Bearbeiten

Augustinum ist mehr – das Landschulheim Elkhofen stellt sich vor

Donnerstag, 21. Februar 2019

Vortrag von Gudrun Tischner-Remington, Direktorin Landschulheim Elkhofen und Samuel Bayer, Möglichmacher-Kampagne

Die Kampagne „Möglichmacher“ unterstützt Projekte der Pädagogischen Einrichtungen des Augustinum. Eines davon ist die Sporthalle für Elkhofen: Das Landschulheim Elkhofen ist eine staatlich genehmigte Realschule zur sonderpädagogischen Förderung für Kinder und Jugendliche mit einem erhöhten Förderbedarf in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung – mit einem in Bayern einzigartigen Konzept. Als Ausgleich zum Schulalltag ist der Sportunterricht von großer Bedeutung: Er trägt zur körperlichen und seelischen Gesundheit der Schüler bei, erhöht Selbstwertgefühl, Teamfähigkeit und Frustrationstoleranz – Fähigkeiten, die weit über den Rahmen des Sportunterrichts hinaus benötigt werden. Das Landschulheim Elkhofen besitzt (noch) keine eigene Sporthalle. Das soll sich ändern. Gudrun Tischner-Remington stellt Ihnen das Landschulheim Elkhofen vor, Samuel Bayer informiert über die Pädagogischen Einrichtungen des Augustinum und die Möglichmacher-Kampagne. Augustinum ist mehr!

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei

Konzertabonnement
Orion Streichtrio

Montag, 11. März 2019

Violine, Viola und Violoncello

Bild: Marco Borggreve

Soyoung Yoon, Violine
Veit Hertenstein, Viola
Benjamin Gregor-Smith, Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart: Divertimento in Es-Dur,
KV 563
Franz Schubert: Streichtrio in B-Dur, D 471
Zoltán Kodály: Intermezzo für Streichtrio
Ludwig van Beethoven: Streichtrio in c-Moll, Nr. 3, op. 9

2012 gründete die Ausnahme-Geigerin Soyoung Yoon zusammen mit dem Bratschisten Veit Hertenstein und dem Cellisten Benjamin Gregor-Smith das Orion Streichtrio. Durch die spürbare Freude am Zusammenspiel und das tiefe Musikverständnis eroberte das Trio rasch internationale Konzertbühnen. Der Gewinn des 1. Preises und des Publikumspreises des internationalen Kammermusikwettbewerbs „Migros Kulturprozent“ in Zürich stellen nur zwei ihrer Erfolge dieses Spitzentrios dar.

Die Südkoreanerin Soyoung Yoon erhielt als „besonders begabte Musikerin“ 2002 ein Studium an der nationalen Universität der Künste in Seoul. Mit 17 Jahren gewann sie den Yehudi-Menuhin-Wettbewerb, worauf Auszeichnungen der vier wichtigsten Violinwettbewerbe folgten: Internationaler Tschaikowsky-Wettbewerb, Königin-Elisabeth-Wettbewerb, Internationaler Geigenwettbewerb Indianapolis, sowie Internationaler Henryk-Wieniawski-Geigenwettbewerb in Poznań.

Geboren in Augsburg, wechselte Veit Hertenstein mit 15 Jahren von Geige und Klavier auf die Viola und studierte an der Haute Ecole de Musique in Genf, wo er 2009 das Solistendiplom mit Auszeichnung erwarb. Mit gerade erst 30 Jahren wurde er im März 2016 als Professor für Viola an der Hochschule in Detmold berufen.

Der Cellist Benjamin Gregor-Smith gewann schon früh mit seinem Streichquartett den Performance Award des Nationalen Jugendfestival Englands, wodurch Konzerte an der Royal Albert Hall in London entstanden. Zusammen mit seiner Duopartnerin, der Pianistin Aglaia Graf, erhielt er 2014 Jahre später weitere Auszeichnungen u.a. beim Europäischen Kammermusik-Wettbewerb.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 27 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Schwäbische Sternstunden – Wie wir Weltspitze geworden sind

