Bearbeiten

Gloria in excelsis Deo

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Weihnachtliche Weisen

Mit vielen bekannten weihnachtlichen Weisen und Soloharfenstücken stimmen Sie Angela Rudolf und Elena Faynberg auf Weihnachten ein.

Ihre Gesangsausbildung erhielt Angela Rudolf an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf in der Klasse von KS Peter C. Runge. Sie übernahm bald diverse Partien und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. Meisterkurse folgten unter anderem bei Kurt Widmer und Ingrid Figur (Bachakademie Stuttgart). Elena Faynberg wurde in Russland geboren und erlernte zunächst Klavier. Mit elf Jahren begann sie Harfe zu spielen. Ihr Studium absolvierte sie an der St. Petersburger Musikhochschule bei Prof. A. Warosjan. Hören Sie am heutigen Abend zwei bezaubernde Künstlerinnen, die im Landkreis Roth ihr Zuhause gefunden haben.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Gäste 9 Euro
Veranstaltungsart: Weihnachtliches Konzert
Vortragender: Angela Rudolf (Sopran) und Elena Faynberg (Harfe)

„Die Heilige Nacht“ – Fränkisch nach Hans Mehl

Freitag, 21. Dezember 2018

„Die Heilige Nacht“ – Fränkisch nach Hans Mehl

Der fränkische Mundartdichter Hans Mehl beschreibt mit der sehr einfühlsamen, Herz und Sinne ansprechenden Schilderung der Weihnachtsgeschichte die fesselnden Ereignisse der Heiligen Nacht. Am Beispiel der Hirten mit „a poar Gaggerli fürs Waggerli“ machte er bewusst, dass es nicht darauf ankommt, was man schenkt, sondern auf die Gesinnung, in der man schenkt. Auch die nach 2000 Jahren vielleicht noch wichtiger gewordene Botschaft für Frieden und Wohlgefallen auf Erden, lag dem Nürnberger Hans Mehl am Herzen.

In einer besinnlichen Stunde in der meist hektischen Vorweihnachtszeit liest Fritz Winter aus der „Fränkischen Weihnacht“. Musikalisch umrahmt wird der Nachmittag von der Spalter Stubenmusik.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: Eintritt auf Spendenbasis
Veranstaltungsart: Lesung mit Musik
Vortragender: Fritz Winter und die Spalter Stubenmusik

"Irgendwo auf der Welt gibt's ein
kleines bißchen Glück"

Freitag, 4. Januar 2019

Eine musikalische Europa-Reise zum Auftakt des neuen Jahresmottos mit dem Duo Caffier

"Irgendwo auf der Welt gibt's ein kleines bißchen Glück" – frei nach diesem Motto begibt sich das Duo Caffier zu Beginn des Konzertes auf eine musikalische Reise durch die Folklore Europas. Schwerpunkt ist dabei die Musik der grünen Insel Irland, aber auch schwedische und russische Balladen, französische Tänze oder jiddische Instrumentalstücke sind weitere Stationen. In der zweiten Hälfte des Konzertes widmen sich die beiden Kölner Musiker dann intensiv den zeitlosen und humorvollen Klassikern der 20er & 30er Jahre. Bekannte Lieder aus jener Zeit wie z. B. "Lili Marleen", "Wochenend und Sonnenschein" oder "Nur nicht aus Liebe weinen" stehen dann auf dem Programm. Ohne die Originalinterpreten und den Zeitgeist von damals zu kopieren, erwecken sie mit viel Spielfreude und Musikalität die alten Lieder wieder zum Leben und begeistern so Menschen aller Generationen für diese Musik. Wie ein roter Faden führt dabei die klare, warme Stimme von Sängerin Ines Caffier durch das gesamte Konzert; sie und Volker Müller spielen sich mit viel Charme und Natürlichkeit sowie wechselnden Instrumenten in die Herzen des Publikums. Eine unterhaltsame Darbietung, die einfach gute Laune macht!

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 16:30
Eintritt: Gäste 8 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ines Caffier – Gesang, Querflöte, Irische Tinwhistle und Volker Müller – Klavier, Gitarre, Akkordeon

