Kulturveranstaltungen

Anspruchsvoll und vielseitig – Unser Kulturprogramm

Das Augustinum hat sein eigenes Theater mit 245 Plätzen. Musiker, Schauspieler, Schriftsteller und Wissenschaftler kommen regelmäßig auf die Bühne des Augustinum Kleinmachnow und sorgen für ein hochwertiges und vielseitiges Kulturprogramm.

Kontakt zum Kulturreferat

Iris Haugg
Tel.: 033203 / 56 - 879

Unser aktuelles Veranstaltungsprogramm der Seniorenresidenz Kleinmachnow

Beuys

Montag, 23. Juli 2018

cineastisch

Beuys, der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke: 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er heute als Visionär. Geduldig versuchte er schon damals zu erklären, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Sein Denken wurde durch die sozialen und politischen Diskurse der 68er-Bewegung beeinflusst. - Beuys boxte, parlierte, dozierte und erklärte dem toten Hasen die Kunst. Sein erweiterter Kunstbegriff führte ihn mitten in den Kern auch heute relevanter gesellschaftlicher Debatten.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste), inkl. 60er-Jahre Snack & Getränke
Veranstaltungsart: Dokumentarfilm
Vortragender: D 2017, Regie: Andreas Veiel

Sizilien

Dienstag, 24. Juli 2018

unterwegs

„Das Land, wo die Zitronen blühn“- so hat schon Goethe von dieser Insel geschwärmt… Auf seiner berühmten „Italienischen Reise“ wird sie für ihn Sehnsuchtsland, Inbegriff Italiens und Quelle der Inspiration. Einzigartig erhaltene antike Tempelanlagen in ländlich-mediterraner Landschaftsidylle, quirliges Stadtleben und Lifestyle neben traditionellen Festen und Feiern, herrliche Barockarchitektur neben normannischen Festungsbauten, malerische Sandstrände und felsige Buchten und sieben unter Naturschutz stehende Wanderparadiese. Ralf Adler nimmt sie mit auf seine ganz persönliche „Sizilianische Reise“.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Reisevortrag
Vortragender: Ralf Adler

„Wir wollten alles und wir wussten alles besser“-- Medien und demokratisches Selbstbewusstsein seit 1968“

Dienstag, 31. Juli 2018

medial

Klaus Wolschner, Mitbegründer der taz

1968 hat die Bundesrepublik Deutschland bis heute spürbar verändert – insbesondere die Studentenbewegung. Dass ein paar hundert Studenten auf die Straße gehen und behaupten sie wissen besser als die Regierungen der USA und der Bonner Republik, wie die Weltpolitik zum Beispiel im Falle Vietnam aussehen müsste, das war neu und sensationell. Für die Geschichte der Bundesrepublik bedeutet die mediale Aufmerksamkeit für unorganisierte Meinungen einen wichtigen Meilenstein innerer Demokratisierung. Der Medienwissenschaftler Klaus Wolschner ist einer der Mitgründer und langjähriger Redakteur der taz. die Tageszeitung. In seinem Vortrag bezieht er die Entwicklungen von 1968 auf die aktuelle Medienentwicklung.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Klaus Wolschner, Journalist

Der Unbeugsame

Montag, 6. August 2018

retrospektiv

<!-- [if gte mso 9]> <w:LsdException Locked="false" Priority="52" Name="Grid

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste), inkl. 60er-Jahre Snack & Getränke
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Spielfilm, USA 1967, Regie: Stuart Rosenberg

Färbepflanzen - alte Nutzpflanzen neu entdeckt

Dienstag, 14. August 2018

bunt

Ausgehend von der regionalen Historie werden bekannte und weniger bekannte Wertschöpfungen bzw. Produkte bei der Nutzung von Pflanzenfarbstoffen aufgezeigt. Im Mittelpunkt der heutigen Veranstaltung wird die neue, deutschlandweit einzige Filmdokumentation, „Färbepflanzen – eine Bereicherung für unser Leben“ stehen. 

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 4 Euro, 5 Euro (Gäste); inkl. Weinverkostung
Veranstaltungsart: Vortrag und Film
Vortragender: Dr. Lothar Adam

RAF oder Hollywood
Tagebuch einer gescheiterten Utopie

Dienstag, 21. August 2018

rebellisch

(c) Felix Artmann

Christof Wackernagel sollte eine Hauptrolle in Hollywood bekommen. Er aber schloss sich der „Rote Armee Fraktion“ an. Was hat ihn dazu getrieben? Christof Wackernagel ist seit seinem fünfzehnten Lebensjahr ein gefragter Schauspieler. 1977 hätte er die Möglichkeit gehabt, in einer internationalen Produktion mitzuwirken, doch er beschloss, sich stattdessen der RAF anzuschließen. »RAF oder Hollywood« erzählt die Geschichte vor Wackernagels Zeit in der RAF. So ist das Buch zwar keine Autobiografie, Abrechnung oder Bitte um Absolution, aber dennoch eine autobiografisch vorgetragene Antwort auf die Frage, warum er sich dem bewaffneten Untergrund anschloss. Wackernagel berichtet aus der jeweiligen Zeit, was ihn beeinflusste und ihn seine Meinung bilden ließ, und gibt somit stets den damaligen Zeitgeist wieder, ohne aus heutiger Sicht zu urteilen. – Diskussion im Anschluss.

 

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 6 Euro; 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Autorenlesung
Vortragender: Christof Wackernagel

Wer suchet, der findet, aber was?

Mittwoch, 29. August 2018

zuhören

Geschichten aus den unterschiedlichsten Kulturen, die vom Suchen und Finden erzählen. Geschichten, die erstaunen, das Herz berühren, wo Phantasie und Wirklichkeit eins werden. - Monika Klose lebt seit 1985 in Barcelona, wo sie als Deutschlehrerin am Goethe-Institut und als Geschichtenerzählerin arbeitet. In ihrem Repertoire finden sich traditionelle Volksmärchen, literarische Geschichten, urbane Legenden und eigene Geschichten, von denen einige in verschiedenen Sprachen als Bilderbücher veröffentlicht wurden.

 

Ort: Kapelle
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Erzählungen für Erwachsene
Vortragender: Monika Klose
Augustinum-Seniorenresidenz-Berlin-Kleinmachnow

Augustinum Kleinmachnow

Google-Maps Profil
Erlenweg 72
14532 Kleinmachnow

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Antje Langohr
Telefon: 033 203 56 - 806

 

 

Kontakt

Empfang 033 203 / 56 - 0
Beratung 033 203 / 56 - 806
Kultur 033 203 / 56 - 879
Schwimmbad
033 203 / 56 - 930