Kulturveranstaltungen

Kultur, Unterhaltung und Kunst im Augustinum Heidelberg

Das Augustinum Heidelberg ist nicht nur eine Seniorenresidenz, sondern auch ein öffentlicher Kulturveranstalter. Das abwechslungsreiche Programm besteht aus Konzerten, Ausstellungen, Kleinkunst, Vorträgen, Kino (Stichwort: Cinema Augustinum) und mehr. Die meisten Veranstaltungen finden im hauseigenen Theatersaal statt, der dafür als Konzerthalle, Kleinkunstbühne und Kinosaal dient.

Sowohl Bewohner des Hauses als auch Gäste aus der Region sind immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt zum Kulturreferat

Max Hilker
Tel.: 06221 / 388 - 803

Unser aktueller Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Heidelberg

Schutz vor dem Enkeltrick, falschen Polizeibeamten etc.

Mittwoch, 29. Mai 2019

Vortrag von Polizeihauptkommissar Jürgen Baumann

Ein junger Mann meldet sich bei einer älteren Frau und behauptet, ihr Enkel zu sein. Er sei in einer finanziellen Notlage und brauche Geld. Diese Masche ist seit Jahren unter dem Namen „Enkeltrick“ bekannt. Auch andere Verbrechertricks wie falsche Polizeibeamte, manipulierte Geldautomaten etc. nichts Neues. Dennoch schaffen es die Täter immer wieder, ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen - mit immer raffinierteren Methoden!

Polizeihauptkommissar Jürgen Baumann ist Sachbearbeiter für Vorbeugung im Polizeirevier Heidelberg-Süd und informiert in seinem Vortrag über verschiedene Methoden, die Trickbetrüger allzu oft mit Erfolg bei Senioren benutzen, und wie man sich davor schützen kann.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Heidelberger Kammermusikfestival
Fagottabend

Freitag, 31. Mai 2019

Konzert mit Studierende der Mannheimer Musikhochschule (Klasse Prof. Ole K. Dahl)

© www.pixabay.com

Die Studentinnen und Studenten der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst sind regelmäßig zu Gast im Augustinum und präsentieren Ihr Können.

In diesem Konzert steht ein Instrument im Zentrum, dessen Spieler in der „Neuen Musikerzeitung“ von 1882 wie folgt beschrieben wurden: „Die Fagottbläser sind im Grunde gutmütig, äußerlich scheinbar lichtscheu und eingezogen, aber originell und wunderlich, humoristisch unter Bekannten. Bei herannahendem Alter auffallend gräulich. Ihr Fagott ist ihre Braut, sie freuen sich schon bei der Ouvertüre auf den 5. Akt, in welchem sie einen Takt Solo zu blasen haben.“

Das Programm wird erst wenige Wochen vor dem Konzert fest stehen - lassen Sie sich überraschen!

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Orchesterbühne Augustinum
Seltene Klavierkonzerte

Donnerstag, 6. Juni 2019

Öffentliche Generalprobe der Heidelberger Sinfoniker

(c) Martin Stadtfeld

Solist: Martin Stadtfeld (Klavier)
Dirigent: Timo Jouko Herrmann

Florian Leopold Gassmann (1729-1774): Sinfonie h-Moll
Antonio Salieri: Cantabile G-Dur für Oboe und Orchester (Solo-Oboe: Andrius Puskunigis)
Nanette von Schaden (1764-1834) & Antonio Rosetti (1750-1792): Konzert für Klavier und Orchester G-Dur

Antonio Salieri: Serenade F-Dur
W. A. Mozart: Konzert für Klavier und Orchester B-Dur KV 450

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Cinema Augustinum
Astrid

Freitag, 7. Juni 2019

Biografie, Schweden/Deutschland/Dänemark 2018, 123 Min.

© DCM Film Distribution GmbH

Regie: Pernille Fischer Christensen
mit Alba August, Maria Bonnevie, Trine Dyrholm

"einer der schönsten Filme des Jahres" (Süddeutsche Zeitung)

"Der Schauspielerin Alba August - kindlich unverwundbar, naiv und klug zugleich - glaubt man von der ersten Szene an“ (Tagesspiegel)

„Astrid“ erzählt nicht die Geschichte der berühmten Astrid Lindgren, sondern die der eher unbekannten jungen Astrid Ericsson: In den 1920er Jahren wächst sie auf einem Pfarrbauernhof in der schwedischen Provinz auf. Streng religiös, vermitteln ihre Eltern den Kindern Geborgenheit, aber auch einen Sinn für Freiheit. Astrid darf eine höhere Schule besuchen und ein Volontariat bei der Ortszeitung antreten. Als sie sich in den Chefredakteur verliebt und schwanger wird, fasst sie den Entschluss, auf die Heirat zu verzichten und für sich und ihr Kind selbst zu sorgen.

Dieser Abschnitt in Astrid Lindgrens Leben machte aus ihr eine der inspirierendsten Frauen unserer Zeit sowie eine der angesehensten Geschichtenerzählerinnen der Welt. „Astrid“ erzählt die Geschichte, wie sie, entgegen aller Erwartungen ihres Umfelds und ihrer religiösen Erziehung, beschloss, sich von den Normen der Gesellschaft zu lösen und ihrem Herzen zu folgen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Leonardo da Vinci und die Laute

Donnerstag, 13. Juni 2019

Das Duo Kirchhof spielt Musik aus der Welt des Leonardo da Vinci, Galileo Galilei und anderer europäischer Genies

© Lutz Kirchhof

Martina Kirchhof (Viola da Gamba) und Lutz Kirchhof (Laute und Moderation)

2019 gedenken wir des 500. Todesjahres Leonardo da Vincis. Seine geistige Entwicklung ist eng mit Lautenmusik verbunden. Er soll bereits früh von Herzog Ludovico il Moro in Mailand als Musiker angestellt worden sein und wurde für sein Lautenspiel sehr bewundert. Ebenso wie Gemälde kann Musik nach seiner Auffassung universelle Prinzipien und Muster der göttlichen Naturgesetze beinhalten und damit eine tiefe Symbolkraft besitzen. Hört man z.B. die sehr lichtvolle spirituelle Renaissancemusik, kann man sich dabei die Welt des Leonardo da Vinci bzw. seiner fantastischen Kunstwerke vorstellen.

Das international renommierte Musikerehepaar Martina und Lutz Kirchhof konzertiert seit 1996 gemeinsam und ist bekannt für seine virtuosen und ausdrucksvollen Interpretationen.

