Bearbeiten

Unterwegs durch Europa
Estland - Land und Leute an der Ostsee

Mittwoch, 17. Juli 2019

Dia-Vortrag von Dr. Renate Kiesow

Foto: Creative Commons

Dr. Renate Kiesow stellt Ihnen in diesem Vortrag ein Land vor, dass 50 Jahre hinter dem Eisernen Vorhang verschwunden war, heute Mitglied der EU ist und ins Euroland eintrat.

In Farbdias sehen Sie Ordensburgen und alte Städte, deutsch-baltische Gutshäuser und Bauernleben, sowie Kunst und Natur in einem Land, das durch mitteleuropäische Kultur geprägt ist.

Von vielen Nachbarn im Lauf der Geschichte umworben oder bedrängt, geht das Land heute seinen Weg.

 

Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro

Entlang des deutschen Bodenseeufers

Donnerstag, 18. Juli 2019

Filmvorführung von Christian Rebstein

Foto: Christian Rebstein

Der Bodensee, eine der schönsten Regionen Deutschlands bietet eine Vielzahl an Eindrücken an Land und auf dem Wasser.

Der Film „Entlang des deutschen Bodenseeufers“ zeigt Luftaufnahmen vom See, bekannten Städten und Dörfern entlang des deutschen Bodenseeufers. Aufgenommen wurden die Sequenzen mit einer Drohne.

Der am Bodensee lebende Referent Christian Rebstein beginnt seinen Filmvortrag in Konstanz und begleitet Sie über Staad, Sipplingen, Überlingen und Friedrichshafen bis nach Lindau.

Entdecken Sie Ihre Heimat aus einer neuen Perspektive! 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Unterwegs durch Europa
Zauberhaftes Cornwall

Dienstag, 23. Juli 2019

Bilderreise mit dem England-Experten Karl-Wilhelm Specht

St. Ives © Karl-Wilhelm Specht

Dort, wo die Atlantikwellen an die felsige Küste Großbritanniens branden, liegt Cornwall, das Herzogtum mit seiner wechselvollen Geschichte, deren steinerne Zeugen zu den Höhepunkten dieser Bilderschau gehören. Künstlerstädtchen wie St. Ives werden ebenso vorgestellt wie pittoreske Fischerdörfer oder touristische Highlights wie St. Michael's Mount. Auf den Spuren von Daphne du Maurier und Virginia Woolf geht es in Buchten wie die Kynanze Cove, die Bedruthan Steps und nach Land's End sowie in die einsamen Moorlandschaften von Dartmoor und Bodmin Moor. Etliche Schauplätze der beliebten Rosamunde-Pilcher-Filme werden im Bild vorgestellt. Selbstverständlich gilt der Besuch auch bekannten Burgen und Herrensitzen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Städte Plymouth und Truro erscheinen im Bild, und die berühmten Gärten - Trebah, Glendurgan, The Lost Gardens of Heligan und das Eden Project - werden in eindrucksvollen Panoramen präsentiert.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro

So klingt Europa!
Von Edith Piaf bis Charles Aznavour über Gilbert Bécaud: unvergessliche französische Chansons

Donnerstag, 25. Juli 2019

Konzert mit dem Duo Marc Delpy & Siegfried Köster

Foto: Privat

Marc Delpy, Gitarre und Gesang

Siegfried Köster, Akkordeon

Stilvoll und charmant: das Duo spielt seine Lieblingsstücke aus der reichen Schatzkiste des französischen Chansons.

Eine spürbare Vorliebe für Swing kombiniert mit fröhlichen Musette-Walzern prägt das Spiel der beiden Vollblutmusiker. Sie interpretieren mit  viel musikalischem Können und Feingefühl unvergessliche Chansons, die um die Welt gingen wie z.B. „C’est si bon“, „La mer“, oder „Nathalie“.

Nebenbei erfährt das Publikum aber auch das eine oder andere Wissenswerte oder Amüsante zu den Chansons.

Ein Fest für Chanson-Liebhaber, die handgemachte Musik schätzen!  

