Kulturveranstaltungen

Anspruchsvolles Kulturprogramm

Die Qualität und Vielfalt des Programms hat sich längst herumgesprochen. Die Augustinum Seniorenresidenz München-Nord ist eine der ersten Kulturadressen des Stadtteils. Gerne laden wir Sie zu unseren nächsten Veranstaltungen ein.

Kontakt zum Kulturreferat

Nina Bindl
Tel.: 089 / 38 58 – 67 00

Unsere aktuellen Veranstaltungen in der Seniorenresidenz München-Nord

Live im Café Amadeus
Jazzduo Ladybird

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Die schönsten Schlager der 30er Jahre

(c) Jazzduo Ladybird

Sarah Mettenleiter - Gesang und Klavier 
Antonia Dering - Gesang und Kontrabass

"Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre! Der Wind hat mir ein Lied erzählt! Dein ist mein ganzes Herz!" ... das Jazzduo Ladybird zwitschert die schönsten Schlager der 30er Jahre:
Inspiriert von verführerischen Ikonen und berührt von tragischen Schicksalen widmen sie sich der aufregensten Zeit in der Geschichte des stilvollen Schlagers. Lieder von Sünde und Sehnsucht, Lust und Einsamkeit, vertont von vertriebenen und verbotenen Künstlern und Komponisten, gesungen von Nazi-Lieblingen und Verfolgten.

"Dabei hat ihr Auftritt hinreißenden Charme: Sie singen und musizieren superb. Ihre Präsenz ist bestechend, ihr musikalischer Vortrag berührend. Fein, voller Zartheit und Feingefühl erklingt die Musik, die sie machen, zugleich voller rhythmischer Kraft. Das Sentiment der Lieder treffen die beiden, obgleich sie nicht einfach nachsingen, sondern den Schlagern einen eigenen jazzigen Groove verleihen... Es war kein dramatischer Abend, im Gegenteil. Der Abend war leicht. Aber er hatte Tiefgang - nicht allein wegen der Geschichten, die erzählt wurden, sondern vor allem ob der großen musikalischen Qualität der beiden Frauen. Prädikat: unbedingt empfehlenswert."
- Peter Kees, Süddeutsche Zeitung 

www.jazzduoladybird.de/about.php

Ort: Café Amadeus
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 12 Euro; ermäßigt 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Jazzduo Ladybird

Kleines Konzert am Nachmittag

Freitag, 14. Dezember 2018

Hauskonzert zur Adventszeit

Johann Sebastian Bach (c) Wikimedia Commons

Gernot Kaube – Violoncello
Cordula Potthast – Oboe
Susanne Heyng – Klavier

Das Barockzeitalter umfasst gut 150 Jahre, vom Ende des 16. bis Mitte des 18. Jahrhunderts. In dieser Zeit setzt sich in der Musik die Dur-Moll-Tonalität durch und erfährt der moderne Takt seine Ausprägung. Weitere Merkmale sind der „barocke“ Zug ins Große und Monumentale, die Steigerung des Gefühlsmäßigen bis zur Theatralik, aber auch der Hang, das Jenseitige mit dem sinnenhaften Diesseitigen zu verbinden.
All diese Charakteristika ließen die Barockmusik zur beliebten musikalischen Stilrichtung in der Advents- und Weihnachtszeit werden. Auch im heutigen Adventskonzert sind die zwei wohl bedeutendsten Komponisten des Barock - Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel - zu hören. Unser Oboentrio hat zwei ihrer Kompositionen als festlichen Rahmen für einen romantischen und sehr innigen mittleren Programmpunkt ausgewählt, der Robert Schumanns kammermusikalischem Schaffen gewidmet ist.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Adventskonzert

Kinder-Adventskonzert

Sonntag, 16. Dezember 2018

Mit der Musikschule Bilan

Ein buntgemischtes Weihnachts-Programm, dargeboten von den Kleinsten, erwartet heute alle Zuschauer. Von Kinderorchester, Kinderchor, Geigenensemble und Gitarrenorchester bis hin zu tollen solistischen Darbietungen, zeigt der Nachwuchs aus unserer Nachbarschaft, was er schon alles kann.
Die Musikschule Bilan freut sich auf zahlreiche Gäste.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 15:00
Eintritt: auf Spendenbasis
Veranstaltungsart: Kinderkonzert
Vortragender: Musikschule Bilan

Cinema Augustinum
Der Vorname

Montag, 17. Dezember 2018

Komödie nach dem Theaterstück „Le Prénom“ von Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte

(c) Constantin

 

Deutschland, 2018, 91 Min.
Regie: Sönke Wortmann
Mit: Christoph Maria Herbst, Caroline Peters, Florian David Fitz, Iris Berben, u.a.