Ort: Simeons-Kapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 6 Euro

Galerie im Augustinum
Licht und Natur

Samstag, 15. Juni 2019

Vernissage zur Ausstellung mit Acrylmalerei von Caroline Korn

„Birken im Licht“ (Ausschnitt) / © Caroline Korn

Caroline Korn ist Mitglied der 1. Violinen des Philharmonischen Orchesters und Theaters Heidelberg sowie Dozentin an der Oberfränkischen Musikakademie Hammelburg. Neben der Musik spielt aber auch die bildende Kunst eine große Rolle in ihrem Leben. Nach dem Experimentieren mit Materialien wie Pappmaché, Ton, Stoff und Glas liegt Caroline Korns Schwerpunkt seit einigen Jahren bei der Acrylmalerei. Ein großes Thema in ihren Bildern ist die Darstellung der Natur. Dies geschieht mal naturalistisch, mal verfremdet. Inspiriert von Lyonel Feininger wird sie auch mal wie durch ein gebrochenes Prisma betrachtet, in einzelne Elemente zerteilt, farblich abgewandelt und neu erlebbar gemacht. Große Farbigkeit, mal mit dem Pinsel, dem Schwamm oder der Spachtel aufgetragen ist ein Charakteristikum ihrer aktuellen Bilder.

Die Ausstellung ist vom 7. Juni bis Mitte September im Foyer des Augustinum zu sehen.

Ort: Foyer im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: frei

Orchesterbühne Augustinum
Jazz, Swing und mehr

Sonntag, 23. Juni 2019

Konzert mit der Bigband der Musik- und Singschule Heidelberg

© Musik- und Singschule Heidelberg

Leitung: David Heintz

Zu den Angeboten der Musik- und Singschule Heidelberg gehört auch die Big Band für fortgeschrittene Spieler mit Ensemble- und Banderfahrung ab 14 Jahren. Unter der Leitung von David Heintz tritt diese Big Band mehrmals im Jahr auf, auch außerhalb der Musikschule. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches und mitreißendes Programm freuen!

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Heidelberger Köpfe im Augustinum
Ursachen und Therapien für Schmerzen in den Schultern

Donnerstag, 27. Juni 2019

Vortrag von Prof. Dr. med. Felix Zeifang

© www.pixabay.com

Die Schulter ist das schnellste und beweglichste aller Gelenke des Menschen. Dies ist nur möglich, da das Gelenk nicht nur mit Knochen, sondern auch durch zahlreiche Weichteilstrukturen stabilisiert und angetrieben wird. Im Laufe des Lebens kann es an verschiedenen Strukturen des Schultergelenks zu Verschleißerscheinungen kommen, die dann zu Schmerzen und einer Funktionseinschränkung führen. Entscheidend bei der Therapie, die oft ohne Operation erfolgen kann, ist die genaue Analyse der eigentlichen Ursache. Schmerzen können nicht nur durch Schäden und Entzündungen der Schulterknochen, sondern auch der zahlreichen Sehnen-, Schleimbeutel- und Kapselstrukturen entstehen. Eine fundierte Diagnostik ist Voraussetzung zu entscheiden, welche therapeutischen Maßnahmen erforderlich sind.

In seinem Vortrag gibt Prof. Dr. Zeifang einen Überblick über verschiedene Ursachen und Therapien von Problemen im Schultergelenk.

Prof. Dr. med. Felix Zeifang ist Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und spezielle chirurgische Orthopädie. Seit 2018 ist er als Experte für Schulter- und Ellenbogenchirurgie in der Ethianum Klinik Heidelberg tätig. Bis Ende 2017 war er leitender Arzt der Sektionen für Schulter- und Ellenbogenchirurgie sowie Obere Extremität im Universitätsklinikum Heidelberg. Außerdem leitete er das Ausbildungszentrum der deutschen Vereinigung für Schulter- und Ellenbogenchirurgie und betreute am Olympiastützpunkt regelmäßig Hochleistungssportler.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Die Zauberflöte

Sonntag, 30. Juni 2019

Ein szenisch-musikalischer Querschnitt durch die Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Sternenhalle der Königin der Nacht, Bühnenbildentwurf von Karl Friedrich Schinke / © www.wikimedia.org

Mitwirkende: „Pro Musica“ der Pädagogischen Hochschule Heidelberg,
„Pro Arte“ und „Singing Dreams“ der Liedertafel Leimen
Katharina Büttner, Klavier
Moderation: Ingemarie Samuelis-Hiller
Leitung: Hans-Josef Overmann

In den letzten Jahren wurden unter der Leitung von Hans-Josef Overmann viele Opernquerschnitte inszeniert, u.a. „Die Fledermaus“ von Strauß, Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“ und das Musical „My Fair Lady“. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Textverständlichkeit, während eine Moderation durch die Handlung führt. Das Bühnenbild ist dezent und zum Teil improvisiert und das Orchester auf wenige Instrumente bzw. Klavierbegleitung reduziert, um nicht zu sehr von der Handlung abzulenken.

Das aktuelle Projekt des Ensembles ist eine der berühmtesten Opern überhaupt: die 1791 uraufgeführte „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Wetter und Klimawandel - Teil 1
Wie unser Wetter entsteht

Mittwoch, 10. Juli 2019

Vortrag von Christian Beran, Augustinum Heidelberg

© www.pexels.com

Unser Bewohner Christian Beran hat einen zweiteiligen Vortrag über Wetter und Klimawandel vorbereitet. In dem ersten Vortrag geht es darum, wie unser Wetter entsteht und vorausgesagt werden kann. Dabei geht Christian Beran unter anderem auch auf meteorologische Phänomene wie Meeresströmungen, Wolkenbilder, Tornados ein.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Wetter und Klimawandel - Teil 2
Der vom Menschen gemachte Klimawandel

Donnerstag, 11. Juli 2019

Vortrag von Christian Beran, Augustinum Heidelberg

© www.pexels.com

„Die Menschen führen momentan ein großangelegtes geophysikalisches Experiment aus, das so weder in der Vergangenheit hätte passieren können noch in der Zukunft wiederholt werden kann.“ (Roger Revelle, The New York Times, 1957)

In Deutschland setzte die Bundesregierung im Juni 2018 eine Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung ein, die Plan und Datum für einen Kohleausstieg erarbeiten sollte. Am 26. Januar 2019 hat diese Kommission den Kohleausstieg bis spätestens 2038 beschlossen. In diesem Vortrag beschreibt unser Bewohner Christian Beran, warum der Kohleaussteig 2038 viel zu spät kommt. Die menschliche Zivilisation droht zusammenzubrechen, wenn wir jetzt nichts gegen den von uns verursachten Klimawandel unternehmen!

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Cinema Augustinum
Bauernopfer - Spiel der Könige

Freitag, 12. Juli 2019

Thriller/Biographie, USA 2016, 114 Min.

