Kulturveranstaltungen

Kultur und Geselligkeit

Unser abwechslungsreiches Kulturprogramm genießt bei unseren Bewohnern einen hohen Stellenwert. Gerne laden wir Sie zu unseren nächsten Veranstaltungen ein.

Kontakt zum Kulturreferat

Kirsten Franke
Tel.: 07532 / 44 26 - 18 50

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Meersburg

Kreisleriana Rezital

Freitag, 29. März 2019

Klavierkonzert mit Antonio Acunto

© Privat

Im Herzen von Robert Schumann gab es immer eine enge Verflechtung zwischen Literatur und Musik und der von E.T.A. Hoffmann erfundene fiktive Musiker inspirierte ihn, den Kreislerianer zu komponieren.

Der zerrissene und phantastische Charakter, brillant und dämonisch von Hoffmann interpretiert, hatte eine absolute Ähnlichkeit mit der poetischen Welt von Schumann und Kreislerian und gilt als sein Selbstporträt-Werk.

Antonio Acunto interpretiert dieses Werk mit einem romantischen Geist und kreiert eine Atmosphäreder, welches diese poetische und die tendenziell visionäre Leidenschaften wiederherstellt und in vollem Umfang wiederlebt.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 10 Euro

"Zu sagen, was ist, ist und bleibt die revolutionärste Tat"

Donnerstag, 4. April 2019

Lesung von Schauspielerin Angela Roeders aus den Gefängnis-Briefen von Rosa Luxemburg

Foto: Monika Kern

Der Tag der Ermordung Rosa Luxemburgs jährte sich am 15.1.2019 zum hundertsten Mal.

Idol, Ikone für die Einen, verachtet als "Rote Rosa" für die Anderen. Unzweifelhaft war sie eine rastlose Kämpferin gegen Krieg, Terror, Gewalt, soziale und wirtschaftliche Ungerechtigkeit .

Indem sie immer wieder "sagte, was ist", auf die Missstände, die sozialen und wirtschaftlichen, hinwies, Kritik äußerte, wurde sie mehrfach verhaftet.

Ihre Briefe aus den verschiedenen Gefängnissen werden von Angela W. Röders gelesen, die als Rosa einen Eindruck der vielen Facetten dieser ungewöhnlichen Persönlichkeit aufzeigt: die mitfühlende Freundin, die Zuspruch, Ermutigung zu geben weiß, die eng mit der Natur und den Tieren verbunden ist, die zartfühlende und leidenschaftlich Liebende und vor allem die Unerschrockene, Aufrichtige, die das „Menschsein als die Hauptsache“beschreibt.

Zitiert wird auch die berühmte, brilliante Verteidigungsrede vor der Frankfurter Strafkammer, in der sich das rhetorische Talent Rosa Luxemburgs offenbart.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro

Der Tango und die schöne Melancholie

Freitag, 5. April 2019

Konzert mit dem Duo Legretto

Foto: Privat

Thomas Kolfhaus, Flöte

Wolfgang Schubart, Gitarre

Das Duo Legretto präsentiert in seinem 30-jährigen Jubiläumsjahr das Programm "Der Tango und die schöne Melancholie". Wie der Titel schon anklingen lässt, ist hier der Hauptdarsteller der "Tango Argentino". Ein feurig - freudiger Tanz, der aber auch tiefe seelische Leidenschaft zum Ausdruck bringt. Es werden alte Tänze und neue Tango - Kompositionen dargeboten. Umrahmt werden sie mit Musik von Franz Schubert, einer spanischen Suite von Isaac Albeniz und Enrique Granados und einer kubanischen Suite von Eduardo Martin.

Ein durchaus wärmender Musikgenuss, der die Seele träumen - und den Fuß wippen lässt.

 

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro

Benefizveranstaltung des Förderverein Bibelgalerie Meersburg
Fake News – Good news. Wirklichkeit und Wahrhaftigkeit in Medien und Gesellschaft.

