Kulturveranstaltungen

Unser Theater - kultureller Treffpunkt für Bewohner und Gäste

Als Bewohner des Augustinum Freiburg haben Sie ein eigenes Theater mit einem abwechslungsreichen Kulturprogramm im Haus, welches zugleich kultureller Anziehungspunkt für viele Gäste aus der Umgebung ist.

Kontakt zum Kulturreferat

Ulrike Strube
Tel.: 07 61 / 47 85 - 809

Unser aktueller Veranstaltungskalender in der Augustinum Seniorenresidenz Freiburg

„Was bleibt?“ – Begleitprogramm
„Last Lecture – Die Lehren meines Lebens“

Montag, 17. Februar 2020

Gespräch mit Pfarrerin Isabel Overmans zur Rede von Randy Pausch

Aus der ursprünglichen Abschiedsvorlesung entstand im Laufe der Zeit in den USA das Ritual, dass alle Professoren in bestimmten Abständen eine Vorlesung hielten, in der sie ihrer Hörerschaft wichtige Erkenntnisse weitergaben. So hatte auch der Informatikprofessor Randy Pausch einen solchen Termin bekommen. Dass dies für den an Krebs erkrankten am 18.09.2007 wirklich seine Abschiedsvorlesung an der Carnegie Mellon Universität Pittsburgh (USA) werden sollte, erfuhren manche erst an diesem Tag. Das Thema seiner Rede: Seine Kindheitsträume und wie er sie verwirklicht hat, hatte er vor allem auch mit Blick auf seine Kinder ausgewählt, die er nicht mehr beim Erwachsenwerden begleiten konnte. An diesem Tag lauschen einige hundert Zuhörer gebannt seinen Worten, kurze Zeit später kennen Millionen Menschen auf der ganzen Welt ihn und seine bewegende Rede.

Wir wollen das Buch zum Anlass nehmen und dem nachspüren, welche Träume hegten wir, was konnten wir verwirklichen. Welche Einstellungen haben uns geholfen unseren Weg zu finden und zu gehen? Welche Erkenntnisse wollen wir unseren Kindern und Enkeln weitergeben? Wie sähe unsere "last lecture" aus?

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Anmeldungen ab sofort schriftlich oder per Mail an frb.empfang@augustinum.de bis Freitag, 14.02.2020.

 

Ort: Clubraum am See
Uhrzeit: 15:30
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Gespräch
Vortragender: Isabel Overmans, Pfarrerin

Die Symbolik des Blicks in der Porträtmalerei der Renaissance

Mittwoch, 19. Februar 2020

Vortrag mit Dr. Daniel Rakovsky, Kunsthistoriker

Foto: privat

Die christliche Theologie des Spätmittelalters unterscheidet häufig zwischen dem linken und dem rechten Auge des Menschen. Ein Auge schaut auf das Irdische, das andere auf das Himmlische. Auch in der Malerei wurde die Blickrichtung in symbolischer Weise genutzt.

Der Vortrag untersucht diese Symbolik und zeigt welch wichtige Rolle sie für die Porträtdarstellungen der frühen Renaissance gespielt hat. Im Vortrag werden insbesondere Kunstwerke der deutschen, flämischen und französischen Tradition der 15. Und 16. Jahrhundert analysiert.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Daniel Rakovsky

Stadt, Land, Fluss
Zeit als Ziel

Donnerstag, 27. Februar 2020

Eine Lesereise in Bildern mit Oliver Lück, Reisejournalist

Foto: Oliver Lück

Als sich Oliver Lück im Sommer 1996 sein erstes Auto kauft, einen Bulli, hat er kein Ziel, aber jede Menge Zeit - er fährt einfach drauflos. Der Journalist und Fotograf schaut sich um in Europa und beginnt Geschichten und Fotos zu sammeln von Menschen, die wirklich etwas zu erzählen haben. Die Schützer des letzten Urwaldes, Straßenkinder in Nordirland, Chilibauern im Baskenland: Bei allen Unterschieden gehören sie zusammen als Nachbarn, nicht nur geografisch, auch emotional. In seinem Bildband hat Oliver Lück Begegnungen und Entdeckungen aus über 20 Jahren und fast 30 Ländern versammelt - zu Besuch bei außergewöhnlichen Menschen und an Orten, die man in Europa nicht erwarten würde.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, 15 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Lesereise in Bildern
Vortragender: Oliver Lück

Freude, schöner Götterfunken
Ludwig van Beethoven zum 250. Geburtstag

Sonntag, 1. März 2020

Mit Liedern, Balladen, Arien und Kammermusik von Ludwig van Beethoven

Lisa Immer  (Violine) / Juris Teichmanis (Violoncello) / Georg Gädker (Bariton) /Hansjacob Staemmler (Klavier)

 

Bekanntermaßen steht das Jahr 2020 ganz im Stern eines der bedeutendsten Komponisten überhaupt: Ludwig van Beethoven. In diesem Jahr wäre der Komponist, der gleichsam als erster Popstar der Musikgeschichte gilt und nicht nur durch die berühmte Eröffnung seiner 5. Sinfonie („ta-ta-ta-taaa“) unsterblich geworden ist, 250 Jahre alt geworden.

klangwerk LIED ehrt Beethoven mit einem Konzert das gleichermaßen die Genres Lied und Kammermusik beleuchtet und sie verbindet. Einfühlsame oder schwärmerische Lieder wie „Adelaide“ oder sein Kurz-Zyklus „An die ferne Geliebte“, aber auch Humoresken wie das „Flohlied“ aus Goethes Faust stehen da ebenso auf dem Programm wie das populäre und als „Gassenhauertrio“ bekannte Klaviertrio Nr. 11, das seinen Beinamen seinen lebhaft-schmissig variierten Themen aus der Oper „Der Korsar aus Liebe“ verdankt. Als besonderer Cloues Konzerts werden Lied-Duo und Klaviertrio zu einem gemeinsamen Ensemble verbunden und Auszüge aus den selten gespielten „Schottischen“ und „Walisischen Liedern“ zu hören sein.

