Bearbeiten

Stadt, Land, Fluss – in der Ferne
Sibirien

Dienstag, 19. Februar 2019

Lichtbildvortrag mit Anita Walter, Fotografin

Foto: Anita Walter

„Wenn Du aus dem Fenster schaust und die Leute schlendern, dann sind es nur so minus 10°C. Wenn aber die Leute eilen, dann solltest Du Dich warm anziehen“, wurde Anita Walter belehrt, als sie im Winter 2018 nach Sibirien reiste. Es waren dann bis minus 50°C, als sie in Irkutsk, Abakan und Kemerovo zu Gast war bei den Steyler Missionarinnen, um fotografisch ihre Tätigkeit zu dokumentieren. Diese Schwestern und Priester arbeiten an sozialen Brennpunkten, und so kam sie auch in viele Dörfer, bis zum Baikalsee und nach Burjatien.

Der Vortrag beinhaltet ganz persönliche Erlebnisse und Erfahrungen dieser Reise, die ohne die Ordensleute in dieser Intensität und mit all den persönlichen Begegnungen in ein paar Wochen nicht möglich gewesen wären. Zur komplizierten Gegenwart kommt unübersehbar die unsägliche Geschichte dieses Landes. „An Vergangenem rühren - ein Auge verlieren Vergangenes vergessen - beide Augen verlieren“ sagte Alexander Solschenizyn.

 

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 10 Euro, 15 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Lichtbildvortrag
Vortragender: Anita Walter

Zu jung für zu alt – Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben

Sonntag, 24. Februar 2019

Eine Buchvorstellung mit dem bekannten Journalisten Dieter Bednarz

Foto: Tinka und Frank Dietz

„Was geht da noch?“ fragt sich der Autor Dieter Bednarz, als ihm sein Arbeitgeber anbietet, früher aufzuhören und seine Frau ihm eine Rentner-Karte kauft.

Rund zehn Jahre nach seinem viel gelobten erzählenden Sachbuch über spätes Elternglück hat Dieter Bednarz erneut seine persönliche Situation zum Anlass genommen für ein ebenso unterhaltendes wie informatives Buch: Offen und ehrlich, aber auch sachlich umfassend, beschreibt er die beruflichen und privaten Wechseljahre, die Männern wie Frauen immer öfter bereits mit Ende 50, Anfang 60, zu schaffen machen: Wenn die sogenannte Karriere ein nicht selten jähes Ende nimmt, wenn die erste Renten-Hochrechnung Ängste vor baldiger Altersarmut schürt und der Rest der Familie ziemlich deutlich zeigt, dass er auch gut alleine klar kommt. Dieter Bednarz verhehlt nicht, dass ihm die Entscheidung über die eigene Zukunft schwerfällt, zumal sich das von der Firma gesetzte Zeitfenster unerbittlich schließt.

„Zu jung für alt!“ ist ein ebenso heiterer wie nachdenklicher Apell zum Aufbruch in die große, unbekannte Freiheit nach dem Berufsleben.

Dieter Bednarz war von 1981-2017 politischer Redakteur bei Hamburger Nachrichtenmagazin „DER SPIEGEL“ und fand Beachtung durch seien exklusiven Gespräche mit Staats- und Regierungschefs aus dem Nahen und Mittleren Osten.

 

Die Buchhandlung Schwarz bietet dazu einen Büchertisch an.

Ort: Theater
Uhrzeit: 11:00
Eintritt: 6 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Dieter Bednarz

Entdeckungsreise - Die verschiedenen Gesichter des europäischen Liedes

Sonntag, 24. Februar 2019

Mit Werken von Brahms, Schumann, Wolf, Rimski-Korsakow, Tschaikowsky, Glinka und anderen

Konstantin Krimmel, Bariton

Doriana Tchakarova, Klavier

„Kaum ein junger Sänger hat in einem einzigen Jahr so eindrucksvoll auf sich aufmerksam machen können wie 2018 der erst 25-jährige Bariton Konstantin Krimmel: In einem Jahr wurde er bei sieben internationalen Gesangswettbewerben mit insgesamt 12 Preisen ausgezeichnet, allein 4x mit dem ersten und mehrere Male mit dem Publikumspreis, darunter beim Bundeswettbewerb Gesang oder dem „Rising Stars Grand Prix“ Berlin. Am 24. Februar 2019 präsentiert er mit seiner Duopartnerin Doriana Tchakarova, die ihn bei den meisten seiner Erfolge am Klavier begleitet hat, unter dem Titel „Entdeckungsreise“ eine Auswahl seiner Wettbewerbsbeiträge. Ein künftiger Star, der wahrscheinlich schon bald nur noch auf den großen internationalen Bühnen zuhause sein wird.

