Kulturveranstaltungen

Kultur, Unterhaltung und Kunst im Augustinum Heidelberg

Das Augustinum Heidelberg ist nicht nur eine Seniorenresidenz, sondern auch ein öffentlicher Kulturveranstalter. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus Konzerten, Ausstellungen, Kleinkunst, Vorträgen, Kino (Stichwort: Cinema Augustinum) und mehr. Die meisten Veranstaltungen finden im hauseigenen Theatersaal statt, der dafür als Konzerthalle, Kleinkunstbühne und Kinosaal dient.

Sowohl Bewohner des Hauses als auch Gäste aus der Region sind immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt zum Kulturreferat

Max Hilker
Tel.: 06221 / 388 - 803

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Heidelberg

Galerie im Augustinum
„Wir brauchen eine neue Politik“

Freitag, 6. Juli 2018 - Samstag, 22. September 2018

Ausstellung mit bundesdeutschen Wahlplakaten von 1961 bis ‘72

Wahlplakate zur Bundestagswahl 1961 in Bonn / © www.wikimedia.org

Eine Leihgabe der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

In dieser Ausstellung lassen wir die bunderepublikanischen Wahlkämpfe in den „bewegten 60ern“ Revue passieren. Der Kalte Krieg und die deutsche Teilung waren die starken Themen dieser Zeit. Dennoch sind die Wahl-Slogans von CDU/CSU, SPD, FDP, NPD und DFU zum Teil auch auf die heutige Zeit übertragbar. Die Plakatausstellung wird mit Texttafeln ergänzt, die die jeweiligen Wahlen in den historischen Kontext einordnen.

Die Wahlplakate sind vom 7. Juli bis zum 22. September im Foyer des Augustinum zu sehen.

Ort: Foyer im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 08:00 bis 20:00
Eintritt: frei

Summer of Love - Kinosommer im Cinema Augustinum
William Shakespeares Romeo + Julia

Donnerstag, 16. August 2018

Spielfilm, USA 1996

Regie: Baz Luhrmann, mit Claire Danes, Leonardo DiCaprio, Dauer: ca. 113 min

„Mit seinem Film hat Baz Luhrmann eine kolossale 90er-Jahre-Pop-Oper kreiert, die den Klassiker erfrischend neu interpretiert.“ (www.filmstarts.de)

Verona Beach ist von Gewalt geprägt: Die verfeindeten Montagues und Capulets liefern sich Schusswechsel auf offener Straße und der Polizeipräsident muss mit Hubschraubern in die Straßenkämpfe eingreifen. Inmitten dieser verfeindeten Welt verlieben sich Romeo Montague und Julia Capulet und die tragische Geschichte nimmt ihren Lauf...

Kaum eine andere Liebesgeschichte wurde so oft auf die Kinoleinwand gezerrt wie die von Romeo und seiner Julia, doch mit der Verfilmung von Baz Luhrmann erfährt die 400 Jahre alte Geschichte eine neue Dimension: ein postmodernes, bildgewaltiges Feuerwerk der Extraklasse, das es trotzdem schafft, die lyrische Sprache und Dramaturgie des Originals von William Shakespeare zu erhalten.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Summer of Love - Kinosommer im Cinema Augustinum ²
William Shakespeares Romeo + Julia

Freitag, 17. August 2018

Spielfilm, USA 1996

Regie: Baz Luhrmann, mit Claire Danes, Leonardo DiCaprio, Dauer: ca. 113 min

„Mit seinem Film hat Baz Luhrmann eine kolossale 90er-Jahre-Pop-Oper kreiert, die den Klassiker erfrischend neu interpretiert.“ (www.filmstarts.de)

Verona Beach ist von Gewalt geprägt: Die verfeindeten Montagues und Capulets liefern sich Schusswechsel auf offener Straße und der Polizeipräsidenten muss mit Hubschraubern in die Straßenkämpfe eingreifen. Inmitten dieser verfeindeten Welt verlieben sich Romeo Montague und Julia Capulet und die tragische Geschichte nimmt ihren Lauf...

Kaum eine andere Liebesgeschichte wurde so oft auf die Kinoleinwand gezerrt wie die von Romeo und seiner Julia, doch mit der Verfilmung von Baz Luhrmann erfährt die 400 Jahre alte Geschichte eine neue Dimension: ein postmodernes, bildgewaltiges Feuerwerk der Extraklasse, das es trotzdem schafft, die lyrische Sprache und Dramaturgie des Originals von William Shakespeare zu erhalten.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßig 4 Euro

Summer of Love - Kinosommer im Cinema Augustinum
Love & Friendship

Donnerstag, 23. August 2018

Romantisches Drama, Frankreich/Irland/Niederlande 2016

Regie: Whit Stillman, mit Kate Beckinsale, Morfydd Clark, Xavier Samuel, Dauer: 92 Minuten

„Die geistreichste und witzigste Jane Austen-Adaption, die je auf der Leinwand zu sehen war.“ (The Times)

