Kulturveranstaltungen

Musik- und Theaterabende
für höchste Ansprüche

Das Kulturprogramm des Augustinum Seniorenheim Roth lässt keine Wünsche offen, und wenn doch, hat unsere Kulturreferentin ein offenes Ohr für Ihre Anregungen.

Kontakt zum Kulturreferat

Martina Niesel
Tel.: 091 71 / 805 – 18 15

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Roth

Europäische Buchmalerei des Mittelalters Teil II

Freitag, 23. August 2019

Von der Gotik bis zur Renaissance

In seinem ersten Vortrag hatte Dr. Dr. Wilfried Ruff die Buchmalerei von ihren Anfängen bis zur Romanik dargestellt. Danach nahm die Zahl der Codices (Bücher) stetig zu. Die Illumination der Bücher wurde immer reichhaltiger und ausdruckstärker. Die Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg machte es ab 1450 möglich, dass Schriften auch für das einfache Volk erschwinglich wurden und weltweit verbreitet werden konnten. Damit ging die Buchmalerei kurz nach ihrem Höhepunkt im 16. Jahrhundert fast vollständig zu Ende. Diese Entwicklung zeichnet DDr. Ruff anhand ausgewählter Bild-Beispielen nach.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt auf Spendenbasis zugunsten der „Möglichmacher“
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern
Vortragender: Dr. Wilfried Ruff

Music Connects Europe

Mittwoch, 28. August 2019

entfällt krankheitsbedingt

Ort:
Uhrzeit: 19:30
Eintritt:
Vortragender: Duo „ICstrings“:Ivan Knezevic, Violine und Caroline Busser, Violoncello

Tief im Westen

Mittwoch, 4. September 2019

Leben im Selfkant - zwischen Traum und Realität

„Ein Mann muss einmal im Leben ein Haus bauen, einen Sohn zeugen, einen Baum pflanzen – und vor allem – Schützenkönig werden.“ Ein ungeschriebenes Gesetz - mehr als nur eine Lebensphilosophie in dieser speziellen Region Deutschlands – dem Selfkant, der westlichsten Gemeinde der Republik. Johannes, ein Mann Anfang 50, kehrt nach 30 Jahren dorthin zurück, weil er das Haus seiner Mutter geerbt hat. Die als Jugendlicher empfundene Enge und Spießigkeit, die ihn damals dazu gebracht hatten, seine Heimat fluchtartig zu verlassen, empfindet er heute im Rückblick als gar nicht mehr so bedrückend. Er denkt über sein Leben nach und träumt von einem Neuanfang mit Conny, seiner Jugendliebe. Reset – alles auf Anfang – was spricht dagegen? Beim Zubereiten des „Wiedersehensessens“ durchlebt er ein Wechselbad der Gefühle aus Erinnerungen und Zukunftsplänen. Unter der einfühlsamen und abwechslungsreichen, spannenden Regie von Rena Zieger entwickelt sich eine ebenso witzige wie tiefgründige Geschichte mit messerscharfem Blick auf die besonderen Eigenheiten der dörflichen Gemeinschaft – im Selfkant und Überall - fesselnd und berührend.

Hajo Mans, Autor und Darsteller zugleich, nimmt den Zuschauer mit auf 75 Minuten beste Theaterunterhaltung.

Regie: Rena Zieger

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro, 9 Euro (gäste)
Veranstaltungsart: Schauspiel
Vortragender: Hajo Mans

War Sigmund Freud ein Atheist?