Eine Veranstaltung des Vereins klangwerk LIED e. V.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 15 Euro, 19 Euro (Gäste) und 13 Euro (Mitglieder)
Veranstaltungsart: Liederabend
Vortragender: Konstantin Krimmel und Doriana Tchakarova,

Galerie Augustinum – Begleitprogramm zur aktuellen Ausstellung
Begegnungen

Dienstag, 26. Februar 2019

Ausstellungsrundgang mit Mitgliedern der Sulzburger Künstlergruppe „Kunst auf Zeit“

"Justine", Ellen Baumbusch

An diesem Nachmittag führen die Bildhauerin Ellen Baumbusch und die Malerin Helga Posselt durch die Ausstellung.

 

Anmeldungen bitte schriftlich am Empfang oder per Mail an frb.empfang@augustinum.de bis Donnerstag, 21.02.2019.

Ort: Treffpunkt: Foyer
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Führung
Vortragender: Ellen Baumbusch und Helga Posselt

After Work Bigband Jazz
„Swingin’ Big in a Small Band“#5

Mittwoch, 27. Februar 2019

Ein Abend mit der Kilian-Heitzler-Big-Band

privat

An diesem Abend wird die Big Band in verschiedenen kleineren Besetzungen auftreten. Auf Wunsch der Musiker der KHBB, einmal ein Konzert in kleinerer Besetzung zu spielen, um mehr Spielraum für die Solisten zu bieten, wurde das Programm „Swingin’ Big in a Small Band“ in’s Leben gerufen. Erleben Sie die Solistinnen und Solisten sozusagen hautnah und ohne „Netz und doppelten Boden“. Vom Quartett bis zum Oktett werden sie zu hören sein. Als besonderes „Schmankerl“ wird der „Chef der Big Band“ Kilian Heitzler am Schlagzeug sitzen. Es werden musikalische „Favoriten“ der Musiker/innen ausgewählt. Die Vorgabe dabei ist natürlich: „Swingen soll es“- und das wird es.

Ort: Theater
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Eintritt frei, freiwilliger Beitrag erbeten
Veranstaltungsart: Bigbandkonzert
Vortragender: Kilian Heitzler Big Band

Weltgebetstag
„Kommt, alles ist bereit!“

Freitag, 1. März 2019

St. Georgener Gemeinden feiern mit dem Augustinum

Wir sind eingeladen, uns mit allen Menschen rund um den Globus, an einen Tisch zu setzen. „Kommt, alles ist bereit“, so rufen uns die Frauen aus Slowenien zum Weltgebetstag zu. Der Weltgebetstag ist die größte christliche Basisbewegung weltweit. Er wird jeweils am ersten Freitag im März in über 120 Ländern gefeiert. Das jeweilige Themenland bereitet die Inhalte des Gottesdienstes vor. Das ist dieses Jahr Slowenien, ein kleines Land im Norden des ehemaligen Jugoslawien.

Geplant ist um 15:00 Uhr Länderinformation, Liederüben und Imbiss sowie um 17:00 Uhr ein Gottesdienst.

Eingeladen sind nicht nur Frauen, sondern selbstverständlich auch Männer. „Kommt, alles ist bereit!“

 

Ort: Augustinum Freiburg
Uhrzeit: 10:00
Eintritt: Freiwilliger Beitrag für die Weltgebetstagsarbeit erbeten
Veranstaltungsart: Länderinformation, Gottesdienst

Picasso – Die junge Periode

Donnerstag, 7. März 2019

Halbtagesfahrt in die Fondation Beyeler, Basel

Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in einer einzigartigen Ausstellung. Erstmals in Europa werden Picassos Gemälde und Skulpturen, die zwischen 1901 und 1906 entstanden sind, gemeinsam in dieser Fülle gezeigt – allesamt Meilensteine auf dem Weg zu einem der berühmtesten Künstler des 20. Jahrhunderts. Die Bilder dieser Schaffenszeit zählen zu den schönsten der Moderne und zu den wertvollsten Kunstwerken überhaupt.
Die Ausstellung richtet den Fokus auf eine zentrale Phase in Picassos Werk. Zudem eröffnet sie die Perspektive auf die epochale Entstehung des Kubismus um 1907, der sich aus dem vorangegangenen Schaffen entwickelt und hier in ein neues Licht gerückt wird.