Eine Geschichte voller Liebe und Intrigen, gespickt mit feinstem britischem Humor: Um die skandalträchtigen Gerüchte über ihre Affären auszusitzen, taucht die schöne Witwe Lady Susan Vernon auf dem Land unter. Dort schmiedet sie Pläne, um für sich selbst und für ihre heiratsfähige Tochter jeweils einen passenden Ehemann zu finden. Lady Susan erregt die Aufmerksamkeit gleich dreier Männer – dieser Umstand verkompliziert die Angelegenheiten erheblich…

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßig 4 Euro

Summer of Love - Kinosommer im Cinema Augustinum ²
Love & Friendship

Freitag, 24. August 2018

Romantisches Drama, Frankreich/Irland/Niederlande 2016

Regie: Whit Stillman, mit Kate Beckinsale, Morfydd Clark, Xavier Samuel, Dauer: 92 Minuten

„Die geistreichste und witzigste Jane Austen-Adaption, die je auf der Leinwand zu sehen war.“ (The Times)

Eine Geschichte voller Liebe und Intrigen, gespickt mit feinstem britischem Humor: Um die skandalträchtigen Gerüchte über ihre Affären auszusitzen, taucht die schöne Witwe Lady Susan Vernon auf dem Land unter. Dort schmiedet sie Pläne, um für sich selbst und für ihre heiratsfähige Tochter jeweils einen passenden Ehemann zu finden. Lady Susan erregt die Aufmerksamkeit gleich dreier Männer – dieser Umstand verkompliziert die Angelegenheiten erheblich…

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßig 4 Euro

Summer of Love - Kinosommer im Cinema Augustinum
Ein Haufen Liebe

Donnerstag, 30. August 2018

Dokumentarfilm, Deutschland 2016

© Alina Cyranek

Regie: Alina Cyranek, Dauer: 91 Min.

Als das alte Ehepaar Philemon und Baucis nach einem langen erfüllten Leben stirbt, stirbt es in tiefer Liebe zueinander. So die Sage, die Anneliese, Ulla, Ruth und Esther, Frauen zwischen 71 und 90 Jahren, gerade gemeinsam mit ihrer Theatergruppe in Tübingen einstudieren. Dabei blicken sie gleichzeitig zurück auf ihr Leben, auf verpasste Momente, Seitensprünge und eine unaufhörliche Sehnsucht nach der großen Liebe.

Die Filmemacherin Alina Cyranek zeigt in ihrem berührenden Dokumentarfilm „Ein Haufen Liebe“ Szenen aus den Theaterproben, blickt in alte Fotoalben und lässt bei poetischen Bildanimationen Raum für die Gedanken der Zuschauer.

Alina Cyranek ist mit ihrem Film auf Tour durch verschiedene Arthousekinos Deutschlands. Sie wird bei dieser Vorstellung dabei sein und steht danach zu einem Filmgespräch zur Verfügung.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßig 4 Euro

Summer of Love - Kinosommer im Cinema Augustinum ²
Ein Haufen Liebe

Freitag, 31. August 2018

Dokumentarfilm, Deutschland 2016

© Alina Cyranek

Regie: Alina Cyranek, Dauer: 91 Min.

Als das alte Ehepaar Philemon und Baucis nach einem langen erfüllten Leben stirbt, stirbt es in tiefer Liebe zueinander. So die Sage, die Anneliese, Ulla, Ruth und Esther, Frauen zwischen 71 und 90 Jahren, gerade gemeinsam mit ihrer Theatergruppe in Tübingen einstudieren. Dabei blicken sie gleichzeitig zurück auf ihr Leben, auf verpasste Momente, Seitensprünge und eine unaufhörliche Sehnsucht nach der großen Liebe.

Die Filmemacherin Alina Cyranek zeigt in ihrem berührenden Dokumentarfilm „Ein Haufen Liebe“ Szenen aus den Theaterproben, blickt in alte Fotoalben und lässt bei poetischen Bildanimationen Raum für die Gedanken der Zuschauer.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßig 4 Euro

Cinema Augustinum
Lebe deine Träume

Donnerstag, 13. September 2018

Tragikomödie, Indien 2015

© Lingua Video Medien GmbH / Tiberius Film GmbH

Regie: Ashwiny Iyer Tiwari,
mit Pankaj Tripathy, Ratna Pathak, Swara Bhaskar,
Dauer: ca. 96 Minuten

„…ein Film, der authentisch wirkt und dennoch Raum zum Träumen lässt, der emotional ist, aber nicht kitschig, der inspiriert, aber nicht belehren will.“ (Deutsche Film- und Medienbewertung)

Indische Spielfilme tragen zumeist die Handschrift Bollywoods knallig bunte Farben, glamouröse Geschichten und einfache Botschaften. „Lebe deine Träume“ dagegen erzählt seine Geschichte mit Herz, Verstand und Humor - und ohne erhobenen Zeigefinger. Er zeigt dabei auch die realen Umstände der ärmeren Bevölkerungsschichten Indiens, die ihren Traum von einem besseren Leben nicht aufgeben, ihn aber nur unter erschwerten Bedingungen erfüllen können.

