Bearbeiten

Heidelberger Köpfe im Augustinum
Sicher leben mit Hypertonie

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Vortrag von Dr. Mohammed Natour

© Heidelberger Praxisklinik für Innere Medizin, Kardiologie und Rhythmologie

Hypertonie (auch Hypertension) bedeutet in der Medizin die Erhöhung eines Drucks oder einer Spannung über die Norm hinaus. Die häufigste Form der Hypertension ist der Bluthochdruck, die bei etwa einem Viertel der Weltbevölkerung festzustellen ist. Bluthochdruck ist Risikofaktor Nr. 1 für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Dr. Mohammed Natour stellt in seinem Vortrag die aktuellsten Empfehlungen zu einem sicheren Leben mit Hypertonie vor. Mohammed Natour ist Hypertensiologe der Deutschen Hochdruck Liga, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Schlafmedizin sowie Leiter der Heidelberger Praxisklinik für Kardiologie (HPK) und des Heidelberger Schlaflabors (HSL).

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Rudi Dutschke. Die Biographie

Freitag, 26. Oktober 2018

Autorenlesung mit Ulrich Chaussy

© Verlagsgruppe Droemer Knaur

Niemand anderes hat der 68er-Bewegung in der Bundesrepublik so sehr seinen Stempel aufgedrückt wie Rudi Dutschke (1940-1979). Mit ihm ist die Revolte der Studenten mehr als nur verbunden – seine individuelle Biografie ist mit dem Verlauf einer kollektiven Bewegung eins geworden, insbesondere durch das Attentat vom Gründonnerstag 1968, das er nur um Haaresbreite überlebte und an dessen Spätfolgen er schließlich starb.

Ulrich Chaussy kennt Dutschke wie kaum ein anderer. Seine Biographie zeichnet das spannende Bild eines mitreißenden Menschen. Dafür hat der Autor und Moderator, der vor allem für den Bayerischen Rundfunk tätig war, mit allen wichtigen Zeitzeugen gesprochen und alle relevanten Archive ausgewertet. Ulrich Chaussy wurde als investigativer Journalist und Buchautor mit deutschen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Nach der Lesung bietet die Buchhandlung Schmitt & Hahn die Dutschke-Biografie und weitere Bücher. Am Büchertisch wird Ulrich Chaussy außerdem zum Gespräch zur Verfügung stehen.

Ort: Vortragssaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Cinema Augustinum - Europäisches Filmfestival der Generationen
Man lernt nie aus

Sonntag, 28. Oktober 2018

Komödie, USA 2015

© Warner Bros. Entertainment GmbH

Regie: Nancy Meyers, mit: Robert De Niro, Anne Hathaway, Dauer: 121 Min.

Der 70-jährige Ben Whittaker fühlt sich in seinem Ruhestand nicht sonderlich erfüllt, wird es doch zu einer immer größeren Herausforderung, seine freie Zeit sinnvoll zu gestalten. Daher ergreift er eines Tages die Chance als Senior-Praktikant bei einer erfolgreichen Mode-Firma anzufangen. Deren Gründerin und Chefin Jules Ostin staunt nicht schlecht, als der rüstige Neuzugang zu seinem ersten Tag antritt. Doch während der Rentner anfangs noch ein wenig belächelt wird, erfreut er sich dank seiner charmanten und warmherzigen Art bei seinen neuen Kollegen bald großer Beliebtheit. Und auch für Jules, die sich in ihrer noch immer ungewohnten Rolle als Geschäftsführerin häufig überfordert fühlt, wird Ben schnell zu einer wichtigen Stütze und einem guten Freund, auf den sie nicht mehr verzichten will…

Eine Sondervorstellung im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen und in Kooperation mit dem Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Traditioneller Herbstmarkt

Sonntag, 11. November 2018 - Sonntag, 11. November 2018

Vorweihnachtlicher Basar im Augustinum

Auf unserem traditionellen Markt erwartet Sie ein vielfältiges Verkaufsangebot. Wie in jedem Jahr laden der beliebte Flohmarkt, der große Bücherbasar und viele Verkaufsstände mit Schmuck, Pralinen, Postkarten und verschiedensten Handarbeiten zum Stöbern ein – mit Sicherheit werden Sie hier das eine oder andere Weihnachtsgeschenk finden! Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Der Erlös der Verkaufsstände vom Augustinum sowie die Standmieten der externen Verkäufer werden wie immer einem wohltätigen Zweck gespendet.

Ort: Foyer im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 10:30 bis 17:00
Eintritt: frei

Cinema Augustinum
Jackie: Die First Lady

Donnerstag, 15. November 2018

Drama/Biographie, USA/Frankreich 2016

© Tobis Film GmbH

Regie: Pablo Larraín, mit Natalie Portman, Peter Sarsgaard, Billy Crudup, Dauer 99 Min.

