Kulturveranstaltungen

Konzerte, Vorträge und Ausstellungen

Mit seinem hochkarätigen Kulturprogramm unterscheidet sich das Augustinum von jedem anderen Seniorenheim. Das Augustinum Stuttgart-Killesberg liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Akademie der Bildenden Künste und zur Weissenhofsiedlung und ist auch hinsichtlich seiner Architektur an den Stil des Bauhaus angelehnt. Die Veranstaltungen im Augustinum verstehen sich als Angebot nicht nur für die Bewohner des Hauses, sondern sind auch für alle Interessierten des Stadtteils und der Region offen. Gerne erhalten Interessenten das monatliche Veranstaltungsprogramm kostenlos und unverbindlich zugesandt.

Kontakt zum Kulturreferat

Charlotte Löffler
Telefon 07 11 / 585 31 - 940

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Stuttgart-Killesberg

Cinema Augustinum
Maleika

Dienstag, 30. Oktober 2018

Dokumentarfilm, Deutschland 2017 (Dauer ca. 100 Minuten)

© Camino Film

Regie: Matto Barfuss

Sprecher: Max Moor

Sprecher Max Moor erzählt in diesem Film eine der berührendsten Geschichten aus der Welt der Tiere: Die Gepardin Maleika hat sechs Junge zur Welt gebracht: Martha, Malte, Mirelèe, Marlo, der so gern klettert, Mia und Tollpatsch Majet. Mit ihren struppigen Nackenmähnen sehen die Kleinen aus wie Punks; mit jedem Tag werden sie frecher und mutiger und gehen auf Entdeckungsreise. Wochenlang war der renommierte Tierfilmer Matto Barfuss, auch bekannt als „der Gepardenmann“ mit seiner Kamera ganz nah dran an Maleikas Rasselbande in Tansania. Entstanden ist ein faszinierender Film über eine „Mutter Courage“, aber vor allem auch über die freie Wildnis Afrikas.

Matto Barfuss ist UNESCO-Fotopreisträger, UN–Botschafter für biologische Vielfalt und Tierschützer.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: DVD auf Großbildleinwand
Vortragender: Sprecher: Max Moor

Galerie Augustinum
„Felder“: Bilder aus Vorpommern und dem Strohgäu

Dienstag, 6. November 2018

Eröffnung der Ausstellung von Sibylle Duhm-Arnaudov

© Sibylle Duhm-Arnaudov

Großformatige Arbeiten auf Leinwand, kleinere „Erdkästen“ auf Holz und miniaturartige „Backprints“ zeigen Landschaften, die die Ambivalenz landwirtschaftlicher Nutzflächen zum Thema haben. Die Schönheit der Farbflächen, die Fragwürdigkeit von Monokulturen und die Beruhigung angesichts der Fülle von Lebensmitteln führen den Betrachter in das Spannungsfeld der Kulturlandschaften, die uns hier in Mitteleuropa umgeben. Die Weite in den zwischen Abstraktion und Abbildung changierenden Arbeiten von Sibylle Duhm-Arnaudov lädt ein, in die Bilder einzutreten und in ihnen zu verweilen.

Zur Eröffnung der Ausstellung mit einer Einführung von Peter Lauck und Sektempfang sind Sie herzlich eingeladen!

Ort: Theater
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Vernissage

„Wenn die Blätter fallen ...“

Sonntag, 11. November 2018

Romantische Herbstmusik von Johannes Brahms gesungen von concerto vocale stuttgart e.V.

© Arne Morgner

„Lieben Sie Brahms?“ Das fragt der Kammerchor concerto vocale stuttgart e.V. unter der Leitung von Mirjam Scheider das Publikum in seinem neuen Programm „Wenn die Blätter fallen …“. Im Mittelpunkt stehen Lieder des Komponisten, der für die Fülle der deutschen Romantik steht wie kaum ein anderer. Er hat sich in allen Schaffensperioden mit Texten seiner Zeitgenossen und mit Wegbereitern der Romantik beschäftigt. Brahms sammelte Gedichte, er hat sie in Zyklen zusammengestellt und sie durch seine Vertonungen neu interpretiert. Der Herbst als Symbol der Vergänglichkeit, der Himmel, der durchaus auch aufs Jenseits verweist, der Abend und die Nacht, deren Schutz man sucht, sind Motive, die in „Fünf Gesänge“ (op. 104), „Vier Quartette“ (op.92) und „Drei Quartette“ (op. 64) immer wieder vorkommen. Aber keine Sorge: Die Liebe kommt bei Brahms und auch an diesem Nachmittag nicht zu kurz. Der Dirigent, Pianist und Komponist widmet sich ihr mit feiner Ironie und vermutlich auch mit tatsächlich empfundener Traurigkeit.