Die 14-jährige Appu hat keine Lust, in die Schule zu gehen. Lernen findet sie überflüssig, denn eines ist sowieso schon klar: Sie wird Dienstmädchen wie ihre Mutter. Ihre Mutter Chanda hat kein leichtes Leben und arbeitet hart, um das Schulgeld zu bezahlen. Kurz vor den Prüfungen steht die Entscheidung an, ob Appu auf das College geht. Denn Chanda hat große Träume für ihre Tochter. Um sie zu motivieren, sich endlich richtig anzustrengen, hat Chanda einen verrückten Plan: Sie schreibt sich selbst als Schülerin in Appus Klasse ein. Wie peinlich! Die eigene Mutter als Klassenkameradin? Chandas Plan geht auf und beide schließen eine Wette ab. Sollte Appu bei ihrem nächsten Mathe-Test besser abschneiden als ihre Mutter, wird Chanda die Schule sofort wieder verlassen...

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Cinema Augustinum ²
Lebe deine Träume

Freitag, 14. September 2018

Tragikomödie, Indien 2015

© Lingua Video Medien GmbH / Tiberius Film GmbH

Regie: Ashwiny Iyer Tiwari,
mit Pankaj Tripathy, Ratna Pathak, Swara Bhaskar,
Dauer: ca. 96 Minuten

„…ein Film, der authentisch wirkt und dennoch Raum zum Träumen lässt, der emotional ist, aber nicht kitschig, der inspiriert, aber nicht belehren will.“ (Deutsche Film- und Medienbewertung)

Indische Spielfilme tragen zumeist die Handschrift Bollywoods knallig bunte Farben, glamouröse Geschichten und einfache Botschaften. „Lebe deine Träume“ dagegen erzählt seine Geschichte mit Herz, Verstand und Humor - und ohne erhobenen Zeigefinger. Er zeigt dabei auch die realen Umstände der ärmeren Bevölkerungsschichten Indiens, die ihren Traum von einem besseren Leben nicht aufgeben, ihn aber nur unter erschwerten Bedingungen erfüllen können.

Die 14-jährige Appu hat keine Lust, in die Schule zu gehen. Lernen findet sie überflüssig, denn eines ist sowieso schon klar: Sie wird Dienstmädchen wie ihre Mutter. Ihre Mutter Chanda hat kein leichtes Leben und arbeitet hart, um das Schulgeld zu bezahlen. Kurz vor den Prüfungen steht die Entscheidung an, ob Appu auf das College geht. Denn Chanda hat große Träume für ihre Tochter. Um sie zu motivieren, sich endlich richtig anzustrengen, hat Chanda einen verrückten Plan: Sie schreibt sich selbst als Schülerin in Appus Klasse ein. Wie peinlich! Die eigene Mutter als Klassenkameradin? Chandas Plan geht auf und beide schließen eine Wette ab. Sollte Appu bei ihrem nächsten Mathe-Test besser abschneiden als ihre Mutter, wird Chanda die Schule sofort wieder verlassen...

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

1968 und die Folgen: Frauen in Ost und West

Donnerstag, 20. September 2018

Vortrag von Dr. Anna Kaminsky

© Ch. Links Verlag /Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Frauen in der DDR wurden und werden oft dargestellt wie „siebenarmige Göttinnen“, die es spielend schafften, Berufstätigkeit, Mutterschaft und Emanzipation unter einen Hut zu bringen und bei alldem fröhlich durchs Leben zu gehen. Frauen in der DDR standen in der Tat viele Möglichkeiten offen – und dies so die offizielle Lesart, weil der Staat DDR „vorbildlich für seine Frauen“ sorgte. In der Realität jedoch waren viele Frauen in der DDR zwischen all ihren Rollen zerrissen, wie Maxie Wander in ihrem Buch „Guten Morgen, Du Schöne“ darstellte. Gleichberechtigung à la DDR hatte einen hohen Preis und bedeutete für viele Frauen eine große Doppelbelastung, die auch als die „zweite Schicht“ bezeichnet wurde.

In ihrem Vortrag wirft Dr. Anna Kaminsky einen Blick auf die Situation von Frauen in der DDR, der das politische, berufliche und private Leben einschließt und die Situation der Frauen in der damaligen BRD reflektiert.

Dr. Anna Kaminsky ist seit 2001 Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. 2016 veröffentlichte sie ein Buch über die „Frauen in der DDR“ und seit 2018 ist sie Mitglied im internationalen Beirat zur Einrichtung eines Museums und Forschungszentrums für die Verbrechen des Kommunismus in Tallinn, Estland.