Freitag, 6. September 2019

Zu seinem 80. Todestag

Soweit dem Vortragenden bekannt ist, verlief die religiöse Entwicklung des jungen Freud kompliziert und verwirrend, durchsetzt von mehreren frühen Trennungserlebnissen. Zunächst durch seine Kinderfrau katholisch beeinflusst, versuchte ihn sein Vater jüdisch zu prägen. Voller Zweifel in seiner Religiosität suchte der jugendliche Freud nach Beweisen für seinen Gottesglauben, die er nicht fand. Weil Zweifeln und Glauben für ihn unvereinbar erschienen, wandte er sich mit der Hoffnung auf klare Orientierung den empirischen Wissenschaften zu. Seinen Konflikt zwischen religiösem Glauben und wissenschaftlichem Denken vermochte er jedoch kaum wirklich zu reflektieren und deswegen nicht zu lösen. Zwar betonte Freud immer wieder seinen Atheismus, kam damit jedoch von seiner religiösen Sozialisation nicht los.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt auf Spendenbasis zugunsten der „Möglichmacher“
Veranstaltungsart: Bild-Vortrag
Vortragender: Dr. Wilfried Ruff

"Unter Donner und Blitz"

Dienstag, 10. September 2019

Bekannte Melodien

Mit Zoltán Udvarnoki kommt ein echter Vollblutmusiker ins Augustinum. Der gebürtige Ungar war lange Orchestermitglied der renommierten Göttinger Symphoniker und Konzertmeister in Budapest. Begleitet wird er am Klavier von Adám Hegyes – er gilt als einer der besten Absolventen der Musikakademie in Budapest.

Die beiden Künstler haben im Augustinum Roth schon mehrfach das Publikum in ihren Bann gezogen. Auch diesmal entführen sie ihre Zuhörer in eine Welt traumhafter Melodien. Von Johannes Brahms „Ungarischer Tanz Nr.2“, Josef Lanners Walzer „Hofball-Tänze“ bis zur Polka von Johann Strauß Sohn: „Unter Donner und Blitz.“

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Zoltan Udvarnoki (Geige) und Adam Hegyes (Klavier)

"Bring mir vom Wasser des Lebens"

Samstag, 14. September 2019

Europäische Märchen von Heilung und Erlösung

Märchen sind Kostbarkeiten aus einem großen Schatz, von dem die Menschen seit Urzeiten schöpfen. Ihre Bilder und Gestalten voller Weisheit und Humor laden ein zu einer inneren Reise durch nicht alltägliche Ebenen der Wirklichkeit. Zudem vermitteln sie das überlieferte Wissen und die Verbundenheit der Kulturen in all ihrer Vielfalt. Das gilt speziell auch für die europäischen Märchen, in denen wir immer wieder ähnlichen Motiven und Handlungsabläufen begegnen. So beginnen viele Märchen mit einer lebensbedrohlichen Krise. Krankheit, Not oder Verzauberung veranlassen die Heldinnen und Helden, sich auf den Weg zu machen, um nach Heilung und Erlösung, nach dem Wasser des Lebens zu suchen. Und die Rettung wird oft dort gefunden, wo sie am wenigsten vermutet wurde…

 

Gidon Horowitz, Schriftsteller und Psychotherapeut, ist einer der bekanntesten Märchenerzähler im deutschen Sprachraum.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Märchen-Erzählung
Vortragender: Gidon Horowitz

Faszination Island

Donnerstag, 19. September 2019

Von Lavawüsten bis Gletscherseen

Eine Fahrt mit Allrad durch das isländische Hochland ist eine Fahrt in erdgeschichtliche Vergangenheit. Bilder von menschenleeren Lavawüsten und Vulkanlandschaften vermitteln den Eindruck, die Besiedelung der gerade erkalteten Erde durch erste Pionierpflanzen habe gerade erst begonnen. Fotos der sogenannten Lakispalte zeugen noch von der größten Katastrophe, die Island seit seiner Besiedelung je heimgesucht hat. Gletscher und Gletscherseen, die gewaltigen Wasserfälle, Geysire und Hochtemperaturgebiete zeigt uns Peter Nörr, ebenso wie Bilder, der sehr eingeschränkten Tierwelt Islands. Auch bauliche Besonderheiten der Hauptstadt Reykjavik wird er dokumentieren.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt auf Spendenbasis zugunsten des Vortragenden
Veranstaltungsart: Multivisionsvortrag
Vortragender: Peter Nörr

Europa in Farbe

Freitag, 20. September 2019

Aquarelle und Acryl

Die freischaffende Künstlerin Sabine Weigand, lebt in Abenberg und begann im Jahr 2001 sich intensiv mit der Malerei zu beschäftigen. Zusätzlich ließ sie sich zur Kunst- und Gestaltungstherapeutin ausbilden und eröffnete vor zwei Jahren ihr eigenes Atelier in Abenberg.