 

Folgende Leistungen sind im Kostenbeitrag enthalten: Eintritt in die Ausstellung, Führungsgebühr, Busfahrt vom Augustinum zur Fondation Beyeler, Begleitung durch eine examinierte Pflegekraft. Museumspässe werden für diese Führung nicht akzeptiert.

 

Anmeldungen bitte schriftlich am Empfang oder per Mail an frb.empfang@augustinum.de bis Sonntag, 24.02.2019.

 

Ort: Treffpunkt: Schranke
Uhrzeit: 13:00
Eintritt: 75 Euro, 80 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Halbtagesfahrt

Trios-Tänze-Bagatellen

Freitag, 8. März 2019

Das Busch Kollegium spielt Werke von Bach, Brahms und Busch

privat

Bettina Beigelbeck, Klarinette

Ayu Ideue, Violine

Yasushi Ideue, Violine

Fabio Marano, Viola

Bernhard Lörcher, Violoncello

 

Der Namensgeber des Busch Kollegiums – Adolf Busch – steht als Komponist in der Tradition der deutschen Polyphonie. Seit der Einspielung sämtlicher Werke von Adolf Busch für Klarinette in verschiedensten kammermusikalischen Besetzungen setzt sich das Karlsruher Ensemble immer wieder mit der komplexen Mehrstimmigkeit auseinander. Zuletzt erschien 2017 eine CD mit Musik des Freiburger Komponisten Josef Schelb – auch er ein Spezialist der Fuge. Beim Konzert im Augustinum steht nun der „Urvater“, der Schöpfer der „Kunst der Fuge“ an erster Stelle auf dem Programm. Ihm gegenüber stehen die Bagatellen und die Deutschen Tänze von Adolf Busch, und nach der Pause ein Königswerk der Kammermusik: Das Quintett von Johannes Brahms!

 

Die Abendkasse öffnet um 18:30 Uhr.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro, 20 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Busch-Kollegium

"Vertont Weiblich“ - was wir sind und was wir sein wollen

Sonntag, 10. März 2019

Das Vokalensemble Les Voyelles präsentiert sein neuestes Programm

privat

Kathryn Magestro I Ilse Zeuner I Charlotte Hoffmann I Anne McGuire I Britta Suleck I Ruth Brückner-Quast, Gesang I Claudia Janz, Flügel

Inspiriert vom Internationalen Frauentag, der jährlich weltweit am 8. März begangen wird, präsentiert das Frauen-Vokalensemble in diesem Frühjahr sein neuestes Programm: „Vertont Weiblich“  -  was wir sind und was wir sein wollen.

Bekannte Rollenbilder der Frau als Geliebte, Mutter oder Mädchen finden sich in wunderbaren Vertonungen von Johannes Brahms, Heinrich von Herzogenberg und Hugo Wolf bis hin zu Gabriel Fauré. Weibliche Frömmigkeit und Marienverehrung klingen stimmungsvoll an. Aber auch die Welt der Zauberwesen und Göttinnen spiegelt sich in der Vokalmusik des 19. und 20. Jahrhunderts farbenreich wider, besonders in Werken wie „Les Sirènes“ von Lili Boulanger oder „La Ronde des Fées“ von Alexander Georges.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt frei, freiwilliger Beitrag erbeten
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Les Voyelles

Sinnliches Europa
Chartres – Kathedrale des Lichts

Montag, 11. März 2019

Bildervortrag mit Dr. Tilman Evers, Sozial- und Kulturwissenschaftler

Die Kathedrale von Chartres, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, ist nicht der erste Bau der anbrechenden Gotik – aber deren erste Vollendung. Entstanden auf keltischem Boden verkörpert sie ein geistiges Erbe, in dem sich das Wissen, Kunst und Spiritualität des hohen Mittelalters verdichten. Sie beherbergt einmalige Kunstschätze, darunter das größte erhaltene Ensemble von Glasmalereien der Zeit – Ausdruck einer Lichtmystik, deren Metaphern wie „Erleuchtung“, „Erhellung“, „Aufklärung“ das abendländische Denken und Fühlen seitdem begleiten. So spricht die Kathedrale von Chartres auch den heutigen Menschen an, fordert ihn heraus - in seinem religiösen Empfinden und seinen künstlerischen Sinnen.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Tilmann Evers

Woche der Brüderlichkeit
Aimée und Jaguar

Donnerstag, 14. März 2019

Spielfilm, Deutschland 1999, 122 Minuten

Regie: Max Färberböck

mit Juliane Köhler, Maria Schrader, Johanna Wokalek, Detlev Buck u. a.