Nach dem Vortrag bietet die Buchhandlung am Eichendorffplatz „Frauen in der DDR“ und weitere Bücher zu dieser Thematik an. Am Büchertisch wird Dr. Anna Kaminsky außerdem zum Gespräch zur Verfügung stehen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Galerie im Augustinum
Die Vielfalt der Malerei

Freitag, 28. September 2018

Vernissage zur Ausstellung mit Künstlern vom Boxberg und Emmertsgrund

Leitung der Künstlergruppe: Manfred Schemenauer
Einführung: Dr. Andrea Schmidt-Niemeyer

Die Ausstellung ist vom 26. September bis 19. November 2018 im Foyer des Augustinum zu sehen.

Ort: Foyer im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Sechs Hände am Flügel

Sonntag, 30. September 2018

Konzert mit dem Klaviertrio „30 Finger auf 88 Tasten“: Svitlana Karikh, Hee Or und Maurizio Viggiani

© Dietrich Bechtel

Ein Konzert mit sechs Händen auf einem einzigen Flügel bekommt man nicht alle Tage zu hören. Das letzte Mal war das der Fall in der jüdischen Kultusgemeinde in der Heidelberger Weststadt. Weil eine der Pianistinnen, Svitlana Karikh, Emmertsgrunderin ist, holen der Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg und das Augustinum sie mit ihren beiden Mitspielern „auf den Berg“.

Svitlana Karikh aus der Ukraine, Hee Or aus Südkorea und Maurizio Viggiani aus Italien begannen schon früh mit dem Klavierspiel und lernten sich an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim kennen. Alle drei schlossen ihr Musikstudium dort mit Bestnoten ab. Anlässlich eines gemeinsamen Konzertes gründeten sie das Ensemble „30 Finger auf 88 Tasten“.

Auf dem Konzertprogramm stehen Werke von Franz Schubert, Maurice Ravel, Oxana Krut (*1971), Wilhelm Cramer (1746 - 1799) und anderen. Das Konzert besteht aus zwei Teilen mit jeweils ca. 45 Minuten, dazwischen gibt es eine Pause.

In Kooperation mit dem Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Impressionen aus aller Welt
Norwegen - Die Entdeckung der Landschaft

Sonntag, 7. Oktober 2018

Multivision von Gereon Roemer

© Gereon Roemer

Über 15 Monate lang ist Gereon Roemer während vieler Reisen zu allen Jahreszeiten in Norwegen unterwegs gewesen. Wieder und wieder zieht es ihn mit der Kamera zu den malerischen Fjorden und spiegelnden Seen in der unendlichen Weite des Nordens. So entstand eine atemberaubende Sammlung von Landschaftsaufnahmen, die das Publikum auf eine magische Reise durch das zauberhafte Norwegen führt. Im Fokus des Fotografen liegen dabei nicht allein die dokumentarische Reiseinformation und die Herausstellung von Sehenswürdigkeiten. Das tiefe Empfinden für eine außergewöhnliche Landschaft verleiht seinen Bildern Schönheit, Sinn und Ausstrahlung. Jedes seiner Bilder besitzt dabei eine herausragende Stellung und fügt sich doch in das großartige Ganze.

Gereon Roemer nutzt die Möglichkeiten der Digitalprojektion für eine neue Bildsprache. So inszeniert er die Bilder in seiner Live-Reportage wie in Filmsequenzen, lässt das Nordlicht über die Leinwand wandern, die Bäume im Trollwald nach dem Zuschauer greifen und die Mitternachtssonne über den Horizont rollen. In lebendigen, humorvollen Geschichten erzählt er aber auch von spannenden Begegnungen mit den Menschen und der Kultur des Landes. In diesem Live-Vortrag erleben Sie Norwegen aus der Sicht eines Experten und erfahren die Geheimnisse abseits der Touristenströme.

Der Vortrag dauert ca. 2 Stunden, nach einer Stunde gibt es eine Pause mit der Möglichkeit für einen kleinen Imbiss.

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: im Vorverkauf: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro, Abendkasse: 15 Euro, ermäßigt 11 Euro (freie Platzwahl)

Der 50. Geburtstag der 68er Bewegung und die Folgen für die heutige Situation in Europa und Deutschland

Freitag, 12. Oktober 2018

Vortrag von Dr. Gregor Gysi

© TRIALON/Kläber

Seit 2015 ist er nicht mehr der Fraktionsvorsitzender der Linken - aber weiterhin ist Dr. Gregor Gysi einer der gefragteste Politiker und das bekannteste Gesicht seiner Partei in Deutschland. Als brillanter Rhetoriker und streitbarer Politiker vereint er Intelligenz, Originalität und Humor und ist daher ein beliebter Referent und Redner.