© Studiocanal

Regie: Edward Zwick
mit Tobey Maguire, Liev Schreiber, Peter Sarsgaard

„Ein brillantes Psychogramm des paranoiden Genies Bobby Fischer“ (TV digital)

US-Amerika verfällt 1972 dem Schachfieber, als sein bislang jüngster Schach-Großmeister Bobby Fischer in einem spektakulären Spiel um die Weltmeisterschaft auf seinen russischen Rivalen Boris Spassky trifft. Die Konfrontation auf dem Schachbrett mitten im Kalten Krieg löst einen wahren Medienzirkus aus. Der Film „Bauernopfer“ erzählt die Geschichte von Bobby Fischer, der zu einem Spielball zweier Weltmächte wird und dabei zunehmend unter paranoiden Wahnvorstellungen leidet.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Nacht und Tanz

Sonntag, 14. Juli 2019

Konzert mit dem Heidelberger Motettenchor

(c) Heidelberger Motettenchor

Leitung: Hans Jochen Braunstein

Der Heidelberger Motettenchor ist seit 1985 ein fester Bestandteil des Heidelberger Musiklebens und machte sich zunächst als großer Oratorienchor einen Namen. Im Jahr 1998 übernahm Hans Jochen Braunstein den Chor und formte aus dem Ensemble einen Kammerchor, der sich einem historisch und stilistisch diversifizierten Repertoire verschrieben hat, das es gerade auch unbekannteren Werken ermöglicht, zur Geltung zu gelangen.

Bei dem Konzert unter dem Titel „Nacht und Tanz“ singt der Heidelberger Motettenchor Chorwerke der Renaissance, der Romantik und der Gegenwart. Inhaltlich wie musikalisch sind in dem einstündigen Konzert die Begriffe Nacht und Tanz eng miteinander verwoben und bieten gleichzeitig ein abwechslungsreiches und farbiges Programm.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Orchesterbühne Augustinum
Brahms | Arutjunjan | Dvorak

Mittwoch, 17. Juli 2019

Konzert mit dem Heidelberger Symphonieorchester „AufTakt“

Solistin: Hannah Eickmeyer, Trompete
Dirigent: Tobias Freidhof

Konzertprogramm:
Johannes Brahms: Tragische Ouvertüre in d-moll, Op. 81 
Alexander Arutjunjan (1920 - 2012): Trompetenkonzert 
Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 7 in d-moll, Op. 70

Das Symphonieorchester AufTakt wurde 2001 gegründet und besteht aus rund 70 Laienmusikern. In jährlich zwei Arbeitsphasen widmet sich das Orchester sinfonischen Werken der Klassik und Romantik.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten

„Seht ihr den Mond dort stehen?“

Sonntag, 21. Juli 2019

Ein Gottesdienst zum 50. Jahrestag der ersten Mondlandung

mit Synodalpräsidentin a.D. Margit Fleckenstein

Ort: Simeons-Kapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 10:30
Eintritt: frei

Das Buch im Mittelalter

Mittwoch, 24. Juli 2019

Vortrag von Gisela Hauck, Augustinum Heidelberg

Schreibender Laie und Mönch, ca 1040

„Ein Kloster ohne Bücher ist wie ein Staatswesen ohne Macht, eine Burg ohne Mauer, eine Küche ohne Hausgerät, ein Tisch ohne Speisen, ein Garten ohne Kräuter, eine Wiese ohne Blumen, ein Baum ohne Blätter.“ (Thomas von Kempen, Augustiner-Chorherr und geistlicher Schriftsteller, ca. 1380 - 1471)

Hörbücher, E-Books und das unendliche Wissen im Internet haben dazu geführt, dass Bücher und Bibliotheken heutzutage immer mehr an Bedeutung zu verlieren scheinen. Dies war im Mittelalter ganz anders. Die Klöster mit ihren Bibliotheken waren wissenschaftlichen Zentren, in denen neue Erkenntnisse niedergeschrieben, kopiert und verkauft wurden.

In ihrem Vortrag zeigt unsere Bewohnerin Gisela Hauck Bilder von mittelalterlichen Büchern und beschreibt die Herstellung dieser.

 

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Cinema Augustinum
Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten

Freitag, 26. Juli 2019

Dokumentarfilm, Deutschland 2015, 52 Min.

© Gebrüder Beetz Filmproduktion

Eine Koproduktion von arte und ZDF
Regie: Ralf Pleger

Wie kaum ein anderer Komponist hat Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893) in der Musik seine emotionale Zerrissenheit ausgedrückt. Heute wird er als russischer Nationalheld gefeiert und seine Homosexualität - vor allem in Russland heute noch ein Tabuthema - dabei gerne verschwiegen.

„Die Akte Tschaikowsky - Bekenntnisse eines Komponisten“ holt ihn mit einem Kunstgriff in die Gegenwart: Als Video-Tagebuch, das auf seinen Briefen basiert, erzählt der Film Pjotr Tschaikowskys Leben nach und entfaltet dabei eine opulente Dramatik und emotionale Wucht. Renommierte Experten geben außerdem einen sehr persönlichen Zugang zu Tschaikowsky und seiner Musik.

Der Regisseur Ralf Pleger ist einer der profiliertesten deutschen Regisseure im Bereich klassische Musik. Von ihm stammen auch die Dokumentarfilme „Die Akte Beethoven“ und „Wagnerwahn“. Er ist für seine Arbeit mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden.

Im Anschluss an den Film können Sie Karten für das Konzert der Oekumenischen Philharmonie, bei dem u.a. die 6. Sinfonie von Tschaikowsky gespielt wird, erwerben.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Orchesterbühne Augustinum
Mozart & Tschaikowsky

Donnerstag, 1. August 2019

Konzert mit der Oekumenischen Philharmonie

© www.wikimedia.org

Dirigent: Frank Christian Aranowski

W. A. Mozart: Sinfonie Nr. 40 in g-moll KV 550
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 in h-moll „Pathétique“

Die Oekumenische Philharmonie präsentiert in diesem Jahr ein sehr tiefschürfendes Sommerkonzert, bei welchem man jedoch die beglückende Erfahrung machen kann, wie sehr eine Musik, die in der Erfahrung großen Leides geschrieben wurde, auf wundersame Weise zu trösten vermag.

Wolfgang Amadeus Mozarts "große" g-moll-Sinfonie Nr. 40 ist die mittlere seiner drei letzten Sinfonien. Er komponierte dieses "Triptychon" in nur wenigen Wochen des Sommers 1788, ohne einen Auftraggeber oder eine Aufführungsmöglichkeit zu haben, und schuf damit die bedeutendsten Sinfonien des 18. Jahrhunderts. Zu Mozarts Lebzeiten sind keine Aufführungen dieser Werke dokumentiert. Selbst zwölf Jahre nach Mozarts Tod war das Publikum von der leidenschaftlichen Dramatik und der "furchtbaren Schönheit" des Ausdrucks überfordert, und man fragte sich verstört, ob Musik solches überhaupt sagen solle und dürfe. 

Ähnliches trifft auch auf die letzte Sinfonie Tschaikowskys zu, welche mehr als hundert Jahre später entstanden ist und wegen der Intensität ihres Ausdrucks bis heute zu ergriffensten Publikumsreaktionen führt  Der Komponist selbst betrachtete seine "Pathétique" als sein persönlichstes und wichtigstes Werk. 

Konzertkarten erhalten Sie ab sofort hier sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 28/23/17 Euro, ermäßigt 24/19/14 Euro, nummerierte Platz-Tickets, drei Preiskategorien

Cinema Augustinum
Love Is All You Need

Freitag, 9. August 2019

Romantische Komödie, Dänemark/Schweden/Italien 2012, 116 Min.

