Kulturveranstaltungen

Anspruchsvolles Kulturprogramm

Die Qualität und Vielfalt des Programms hat sich längst herumgesprochen. Die Augustinum Seniorenresidenz München-Nord ist eine der ersten Kulturadressen des Stadtteils. Gerne laden wir Sie zu unseren nächsten Veranstaltungen ein.

Kontakt zum Kulturreferat

Nina Bindl
Tel.: 089 / 38 58 – 67 00

Unsere aktuellen Veranstaltungen in der Augustinum Seniorenresidenz München-Nord

Live im Café Amadeus
Jannotta-Klentze-Project

Donnerstag, 27. Februar 2020

Jazz-Konzert

(c) Lori

Natalie Elwood: Gesang
Mathias Engl: Trompete und Flügelhorn
Roger Jannotta: Tenor-Saxophon und Flöte
Thorsten Klentze: Gitarre
Paul Tietze: E-Bass
Thomas Elwenspoek: Schlagzeug

 

Roger Jannotta und Thorsten Klentze laden ein zu einer bewegenden musikalischen Reise, einer fast 20-jährigen, nicht nur musikalischen Freundschaft. Lyrisch, modern zaubert das Sextett farbenreiche Klangbilder voller Überraschungen, schlichter Schönheit oder mitreißendem Groove über den Kompositionen und Songs der beiden Bandleader, die viel Raum für Improvisation lassen. Mit sicherem Gespür für die Wahl der Mitmusiker haben die beiden eine hochkarätige Band der Münchner Szene zusammengestellt. Die wundervolle Sängerin Natalie Elwood legt mit ihrer klangvollen Stimme unvergessliche Gefühlsspuren über die Songs und verzaubert die Zuhörer mit ihrer Improvisation.

 

Ort: Café Amadeus im Augustinum München-Nord
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Jazz-Konzert
Vortragender: Jannotta-Klentze-Project

Cinema Augustinum
Deutschstunde

Montag, 2. März 2020

Drama nach dem Roman von Siegfried Lenz

Central Film Verleih

Deutschland 2019, 125 Minuten
Regie: Christian Schwochow
mit Ulrich Noethen, Tobias Moretti u.a.

Jens Ole Jepsen ist Polizist in einem kleinen norddeutschen Dorf und den Pflichten seines Amtes rückhaltlos ergeben. Während des Zweiten Weltkriegs muss er seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen, ein Malverbot überbringen, das die Nationalsozialisten gegen ihn verhängt haben. Er überwacht es penibel, und sein Sohn Siggi, elf Jahre alt, soll ihm helfen. Doch Nansen widersetzt sich – und baut ebenfalls auf die Hilfe von Siggi, der für ihn wie ein Sohn ist. Der Konflikt zwischen den beiden Männern spitzt sich immer weiter zu – und Siggi steht zwischen ihnen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Cinema Augustinum
Es hätte schlimmer kommen können –
Mario Adorf

Montag, 9. März 2020

Film-Dokumentation über den großen Schauspieler

© Filmwelt

Deutschland 2019, 103 Minuten
Regie: Dominik Wessely

Regisseur Dominik Wessely blickt auf das Leben und die einzigartige Karriere Mario Adorfs und erzählt von seiner Leidenschaft für Theater, Kino, Gesang und das Schreiben von Geschichten. Die Leinwand und die Bühne haben das Leben des 89-jährigen Künstlers, einer der größten deutschen Schauspiel-Stars der vergangenen 60 Jahre, bis heute geprägt. Mario Adorf erzählt in dem Film, wie er seine Rollen ausgesucht hat, was ihn bis heute an der Schauspielerei fasziniert und trifft dabei auf langjährige Wegbegleiterinnen wie Senta Berger und Margarethe von Trotta. Der Film gibt bislang verborgene Einblicke in sein privates Leben, seine Sicht auf die Welt, die Politik, die Liebe und auch auf das Älterwerden.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Ausstellungen in München
Max Klinger – Streben nach dem Gesamten