Mit seinem Vortrag im Augustinum Heidelberg schlägt Gregor Gysi eine thematische Brücke vom den 1960er Jahren zur Gegenwart. Die 68er Bewegung steht stellvertretend für die Vielfalt, Intensität, Polarisierung und Widersprüchlichkeit des gesamten Jahrzehnts der 60er Jahre. Viele politische und gesellschaftliche Umbrüche dieser Zeit sind in ihren Auswirkungen bis heute spürbar. Dr. Gregor Gysi nimmt den 50. Geburtstag von „Achtundsechzig“ nicht nur als Anlass für einen Rückblick, sondern betrachtet die aktuelle Situation in Deutschland und Europa.

Nach dem Vortrag sind alle Zuhörer zu einem Sektempfang eingeladen. Ein Büchertisch der Buchhandlung „Schmidt & Hahn“ bietet Literatur von und über Gregor Gysi zum Verkauf an. Am Büchertisch steht Dr. Gysi für Buchsignierungen und Gespräche zur Verfügung.

Sie erhalten Ihre Eintrittskarten im Vorverkauf hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Anschluss an die anderen Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: im Vorverkauf: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro, Abendkasse:15 Euro, ermäßigt 11 Euro (nummerierte Platz-Tickets)

Orchesterbühne Augustinum
Bottesini | Weber | Britten

Dienstag, 16. Oktober 2018

Konzert mit dem Sinfonieorchester der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

© Birgit H. / pixelio.de

Solisten:
José Trigo (Kontrabass, Klasse Prof. Petru Iuga)
Felix Schwamm (Fagott, Klasse Prof. Ole K. Dahl)

Dirigent: Stefan Blunier

Programm:
Giovanni Bottesini: Grande Allegro für Kontrabass und Streichorchester
Carl Maria von Weber: Konzert für Fagott und Orchester F-Dur, op. 75
Benjamin Britten: The Young Person's Guide to the Orchestra op. 34

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Cinema Augustinum - Europäisches Filmfestival der Generationen
Die Herbstzeitlosen

Sonntag, 21. Oktober 2018

Komödie, Schweiz 2007

Regie: Bettina Oberli
mit: Stephanie Glaser, Annemarie Düringer
Dauer: 90 Min.

„ein charmantes Plädoyer für Würde und Lebensfreude im Alter“ (Lexikon des Internationalen Films)

Martha führt einen kleinen Dorfladen im idyllischen Trub in der Schweiz. Doch nach dem Tod ihres Mannes hat sie nur noch wenig Freude am Leben. Ihre Freundinnen ermuntern sie, sich endlich ihren lang gehegten Traum zu erfüllen: eine eigene Dessous-Boutique. Mit der Ladeneröffnung sorgt Martha für kritische Dorfgespräche, zumal ihr Sohn Walter als Dorfpfarrer moralische Bedenken gegen den Reizwäschetempel hat. Doch Martha mag nicht mehr dem traditionellen Verhaltenskorsett ihrer Umwelt entsprechen, stattdessen beginnt sie couragiert und mit viel Elan ihre eigenen Vorstellungen und Wünsche vom Alter in die Tat umzusetzen.

Eine Sondervorstellung im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen und in Kooperation mit dem Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Rudi Dutschke. Die Biographie

Freitag, 26. Oktober 2018

Autorenlesung mit Ulrich Chaussy

© Verlagsgruppe Droemer Knaur

Niemand anders hat der 68er-Bewegung in der Bundesrepublik so sehr seinen Stempel aufgedrückt wie Rudi Dutschke (1940-1979). Mit ihm ist die Revolte der Studenten mehr als nur verbunden – seine individuelle Biografie ist mit dem Verlauf einer kollektiven Bewegung eins geworden, insbesondere durch das Attentat vom Gründonnerstag 1968, das er nur um Haaresbreite überlebte und an dessen Spätfolgen er schließlich starb.

Ulrich Chaussy kennt Dutschke wie kaum ein anderer. Seine Biographie zeichnet das spannende Bild eines mitreißenden Menschen. Dafür hat der Autor und Moderator, der vor allem für den Bayerischen Rundfunk tätig war, mit allen wichtigen Zeitzeugen gesprochen und alle relevanten Archive ausgewertet. Ulrich Chaussy wurde als investigativer Journalist und Buchautor mit deutschen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Nach der Lesung bietet die Buchhandlung Schmitt & Hahn die Dutschke-Biografie und weitere Bücher. Am Büchertisch wird Ulrich Chaussy außerdem zum Gespräch zur Verfügung stehen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Cinema Augustinum - Europäisches Filmfestival der Generationen
Man lernt nie aus

Sonntag, 28. Oktober 2018

Komödie, USA 2015

© Warner Bros. Entertainment GmbH

Regie: Nancy Meyers, mit: Robert De Niro, Anne Hathaway, Dauer: 121 Min.

