Bearbeiten

Cinema Augustinum
Mamma Mia 2 - Here We Go Again

Montag, 22. Oktober 2018

Ein zauberhaftes Filmvergnügen

(c) Universal

USA, 2018, 114 Min.
Regie: Ol Parker
Mit: Lily James, Amanda Seyfried, Meryl Streep, Pierce Brosnan, Colin Firth, u.a.

Zehn Jahre nach dem weltweiten Erfolg von „Mamma Mia!“ kehren Meryl Streep und Co. mit dem zweiten Teil zurück auf die Leinwand: Über der griechischen Insel Kalokairi geht die Sonne auf. Seit den Ereignissen von Mamma Mia! sind nun einige Jahre vergangen, als Sophie feststellt, dass sie ein Baby erwartet. Sie vertraut sich den besten Freundinnen ihrer Mutter, Rosie und Tanya, an. Die beiden erzählen Sophie, wie ihre Mutter Donna damals Sam, Harry und Bill unter der Sonne Griechenlands kennen und lieben lernte – und wie sie, schwanger und mutig, ihr Leben selbst in die Hand nahm.

Trailer

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Montags-Kino

Das alternde Auge aus Sicht des Augenarztes

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Fachvortrag des Augenchirurgen Prof. Dr. Michael J. Koss

Prof. Dr. Michael J. Koss

Die körperlichen Veränderungen machen im Alter natürlich auch nicht vor dem Auge Halt. In seinem Vortrag geht Prof. Dr. Koss von der Augenklinik Herzog Carl Theodor auf typische Veränderungen wie das Trockene Auge, den Grünen und den Grauen Star ein. Lassen Sie uns das Auge nicht „aus dem Auge verlieren“ und informieren Sie sich über Erkrankungen, Vorbeugung und Therapie. Nützliche Hinweise, die Sie zuhause dann selbst anwenden können, runden den Vortrag ab.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Fachvortrag
Vortragender: Prof. Dr. Michael J. Koss

Soirée mit dem Club der jungen Pianisten

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Konzert des Pianistenclub München e.V. mit Schubert, Busoni und Beethoven

(c) Pianistenclub München e.V.

- ACHTUNG: BEGINN 19:00 Uhr -



Idee und Konzept: Bernd Schmidt
Moderation: Heiko Stralendorff

Der Pianistenclub stellt im stimmungsvollen Theatersaal des Augustinum München-Nord vier junge hochbegabte Musiker(innen) im Alter von neun bis 19 Jahren vor. Alle jungen Künstler sind mehrfache Preisträger verschiedener, auch internationaler Wettbewerbe, waren teils schon in Fernseh-Shows zu sehen und habe in ihren jungen Jahren bereits eine beachtliche Musikerkarriere gemacht.

Das Besondere an diesem Abend ist, dass die jungen Musiker brillante Meisterwerke präsentieren, welche auch gestandene Pianisten vor gewaltige Herausforderungen stellen. Wir hören die berühmte Wandererfantasie von Franz Schubert, Ferruccio Busonis großartige Klavierbearbeitung der Bach-Chaconne für Violine solo und die leidenschaftliche „Appassionata“-Klaviersonate von Ludwig van Beethoven. Zu Beginn trägt der jüngste Pianist, der neunjährige Philip Hahn, eine von ihm selbst komponierte Sonate vor.

Die weiteren Pianisten des Konzerts sind Jakob Aumiller (17), Laetia Hahn (15) und Clara Siegle (19). Lassen Sie sich vom erstaunlichen Können und dem Flair der jungen Künstler verzaubern. Mit Geschichten zu den jungen Musikern und den Komponisten wird Sie Heiko Stralendorff durch das Programm führen.

Veranstalter: Pianistenclub München e.V.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 16 Euro, ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Pianistenclub München e.V.

So viel Zukunft war nie - Schlaglichter auf die 60er Jahre
Rudi Dutschke. Die Biographie

Samstag, 27. Oktober 2018

Autorenlesung mit Ulrich Chaussy

(c) Verlagsgruppe Droemer Knaur

- ACHTUNG - verschoben auf 20:00 Uhr -

"Achtundsechzig" ist in der Bundesrepublik mit dem Namen Rudi Dutschke verbunden. Er war Gesicht und Stimme der deutschen Studentenbewegung, repräsentierte Aufbruch und Generationenkonflikt wie kein zweiter. Mit ihm ist die Revolte der Studenten mehr als nur verbunden – seine individuelle Biografie ist mit dem Verlauf einer kollektiven Bewegung eins geworden, insbesondere durch das Attentat vom Gründonnerstag 1968, das er nur um Haaresbreite überlebte und an dessen Spätfolgen er schließlich starb.

