Kulturveranstaltungen

Von Konzert bis Kabarett, von Kunst
bis Kino

Im Laufe der Jahre hat sich das Theater des Augustinum Seniorenresidenz Stuttgart-Sillenbuch mit seinen 384 Plätzen zu einem kulturellen Anziehungspunkt für den gesamten Stadtteil und darüber hinaus entwickelt. Die Karten des Konzert-Abos sind seit vielen Jahren so begehrt, dass man schnell zugreifen muss.

Kontakt zum Kulturreferat

Mirjam Messmer

Tel.: 0711 / 47 02 – 80 10

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Stuttgart-Sillenbuch

Vincent van Gogh – Werk und Leben

Montag, 18. November 2019

Kunsthistorischer Vortrag mit Barbara Honecker, M. A.

Seit Oktober findet im Museum Städel in Frankfurt eine umfangreiche van Gogh-Ausstellung statt. In deren Zentrum steht die Entstehung des „Mythos van Gogh“ sowie die Bedeutung seiner Kunst für die Moderne in Deutschland – die bisher größte und aufwendigste Präsentation in der Geschichte des Museums. Dies zeigt, dass Deutschland eine besondere Rolle für die Erfolgsgeschichte des niederländischen Malers spielte. Dies zum Anlass genommen, steht im Vortrag das Leben des Künstlers im Vordergrund. Es wird auf seine Hauptwerke eingegangen und auch seine Wirkung auf die nachfolgenden Generationen besprochen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Barbara Honecker, M. A.

Cinema Augustinum
Nurejew – The White Crow

Freitag, 22. November 2019

Biografie/Drama; UK, FR, SRB 2018; 112 Min; FSK 6 Jahre

Regie: Ralph Fiennes
Darsteller: Oleg Ivenko, Adèle Exarchopoulos, Chulpan Khamatova u. a.

Paris in den 1960er Jahren: Der Kalte Krieg befindet sich auf seinem Höhepunkt und die Sowjetunion schickt ihre beste Tanzkompanie in den Westen, um ihre künstlerische Stärke zu demonstrieren. Das Leningrader Kirow-Ballett begeistert die Pariser Zuschauer, aber ein Mann sorgt für die Sensation: der virtuose junge Tänzer Rudolf Nurejew. Attraktiv, rebellisch und neugierig, lässt er sich vom kulturellen Leben der Stadt mitreißen. Begleitet von der schönen Chilenin Clara Saint streift er durch die Museen und Jazz-Clubs der Stadt, sehr zum Missfallen der KGB-Spione, die ihm folgen. Doch Nurejew genießt den Geschmack der Freiheit und beschließt in Frankreich politisches Asyl zu beantragen. Ein höchst riskantes Katz- und Mausspiel mit dem sowjetischen Geheimdienst beginnt.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Bräuche in Europa
Weihnachten in Tschechien

Montag, 25. November 2019

Vortrag von Jana Murasova, Tschechisch sprechen in Stuttgart e. V.

Die tschechische Folklore ist reich an Traditionen und Aberglauben und es gibt hunderte von ihnen, die mit Weihnachten zu tun haben. Viele dienen dem Zweck, herauszufinden, was das kommende Jahr für die Familie bereithält. Alleine rund um das Weihnachtsessen gibt es außerordentlich viele Bräuche und es würde eine große Herausforderung darstellen, diese alle zu erfüllen. Aber auch jenseits des Essens gibt es eine Fülle an „Vorhersage-Bräuchen“: so werden Walnussschalen gewässert, Äpfel geschnitten, Schuhe geworfen oder Fischschuppen unter Teller gelegt. Seien Sie gespannt!