© Prokino

Regie: Susanne Bier, mit Trine Dyrholm, Pierce Brosnan

„Charmante Unterhaltung. Traumhafte Kulisse, herzenswarmer Humor. Ein Quäntchen Philosophie und Melancholie, aber eben doch sommerlich leicht.” (Süddeutsche Zeitung)

„Endlich wieder einmal eine romantische Kinokomödie, die diese Bezeichnung auch wirklich verdient und trotz Postkartenidylle nie kitschig wird.” (HÖRZU)

„Im Grunde ist hier alles abgewandelt, was dem durchschnittlichen Europäer an durchschnittlichen Romantic Comedies ohnehin auf die Nerven geht.“ (Die Zeit)

Die mehrfach ausgezeichnete dänische Regisseurin Susanne verlässt in ihren Filmen gewohnte Pfade des Erzählens und setzt stattdessen ungewöhnliche Geschichten visuell gekonnt in Szene und balanciert dabei unterschiedliche Stimmungen geschickt aus. So auch in der unkonventionellen romantischen Komödie „Den skaldede frisør“ (dänisch „Die kahle Frisörin“), die in Deutschland unter den wenig originellen Titel „Love is all you need“ in’s Kino kam. Der Film wurde unter anderem mit dem Europäischer Filmpreis ausgezeichnet.

Die Handlung: Direkt nach ihrer Chemo-Therapie erwischt Ida ihren Mann in flagranti mit „Tilde aus der Buchhaltung“. Zur Hochzeit ihrer Tochter in Italien reist sie deshalb allein. Bereits am Flughafen stößt sie unsanft mit dem attraktiven, aber ruppigen Geschäftsmann Philip zusammen, der sich als Schwiegervater in spe entpuppt. Und schließlich läuft auch bei der Hochzeit an der Amalfi-Küste nichts wie geplant: dem Brautpaar kommen Zweifel, die Schwägerin nervt und Idas begriffsstutziger Mann macht es auch nicht einfacher... 

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Cinema Augustinum
Alles koscher!

Freitag, 16. August 2019

Komödie, Großbritannien 2011, 105 Min.

(c) Central Film Verleih GmbH

Regie: Josh Appignanesi
mit Omid Djalili, Matt Lucas, Archie Panjabi

„erfrischend respektlos.“ (Lexikon des internationalen Films)

Mahmud Nasir ist ein liebender Ehemann, aufopferungsvoller Vater und überzeugter, wenn auch nicht gerade strenggläubiger Moslem. Als seine Mutter stirbt, macht er jedoch eine Entdeckung, die sein komplettes Leben auf den Kopf stellt. Er findet seine Geburtsurkunde, die ihn nicht nur als Adoptivkind, sondern auch als Juden ausweist - sein richtiger Name ist Solly Shimshillewitz!

Um seinen vermeintlichen Vater Izzy Shimshillewitz im Altersheim besuchen zu können, muss Mahmud ihm als Jude unter die Augen treten, und so begibt er sich äußerst widerwillig bei dem jüdischen Taxifahrer Lenny in die religiöse und kulturelle Lehre.

Während Mahmud heimlich Jiddisch lernt und mit Lenny eine Bar Mitzwa besucht, wird seine Familie aufgrund seiner häufigen Abwesenheit langsam misstrauisch. Zudem kündigt sich Besuch an: Arshad Al-Masri, ein fanatischer Prediger, will seine Zustimmung zur Hochzeit seiner Stieftochter mit Mahmuds Sohn Rashid erst geben, wenn er sich persönlich von Mahmuds Religiosität überzeugt hat. Dieser verspricht seinem verliebten Sohn hoch und heilig, sich wie ein frommer Moslem zu verhalten, doch das ist für den mitten in der Identitätskrise steckenden Mahmud leichter gesagt als getan…

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Clara & Robert Schumann

Freitag, 13. September 2019

Klavierabend mit Henriette Gärtner

(c) Atelier Lutz Hugel und www.wikimedia.org

Clara Schumann:
Scherzo c-moll (op. 14 Nr. 2)
Notturno F-Dur (op. 6 Nr. 2)
Romance variée (op. 3)

Robert Schumann:
Carnaval - Scènes mignonnes sur quartes notes (op. 9)

Die Klavierabende von Henriette Gärtner im Augustinum Heidelberg sind etwas Besonderes: Die Pianistin lässt ihre Hände auf der Klaviatur in Großaufnahme auf die „halbe“ Kinoleinwand projizieren und gibt in ihrer Moderation interessante Informationen über die gespielten Werke. Und nicht zuletzt begeistert Henriette Gärtner ihr Publikum immer wieder mit klar strukturierter Musikalität und ausdrucksstarker Spieltechnik. Bei diesem Konzert stellt Henriette Gärtner Robert Schumanns Klavierzyklus „Carnaval“ drei Werken von Clara Schumann gegenüber.

Neben ihrer internationalen Karriere ist Dr. rer.nat. Henriette Gärtner eine Expertin für den Zusammenhang von Klang und Kraft beim Klavierspielen (Bewegungsphysiologie). Seit 2016 hat Henriette Gärtner einen Lehrauftrag für Musik und Medizin an der Hochschule für Musik Trossingen.

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

WunderWelten
Schottland - Ruf der Freiheit

Sonntag, 15. September 2019

Live-Reportage von Gereon Roemer

© Gereon Roemer

Schottland – das ist mehr als nur der Name eines Landes im Norden Großbritanniens. Schottland beschreibt ein Lebensgefühl, es steht für Freiheitskampf, Naturverbundenheit und Gastfreundschaft. Die spannende Geschichte und die einzigartige Landschaft, das sind die Elemente, die das Leben in Schottland prägen. Wie in kaum einem anderen Land Europas liegen Tradition und Moderne so nah beieinander, ist die Geschichte im Alltag so intensiv zu spüren.

Sechs Monate lang war Gereon Roemer dem Mythos Schottland mit der Kamera auf der Spur. Wie in allen seinen Live-Reportagen sind die faszinierenden Landschaften ein Schwerpunkt der Fotografien. Für Panoramaaufnahmen hat er das größte Moor Europas durchquert, den höchsten Berg Großbritanniens bestiegen und ist im Kayak von der West- zur Ostküste Schottlands gepaddelt. Abseits von Dudelsack, Whisky und Kilt traf Gereon Roemer skurrile Typen, denen das Land genug Raum für ihr ausgefallenes Leben bietet. Auf den abgelegenen Shetlandinseln hat er mitten im Winter ein mystisches Feuer-Festival erlebt, dessen Ursprung in der Zeit der Wikinger liegt.

Hier finden Sie einen Vorschau-Trailer.