In der aktuellen Ausstellung zeigt Sabine Weigand in ihren modernen Aquarellen und Acrylbildern die Vielfältigkeit ihrer Arbeiten zum Thema „Europa“. Das Spiel mit der Farbe stellt die Lebendigkeit, Lebenslust, Kraft und Energie dar. Viel Freiraum bleibt für die eigene Interpretation des Betrachters.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der homepage www.sabine-seigand.de

 

Die Ausstellung ist bis 03. November zu sehen

Ort: Foyer
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: Sabine Weigand

Rembrandt

Dienstag, 24. September 2019

Was war sein Erfolgsrezept?

2019 feiert die Kunstwelt das Rembrandt-Jahr. Vor 350 Jahren, 1669, verstarb der Künstler nach einem ausschweifenden Leben mit 63 Jahren vollkommen verarmt in Amsterdam. In den Jahrzehnten zuvor war es dem Müllersohn aus Leiden gelungen, in der Metropole Karriere zu machen und eine vielbeschäftigte Werkstatt zu führen. Er stieg zum gefragtesten, bestbezahlten Historienmaler seiner Zeit auf. Wer in den Niederlanden des Goldenen Zeitalters von Rang und Namen war, ließ sich von ihm porträtieren. Was war das Rezept seines Erfolgs? Wir finden Antworten auf die Frage beim Betrachten ausgewählter Monumentalgemälde wie z.B. der „Nachtwache“ oder der „Anatomie des Dr. Tulp“ und beim Studieren seiner Zeichnungen und Drucke auf Papier.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag mit Bildern
Vortragender: Dr. Annette Scherer, Kunsthistorikerin

Viva Sevilla

Donnerstag, 26. September 2019

Gitarrenmusik aus Spanien und Südamerika

Flamencomusik und die klassische Gitarre seien, so sagt man, wie zwei Seiten eines Berges, die zum selben Gipfel führen. Roger Tristao Adao, von Hause aus klassischer Gitarrist, hat sich mit den Spieltechniken des Flamenco beschäftigt. So präsentiert er ein Programm, in dem er die ursprünglichen Tänze wie Sevillanas, Alegrias oder Soleares den kombinierten Stücken gleichen Titels gegenüberstellt. Die spanischen Komponisten, deren Werke an diesem Abend zu hören sind, bezogen ihre Anregungen aus der Volksmusik. Die ursprünglich improvisierten Tänze fanden durch Bearbeitungen wie die von Isaac Albèniz, Francesco Tarrega oder Enrique Granados Eingang in die klassische spanische Musik. Sie sind durchkomponierte Meisterwerke, die nichts von der rhythmischen Kraft und dem ursprünglichen Zauber des Flamenco verloren haben. Der Spannungsbogen dieses kontrastreichen Programms reicht von zarter Melancholie bis zu feurigen Rhythmen.

Die Zuhörer werden mit kurzen Erläuterungen durch das Programm geführt.

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Gitarrenkonzert
Vortragender: Roger Tristao Adao
Kultur-Augustinum-Seniorenresidenz-Roth

Augustinum Roth

Google-Maps Profil
Am Stadtpark 1
91154 Roth

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Marion Bachinger
Tel. 091 71 / 805 - 1810

Kontakt

Empfang 091 71 / 805 - 0
Beratung 091 71 / 805 - 1810
Kultur 091 71 / 805 - 1815