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan und seine Frau Elisabeth in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

 

 

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Montags-Kino

Tilmann Schneider Swing Terzett

Donnerstag, 10. Januar 2019

Neujahrskonzert mit Swingschlager, Chansons & Gypsyjazz

Tilmann Schneider Swing Terzett beim ZDF Morgen-Magazin

Tilmann Schneider - Gesang und Gitarre
Wolfgang Kohlert - Kontrabass, Gesang
René Schwiers - Akkordeon, Gesang

Zu Wasser, über Land und durch die Lüfte... Im perfekt sitzenden Smoking und immer ein Lied auf den Lippen.
Mit Akkordeon, Kontrabass, Gitarre und dreistimmigem Gesang verbreiten sie gute Laune und erobern die Herzen ihres Publikums im Sturm. Ob im mondänen Admiralspalast in Berlin, im nostalgischen Weißen Holunder in Köln, zu Gast bei den renommierten Jazzfestivals in Worms und Regensburg oder auf dem traditionsreichen Kurplatz im Ostseebad Binz auf Rügen: das Tilmann Schneider Swing Terzett ist auf allen Bühnen Deutschlands zu Hause. Dabei präsentiert die Band in gewohnt charmanter Weise ihre Swingschlager und Chansons zum Tanzen und Träumen mit humorvollen deutschen Texten. Mal wild und schwungvoll, mal heiter-melancholisch. Gassenhauer der 30er bis 50er Jahre wechseln sich ab mit nagelneuen Songs aus eigener, gekonnt geschwungener Feder.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 15 Euro; ermäßigt 12 Euro
Veranstaltungsart: Neujahrskonzert
Vortragender: Tilmann Schneider Swing Terzett

Europa gestern und heute
Der Geist Europas

Mittwoch, 16. Januar 2019

Einführungsvortrag zu unserem Kultur-Jahresthema „Europa!“ mit Dr. Frank S. Becker

Griechischer Geist und römische Organisation legten die Fundamente des heutigen Europas. Ausgehend von dem antiken Mythos spürt der Vortrag den geschichtlichen Wurzeln nach und beleuchtet die Rolle des Römischen Reiches, dessen weiträumige Eroberungen und einheitliche Zivilisation, im Zusammenspiel mit dem lateinisch geprägten Christentum, die Voraussetzung für die Herausbildung einer europäischen Identität waren. Der reich bebilderte Vortrag untersucht die für Roms Aufstieg maßgeblichen Randbedingungen, die Entwicklung der Provinzen, die zivilisatorischen Errungenschaften, die Reichskrise, die Faktoren, die seinen Untergang bewirkten sowie dessen Folgen. Außerdem werden seine architektonische, kulturelle und sprachliche Hinterlassenschaft sowie sein politisches Nachleben beleuchtet – bis hin zur Rolle der nach dem Vorbild des Römischen Reiches strukturierten katholischen Kirche und der letzten „Cäsaren“, die als Kaiser und Zar erst vor gerade einhundert Jahren abdanken mussten.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Wissenschaftlicher Vortrag
Vortragender: Dr. Frank S. Becker

Cinema Augustinum
Der Trafikant

Montag, 28. Januar 2019

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Robert Seethaler

(c) Tobis

 

Deutschland, Österreich, 2018, 114 Min.
Regie: Nikolaus Leytner
Mit: Johannes Krisch, Simon Morzé, Bruno Ganz, u.a.

Wien 1937. Franz, 17, lernt als Lehrling in einer Trafik das Leben kennen – und die Liebe, ihre Lust und ihren Schmerz. Gut, dass er einen Stammkunden und Experten zu Rate ziehen kann: Sigmund Freud, 82.
Dem allerdings ist das weibliche Geschlecht ein kaum minder großes Rätsel. Franz, sein neuer Freund Freud, jene junge Böhmin, die Franz unglücklich liebt, und sein behinderter, couragierter Arbeitgeber geraten in einen dramatischen Strudel, denn „die Verhältnisse, sie sind nicht so“ (Brecht)…

Eine kleine, große, leichtfüßig-poetische wie emotionale Kinogeschichte nach der literarischen Vorlage von Robert Seethaler.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro; ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsart: Montags-Kino

Augustinum München-Nord

Google-Maps Profil
Weitlstraße 66
80935 München

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Julia Hartmann
Telefon: 0800 22 12345 (kostenfrei)

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 089 / 38 58 - 0
Kultur 089 / 38 58 - 67 00