Der 70-jährige Ben Whittaker fühlt sich in seinem Ruhestand nicht sonderlich erfüllt, wird es doch zu einer immer größeren Herausforderung, seine freie Zeit sinnvoll zu gestalten. Daher ergreift er eines Tages die Chance als Senior-Praktikant bei einer erfolgreichen Mode-Firma anzufangen. Deren Gründerin und Chefin Jules Ostin staunt nicht schlecht, als der rüstige Neuzugang zu seinem ersten Tag antritt. Doch während der Rentner anfangs noch ein wenig belächelt wird, erfreut er sich dank seiner charmanten und warmherzigen Art bei seinen neuen Kollegen bald großer Beliebtheit. Und auch für Jules, die sich in ihrer noch immer ungewohnten Rolle als Geschäftsführerin häufig überfordert fühlt, wird Ben schnell zu einer wichtigen Stütze und einem guten Freund, auf den sie nicht mehr verzichten will…

Eine Sondervorstellung im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen und in Kooperation mit dem Kulturkreis Emmertsgrund-Boxberg

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Cinema Augustinum
Jackie: Die First Lady

Donnerstag, 15. November 2018

Drama/Biographie, USA/Frankreich 2016

© Tobis Film GmbH

Regie: Pablo Larraín, mit Natalie Portman, Peter Sarsgaard, Billy Crudup, Dauer 99 Min.

Sie ist eine First Lady, wie sie im Buche steht: elegant, kultiviert und populär. Das Weiße Haus verwandelt sie in einen glamourösen Ort, an dem sich die High Society trifft. Als Präsidentengattin ist Jackie Kennedy das Idol für eine ganze Generation. Doch ihr Leben auf der Weltbühne findet am im November 1963 ein jähes Ende, als John F. Kennedy in Dallas erschossen wird. Jackie verliert alles – ihre Liebe, ihre Aufgabe, ihr glitzerndes Leben. Geschockt und traumatisiert durchlebt sie die folgenden Tage, ergreift aber bald wieder die Initiative.

„Jackie: Die First Lady“ ist ein brillant inszeniertes, präzise erzähltes und zugleich herzzerreißendes Drama über die Verlorenheit in der Trauer, die Vergänglichkeit der Macht und den verzweifelten Versuch, mit allen Mitteln den eigenen Platz in der Geschichte bestimmen zu wollen. Den erzählerischen Rahmen des Films liefert ein berühmtes Interview, das sie nur eine Woche nach der Ermordung ihres Ehemanns mit einem Reporter führte. Bei der Premiere in Venedig honorierte das Kinopublikum „Jackie“ mit Bravo-Rufen und stehenden Ovationen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Cinema Augustinum ²
Jackie: Die First Lady

Freitag, 16. November 2018

Drama/Biographie, USA/Frankreich 2016

© Tobis Film GmbH

Regie: Pablo Larraín, mit Natalie Portman, Peter Sarsgaard, Billy Crudup, Dauer 99 Min.

Sie ist eine First Lady, wie sie im Buche steht: elegant, kultiviert und populär. Das Weiße Haus verwandelt sie in einen glamourösen Ort, an dem sich die High Society trifft. Als Präsidentengattin ist Jackie Kennedy das Idol für eine ganze Generation. Doch ihr Leben auf der Weltbühne findet am im November 1963 ein jähes Ende, als John F. Kennedy in Dallas erschossen wird. Jackie verliert alles – ihre Liebe, ihre Aufgabe, ihr glitzerndes Leben. Geschockt und traumatisiert durchlebt sie die folgenden Tage, ergreift aber bald wieder die Initiative.

„Jackie: Die First Lady“ ist ein brillant inszeniertes, präzise erzähltes und zugleich herzzerreißendes Drama über die Verlorenheit in der Trauer, die Vergänglichkeit der Macht und den verzweifelten Versuch, mit allen Mitteln den eigenen Platz in der Geschichte bestimmen zu wollen. Den erzählerischen Rahmen des Films liefert ein berühmtes Interview, das sie nur eine Woche nach der Ermordung ihres Ehemanns mit einem Reporter führte. Bei der Premiere in Venedig honorierte das Kinopublikum „Jackie“ mit Bravo-Rufen und stehenden Ovationen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Der Literaturnobelpreis - seine Skandale und seine Sternstunden

Montag, 19. November 2018

Vortrag von Michael Serrer

© Andreas Hermsdorf / www.pixelio.de

Eine kleine Tradition wird gezwungenermaßen unterbrochen: Seit 2014 ist Michael Serrer regelmäßig zu Gast im Augustinum Heidelberg und stellt die oder den aktuelle/n Literaturpreisträger/in vor - wenige Wochen nachdem die Schwedische Akademie ihre Entscheidung bekannt gegeben hat.

Umstritten war der Nobelpreis für Literatur in den 117 Jahren seines Bestehens immer wieder, zugleich aber war er auch der angesehenste Literaturpreis der Welt. Nun wird er von mehreren Skandalen rund um die Schwedische Akademie erschüttert. Eine Konsequenz daraus: Der Preis wird 2018 nicht verliehen!

Wie kann es nun weitergehen? Der Vortrag von Michael Serrer bietet eine Übersicht über eine nicht geringe Zahl von Fehlentscheidungen, erinnert aber auch an die Sternstunden des Preises.

