Kulturveranstaltungen

Anspruchsvoll und vielseitig – Unser Kulturprogramm

Das Augustinum hat sein eigenes Theater mit 245 Plätzen. Musiker, Schauspieler, Schriftsteller und Wissenschaftler kommen regelmäßig auf die Bühne des Augustinum Kleinmachnow und sorgen für ein hochwertiges und vielseitiges Kulturprogramm.

Kontakt zum Kulturreferat

Iris Haugg
Tel.: 033203 / 56 - 879

Unser aktuelles Veranstaltungsprogramm der Seniorenresidenz Kleinmachnow

Kännchen und Ständchen

Mittwoch, 22. Mai 2019

weanerisch

(c) pixelio, Rainer Sturm

Der Ruf des Wiener Kaffeehauses ist legendär. Seine Blütezeit erlebte es um die Jahrhundertwende; damals gab es in der österreichischen Hauptstadt rund 600 Kaffeehäuser. Sie waren Treffpunkt und Büro zugleich für Literaten, Künstler und Intellektuelle. Hier wurden Nachrichten aus aller Welt diskutiert, Revolutionen geplant, Memoiren, Romane und Symphonien geschrieben. Der Schriftsteller Stefan Zweig nannte das Kaffeehaus "die beste Bildungsstätte" seiner Jugend, der Literaturkritiker Alfred Polgar gar "eine Weltanschauung". Renatus Deckert liest Anekdoten und augenzwinkernde Geschichten von passionierten Kaffeehausgängern wie Peter Altenberg, Karl Kraus, Joseph Roth und Arthur Schnitzler. - Renatus Deckert, geboren 1977 in Dresden, lebt in Lüneburg. Im Suhrkamp
Verlag gab er "Das erste Buch" und "Die Nacht, in der die Mauer fiel" heraus. Weitere Bücher erschienen bei Insel und Wallstein.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Renatus Deckert Einladung ins Wiener Kaffeehaus
Vortragender: Renatus Deckert

Zweimal zweihändig = vierhändig

Freitag, 24. Mai 2019

Ausnahmetalente

(c) pixelio, Uschi Dreiucker

Ibrahim und Hassan Ignatov sind als Zwillinge am 15.12.2003 in Shumen (Bulgarien) geboren. Im Januar 2018 bestanden die nun 15-jährigen Pianisten die Aufnahmeprüfung zum Jungstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin und erhalten dort Unterricht von Prof. Birgitta Wollenweber. Im Alter von 11 Jahren veröffentlichten sie bereits ihre erste Sammlung von eigenen Werken. Sie hatten Klavierunterricht bei der berühmten bulgarischen Klavierpädagogin Maria Geneva an der Nationalen Kunstschule in Varna, Bulgarien. Sie wurden mehrfach ausgezeichnet und gewannen zahlreiche Wettbewerbe. Konzerte führten sie bereits u.a. in die USA, nach Russland, Polen, Türkei, Mazedonien, Österreich und Malta. Beide werden jeweils allein spielen, bevor sie sich zum Schluss gemeinsam an den Flügel setzen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: freiwillige Spende (kommt den Musikern zugute)
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Ibrahim und Hassan Ignatov

Wer da glaubet und getauft wird

Donnerstag, 30. Mai 2019

choral

Mit dem Projektchor, Leitung Carsten Seibt

Caroline Seibt (Sopran), Claudia Deglau (Alt), Daniel Wunderling (Bass)

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 11:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Bachkantate im Gottesdienst

Europa ohne Europäische Medien?