Eine Kooperation mit WunderWelten Heidelberg

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt im Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Music connects Europe

Donnerstag, 19. September 2019

Konzert und Reiseimpressionen von und mit dem Duo „ICstrings“

© Isabelle Fontaine

Ivan Knezevic (Violine) und Caroline Busser (Violoncello)

Ivan Knezevic, ehemaliger Konzertmeister des Folkwang Kammerorchester Essen, und Caroline Busser, Solo-Cellistin des Orchesters im Pfalztheater Kaiserslautern, nahmen sich 2018 eine Auszeit von ihren Diensten und reisten ein Jahr lang mit dem Wohnmobil durch Europa. Dabei gaben sie Konzerte, drehten Musikvideos und entdeckten die verschiedenen Musikstile Europas. Trotz aller Unterschiede der europäischen Länder konnten sie beweisen, dass Menschlichkeit, Natur und Musik keine Grenzen kennen.

Bei ihrem Konzert entführen Caroline Busser und Ivan Knezevic mit Klängen, Geschichten und Bildern in die vielseitige Welt Europas. Sie berichten von Ihrer Reise und spielen unter anderem Werke von Mozart, eigene Interpretationen von modernen Evergreens sowie eigene Kompositionen.

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

„Bring mir vom Wasser des Lebens…“

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Gidon Horowitz erzählt europäische Märchen von Heilung und Erlösung

© Gidon Horowitz

Märchen sind Kostbarkeiten aus einem großen Schatz, von dem die Menschen seit Urzeiten schöpfen. Ihre Bilder und Gestalten sind voller Weisheit und Humor und vermitteln die Verbundenheit der Kulturen in all ihrer Vielfalt. Das gilt speziell auch für die europäischen Märchen, in denen wir immer wieder ähnlichen Motiven und Handlungsabläufen begegnen. So beginnen viele Märchen mit einer lebensbedrohlichen Krise: Krankheit, Not oder Verzauberung veranlassen die Heldinnen und Helden, sich auf den Weg zu machen, um nach Heilung und Erlösung, nach dem Wasser des Lebens zu suchen. Und die Rettung wird oft dort gefunden, wo sie am wenigsten vermutet wurde…

Gidon Horowitz, Schriftsteller und Psychotherapeut, ist einer der bekanntesten Märchenerzähler im deutschen Sprachraum. Seine Veranstaltungen sind immer ein wenig anders, denn Gidon Horowitz die erzählen Märchen immer passend zum Publikum, zur Jahreszeit etc. aus. Lassen Sie sich überraschen!

Ort: Simeons-Kapelle im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei

Orchesterbühne Augustinum
Konzert mit dem Orchester der Musikhochschule Mannheim

Montag, 14. Oktober 2019

Leitung: Prof. Stefan Blunier

© Max Hilker

Das Sinfonieorchester der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim dient nicht nur der beruflichen Vorbereitung der Studierenden, sondern hat sich auch international einen Namen gemacht und wird regelmäßig zu Gastspielen außerhalb Mannheims eingeladen, unter anderem in die New Yorker Carnegie Hall und das Seoul Arts Center.

Im Augustinum Heidelberg ist das Hochschulorchester jährlich zu Gast und begeistert Bewohner und Gäste mit verschiedenen sinfonischen Werken. Das Programm für dieses Konzert wird voraussichtlich im Sommer 2019 festgelegt.

 

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: frei, Spenden erbeten

WunderWelten
Hoch - 47 Berge, 47 Länder, 470 Tage

Sonntag, 20. Oktober 2019

Live-Reportage von Ulla Lohmann, live am Klavier begleitet von Basti Hoffmann

© Ulla Lohmann

Ulla Lohmann und Basti Hofmann, die Südseespezialisten, begeben sich auf Entdeckungsreise vor der eigenen Haustüre und besteigen die jeweils höchsten Berge jedes europäischen Landes. Nicht nur eine spannende Expedition, um auf die Zerstörung der fragilen Bergwelt aufmerksam zu machen, sondern auch eine aufregende Reise zu dem wohl größten Abenteuer des Lebens….

Eine Kooperation mit WunderWelten Heidelberg

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt im Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Traditioneller Herbstmarkt

Samstag, 2. November 2019

Vorweihnachtlicher Basar im Augustinum

© Max Hilker

Auf unserem traditionellen Markt erwartet Sie ein vielfältiges Verkaufsangebot. Wie in jedem Jahr laden der beliebte Flohmarkt, der große Bücherbasar und viele Verkaufsstände zum Stöbern ein – mit Sicherheit werden Sie hier das eine oder andere Weihnachtsgeschenk finden! Auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Der Erlös der Verkaufsstände vom Augustinum sowie die Standmieten der externen Verkäufer werden wie immer einem wohltätigen Zweck gespendet.

Der Markt ist von 10:30 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Ort: Foyer im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 10:30
Eintritt: frei

WunderWelten
Irland - Zauber der grünen Inseln

Sonntag, 3. November 2019

Live-Reportage von Dr. Heiko Beyer

© Heiko Beyer

Was ist es, das den Reiz und die Faszination dieser Insel ganz im Westen Europas ausmacht? Sind es die Landschaften, die sanft geschwungenen Hügel, deren Grün intensiver zu leuchten scheint als irgendwo anders? Oder verzaubert die Mystik der Geschichte, die den Reisenden in uralten Steinzeitgräbern, keltischen Burgen oder klösterlichen Stadtbefestigungen in ihren Bann zieht? Vielleicht sucht man den Grund auch in der Herzlichkeit der Iren, in ihrem unkomplizierten und einnehmenden Wesen, das jedem Besucher nicht nur in den irischen Pubs ein herzliches „céad míle fáilte“ – ein hunderttausendfaches Willkommen entgegenbringt.

Dr. Heiko Beyer ist nach Jahren des Reisens in Irland zu dem Schluss gekommen: Es ist alles zusammen – und noch viel mehr! Die Leidenschaft für Irland beginnt mit dem ersten Einatmen irischer Luft und endet nie! Auf seinen vielen Reisen wanderte der Fotojournalist durch die vielfältigen Landschaften, mischte sich unter die Pilger auf dem Croagh Patrick, besuchte die letzten Einwohner einsamer Inseln und erlebte den River Shannon auf einem Hausboot. In seinen Bildern und Filmsequenzen versteht er es meisterlich, Landschaften und Stimmungen einzufangen, auf den Spuren der spannenden Geschichte zu unterwegs zu sein und die Iren selbst immer wieder zu Wort kommen zu lassen.

Brillante Fotografien verschmelzen gekonnt mit Filmpassagen in HD-Kinoqualität, ein Hochleistungs-Beamer zaubert Bilder von beeindruckender Leuchtkraft und Brillanz auf die Leinwand. Trotz aller Technik: Entscheidend bleiben die Geschichten, und von denen gibt es genug zu erzählen von einem Land am Rande von Europa, das trotz der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung seine Ursprünglichkeit bewahren konnte. Denn nach wie vor gilt: Die grüne Insel verzaubert!

Hier finden Sie einen Vorschau-Trailer.

