Kulturveranstaltungen

Kunst und Konzerte für höchste Ansprüche

Ein Ort der kulturellen Begegnung und der gesellschaftlichen Höhepunkte ist unser beeindruckendes Theater. Die Konzerte und Schauspiele dort werden von den Möllner Kulturinteressierten regelmäßig besucht und haben sich zum Mittelpunkt des hiesigen Kulturlebens entwickelt.

Kontakt zum Kulturreferat

Margit Bansbach
Tel.: 04542 / 81 - 802

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Augustinum Seniorenresidenz Mölln

Romantische Kompositionen

Freitag, 24. Januar 2020

Großes Sinfoniekonzert des Universitätsorchesters Lübeck

Foto: Uniorchester Lübeck

 Dirigent: Fausto Fungaroli


Das Orchester der Universität zu Lübeck wurde 1991 von einer kleinen Gruppe musikbegeisterter Medizinstudentinnen und Medizinstudenten gegründet. Seither ist es zu einer stattlichen Größe von knapp 70 Mitgliedern herangewachsen und setzt sich größtenteils aus Studierenden der Universität zu Lübeck zusammen; es steht jedoch auch anderen Interessierten offen. Das Orchester stellt sein einstudiertes Programm jeweils am Semesterende an einem Konzertwochenende der Öffentlichkeit vor. Das Augustinum Mölln ist eine der beiden ausgesuchten Spielstätten. Das Orchester ist ein gern gesehener Gast bei uns und hat sich bereits eine beeindruckende Fangemeinde erspielt. Zum Abschluss des Wintersemesters präsentieren Ihnen die MusikerInnen Werke von:

 

Felix Mendelssohn Bartholdy – 3. Sinfonie (die Schottische Sinfonie)

Giachino Antonio Rossini – Fargottkonzert

Engelbert Humperdinck – Ouvertüre von Hänsel und Gretel


 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro, 10 Euro (erm.)
Veranstaltungsart: Konzert

Bonjour Paris

Mittwoch, 29. Januar 2020

Eine Begegnung mit der Moderne

 

Literarisch-musikalisches Kammerspiel mit Volker Ranisch, Schauspieler

Mit den "Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge", da ist sich die Literaturwissenschaft einig, hat Rainer Maria Rilke Neuland betreten. Es handelt sich hierbei um eine der ganz großen Durchbruchleistungen der Literatur, um den ersten Roman der Moderne. Rilkes einziger Roman spielt in der Kulisse der Großstadt. Er lässt sein Alter Ego Malte, dessen Erlebnisse, Tagträume, Gedankenspiele und persönliche Notizen während seines Aufenthalts in Paris, zu Beginn des 20. Jahrhunderts, zu sogenannten Ereignisflächen montieren. Geheimnisvoll umkreist Malte ein verborgenes Zentrum, dem er sich nicht zu nähern vermag. In außerordentlicher Sensibilität ringt er darum, das Unsagbare in Worte zu fassen. Malte ist beseelt von Staunen und Neugier, mitunter auch von einem komischen Entzücken über die seltsame Einrichtung dieses Planeten. Rilke schuf einen Text, der auch über 100 Jahre nach seiner Entstehung nichts an Faszination verloren hat.

Der Schauspieler Volker Ranisch, geboren 1966 in Karl-Marx-Stadt, studierte an der Leipziger Theaterhochschule und war danach an den Städtischen Bühnen Leipzig, am Deutschen Theater Berlin und am Schauspielhaus Zürich engagiert.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 9 Euro, 7 Euro (erm.)
Veranstaltungsart: Kammerspiel
Vortragender: Volker Ranisch

Conni das Schulmusical

Freitag, 7. Februar 2020

mit dem Cocomico Theater

 