Sie ist eine First Lady, wie sie im Buche steht: elegant, kultiviert und populär. Das Weiße Haus verwandelt sie in einen glamourösen Ort, an dem sich die High Society trifft. Als Präsidentengattin ist Jackie Kennedy das Idol für eine ganze Generation. Doch ihr Leben auf der Weltbühne findet am im November 1963 ein jähes Ende, als John F. Kennedy in Dallas erschossen wird. Jackie verliert alles – ihre Liebe, ihre Aufgabe, ihr glitzerndes Leben. Geschockt und traumatisiert durchlebt sie die folgenden Tage, ergreift aber bald wieder die Initiative.

„Jackie: Die First Lady“ ist ein brillant inszeniertes, präzise erzähltes und zugleich herzzerreißendes Drama über die Verlorenheit in der Trauer, die Vergänglichkeit der Macht und den verzweifelten Versuch, mit allen Mitteln den eigenen Platz in der Geschichte bestimmen zu wollen. Den erzählerischen Rahmen des Films liefert ein berühmtes Interview, das sie nur eine Woche nach der Ermordung ihres Ehemanns mit einem Reporter führte. Bei der Premiere in Venedig honorierte das Kinopublikum „Jackie“ mit Bravo-Rufen und stehenden Ovationen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Cinema Augustinum ²
Jackie: Die First Lady

Freitag, 16. November 2018

Drama/Biographie, USA/Frankreich 2016

© Tobis Film GmbH

Regie: Pablo Larraín, mit Natalie Portman, Peter Sarsgaard, Billy Crudup, Dauer 99 Min.

Sie ist eine First Lady, wie sie im Buche steht: elegant, kultiviert und populär. Das Weiße Haus verwandelt sie in einen glamourösen Ort, an dem sich die High Society trifft. Als Präsidentengattin ist Jackie Kennedy das Idol für eine ganze Generation. Doch ihr Leben auf der Weltbühne findet am im November 1963 ein jähes Ende, als John F. Kennedy in Dallas erschossen wird. Jackie verliert alles – ihre Liebe, ihre Aufgabe, ihr glitzerndes Leben. Geschockt und traumatisiert durchlebt sie die folgenden Tage, ergreift aber bald wieder die Initiative.

„Jackie: Die First Lady“ ist ein brillant inszeniertes, präzise erzähltes und zugleich herzzerreißendes Drama über die Verlorenheit in der Trauer, die Vergänglichkeit der Macht und den verzweifelten Versuch, mit allen Mitteln den eigenen Platz in der Geschichte bestimmen zu wollen. Den erzählerischen Rahmen des Films liefert ein berühmtes Interview, das sie nur eine Woche nach der Ermordung ihres Ehemanns mit einem Reporter führte. Bei der Premiere in Venedig honorierte das Kinopublikum „Jackie“ mit Bravo-Rufen und stehenden Ovationen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Orchesterbühne Augustinum
Sonnenaufgang

Samstag, 17. November 2018

Konzert mit der Bläserphilharmonie Rhein-Neckar

Ein Sonnenaufgang über dem Grand Canyon, die Farben des Himmels über der Wüste, eine Autofahrt durch die Landschaft Indianas, das Farbenspiel der Wellen einer stürmischen See im Sonnenlicht – sehen können Sie dies vielleicht auf einem langen Roadtrip, zu hören gibt es all das bei der diesjährigen Konzert-Tournee der Bläserphilharmonie Rhein-Neckar. Diese steht unter dem Motto „Sonnenaufgang“ und verspricht wie immer einen besonderen Hörgenuss, bei dem die Bilder der vertonten Naturschauspiele ganz von selbst im Kopf entstehen.

Die musikalische Leitung teilen sich in diesem Jahr Kilian Böttger und Bernhard Vanecek. Mit Stücken wie „Sunrise at Angel’s Gate“ des englischen Komponisten Philip Sparke oder „Slava“ von Leonard Bernstein haben die beiden Dirigenten und ihr 50-köpfiges Orchester ein abwechslungsreiches Programm im Gepäck. Uraufführungen haben bei der BPRN fast schon Tradition – in diesem Jahr sind es gleich zwei Stücke, die beide aus der Feder des jungen Komponisten David Punstein stammen und die das sinfonische Programm mit ihrem Big-Band-Sound perfekt ergänzen.

Tickets gibt es im Vorverkauf ab Mitte Oktober unter www.blaeserphilharmonie-rhein-neckar.de und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: im Vorverkauf: 15,50 / 12,50 Euro / ermäßigt 10,50 / 7,50 Euro, Abendkasse: 18 / 15 Euro, ermäßigt 13 / 10 Euro, nummerierte Karten, zwei Preiskategorien

Der Literaturnobelpreis - seine Skandale und seine Sternstunden

Montag, 19. November 2018

Vortrag von Michael Serrer

Eine dezent abgewandelte Version der Medaille, die alle Nobelpreis-Träger verliehen bekommen. (Foto: Smetek)

Eine kleine Tradition wird gezwungenermaßen unterbrochen: Seit 2014 ist Michael Serrer regelmäßig zu Gast im Augustinum Heidelberg und stellt die oder den aktuelle/n Literaturpreisträger/in vor - wenige Wochen nachdem die Schwedische Akademie ihre Entscheidung bekannt gegeben hat.

