Bearbeiten

„Nimm mich mit Kapitän auf die Reise…“

Donnerstag, 28. Februar 2019

Beliebte Film- und Schlagermelodien der 50er Jahre

Zum zweiten Mal sind der bekannte Tenor Sebastian Köchig, Mitglied des Staatstheaters Nürnberg, und sein Partner Michael Lörcher im Augustinum zu Gast. Mit einem eingängigen Programm aus der Film- und Schlagerwelt der 50er Jahre nehmen sie Sie mit auf eine musikalische Reise. Von der Sehnsucht nach der weiten Welt sang einst Hans Albers „La Paloma“ und „Nimm mich mit Kapitän“, und über eine gewisse „Zuckerpuppe“ staunte gar der Vordere und der Hintere Orient. Auch diverse Stationen in Europa finden sich im Reise-Programm: „Pigalle, Pigalle“, „Oh mia bella Napoli“, „Caprifischer“ und das „Chiantilied“. Aber „der Koffer bleibt in Berlin“ - denn auf diese Weise lohnt sich die Reise…nach einem Sehnsuchtsort.

Sebastian Köchig hat viele Jahre in Wien gelebt und wird charmant und mit zahlreichen humorvollen Anekdoten durch das Programm führen, sodass das Konzert zu einem gelungenen und kurzweiligen Abend beiträgt.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, 10 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Sebastian Köchig (Tenor) und Michael Lörcher (Klavier)

Die Alpenüberquerung

Freitag, 8. März 2019

Berchtesgaden bis Tolmezzo

Seine Devise: Auf den Bergen wohnt die Freiheit. Die hat Volker Vetter erstmals 1981 auf der Schmittenhöhe in Zell am See erlebt. Seit damals hat ihn dieses Gefühl nicht mehr losgelassen. Am heutigen Abend stellt er seine Alpenüberquerung vor. Sei es für einen Bergwanderer oder Radfahrer – diese Route gehört zu den größten Unternehmungen im gesamten Alpenraum. Die Schönheit und Vielfalt der Alpen haben Volker Vetter dazu bewegt eine eigene Überschreitung vom Königssee nach Tolmezzo in der Region Friaul-Julisch Venetien zu planen. In sieben Etappen wird dann über mehrere Jahre dieser Plan zur Wirklichkeit. Einige Stationen auf diesem Weg waren die Überquerung des Steinernen Meeres, die Überquerung der Hohen Tauern und den einsamsten Gebirge der Alpen, die Kreuzeckgruppe. In seinem Vortrag wird er nicht nur von der Landschaft und der Herausforderung, sondern auch von Sehenswürdigkeiten, Kultur und Geschichte berichten. Ein Vortrag voller Erlebnisse, grandioser Natur und Unvergessenem.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Bildvortrag
Vortragender: Volker Vetter

Von Argentinien nach Europa

Mittwoch, 13. März 2019

Virtuose Musikalität

Die beiden Musiker haben an der Musikakademie in Krakau studiert. Teresa Kaban ist Absolventin der Klavierklasse von Professor Ludwik Stefanskis. Henryk Blazej absolvierte sein Studium in der Flötenklasse von Professor Waclaw Chudziaks. Das Duo musizierte bereits in so bekannten Konzertsälen wie St. Martin-in-the-Fields, Wigmore Hall, Purcell Room in London aber auch im Bing Theatre in Los Angeles, der Carnegie Hall in New York und dem Salle de Gaveaux in Paris.... Yehudi Menuhin lobte die beiden Künstler mit den Worten „…hinsichtlich Virtuosität und Musikalität hat ihr Auftritt auf mich den denkbar größten Eindruck gemacht…“.

Auf dem Programm stehen in der Duo-Besetzung Jardanyi Pal mit der “Ungarischen Sonate” und Karastojanows Suite Bulgarische Tänze”. Teresa Kaban wird solistisch zwei Tangos von Piazzolla und „Argentinische Tänze“ von Ginastera spielen.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, 9 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Teresa Kaban (Klavier) und Henryk Blazej (Querflöte)

„Judentum # Christentum # Islam“

Freitag, 15. März 2019

Die Rivalität dreier „Geschwister“

Alfred Kubin "Der barmherzige Samariter"

Europa wurde in seiner Geschichte von drei Religionen, die in Vorderasien entstanden sind, unterschiedlich geprägt. In jüngerer Zeit wurde das Judentum in der Shoa weitgehend geschwächt, das Christentum verlor erheblich an Boden, und der Islam erstarkte in Wellen von Zuwanderungen. Dadurch wurde zum einen das Religiöse vielen Europäern unverständlich, fremd und sogar bedrohlich. Zum anderen wurden oft die Differenzen zwischen den Religionen übermäßig herausgehoben, um sich der eigenen religiösen Identität zu vergewissern und sie zu sichern. DDr. Wilfried Ruff weist in seinem Bildvortrag zunächst auf die gemeinsamen Werte im Inhalt und Kult der drei Weltreligionen hin, um danach die Unterschiede aufzuzeigen, die für jede dieser Religionen charakteristisch sind und die ihnen ihre eigene Identität geben. 

