Kulturveranstaltungen

Konzerte, Vorträge und Ausstellungen

Mit seinem hochkarätigen Kulturprogramm unterscheidet sich das Augustinum von jedem anderen Seniorenheim. Das Augustinum Stuttgart-Killesberg liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Akademie der Bildenden Künste und zur Weissenhofsiedlung und ist auch hinsichtlich seiner Architektur an den Stil des Bauhaus angelehnt. Die Veranstaltungen im Augustinum verstehen sich als Angebot nicht nur für die Bewohner des Hauses, sondern sind auch für alle Interessierten des Stadtteils und der Region offen. Gerne erhalten Interessenten das monatliche Veranstaltungsprogramm kostenlos und unverbindlich zugesandt.

Kontakt zum Kulturreferat

Charlotte Löffler
Telefon 07 11 / 585 31 - 940

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Stuttgart-Killesberg

Galerie Augustinum
Sommerfarben

Donnerstag, 30. August 2018

Eröffnung der Ausstellung von Heike Renz

© Heike Renz

Die Aquarelltechnik, die eine schnelle und spontane Wiedergabe ermöglicht, liegt Heike Renz besonders am Herzen. In ihrer Ausstellung zeigt sie Impressionen aus der Natur: die Blumenfülle im Farbenrausch, die variierenden Grüntöne einer Sumpflandschaft, die matt-grauen-ocker Töne der Nordseelandschaft sowie filigrane Variationen über Gräser. Außerdem werden drei großformatige Acrylbilder aus der Serie „urban lights“ zu sehen sein. Sie zeigen die eigenständige Farbigkeit von Nachtlichtern in Städten am Beispiel von Stuttgart. Heike Renz studierte Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und  Textildesign an der FH Reutlingen. Ihre Tätigkeit als Designerin führte sie um die ganze Welt. Vor ein paar Jahren dann wandte sie sich wieder vermehrt der freien Malerei zu und eröffnete eine Kunstschule in Herrenberg, das „Atelier im Gäu“. Sie lebt und arbeitet heute in Herrenberg als Designerin, Dozentin und freischaffende Künstlerin.

Zur Eröffnung der Ausstellung mit einer Einführung von Elena Hocke, Kulturreferentin der Stadt Herrenberg, und Sektempfang sind Sie herzlich eingeladen!

 

Ort: Theater & Galerie
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Ausstellungseröffnung
Vortragender: Elena Hocke

Wie entsteht eine moderne Wettervorhersage?

Montag, 3. September 2018

Vortrag des Meteorologen Gerhard Lux

Jacke oder nicht? Kaum etwas interessiert uns so sehr wie die Frage, ob ein Sturmtief bald auch in Deutschland für Wirbel sorgen wird oder ob ein Azorenhoch angenehme und warme Tage bringt. Kein Flugzeug hebt ab, kein Containerschiff läuft aus, ohne dass das aktuelle Wetter, die Vorhersagen und die detaillierten Wetterwarnungen berücksichtigt werden. Die Energieversorger planen den Strombedarf ihrer Kunden und Landwirte wollen wissen ob sie beregnen müssen. Nutzer sind daneben Behörden, die Bundeswehr, die Einrichtungen des Katastrophenschutzes, fast alle Bereiche aus Industrie, Handel und Verkehr und natürlich auch die Medien. Doch wie gut sind eigentlich heute Wettervorhersagen? In seinem unterhaltsamen Vortrag räumt Diplom-Meteorologe Gerhard Lux vom Deutschen Wetterdienst mit Mythen auf und sorgt für den richtigen Durchblick beim Wettergeschehen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Gerhard Lux

Cinema Augustinum
Birnenkuchen mit Lavendel

Donnerstag, 6. September 2018

Liebeskomödie, Frankreich 2015 (Dauer: ca. 100 Minuten)

Manchmal kann ein kleiner Unfall auch ein unverhoffter Glücksfall sein. Die französische Obstbäuerin Louise lebt in der Provence. Ganz allein muss die junge Witwe ihre beiden Kinder Emma und Félix erziehen und den Hof bewirtschaften. Als die Bank ihr den Kredithahn zudrehen will, steht Louise kurz vor dem Bankrott. Ausgerechnet jetzt trifft sie auf den sonderbaren Pierre, der ihr Leben auf den Kopf stellt. Die liebevoll erzählte romantische Komödie „Birnenkuchen mit Lavendel“ entführt uns in eine Welt voll kleiner Wunder – gefüllt mit dem Duft der Birnen der Provence.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: DVD auf Großbildleinwand