Umstritten war der Nobelpreis für Literatur in den 117 Jahren seines Bestehens immer wieder, zugleich aber war er auch der angesehenste Literaturpreis der Welt. Nun wird er von mehreren Skandalen rund um die Schwedische Akademie erschüttert. Eine Konsequenz daraus: Der Preis wird 2018 nicht verliehen!

Wie kann es nun weitergehen? Der Vortrag von Michael Serrer bietet eine Übersicht über eine nicht geringe Zahl von Fehlentscheidungen, erinnert aber auch an die Sternstunden des Preises.

Der Referent Michael Serrer hat an mehreren Universitäten gelehrt und in Medien wie „FAZ.net“, „Die Zeit“ und „Neue Zürcher Zeitung“ veröffentlicht. In den letzten 20 Jahren hat er mehr als 50 Bücher herausgegeben. Seit 1998 leitet er das Literaturbüro NRW in Düsseldorf.

Nach dem Vortrag bietet die Buchhandlung am Eichendorffplatz einen Büchertisch mit Werken der wichtigsten Literaturnobelpreisträger an. Michael Serrer freut sich auf Gespräche am Büchertisch.

Ort: Vortragssaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

Fly Magic

Freitag, 23. November 2018

Konzert mit Timo Vollbrecht und Ensemble

© Desmond White

Line-up:
Timo Vollbrecht (Saxophon & Synthesizer)
Keisuke Matsuno (Gitarre)
Felix Henkelhausen (Bass)
Sebastian Merk (Schlagzeug)

„Modern und variabel, frei von Zitaten und Anlehnungen, lieber zurückhaltend und nuanciert, statt plakativ auftrumpfend.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

„Eine echte Entdeckung.“ (NDR)

Wo könnte man sich als Jazz-Musiker besser bekannt machen als in New York? Das dachte sich auch Saxophonist Timo Vollbrecht. Während seines Studiums in Berlin entschied er sich seine Studien im Mekka der Jazzmusik mit renommierten Künstlern wie Joe Lovano oder Mark Turner auszubauen. Drei Jahre später gründete er bereits seine eigene Jazzband - „Fly Magic“.

In Heidelberg präsentiert die Band ihr neues, hochgelobtes Album “Faces in Places” mit Stücken, die von menschlichen Begegnungen auf unterschiedlichen Teilen dieser Welt inspiriert wurden. Mit hochkarätigen Improvisateuren aus New York und Berlin bestückt, bewegt sich das Quartett zwischen Jazz, Post-Rock, Ambient und Neuer Musik - und immer wieder sind es die vielen ruhigen Töne, die aufhorchen lassen.

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: im Vorverkauf: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, Abendkasse: 18 / 13 Euro

Neues aus der Gehirnforschung und wie wir es im Alltag anwenden können

Montag, 26. November 2018

Vortrag von Prof. Dr. Gernot Ernst

Gernot Ernst studierte Medizin, Sinologie und Religionswissenschaft in Berlin. Heute lebt er in Norwegen und ist dort leitender Oberarzt, zuständig für Palliativmedizin und Schmerztherapie. Er ist außerdem Professor am psychologischen Institut der Universität in Oslo. Seine Forschungsschwerpunkte sind u.a. soziale und politische Neurowissenschaft, die Neurowissenschaft des Geruchs und Geschmacks, chronische Schmerzen und Opiate.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Cinema Augustinum
Im Zweifel glücklich

Donnerstag, 29. November 2018

Tragikomödie, USA 2017

Regie: Mike White, mit Ben Stiller, Luke Willson, Dauer: 101 Min.

„Ein kleines Meisterwerk.“ (www.spiegel.de)

Eigentlich hat Brad Sloan alles, um glücklich zu sein: Eine liebende Ehefrau, eine erfüllende Arbeit und einen talentierten Sohn. Trotzdem beschleicht ihn ständig das Gefühl, nicht genug erreicht zu haben - im Gegensatz zu seinen früheren Studienfreunden, deren Karrieren er neidisch aus der Ferne verfolgt: Craig ist Bestsellerautor mit guten Kontakten zum Weißen Haus, Nick ist erfolgreicher Hollywood-Regisseur, Billy lebt nach dem Verkauf seiner Firma mit zwei Bikini-Schönheiten auf Hawaii und Jason fliegt als reicher Finanzhai mit dem eigenen Privatjet durch sein perfekt durchgeplantes Leben. Und Brad… lebt in einer Welt, in der gut nie gut genug ist. Doch schon bald merkt er, dass es einen großen Unterschied gibt zwischen einem glücklichen Leben und einem erfolgreichen Leben.

