Kulturveranstaltungen

Musik- und Theaterabende
für höchste Ansprüche

Das Kulturprogramm des Augustinum Seniorenheim Roth lässt keine Wünsche offen, und wenn doch, hat unsere Kulturreferentin ein offenes Ohr für Ihre Anregungen.

Kontakt zum Kulturreferat

Martina Niesel
Tel.: 091 71 / 805 – 18 15

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Roth

"Frühlingsklänge aus Russland"

Donnerstag, 28. März 2019

Virtuose Klangkunst

Leonid Nikolaev

Eindrucksvoll stellt Exprompt unter Beweis, welche überraschenden Möglichkeiten ein traditionelles Instrumentarium bieten kann, wenn Kreativität, Sicherheit des musikalischen Geschmacks und Mut zu neuen Ufern am Werke sind. Hinzu kommt die Fähigkeit der vier Akteure, Gefühle wie Lebensfreude, Trauer, Liebe, Melancholie musikalisch auszudrücken.

Im Programm „Frühlingsklänge aus Russland“ laden die vier Künstlern auf eine musikalische Reise durch die russischen Frühlingsfeiern ein, unter denen ein besonderer Platz der  „Maslenitza“  einnimmt. Auch klassische Werke in eigener Bearbeitungen stehen auf dem Programm: „Russischer Tanz“ von Tschaikowski,  „Second Waltz“ von Schostakowitsch oder „Die Lerche“ von Glinka. Stücke, die echte Frühlingsstimmung wecken.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, 10 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ensemble Exprompt

"Rose" von Martin Sherman

Dienstag, 2. April 2019

Geschichte einer Frau

2019 jährt sich der Kriegsausbruch zum 80. Mal. Ein Krieg, der sich nicht nur in Deutschland sondern auch in ganz Europa verheerend auswirkte.

Verfolgung, Flucht, Gewalt sind immer die zerstörerischen Begleiterscheinungen eines Krieges.

Auf dieser Erfahrung basiert die Entscheidung, sich zu verbinden statt zu trennen, Konflikte zu lösen statt sich zu bekämpfen, aus eigennützigen Belangen und Machtstreben in eine große, kooperierende Gemeinschaft hineinzuwachsen, aus dem ein friedfertig, geeintes Europa hervorgeht.

In dem Solostück „Rose“ von Martin Sherman sitzt Rose Shiwà, für alle Opfer von Gewalt, Brutalität und jede Art von Fanatismus. Ausgehend von ihren eigenen Verlusten fühlt sie Empathie mit allen Opfern, unabhängig von Glaube und Rasse.

Es ist die Geschichte einer Frau, geboren im ausgehenden 20. Jahrhundert, die trotz aller Verluste ihr Leben mit Witz und Weisheit beschreibt. Rose ist eine sinnliche, tatkräftige, mutige und humorvolle Frau, die die Haltung der Friedfertigkeit einnimmt, in der weder Hass noch Vergeltung Raum findet.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Solo-Theaterstück
Vortragender: Angela W. Röders

Musik voller Leben

Samstag, 6. April 2019

Cello, Saxophon und Gitarre

Grafik: skizzomat (Emmermann)

Der Musikstil Tsching, den das Berliner Trio gleichen Namens begründete, ist eine Melange aus Weltmusik, Jazz, Tango, Neo-Klassik, altem regionalen Liedgut sowie Musik aus dem Balkan und Osteuropa. Die außergewöhnlichen Klangfarben von Cello, Saxophon und Gitarre erzählen Geschichten von virtuosem Übermut, sehnsuchtsvollen Balladen, Melancholie und pulsierenden Tanzrhythmen. Mit der Spiel- und Experimentierfreude des Jazz und der Liebe zum Detail eines fast klassischen Kammermusikensemble setzt sich Tsching über stilistische Grenzen und musikalische Konventionen hinweg und kreiert ein eigenes künstlerisches Genre zwischen Urbanität und Tradition. Dazu bedient sich das Ensemble der Neubearbeitung von Titeln u.a. von Piazzolla, McCartney, Gershwin und Eisel, vor allem jedoch eigener Kompositionen und Improvisationen. In ihren Konzerten führen die drei Musiker einen anregenden wie unterhaltsamen Dialog mit dem Publikum. Tschings Musik lädt zu spannenden akustischen Entdeckungsreisen ein, denn in etlichen Stücken werden bekannte Melodien kunstvoll eingewoben.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, 9 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ben Aschenbach, Helmut Mittermaier und Franziska Kraft

"Ab ins All"

Mittwoch, 10. April 2019

Faszination Sternenhimmel

Unser Universum ist voller Schönheit, Überraschungen und verblüffender Strukturen. Es ist gigantisch und genial. Paul Hombachs Mission ist es, seinem Publikum den faszinierenden Sternhimmel näher zu bringen. Dabei fühlt er nicht nur den sprichwörtlichen astronomischen Zahlen auf den Zahn sondern beantwortet erstaunliche Fragen: Hat das Sonnensystem den Blues? Sind Pulsare die besseren Jazz-Schlagzeuger? Kann man mit einem Metermaß herausfinden, wieviel Sternlein stehen? Natürlich kommt im Jahr des Mondlandungs-Jubiläums auch der Erdtrabant nicht zu kurz.