Eine Kooperation mit WunderWelten Heidelberg

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt im Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

denke.schön - Der Kabarettherbst
Sexuelle Belustigung

Samstag, 9. November 2019

Musik und Comedy mit dem Duo "Suchtpotenzial"

ALARM!!! Sie sind wieder da! Die Musik-Comedy-Queens von SUCHTPOTENZIAL mit ihrem 3. Programm „Sexuelle Belustigung“: Julia Gámez Martín aus Berlin und Ariane Müller aus Ulm sind zwei preisgekrönte Musikerinnen und bundesweit bekannt für ihre Shows voll rabenschwarzen Humor. Wenn diese beiden Ladies ihrer Albernheit freien Lauf lassen, kann auf der Bühne einfach alles passieren: virtuose Gesangsduelle, derbe Wortgefechte und kluges Pointengewitter. Suchtpotenzial werfen dabei alle Konventionen und Klischees über Bord und nichts ist vor ihnen sicher. Von hippen Instagram-Trends über Wagner-Opern und feministischen Anbagger-Tipps bis zum finalen Weltfrieden werden die wirklich wichtigen Themen bearbeitet.

Suchtpotenzial sind Meisterinnen der gelebten Neurosen, von absurden Gedankengängen und bewegen sich parkettsicher in allen Musik-Genres. Ihre Musik und Comedy-Texte schreiben Ariane und Julia selber und machen auch sonst alle Stunts selbst.

Tickets erhalten Sie ab sofort im Vorverkauf hier, und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie beim Kulturfenster und im Anschluss an die Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Vorverkauf: 20/ 16 €, ermäßigt 16 / 12 € (zzgl. VVK-Gebühren) | Abendkasse: 24 / 20 €, ermäßigt 20 / 16 € (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Orchesterbühne Augustinum
Konzert mit der Bläserphilharmonie Rhein-Neckar

Sonntag, 10. November 2019

Die Bläserphilharmonie Rhein-Neckar ist wieder zu Gast im Augustinum!

(c) Brühler Bläserakademie

Auf dem Programm stehen:
- Jubiloso Overture (Frank W. Erickson)
- Capriccio für Alphorn (Rainer Bartesch)
- Bright Lights...City Nights (Paul Hart)
- Children´s March (Percy A. Grainger)
- With Heart and Voice (David R. Gillingham)

Die musikalische Leitung teilen sich die Dirigenten Kilian Böttger und Bernhard Vanecek.

Weitere Infos zum Eintritt, Vorverkauf etc folgen.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Infos folgen

Cinema Augustinum
Die Melodie des Meeres

Freitag, 15. November 2019

Fantasy/Zeichentrickfilm, Irland 2015, 93 Min.

© 24 Bilder Film GmbH

Regie: Tomm Moore
Drehbuch: Will Collins

„ein sehr kindgerecht erzählter Familienfilm, der durch seine liebevolle und einfallsreiche Animation auch die Erwachsenen bezaubern kann.“ (Deutsche Film- und Medienbewertung)

Die kleine, stumme Saoirse und ihr Bruder Ben leben mit ihrem Vater Conor in einem alten Leuchtturm. Conor kommt nur schwer mit dem Tod seiner Frau zurecht und schickt die Kinder in die Stadt zu ihrer grantigen Großmutter. Doch dann tauchen die beiden Kinder in eine Märchenwelt ein, denn Saoirse ist in Wirklichkeit eine Selkie, ein Fabelwesen aus der keltische Mythologie…

Die liebevoll erzählte Geschichte, ein poetischer Zeichenstil, skurriler irischer Humor und wunderbare Musik machen „Die Melodie des Meeres“ zu einem ganz besonderen Film. 2015 wurde er unter anderem mit dem Europäischen Filmpreis in der Kategorie Animationsfilm ausgezeichnet und erhielt von der Deutsche Film und Medienbewertung das Prädikat „besonders wertvoll“.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

denke.schön - Der Kabarettherbst
Mensch bleiben

Samstag, 16. November 2019

Kabarettabend mit Christoph Sieber

Das Gute vorweg: Christoph Sieber ist sich mal wieder treu geblieben. In „Mensch bleiben“ hat er erneut das aufgeboten, was ihn ausmacht: Den schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft. Sieber gelingt mit seinen bitterbösen Texten eine gnadenlose Sicht auf unsere Zeit:

Warum werden die, denen wir unsere Kinder anvertrauen schlechter bezahlt als die, denen wir unser Geld anvertrauen? Was wird man über uns sagen in 20,30 Jahren? Wer werden wir gewesen sein? Und wie konnte es so weit kommen, dass wir Konsumenten sind, User, Zuschauer, Politiker, Migranten, Deutsche, aber immer seltener Mensch? Doch Sieber wäre nicht Sieber, gäbe es nicht auch immer die andere, die schelmische, urkomische und komödiantische Seite, die uns lachen lässt über unser Dasein und so einen eindrucksvollen und begeisternden Kabarettabend schafft.

Christoph Sieber steht seit fast 20 Jahren auf den Brettern der Kabarettbühnen. „Mensch bleiben“ ist sein 6. Kabarettsolo. Ganz nebenbei ist er zusammen mit Tobias Mann auch Gastgeber der Sendung „Mann, Sieber!“ im ZDF. Er ist Träger des Deutschen Kleinkunstpreises und in seiner Freizeit ist er gerne und ausgiebig Mensch.

Eine Veranstaltung des Kabarettherbstes „denke.schön“ vom Kulturfenster Heidelberg

Tickets erhalten Sie ab sofort im Vorverkauf hier, und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie beim Kulturfenster und im Anschluss an die Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Vorverkauf: 20/ 16 €, ermäßigt 16 / 12 € (zzgl. VVK-Gebühren) | Abendkasse: 24 / 20 €, ermäßigt 20 / 16 € (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Und der Nobelpreis für Literatur geht an... ?

Montag, 18. November 2019

Vortrag von Michael Serrer

© Andreas Hermsdorf /www.pixelio.de

Nachdem der Literaturpreis 2018 nicht vergeben wurde, wird die Entscheidung der Schwedischen Akademie für 2019 besonders spannend. Der Literaturwissenschaftler Michael Serrer wird uns die oder den Literaturpreisträger/in 2019 vorstellen.

Michael Serrer hat an mehreren Universitäten gelehrt und in Medien wie „FAZ.net“, „Die Zeit“ und „Neue Zürcher Zeitung“ veröffentlicht. In den letzten 20 Jahren hat er mehr als 50 Bücher herausgegeben. Seit 1998 leitet er das Literaturbüro NRW in Düsseldorf. 

Nach dem Vortrag bietet die Buchhandlung am Eichendorffplatz einen Büchertisch mit Werken der wichtigsten Literaturnobelpreis-träger an. Michael Serrer freut sich auf Gespräche am Büchertisch.