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt frei - Spenden willkommen
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern
Vortragender: Dr. Wilfried Ruff

Das Bauhaus

Freitag, 22. März 2019

Seine Studenten aus Nürnberg

Landauf, landab wird derzeit die Gründung des Bauhauses vor 100 Jahren gefeiert. Das Institut existierte von 1919 bis 1933 zunächst in Weimar, dann in Dessau und schließlich in Berlin. Die Reformschule bildete 14 Jahre lang insgesamt 1253 Studenten aus. Das Bauhaus hatte großen Zulauf von jungen Männern und Frauen aus allen damals deutschsprachigen Gebieten Mittel- und Osteuropas. Hiesige Vertreter sind der Bildhauer Willy Bloss (1906 – 1946), die Textildesignerin Bella Ullmann (1905 – 1993) und der Architekt Rudolf Ortner (1912 – 1997). Sie machten sich von Nürnberg aus auf und verschrieben sich der Bauhaus-Lehre, die Kunst, das Design und die Architektur zu revolutionieren. Sie und ihr Wirken stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung in der Kunstvilla. Lernen Sie „Bauhäusler“ aus Nürnberg kennen – ihre Ideen und ihr Wirken.

Ort: Treffpunkt Foyer
Uhrzeit: 13:45
Eintritt: 20 Euro, 23 Euro (Gäste) Fahrt, Eintritt, Führung
Veranstaltungsart: Exkursion in die Kunstvilla Nürnberg
Vortragender: Dr. Annette Scherer

"Frühlingsklänge aus Russland"

Donnerstag, 28. März 2019

Virtuose Klangkunst

Leonid Nikolaev

Eindrucksvoll stellt Exprompt unter Beweis, welche überraschenden Möglichkeiten ein traditionelles Instrumentarium bieten kann, wenn Kreativität, Sicherheit des musikalischen Geschmacks und Mut zu neuen Ufern am Werke sind. Hinzu kommt die Fähigkeit der vier Akteure, Gefühle wie Lebensfreude, Trauer, Liebe, Melancholie musikalisch auszudrücken.

Im Programm „Frühlingsklänge aus Russland“ laden die vier Künstlern auf eine musikalische Reise durch die russischen Frühlingsfeiern ein, unter denen ein besonderer Platz der  „Maslenitza“  einnimmt. Auch klassische Werke in eigener Bearbeitungen stehen auf dem Programm: „Russischer Tanz“ von Tschaikowski,  „Second Waltz“ von Schostakowitsch oder „Die Lerche“ von Glinka. Stücke, die echte Frühlingsstimmung wecken.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, 10 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ensemble Exprompt

"Rose" von Martin Sherman

Dienstag, 2. April 2019

Geschichte einer Frau

2019 jährt sich der Kriegsausbruch zum 80. Mal. Ein Krieg, der sich nicht nur in Deutschland sondern auch in ganz Europa verheerend auswirkte.

Verfolgung, Flucht, Gewalt sind immer die zerstörerischen Begleiterscheinungen eines Krieges.

Auf dieser Erfahrung basiert die Entscheidung, sich zu verbinden statt zu trennen, Konflikte zu lösen statt sich zu bekämpfen, aus eigennützigen Belangen und Machtstreben in eine große, kooperierende Gemeinschaft hineinzuwachsen, aus dem ein friedfertig, geeintes Europa hervorgeht.

In dem Solostück „Rose“ von Martin Sherman sitzt Rose Shiwà, für alle Opfer von Gewalt, Brutalität und jede Art von Fanatismus. Ausgehend von ihren eigenen Verlusten fühlt sie Empathie mit allen Opfern, unabhängig von Glaube und Rasse.

Es ist die Geschichte einer Frau, geboren im ausgehenden 20. Jahrhundert, die trotz aller Verluste ihr Leben mit Witz und Weisheit beschreibt. Rose ist eine sinnliche, tatkräftige, mutige und humorvolle Frau, die die Haltung der Friedfertigkeit einnimmt, in der weder Hass noch Vergeltung Raum findet.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Solo-Theaterstück
Vortragender: Angela W. Röders

Augustinum Roth

Google-Maps Profil
Am Stadtpark 1
91154 Roth

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Marion Bachinger
Tel. 091 71 / 805 - 1810

Kontakt

Empfang 091 71 / 805 - 0
Beratung 091 71 / 805 - 1810
Kultur 091 71 / 805 - 1815