Freuen Sie sich auf ein kurzweiliges Konzert und eine lebensfrohe Musik, die noch lange nachklingt. Willkommen und Bienvenue!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro

Sommerserenade im Grünen

Samstag, 27. Juli 2019

Konzert mit der Knabenmusik Meersburg

Foto: Otto Moser

Mittlerweile ist die sehr beliebte Sommerserenade der Knabenmusik Meersburg im Augustinum Meersburg aus dem Konzertkalender nicht mehr wegzudenken. Das liegt nicht nur an der prächtigen, barock anmutenden Uniform der Musikerinnen und Musiker, der sommerlichen Atmosphäre im Innenhof des Augustinum oder dem Panorama des Bodensees und der Berge, sondern auch an der Musik der Jugendlichen. Egal ob klassisch, original oder modern, ob Filmmusik oder Marsch: die Knabenmusik hat bei der Sommerserenade immer für jeden etwas im Programm mit dabei.

Es erwartet Sie ein musikalischer Genuss vor traumhafter Seekulisse.

 

Ort: Unter den Platanen (Terrasse)
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Von Klassik bis Jazz

Donnerstag, 1. August 2019

Konzert mit dem Klarinettentrio Schmuck

© Andreas Orban

 

Sayaka Schmuck, Klarinette

Til Renner, Klarinette

Oliver Klenk, Bassetthorn/Baßklarinette

Das "Klarinettentrio Schmuck" ist ein junges dynamische Trio bietet feinste Kammermusik auf höchstem Niveau. Neben der außergewöhnlichen und seltenen Kombination von Klarinette, Bassetthorn und Baß-Klarinette zeichnet sich das Trio durch sprudelnde Spielfreude, magischen Dialog und homogenes Zusammenspiel aus. Sayaka Schmuck, Oliver Klenk und Til Renner spannen mit ihrem Programm den Bogen mit Werken von klassischen Komponisten wie W. A. Mozart und A. Dvorák bis hin zu moderneren Stücken bekannter Jazzkomponisten wie Irving Berlin und Paul Desmond.

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Konzert! 

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro

Maritimes Sommerkonzert

Dienstag, 6. August 2019

Mit den Bodensee Shantymen

© Ulrich Behncke

Die Geschichte der Shantymen begann im Jahre 2002 mit der Gründung des Chores. Aus den Anfängen entwickelte sich ein umfangreiches Repertoire aus Seemannsliedern, Shanties und Seasongs. Mittlerweile sind die Bodensee-Shantymen 24 Mann stark: alles engagierte Musiker, die sich aus ehemaligen Seeleuten und Landratten der unterschiedlichsten Berufsgruppen zusammengefunden haben. Ihr Spektrum an Instrumenten reicht von Akkordeon, Gitarre, Bass, Congas, Geige, Schlagzeug, Mundharmonika bis hin zu verschiedenen „Räppelchen“, die nach Bedarf und Geschmack eingesetzt werden. Die Musik ist original, ehrlich und „handgemacht“ im Klang unserer Zeit.

Kommen Sie mit an Bord – der musikalische Leiter Andreas Thiemann hat für Sie eine abwechslungsreiche Mischung aus Shanties, Seasongs, Seemannslieder und maritimen Oldies zusammengestellt.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Galerie im Augustinum
Landschaften und mehr

Donnerstag, 8. August 2019

Werkschau der Künstlerin Sigrid Hirschmann

Foto: Sigrid Hirschmann

Sigrid Hirschmanns Arbeiten erzählen nahe an dem was ist, auch was sich im Untergrund verbirgt. Ihr Schwerpunkt bildet Malerei auf Leinwand. Zunächst bevorzugte sie Landschaften und Pflanzen als Motive, später kamen Portraits hinzu. Sigrid Hirschmanns Augenmerk liegt stets auf Szenen des täglichen Lebens. Geschwindigkeiten und Gleichzeitigkeit sind eine Herausforderung, die sie mit Collagen aus unterschiedlichen Papieren darstellt. Die Stetigkeit des Gezeigten bleibt somit erhalten und das Bild läuft nicht davon.