Ulrich Chaussy kennt Rudi Dutschke wie kein zweiter Biograph. Er hat mit allen wichtigen Zeitzeugen gesprochen, hat alle relevanten Archive ausgewertet, als Ergebnis seiner jahrzehntelangen Beschäftigung mit Dutschke und 68 legt er diese komplett neu bearbeitete und erweiterte Biographie vor.

Im Anschluss an die Lesung gibt es Raum für Fragen im Rahmen eines Autoren-Gesprächs.

Ort: Simeonskapelle
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Autorenlesung
Vortragender: Ulrich Chaussy

Cinema Augustinum
Itzhak Perlman - Ein Leben für die Musik

Montag, 29. Oktober 2018

Kino-Dokumentation über den weltbekannten Violinisten

(c) Arsenal Filmverleih

 

USA, Israel 2018, 80 Min., Original mit deutschen Untertiteln
Regie: Alison Chernick

Er betet mit der Violine – so beschreibt der berühmte Geigenbauer Amnon Weinstein die Kunst des renommierten Geigers Itzhak Perlman. Dessen jüdische Eltern emigrierten aus Polen nach Israel, wo er dann geboren wurde. Als Kind erkrankte er an Polio. Er spielt deswegen im Sitzen und hatte aufgrund seiner Behinderung Probleme, an der Musikhochschule ernst genommen zu werden. Das Repertoire des selbstironischen und witzigen Musikers reicht von Schubert über Strauß und Bach bis hin zu Billy Joel. In Alison Chernicks Dokumentarfilm steht Perlmans Vergangenheit im Fokus, seine Erfahrungen als Polio-Überlebender und als jüdischer Emigrant, außerdem zeigt die Regisseurin Gespräche mit Familie, Freunden, anderen Musikern und Perlmans Ehefrau Toby, mit der er seit 50 Jahren verheiratet ist.

 

 

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Montags-Kino

Feldmochinger Volkstheater
Allein unter Kühen

Samstag, 3. November 2018 - Sonntag, 18. November 2018

Lustspiel in 3 Akten von Cornelia Willinger

 

Den Bergbauern Mathias hat nun schon seine dritte Freundin innerhalb kürzester Zeit verlassen. Die Eltern sind verzweifelt. Sie brauchen doch so dringend einen Erben für den seit sieben Generationen im Besitz befindlichen Bauernhof. Aber ihr Sohn bleibt stur: keine Frau mehr! So schmieden die Eltern einen raffinierten Plan, um ihren Sohn an die Frau zu bringen. Gegenüber Mathias täuschen die beiden plötzlich Altersschwäche und Gebrechlichkeit vor. Mit Hilfe der geschäftstüchtigen Lisa Ramberg sucht Mutter Rosa nun eine geeignete Pflegerin, die sie in der heiratswilligen Bauerntochter Palinda aus Bali zu finden glaubt. Und so hält wenig später Palinda – mit so manchem balinesischen Kulturgut im Gepäck – Einzug auf dem abgelegenen Bergbauernhof und wirbelt das Leben dort gehörig durcheinander…

Veranstalter: Feldmochinger Volkstheater
Weitere Termine:
04.11., 09.11., 10.11., 17.11., 18.11.2018
Fr. und Sa. Beginn 19:00 Uhr
So. Beginn 18:00 Uhr

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00 bis 18:00
Eintritt: 14 Euro; ermäßigt 7 Euro
Veranstaltungsart: Theater
Vortragender: Feldmochinger Volkstheater

Cinema Augustinum
Glücklich wie Lazzaro

Montag, 5. November 2018

Ein Film wie aus der goldenen Zeit des italienischen Kinos von Fellini und Pasolini

(c) Piffl Medien

 

Italien, Schweiz, Frankreich, Deutschland; 2018, 124 Min. (ohne Pause)
Regie: Alice Rohrwacher

Inviolata, ein abgeschiedenes Landgut im italienischen Nirgendwo. Hier herrscht die Marquesa Alfonsina de Luna mit harter Hand über ihre Landarbeiter. Lazzaro ist einer von ihnen, ein junger Mann, so gutmütig, duldsam und unschuldig, dass man ihn für einfältig halten könnte. Eines Tages kommt Tancredi nach Inviolata, Sohn der Marquesa, der an seiner Mutter so sehr leidet wie am Landleben. Zwischen Tancredi und Lazzaro entwickelt sich eine seltsame, ungleiche Freundschaft, die erste in Lazzaros Leben. Anfangs noch zart und unbeholfen, wird sie die Zeit überdauern, auch die alles auseinander sprengenden Folgen des "Großen Betrugs", die Lazzaro auf der Suche nach Tancredi in die große Stadt führen wird...

