Kulturveranstaltungen

Anspruchsvoll und vielseitig – Unser Kulturprogramm

Das Augustinum hat sein eigenes Theater mit 245 Plätzen. Musiker, Schauspieler, Schriftsteller und Wissenschaftler kommen regelmäßig auf die Bühne des Augustinum Kleinmachnow und sorgen für ein hochwertiges und vielseitiges Kulturprogramm.

Kontakt zum Kulturreferat

Iris Haugg
Tel.: 033203 / 56 - 879

Unser aktuelles Veranstaltungsprogramm der Augustinum Seniorenresidenz Kleinmachnow

Ludwig van Beethoven zum 250. Geburtstag

Dienstag, 21. Januar 2020

Jubiläum

Ludwig van Beethoven und seine Musik kennt man überall auf der Welt. Sein 250. Geburtstag wird im Jahr 2020 rund um den Erdball gefeiert werden. Kulturstaatsministerin Monika Grütters nannte ihn bei der Vorstellung des Jubiäumsprogramms in Berlin den "wohl berühmtesten Deutschen". Ihm zu Ehren spielt Roman Salyutov die Sonaten Nr. 1 f- Moll, Sonate Nr. 17 d-Moll und Sonate Nr. 31 As-Dur. Der international tätige Pianist Roman Salyutov wurde 1984 in Leningrad geboren, studierte Klavier und Dirigieren in Sankt-Petersburg und Köln und promovierte sich als Musikwissenschaftler zum Dr. Phil. in Paderborn.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Roman Salyutov

Die Migrantigen

Donnerstag, 23. Januar 2020

cineastisch

(c) Verleih

Benny und Marko sind zwei Österreicher mit Migrationshintergrund, die den Bezug zu ihrer Herkunft weitgehend verloren haben und vorbildlich in die Gesellschaft integriert sind. Als sie die Gelegenheit bekommen, sich für eine Dokumentationsserie als arbeitslose Kleinkriminelle auszugeben, hoffen sie, so endlich den großen Durchbruch als Schauspieler zu schaffen. Es dauert jedoch nicht lange, bis die Dinge außer Kontrolle geraten und ehe sie sich versehen, hat sie ihre erfundene Realität eingeholt… Der Film wurde mehrfach ausgezeichnet. Er erhielt 2017 u.a. den Max Ophüls Preis.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Kino
Vortragender: Regie: Arman T. Riahi Mit: Faris Rahoma, Aleksandra Petrovic, Doris Schretzmayer, Mehmet Ali Salman

Mario Adorf. Zugabe!

Dienstag, 28. Januar 2020

aut(h)entisch

Im Alter von fast 90 Jahren schaut der große Schauspieler Mario Adorf zurück auf ein abenteuerliches Leben voller Triumphe am Theater, im Film und im Fernsehen. In zahlreichen und intensiven Gesprächen mit dem Autor Tim Pröse entstand so die Lebensbilanz eines großartigen Künstlers und Jahrhundertschauspielers. Sehr persönlich spricht Mario Adorf hier über seine Arbeit und sein Leben besonders in den letzten Jahren, über Glücksmomente und Enttäuschungen, über Deutschland, Italien und Frankreich, über den Beruf des Schauspielers, über die Frauen seines Lebens, seine Freunde und seine Kollegen. Mit Sorge schaut er als Zeitzeuge des Zweiten Weltkriegs und als überzeugter Europäer und Kosmopolit auf die Wiedergeburt des Nationalismus und Rassismus in der Gegenwart. Und nicht zuletzt spricht er gelassen und nüchtern über die Endlichkeit des eigenen Lebens und über das, was vergeht und was bleibt. -
Tim Pröse, geboren 1970 in Essen, ist Autor und Journalist in München. Er war Chefreporter der Münchner Abendzeitung und Redakteur bei Focus. Seine Bücher »Jahrhundertzeugen. Die Botschaft der letzten Helden gegen Hitler« (2016) und »Hallervorden. Ein Komiker macht Ernst« (2017) wurden Bestseller.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 6 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Autorenlesung
Vortragender: Tim Pröse