Der Referent Michael Serrer hat an mehreren Universitäten gelehrt und in Medien wie „FAZ.net“, „Die Zeit“ und „Neue Zürcher Zeitung“ veröffentlicht. In den letzten 20 Jahren hat er mehr als 50 Bücher herausgegeben. Seit 1998 leitet er das Literaturbüro NRW in Düsseldorf.

Ort: Vortragssaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

Fly Magic

Freitag, 23. November 2018

Konzert mit Timo Vollbrecht und Ensemble

© Desmond White

Line-up:
Timo Vollbrecht, Saxophon
Keisuke Matsuno, Gitarre/Effekte
Florian Herzog, Bass
Sebastian Merk, Schlagzeug

Modern und variabel, frei von Zitaten und Anlehnungen, lieber zurückhalten und nuanciert, statt plakativ auftrumpfend." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Wo könnte man sich als Jazz-Musiker besser bekannt machen als in New York? Das dachte sich auch Saxophonist Timo Vollbrecht. Während seines Studiums in Berlin entschied er sich seine Studien im Mekka der Jazzmusik mit renommierten Künstlern wie Joe Lovano oder Mark Turner auszubauen. Drei Jahre später gründete er bereits seine eigene Jazzband - „Fly Magic“. Inspiriert von Jazz-Legenden wie John Coltrane, Sonnie Rollins oder Wayne Shorter finden sich in ihrer Musik Einflüsse aus Folklore, Postrock, Flamenco und Minimalismus. Neben diesen Einflüssen sind es vor allem die vielen ruhigen Töne, die aufhorchen lassen.

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: im Vorverkauf: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, Abendkasse: 18 / 13 Euro

Dunkle Bässe und glockenhelle Tenöre

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Adventskonzert mit den Rostov Don Kosaken

Moderation: Inna Agadjanowa

Seit nunmehr über 18 Jahren ist der Rostov Don Kosaken-Chor regelmäßig auf Konzertreise in ganz Deutschland und seit einigen Jahren auch immer zur Adventszeit zu Gast im Augustinum Heidelberg - so auch in diesem Jahr.

Wie immer haben die russischen, weißrussischen und ukrainischen Sänger ein abwechslungsreiches Programm mit schwermütigen und lebenslustigen, sakralen sowie weltlichen Werken vorbereitet.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Heidelberger Kammermusikfestival
Lieder- und Arienabend

Donnerstag, 10. Januar 2019

Benefizkonzert zu Gunsten des Freundeskreises der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim

Klasse Prof. Stefanie Krahnenfeld

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Abenteuer Deutschland - Mit dem Fahrrad durch 16 Bundesländer

Mittwoch, 30. Januar 2019

Multivisionsvortrag von Maximilian Semsch

© Maximilian Semsch

„Deutschland war für mich eines der abwechslungsreichsten und interessantesten Länder, die ich bisher besucht habe“, so das Fazit des Reisefotografen und Filmemachers Maximilian Semsch. Seine Radreisen führten ihn bereits 13.500 km von München nach Singapur und einmal 16.000 km um die größte Insel der Welt, Australien. Bisher fuhr Semsch durch über 30 Länder mit dem Fahrrad und legte dabei rund 60.000 km zurück. Nur von einem Land hatte er bisher kaum etwas gesehen – seinem eigenen. Dies sollte sich 2016 ändern.

Auf seiner 7.500 km langen Reise besuchte Semsch alle 16 Bundesländer. Über die gesamte Reise hinweg wurde er immer wieder von Mitfahrern aus den unterschiedlichsten Regionen begleitet, die ihm ihre Heimat zeigten. Er traf sich mit über 200 Leuten, von der Religionslehrerin über den Tierarzt bis hin zu Skiflug-Legende Jens Weißflog, der mit ihm durch seine Heimat, das Erzgebirge, fuhr. In seinem spannenden und sehr persönlichen Reisebericht zeigt Maximilian Semsch, dass Deutschland voller interessanter Menschen, spektakulärer Landschaften, fast vergessener Bräuchen und spannender Geschichten steckt.

Der Multivisionsvortrag dauert etwa 90 Minuten, nach 45 Minuten gibt es eine Pause mit der Möglichkeit für einen kleinen Imbiss im Foyer.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro

WunderWelten-Festival
Island & Grönland - Naturparadiese des Nordens

Donnerstag, 7. Februar 2019

3D-Multivision von Stephan Schulz

© Stephan Schulz

Begleiten Sie den 3D Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz auf eine imposante Traumreise durchs südliche Afrika. Sie beginnt in Kapstadt und endet auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Dazwischen liegen bekannte Traumziele wie die roten Dünen der Namibwüste, die donnernden Victoriafälle oder die gigantische Gnu-Migration der Serengeti.