Trailer

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Montags-Kino

Literatur heute
Bücher, über die man spricht

Donnerstag, 8. November 2018

Neuheiten auf dem Büchermarkt vorgestellt von Marielle Krammel und Friederike Meier

Marielle Krammel und Friederike Meier mit Jaap Robben und seinem Buch "Birk"

Doris Dörrie hat sie zu ihrer Lieblingsbuchhandlung auserkoren: Die kleine inhabergeführte Buchhandlung Krammel & Meier am Nordbad in Schwabing. Die beiden Buchhändlerinnen Marielle Krammel und Friederike Meier legen besonderen Wert auf die Auswahl ihres Sortiments – jedes Buch wählen sie persönlich aus. Dazu besuchen sie natürlich die einschlägigen Messen und kennen sich auf dem Markt bestens aus. Daher freuen wir uns sehr, dass sie zur Herbstsaison in unser Haus kommen, um Ihnen die neuesten Empfehlungen und Trends in punkto Literatur vorzustellen. Mitbringen werden sie eine feine Auswahl aktueller Schreibkunst, in die im Plenum hineingelesen wird.

www.buchhandlung-nordbad.de

 

Ort: Simeonskapelle
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Literatur-Empfehlung
Vortragender: Marielle Krammel und Friederike Meier

Cinema Augustinum
Grüner wird’s nicht sagte der Gärtner und flog davon

Montag, 12. November 2018

Ein zauberhafter Film, der der Seele gut tut

(c) Majestic

Deutschland, 2018, 116 Min.
Regie: Florian Gallenberger
Mit: Elmar Wepper, Emma Bading, Monika Baumgartner, u.a.

Schorsch ist Gärtner in einer bayerischen Kleinstadt und schuftet täglich in seinem Betrieb, der kurz vor der Pleite steht. Er redet nicht gern und auch nicht viel. Die Ehe mit seiner Frau ist längst entzaubert und zu allem Überfluss möchte seine Tochter jetzt auch noch an die Kunstakademie. Nur über den Wolken, in seinem klapprigen Propeller- Flugzeug, fühlt sich Schorsch wirklich frei. Doch dann missfällt dem Chef des lokalen Golfplatzes, den Schorsch angelegt hat, der Grünton des Rasens und Schorsch bleibt auf seiner Rechnung sitzen. Als der Gerichtsvollzieher kurz darauf sein geliebtes Flugzeug pfänden will, setzt sich Schorsch in die Kiebitz und fliegt einfach davon. Ohne zu wissen, wohin. Mit jedem Start und jeder Landung öffnet der Gärtner ganz langsam sein Herz wieder für das, was man eine Ahnung von Glück nennt...

Trailer

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Montags-Kino

Literatur heute
Der Literaturnobelpreis - Seine Skandale und seine Sternstunden

Freitag, 16. November 2018

Vortrag mit Michael Serrer, Literaturbüro NRW

Leiter des Literaturbüros NRW - Michael Serrer

Umstritten war der Nobelpreis für Literatur in den 117 Jahren seines Bestehens immer wieder, zugleich aber war er auch der angesehenste Literaturpreis der Welt. Nun wird er von mehreren Skandalen rund um die Schwedische Akademie erschüttert. Eine Konsequenz daraus: Der Preis wird 2018 nicht verliehen.

Wie kann es jetzt weitergehen? Der Vortrag bietet eine Übersicht über eine nicht geringe Zahl von Fehlentscheidungen, erinnert aber natürlich auch an die Sternstunden des renommierten Preises.
Der Referent hat an mehreren Universitäten gelehrt und in Medien wie „FAZ.net“, „ZEIT“ und „Neue Zürcher Zeitung“ veröffentlicht. In den letzten 25 Jahren hat er 50 Bücher herausgegeben. Seit 1998 leitet er das Literaturbüro NRW in Düsseldorf.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 5 Euro; ermäßigt 4 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Michael Serrer

Cinema Augustinum
Mackie Messer

Montag, 19. November 2018

Brechts Dreigroschenfilm

(c) Central Film

 

Deutschland, Belgien, 2018, 130 Min. (mit Pause)
Regie: Joachim A. Lang
Mit: Lars Eidinger, Tobias Moretti, Joachim Król, Hannah Herzsprung, Max Raabe, u.a.