Mit viel Herz und Humor erzählt „Im Zweifel glücklich“, was im Leben wirklich wichtig ist. Hauptdarsteller Ben Stiller - vor allem bekannt für seine Rollen in Komödien - beweist, dass er auch mit nachdenklichen, leisen Tönen brillieren kann.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Cinema Augustinum²
Im Zweifel glücklich

Freitag, 30. November 2018

Tragikomödie, USA 2017

© Weltkino

Regie: Mike White, mit Ben Stiller, Luke Willson, Dauer: 101 Min.

 „Ein kleines Meisterwerk.“ (www.spiegel.de)

Eigentlich hat Brad Sloan alles, um glücklich zu sein: Eine liebende Ehefrau, eine erfüllende Arbeit und einen talentierten Sohn. Trotzdem beschleicht ihn ständig das Gefühl, nicht genug erreicht zu haben - im Gegensatz zu seinen früheren Studienfreunden, deren Karrieren er neidisch aus der Ferne verfolgt: Craig ist Bestsellerautor mit guten Kontakten zum Weißen Haus, Nick ist erfolgreicher Hollywood-Regisseur, Billy lebt nach dem Verkauf seiner Firma mit zwei Bikini-Schönheiten auf Hawaii und Jason fliegt als reicher Finanzhai mit dem eigenen Privatjet durch sein perfekt durchgeplantes Leben. Und Brad… lebt in einer Welt, in der gut nie gut genug ist. Doch schon bald merkt er, dass es einen großen Unterschied gibt zwischen einem glücklichen Leben und einem erfolgreichen Leben.

Mit viel Herz und Humor erzählt „Im Zweifel glücklich“, was im Leben wirklich wichtig ist. Hauptdarsteller Ben Stiller - vor allem bekannt für seine Rollen in Komödien - beweist, dass er auch mit nachdenklichen, leisen Tönen brillieren kann.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Dunkle Bässe und glockenhelle Tenöre

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Adventskonzert mit den Rostov Don Kosaken

Moderation: Inna Agadjanowa

Seit nunmehr über 18 Jahren ist der Rostov Don Kosaken-Chor regelmäßig auf Konzertreise in ganz Deutschland und seit einigen Jahren auch immer zur Adventszeit zu Gast im Augustinum Heidelberg - so auch in diesem Jahr.

Wie immer haben die russischen, weißrussischen und ukrainischen Sänger ein abwechslungsreiches Programm mit schwermütigen und lebenslustigen, sakralen sowie weltlichen Werken vorbereitet.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Cinema Augustinum
Frühstück bei Tiffany

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Romantische Komödie, USA 1961

© Paramount Pictures Germany GmbH

Regie: Blake Edwards, mit Audrey Hepburn, George Peppard, Patricia Neal, Dauer: 110 Min.

„ein stilvolles Feuerwerk wundervoller (und damals gewagter) Dialoge.“ (www.cinema.de)

Das bezaubernde New Yorker Partygirl Holly Golightly führt ein exzessives Leben: Gefrühstückt wird im Abendkleid vor dem Schaufenster des Nobeljuweliers Tiffany, geschlafen wird bis zum frühen Nachmittag und die Nächte sind lang, die Partys schrill, die Begleiter zahlreich. Über komische Verwicklungen lernt Holly ihren Nachbarn, den ambitionierten Schriftsteller Paul Varjak, kennen und lieben - es beginnt eine leidenschaftlich-heitere Romanze…

„Frühstück bei Tiffany“ ist ein ewiger Klassiker, der anders als viele romantische Komödien der 60er Jahre, seinen Zauber bewahrt hat.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Cinema Augustinum ²
Frühstück bei Tiffany

Freitag, 21. Dezember 2018

Romantische Komödie, USA 1961

© Paramount Pictures Germany GmbH

Regie: Blake Edwards, mit Audrey Hepburn, George Peppard, Patricia Neal, Dauer: 110 Min.

„ein stilvolles Feuerwerk wundervoller (und damals gewagter) Dialoge.“ (www.cinema.de)

Das bezaubernde New Yorker Partygirl Holly Golightly führt ein exzessives Leben: Gefrühstückt wird im Abendkleid vor dem Schaufenster des Nobeljuweliers Tiffany, geschlafen wird bis zum frühen Nachmittag und die Nächte sind lang, die Partys schrill, die Begleiter zahlreich. Über komische Verwicklungen lernt Holly ihren Nachbarn, den ambitionierten Schriftsteller Paul Varjak, kennen und lieben - es beginnt eine leidenschaftlich-heitere Romanze…

