Kulturveranstaltungen

Theater, Kino, Ausstellungen …

Das kulturelle Herz des Hauses ist der Theater- und Festsaal des Augustinum Kassel. Hier finden regelmäßig hochkarätig besetzte klassische Konzerte und Theateraufführungen statt, aber auch Kinovorführungen, kurzweilige Kabarett- und Unterhaltungsmusik-Abende.

Kontakt zum Kulturreferat:

Anja Eckard (M.A.)
Tel.: 0561 / 93 64 - 807

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Kassel

Hinweise zum Festsaal

Dienstag, 24. September 2019 - Samstag, 30. November 2019

- mögliche Änderungen im Veranstaltungsort

Liebe Besucherinnen und Besucher,

obschon im Festsaal angekündigt, werden die meisten der Veranstaltungen aufgrund von Renovierungsarbeiten weiterhin im Kultursalon stattfinden. Da es hierfür keinen genauen Zeitplan gibt, haben wir die Kulturveranstaltungen mit "Festsaal" angegeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Ort:
Uhrzeit: 12:24 bis 13:24
Eintritt:

Music Connects Europe

Montag, 18. November 2019

Konzert und Reiseimpressionen mit dem Duo ICstrings

© ICstrings

Ivan Knezevic, Violine
Caroline Busser, Violoncello

Ivan Knezevic, ehemaliger Konzertmeister des Folkwang Kammerorchesters Essen, und Caroline Busser, Solo-Cellistin des Orchesters im Pfalztheater Kaiserslautern, nahmen sich 2018 eine Auszeit von ihren Diensten und reisten ein Jahr lang mit dem Wohnmobil durch Europa. Dabei gaben sie Konzerte, drehten Musikvideos und entdeckten die verschiedenen Musikstile Europas. Trotz aller Unterschiede der europäischen Länder konnten sie beweisen, dass Menschlichkeit, Natur und Musik keine Grenzen kennen.

Bei ihrem Konzert entführen Caroline Busser und Ivan Knezevic mit Klängen, Geschichten und Bildern in die vielseitige Welt Europas.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Caroline Busser & Ivan Knezevic

Europäische Museen
Rijksmuseum – Niederlande, Amsterdam

Dienstag, 19. November 2019

Vorlesung von Kunsthistorikerin Dr. Ellen Markgraf

© Christian Topp, München

Als das Rijksmuseum 1885 in Amsterdam eröffnet wurde – vorher befand es sich nämlich seit seiner Gründung in Den Haag – strömten in den ersten drei Monaten 250.000 Menschen in dieses Museum. Ein Zeichen dafür, wie sehr die Niederländer ihr Nationalmuseum schon damals liebten. 2013 übergab Königin Beatrix das Museum nach zehnjährigem Umbau wieder der Öffentlichkeit und der Besucherstrom reißt nicht ab. Zum allerersten Mal kann das Publikum eine Reise durch die Zeit unternehmen und dabei ein Gefühl für Schönheit und ein Bewusstsein der jeweiligen Epochen erleben. Die Geschichte der Niederlande wird in einem internationalen Kontext anhand einer chronologischen Zeitleiste dargestellt, die auf vier Stockwerke und 80 neue Säle verteilt ist.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vorlesung
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf

View on Europe –
ein musikalischer Streifzug durch Europa

Montag, 25. November 2019

Klavierkonzert mit Andreas Mühlen

© Johannes Zander

Nicht weniger als zwölf europäische Länder durchstreift Andreas Mühlen auf seiner musikalischen Reise durch unseren Kontinent. Dabei durchmisst das Programm drei Jahrhunderte europäischer Kultur- und Musikgeschichte. Neben berühmten Komponisten wie Händel und Beethoven sind auch unbekanntere Namen zu entdecken, etwa Casella aus Italien und Moór aus Ungarn. Europa ist hier einmal ohne nationale und zeitliche Grenzen zu genießen. Statt dessen schillert ein Kaleidoskop unterschiedlichster Charakterstücke.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Klavierkonzert
Vortragender: Andreas Mühlen

Sonniges Wallis. Berge und Täler über der Rhone – vom Genfer See zum Matterhorn

Mittwoch, 27. November 2019

Dia-Panorama-Vision von Karl-Wilhelm Specht

Stellisee mit Matterhorn (c) Karl-Wilhelm Specht

Die Rhone ist die Lebensader des Wallis zwischen dem Gletscher, dem sie entströmt und dem Genfer See, in dem sie sich verliert. Sie bildet die Leitlinie in diesem Vortrag, der die wichtigsten Seitentäler vorstellt: Val de Bagnes und Val d‘Entremont, Val d‘Anniviers und Val d‘Herens, das Turtmann- und das Lötschental, das Saaser und das Mattertal. Es geht  in weniger bekannte Orte wie Evolene und Zinal, aber auch in die berühmten hochalpinen Ferienstuben wie Zermatt und Saas Fee. Wir blicken in die wichtigen Städte des Tales wie Sion, Sierre und Brig und gehen auf die Passhöhen von Simplon und St. Bernhard.