Der Kammerchor concerto vocale stuttgart e.V. war bereits im Frühjahr 2016 mit dem Programm „Mond, Nacht, Traum“ zu Gast in unserem Haus und feiert 2018 sein 25-jähriges Bestehen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
Vortragender: Leitung: Mirjam Scheider Klavier: Maria Sofianska und Sabine Sauer

Kunstgeschichte(n)
Die Kunst der 1960er Jahre: Pop, Filz und Traditionen

Mittwoch, 14. November 2018

Bebilderter Vortrag von Prof. Nils Büttner, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Andy Warhol © Jack E. Kightlinger

Von Künstlern und Kritikern gleichermaßen wurde nach dem Zweiten Weltkrieg die Abstraktion als neue und einzig zeitgemäße malerische Weltsprache der Kunst deklariert. In ihr schien sich eine Jahrtausende währende Geschichte der Kunst zu vollenden. Dabei wird oft übersehen, dass zugleich auch eine gegenständliche Tradition ungebrochen fortlebte und sich sogar neue figurative Tendenzen entwickelten. Gerade der vermeintliche ästhetische Konsens provozierte zahlreiche Gegenbewegungen, zu denen neben einer „Post-Painterly Abstraction“ auch die sogenannte Pop Art gehörte. Ihre herausragenden Vertreter wie Andy Warhol oder David Hockney, aber auch der deutsche Künstler Joseph Beuys waren damals mit dem Anspruch angetreten, die Kunst zu revolutionieren. Damit standen sie aber zugleich fest in den Traditionen künstlerischen Gestaltens und bedienten sich einer künstlerischen Sprache, die verständlicher ist, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Ihre Arbeiten lohnen einen zweiten Blick, den dieser Vortrag leisten will, der als eine kritische Perspektive auf diese Epoche der Kunstgeschichte angelegt ist.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Nils Büttner

Swingklänge und Latin Rhythmen zum Herbst

Donnerstag, 22. November 2018

Jazz & Latin Night mit Claudia Carbo

© Claudia Carbo

Claudia Carbo kommt erstmals ins Augustinum, um mit bekannten Swing-Titeln des American Song Book und nostalgischen Latin Songs zu begeistern. Die Latin-Jazz-Diva mit peruanischen Wurzeln singt das komplette Spektrum dieser Spielart des modernen Jazz. Ihre Improvisationskunst, ihre wandlungsfähige Stimme und ihre Authentizität machen sie seit Jahren zur gefragten Künstlerin. Mit beeindruckender Leichtigkeit wechselt sie von einem Genre zum nächsten, vom Bolero zur Dramatik des Tango bis zur schwingenden Leichtigkeit des Bossa Nova oder zum unverkennbaren Swing der 1940er-Jahre. Claudia Carbo erzählt in ihren Liedern alltägliche Geschichten. Dabei wandelt sie ihre Stimme, passt sie den Titeln an und verleiht so jedem Song einen jeweils speziellen Charakter. Begleitet wird sie vom versierten Jazzer und Gitarristen Felix Heydemann. Er studierte in Amsterdam, Köln und New York bei Jazz-Koryphäen wie Pat Martino, Randy Johnston und John Abercrombie. Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Jazz- und Latin-Abend!

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Claudia Carbo und Felix Heydemann

Der Literaturnobelpreis – seine Skandale und seine Sternstunden

Dienstag, 27. November 2018

Vortrag von Literaturwissenschaftler Michael Serrer

Selma Lagerlöf, erste weibliche Preisträgerin 1909

Umstritten war der Nobelpreis für Literatur in den 117 Jahren seines Bestehens immer wieder, zugleich aber gilt er auch als der angesehenste Literaturpreis der Welt. Nun wird er von mehreren Skandalen rund um die Schwedische Akademie erschüttert. Eine Konsequenz daraus: Der Preis wird 2018 nicht verliehen. Wie kann es weitergehen?

Der Vortrag bietet eine Übersicht über eine nicht geringe Zahl von Fehlentscheidungen, erinnert aber auch an die Sternstunden des Preises. Der Referent Michael Serrer, Herausgeber von mehr als 50 Büchern, leitet seit 20 Jahren das Literaturbüro NRW in Düsseldorf und beschäftigt sich seither intensiv mit den Literaturnobelpreisträgern.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Michael Serrer