Syrien – Erinnerungen an ein einzigartiges Land

Donnerstag, 30. Januar 2020

Ausflug

(c) Roland Marske

Seit 2011 befindet sich Syrien im Bürgerkrieg. Über eine halbe Millionen Menschen fielen ihm zum Opfer, 14 Millionen sind auf der Flucht, fast sieben Millionen haben das Land verlassen. Bilder von der Tragik und Brutalität des vom Krieg geschundenen Landes dominieren die Medien. Der Reisejournalist und Fotograf Roland Marske möchte ihnen jedoch ganz andere Bilder präsentieren. Mehrfach hat er Syrien bereist. Zuletzt, kurz bevor das Land im Krieg versank, war er sogar zu Fuß unterwegs, nur begleitet von seinem Esel Yussuf, mit dem er auf einer viermonatigen Reise auf dem Weg von Istanbul nach Jerusalem war. Sie sehen die einzigartigen, an Kulturschätzen reichen Landschaften und Städte, wie sie vor dem Krieg aussahen: die berühmten orientalischen Suqs von Aleppo, die prächtige Kreuzfahrerburg Craq des Chevaliers oder Palmyra, eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten der Antike. Fünf der sechs Unesco-Weltkulturerbestätten des Landes sind heute zerstört. Nur die historische Altstadt von Damaskus, die älteste Stadt der Welt, blieb vom Krieg bisher verschont.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, 7 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Multi-Visions-Show
Vortragender: Roland Marske

Japan

Montag, 3. Februar 2020

Fernweh

Der Film zeigt die unvergleichliche Mischung traditioneller Kultur, westlicher Moderne und beeindruckender Landschaften. Von Hokkaido durch das Land bis nach Okinawa. Er enthält die schönsten Tempel, religiöse Zeremonien und bunte Festivals, die Alpen-Route, Geishas und Kimonos, die außergewöhnliche Bahn, die Gedenkstätten

in Hiroshima und Nagasaki, die Megastadt Tokyo, das kulturelle Zentrum mit Kyoto und Nara, die respektvollen Umgangsformen und vieles mehr. - Alle Reisen erfolgten mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: 6€, 7€ für Gäste
Veranstaltungsart: Filmreise die live erläutert wird
Vortragender: Manfred Vogtländer

Presley und Sinatra- on stage

Dienstag, 11. Februar 2020

Giganten

Am 26. März 1960 kam es zum ersten gemeinsamen Fernsehauftritt von Frank Sinatra und Elvis Presley in der legendären „Timex“-Show, die im berühmten Fontainebleau Hotel in Miami aufgezeichnet wurde.

Warum dies der einzige gemeinsame Auftritt dieser beiden grundverschiedenen Superstars blieb, das zeigt Hajo Mans in seinem Bühnenstück:  Unmittelbar vor der Show sehen wir „Mr. Blue Eyes“ und Elvis jeweils in deren Künstlergarderoben und dürfen Zeuge sein, wie die Beiden über sich, den Anderen und das Leben im Allgemeinen reden und sinnieren. Und jeder hat seine eigenen Songs, zu denen auch spannende und teilweise berührende, manchmal auch witzige Geschichten gehören.

 

Es offenbart sich eine tiefe Rivalität und ein Generationenkonflikt zwischen den Beiden, wodurch der bevorstehende Auftritt noch kurz vor der Aufzeichnung zu platzen droht. Wie sie es dennoch schaffen, am Ende der Show ein Duett zu singen und dabei ungetrübte Harmonie zu demonstrieren, das sehen Sie in der rund 75-minütigen Theatershow.

Der Schauspieler und Sänger Hajo Mans verkörpert Sinatra und Elvis auf seine ganz spezielle Art und lässt dabei die Zuschauer sowohl hinter die Kulissen der „Timex“-Show blicken, als auch tief ins Seelenleben der beiden Protagonisten. Alle Songs werden live gesungen. Freuen Sie sich auf ein besonderes, musikalisches Schauspiel!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 7€, 8€ für Gäste
Veranstaltungsart: Musikalisches Schauspiel
Vortragender: Hajo Mans