Bergwanderungen erschließen uns die großartige Walliser Alpenkulisse, und einige der höchsten Gipfel werden auch bestiegen: Bishorn und Nadelhorn, Allalinhorn und Alphubel, Strahlhorn und Weissmies. So spannt sich ein Bogen von den kleinen Dingen am Wegesrand bis zur Tierwelt in der Almregion, von der typischen Bergbauernkultur mit farbenprächtigen Festen bis zu den eisigen Bergriesen rund um das Matterhorn.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Dia-Panorama-Vision
Vortragender: Karl-Wilhelm Specht

Gesichter Europas
Bonjour Paris!

Freitag, 29. November 2019

Volker Ranisch in einem literarisch-musikalischen Kammerspiel nach den „Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge“ von Rainer Maria Rilke

© Volker Ranisch

Mit den "Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge", da ist sich die Literaturwissenschaft sicher, hat Rainer Maria Rilke Neuland betreten, denn es handelt sich hierbei um nicht weniger, als den ersten Roman der Moderne. Rilke lässt darin sein Alter Ego Malte durch die Kulisse der Großstadt streifen als gnadenloser Beobachter, der schwadroniert, analysiert und philosophiert. Der Schauspieler Volker Ranisch wird Rilkes Erlebnisse während seiner „Pariser Jahre“ zu Beginn des 20. Jahrhunderts am heutigen Abend lebendig werden lassen.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Solo-Theater
Vortragender: Volker Ranisch

Vom Wüstenkloster nach Europa –
der Weg des frühen Weihnachtsbildes

Montag, 9. Dezember 2019

Lichtbildervortrag von Burghard Meyer,
Vorsitzender der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Kassel e. V.

Innerhalb der Ostkirche hat sich eine eigene Ikonographie des Weihnachtsbildes entwickelt. Der Farblichtbildervortrag verfolgt diesen Weg des östlichen Weihnachtsbildes vom Kloster in der Wüste Juda (5. Jahrhundert) nach Europa über Bethlehem, Jerusalem, Kappadozien, Konstantinopel, Zypern den Berg Athos und Griechenland nach Siena in Italien. Das Weihnachtsbild ist zugleich ein Symbol für die große Kulturbewegung von Ost nach West, der unser Europa sich verdankt.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lichtbildervortrag
Vortragender: Burkhard Meyer, Pfarrer i. R.

Bon soir, la France

Dienstag, 10. Dezember 2019

Französische Musik, Kultur und Gesellschaft
vorgestellt von Autor Jochem Wolff

Im Mittelpunkt steht der Glanz der französischen Musik: Höhepunkte wie die mit Claude Debussy oder Erik Satie, berühmte Filmmusiken oder Highlights aus dem Genre des Chansons. Der Autor – Jochem Wolff – verfolgt, als viel gereister Zeitzeuge, auch Spuren aus der Literatur, Philosophie und Politik seit der einzigartigen deutsch-französischen Aussöhnung 1963. Damit verbunden sind Aspekte der Politik von Charles de Gaulle, der Ära von Francois Mitterand (auch mit den kulturpolitischen Höhenflügen durch seinen legendären Kulturminister Jack Lang) und schließlich des gesellschaftlich sozialen Spannungsfeldes, das bis in die Gegenwart reicht. Dort wie bei uns muss Kultur im weitesten Sinne erhalten und gefördert werden, ungeachtet aller Sparmaßnahmen. Umso mehr wiegt das Wort der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo: „Arm an Mitteln, aber reich an Werten. Sie allein tragen unsere Zukunft.“

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Musikbeispielen
Vortragender: Jochem Wolff

Hot and spicy
Weihnachtliches für Leib & Seele

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Swing-Konzert mit Hot Club D'Allemagne

Hot Club D'Allemagne © Guido Werner

Thomas Prokein, Violine/Quintole
Gunter Pasler, Bass
Kalle Vogel, Gitarre/Komposition
Franziskus Sparsbrod, Gitarre

Der Hot Club D'Allemagne lädt ein zu einem wunderbaren Konzertabend für die besinnliche Zeit. Das Swing Quartett aus Leipzig, steht ganz in der Tradition des legendären Quintette du Hot Club de France um den Gitarristen Django Reinhardt und den Geiger Stéphane Grappelli. Sein Hauptaugenmerk liegt aber nicht ausschließlich in der Bewahrung dieser Tradition, sondern er führt die großartige Musik aus den 1930er und 40er Jahren mit eigenen Kompositionen weiter und kreiert somit einen ganz eigenen Sound.