Querköpfe, Sonderlinge und Aussteiger im Hause Württemberg

Dienstag, 11. September 2018

Bebilderter Vortrag von Harald Schukraft

Wappen des Württembergischen Königshaus

Die württembergischen Grafen, Herzöge und Könige sind aus den Geschichtsbüchern hinlänglich bekannt. Doch nicht jeder Angehörige des Hauses Württemberg war in der Lage, die von ihm erwartete gesellschaftliche Rolle auch zu spielen. Eine ganze Reihe von Frauen und Männern haben versucht, jenseits der standesgemäßen Etikette ihr ganz persönliches Lebensglück zu finden. Schnell wurden sie zu Querköpfen und Sonderlingen abgestempelt, manchmal blieb ihnen nur der Weg, aus ihrem bisherigen Leben auszusteigen. Anhand von einigen Beispielen sollen Einblicke in eine zumeist verborgene Welt hochadeligen Lebens gewährt werden, die auf ganz besondere Weise berühren. Der Bogen spannt sich vom Spätmittelalter, wo eine Gräfin ihren untreuen Gemahl mit Zauberkraft an sich binden wollte, über fast ein halbes Jahrtausend bis zum Ende der Monarchie. Manche suchten das Abenteuer in Übersee, andere zogen sich in eine geradezu spießige Häuslichkeit zurück. Dabei wird hinter zum Teil amüsanten Geschehnissen und skurrilen Charaktereigenschaften vor allem deutlich, dass das Streben nach individuellem Glück immer wieder von einem tragischen Schicksal begleitet wurde.

Harald Schukraft ist als freier Historiker und Autor tätig. Er hat zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte von Stuttgart vorgelegt. Weitere Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Kunst- und Kulturgeschichte Baden-Württembergs sowie das Haus Württemberg.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Harald Schukraft

Klingt glasklar!

Sonntag, 16. September 2018

Zauberhafte Musik auf Instrumenten aus Glas

© Stiftung Stadtmuseum Berlin, Foto: Michael Setzpfandt

Martin Hilmer, Glasinstrumente

Maxim Shagaev, Bajan

 „Auf den ersten Blick ist sie vielleicht merkwürdig, aber dann unheimlich faszinierend: Glasmusik“, sagt Martin Hilmer, der Gläser als Musikinstrumente nutzt und darauf Höhepunkte der Klassik interpretiert. Lassen Sie sich von Martin Hilmers Virtuosität an der Glasharmonika, am Verrophon und am Gläserspiel verzaubern. Zusammen mit Maxim Shagaev am Knopf-Akkordeon, auf russisch Bajan, präsentiert er einen Streifzug durch die Musikgeschichte von Barock bis zur Moderne. Darunter Mozarts „Adagio für Glasharmonika Solo“, Glucks „Reigen seliger Geister“ aus „Orpheus und Eurydike“ und Evergreens wie „El Condor Pasa“ oder „Café de la Paix in Paris” und die Filmmusik von „Dr. Schiwago“. So haben Sie diese Melodien garantiert noch nie gehört!

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: s.o.

Bewegte Zeiten
All You Need Is Love – Lennons letzte Jahre

Donnerstag, 20. September 2018

Eine Hommage an den großen Musiker von Achim Amme und Volkwin Müller

John Lennon war der charismatische Kopf der Beatles. Seine musikalische Inspiration und die hintergründigen Texte begründeten den Mythos der Fab Four. Er sang die schönsten Liebeslieder, Songs, die in die Herzen gehen – und in die Beine. Mit Hits wie „All You Need Is Love“ und „Lucy In The Sky With Diamonds“ schuf er Klassiker voll poetischer Melancholie. Nach dem Ende der Beatles nutzte John zusammen mit seiner Lebensgefährtin Yoko Ono seinen Ruhm für politisches Engagement. „Give Peace A Chance“ und „Imagine“ wurden zu Hymnen der Friedensbewegung. Und noch heute, fast vierzig Jahre nachdem er vor seiner Wohnung in New York ermordet wurde, erreicht seine Stimme die ganze Welt.

Autor, Schauspieler und Musiker Achim Amme liest mitreißend aus der fulminanten Lennon-Biographie von Philip Norman – dem Standardwerk über die Pop-Legende, das zugleich ein Panorama des gesellschaftlichen Umbruchs in den 1960er und 1970er Jahren ist. Begleitet wird er vom Singer-Songwriter Volkwin Müller, der mit kräftig-gefühlvoller Stimme und kunstvollem Gitarrenspiel sowie einem Fußschlagzeug für knisternde Live-Atmosphäre sorgt und den Abend mit Lennons Musik untermalen wird.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Achim Amme und Volkwin Müller

Weite - Wellen - Watt

Montag, 24. September 2018

Bildervortrag von Aurelius Maier

© Aurelius Maier

An diesem Abend erwartet Sie ein Erlebnisbericht von der Nordseeküste mit herausragenden Bildern vom Stuttgarter Fotokünstler Aurelius Maier, der im vergangenen Jahr mit einer Ausstellung bei uns im Haus vertreten war.  Jedes Jahr verbringt Aurelius Maier mehrere Wochen an der nordfriesischen Nordseeküste. Er liebt es, weit hinaus zu wandern und verbringt ganze Tage in der unendlichen Weite der Landschaft. Dabei kommt es zu Begegnungen mit wilden Seehunden oder Seeschwalben und dem immer wieder Erleben der einsetzenden Flut, die unheimlich und faszinierend zugleich die zuvor noch begehbare Welt sintflutartig überflutet. Das anschließende Ablaufen des Wassers empfindet der Künstler wie eine "neue Schöpfung". Diese Eindrücke fängt Aurelius Maier in einzigartigen Bildern ein, die teilweise mit Musik untermalt, den Zuschauer in eine wundervolle Welt entführen.

 

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bildervortrag mit Musik
Vortragender: Aurelius Maier