100 Jahre Bauhaus

Freitag, 11. Januar 2019

Kunst, Design, Architektur

2019 feiert das Bauhaus sein 100-jähriges Jubiläum. Mit zahlreichen Veranstaltungen, Ausstellungen und einem Museumsneubau in Weimar wird an die Gründung dieser einflussreichen Reformschule im Jahr 1919 erinnert. Von 1919 bis 1933 existierte das Institut zunächst in Weimar, dann in Dessau und schließlich in Berlin. Die Meister und Studenten traten mit der Idee an, die Kunst, das Design und die Architektur zu revolutionieren. Sie wollten funktionale und ästhetische Gebrauchsgegenstände entwerfen, die als Massenprodukte gefertigt, für jedermann erschwinglich waren. Es lehrten seinerzeit bereits renommierte Größen wie Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Gerhard Marcks und Oskar Schlemmer. Den Studenten, wie Anni Albers, Marianne Brandt, Marcel Breuer oder Lux Feininger, verdanken wir Innovationen in den Bereichen des Textil- und Möbeldesigns, der Gerätegestaltung und der Fotografie. Im Vortrag beschäftigen wir uns mit den am Bauhaus entstandenen Produkten und gehen der Frage nach, wie sie sich in ihrer Gestaltung von allem bis dahin Gesehenen unterscheiden.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, 7 Euro ( Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern
Vortragender: Kunsthistorikerin Dr. Annette Scherer

Fly me to the Moon

Samstag, 19. Januar 2019

Ein Abend zum Abheben

Einmal Mond und zurück gefällig? Dazu braucht es gehörigen Schwung! Den wird es geben mit der antriebsstarken Crew vom Neruda Quartett samt singender Lunaristin Stefanie Rüdell, wenn Sie mit ihrem aktuellen Programm zu 50 Jahre Mondlandung direkt vom Klangraum unseres Augustinussaales aus abheben werden. Steigen Sie mit ein in das „Raumschiff Orion“ und den „Moonraker“ von 007. Buchen Sie sich ein unter Augustinum Roth und Ihr Wunsch wird uns Befehl: „Fly me to the moon“! Dann können Sie den „Moon over Alabama“ betrachten sowie mit Tiffany verträumt einen „Moon River“ kreuzen und viele andere Attraktionen zwischen Himmel und Erde aus sicherer Perspektive genießen – und dennoch ganz nah dran.

Stefanie Rüdell - Gesang, Tanz

Evelin Langer-Schmidt - Klarinette, Sax, Akkordeon

Florian Kaplick - Klavier, Moderation

Roland Dachauer - Kontrabass

Roland Schmidt – Schlagzeug

 

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro, 10 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Neruda-Quartett und Stefanie Rüdell

Von Naturreligionen zum Monotheismus

Freitag, 25. Januar 2019

Wie der Glaube an einen einzigen Gott entstand

Copyright wikipedia

Im Gegensatz zu frühen Zivilisationen erlebten Naturvölker ihre diesseitige Wirklichkeit bewohnt von unsichtbaren Geistern und Dämonen. Daraus entstand eine unmittelbare spirituelle Naturverehrung. Dann entwickelte sich ein Mehrgötter-Glaube an der Wende von der Jagd- zur Agrarkultur. Einen ersten Monotheismus verordnete Echnaton seinem Volk erfolglos. Es dauerte noch Jahrtausende bis sich in Israel ein stabiler Monotheismus etablierte. Neuere archäologische Funde und bibelexegetische Erkenntnisse zeigen eine spannende Entwicklungsgeschichte des Glaubens an nur einen Gott. DDr. Wilfried Ruff wird diese Entwicklung (auch anhand von Bildern) nachzeichnen.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt frei - Spenden erbeten
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern
Vortragender: Dr. Wilfried Ruff

Thabilé - Der Rhythmus Südafrikas

Freitag, 8. Februar 2019

Im Takt der Kulturen

Thabilé ist eine aufstrebende Künstlerin aus Soweto.
Die Sängerin nimmt die Zuhörer mit auf eine musikalische
Reise nach Südafrika. Ihre unbefangene
zugleich sanfte und starke Stimme verbindet Elemente
aus Jazz, Soul und traditioneller afrikanischer Musik.
Mit einem warmen Timbre vermittelt sie ihre unglaublich
positive und authentische Ausstrahlung. Thabilés
Debüt-Album „Dlamini Echo“ ist durch die Erfahrungen
ihrer Jugend inspiriert und drückt damit eine
Herzenssache aus. Dlamini – das ist ein Stadtteil,
der zu Soweto gehört. Dort wurde Thabilé geboren
und von dort kommt auch das Echo, die Erinnerungen
an ihre alte Heimat. Eine Frau mit Bühnenpräsenz,
die über Umwege in Deutschland ein neues
Zuhause gefunden hat!


Kartenvorverkauf unter Telefon 09171-805-0.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 9 Euro, 12 Euro ( Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Thabilé - Lead Vocal & Percussions / Steve Bimamisa - Gitarre/ Daniel Weiss - Flügel und Keyboard

Augustinum Roth

Google-Maps Profil
Am Stadtpark 1
91154 Roth

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Marion Bachinger
Tel. 091 71 / 805 - 1810

Kontakt

Empfang 091 71 / 805 - 0
Beratung 091 71 / 805 - 1810
Kultur 091 71 / 805 - 1815