Der Verein „Tschechisch sprechen in Stuttgart e. V.“ freut sich über Ihre Spende.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei

Konzertabonnement
trio toninton

Donnerstag, 28. November 2019

Violine, Violoncello, Klavie

Vilja Godava Speidel, Violine
Ukko Speidel, Violoncello
Rita Klose, Klavier

Ludwig van Beethoven: Klaviertrio B-Dur, op. 11 („Gassenhauertrio“)
Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviertrio in B-Dur, KV 254
Robert Schumann: Klaviertrio g-Moll, op. 110 Nr. 3

Die Liebe zur Kammermusik verbindet die Mitglieder des trio toninton. Nach der Gründung 2007 erhielt das Ensemble seinen Feinschliff im Zusammenspiel sowie wertvolle Impulse an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Das Trio hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Musik durch ein Höchstmaß an Lebendigkeit, Ausdruckskraft sowie Leidenschaft zu prägen. Das daraus entstehende Klangerlebnis überzeugt sowohl das Publikum als auch die Presse.

Rita Klose: Ihr Klavierstudium absolvierte die mehrfache Preisträgerin von Jugend musiziert in Karlsruhe. Sowohl für den SWR als auch für den Bayrischen Rundfunk hat sie bereits zahlreiche Einspielungen produziert.

Die in Stuttgart geborene Vilja Godava Speidel absolvierte ihr Violinstudium an der Musikhochschule Mannheim. Seither führten sie verschiedene Orchesterengagements zu Auftritten in ganz Europa. Neben ihrer Tätigkeit beim trio toninton ist Vilja Godiva Speidel seit 2011 Stimmführerin der 2. Violinen bei der Philharmonie Merck Darmstadt.

Ukko Speidel begann seine musikalische Ausbildung als Jungstudent an der Musikhochschule Karlsruhe im Fach Kammermusik. Anschließend begann er Cello an der Hochschule für Musik in Köln zu studieren. Neben seiner Tätigkeit beim trio toninton folgt er zahlreichen Konzerteinladungen zu namhaften Kammermusikreihen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 28 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Weihnachtsmarkt
Alle Jahre wieder

Sonntag, 1. Dezember 2019

Einladung zum Weihnachtsmarkt

Bild: Susanne Pledl

Advent, Advent… Es duftet wieder nach Tannenzweigen, Glühwein, Zimt und Mandeln. Besuchen Sie unseren großen Weihnachtsmarkt und lassen Sie sich bei Kunsthandwerk, Edeltrödel und Büchermarkt auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen. Flanieren Sie im weihnachtlichen Ambiente die Stände entlang, vielleicht finden Sie das eine oder andere Weihnachtsgeschenk für Ihre Lieben oder etwas, um sich selbst zu verwöhnen.
Genießen Sie unsere kulinarischen Köstlichkeiten: Mit Herzhaftem vom Grillstand, Gulaschsuppe, Glühwein, Sektbar, Kaffee, Waffeln, Weihnachtsgebäck und Confiserie bleiben keine Wünsche offen.

15:00 Uhr: Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums singen im Theater für Sie.
12:00 Uhr und 14:00 Uhr: Lernen Sie unser Haus bei einer Führung kennen.

Markt: 10:00 - 17:00 Uhr

 

Ort: Erdgeschoss
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Weihnachtsmarkt

Konzertabonnement
Uhde, Harutjunjan, Uhde

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Violine, Violoncello und Klavier

Tigran Harutjunjan, Violine
Sanja Uhde, Violoncello
Michael Uhde, Klavier

Ludwig van Beethoven: Klaviertrio B-Dur, op. 97
Franz Schubert: Klaviertrio B-Dur, op. 99, D 929

Tigran Harutjunjan studierte an der P. I. Tschaikowsky Musikschule für hochbegabte Musiker in Armenien. 2010 kam er nach Deutschland, um sein Violinstudium an der Hochschule für Musik Karlsruhe fortzusetzen. Er ist Preisträger mehrerer staatlicher Wettbewerbe in Armenien sowie des Aram Khachaturyan International Wettbewerb und dem „Kammerton“ International Wettbewerb. Seit 2012 unterrichtet Tigran Harutyunyan an der Musikschule Raab in Flehingen.