 

Als jüdische Frau arbeitet Felice Schragenheim in den Jahren 1943-44 unter falschem Namen in einer Nachrichtenagentur. Sie verliebt sich in Lilly Wust, unglücklich verheiratete Mutter von vier Kindern. Eine zärtliche Liebesgeschichte entwickelt sich. Statt aus Deutschland zu fliehen, entscheidet sich Felice für die Liebe ihres Lebens und riskiert damit ihre Deportation.

Max Färberböck verfilmte die Lebenberichte von Lilly Wurst, die von der Autorin Erica Fischer zum Tatsachenroman „Aimée und Jaguar“ verarbeitet wurde. Der Film wurde 1999 u. a. mit dem Silbernen Bären, dem Bayrischen Filmpreis und dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

 

Eine Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Freiburg e.V.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Filmvorführung

Galerie Augustinum – Begleitprogramm zur aktuellen Ausstellung
Begegnungen

Freitag, 15. März 2019

Ausstellungsrundgang mit Mitgliedern der Sulzburger Künstlergruppe „Kunst auf Zeit“

"Justine", Ellen Baumbusch

An diesem Nachmittag führen die beiden Maler Marlis Zimmermann und Markus Burgert durch die Ausstellung. Anmeldungen bitte schriftlich am Empfang oder per Mail an frb.empfang@augustinum.de bis Montag, 11.03.2019.

 

Die Ausstellung wurde bis zum Sonntag, 24.02.2019, verlängert.

Ort: Treffpunkt: Foyer
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Führung
Vortragender: Marlis Zimmermann und Markus Burgert

Konzert zum St. Patricks Day
Celtic Harp & Songs

Sonntag, 17. März 2019

Nadja Birkenstock spielt Keltische Harfe

privat

Als glaubwürdige Interpretin von irischen, schottischen und englischen Folksongs hat sich Nadja Birkenstock einen hervorragenden Ruf erspielt.

In ihren eigenen Kompositionen und Liedern zeigt sich kraftvolle und ausdrucksstarke Musik voller Leuchtkraft, mit poetischen und augenzwinkernden Texten und ihrem unverwechselbaren persönlichen Stil, der sich mal als schwungvolle Lebensfreude ausdrückt, mal als betörende lyrische Klangverführung.

Ihre klare Stimme bildet eine magische Einheit mit den farbenreichen Klängen ihrer Harfe, wobei ihre Harfentechnik vielschichtige Arrangements voller Raffinesse und Facettenreichtum erlaubt.
Nadia Birkenstock gilt als eine der führenden Vertreterinnen der keltischen Harfe in Europa. Die gebürtige Solingerin studierte Gesang in den USA und an der Musikhochschule Düsseldorf. Neben ihrer Konzerttätigkeit gibt sie Workshops und veröffentlichte zahlreiche CDs u. a. die Produktion „The Enchanted Lake“ mit dem irischen Schauspieler und Sänger Mick Fitzgerald, e mit dem „Global Music Award“ ausgezeichnet wurde.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, 15 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Nadja Birkenstock

Cinema Augustinum
Die göttliche Ordnung

Freitag, 22. März 2019

Spielfilm, Schweiz 2017, 96 Minuten

Regie: Petra Volpe

mit Marie Leuenberger, Maximilian Simonischek, Peter Freiburghaus, Rachel Braunschweig u. a.

