Bearbeiten

Weltklassik am Klavier
Isolde, Rigoletto - und eine Sonate von Chopin!

Samstag, 22. September 2018

Susanna Kadzhoyan spielt Schubert, Liszt und Chopin

Die vielfach ausgezeichnete Pianistin Susanna Kadzhoyan vereint in ihrem Programm brillant die vom jungen Schubert komponierte Sonate op. 164 mit Chopins grandioser letzten Sonate und Liszt herrlichen Opernparaphrasen Rigoletto und Isoldes Liebestod. Freuen Sie sich auf die charismatische Künstlerin, die in ihren Interpretationen technische Brillanz und musikalische Empathie vereint.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro, 20 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Susanna Kadzhoyan

After Work Bigband Jazz
„Salsa-Songo-Bossa Nova“-KHBB spielt Latin#2

Mittwoch, 26. September 2018

Ein Abend der Kilian Heitzler Big Band

Im Jahre 1948 trat Dizzy Gillespie mit seiner Big Band zum ersten Mal mit einem Stück auf, welches seine Wurzeln in der afro-kubanischen Musik hatte: „Manteca“ gilt bis heute als die „Mutter“ des Afro-Cuban und des Latin Stils für Big Band. Somit war der Startschuss für viele Titel dieses Genres gefallen. Die Kilian Heitzler Big Band spielt an diesem Abend Latin Stücke aus allen Epochen und Stilen. Neben Dizzy’s „Manteca“ hören sie Stücke von Antonio Carlos Jobim, Dave Brubeck, Carlos Santana, Chuck Mangione und Andere. „Salsa-Songo-Bossa Nova“!

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Freiwilliger Beitrag erbeten
Veranstaltungsart: Bigbandkonzert
Vortragender: Kilian Heitzler Big Band

Faire Woche
terre des hommes - über 50 Jahre Hilfe für Kinder in Not

Freitag, 28. September 2018

Ein Vortrag mit Dr. Heinz Rotter und Claudia Burg, Mitglieder der Arbeitsgruppe Terre des Hommes Freiburg

Der Schweizer Journalist Edmond Kaiser gründete das Kinderhilfswerk terre des hommes 1960 in Lausanne. Der Name wurde inspiriert vom gleichnamigen Buch (1939) von Antoine de Saint-Exupéry. In der deutschen Übersetzung erschien das Buch unter dem Titel „Wind, Sand, Sterne“. Dr. Heinz Rotter und Claudia Burg von der Freiburger Gruppe von terre des hommes stellen die Arbeit der Kinderhilfsorganisation vor. In einer Präsentation wird über die Arbeit in der über fünfzigjährigen Geschichte berichtet.  Dabei wird schwerpunktmäßig auf aktuelle Probleme, wie z.B. Hilfe für Flüchtlingskinder und Schutz der Natur und der ökologischen Vielfalt eingegangen. 

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Heinz Rotter und Claudia Burg

„Wie im richtigen Leben“

Freitag, 28. September 2018

Ein Abend mit dem Schriftsteller Hans Jürgen Sittig und der Musikerin Anita Morasch

In seinem Programm „Wie im richtigen Leben“ widmet sich Hans Jürgen Sittig mit ernster oder schelmischer Aufmerksamkeit den vielen Aspekten des menschlichen Lebens mit Glück und Liebe, Freundschaft und Hoffnung, Mensch und Tier, Gesundheit und Bahnverspätungen, Natur und Jahreszeiten usw.. Grundlage sind die sowohl tiefgründigen wie auch heiteren bis frechen Gedichte und Texte seines Gedicht- und Geschichtenbandes „Honigmuscheln“.

Anita Morasch singt und spielt mit dem Akkordeon Musettes und Chansons aus Frankreich, Melodien aus Spanien und Südamerika und mitreißende Lieder aus Osteuropa, insbesondere aus Russland.

Eine Veranstaltung von terres des hommes.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Spenden für die Arbeit von terres des hommes erbeten
Veranstaltungsart: Lesung mit Musik
Vortragender: Hans Jürgen Sittig und Anita Morasch

Verbeugung vor der Barockwelt

Sonntag, 30. September 2018

spielen Claude Debussy, Igor Strawinsky und Cesar Franck

Ekaterina Danilova, Klavier                                                                                           Lusine Arakelyan, Violoncello

Von den „Six sonates pour divers instruments“ (nach dem barocken französischen Model), die Claude Debussy (1862-1918) drei Jahre vor seinem Tod geplant hatte, sind nur drei fertig geworden, eine davon ist die Cellosonate. Auch Igor Strawinsky (1882-1971) war zur gleichen Zeit vom Barock sehr angetan (allerdings vom italienischen) und komponierte für Ballett Russe das Stück „Pulcinella“. Einige Sätze daraus arrangierte er später für Cello und Klavier als Suite italienne. Als Krönung des Konzerts wird die vollblutige, spätromantische Violinsonate von Cesar Franck (1822-1890) gespielt, die der Komponist für Eugene Ysaie als Hochzeitsgeschenk geschrieben hatte.
Die hochbegabte St. Petersburgerin, Ekaterina Danilova, konzertierte u. a. in Japan, spielte mit diversen deutschen Orchestern und lehrt seit 2007 an der Hochschule für Musik Freiburg. Lusine Arakelyan studierte u. a. an den Musikhochschulen Freiburg und Trossingen bei Christoph Henkel und Jean-Guihen Queyras Violoncello. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt auf der Kammermusik.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, 15 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ekaterina Danilova und Lusine Arakelyan

Augustinum Freiburg

Google-Maps Profil
Weierweg 10
79111 Freiburg
Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Elke Müser
Telefon: 0761 / 4785-802

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 07 61 / 4785-0
Beratung 07 61 / 4785-802
Kultur 07 61 / 4785-809