 

Nach dem überragenden Welterfolg von „Die Dreigroschenoper“ will das Kino den gefeierten Autor des Stücks für sich gewinnen. Doch Bertolt Brecht ist nicht bereit, nach den Regeln der Filmindustrie zu spielen. Seine Vorstellung vom „Dreigroschenfilm“ ist radikal, kompromisslos, politisch, pointiert. Er will eine völlig neue Art von Film machen und weiß, dass die Produktionsfirma sich niemals darauf einlassen wird. Ihr geht es nur um den Erfolg an der Kasse. Während vor den Augen des Autors in seiner Filmversion der Dreigroschenoper der Kampf des Londoner Gangsters Macheath mit dem Kopf der Bettelmafia Peachum Form anzunehmen beginnt, sucht Brecht die öffentliche Auseinandersetzung. Er bringt die Produktionsfirma vor Gericht, um zu beweisen, dass die Geldinteressen sich gegen sein Recht als Autor durchsetzen … Ein Dichter inszeniert die Wirklichkeit – Das hat es noch nie gegeben!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Montags-Kino

Die Ballettschule Korinna Söhn präsentiert
Schneewittchen und die Zwerge

Samstag, 24. November 2018

Ein Märchen frei nach den Gebrüdern Grimm mit Tanz,Gesang und Schauspiel

Musik: J. Strauß, A. Dvořák und Volksmusik
Inszenierung und Choreographie: Korinna Söhn

Es war einmal eine wunderschöne Prinzessin, deren Haar war so schwarz wie Ebenholz, sie hatte eine Haut so weiß wie Schnee und Lippen so rot wie Blut; deshalb nannte man sie Schneewittchen…
Beim großen Fest am Schluss des Märchens zeigen Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen der Ballettschule Korinna Söhn ihr Können in den Stilrichtungen klassisches Ballett, Volkstanz, Steptanz, Jazz.

Die Erfolge der Ballettschule beim Deutschen Ballettwettbewerb 2018 im Überblick: 8 x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze in den Stilrichtungen klassisches Ballett, Steptanz, Gesang und Tanz. In der Rangliste der erfolgreichsten Ballettschulen Deutschlands beleget sie derzeit Platz Drei.
Nähere Informationen finden Sie unter www.korinna.de.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 15:00
Eintritt: 10 Euro; ermäßigt 5 Euro; Kinder frei
Veranstaltungsart: Ballettvorführung
Vortragender: Ballettschule Korinna Söhn

Cinema Augustinum
Die Seele der Geige

Montag, 26. November 2018

Dokumentarfilm & Filmgespräch mit Regisseur Benedikt Schulte

(c) Lichtbilder Filmproduktion

Der Geigenvirtuose Frank Peter Zimmermann vertraut auf Stradivari - der Geigenbauer Martin Schleske glaubt an Weiterentwicklung. Doch beide eint das leidenschaftliche Ringen um Perfektion.
Seine große Liebe ist aus Holz und über 300 Jahre alt: Die Stradivari „Lady Inchiquin“ ist die Stimme des Star-Geigers Frank Peter Zimmermann. Zwei Jahre lang musste er auf das 6-Millionen-Instrument durch die Insolvenz der Eigentümerin, der West-LB, verzichten. Der Dokumentarfilm begleitet den gefeierten Solisten bei der Wiederannäherung an seine verloren geglaubte Liebe. „Das ist doch meine Stimme! Jetzt habe ich sie wieder“ sagt Zimmermann, als er die Geige endlich wieder in Händen hält.
Wie aber entsteht eine solche Stimme, wie erschafft man den perfekten Klang? Der weltbekannte Landsberger Geigenbauer Martin Schleske bezeichnet seine Werke als Klangskulptur. Für ihn ist es eine existenzielle Erfahrung, wenn aus einem Baum eine Geige, aus Material schließlich Musik wird. „Es geht darum, dem Musiker mit meinem Instrument seine Stimme zu geben“, beschreibt Schleske seine Berufung.
Eng miteinander verwoben werden zwei Geschichten vom Suchen und Finden des perfekten Klangs erzählt. Virtuose Konzertszenen, persönliche Interviews und außergewöhnlich nahe Einblicke in das Geigenbau-Atelier zeichnen das Portrait eines Instruments zwischen Mythos und Messbarkeit, zwischen Tradition und Innovation.