 

Die Schweiz im Jahr 1971: Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die in einem beschaulichen Dorf im Appenzeller Land lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Die Dorf- und Familienordnung gerät jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenwahlrecht einzusetzen, über dessen Einführung die Männer abstimmen sollen. Von ihren politischen Ambitionen werden auch die anderen Frauen angesteckt und proben gemeinsam den Aufstand. Beherzt kämpfen die züchtigen Dorfdamen bald nicht nur für ihre gesellschaftliche Gleichberechtigung, sondern auch gegen eine verstaubte Sexualmoral. Doch in der ausgeladenen Stimmung drohen Noras Familie und die ganze Gemeinschaft zu zerbrechen.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 4 Euro, 6 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Filmvorführung

Bolivien-Indigene auf der Schwelle zur Moderne

Montag, 25. März 2019

Vortrag von David Lamparter, Wirtschaftsingenieur und Projektentwickler im Bereich Permakultur

Foto: David Lamparter

Der Kindheitswunsch einmal echte „Indianer“ kennenzulernen, brachte David Lamparter 2007 das erste Mal nach Bolivien. Nach dem bolivianischen Motto „Todo possible, nada seguro“ (Alles ist möglich, nichts ist sicher), nimmt Sie der Vortrag mit von der 4.000 Meter hohen und kargen Hochebene um die Salar de Uyuni bis knapp über Meeresspiegel ins Amazonasbecken, wo die Natur förmlich explodiert.

Auf die erste Reise folgten weitere. Das Interesse für das Land, seine Menschen und Entwicklung wurde geweckt. Der Referent berichtet an diesem Abend von seinen Begegnungen, Projektbesichtigungen und der Gründung eines Umweltbildungs- und Aufforderungsprojektes, dass er seit vielen Jahren betreut. Sein Vortrag wird mit Geschichten, Bildern und Videos illustriert und er zeigt die kontinentübergreifenden Herausforderung zwischen den Kulturen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum Gespräch.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: David Lamparter

After Work Big Band Jazz
„Musician’s Choice 2018“ oder „Die Qual der Wahl“

Mittwoch, 27. März 2019

Ein Abend mit der Kilian Heitzler Big Band

privat

„Welche Big Band Stücke des Jahresprogramms 2018 haben dir am besten gefallen?“

Diese Frage wurde den Musikerinnen und Musikern Kilian Heitzler Big Band (KHBB) gestellt. Unter dem Motto „Musician’s Choice“ erwartet sie nun ein Wunschkonzert der Bandmitglieder. Da alle in den unterschiedlichsten Stilrichtungen zu Hause sind, wird das ein spannender Abend.

Zeitgenössische, lateinamerikanische und klassische Big Band Stücke werden sich abwechseln und es wird bestimmt interessant sein, für welche Stücke die Musiker/innen sich entscheiden. Einfach wird der Auswahlprozess nicht werden, das ist sicher.

Aber wer kennt sie nicht, die „Qual der Wahl“.

Ort: Theater
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Eintritt frei, freiwilliger Beitrag erbeten
Veranstaltungsart: Bigbandkonzert
Vortragender: Kilian Heitzler Big Band

„Dichters Ehrentag“

Freitag, 29. März 2019

Die Theatergruppe an der Lutherkirche spielt Ludwig Thoma

Der Schriftsteller Ludwig Thoma (1867-1921) wurde für den Einakter durch die Jubelakte für Gerhart Hauptmann im Jahr 1912 inspiriert.

Er schildert darin – satirisch überspitzt – was geschieht, wenn jemand sehr prominent ist:

Der Theaterdirektor Siegfried Meyer hat für seinen Hausdichter Eugen Ludwig Hobbe eine pompös-repräsentative Geburtstagsfeier mit einer Huldigung vorbereitet. Die geladenen Gäste sind Journalist, Theateragent, Kritiker, Verleger und Getreue, hauptsächlich weiblichen Geschlechts. Die illustre Runde ist munter am Feiern, als der Jubilar auftaucht und eher stört als willkommen ist.   

Im zweiten Teil des Abends spielt die Theatergruppe zwei Szenen aus August von Kotzbues Lustspiel „Blinde Liebe“.

 

Seit 2005 treffen sich die Mitglieder der Laientheatergruppe, die sich aus Liebe zum Theater zusammengetan haben.

 

Die Ausstellung „Begegnungen“ der Sulzburger Künstlergruppe „Kunst auf Zeit“ wurde bis Sonntag, 24.03.2019, verlängert.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Eintritt frei, freiwilliger Beitrag erbeten
Veranstaltungsart: Theater
Vortragender: Theatergruppe an der Luthergemeinde

Augustinum Freiburg

Google-Maps Profil
Weierweg 10
79111 Freiburg
Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Elke Müser
Telefon: 0761 / 4785-802

Kontakt

Empfang 07 61 / 4785-0
Beratung 07 61 / 4785-802
Kultur 07 61 / 4785-809