„Frühstück bei Tiffany“ ist ein ewiger Klassiker, der anders als viele romantische Komödien der 60er Jahre, seinen Zauber bewahrt hat.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Orchesterbühne Augustinum
Robert Schumann

Sonntag, 6. Januar 2019

Neujahrskonzert mit der Oekumenischen Philharmonie

© www.wikimedia.org

Solistin: Ana Cho, Klavier
Dirigent: Frank Christian Aranowski

Robert Schumann:
Manfred-Ouvertüre op. 115
Konzert für Klavier und Orchester a-moll op.54
Symphonie Nr. 4 d-moll op. 120

Robert Schumann war vielseitig begabt und konnte sich lange Zeit nicht entscheiden, ob er Schriftsteller, Jurist oder Musiker werden sollte. Gottlob bewog ihn sein Lehrer und Vater seiner späteren Frau Clara dazu, sich für die Musik zu entscheiden. Er wurde schließlich nicht nur einer der führenden Köpfe der deutschen Romantik des 19. Jahrhunderts, sondern machte sich mit seiner „Neuen Zeitschrift für Musik“ sowohl als geistreicher Kritiker, als auch als Förderer junger Komponisten wie Brahms oder Chopin einen Namen.

Beim Neujahrskonzert der Oekumenischen Philharmonie steht sein berühmtes Klavierkonzert im Zentrum des Programms – ein Werk, in dem man bis heute den vollendeten Typus eines romantischen Konzerts erblickt. Umrahmt wird es von der dramatischen Manfred-Ouvertüre und der 4. Symphonie, die der Entstehung nach eigentlich seine zweite ist, aber aufgrund einer umfassenden Überarbeitung erst später als seine letzte Symphonie veröffentlicht wurde.

Solistin ist die koreanisch-argentinische Pianistin Ana Cho, die bereits mehrfach mit der Oekumenischen Philharmonie aufgetreten ist.

Aufgrund des erfahrungsgemäß großen Andranges wird dringend empfohlen, die Karten rechtzeitig im Vorverkauf zu erwerben. Tickets erhalten Sie ab sofort hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: 28/23/17 Euro, ermäßigt 24/19/14 Euro (nummerierte Karten, 3 Preiskategorien)

Heidelberger Kammermusikfestival
Lieder- und Arienabend

Donnerstag, 10. Januar 2019

Benefizkonzert zu Gunsten des Freundeskreises der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Klasse Prof. Stefanie Krahnenfeld

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Orchesterbühne Augustinum
Humperdinck | Strauss | Schubert | Tschaikowsky

Sonntag, 20. Januar 2019

Konzert mit dem Heidelberger Symphonieorchester AufTakt

Solo: N.N.
Dirigent: Tobias Freidhof

Engelbert Humperdinck: Vorspiel zu „Hänsel und Gretel“
Richard Strauß und Franz Schubert: Orchesterlieder
Pjotr Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 1 g-moll („Winterträume“)

Das Symphonieorchester AufTakt wurde 2001 gegründet und besteht aus rund 70 Laienmusikern. In jährlich zwei Arbeitsphasen widmet sich das Orchester sinfonischen Werken der Klassik und Romantik.

Seit Dezember 2002 ist AufTakt e.V. im Vereinsregister Heidelberg als gemeinnütziger Verein eingetragen. Die Aktivitäten des Orchesters werden von allen Orchestermitgliedern festgelegt und durch persönliches Engagement verwirklicht. Als freies Ensemble muss AufTakt sich finanziell selbst tragen. Deshalb ist das Orchester auf Spenden und die Unterstützung durch Förderer und Sponsoren angewiesen, ohne die kein Konzertbetrieb möglich wäre.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Orchesterbühne Augustinum
Groove aus dem Delta

Sonntag, 27. Januar 2019

Konzert mit dem Rhein-Neckar Jazz-Orchester

Das Rhein-Neckar Jazz-Orchester (RNJO) bietet unter dem Motto „Groove aus dem Delta“ als musikalische Botschafter des Rhein-Neckar-Kreises ein breites Spektrum zwischen Tradition und Moderne. Die Bigband ist ein Zusammenschluss ambitionierter Amateur- und Profimusiker aus der Metropolregion und tritt in klassischer Besetzung einschließlich Percussion und Gesang auf. Das Repertoire spannt den Bogen von traditionellen Big-Band-Arrangements aus den Fünfziger- bis Neunzigerjahren des letzten Jahrhunderts bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Die stilistische Bandbreite reicht von Swing über Bebop und Fusion bis zu Funk und Latin. Seit Anfang 2018 ist Jochen Welsch aus Mannheim, studierter Posaunist, Arrangeur, Komponist und Dozent, der neue Leiter des RNJO. Seien Sie gespannt auf satten Bläsersound, starke Arrangements, erstklassige Solisten und eine große Portion Spielfreude!