„Die Seele der Geige“ ist eine Koproduktion zwischen BR und EuroArts Music in Zusammenarbeit mit ARTE und ist der erste lange Dokumentarfilm des Münchner Regisseurs Benedikt Schulte. Premiere am 6. Mai 2018 auf dem 33. Internationalen DOK.fest München, Nominierung für den FFF-Förderpreis. Erstausstrahlung im Herbst 2018 auf ARTE.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Montags-Kino
Vortragender: Benedikt Schulte

Fly Magic - Timo Vollbrecht Quartett

Mittwoch, 28. November 2018

Faces in Places – Tournee: Painting Pictures of Humanity

(c) Timo Vollbrecht


Timo Vollbrecht – sax & synth | Keisuke Matsuno – guitar | Bernhard Meyer  – bass | Sebastian Merk – drums

Wo könnte man sich als Musiker besser bekannt machen als in New York? Das dachte sich auch Saxophonist Timo Vollbrecht. Während seines Studiums in Berlin entschied er sich über ein Stipendium 2010 seine Studien im Mekka der Jazzmusik mit renommierten Künstlern wie Joe Lovano oder Mark Turner auszubauen.
Drei Jahre später gründete er bereits seine eigene Jazzband – Fly Magic – bestehend aus vier Mitgliedern. „Wir vermitteln das Gefühl des Fliegens und wir versuchen eine Magie zu erzeugen“, erklärte Timo in einem Interview von Deutschlandradio Kultur.

Inspiriert von Jazz-Legenden wie John Coltrane, Sonnie Rollins oder Wayne Shorter finden sich in ihrer Musik außerdem Einflüsse aus Postrock, Indierock und Minimalismus. Auch Flamenco Einflüsse sind mit dabei und Grund dafür, warum auch die Gitarre, gespielt von seinem besten Freund und Studienpartner Keisuke Matsuno, eine große Rolle neben dem Saxophon spielt.

Die Richtung der Band erstreckt sich vielseitig von Independent über Klassik bis hin zur Avantgarde. Ein Lieblingsstück der Band „Slothchops“ ist ebenfalls ihre Attitude und „sloth“, zu Deutsch „Faultier“, ihr absolutes Lieblingstier. Mit anderen Worten – sie gehen es gechillt an und lieben es, wenn sich die Musik langsam entwickelt.

timo-vollbrecht.squarespace.com

Ort: Café Amadeus
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro; ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Timo Vollbrecht Quartett

Großer Adventsmarkt

Donnerstag, 29. November 2018 - Donnerstag, 29. November 2018

Mit Kunsthandwerk, Glühwein, Posaunenchor und tollen Geschenk-Ideen

(c) Nina Bindl

 

Es beginnt die besinnlichste Zeit des Jahres, geprägt von Kerzenlicht und Plätzchenduft, Eisblumen am Fenster, geheimnisvollen Weihnachtsgeschichten und klirrender Kälte…
Zum Auftakt in die gemütliche Adventszeit laden wir Sie herzlich ein, beim großen Rundgang drinnen und draußen an unseren weihnachtlich geschmückten Ständen nach dem ein oder anderen liebevollen Geschenk zu stöbern. Vom Handgestrickten über selbst gemachte Marmelade, von liebevollen Weihnachtskarten bis zu bezaubernden Schmuckstücken, von lokalem Honig bis zu selbstgedrechselten Holzprodukten gibt es in diesem Jahr allerlei Schönes zu bestaunen.

In Kooperation mit unseren heilpädagogischen Einrichtungen wie der Gärtnerei Hollern, dem Kunstatelier HPCA und der Otto-Steiner-Schule freuen wir uns, Sie zu unserem großen Adventsmarkt begrüßen zu dürfen.
Bei Interesse können Sie um 13:00 Uhr oder um 16:00 Uhr an einer Hausführung teilnehmen.

Ort: Foyer & draußen
Uhrzeit: 12:00 bis 18:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Adventsmarkt

Die Evangelischen Kirchengemeinden im Münchner Norden präsentieren
Gospel Express

Samstag, 1. Dezember 2018 - Sonntag, 2. Dezember 2018

Ein Musical für die ganze Familie

Gospel Express - eine atemberaubende Zeitreise mit neuen und alten Gospelsongs. Ein geheimnisvoller Plan führt Emily, Tom, Jonas und Nina mit dem dampfenden und schnaufenden Gospel Express ins Amerika des 19. Jahrhunderts. Ein packendes Musical um prächtige Herrenhäuser, heiße Baumwollplantagen, Sklavenauktionen und die Begegnung mit einem kleinen Sklavenmädchen. Mut und Gottvertrauen machen dieses Kinder-Gospelmusical zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Aufgeführt wird das Musical von dem ehrenamtlichen Team aus Musicalbegeisterten der evangelischen Kirchengemeinden im  Münchner Norden. Erstmals werden uns in diesem Jahr sangesfreudige Bewohner des Augustinums München-Nord im Chor unterstützen.