Zum über 25-jährigen Jubiläum von Conni startet das neue Cocomico-Musical „Conni – Das Schul-Musical!“ Conni ist in der Schule und erlebt dort zusammen mit ihren Freunden Anna und Paul eine Menge aufregender Dinge. Jeden Tag gibt es Neues zu erleben, so dass es für Conni und ihre Freunde nie langweilig wird. Conni zählt zu den beliebtesten Kinderbuchfiguren und begeistert seit über 25 Jahren Kinder ab drei Jahren. Für ihre jungen Leser ist Conni eine Art „beste Freundin“, die genau wie sie die verschiedensten Situationen des Alltags meistert.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 20 - 25 Euro
Veranstaltungsart: Kinder-Musical

Reifeprozesse
Meisterwerke des Impressionismus

Dienstag, 11. Februar 2020 - Dienstag, 11. Februar 2020

Ausstellungsbesuch in der Hamburger Kunsthalle

 

Mit den Meisterwerken aus der Sammlung Ordrupgaard bietet die Hamburger Kunsthalle erstmals die Gelegenheit, Spitzenwerke sämtlicher führender VertreterInnen des französischen Impressionismus in der Hansestadt zu erleben. Im Zentrum der Ausstellung stehen Gemälde der bedeutenden MalerInnen Camille Pissarro, Édouard Manet, Edgar Degas, Alfred Sisley, Claude Monet, Berthe Morisot, Pierre-Auguste Renoir und Eva Gonzalès. Anhand der ausgestellten Werke lassen sich die motivischen, maltechnischen und wahrnehmungsspezifischen Revolutionen, die sich von den 1860er-Jahren an binnen weniger Jahrzehnte auf der Leinwand ereigneten, plastisch nachvollziehen. Zu den Höhepunkten zählt eine Werkgruppe von acht Gemälden Paul Gauguins, dessen Schaffen bereits im Zeichen des Post-Impressionismus steht. Um ca. 15.00 Uhr sind wir wieder im Augustinum. Im Preis inbegriffen ist die Busfahrt, Museumseintritt und die exklusive Führung durch die Ausstellung. Mindestteilnehmerzahl 13 Personen, maximale Teilnehmerzahl 15 Personen. Verbindliche Anmeldung unter 04542/81-1.

 

Ort: Eingangshalle
Uhrzeit: 10:15 bis 15:00
Eintritt: 38 Euro, Gäste: 42 Euro
Veranstaltungsart: Ausstellungsbesuch

The Johnny Cash Show

Donnerstag, 13. Februar 2020

mit den Cashbags

Foto: Tobias Ebert

Die mit viel Liebe zum Detail konzipierte Johnny Cash Show orientiert sich in Klang, Erscheinungs- und Bühnenbild an den berühmten Auftritten "At Folsom Prison" | "At San Quentin" und liefert originalgetreu alle Klassiker von "I Walk the Line", über "Ring of Fire" und "Jackson" bis hin zu "Hurt" im Rahmen einer mitreißenden zweistündigen Live-Show, angelehnt an die historischen Konzerte. Weitere Highlights sind eine musikalische Zeitreise in den Rockabilly-Sound der 50er Jahre und ein charmant-witziges Duett von June Carter mit Johnny Cashs ikonischem Gitarristen "Luther Perkins". Die Rolle des Johnny Cash wird von dem gebürtigen US-Amerikaner Robert Tyson verkörpert, der seinem Vorbild stimmlich und äußerlich verblüffend nahe kommt. Neben ihm brilliert die aus Coburg stammende Sängerin Valeska Kunath als June Carter Cash und der Australier Josh Angus als Rockabilly-Pionier Carl Perkins.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 28 Euro, Gäste: 32 Euro
Veranstaltungsart: Musik-Show

Alarm in´t Grand Hotel

Freitag, 21. Februar 2020

Gastspiel des Hamburger Ohnsorg Theaters

 

Komödie von Michael McKeever

 

Regie: Murat Yeginer

 

Mit: Sandra Keck und Beate Kiupel

 

Hamburg in den 50er Jahren. Im Luxus-Grandhotel „Vier Ozeane“ soll eine Benefiz-Gala stattfinden, bei der die beiden berühmtesten Bühnenstars ihrer Zeit auftreten sollen: die legendäre Sängerin Claudia McFadden und Athena Sinclair, Schauspielerin mit Star-Status. Die einstigen Freundinnen aus Kindertagen sind mittlerweile bis auf den Tod verfeindet. Ein Aufeinandertreffen muss also mit allen Mitteln verhindert werden. Durch ein Missverständnis werden die beiden Stars in derselben Suite einquartiert. Hoteldirektor Dethard und sein Team haben alle Hände voll damit zu tun, dass sich die Kontrahentinnen nicht über den Weg laufen.
Spritzig, witzig und äußerst musikalisch entwickelt sich das Stück zu einer köstlichen Screwball-Komödie in feinster 50er-Jahre-Optik.