Paul Hombach ist begeisterter und begeisternder Botschafter in Sachen Astronomie. Der Musiker, Autor und Himmelsbeobachter vermittelt Ihnen in seiner Multi-Media-Show ein Gefühl für die Größe und Schönheit des Weltalls. Gehen Sie auf eine akustische Raumreise und begegnen Sie den neuesten Highlights aus der Weltraumforschung!

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern
Vortragender: Paul Hombach

Musik zur Ehre Gottes

Freitag, 12. April 2019

Johann Sebastian Bach: Johannespassion

Beethovens berühmte „Ode an die Freude“ aus dem Finale der 9. Symphonie wurde 1972 vom Europa-Rat zur (rein instrumental erklingenden) Hymne der Europäischen Union bestimmt; der amerikanische Dirigent und Komponist Leonard Bernstein wandelte Schillers Text bei seinem Konzert am 25. Dezember 1989 im Berliner Konzerthaus anlässlich des Falls der Berliner Mauer in „Freiheit, schöner Götterfunken“ um. Was ist aus der Wahl dieser Hymne und der Abänderung ihres Textes für die Rolle der Musik in der europäischen Geschichte zu lernen? Unterstützt von audiovisuellen Beispielen, geht der Vortrag den faszinierenden Funktionen von Musik als Identitätsstifterin in der europäischen Geschichte nach, wie sie sich in der Entstehung und Verwendung von politischen Hymnen widerspiegeln.

Professor Dr. Wolfgang Rathert betreut an der LMU München im Institut für Musikwissenschaft das Aufgabengebiet Historische Musikwissenschaft mit Schwerpunkt 20. Jahrhundert und neue Musik.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Professor Dr. phil. Wolfgang Rathert

"Also sprach Zarathustra"

Dienstag, 23. April 2019

Naturkundlich-philosophische Wanderungen im Oberengadin

Wir erwandern das Oberengadin mit seinem Zentrum Sils Maria. Abstecher ins sonnige Bergell und Puschlav stehen ebenfalls auf dem Programm. Sils Maria ist allerdings viel mehr als eine „Operationsbasis“ für Wanderungen und Bergabenteuer, Sils Maria ist der Brennpunkt der europäischen Geistesgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Hermann Hesse, Thomas Mann, Theodor W. Adorno, Max Frisch und viele andere suchten diesen geistigen Kraftort regelmäßig auf. Auch Friedrich Nietzsche verbrachte viele Sommer in dem Hochtal. Deswegen wollen wir uns nicht nur den Naturschätzen, sondern auch Nietzsches „Geh-danken“ und Ideen nähern. Er meinte, man solle jedem Gedanken misstrauen, der nicht erwandert worden ist. Nietzsche wollte Menschen dazu ermutigen, groß zu sein, ja, sogar über sich selbst hinauszuwachsen. Nach dem Besuch des heutigen Multivisions-Vortrags werden auch Sie „gewachsen“ sein.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt auf Spendenbasis
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern
Vortragender: Dr. Lothar Mayer

Faszination Form und Licht

Freitag, 26. April 2019

Fotografie und Glaskunst

Seit Jahrzehnten vermittelt der leidenschaftliche Fotograf Günther Mühlöder sein Wissen an Anfänger und Fortgeschrittene und ist Mitbegründer des Fotoclubs VHS Roth. In zahlreichen Ausstellungen und Wettbewerben hat er seine Bilder gezeigt. Diese entstanden früher in der Dunkelkammer, heute selbstverständlich digital; aber immer mit dem Anspruch der Perfektion.

Rudolf Stowassers begann Geschichte 1980 mit dem Kauf einer „Tiffanylampe“, woraus sich dann ein gut 35 Jahre währendes Experiment mit dem Material Farbglas entwickelte. Der Antrieb in seiner Entwicklung war immer unendliche Neugier und keinerlei Angst vor dem was nun kommen mag. Vielleicht lag es an diesem besonderen, seine Umgebung prägenden Material. Freuen Sie sich auf besondere Impressionen aus dem Bereich Fotografie und „bunte Meisterwerke“.

Die Ausstellung ist bis zum 27. Mai zu sehen.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 16:30
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Ausstellung
Vortragender: Günther Mühlöder und Rudolf Stowasser
Kultur-Augustinum-Seniorenresidenz-Roth

Augustinum Roth

Google-Maps Profil
Am Stadtpark 1
91154 Roth

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Marion Bachinger
Tel. 091 71 / 805 - 1810

Kontakt

Empfang 091 71 / 805 - 0
Beratung 091 71 / 805 - 1810
Kultur 091 71 / 805 - 1815

Betreutes-Wohnen-Roth-Franken

Roth

Betreutes Wohnen
im grünen Franken

In der Augustinum Seniorenresidenz Roth leben Sie selbstständig und bestens betreut im eigenen Appartement – selbst im Fall der Pflege. Jetzt anrufen: Beratungs-Telefon 09171 / 805-1810