Mit vier Jahren Produktionszeit ist der Vortrag über Südafrika die aufwendigste 3D-Reportage von Stephan Schulz. Ihm gelang es in diesem Projekt, die spannendsten Über- und Unterwasserwelten Afrikas zu filmen. Kaum jemand hat Afrika bislang aus diesem Anspruch heraus dokumentiert.

Kommen Sie mit auf eine packend erzählte Reise voller Emotionen und präsentiert in brillanter 3D Projektion - ein plastisch-visuelles Erlebnis wie es live auf der Bühne einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum.

Eine Kooperation mit dem WunderWelten-Festival Heidelberg

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: im Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro, Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro, (Nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien, inkl. 3D-Brille)

The Art of Flamenco – Gitarren und Tanz

Sonntag, 24. Februar 2019

Cafe del Mundo und Azucena Rubio

© Rene van der Voorden

Jan Pascal und Alexander Kilian (Flamenco-Gitarren)
Azucena Rubio (Tanz)

Im Zauber der Flamencomusik verbinden sich die Gegensätze: Tradition und Moderne, Leidenschaft und Anmut, Nostalgie und Lebensfreude. Das ist die Welt von „Café del Mundo“ alias Jan Pascal und Alexander Kilian und den Choreografien der aus Sevilla stammenden Tänzerin Azucena Rubio.

Es ist das Knistern, die Leidenschaft und zugleich die Anmut, die diesen Tanz, diese Musik mit den spanischen Gitarren so aufrührend machen. Andalusien ist der magische Süden Europas, mit seinen heißen Ebenen, der Mittelmeerküste und den afrikanischen Winden. In dieser archaischen Kulturlandschaft haben sich Morgenland und Abendland miteinander vermählt. Noch heute zeugt davon die fantastische Architektur der Mauren – und eine wahrhaft einzigartige Musik: Flamenco!

Jeder Mensch auf der Welt versteht die Sprache der Musik, Musik ist international, sie verbindet Völker und Kulturen. Das gilt ganz besonders für den Flamenco, in dem sich vieltausendjährige Einflüsse aus Europa, Afrika und dem Orient miteinander verbinden, seit vorgeschichtlicher Zeit bis heute. Deshalb gehört der Flamenco seit 2010 zum UNESCO-Kulturerbe der Menschheit.

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf hier und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: im Vorverkauf: 18/15 Euro, ermäßigt 12/10 Euro, Abendkasse: 22/19 Euro, ermäßigt 16/14 Euro (Nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Die Schönheit der Stille

Donnerstag, 14. März 2019

Fotovortrag von Victoria Knobloch

© Victoria Knobloch

"Die Wahrheit bevorzugt die Stille, um ihre Botschaft mitzuteilen." (Khalil Gibran, libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph und Dichter, 1883 - 1931)

In ihrem Vortrag reflektiert Victoria Knobloch wörtlich und bildlich, wie die Stille der Natur unsere Seele beruhigen kann und uns hilft, zu uns selbst zu finden. Die Stille der Natur kann ein Heilmittel sein. Auch das Thema Meditation wird angesprochen und es geht darum, dass wir im Herzen der Stille klarer sehen und tiefer empfinden können. Victoria Knoblochs Vortrag wird mit meditativen, schwarz-weißen Naturfotografien aus Island, Schottland, Norwegen sowie Impressionen aus Tibet begleitet.

Victoria Knobloch lebt als freischaffende Sängerin und Fotografin in Leipzig. Mit ihren beeindruckenden, schwarz-weißen Aufnahmen nimmt sie den Betrachter zu nichts weniger als der Erforschung der menschlichen Existenz mit.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Virtuose Klangkunst aus Russland

Freitag, 5. April 2019

Konzert mit dem Ensemble Exprompt

Olga Kleshchenko, Domra
Aleksei Kleshchenko, Balalaika
Nikolai Istomin, Bajan (Knopf-Akkordeon)
Evgenii Tarasenko, Kontrabass-Balalaika

Mit ihren traditionellen russischen Instrumenten bringt das Ensemble „Exprompt“ Virtuosität und begeisterndes Spiel auf die Bühne. Die faszinierende Mischung aus Musik unterschiedlichster Provenienz, gepaart mit der wunderbaren Fähigkeit der vier Akteure, Gefühle wie Lebensfreude, Trauer, Liebe und Melancholie musikalisch auszudrücken und auf den Zuhörer zu übertragen, versprechen ein unvergessliches Konzerterlebnis.

Die vier Musiker sind Absolventen der Außenstelle des St. Petersburger Konservatoriums in Karelien. 1995 gründeten Sie das Ensemble „Exprompt“ und bieten eine erstaunliche Repertoirebandbreite, die weit über die große Tradition russischer Volksmusik hinausgeht.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Augustinum Heidelberg

Google-Maps Profil
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

 Interessentenberatung
Jan Kettner
Tel. 06 221 / 388 - 808

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 062 21 / 388 - 1
Beratung 062 21 / 388 - 808
Kultur 062 21 / 388 - 803