Karten erhalten Sie bei der Touristeninformation Mölln.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 29,50 Euro, Gäste: 31,50 Euro
Veranstaltungsart: Theater
Vortragender: Ohnsorg Theater

Reif für die Insel
Zwischen Eisbären, Walrossen und Gletschern im Franz-Josef-Land

Montag, 24. Februar 2020

Bildvortrag der Fotografin und Archäologin Dr. Renate Scheiper

Foto: Renate Scheiper

Aus vielen kleinen und großen Inseln besteht dieser Archipel, der vor gut hundert Jahren von einer österreichisch-ungarischen Expedition entdeckt und nach dem österreichischen Kaiser benannt wurde. Renate Scheiper nimmt Sie mit auf Entdeckungstour der Tier- und Pflanzenwelt dieser eisigen Region. Staunen Sie über die bunte Blütenpracht, die aus dem Permafrostboden sprießt und beobachten Sie Eisbären und Vögel. Walrossfamilien fahren auf Eisschollen vorbei, während der Mensch sich klein wie eine Ameise fühlt, zwischen gigantischen Eisbergen und Gletschern. Schaudern kommt am Erdloch auf, in dem Fridtjof Nansen und Hilmar Johansen 1895/96 überwinterten, nachdem sie den Nordpol zu Fuß nicht erreicht hatten. Eine russische Forschungsstation, auf der Archäologen Relikte früher Forscher aus dem Eis graben, steht ebenfalls auf dem Programm.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, Gäste: 7 Euro
Veranstaltungsart: Bildvortrag

Celtic Rhythms direct from Ireland

Sonntag, 1. März 2020

Irish Dance & Live Musik

Foto: Wolfgang Bäumler

Aufgrund des großen Erfolgs vom März 2019 und der ständigen Nachfrage nach weiteren Auftritten in Mölln, haben wir Andrew Vickers und seine Truppe erneut eingeladen.

Der Name der Show, meisterhaft inszeniert von Startänzer und Choreograph Andrew Vickers, ist Programm: Elektrisierende und dynamische Rhythmen treiben die Tänzer zu immer perfekteren Ausdrucksformen, zu großer Lebendigkeit und Authentizität an. Celtic Rhythms direct from Ireland vermittelt die typisch irische Stimmung. Sie verbindet rasante und temporeiche Stepptänze und eine kraftvolle Performance mit stürmischer und begeisternder Irish Folk Music – alles live. Diese Show ist tief verwurzelt in der irisch-keltischen Tradition, gepaart mit modernen Elementen und vereint die besten Tänzer und Musiker der Insel. Ausnahmetänzer und Dance Captain- Andrew Vickers konkurriert in leidenschaftlicher Intensität mit herausragenden solistischen Einlagen der Musiker um die Gunst des Publikums. Celtic Rhythms direct from Ireland paart die ausdrucksstarke Atmosphäre des irischen Lebensgefühls mit der rhythmischen Kraft moderner Musikstilistik. Authentische jahrhundertealte Tradition trifft bei dieser außergewöhnlichen Show auf moderne, kreative und aktuelle Tanzperformance.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 35 Euro, 31,50 Euro (erm)
Veranstaltungsart: Irish Dance mit Livemusik

Augustinum Mölln

Google-Maps Profil
Sterleyer Straße 44
23879 Mölln

Wegbeschreibung abrufen

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Birgit Oellrich
Telefon: 04542 81 - 2105

Kontakt

Empfang 045 42 / 81 - 1
Kultur 045 42 / 81 - 802