Sigrid Hirschmann wurde 1945 in Esslingen geboren und wuchs dort auf. Mitte der 1980er Jahre erarbeitete sie sich die bildliche Darstellung als Autodidaktin, gefördert von Paul Fidel Arnold (Mitglied der Xylon-Gruppe). Es folgten der Besuch verschiedener Sommerakademien in Belgien und auf Usedom. Zeitgleich zur Eröffnung ihrer eigenen Galerie in Esslingen am Neckar 2006 begann Sigrid Hirschmann ein Studium der Malerei an der Freien Kunstakademie Nürtingen, das sie 2011 erfolgreich abschloss.

Die Ausstellung wird im Galerieflur des Augustinum Meersburg bis zum 14.10.2019 zu sehen sein und ist öffentlich und kostenfrei zugänglich.

Ort: Galerieflur
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei

So klingt Europa!
Eine kleine Reise durch Europa

Dienstag, 13. August 2019

Konzert mit dem Essener Gitarrenduo

© Steinmann & Loos

Zu unserem Jahresmotto „Europa!“ hat das Essener Gitarrenduo ein Programm mit berühmtem Komponisten aus verschiedenen Ländern und Stilrichtungen zusammengestellt. Es beginnt mit einem kleinen Juwel der englischen Renaissance, La Rossignol von John Dowland, weiter geht es in das Zeitalter des Hochbarock, zum Konzert G-Dur des italienischen Großmeisters Antonio Vivaldi; dann zum einstigen Wunderknaben am Klavier und französischen Komponisten Georges Bizet. Hier hat das Essener Gitarrenduo in sechs Sätzen eine Bearbeitung der schönsten Melodien aus "Carmen" für zwei Konzertgitarren vorgenommen.

Als großer Deutscher Komponist der Romantik darf Robert Schumann, der eine starke Affinität zur Gitarre hatte, nicht fehlen. Sie hören von ihm: Melodie, Von fremden Ländern und Menschen und die Träumerei. Bernd Steinmann & Stefan Loos halten einige musikalische Überraschungen für Sie bereit und Ihre Vorliebe für die spanische Gitarre wird sich in ihrem Programm natürlich auch widerspiegeln.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro

Cinema Augustinum made in Austria
Der Trafikant

Donnerstag, 15. August 2019

Verfilmung des gleichnamigen Romans von Robert Seethaler

© Tobis Film

Deutschland, Österreich, 2018, 114 Min.

Regie: Nikolaus Leytner

Mit: Johannes Krisch, Simon Morzé, Bruno Ganz, u.a.

Wien 1937. Franz, 17, lernt als Lehrling in einer Trafik das Leben kennen – und die Liebe, ihre Lust und ihren Schmerz. Gut, dass er einen Stammkunden und Experten zu Rate ziehen kann: Sigmund Freud, 82. Dem allerdings ist das weibliche Geschlecht ein kaum minder großes Rätsel. Franz, sein neuer Freund Freud, jene junge Böhmin, die Franz unglücklich liebt, und sein behinderter, couragierter Arbeitgeber geraten in einen dramatischen Strudel, denn „die Verhältnisse, sie sind – frei nach Brecht – nicht so“, dass ein Happy End zu erwarten ist …

Eine kleine, große, leichtfüßig-poetische wie emotionale Kinogeschichte nach der literarischen Vorlage.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Unterwegs durch Europa
Das Europa der Sprichwörter

Dienstag, 20. August 2019

Ein heiteres Erzählprogramm mit Rolf-Bernhard Essig

© Rolf-Bernhard Essig

Was meinen Italiener, wenn sie „Die Katze und der Fuchs“ sagen? Oder Schweden mit dem Gruß „Guten Tag, Axtstiel“? Warum bezeichnet man in Irland die Napfschnecke als den gefährlichsten Fisch in der See? Oder warum wartet man in Finnland mit dem Bart im Briefkasten? Was geschah wirklich bei Waterloo und wieso wurde es für eine Niederlage sprichwörtlich?