Ort: Vortragssaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

denke.schön - Der Kabarettherbst
Theorie der feinen Menschen

Donnerstag, 21. November 2019

Theorie der feinen Menschen

© Simon Büttner

Jung, wahnsinnig witzig und – bayerisch! Claus von Wagner gehört zu einer ganzen Generation an jungen Wilden, die den Freistaat ihr Zuhause nennen und von dort aus die deutsche Kabarettszene aufmischen. Und keiner ist dabei so geistreich, klug und witzig wie er! Das besondere an ihm ist, dass er die Intelligenz seiner Zuschauer ernst nimmt. 

Sein Programm „Theorie der feinen Menschen“ ist eine Erzählung aus dem tiefen Inneren unserer feinen Gesellschaft. Sie handelt vom Kampf ums Prestige, Wirtschaftsverbrechen und Business Punks. Es ist eine epische Geschichte von Verrat, Familie und Geld - als hätte Shakespeare ein Praktikum bei der Deutschen Bank absolviert und aus Verzweiflung darüber eine Komödie geschrieben.

Claus von Wagner moderiert an der Seite von Kabarett-Kollege Max Uthoff „Die Anstalt“ im ZDF und ist seit 2012 Ensemblemitglied der preisgekrönten Nachrichten-Satire „heute show“ im ZDF. 

Eine Veranstaltung des Kabarettherbstes „denke.schön“ vom Kulturfenster Heidelberg

Tickets erhalten Sie ab sofort im Vorverkauf hier, und bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie beim Kulturfenster und im Anschluss an die Veranstaltungen im Augustinum.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Vorverkauf: 26 / 20 Euro, ermäßigt 20 / 14 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) | Abendkasse: 32 / 26 Euro, ermäßigt 26 / 20 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Dunkle Bässe und glockenhelle Tenöre - Nachmittagskonzert

Samstag, 7. Dezember 2019

Doppelkonzert der Rostov Don Kosaken

In jedem einzelnen Lied der Don Kosaken spielgelt sich ihr tiefer Glaube, aber auch das Temperament und der Wille zur Unabhängigkeit wider. Mit unvergleichlich dunklen Bässen und klaren Tenören sowie dem Wechselspiel zwischen Chor- und Sologesang begeistert der Rostov Don Kosaken Chor seit vielen Jahren seine Zuhörer.

Bei ihrem alljährlichen Konzert im Augustinum präsentieren die russischen, weißrussischen und ukrainischen Sänger ein abwechslungsreiches Programm mit schwermütigen und lebenslustigen, sakralen sowie weltlichen Werken. Inna Agadjanowa führt durch das Programm und erläutert die Texte der nicht-deutschsprachigen Lieder.

Das Kosaken-Konzert findet in diesem Jahr zweimal statt, da im Dezember 2019 nicht alle interessierten Zuhörer einen Platz gefunden haben.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten

Dunkle Bässe und glockenhelle Tenöre - Konzertabend

Samstag, 7. Dezember 2019

Doppelkonzert der Rostov Don Kosaken

In jedem einzelnen Lied der Don Kosaken spielgelt sich ihr tiefer Glaube, aber auch das Temperament und der Wille zur Unabhängigkeit wider. Mit unvergleichlich dunklen Bässen und klaren Tenören sowie dem Wechselspiel zwischen Chor- und Sologesang begeistert der Rostov Don Kosaken Chor seit vielen Jahren seine Zuhörer.

Bei ihrem alljährlichen Konzert im Augustinum präsentieren die russischen, weißrussischen und ukrainischen Sänger ein abwechslungsreiches Programm mit schwermütigen und lebenslustigen, sakralen sowie weltlichen Werken. Inna Agadjanowa führt durch das Programm und erläutert die Texte der nicht-deutschsprachigen Lieder.

Das Kosaken-Konzert findet in diesem Jahr zweimal statt, da im Dezember 2019 nicht alle interessierten Zuhörer einen Platz gefunden haben.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten

WunderWelten
Kolumbien - Vielfalt erleben

Sonntag, 2. Februar 2020

Live-Reportage von Immanuel Schulz

(c) Immanuel Schulz

„Man braucht in Kolumbien keine große Erfindungsgabe. Man steht eher vor dem Problem, das, was man in der Wirklichkeit vorfindet, glaubhaft zu machen.“ (Gabriel Garcia Márquez, kolumbianischer Schriftsteller, 1927 - 2014)

2 Ozeane, die Andenkette und 5 einzigartige Naturregionen, verschiedenste Kulturen und herzliche Menschen - lernen Sie Kolumbien jenseits der Vorurteile kennen!

Der Fotojournalist Immanuel Schulz bereist dieses Land nun schon seit 12 Jahren und verbrachte dort alles in allem über 24 Monate mit stets wachsender Begeisterung. Seine Begegnungen mit der Natur, der Kultur und nicht zuletzt mit den Menschen dieses einzigartigen Landes ließen den Entschluss in ihm reifen, mit den vielen Vorurteilen aufzuräumen und ein anderes, vielfach äußerst faszinierendes Kolumbien zu präsentieren.

Wer schon mal in Kolumbien war und sich dem ganz besonderen Zauber diese Landes geöffnet hat, wird verstehen, dass gerade hier Gabriel Garcia Marquez seinen „Realismo Magico“ – den magische Realismus erfand. In keinem anderen Land der Welt treffen Magie und Wirklichkeit, Traum und Wahrheit so krass aufeinander. Gerade die Kontraste die man entdeckt und nicht zuletzt in der atemberaubenden Natur, beeindruckten Immanuel Schulz immer wieder.

Immanuel Schulz reiste vom Pazifik in die Karibik, über die drei Kordilleren der Anden, in die großen Städte, sowie in die Llanos, die Ebenen im Osten und die Regenwälder am Amazonas und Choco. In seinen Vorträgen gibt er einen tiefen Einblick in die reiche Kultur, die wunderschöne Natur und in das alltägliche Leben der Kolumbianer. Er bringt den Besuchern seinen ganz persönlichen Eindruck von Kolumbien mit, der sich in seinen lebhaften Geschichten widerspiegelt.

Der Multivisionsvortrag dauert zwei Stunden, nach etwa einer Stunde gibt es eine Pause mit der Möglichkeit für einen kleinen Imbiss im Foyer.

Eine Kooperation des Augustinum mit WunderWelten-Heidelberg

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro | Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro (Nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

WunderWelten
An den Rändern des Horizonts

Mittwoch, 4. März 2020

Eine Reise zu den Indigenen Gemeinschaften und verborgenen Schönheiten unserer Erde

(c) Markus Mauthe

Live-Reportage von Markus Mauthe
präsentiert von Greenpeace

Seit 30 Jahren bereist der Naturfotograf Markus Mauthe die letzten Winkel der Erde fernab bekannter Reiserouten. Für sein neues Projekt in Zusammenarbeit mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace machte er sich auf die Suche nach Menschen, die abseits unserer modernen Welt noch möglichst nahe an den Wurzeln ihrer indigenen Kulturen leben. Das Ergebnis dieser Expeditionen ist eine einzigartige multimediale Live-Show, die einen spannenden Ausschnitt der kulturellen und ökologischen Vielfalt unseres Planeten zeigt. Als Umweltaktivist ist Mauthe zugleich Chronist des Wandels, in dem die indigenen Gesellschaften heute begriffen sind durch Umweltzerstörung, Globalisierung und Klimawandel. 