Dienstag, 12. März 2019

Vortrag von Autor Gunter Haug

Wieso hat es im Jahr 1815 erst einen Vulkanausbruch im fernen Indonesien gebraucht, um das verarmte Königreich Württemberg in die Moderne zu führen? Wie soll man in einem Land ohne Bodenschätze das Automobil erfinden? Wie hat es König Wilhelm I. trotzdem geschafft, die richtigen Weichen dafür zu stellen? Warum waren sich Bosch, Benz und Daimler ihr Lebtag lang spinnefeind? Und wieso hat es erst der Österreicher Emil Jellinek geschafft, um Bosch, Daimler und Porsche zu Weltfirmen zu machen?
Weshalb hatte Graf Zeppelin in Friedrichshafen niemals einen festen Wohnsitz?
Und: was wären sie alle ohne ihre Frauen gewesen?
Fragen über Fragen – auf die Gunter Haug in „Schwäbische Sternstunden“ verblüffende Antworten gibt. Anekdoten und Geschichten aus einer Zeit, in der aus dem einstigen Armenhaus Europas der sprichwörtliche Motor für die ganze Welt geworden ist.
Dass so etwas natürlich nur hierzulande, im Land der Tüftler und Denker gelingen konnte, wird glasklar dargelegt.

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Gunter Haug

Cinema Augustinum
Maria Stuart, Königin von Schottland

Freitag, 15. März 2019

Historie/Drama; USA/GB 2018; 125 Min; FSK 12 Jahre

Regie: Josie Rourke
Darsteller: Saoirse Ronan, Margot Robbie,
Jack Lowde u. a.

Durch ihre Ehe mit Franz II. wurde Maria Stuart mit 16 Jahren im Jahr 1559 zur Königin von Frankreich, als dieser zwei Jahre später ermordet wird, weigert sie sich erneut zu heiraten. Stattdessen kehrt sie in ihre Heimat Schottland zurück, um dort rechtmäßig den Thron zu besteigen. Doch die schottische Krone trägt mittlerweile ihre Cousine Elisabeth I., die ebenso Königin von England ist und keinesfalls abdanken möchte. In einer von Männern dominierten Welt kommt es zum erbitterten Machtkampf zwischen den beiden Monarchinnen, der eine Kettenreaktion aus Rebellionen und Verschwörungen auslöst.
Vor dem Hintergrund, dass sich Schottland von England lossagen will, endete der Prozess eines vermeintlichen Attentats auf ihre Cousine mit der Hinrichtung von Maria Stuart im Jahr 1587.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Peter und der Wolf

Donnerstag, 21. März 2019

Ein Märchen für Kinder und Erwachsene

Clemens Kröger, Klavier
Daniel Sorour, Violoncello
Michael Ransburg, Rezitation


Als Peter eines Morgens seinen sorglosen Spaziergang beginnt, ahnt er noch nicht, was für ein Abenteuer auf ihn wartet: Früh am Morgen öffnet Peter die Gartenpforte und geht auf die große Wiese. Dort beobachtet er den kleinen Vogel und die Ente und kann die beiden vor der heranschleichenden Katze warnen. Doch plötzlich taucht ein Wolf auf. Aber Peter hat keine Angst, er klettert mit einem starken Seil auf den Baum und fängt mithilfe des kleinen Vogels den Wolf.
Das bekannte musikalische Märchen von Sergej Prokofjew aus dem Jahr 1936 ist weltweit eines der am meisten gespielten Werke klassischer Musik, ein Klassiker für große und kleine Musikfans.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Musikalisches Märchen

Europa in Bildern
Kreta

Montag, 25. März 2019

Multivisionsshow von Ralf Adler

Der Fotojournalist Ralf Adler präsentiert nach über hundert Reisen in mehr als 30 Jahren seine Trauminsel Kreta – er zeigt die Insel in all ihren Facetten: tauchen Sie ein in die mystische Sagenwelt Kretas, sehen Sie die Wunder der minoischen Hochkultur, genießen Sie den Anblick erhabener Landschaften und blicken Sie in die Gesichter der stolzen Bewohner dieser über die Jahrhunderte hinweg leidgeprüften Insel. Betrachten Sie stille Klöster und mächtige Festungen, nehmen Sie teil an den verzweifelten Heldentaten der Kreter im heiß umkämpften Kloster Arkadi, wagen Sie einen Blick in die Dörfer und besuchen Sie kretische Feste. Begleiten Sie Ralf Adler bei einer Rundreise durch die Städte, deren Antlitz durch das Kommen und Gehen der vielen Eroberer geprägt wurde.
Lassen Sie sich von Kreta verführen!