Auf ihrer Weihnachts-CD „Heiß und Würzig“ ,haben die vier Musiker den gängigen Weihnachtsmelodien ihren eigenen Stempel aufgedrückt. Die Songs sind bekannt, der Stil ist ein gänzlich neuer. Christmas Swing Hits aus dem American Songbook aber auch deutsche Klassiker wurden neu arrangiert. Das klingt so flott, als hätte Django Reinhardt persönlich im Paris der 30er- und 40er-Jahre „Jingle Bells“ oder „Oh Tannebaum“ interpretiert. Bekannte Gypsy Klassiker wie „Minor Swing“ und Eigenkompositionen wie „for José“ und „Bossa Melancholique“ runden den klangvollen Genuss beim Live Programm ab.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Swing-Konzert
Vortragender: Hot Club D'Allemagne

Musikalische Reise durch die Jahrhunderte

Samstag, 14. Dezember 2019

Schülerkonzert mit jungen Talenten des Nordhessischen Tonkünstlerverbandes (DTKV)

Der Regionalverband Nordhessen ist ein maßgeblicher Faktor in der musikalischen Landschaft unserer Region. Jedes Jahr veranstaltet er Schüler- und Lehrerkonzerte, sowie Seminare und Workshops. Seit vielen Jahren geben die MusikschülerInnen vom Nordhessischen Tonkünstlerverband eine Kostprobe ihres Könnens im Augustinum mit bekannten und weniger bekannten Kompositionen aus vier Jahrhunderten.

Die SchülerInnen des DTKV freuen sich über eine kleine Spende!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei – Spende für die SchülerInnen erbeten!
Veranstaltungsart: Schülerkonzert
Vortragender: MusikschülerInnen vom Nordhessischen Tonkünstlerverband

Europäische Museen
Die drei Pinakotheken – Deutschland, München

Dienstag, 17. Dezember 2019

Vorlesung von Kunsthistorikerin Dr. Ellen Markgraf

© Christian Topp, München

Das Wort „Pinakothek“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet in der Übersetzung „Bildersaal“ oder „Gemäldesammlung“. In München gibt es drei Gemäldesammlungen, die von der mittelalterlichen Kunst bis in die Gegenwart Kunstwerke versammeln und präsentieren. Bei dem Spaziergang durch die drei Häuser liegt der Fokus auf der Kunst, die von deutschen Künstlern geschaffen wurde, auch wenn andere Nationalitäten vertreten sind. „Die Alexanderschlacht“ von Albrecht Altdorfer, ein „Selbstbildnis“ von Albrecht Dürer, Werke aus der Romantik und schlussendlich Positionen aus dem Zeitraum des 20. und 21. Jahrhunderts stehen zur Betrachtung. Daneben interessiert auch die jeweils unterschiedlich gestaltete Architektur, die die Werke umgibt.

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vorlesung
Vortragender: Dr. Ellen Markgraf

Film ab für große Literatur!
Effi Briest

Montag, 30. Dezember 2019

Spielfilm von Hermine Huntgeburth – D, 2009 | nach dem Roman von Theodor Fontane, 1896

© Constantin Film AG

Mit Sebastian Koch, Julia Jentsch, Juliane Koehler

Die ungestüme siebzehnjährige Effi Briest heiratet auf Rat ihrer Eltern Baron Instetten, einen gefühlsarmen Mann von Prinzipien, dem eine glänzende politische Kariere bevorsteht. Das Paar zieht zunächst in den kleinen Ostsee-Küstenort Kessin, wo Effi ein eintöniges Leben erwartet. Bis Major Crampas auftaucht, ein Regimentskamerad Instettens und ein charmanter Frauenheld. Effi erfährt durch ihn, was Liebe und Leidenschaft bedeuten können, für Crampas wird es eine tödliche Affäre. Effi aber wird – anders als bei Fontane – daran nicht zugrunde gehen.

Anlässlich des heutigen 200. Geburtstages des großen deutschen Schriftstellers Theodor Fontane!

Ort: Festsaal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kinofilm | FSK 12
Vortragender: Filmdauer: 118 Minuten

Augustinum Kassel

Google-Maps Profil
Im Druseltal 12
34131 Kassel - Wilhelmshöhe

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

 Interessentenberatung
Jutta Wittig
Tel. 05 61 / 93 64 - 803

Kontakt

Empfang 05 61 / 93 64 - 0
Beratung 05 61 / 93 64 - 803
Kultur 05 61 / 93 64 - 807