Freitag, 31. Mai 2019

Nachtrag

(c) pixelio, Tim Reckmann

Europa hat gewählt. Oder haben nicht die Nationalstaaten gewählt? Gibt es eine „europäische Identität“? Europa wird in den nationalen Medien aus der Perspektive nationaler Interessen diskutiert: Wie viel Geld müssen wir zahlen, wie viel bekommen wir „aus Brüssel“? Die Völker Europas hängen ihren „Nationen“ nach. Warum ist das so? Warum sollte sich das ändern? Wie könnte sich das ändern?
Wenn man in die Geschichte guckt, dann ist eine Gemeinschafts-Idee oft das Ergebnis von Kriegen und immer das Ergebnis von gemeinsamer Kommunikation.  Ist die nationale Gemeinschaft im 21. Jahrhundert mehr als eine nostalgische Illusion, wenn weder die kulturelle noch die wirtschaftliche Entwicklung in die Grenzen von Nationalstaaten passiert? Nur „gemeinsam“ haben die europäischen Nationen Gewicht in einer globalisierten Welt. Reicht das für eine europäische Identität?

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag mit Diskussion
Vortragender: Klaus Wolschner, Mitbegründer der taz

Leanders letzte Reise

Montag, 3. Juni 2019

cineastisch

Mit: Jürgen Prochnow, Petra Schmidt-Schaller, Tambet Tuisk, Suzanne von Borsody, Artjom Gilz

Adele jobbt als Kellnerin und liegt im steten Clinch mit Mutter Uli. Als ihr Großvater Eduard Leander im Frühling 2014 plötzlich ohne viele Worte Richtung Ukraine aufbricht, soll Adele ihn in letzter Sekunde aufhalten. Doch der störrische Alte lässt sich nicht von seinem Vorhaben abbringen. Er hat sich in den Kopf gesetzt, seine verlorene Liebe wiederzufinden, die er als junger Wehrmachtsoffizier im Osten zurücklassen musste. So landet Adele wider Willen mit im Zug und muss die Reise gemeinsam mit Eduard in die von Kriegswirren geplagte Ukraine antreten. Eine abenteuerliche Reise quer durch alle Fronten beginnt...

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Spielfilm, D 2017; Regie: Nick Baker Monteys

Europa ohne Ende – Länder, Menschen und Geschichten

Donnerstag, 6. Juni 2019

cineastisch

(c) Lück

Die politischen und wirtschaftlichen Systeme wachsen nur langsam zusammen. Dabei sind es vor allem die einfachen Menschen, die den Flickenteppich Europa ausmachen. Sie sind so unterschiedlich und einzigartig, aber gehören doch zusammen als Nachbarn – nicht nur geografisch, vor allem emotional. Chilibauern im Baskenland, Entenmuschelfischer in Galicien – Oliver Lück ist zu Besuch im letzten Urwald Europas und auf entlegensten Inseln, wo gerade noch eine Handvoll Menschen leben…

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Eine Reise in Bildern durch 30 Länder
Vortragender: Oliver Lück

Paris kann warten

Dienstag, 18. Juni 2019

cineastisch

Mit: Diane Lane, Arnaud Viard, Alec Baldwin

Mit „Paris kann warten“ liefert Eleanor Coppola, Ehefrau von Regielegende Francis Ford Coppola, mit 80 Jahren ihr luftig-leichtes Spielfilmdebüt ab. Das verlockend schöne und wunderbar unterhaltsame Roadmovie erzählt von einer magischen Zufallsbegegnung und zelebriert auf unnachahmliche Weise das Savoir-vivre: Eigentlich wollten sich der vielbeschäftigte Hollywood-Produzent Michael Lockwood und seine Frau Anne ein paar gemeinsame freie Tage im Süden Frankreichs gönnen. Doch dann muss Michael dringend geschäftlich von Cannes nach Budapest reisen. Anne kann ihn nicht begleiten und findet sich unverhofft im Cabrio von Michaels französischem Geschäftspartner wieder. Doch Jacques, ein typischer Franzose und Bonvivant, hat es alles andere als eilig und lässt keine Gelegenheit aus, der attraktiven Amerikanerin die Vorzüge Südfrankreichs nahe zu bringen…

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Spielfilm, USA 2017; Regie: Eleanor Coppola

Überraschend anspruchsvoll: Salonmusik!

