitender Funktion für die Europäische Union in Polen, Montenegro, Nord-Mazedonien und Albanien.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro

Europäische Union
Zur Zukunft der Europäischen Union und ihrer Nachbarn

Montag, 17. Juni 2019

Vortrag von Prof. Dr. Christoph Zöpel

Am 26. Mai fanden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Ihre Bedeutung ist offenkundig größer als die früheren Wahlen, denn die Europäische Union wird von einigen Krisen geschüttelt. Nationalistisch-populistische Parteien stellen sie in Frage. Die Unterschiede zwischen den westeuropäischen Staaten, die schon seit den 1950er Jahren in der EU sind, und den osteuropäischen, die erst nach der Implosion der kommunistischen Herrschaft beigetreten sind, werden auffallender. Großbritannien will die EU verlassen, aber das Unterhaus weiß nicht wie. Nach den Wahlen wird einiges an neuer Orientierung möglich sein. Diese ist für die Zukunft der Menschen in Europa dringend erforderlich. In einer Welt, deren Bevölkerungszahl sich der 8. Milliarde nähert, muss ihnen klar sein, dass sie nur noch 7 % dieser Weltbevölkerung darstellen. Noch reicht unsere Wirtschaftskraft, um in der Welt Einfluss zu haben, aber nur, wenn die europäischen Staaten als Europäische Union geschlossen handeln.

Prof. Dr. Christoph Zöpel war Städtebauminister von Nordrhein-Westfalen und ehemaliger Staatsminister im Auswärtigen Amt. Er lehrt als Professor für Raumentwicklung an der German Jordanian University in Amman sowie an der TU Dortmund.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro

Kunst in der Galerie
Kunst Hand Werk

Mittwoch, 26. Juni 2019

Schülerarbeiten der Waldorfschule Silberwald

In diesem Jahr feiert die Waldorfschulbewegung weltweit ihr 100-jähriges Bestehen.
Die Waldorfschule Uhlandshöhe in Stuttgart war die erste Schule der von Rudolf Steiner initiierten Reformbewegung, und bislang folgten über 1000 Schulgründungen auf allen Kontinenten. In unserem Stadtteil Sillenbuch/Riedenberg gibt es seit 2006 die Waldorfschule Silberwald, die jüngste unter den Stuttgarter Waldorfschulen. Damals noch in provisorischen Räumlichkeiten in der Gorch-Fock-Straße untergebracht, ist die Schulgemeinschaft nun stark angewachsen und seit 2014 im neuen Gebäude in der Kemnater Straße beheimatet. Die Schule ist inzwischen voll ausgebaut und die ersten Abiturienten legen ihre Prüfung ab. Eine gute Gelegenheit, sich der Öffentlichkeit zu zeigen: Mit einer Ausstellung von Arbeiten aus den Bereichen Bildende Kunst und Handwerk, die Schüler im vergangenen Jahr gearbeitet haben. Sie sehen Werkstücke sowie Bilder, die in verschiedenen Techniken (Aquarell, Acryl, Pastell, Pinsel-, Kohle- und Schwarz/Weiß- Zeichnungen) gefertigt wurden.


Weitere Informationen zur Schule: www.waldorfschule-silberwald.de

Ausstellung: 26. Juni – 16. Juli 2019

Ort: Augustinussaal/Galerie
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei

Bräuche in Europa
Feste und Bräuche Europas – Einblicke in das kulturelle Kapital eines Kontinents

Donnerstag, 27. Juni 2019

Lichtbildervortrag von Prof. Werner Mezger

Die Art und Weise, wie Menschen die Feste des Jahreslaufs feiern und wie sie ihre Bräuche und Traditionen pflegen, verrät viel über ihr Wesen, ihre Befindlichkeit, ihre Mentalität und ihre nationalen Eigenheiten. Fast könnte man sagen: „Zeige mir, wie Du feierst, und ich sage Dir, wer Du bist.“ Der Vortrag gibt Einblicke in die Vielfalt der verschiedenen Feierkulturen und Festüberlieferungen Europas. Dabei zeigen sich einerseits interessante Eigenheiten, andererseits aber auch erstaunliche Zusammenhänge und Ähnlichkeiten über große geographische Distanzen und über politische Grenzen, ja selbst über Sprach- und vermeintliche Kulturbarrieren hinweg.

Werner Mezger, bekannt durch zahlreiche Publikationen, Rundfunk- und Fernsehsendungen, ist Professor für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie an der Universität Freiburg und Direktor des Freiburger Instituts für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa (IVDE).

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro

Cinema Augustinum
Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit

Freitag, 28. Juni 2019

Biografie/Drama; FRA 2019; 110 Min.; FSK 6 Jahre

Regie: Julian Schnabel
Darsteller: Willem Dafoe, Rupert Friend, Oscar Isaac u.a.

Auf der Suche nach einem neuen Licht kommt der Maler Vincent van Gogh im Jahr 1888 ins südfranzösische Arles. In den 16 Monaten, die er hier verbringt, wird er seine wichtigste Schaffensphase erleben. In Arles lernt van Gogh den Postmeister Joseph Roulin kennen, dessen Familie er porträtierte. Die berühmten Sonnenblumenbilder entstehen hier und van Gogh prägt seinen unverkennbaren Stil aus, der ihn heute zur Legende macht.
Doch als Vincent van Gogh in Arles ankommt, ist er bitterarm und lebt von der Zuwendung seines Bruders Theo. Die Zeit ist auch von Übermüdung und tiefer Depression geprägt. Der Gemütszustand verschlimmert sich noch, als der Maler Paul Gauguin zu Besuch kommt. Die beiden trennen sich im Streit, van Gogh schneidet sein Ohr ab. Sein Verhalten verschreckt die Bewohner der Stadt. Hilfe sucht der Maler bei einem Priester. Doch seine Kunst scheint die Menschen nur zu verängstigen.

Biografisches Drama über die letzten Jahre des niederländischen Künstlers, benannt nach einem seiner Ölgemälde. Willem Dafoe bietet eine oscarwürdige Darstellung als von Depressionen geplagter van Gogh, der in Arles seine ikonischsten Gemälde schafft.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Augustinum
Stuttgart-Sillenbuch

Google-Maps Profil
Florentiner Straße 20
70619 Stuttgart

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Birgit Rollet
Tel. 07 11 / 47 02 - 22 22

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 07 11 / 47 02 - 0
Beratung 07 11 / 4702 - 2222
Kultur 07 11 / 47 02 - 80 10