Michael Uhde stammt aus einer musikalischen Familie und so erhielt er bereits mit fünf Jahren ersten Klavierunterricht von seinem Vater. Nach dem Studium an der Musikhochschule Freiburg und Mailand konzentrierte er sich auf das weite Feld der Kammermusik. In diesem Bereich arbeitete er mit verschiedenen Instrumentalisten in unterschiedlichen Besetzungen zusammen. Darüber hinaus ist Michael Uhde Professor für Kammermusik und Klavier an der Musikhochschule Karlsruhe.

Sanja Uhde, die Ehefrau von Michael Uhde, studierte an den Musikhochschulen Wien und Freiburg. Solistische Auftritte sowie kammermusikalische Konzertreisen führten sie in zahlreiche europäische und außereuropäische Länder. Seit 2002 ist Sanja Uhde Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 28 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Von 7 Tannen und vom Schnee

Dienstag, 10. Dezember 2019

Szenische Lesung mit Jutta Menzel

Eine adventliche Reise durch Zeiten und (T)räume

Weihnachtszeit ist Wunderzeit - wenn heut´ auch selten tief verschneit… Vielleicht ist es die schönste Zeit mit Vorbereitungen, Vorfreuden, Sehnsüchten und Erinnerungen, vielleicht ist es auch die anstrengendste Zeit aus eben diesen Gründen. Und um uns herum ist so viel Lichtergefunkel, dass die eigentliche Botschaft von Erwartung, Hoffnung und Frieden im Weltendunkel zu verschwinden droht.
Und doch wird in dieser besonderen Zeit etwas tief in uns angerührt, alle Jahre wieder.
Machen wir uns auf die Suche nach dem unvergänglichen Zauber der „WinterWunderWeihnachtsWelt“, schmunzeln, lachen und freuen wir uns über eine fröhliche Bescherung mit Geschichten und Gedichten namhafter Weihnachtskenner wie unter anderem Rilke, Ringelnatz oder Thomas Bernhard.

 

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Szenische Lesung
Vortragender: Jutta Menzel

Familienkino
Unsere Lehrerin die Weihnachtshexe

Freitag, 27. Dezember 2019

Komödie/Fantasy; IT, ES 2019; 98 Min, FSK 6 Jahre

Regie: Michele Soavi
Darsteller: Paola Cortellesi, Stefano Fresi, Odette Adado

Bei Tag ist Paola Lehrerin an einer Grundschule, doch nachts verwandelt sie sich in Befana, die Weihnachtshexe, welche in der italienischen Volksmythologie eine große Rolle spielt und unserem Nikolaus entspricht. Doch kurz vor dem Dreikönigsfest am 6. Januar wird sie von einem Spielzeughersteller entführt. Der Name des Entführers ist Mr. Johnny und er hat nur ein Ziel: Vor zwanzig Jahren hat sie ihn vergessen und damit seine Kindheit ruiniert – und nun ist es an der Zeit, sich an ihr zu rächen! Nachdem eine Gruppe von sechs jungen Schülern die doppelte Identität ihrer Lehrerin und die ihres Entführers aufgedeckt haben, beschließen sie, sich mit ihren Fahrrädern auf den Weg in ein außergewöhnliches Abenteuer zu machen, das sie für immer verändern wird. Werden sie Befana retten können?

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro; Schüler/Stud. 3 Euro
Veranstaltungsart: Familienkino

Konzertabonnement
Lázló Fenyö und Julia Okruashvili

Mittwoch, 8. Januar 2020

Violoncello und Klavier

Bild: Marco Borggreve Bild: Mischa Blank

László Fenyö, Violoncello
Julia Okruashvili, Klavier

Ludwig van Beethoven: Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 4 C-Dur, op. 102 Nr. 1
Zoltán Kodály: Sonate, op.4
Robert Schumann: Fantasiestücke, op. 73
Johann Sebastian Bach – Zlotán Kodáy: Drei Choralvorspiele
Edvard Grieg: Violoncello Sonate a-Moll, op. 36