Dienstag, 10. März 2020

Kunsthistorischer Vortrag mit Dr. Wolfang Urbanczik

Max Klinger: Ein Handschuh, 1881 / Quelle: Prometheus Bildarchiv

Der von Zeitgenossen als „deutscher Michelangelo“ gerühmte Künstler Max Klinger (1857 – 1920) schuf ein bildgewaltiges malerisches, bildhauerisches und druckgrafisches Werk, das den ideellen Konzepten des Symbolismus und Gesamtkunstwerks folgt. Anlässlich der 100. Wiederkehr seines Todestags sind nun die bedeutendsten grafischen Zyklen in der Pinakothek der Moderne zu sehen. Eindrücklich führen sie uns vor Augen, weshalb Max Klinger als künstlerische Ausnahmeerscheinung gilt und warum sich zahlreiche Künstlerinnen und Künstler des 20. Jahrhunderts auf ihn beriefen, so unter anderem Max Beckmann, Käthe Kollwitz und Max Ernst.

Am Dienstag, dem 17.03.2020, können Sie an der Führung „Max Klinger“ mit Wolfgang Urbanczik teilnehmen. Treffpunkt ist der Haupteingang der Pinakothek der Moderne um 11:00 Uhr. Die Führung kostet 10 Euro zzgl. Museums-Eintritt. Anmeldungen nimmt unser Empfang gerne entgegen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Wolfang Urbanczik

Farbreisen

Donnerstag, 12. März 2020

Vernissage zur Ausstellung des Atelierprojekt München

© Stefanie Vogt

„Malerei ist Ankommen an einem anderen Ort.“ Das Zitat von Franz Marc beschreibt den Prozess des Malens als eine Reise in eine eigene Bildwelt. Die Ausstellung zeigt Arbeiten von Friederike Breier, Rolf Höfer, Helga Hofmann, Evamaria Rousseau, Sarah Seifert und Stefanie Vogt. Sie sind im Atelierprojekt München im Kurs von Silke Blomeyer entstanden. Die individuelle Inspiration aus dem Alltag jedes Einzelnen findet hier ihre Form in einem Spektrum von Landschaft, Figur oder Abstraktion. Das gemeinsame Malen im Atelier schafft trotz aller Unterschiede im Ausdruck verbindende Momente. Dabei entstehen immer wieder künstlerische Berührungspunkte, sei es in der Farbe oder in der Form. – Die Ausstellungseröffnung wird musikalisch begleitet.

Ort: Foyer
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: Atelierprojekt München

Puchheimer Jugendkammerorchester

Sonntag, 15. März 2020

Konzert mit dem renommierten Jugendkammerorchester

(c)Puchheimer Jugendkammerorchester

Das Puchheimer Jugendkammerorchester (PJKO) ist eines der renommiertesten Jugendkammerorchester Deutschlands. Die musikalische Qualität des Orchesters wird durch zahlreiche Preise und Auszeichnungen belegt, zum Beispiel Bayerischer Staatspreis für Musik im Frühjahr 2015 und 1. Platz beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm Mai 2016. Alle Mitglieder sind bereits Preisträger beim Wettbewerb Jugend musiziert. Einstudiert wurden die Stücke von Peter Michielsen, dem Leiter des PJKO. Der Eintritt ist frei, das PJKO freut sich über eine Spende für die Förderung seines Quartettprojektes.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Puchheimer Jugendkammerorchester

Cinema Augustinum
Die schönste Zeit unseres Lebens

Montag, 16. März 2020

Komödie über die Magie von Erinnerungen

(c) Constantin Film

Frankreich 2019, 155 Minuten
Regie: Nicolas Bedos
mit Daniel Auteuil, Fanny Ardant, Guillaume Canet u.a.