Freitag, 21. Juni 2019

Überraschung

Die Salonmusik wird oftmals fälschlicherweise als leicht eingängige Musik bezeichnet, doch ist sie imallgemeinen wirklich so oberflächlich? Schließlich wurde die Musik der großen Meister auch im Salonuraufgeführt und gespielt! Mit Sicherheit beweisen die hier präsentierten Werke - die tief religiösen vonLiszt - "Funérailles und Jeux d'eaux à la Villa d'Este" - die opernhaften "Lieder ohne Worte", die "Bildervom Rhein von Bizet oder die klangschönen Melodien von „Chaminade" oder Chopin sowie dieimprovisatorischen "Valses nobles et sentimentale`s“ von Ravel - so viel mehr zu sein als nurUnterhaltungsmusik ohne Tiefgang... Da der Begriff "Salonmusik" die verschiedensten Bereiche umfasst - so u.a. auch die Entwicklung der kommerziellen Hausmusik - soll man hier ihren artistisch und musikalisch wertvollen Aspekt erleben und diese einmalige (Salon-) Musik hören und genießen. – Das Konzert hat eine Pause.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 9 Euro, 10 Euro (Gäste), Pausenbewirtung inklusive
Veranstaltungsart: Moderiertes Konzert
Vortragender: Johann Blanchard, Pianist

200 Jahre Offenbach: Diva in Not

Dienstag, 25. Juni 2019

Offenbachiade

Eine in Not geratene Diva sucht professionellen Ratbei einem skurrilen und weltfremden Arzt. Offenbachs Glanznummern eignen sich perfekt zur Psycho-Analyse und - Therapie der überdrehten Lady. Das Duo Barisic-Joannidis nimmt Offenbachs mitreißende Melodien und seinen beißenden Spott ernst und wagt mit diesem Kleinod des Musiktheaters einen frischen Blick auf sein Werk. Der Komponist entlarvt nicht nur die politischen Verhältnisse
seiner Zeit, sondern nimmt auch die Sehnsüchte und Machenschaften des weiblichen
Geschlechts spöttisch und charmant aufs Korn. Im Wechsel von Französisch und Deutsch treffen Espritund Tiefsinn aufeinander. - Die deutschen Übersetzungen stammen von Edmund Gleede.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 7 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Eine Offenbachiade mit Arien
Vortragender: Regie / Edmund Gleede, dramaturgische Bearbeitung / Pierre Barachant, Gesang / Daniela Barisic, Klavier / Symeon Ioainnidies

Maler der Provence und der Cote d'Azur

Donnerstag, 27. Juni 2019

malerisch

Vincent van Gogh in Arles, Paul Cézanne in Aix-en-Provence, Henri Matisse und Marc Chagall in Nizza – zahlreiche weltberühmte Maler zog es nach Südfrankreich, in die Provence und an die Côte d’Azur. Dem Zug der Zeit folgend, waren unter ihnen sowohl Impressionisten als auch Fauvisten, Kubisten und Expressionisten. Inspirationen boten das besondere Licht, die reizvolle Landschaft und die intensiven Farben, die den Werken eine ganz besondere Atmosphäre verliehen. Folgen Sie den Spuren bekannter Maler und lassen Sie sich von der vielgerühmten Schönheit dieser Gegend verzaubern. Tauchen Sie ein in die Kulturgeschichte einer Region, die seit er Antike nichts von ihrer Faszination verloren hat.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 6 Euro, 7 Euro (Gäste), Dauer 90 Minuten
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. phil. Silke Hellmuth
Augustinum-Seniorenresidenz-Berlin-Kleinmachnow

Augustinum Kleinmachnow

Google-Maps Profil
Erlenweg 72
14532 Kleinmachnow

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Antje Langohr
Telefon: 033 203 56 - 806

 

 

Kontakt

Empfang 033 203 / 56 - 0
Beratung 033 203 / 56 - 806
Kultur 033 203 / 56 - 879
Schwimmbad
033 203 / 56 - 930