Seit seinem Gewinn beim internationalen Pablo Casals Wettbewerb 2004 zählt László Fenyö weltweit zu den führenden Vertretern seines Instruments. Nach dem Abschluss seines Studiums wirkte er als Solocellist beim hr-Sinfonieorchester in Frankfurt. Neben seiner Professur an der Hochschule für Musik Karlsruhe konzertiert Fenyö auch solistisch und arbeitet mit Ensembles wie dem Singapore Symphony Orchestra, dem Korean Symphony Orchestra oder dem Beethoven Orchester Bonn zusammen. Konzertreisen führten ihn in alle großen Konzerthäuer Europas wie dem Concertgebouw Amsterdam, der Wigmore Hall London oder dem Münchner Gasteig.

Ihre Ausbildung erhielt Julia Okruashvili am Konservatorium in Moskau und dem Conservatorio di Verdi in Mailand sowie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Hier sowie an der Musikhochschule in Mainz hat Julia Orkuashvili einen Lehrauftrag für Korrepetition. Zusätzlich konzertiert sie regelmäßig als Solistin und Kammermusikbegleiterin. In diesem Arbeitsbereich hat sie bereits mit dem Wiener Kammerorchester, der Philharmonie der Nationen und dem Hessischen Staatsorchester Wiesbaden zusammengearbeitet.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 28 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Konzertabonnement
duo tuba & harfe

Dienstag, 11. Februar 2020

Andreas Milder, Harfe
Andreas Martin Hofmeir, Tuba

Robert Schumann arrangiert von Andreas Milder: Adagio und Allegro
Robert Schumann: Der Nussbaum
Robert Schumann: Die Tochter Jephtas
Robert Schumann: Loreley
Robert Schumann: An den Mond
Franz Schubert: Gretchen am Spinnrade
Franz Schubert: Ständchen
Franz Schubert: Harfenspieler I
Pietro Mascagni: Intermezzo aus der Cavalleria Rusticana
Richard Wagner: Lied an den Abendstern aus Tannhäuser
Elias Parish-Alvars: Introduction and Variations on themes from Bellini´s „Norma“
Giacomo Puccini: Vissi d´arte und E lucevan le stelle aus Tosca
François Borne: Fantasie brillante sur „Carmen“

Das weltweit erste Duo mit der ungewöhnlichen Besetzung von Tuba und Harfe gründete sich 2005. Seither ist es sehr erfolgreich und trat unter anderem bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen sowie dem Schleswig-Holstein Musikfestival auf. Da Stücke für diese Besetzung quasi nicht existierten, präsentiert das Ensemble eine bunte Mischung aus Auftragskompositionen und bearbeiteten Werken. Beide Instrumente erklingen im Konzert nicht nur gemeinsam, sondern werden auch einzeln vorgestellt, damit der Zuhörer einen besseren Höreindruck bekommt.

Andreas Milder spielt einen „überdimensionierten Eierschneider“, wie er sein Instrument selbst bezeichnet und ist Soloharfenist beim WDR Rundfunkorchester Köln. 2005 und 2008 war er einziger Finalist für Harfe beim Deutschen Musikwettbewerb. Daneben hinaus ist er Professor an der Musikhochschule in Würzburg.

Andreas Martin Hofmeir erlernte ab dem zwölften Lebensjahr Tuba und studierte dieses Instrument an den Musikhochschulen in Berlin, Stockholm und Hannover. Als Solotubist gewann er unter anderem den Preis des deutschen Musikwettbewerbs 2005 als erster Tubist überhaupt, 2016 folgte der Echo Klassik in der Kategorie Instrumentalist des Jahres. Seit 2006 ist Andreas Martin Hofmeir Professor an der Universität Mozarteum Salzburg.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 28 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Konzertabonnement
Duo Riul