Samstag, 6. April 2019

Vortrag von SWR-Redakteur Holger Gohla

Foto: Privat

Nicht erst seit US-Präsident Donald Trump stehen die Medien unter kritischer Beobachtung. Warum senden sie dieses, jenes aber nicht? Wie gehen Journalisten mit den so genannten harten Fakten um? Wie werden daraus Nachrichten oder ganze Sendungen. Manipulieren Medien gar? Für Holger Gohla, Fachredakteur Religion beim Südwestrundfunk (SWR) in Baden-Baden, gehören diese Fragen nicht nur zum Alltagsgeschäft, sondern sind für den engagierten Christenmenschen auch mit der eigenen Glaubwürdigkeit verbunden. In seinem Vortag, der mit einem Experiment beginnt, erklärt der SWR-Redakteur (Jahrgang 1955), der einst in Münster Evangelische Theologie, Sport und Pädagogik studierte, nicht nur die sonderbare Welt der Nachrichten, sondern plaudert auch aus der eigenen Redaktionsarbeit. Zudem spricht er über die Verantwortung der Mediennutzer und was das alles mit Wahrhaftigkeit und theologischer Vernunft zu tun hat.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 9 Euro

Kulinarisches Europa
Vom Teufelstrank zum Trendgetränk - der Kaffee erobert Europa

Donnerstag, 11. April 2019

Szenische Lesung mit Schauspielerin Jutta Menzel

Foto: Privat

Nur wenige Getränke erfreuen sich weltweit so großer Beliebtheit wie der Kaffee!

Der schwarze Trank aus dem Morgenland erobert in der Neuzeit alle Gesellschaftsschichten, überwindet alle Standesunterschiede und wird zum festen Bestandteil unseres Alltags. Wir nehmen Sie mit auf einen amüsanten Streifzug durch die Welt des Kaffees und der Kaffeehäuser. Erleben Sie Kenner, Genießer und Spötter, von der Kaffeekantate bis zum Malzkaffee, von Wien bis Berlin und stimmen Jonathan Swift zu:
"Die beste Methode das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken".

Genießen Sie eine bittersüße Melange aus Poesie und Kaffeekultur, denn beides ist köstlich, kostbar und unverzichtbar...

 

 

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro

Jüdische Kulturwochen
Die alten Mythen in den neuen Medien

Sonntag, 14. April 2019

Eröffnung der Jüdischen Kulturwochen mit Religionswissenschaftler Dr. Michael Blume

Foto: Privat

Zur Eröffnung der nunmehr dritten Jüdischen Kulturwochen stellt Religions- und Politikwissensschaftler Dr. Michael Blume sein im März 2019 erschienenes Buch „Warum der Antisemitismus uns alle bedroht“ vor, indem er darstellt, wie die Wechselwirkung aus Medien, Mythen und Demografie die menschliche Geschichte der letzten Jahrtausende prägte. Ferner, so Blume, wird der Kampf zwischen dem buchorientierten Semitismus und dem digital neu beflügelten Antisemitismus die kommenden Jahrzehnte bestimmen. Einige demokratische Rechtsstaaten sind bereits zu populistischen Autokratien zurückgefallen. Das mediale Ringen um die Zukunft der Menschheit und die Rolle der Religionen darin hat damit gerade erst begonnen.

Dr. Michael Blume leitet das Sonderkontingent für besonders schutzbedürftige Frauen und Kinder aus dem Nordirak und wurde von der Landesregierung Baden-Württemberg zum ersten Beauftragten gegen Antisemitismus in Deutschland berufen. Blume lehrt Medienethik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und bloggt bei den scilogs von Spektrum der Wissenschaft.

In Kooperation mit dem Kulturverein Meersburg e.V.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 15:00
Eintritt: Eintritt frei, Spenden erbeten

Künstler Europas
Leonardo - genialer Künstler und grandioser Forscher

Donnerstag, 25. April 2019

Kunsthistorischer Vortrag mit Marie-Theres Scheffczyk

Foto: Selbstbildnis Leonardo da Vincis, um 1512

Am 2. Mai 1519 ist Leonardo da Vinci gestorben. Mit seiner „Mona Lisa” und dem „Abendmahl” hat er mit seiner damals völlig neuartigen Malerei Ikonen der Kunstgeschichte geschaffen. In seinem unersättlichen Wissensdrang legte er beonders mit seinen anatomischen Studien die Basis für die moderne wissenschaftliche Forschung. Zusätzlich zu vielem anderem arbeitete er als Architekt, Befestigungsingenieur und Erfinder von Maschinen. Auch fünfhundert Jahre nach seinem Tod hat der Ruhm dieses universalen Geistes nichts von seinem Glanz eingebüßt.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro

Galerie im Augustinum
Liebes Japan, ich muss immer an dich denken!

Dienstag, 30. April 2019

Vernissage zur Werkschau von Henryk Zegadlo

Foto: Henryk Zegadlo

Einführung durch Frau Dr. Yuki Asano, Universität Tübingen

Die Schönheit Japans aufzuzeigen und seine Liebe zu fernöstlicher Kultur greifbar zu machen, das ist das Credo des renommierten deutsch-polnischen Künstlers Henryk Zegadlo (1934 - 2011).