Kurz und prägnant spiegeln Sprichwörter aus ganz Europa Lebensweisheiten und -erfahrungen. Hinter ihnen stecken faszinierende Geschichten, die der Historiker und Entertainer Dr. Rolf-Bernhard Essig ausgesucht hat und zum Besten gibt. Dabei klärt er auch unterhaltsam über die Hintergründe auf, die zu identischen Sprichwörtlichkeiten und amüsanten Varianten führten. Und selbstverständlich können Sie den „Sprichwörterpapst“, wie er in der Presse bezeichnet wurde, auch nach Herzenslust mit Fragen löchern.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro

Tänze für Klavier

Freitag, 23. August 2019

Konzert mit Judith Eisel

Foto: Privat

Unter dem Motto „Tänze für Klavier“ lässt die in Stuttgart lebende Pianistin Judith Eisel heute Abend Werke von Chopin, Bartòk und Schumann im Augustinum Meersburg erklingen.

2005 begann Judith Eisel ihr Klavierstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, zunächst bei Andreas Meyer-Hermann, später bei Hiroko Maruko. 2011 schloss sie ihr Diplom für Instrumentalpädagogik ab.

Wichtige musikalische Anregungen erhielt sie unter anderem bei Andreas Bach, Gilead Mishory, Alfredo Perl, Arbo Valdma und Lev Natochenny.Judith Eisel ist mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“. Aktuell ist sie als Eurythmiebegleiterin am Parzival Zentrum Karlsruhe tätig. Außerdem ist sie immer wieder als Pianistin in Form von Soloabenden aktiv, unter anderem im Kulturforum Bad Marienberg und im Kleinen Kurhaus Bad Füssing. Für die Zukunft sind unter anderem Konzerte in Schloss Isny, der Seidlvilla München und den Rathaus Konzerten Höxter geplant.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro

„Bring mir vom Wasser des Lebens…“

Freitag, 6. September 2019

Gidon Horowitz erzählt europäische Märchen von Heilung und Erlösung

© Privat

Märchen sind Kostbarkeiten aus einem großen Schatz, von dem die Menschen seit Urzeiten schöpfen. Ihre Bilder und Gestalten voller Weisheit und Humor laden ein zu einer inneren Reise durch nicht alltägliche Ebenen der Wirklichkeit. Zudem vermitteln sie das überlieferte Wissen und die Verbundenheit der Kulturen in all ihrer Vielfalt. Das gilt speziell auch für die europäischen Märchen, in denen wir immer wieder ähnlichen Motiven und Handlungsabläufen begegnen. So beginnen viele Märchen mit einer lebensbedrohlichen Krise. Krankheit, Not oder Verzauberung veranlassen die Heldinnen und Helden, sich auf den Weg zu machen, um nach Heilung und Erlösung, nach dem Wasser des Lebens zu suchen. Und die Rettung wird oft dort gefunden, wo sie am wenigsten vermutet wurde…

Gidon Horowitz, Schriftsteller und Psychotherapeut, ist einer der bekanntesten Märchenerzähler im deutschen Sprachraum.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro

Unterwegs durch Europa
Chartres - Kathedrale des Lichts

Dienstag, 24. September 2019

Bilder-Vortrag von Sozial- und Kulturwissenschaftler Dr. Tilman Evers

© Dr. Tilman Evers

Die Kathedrale von Chartres ist nicht der erste Bau der anbrechenden Gotik – aber deren erste Vollendung. Entstanden auf keltischem Boden verkörpert sie ein geistiges Erbe, in dem sich das Wissen, Kunst und Spiritualität des hohen Mittelalters verdichten. Sie beherbergt einmalige Kunstschätze, darunter das größte erhaltene Ensemble von Glasmalereien der Zeit – Ausdruck einer Lichtmystik, deren Metaphern wie „Erleuchtung“, „Erhellung“, „Aufklärung“ das abendländische Denken und Fühlen seitdem begleiten. So spricht die Kathedrale von Chartres auch den heutigen Menschen an, fordert ihn heraus - in seinem religiösen Empfinden und seinen künstlerischen Sinnen.