Eine Veranstaltung von klangwerk LIED e. V.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt 15 Euro, 19 Euro (Gäste); Abendkasse zzgl. 3 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Lisa Immer (Violine) / Juris Teichmanis (Violoncello) / Georg Gädker (Bariton) /Hansjacob Staemmler (Klavier)

Jacques Hotteterre – Flötist des Sonnenkönigs Musik und Musiker in Versailles

Montag, 2. März 2020

Vortrag mit Musik für barocke Traversflöte solo:
Prof. Karl Kaiser, Flötist, Freiburg/Frankfurt am Main

Quelle: Prof. Karl Kaiser (privat)

Neben vielen anderen hervorragenden Eigenschaften war Louis XIV. ein großer Verehrer und Kenner der Musik. Er selbst spielte Laute und förderte den neuen Stil der sehr speziellen französischen Musik energisch und höchst engagiert. An seinem Hof entstanden sowohl das Orchester im modernen Sinn, das Ballett und eine Art von Oper, die verschiedene Künste integriert. Auch in der Kammermusik wurde Versailles für ganz Europa wegweisend. Einer der bedeutenden Musiker am Hofe des Sonnenkönigs war der Flötist Jacques Hotteterre (1674-1761).

In Zusammenarbeit mit der Akademie der Älteren Generation Freiburg e.V..

Ort: Theater
Uhrzeit: 15:15
Eintritt: 4 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Professor Karl. Kaiser

Was bleibt? – Begleitprogramm
„Nicht(s) vergessen. Gut vorbereitet für die letzte Reise“

Mittwoch, 4. März 2020

Vortrag und Gespräch mit Pfarrer Dr. Torsten Sternberg

Foto: Dr. Torsten Sternberg (privat)

Wie ich mit der Broschüre über wichtige Vorsorgefragen ins Gespräch komme und wie mir der Vorsorgeordner beim Ordnen der wichtigen Dinge hilft.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 16:00
Eintritt: Eintritt frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Torsten Sternberg

Unterwegs mit dem Augustinum
Edward Hopper

Dienstag, 31. März 2020 - Dienstag, 31. März 2020

Ausstellungsbesuch in der Fondation Beyeler, Basel

In ihrer Frühjahrsausstellung 2020 zeigt die Fondation Beyeler Werke von Edward Hopper (1882–1967), einem der bedeutendsten amerikanischen Maler des 20. Jahrhunderts. Den Schwerpunkt bilden Hoppers ikonische Darstellungen der unendlichen Weite amerikanischer Landschaft und Stadtlandschaft. Es handelt sich dabei um ein Thema, das bisher kaum in den Fokus von Ausstellungen zu Edward Hopper gerückt wurde, aber von zentraler Bedeutung für das Verständnis und die Rezeption seines Werks ist. Die Ausstellung umfasst Aquarelle und Ölgemälde der 1910er- bis 1960er-Jahre und gewährt damit einen umfänglichen und spannenden Einblick in den Facettenreichtum der Hopper’schen Malerei.

Im Preis enthalten sind der Bustransfer vom Augustinum zur Fondation Beyeler und zurück, der Eintritt in die Ausstellung, die Führungsgebühr, die Begleitung durch eine examinierte Pflegekraft. Für dieses Angebot wird der Museums - Pass-Musée nicht akzeptiert.

 

 

Ort: Treffpunkt und Abfahrt Schranke am Weierweg
Uhrzeit: 13:00 bis 19:00
Eintritt: 70 Euro, 75 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Fahrt

Unterwegs mit dem Augustinum
Andreas Felger – Begegnungen

Mittwoch, 13. Mai 2020 - Mittwoch, 13. Mai 2020

Ganztagesfahrt auf den Spuren des Künstlers mit Raint Duffert, Kunsthistoriker

Anlässlich des 85. Geburtstags von Andreas Felger findet eine Ausstellung zur Werksentwicklung in Mössingen statt. Sein vielseitiges künstlerisches Schaffen mit Farbholzschnitten, Aquarellen, Skulpturen, Glasfenstern und Ölbildern reflektiert besonders Landschaften, Blumen, menschliche Grunderfahrungen, das Phänomen der Zeit und biblische Inhalte. Zuvor erwartet die Teilnehmenden eine Führung zu Glasfenstern Felgers in einer Kirche in Herrenberg und ein Mittagessen im Tagungshotel am Schlossberg. Ein Atelierbesuch ist angefragt.

Im Preis enthalten ist der Bustransfer, die Reiseleitung, die Begleitung durch eine examinierte Pflegekraft sowie Kosten für die Führungen, Mittagessen (zzgl. Getränk) und Picknick (inkl. einem Kaltgetränk).

 

Anmeldungen sind ab sofort schriftlich am Empfang oder per Mail an frb.freiburg@augustinum.de bis Mittwoch, 08.04.2020, möglich.

Ort: Treffpunkt und Abfahrt Schranke am Weierweg
Uhrzeit: 08:00 bis 20:00
Eintritt: Kosten inkl. Verpflegung p. P.: 105 Euro 110 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Fahrt
Vortragender: Raint Duffert
Theater-Seniorenresidenz-Freiburg

Augustinum Freiburg

Google-Maps Profil
Weierweg 10
79111 Freiburg
Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Elke Müser
Telefon: 0761 / 4785-802

Kontakt

Empfang 07 61 / 4785-0
Beratung 07 61 / 4785-802
Kultur 07 61 / 4785-809