Der Spendenerlös wird einem wohltätigen Zweck zur Verfügung gestellt.

Samstag und Sonntag, 01./02.12.18, Beginn jeweils um 16:00 Uhr.


Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00 bis 16:00
Eintritt: auf Spendenbasis
Veranstaltungsart: Kinder-Musical
Vortragender: Evangelische Kirchengemeinden des Münchner Nordens

Süd-Afrika - Von Kapstadt zum Kilimanjaro

Mittwoch, 5. Dezember 2018

3D-Show mit Stephan Schulz

Himba (c) Stephan Schulz

Begleiten Sie den 3D Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz auf eine imposante Traumreise durchs südliche Afrika. Sie beginnt in Kapstadt und endet auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Dazwischen liegen bekannte Traumziele wie die roten Dünen der Namibwüste oder die gigantische Gnu-Migration der Serengeti. Aber auch Geheimtipps wie die südafrikanische Wild Coast mit ihrem Sardine Run - dem spektakulärsten Tierereignis des Kontinents. An den großartigsten Naturschauplätzen begegnete Stephan Schulz nicht nur den Big Five sondern auch Menschen, die dort hinter den Kulissen agieren - als Löwenforscher, Haiflüsterer oder Betreiber einer Tierauffangstation. Oder den Naturvölkern, die versuchen ihren Lebensraum mit der Wildnis zu teilen. Eingehende Reportagen vermitteln tiefere Einblicke in die Konflikte und Probleme, die sich dahinter abspielen.
Stephan Schulz gelang es in diesem Projekt die spannendsten Über- UND Unterwasserwelten Afrikas zu filmen. Dies ist um so interessanter, weil damit auch die beiden größten Tiermigrationen der Welt unmittelbar verbunden sind.
Kommen Sie mit auf eine packend erzählte Reise voller Emotionen und präsentiert in brillanter 3D Projektion – ein plastisch-visuelles Erlebnis wie es live auf der Bühne einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro; ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: 3D-Show
Vortragender: Stephan Schulz

Jazzduo Ladybird

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Die schönsten Schlager der 30er Jahre

(c) Jazzduo Ladybird

Sarah Mettenleiter - Gesang und Klavier 
Antonia Dering - Gesang und Kontrabass

"Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre! Der Wind hat mir ein Lied erzählt! Dein ist mein ganzes Herz!" ... das Jazzduo Ladybird zwitschert die schönsten Schlager der 30er Jahre:
Inspiriert von verführerischen Ikonen und berührt von tragischen Schicksalen widmen sie sich der aufregensten Zeit in der Geschichte des stilvollen Schlagers. Lieder von Sünde und Sehnsucht, Lust und Einsamkeit, vertont von vertriebenen und verbotenen Künstlern und Komponisten, gesungen von Nazi-Lieblingen und Verfolgten.

"Dabei hat ihr Auftritt hinreißenden Charme: Sie singen und musizieren superb. Ihre Präsenz ist bestechend, ihr musikalischer Vortrag berührend. Fein, voller Zartheit und Feingefühl erklingt die Musik, die sie machen, zugleich voller rhythmischer Kraft. Das Sentiment der Lieder treffen die beiden, obgleich sie nicht einfach nachsingen, sondern den Schlagern einen eigenen jazzigen Groove verleihen... Es war kein dramatischer Abend, im Gegenteil. Der Abend war leicht. Aber er hatte Tiefgang - nicht allein wegen der Geschichten, die erzählt wurden, sondern vor allem ob der großen musikalischen Qualität der beiden Frauen. Prädikat: unbedingt empfehlenswert."
- Peter Kees, Süddeutsche Zeitung 

www.jazzduoladybird.de/about.php

Ort: Café Amadeus
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro; ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Jazzduo Ladybird

Augustinum München-Nord

Google-Maps Profil
Weitlstraße 66
80935 München

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Julia Hartmann
Telefon: 0800 22 12345 (kostenfrei)

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 089 / 38 58 - 0
Kultur 089 / 38 58 - 67 00