Freitag, 20. März 2020

Klarinette und Klavier

Sebastian Manz, Klarinette
Martin Klett, Klavier

Niels Wilhelm Gade: Fantasiestücke, op. 43
John Ireland: Fantasy Sonata
Joseph Horovitz: Sonatine für Klarnette und Klavier
Igor Strawinsky: Drei Stücke für Klarinette solo
Claude Debussy: zwei Préludes aus „12 Préludes, Premier Livre“ für Klavier solo
Claude Debussy: Première Rhapsodie
John Novacek: Four Rags for Two Jons

Sebastian Manz und Martin Klett treten gemeinsam im kammermusikalischen Rahmen als Duo Riul auf und dies sehr erfolgreich. Im Jahre 2008 waren sie die Gewinner des deutschen Musikwettbewerbs.

Mit elf Jahren wurde Sebastian Manz Jungstudent an der Musikhochschule Lübeck, wo er sein Studium absolvierte. Der erste Preis beim internationalen Musikwettbewerb der ARD ermöglichte ihm die Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks, dem Radio Symphonieorchester Stuttgart sowie dem Collegium Musicum Basel. 2012 gewann er den Echo Klassik in der Kategorie „Nachwuchskünstler des Jahres“. Konzertreisen führten ihn bis nach Japan wo er 2006 beim Schubertiade Festival auftrat. Seit 2010 ist Sebastian Manz Soloklarinettist beim Radio Symphonieorchester Stuttgart.

Sein Studium absolvierte der gebürtige Hamburger Martin Klett an der Musikhochschule in Lübeck und an der Universität der Schönen Künste Berlin. Das Jahr 2008 war für Martin Klett richtungsweisend. Er gewann den Internationalen Johannes Brahms Wettbewerb als Solist und ist seither ein gefragter Konzertpianist nicht nur in Deutschland. Konzertreisen führen ihn nach ganz Europa. Darüber hinaus unterrichtet er an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn-Bartholdy“ in Leipzig und im Rahmen von internationalen Meisterkursen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 28 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert

Konzertabonnement
Krisztina Fejes

Montag, 27. April 2020

Klavier

Krisztina Fejes, Klavier

Muzio Clementi: Sonate in B-Dur, op. 24 Nr. 2
Frédéric Chopin: Nocturne in es-Moll, op. 55 Nr. 2
Frédéric Chopin: Walzer in Es-Dur, op. 18
Franz Liszt: Venezia e Napoli
Domenico Scarlatti: Sonate in d-Moll, K 9
Domenico Scarlatti: Sonate in D-Dur, K 45/L. 265
Domenico Scarlatti: Toccata in d-Moll, K 141
Claude Debussy: Estampes
Béla Bartók: Suite, op. 14, Sz. 62, BB 70
Zoltán Kodály: Széleöy keserves – Transilvanian song
Zoltán Kodály: Dances of Marosszék

Krisztina Fejes bestritt bereits im Alter von 12 erste Musikwettbewerbe und wurde mit 14 Jahren am Béla Bartók Konservatorium aufgenommen. Ab 2003 führte sie ihr Studium an der Franz Liszt Musikakademie in Budapest fort, wo sie heute auch Meisterkurse unterrichtet. Als Solistin arbeitet sie regelmäßig mit den großen ungarischen Orchestern wie dem Savaria Symphonieorchester oder dem BM Donau Symphonieorchester zusammen. Mit ihrer dynamischen und ausdrucksstarken Art des Klavierspiels schafft sie eine Vielfalt an Klangfarben und erzeugt eine besondere Atmosphäre für alle Zuhörer im Konzertsaal.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 28 Euro
Veranstaltungsart: Kammerkonzert
Kultur-Seniorenresidenz-Stuttgart-Sillenbuch

Augustinum
Stuttgart-Sillenbuch

Google-Maps Profil
Florentiner Straße 20
70619 Stuttgart

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Birgit Rollet
Tel. 07 11 / 47 02 - 22 22

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 07 11 / 47 02 - 0
Beratung 07 11 / 4702 - 2222
Kultur 07 11 / 47 02 - 80 10