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Abenteuer Deutschland - Mit dem Fahrrad durch 16 Bundesländer

Mittwoch, 30. Januar 2019

Multivisionsvortrag von Maximilian Semsch

© Maximilian Semsch

„Deutschland war für mich eines der abwechslungsreichsten und interessantesten Länder, die ich bisher besucht habe“, so das Fazit des Reisefotografen und Filmemachers Maximilian Semsch. Seine Radreisen führten ihn bereits 13.500 km von München nach Singapur und einmal 16.000 km um die größte Insel der Welt, Australien. Bisher fuhr Semsch durch über 30 Länder mit dem Fahrrad und legte dabei rund 60.000 km zurück. Nur von einem Land hatte er bisher kaum etwas gesehen – seinem eigenen. Dies sollte sich 2016 ändern.

Auf seiner 7.500 km langen Reise besuchte Semsch alle 16 Bundesländer. Über die gesamte Reise hinweg wurde er immer wieder von Mitfahrern aus den unterschiedlichsten Regionen begleitet, die ihm ihre Heimat zeigten. Er traf sich mit über 200 Leuten, von der Religionslehrerin über den Tierarzt bis hin zu Skiflug-Legende Jens Weißflog, der mit ihm durch seine Heimat, das Erzgebirge, fuhr. In seinem spannenden und sehr persönlichen Reisebericht zeigt Maximilian Semsch, dass Deutschland voller interessanter Menschen, spektakulärer Landschaften, fast vergessener Bräuchen und spannender Geschichten steckt.

Der Multivisionsvortrag dauert etwa 90 Minuten, nach 45 Minuten gibt es eine Pause mit der Möglichkeit für einen kleinen Imbiss im Foyer.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro

Orchesterbühne Augustinum
Beethoven und Dvorak

Sonntag, 3. Februar 2019

Konzert mit den Heidelberger Ärzteorchester

Leitung: Prof. Dr. med. Dr. h.c. Michael Steinhausen

Solisten:
Dr. med. Nina-Rosa Neuendorff, Klavier
stud. med. Lorenzo Costa, Violine
cand. med. Leonardo Costa, Violoncello

Programm:
Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester, op.56
Antonin Dvorak: 9. Sinfonie („Aus der Neuen Welt“)

Das Heidelberger Ärzteorchester lädt zum 75. Konzert unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Steinhausen ein.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

WunderWelten-Festival
Island & Grönland - Naturparadiese des Nordens

Donnerstag, 7. Februar 2019

3D-Multivision von Stephan Schulz

© Stephan Schulz

Begleiten Sie den 3D Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz auf eine imposante Traumreise durchs südliche Afrika. Sie beginnt in Kapstadt und endet auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Dazwischen liegen bekannte Traumziele wie die roten Dünen der Namibwüste, die donnernden Victoriafälle oder die gigantische Gnu-Migration der Serengeti.

Mit vier Jahren Produktionszeit ist der Vortrag über Südafrika die aufwendigste 3D-Reportage von Stephan Schulz. Ihm gelang es in diesem Projekt, die spannendsten Über- und Unterwasserwelten Afrikas zu filmen. Kaum jemand hat Afrika bislang aus diesem Anspruch heraus dokumentiert.

Kommen Sie mit auf eine packend erzählte Reise voller Emotionen und präsentiert in brillanter 3D Projektion - ein plastisch-visuelles Erlebnis wie es live auf der Bühne einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum.

Eine Kooperation mit dem WunderWelten-Festival Heidelberg

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: im Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro, Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro, (Nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien, inkl. 3D-Brille)

The Art of Flamenco – Gitarren und Tanz

Sonntag, 24. Februar 2019

Cafe del Mundo und Azucena Rubio

© Rene van der Voorden

Jan Pascal und Alexander Kilian (Flamenco-Gitarren)
Azucena Rubio (Tanz)

Im Zauber der Flamencomusik verbinden sich die Gegensätze: Tradition und Moderne, Leidenschaft und Anmut, Nostalgie und Lebensfreude. Das ist die Welt von „Café del Mundo“ alias Jan Pascal und Alexander Kilian und den Choreografien der aus Sevilla stammenden Tänzerin Azucena Rubio.

Es ist das Knistern, die Leidenschaft und zugleich die Anmut, die diesen Tanz, diese Musik mit den spanischen Gitarren so aufrührend machen. Andalusien ist der magische Süden Europas, mit seinen heißen Ebenen, der Mittelmeerküste und den afrikanischen Winden. In dieser archaischen Kulturlandschaft haben sich Morgenland und Abendland miteinander vermählt. Noch heute zeugt davon die fantastische Architektur der Mauren – und eine wahrhaft einzigartige Musik: Flamenco!