Dr. Tilman Evers, Jg. 1942, Kassel, ist Sozial- und Kulturwissenschaftler. Seit vielen Jahren begleitet er Reisegruppen zur Kathedrale von Chartres.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro

Unterwegs durch Europa
Sankt Petersburg und das Baltikum

Freitag, 11. Oktober 2019

Live-Multivision von Dieter Hadamitzky

© Dieter Hadamitzky

Sankt Petersburg wurde im 18. und 19. Jahrhundert nach westeuropäischem Vorbild errichtet. Noch heute sind die Spuren dieser deutschen Vergangenheit allgegenwärtig. Der mehrfach ausgezeichnete Reisefotograf Dieter Hadamitzky bestaunt die prächtigen Bauten und blickt zurück auf die Pracht und das Leid der Zaren in der Stadt an der Newa.

Ebenfalls deutschen Spuren folgt er in Riga und stattet Thomas Mann auf der Kurischen Nehrung einen Besuch ab. Die wechselhafte Geschichte des Baltikums spiegelt er unter anderem mit Episoden über den KGB und einem Rundgang durch das Ghetto von Vilnius. Glauben und Traditionen werden anschaulich in den orthodoxen Kirchen oder beim Mittsommer-Fest. Zu den Höhepunkten der Vortragsreise, die mit einer Ballonfahrt über Vilnius luftig endet, gehören die historische Altstadt von Tallinn und die Jugendstilhäuser in Riga.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro

Unerhört!?

Montag, 28. Oktober 2019

Hörschädigung – (k)eine Frage des AltersSchulCentrum Augustinum

Foto: Christian Topp

Vortrag von Danielle Chlupka, Hörgeschädigten-Pädagogin im SchulCentrum Augustinum

400.000 Töne kann ein gesundes, menschliches Ohr unterscheiden, von unserer kaum hörbaren Hörschwelle bei 0 Dezibel bis zum Krach eines Presslufthammers bei 120 Dezibel. Aber fast jeder fünfte Deutsche ab dem 14. Lebensjahr hört schlecht. Ab dem 65. Lebensjahr sind ca. 50% der Männer und 33 % der Frauen von Schwerhörigkeit betroffen. Die meisten merken freilich zu spät, dass sie nur noch einen Bruchteil der Geräusche wahrnehmen bzw. der Sprache verstehen. Denn der späte Hörverlust verläuft meist schleichend. Oft registrieren es die Partner, Eltern und Kinder, Freunde und Kollegen eher als die Betroffenen selbst, dass bei ihnen nicht mehr alles ankommt. Irgendwann wird das Verstehen dann zur Schwerstarbeit. Das muss nicht sein, weiß Danielle Chlupka aus eigener Erfahrung. Die Hörgeschädigten-Pädagogin aus dem SchulCentrum Augustinum ist selber seit ihrem 3. Lebensjahr zu 50 % hörgeschädigt. Sie trägt ihre Hörgeräte selbstbewusst wie einen Schmuck.

Neben ihrer Arbeit im SchulCentrum Augustinum ist Danielle Chlupka seit 2012 Dozentin an der Fachakademie für Heilpädagogik und an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie referiert heute (…) sowohl über Ursachen und Auswirkungen von Hörschädigungen als auch über gelungene Hör- und Kommunikationsstrategien für ein aktives und autarkes soziales Leben. Nach ihrem Vortrag steht Danielle Chlupka für alle Fragen rund um das Hören gern zur Verfügung.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Danielle Chlupka, Hörgeschädigten-Pädagogin

Augustinum Meersburg

Google-Maps Profil

Kurallee 18
88709 Meersburg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Annette Felder
Interessentenberatung
Telefon: 075 32 / 4426 - 1810

weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang: 075 32 / 4426 - 0
Fax: 075 32 / 4426 - 1809