Der zynische Comiczeichner Victor ist ein negativer Mensch, der mit seiner Schwarzmalerei alle anderen in seinem Umfeld herunterzieht. Auch seine Ehefrau Marianne kommt nicht mehr mit den schlechten Gefühlen ihres Mannes klar und betrügt ihn mit dessen bestem Freund François. Victor derweil hat nur einen Wunsch: Er will wieder 25 sein und den Tag in den 1970ern erneut erleben, an dem er seine Frau kennengelernt hat. Victor probiert prompt eine neue Geschäftsidee aus und lässt sich mithilfe der Firma „Time Travellers“ mittels Schauspielern und Kulissen an genau diesen Tag zurückversetzen. Doch es wird gefährlich, als die perfekte Illusion mit der Darstellerin Margot einfach zu schön wird, um sie wieder loszulassen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Cinema Augustinum
Knives Out – Mord ist Familiensache

Montag, 23. März 2020

Krimikomödie mit Starbesetzung

(c) Concorde Filmverleih

USA 2019, 130 Minuten
Regie: Rian Johnson
mit Daniel Craig, Chris Evans, Jamie Lee Curtis u.a.

Harlan Thrombey ist tot! Und nicht nur das – der renommierte Krimiautor und Familienpatriarch wurde auf der Feier zu seinem 85. Geburtstag umgebracht. Doch natürlich wollen weder die versammelte exzentrische Verwandtschaft noch das treu ergebene Hauspersonal etwas gesehen haben. Ein Fall für Benoit Blanc. Der lässig-elegante Kommissar beginnt seine Ermittlungen, und während sich sämtliche anwesenden Gäste alles andere als kooperativ zeigen, spitzt sich die Lage zu und das Misstrauen untereinander wächst. Ein komplexes Netz aus Lügen, falschen Fährten und Ablenkungsmanövern muss durchkämmt werden, um die Wahrheit hinter Thrombeys vorzeitigem Tod zu enthüllen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Entwicklungen in der Literatur
Leo Tolstoi: Volkserzählungen

Mittwoch, 25. März 2020

Lesung mit Henny Lock-Ostermann

(c) Егор Камелев auf Pixabay

1879, nach einer Zeit religiöser Suche und Hinwendung zum Glauben, hörte Tolstoi von einem einfachen, frommen Pilger Legenden und Erzählungen aus dem Volksgut, die ihn tief beeindruckten. Aus diesem Stoff entstanden 1881 –86 die „Volkserzählungen“, kleine sprachliche Meisterwerke, die in schlichter Eindringlichkeit die weite, vielfarbige für uns heute fast exotisch anmutende Welt der einfachen Bauern in den weiten Landschaften des russischen Zarenreichs vor Augen malen.

Die anrührenden Geschichten mit ihren psychologisch fein gezeichneten Charakteren gehören zum Eindrucksvollsten aus Tolstois Gesamtwerk.

 

Ort: Simeonskapelle
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Henny Lock-Ostermann

Beethoven – ein Universalgenie

Donnerstag, 26. März 2020

Konzert des Pianistenclubs München

(c) Pianistenclub München

Es ist immer wieder faszinierend, wie es Beethoven gelingt, in mannigfachen Bereichen der Musik Großes und Zukunftsträchtiges zu schaffen – von der Klaviermusik über Kammermusik und symphonische Werke bis hin zur Ballettmusik und zur Oper. Das heutige Konzert zeigt den Komponisten als Meister der verschiedenen Genres der Klaviermusik – Sonaten, Bagatellen, Variationswerke – und bringt mit der „Frühlings-Sonate“ eines seiner beliebtesten Kammermusikwerke zu Gehör.

Hören Sie vier PianistInnen des Pianistenclub, Carolin Danner, Birgitta Eila, Olga Kigel und Gregor Arnsberg, sowie den Geiger Andrei Artemenko auf den Spuren des Universalgenies Beethoven, einfühlsam moderiert von Heiko Stralendorff.

Weitere Informationen zum Konzert sowie zum Kartenvorverkauf finden Sie auf:
www.pianistenclub.de

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 16 Euro; ermäßigt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Pianistenclub München

Cinema Augustinum
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Montag, 30. März 2020

Literaturverfilmung des Romans von Judith Kerr

(c) Warner Bros. Pictures Germany

Deutschland 2019, 119 Minuten
Regie: Caroline Link
mit Riva Krymalowski, Oliver Masucci, Carla Juri u.a.