Jeder Mensch auf der Welt versteht die Sprache der Musik, Musik ist international, sie verbindet Völker und Kulturen. Das gilt ganz besonders für den Flamenco, in dem sich vieltausendjährige Einflüsse aus Europa, Afrika und dem Orient miteinander verbinden, seit vorgeschichtlicher Zeit bis heute. Deshalb gehört der Flamenco seit 2010 zum UNESCO-Kulturerbe der Menschheit.

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: im Vorverkauf: 18/15 Euro, ermäßigt 12/10 Euro, Abendkasse: 22/19 Euro, ermäßigt 16/14 Euro (Nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Spanien in Europa - Europa in Spanien

Donnerstag, 7. März 2019

Vortrag von Prof. Dr. Helmut C. Jacobs (Universität Duisburg-Essen)

Die Stadtburg Alhambra im spanischen Granada, eines bedeutendsten Beispiele der maurischen Architektur / © www.wikimedia.org

War Spanien „das Afrika Europas“, wie die französischen Aufklärer im 18. Jahrhundert hämisch behaupteten und damit heftige Kontroversen provozierten? Oder ist es vielmehr durch die Jahrhunderte ein unverzichtbarer integraler Teil Europas, der gerade durch seine Randlage einen charakteristischen, prägenden Beitrag zur Identität Europas geleistet hat?

Im Mittelalter ist die Iberische Halbinsel in der Bildung und der naturwissenschaftlichen und medizinischen Praxis und Forschung führend. Der Grund dafür ist nicht zuletzt der arabische Einfluss, durch den das antike Wissen im europäischen Mittelalter wieder eingeführt und neu belebt wird. Im 19. Jahrhundert ist Spanien das ideale Traumland der europäischen Romantiker. Doch gleichzeitig befindet es sich in einem Zwiespalt, den man als „dos Españas“ (die beiden Spanien) bezeichnet und der bis weit ins 20. Jahrhundert reicht: Das traditionell-rückständige Spanien kämpft gegen das innovative, europäisch orientierte.

In seinem Vortrag betrachtet Prof. Dr. Helmut C. Jacobs Spanien vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Anhand von wichtigen Ereignissen und Entwicklungslinien in der Vergangenheit ermöglicht er überraschende Einblicke in meist vergessene Zusammenhänge im Verhältnis zwischen Spanien und Europa.
Prof. Dr. Helmut C. Jacobs ist Geschäftsführender Direktor des Instituts für Romanische Sprachen und Literaturen der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Literatur der französischen, italienischen und spanischen Aufklärung, und die Wechselbeziehungen von Literatur und Musik sowie Bild und Text.

Ort: Vortragssaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

Die Schönheit der Stille

Donnerstag, 14. März 2019

Fotovortrag von Victoria Knobloch

© Victoria Knobloch

"Die Wahrheit bevorzugt die Stille, um ihre Botschaft mitzuteilen." (Khalil Gibran, libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph und Dichter, 1883 - 1931)

In ihrem Vortrag reflektiert Victoria Knobloch wörtlich und bildlich, wie die Stille der Natur unsere Seele beruhigen kann und uns hilft, zu uns selbst zu finden. Die Stille der Natur kann ein Heilmittel sein. Auch das Thema Meditation wird angesprochen und es geht darum, dass wir im Herzen der Stille klarer sehen und tiefer empfinden können. Victoria Knoblochs Vortrag wird mit meditativen, schwarz-weißen Naturfotografien aus Island, Schottland, Norwegen sowie Impressionen aus Tibet begleitet.

Victoria Knobloch lebt als freischaffende Sängerin und Fotografin in Leipzig. Mit ihren beeindruckenden, schwarz-weißen Aufnahmen nimmt sie den Betrachter zu nichts weniger als der Erforschung der menschlichen Existenz mit.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Musik zur Vesperstunde
Ohrenvergnügliche Musik des 18. Jahrhunderts

Mittwoch, 20. März 2019

virtuos vorgetragen und mit launigen Bemerkungen erläutert durch das Trio Sanssouci

Sohee Oh (Querflöte), Sigrun Meny-Petruck (Oboe) und Hans -Jürgen Thoma (Cembalo und Moderation)

Das seit 1993 bestehende Trio Sanssouci besticht in seinen Konzerten immer wieder durch spielsichere Virtuosität und humorvoll eingestreute Kommentare zu Epoche, Werk und Komponist. Es scheut sich nie den Sprung von der Musik des 18. Jahrhunderts in die Neuzeit zu wagen um die Konzerte mit einer neuen Farbe zu bereichern und dabei einen inhaltlichen roten Faden durch die kurzweiligen Konzerte zu ziehen. Rund 1300 Konzerte in Deutschland, dem benachbarten Ausland, vorzugsweise Skandinavien, CD – und Radioeinspielungen sowie Aufnahmen bei Arte und 3sat zeugen von großer Spielfreude.

Auf dem Konzertprogramm stehen Werke von Baldassare Galuppi, W. A. Mozart, Franz Xaver Richter, J. S. Bach und Johannes Michel.