Ort: Theater
Uhrzeit: 11:45
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsshow
Vortragender: Ralf Adler

Vom Teufelstrank zum Trendgetränk - der Kaffee erobert Europa

Donnerstag, 28. März 2019

Szenische Lesung mit Schauspielerin Jutta Menzel

Nur wenige Getränke erfreuen sich weltweit so großer Beliebtheit wie der Kaffee!
Der schwarze Trank aus dem Morgenland erobert in der Neuzeit alle Gesellschaftsschichten, überwindet alle Standesunterschiede und wird zum festen Bestandteil unseres Alltags. Kommen Sie mit auf einen amüsanten Streifzug durch die Welt des Kaffees und der Kaffeehäuser. Erleben Sie Kenner, Genießer und Spötter, von der Kaffeekantate bis zum Malzkaffee, von Wien bis Berlin.
Genießen Sie eine bittersüße Melange aus Poesie und Kaffeekultur, denn beides ist köstlich, kostbar und unverzichtbar...

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Szenische Lesung
Vortragender: Jutta Menzel

Konzertabonnement
Sabatier, Wuttke und Holzenkamp

Dienstag, 16. April 2019

Bandoneon, Gitarre und Kontrabass

William Sabatier, Bandoneon
Friedemann Wuttke, Gitarre
Winfried Holzenkamp
, Kontrabass

Astor Piazzolla: Introduccion, Milonga, Adios Nonino
Heitor Villa-Lobos: Etude Nr. 12 für Gitarre solo
Astor Piazzolla: Contrabajeando für Kontrabass solo
Mariano Mores: „Uno“ für Bandoneon solo
Johann Sebastian Bach: Air
Astor Piazzolla: Verano Porteno
Antonio Vivaldi: Largo
Astor Piazzolla: Primavera Portena, Five Tango Sensations


Der französische Bandoneonist William Sabatier ist ein Autodidakt, der weltweit zu den bedeutendsten Interpreten des Tangogenies Astor Piazzolla gehört. Seit Jahren arbeitet er mit internationalen Größen des Tango Nuevo zusammen. Darüber hinaus leitet er mehrere Ensembles, mit denen er auf weltweite Tourneen geht.

Nach dem Studium an der Musikhochschule Stuttgart vervollständigte Friedemann Wuttke seine Ausbildung u.a. in Meisterkursen internationaler Solisten sowie mit seinem Mentor, dem Weltpianisten Igor Zhukov. Durch die Hingabe zur Klassik ist Friedemann Wuttke ein Ausnahmekünstler unter den Konzertgitarristen. Seit 2004 ist er exklusiv als Konzertgitarrist beim Tonträger-Label Hänssler Profil Medien tätig.

Seit seinem Studienjahr in Buenos Aires ist Winfried Holzenkamp Spezialist für den Kontrabass im Tango und gehört heute zu Europas gefragtesten Tangobassisten. Zuvor schloss er sein Studium des klassischen Kontrabasses bei Prof. Veit-Peter Schüssler an der Musikhochschule in Köln ab und nahm Unterricht bei Prof. Dieter Manderscheid im Jazz-Bass. Das vielseitige Variationsspiel und die perkussive Bogenspielart sind sein Markenzeichen, die die Grundelemente des Tango Nuevo darstellen. Zusammen mit William Sabatier und Friedemann Wuttke musiziert er seit 2017 in Trio-Formation.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 27 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Augustinum
Stuttgart-Sillenbuch

Google-Maps Profil
Florentiner Straße 20
70619 Stuttgart

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Barbara Gamber
Tel. 07 11 / 47 02 - 80 11

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 07 11 / 47 02 - 0
Beratung 07 11 / 4702 - 8012
Kultur 07 11 / 47 02 - 80 10