Mehr als 1,3 Millionen Mal wurde Judith Kerrs Roman in Deutschland verkauft; bis heute ist es ein Jugendbuchklassiker. Berlin 1933: Anna ist erst neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert: Um den Nazis zu entkommen, muss ihr Vater nach Zürich fliehen; seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Anna lässt alles zurück, auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen, und muss sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen. Eine berührende Geschichte über Zusammenhalt, Zuversicht und darüber, was es heißt, eine Familie zu sein – einfühlsam inszeniert von Oscar-Preisträgerin Caroline Link.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Cinema Augustinum
Pavarotti

Montag, 6. April 2020

Film-Dokumentation über den großen Tenor

(c) Wild Bunch Germany

USA 2019, 114 Minuten
Regie: Ron Howard

Luciano Pavarotti, berühmt als „The People‘s Tenor“, nutzte seine Gabe und seine Leidenschaft auch dazu, die Oper aus der elitären Ecke zu holen und einem breiten Publikum nahe zu bringen. Mit seiner Jahrhundertstimme und einzigartigen Ausstrahlung eroberte Pavarotti die Bühnen der Welt und Millionen Herzen im Sturm.

In Interviews kommen seine Familie, namhafte Kollegen sowie Fans des Weltstars aus Modena zu Wort: von Bono über José Carreras und Plácido Domingo bis zu Prinzessin Diana. Anhand privater, bislang nie veröffentlichter Aufnahmen zeichnet Ron Howard das intime Porträt eines faszinierenden Mannes und unvergesslichen Ausnahmekünstlers.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Cinema Augustinum
Lara

Montag, 27. April 2020

Drama um eine komplexe Mutter-Sohn-Beziehung

(c) Studiocanal

Deutschland 2019, 98 Minuten
Regie: Jan-Ole Gerster
mit Corinna Harfouch, Tom Schilling, André Jung, Rainer Bock u.a.

Lara Jenkins feiert ihren 60. Geburtstag, doch viel Grund zur Freude gibt es eigentlich nicht: Nicht nur beginnt sie den Tag wie jeden anderen Tag auch mit einem Tee und einer Zigarette, noch dazu hat ihr Sohn genau heute ein großes Solo-Klavierkonzert, bei dem er eine eigene Komposition spielen wird. Doch seine Mutter hat Viktor nicht eingeladen, dafür aber seinen Vater Paul und dessen neue Lebensgefährtin. So leicht lässt sich Lara jedoch nicht entmutigen: Sie hat sich die letzten verfügbaren Konzertkarten gesichert und verteilt diese nach Gutdünken, um sich damit selbst ein Geburtstagsgeschenk zu machen. Doch dann kommt alles anders als geplant und der Tag nimmt eine unerwartete Wendung…

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Live im Café Amadeus
Alexa Rodrian

Donnerstag, 30. April 2020

Jazz mit warmer Stimme

(c) Alexa Rodrian

 

„Immer wieder überrascht mich die großartige Alexa Rodrian mit ihrer Leidenschaft, Energie und ihrer so unverwechselbaren Stimme. Ich würde sie als neuzeitliche Troubatrice bezeichnen - man glaubt ihr jeden Ton, jede Regung und jedes Wort.“
Konstantin Wecker
Die zweisprachige Sängerin und Songwriterin, die nach Jahre langem New York Aufenthalt nun in Berlin lebt, ist eine vielseitige Geschichtenerzählerin. Ihre Songs erzählen unprätentiös aus dem Leben, dem eigenen und dem der anderen. Alexa Rodrian’s Kinderschule ist der Jazz, den sie mal mehr und mal weniger im Gepäck trägt.
Mit ihren kongenialen Musikern bewegt sie sich spielerisch zwischen verschiedenen Stilen und Stimmungen hin und her. Singend, sprechend und immer wieder auch spontan improvisierend nimmt sie ihr Publikum mit auf eine intensive und spannende Reise. Ein wahrer Genuss für Auge und Ohr.

Homepage

 

Ort: Café Amadeus
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 18 Euro; ermäßigt: 15 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Alexa Rodrian

Augustinum München-Nord

Google-Maps Profil
Weitlstraße 66
80935 München

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Julia Hartmann
Telefon: 0800 22 12345 (kostenfrei)

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 089 / 38 58 - 0
Kultur 089 / 38 58 - 67 00