Ort: Simeons-Kapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro

Virtuose Klangkunst aus Russland

Freitag, 5. April 2019

Konzert mit dem Ensemble Exprompt

Olga Kleshchenko, Domra
Aleksei Kleshchenko, Balalaika
Nikolai Istomin, Bajan (Knopf-Akkordeon)
Evgenii Tarasenko, Kontrabass-Balalaika

Mit ihren traditionellen russischen Instrumenten bringt das Ensemble „Exprompt“ Virtuosität und begeisterndes Spiel auf die Bühne. Die faszinierende Mischung aus Musik unterschiedlichster Provenienz, gepaart mit der wunderbaren Fähigkeit der vier Akteure, Gefühle wie Lebensfreude, Trauer, Liebe und Melancholie musikalisch auszudrücken und auf den Zuhörer zu übertragen, versprechen ein unvergessliches Konzerterlebnis.

Die vier Musiker sind Absolventen der Außenstelle des St. Petersburger Konservatoriums in Karelien. 1995 gründeten Sie das Ensemble „Exprompt“ und bieten eine erstaunliche Repertoirebandbreite, die weit über die große Tradition russischer Volksmusik hinausgeht.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Das Europäische Parlament - Stimme der Bürger?!

Sonntag, 19. Mai 2019

Doku-Live-Vortrag von Ingo Espenschied

© www.wikimedia.org

Seit 1979 wird das Europäische Parlament frei und direkt von den Bürgern gewählt. Vom 23.bis 26. Mai 2019 finden diese Wahlen zum neunten Mal statt - und zum ersten Mal nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Seit Jahrzehnten sinkt jedoch die Wahlbeteiligung, das Vertrauen in die europäische Volksvertretung ist gering. Es stellt sich die Frage: Welche Rolle spielt das Europäische Parlament tatsächlich?

Für seinen Doku-Live-Vortrag begab sich Diplom-Politologe Ingo Espenschied auf den Weg nach Straßburg und Brüssel, um sich vor Ort ein Bild über die Arbeit des Europäischen Parlaments zu machen. Und dieser Blick hinter die Kulissen offenbart Erstaunliches!

Espenschied sprach mit Abgeordneten verschiedenster Parteien und schaute Parlamentariern und Verwaltung bei ihrer alltäglichen Arbeit über die Schulter. Außerdem schafft er mit einem Blick zurück in die bewegte Geschichte des Europäischen Parlaments zusätzlich Klarheit: Was als kleine, vor allem repräsentative Institution begann, ist im Laufe von 65 Jahren zu einem gewichtigen Political Player innerhalb der EU herangereift. Das Europäische Parlament ist heute nicht nur der Gesetzgeber in Europa - seine Geschichte ist auch Spiegel der Europäischen Integration insgesamt.

Mit seinen Produktionen im Doku-Live Format konnte Ingo Espenschied bislang mehr als 25.000 Zuschauer in Deutschland, Frankreich und Luxemburg begeistern. Im Augustinum Heidelberg war er schon mit seinen Vorträgen über den Elysee-Vertrag und die Ära Adenauer zu Gast und wir freuen uns sehr, ihn zum dritten Mal bei uns zu begrüßen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Leonardo da Vinci und die Laute

Donnerstag, 13. Juni 2019

Das Duo Kirchhof spielt Werke Tanzmusik und Fantasien aus der Welt des Leonardo da Vinci, Galileo Galilei und anderer Genies

Martina Kirchhof (Viola da Gamba) und Lutz Kirchhof (Laute und Moderation)

2019 gedenken wir des 500. Todesjahres Leonardo da Vincis. Seine geistige Entwicklung ist eng mit Lautenmusik verbunden. Er soll bereits früh von Herzog Ludovico il Moro in Mailand als Musiker angestellt worden sein und wurde für sein Lautenspiel sehr bewundert. Ebenso wie Gemälde kann Musik nach seiner Auffassung universelle Prinzipien und Muster der göttlichen Naturgesetze beinhalten und damit eine tiefe Symbolkraft besitzen. Hört man z.B. die sehr lichtvolle spirituelle Renaissancemusik, kann man sich dabei die Welt des Leonardo da Vinci bzw. seiner fantastischen Kunstwerke vorstellen.

Das international renommierte Musikerehepaar Martina und Lutz Kirchhof konzertiert seit 1996 gemeinsam und ist bekannt für seine virtuosen und ausdrucksvollen Interpretationen. Nähere Informationen zum Duo Kirchhof finden Sie im Internet unter www.lutz-kirchhof.de.

Ort: Simeons-Kapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro

Augustinum Heidelberg

Google-Maps Profil
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

 Interessentenberatung
Jan Kettner
Tel. 06 221 / 388 - 808

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 062 21 / 388 - 1
Beratung 062 21 / 388 - 808
Kultur 062 21 / 388 - 803