Insgesamt drei Jahre lang war Markus Mauthe für sein aktuelles Fotoprojekt in Afrika, Asien, am Nordpolarkreis und in Südamerika unterwegs. Der Ausnahmefotograf bildet in seiner Fotoshow die Traditionen und Gebräuche von 11 indigenen Gemeinschaften ab, die in Tropenwäldern, in der Savanne, auf dem Ozean und in der Arktis zu Hause sind. Mit berührenden Portraits und bildgewaltige Momentaufnahmen vor charakteristischen Landschaften schafft es Mauthe, individuelle Besonderheiten der indigenen Kulturen herauszustellen. Im Fokus behält der Fotograf stets die Schönheit und Würde des Einzelnen. Herausgekommen sind Fotografien auf höchstem ästhetischem Niveau, Zeugnisse von menschlichen Begegnungen auf Augenhöhe. Dokumentarische Filmsequenzen, abenteuerliche Erfahrungen und stimmungsvolle Musikpassagen seines langjährigen Komponisten Kai Arend verdichten die Live-Show zu einem intensiven atmosphärischen Erlebnis. 

Eine Kooperation des Augustinum mit dem WunderWelten-Festival und Greenpeace

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, Spenden erbeten

WunderWelten
Himalaya - Gipfel, Götter, Glücksmomente

Sonntag, 22. März 2020

Live-Reportage von Pascal Violo

(c) Pascal Violo

Verschneite Pässe und abgelegene Dörfer zwischen den höchsten Berggipfeln der Erde – das ist der Himalaya! Reisejournalist Pascal Violo scheut keine Strapazen, um Schönheit und Seele der Gebirgslandschaft, aber auch die Menschen dieser einzigartigen Region, in berührenden Aufnahmen festzuhalten. In seiner neuen Live-Reportage erzählt er die spannendsten Geschichten aus acht abenteuerlichen Reisen durch Nepal, Bhutan, Ladakh und Tibet.

Nachdem sich Pascal Violo im letzten Himalaya Königreich Bhutan auf die Suche nach dem Glück begibt und in Tibet den heiligen Berg Kailash umrundet, erlebt er in Ladakh ein bewegendes Treffen mit dem Dalai Lama und erreicht schließlich in Nepal das Dach der Welt am Basislager des Mount Everest auf 5.328 Meter Höhe. Während seiner Wanderungen über hohe Berge und durch einsame Täler begegnet er immer wieder der ganz besonderen Mystik, die in den Bergregionen des Himalaya zu finden ist.

Eine Kooperation des Augustinum mit WunderWelten Heidelberg

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Vorverkauf: 14/12 Euro, ermäßigt 10/8 Euro | Abendkasse: 16/14 Euro, ermäßigt 12/10 Euro (Nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

Fun Tashlikh

Samstag, 18. April 2020

Konzert mit der Klezmer-Band „Yxalag“

(c) Christian Bendel

„Energiegeladene Live-Shows und überraschende Arrangements – dafür stehen Yxalag seit 10 Jahren!“ (Deutschlandfunk Kultur)

Vor zehn Jahren lernten sich die sieben Musiker im Studium an der Lübecker Musikhochschule kennen und gründeten dort im Wintersemester 2008 das erste Klezmer-Ensemble. Aus den damals „jungen Wilden“ sind inzwischen professionelle Musiker und Freunde geworden, die in Orchestern und Bands spielen oder an verschiedenen Musikschulen unterrichten.

Yxalag hat in stetiger und unermüdlicher musikalischer Arbeit und durch ihr gemeinschaftliches Arrangieren ihr eigenes Klangideal gefunden: Mitreißend, verzaubernd und verklärend. Das fein eingespielte Ensemble mit dem besonderen Sound macht ihre Konzerte zum Erlebnis: Das Tanzen, Tosen, Lachen und Weinen des Publikums ist für die Gruppe dabei der beste Antrieb, die Liebe zum Klezmer weiterzutragen. Mit ihrem jugendlichen Charme und der beschwingten Art sind sie gern gesehene Gäste auf den Bühnen internationaler Festivals wie etwa dem Klezmerfestival Fürth, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Schleswig- Holstein-Musikfestival oder dem Klezmer-Festival Malta.

Besetzung: Nele Schmidt (vl, vla), Juliane Färber (vl, vla), Kayako Bruckmann (vl, vla), Jakob Lakner (cl, perc, voc etc.), Luka Stankovic (trb), Uli Neumann-Cosel (kb), Nicolas Kücken (git)

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Vorverkauf: 20 / 16 Euro, ermäßigt 16 / 12 Euro | Abendkasse: 24 / 20 Euro, ermäßigt 20 / 16 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien)

WunderWelten
Süd-Afrika - von Kapstadt zum Kilimanjaro

Sonntag, 8. November 2020

3D-Live-Reportage von Stephan Schulz

(c) Stephan Schulz

Begleiten Sie den 3D Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz auf eine imposante Traumreise durchs südliche Afrika. Sie beginnt in Kapstadt und endet auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Dazwischen liegen bekannte Traumziele wie die roten Dünen der Namibwüste, die donnernden Victoriafälle oder die gigantische Gnu-Migration der Serengeti.

Vier Jahre Produktionszeit stehen hinter dieser aufwendigen 3D-Reportage, bei der Stephan Schulz die Über- und Unterwasserwelt Afrikas filmte und damit auch die beiden größten Tiermigrationen der Welt. Kaum jemand hat Afrika bislang aus diesem Anspruch heraus dokumentiert. Kommen Sie mit auf eine packend erzählte Reise voller Emotionen und präsentiert in brillanter 3D Projektion - ein plastisch-visuelles Erlebnis wie es live auf der Bühne einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Hier finden Sie einen Vorschau-Trailer

Der Multivisionsvortrag dauert zwei Stunden, nach etwa einer Stunde gibt es eine Pause mit der Möglichkeit für einen kleinen Imbiss im Foyer.

Eine Kooperation des Augutinum mit WunderWelten-Heidelberg

Tickets erhalten Sie im Vorverkauf unter augustinum-heidelberg.reservix.de sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und im Anschluss an andere Veranstaltungen im Augustinum Heidelberg.

Ort: Theatersaal im Augustinum Heidelberg
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Vorverkauf: 15 / 13 Euro, ermäßigt 11 / 9 Euro | Abendkasse: 17 / 15 Euro, ermäßigt 13 / 11 Euro (nummerierte Platz-Tickets, zwei Preiskategorien, inkl. 3D-Brille)

Kooperationspartner

Augustinum Heidelberg

Google-Maps Profil
Jaspersstraße 2
69126 Heidelberg

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

 Interessentenberatung
Jan Kettner
Tel. 06 221 / 388 - 808

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 062 21 / 388 - 1
Beratung 062 21 / 388 - 808
Kultur 062 21 / 388 - 803