Ungewandeltes Wandelkonzert mit Beethoven

Samstag, 15. Februar 2020

Jubiläum

Albrechtsberger, Amenda, Burgmüller, Cherubini, Clementi, Czerny, Diabelli, Giuliani, Hoffmeister, Hüttenbrenner, Hummel, Kreutzer, Moscheles, Müller, Neefe, Punto, Reicha, Romberg, Wranitzky: mit diesen Musiker- und Komponistenfreunden Beethovens könnte man eine ganze Woche lang Musik machen. Das BKO beschränkt sich aber heute in seiner Öffentlichen Generalprobe auf eine kleine Auswahl; Duos, Trios, Quartette und Quintette lassen Werke der „Freunde“ und natürlich auch vom Meister selbst erklingen und verabschieden sich am Konzertende mit einem gemeinsam gespielten Stück. Roland Mell hat wieder die musikalische Leitung und wird Sie durch das Programm führen. Ob „L. v. B.“ an diesem Abend posthum noch einmal das „Schicksal an die Tür“ klopfen hört oder sogar „dem Schicksal in den Rachen“ greift - lassen Sie sich überraschen!

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10€, 12€ für Gäste
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Berliner KammerOrchester, Roland Mell (Leitung)

Edie-für Träume ist es nie zu spät

Montag, 17. Februar 2020

Cineastisch

Regie: Simon Hunter

Nach dem Tod ihres Mannes sieht es für die 80-jährige Edith nicht gerade rosig aus. Ihr ganzes Leben hat sie sich für andere aufgeopfert. Von ihrem Ehemann von Anfang an in die Rolle der Hausfrau und Mutter gedrängt, musste sie sich 30 Jahre lang um ihn kümmern, da er in Folge eines Schlaganfalles an den Rollstuhl gefesselt war. Nun ist sie allein und ihre Tochter möchte sie ins Altersheim abschieben. Doch dann erinnert sich die rüstige alte Dame an eine Reise, die sie vor 30 Jahren mit ihrem Vater unternehmen wollte. Wäre nicht jetzt der beste Zeitpunkt, sich diesen Traum doch noch zu erfüllen?

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5€, 6€ für Gäste
Veranstaltungsart: Kinofilm
Vortragender: Sheila Hancock, Kevin Guthrie, Paul Brannigan, Amy Manson

Boogie Woogie

Mittwoch, 19. Februar 2020

Tastentanz

Frank Muschalle & Dirk Engelmeyer gehören heute zu den gefragtesten Interpreten von europäischen Boogie Woogie Musikern. In der Besetzung Piano & Schlagzeug/Gesang, welche im klassischen Blues und Boogie eine lange Tradition hat, sind die beiden seit Jahren in Jazzclubs, Theatern, Kulturzentren und auf Festivals in Deutschland und Europa zu Gast.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 7€, 8€ für Gäste
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Frank Muschalle und Dirk Engelmeyer

7 grundlegende Erfindungen der Menschheit

Montag, 24. Februar 2020

Reifezeit

Die Menschheit hat in ihrer Geschichte eine Reihe von Entdeckungen und Erfindungen gemacht, die unser Leben grundlegend umgestaltet und die moderne Zivilisation überhaupt erst ermöglicht haben. Dr. Frank Stefan Becker hat sieben davon ausgewählt, die ihm besonders wichtig erscheinen. Neben den Fundamentalerfindungen Rad und Schrift werden das Münzgeld, der Buchdruck, die Dampfmaschine, die Elektrizität sowie die Digitaltechnik in ihrer Vorgeschichte und ihren Auswirkungen dargestellt. Ein amüsanter Blick auf einige gescheiterte, weil nicht zur rechten Zeit gekommene Erfindungen, beschließt den Vortrag.

 

Dr. Frank Stefan Becker ist promovierter Physiker und arbeitete bis 2012 als Bildungs- und Hochschulexperte. Nebenberuflich verfasst er historische Romane, die in der römischen Antike und im Frühmittelalter spielen.

Ort: Theatersaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6€, 7€ für Gäste
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Frank Stefan Becker
Augustinum-Seniorenresidenz-Berlin-Kleinmachnow

Augustinum Kleinmachnow

Google-Maps Profil
Erlenweg 72
14532 Kleinmachnow

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Antje Langohr
Telefon: 033 203 56 - 806

 

 

Kontakt

Empfang 033 203 / 56 - 0
Beratung 033 203 / 56 - 806
Kultur 033 203 / 56 - 879
Schwimmbad
033 203 / 56 - 930