Anlässlich einer Japan-Reise mit seiner Ehefrau und der Galeristin Anna Moger entsteht zwischen 1992 und 1995 ein Gesamtwerk eindrücklicher Bilder und Skulpturen. Zegadlo zeichnet, malt und schnitzt aus dem japanischen Alltagserleben und aus seiner Sicht auf fernöstliche Meditation.

Dem Künstler gelingen u.a. seine besonders ausdrucksstarken Geisha-Darstellungen. Und er schafft seine faszinierenden Buddha-Figuren. Durch die künstlerische Verbindung von Religion, Mensch und Geschichte vermag Zegadlo das Interesse und das Verständnis des Betrachters für die Kultur des fernen Ostens zu schärfen.

Die Ausstellung wird im Galerieflur des Augustinum Meersburg bis zum 07.06.2019 zu sehen sein und ist öffentlich und kostenfrei zugänglich.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei

Die altarabische Religion und ihr Einfluss auf den Islam

Donnerstag, 2. Mai 2019

Vortrag mit Jörg Seyfried

Foto: Privat

Zu den Wurzeln des Islam gehören neben Judentum und Christentum auch die altarabischen, vorislamischen Religionen. Die Götter dieser Religionen wurden in Mekka verehrt. Es gab schon in vorislamischer Zeit eine Wallfahrt nach Mekka. In dem Vortrag werden die Kultur und die Religion der arabischen Halbinsel und ihrer angrenzenden Gebiete vor dem Entstehen des Islam dargestellt und welche Vorstellungen im Islam weitergeführt wurden.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

11. Wortmenue
Es war einmal ein Dachs, der aß am liebsten Lachs

Dienstag, 21. Mai 2019

Gedichte und Geschichten rund um's Essen mit Schriftsteller Franz Hohler

© Luchterhand Literaturverlag

Moderation: Oswald Burger

Franz Hohlers Urgroßvater machte sich eines Tages auf den Weg nach Basel. Fünf Stunden dauerte der Fußmarsch, und in Basel schaute er sich dann die Herbstmesse an. Bevor er sich am Abend auf den langen Rückweg machte, wollte er sich noch einmal in einem Lokal stärken. Aber wie erstaunt waren Großvater und die anderen Gäste, als ihm auf seinem Teller statt einer Wurst ein Buch serviert wird …

Mit dieser wunderbaren Geschichte hat vor zwanzig Jahren alles begonnen: Am 8. Juni 1999 eröffnete der Schweizer Kabarettist und Schriftsteller Franz Hohler mit seiner Lesung aus „Das verspeiste Buch“ das allererste „WortMenue“. Ehrensache, dass Hohler nun auch beim zwanzigjährigen Jubiläum wieder mit dabei ist und ein für das „WortMenue“ eigens zusammengestelltes Programm mit Gedichten und Geschichten rund um‘s Essen beisteuert.

Franz Hohler, 1943 in Biel geboren, lebt in Zürich und gilt als einer der bedeutendsten Erzähler seines Landes. Hohler wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, zuletzt 2014 mit dem Alice-Salomon-Preis und dem Johann-Peter-Hebel-Preis.

 Einlass und Getränke ab 19 Uhr, Lesungsbeginn 19.30 Uhr. Die Gänge des Menüs werden zwischen den Lesungsteilen serviert.

 

***Die Karten erhalten Sie entweder bequem im Internet (www.wortmenue-ueberlingen.de) oder im persönlichen Vorverkauf bei der Tourist-Info Überlingen, Landungsplatz 3 , Tel. 07551/9471523. 

Karten gibt es außerdem bei der Ticket-Bestellhotline 0351/30708010 (Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr) zum jeweiligen Ortstarif und einer Postversandgebühr in Höhe von 2,90 €.

Der Vorverkauf startet am Samstag, 6. April, um 9 Uhr. ***

 

 

 

Ort: Restaurant
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 37 Euro (incl. Begrüßungsgetränk, mehrgängigem Menü und VVK-Gebühr)

Augustinum Meersburg

Google-Maps Profil

Kurallee 18
88709 Meersburg

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Annette Felder
Interessentenberatung
Telefon: 075 32 / 4426 - 1810

weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang: 075 32 / 4426 - 0
Fax: 075 32 / 4426 - 1809