Kulturveranstaltungen

Unser Theater - kultureller Treffpunkt für Bewohner und Gäste

Als Bewohner des Augustinum Freiburg haben Sie ein eigenes Theater mit einem abwechslungsreichen Kulturprogramm im Haus, welches zugleich kultureller Anziehungspunkt für viele Gäste aus der Umgebung ist.

Kontakt zum Kulturreferat

Ulrike Strube
Tel.: 07 61 / 47 85 - 809

Unser aktueller Veranstaltungskalender in der Seniorenresidenz Freiburg

Magie trifft Comedy

Freitag, 23. November 2018

Christian de la Motte präsentiert eine verblüffende Mischung aus hochkarätiger Zauberkunst und spontaner Comedy.

Foto: Nicolas Wanek

Christian de la Motte hat nicht nur ein Ass im Ärmel, sondern auch den Schalk im Nacken. Im charmanten Dialog wickelt er sein Publikum um den Finger und präsentiert Klassiker der Zauberkunst in einer neuen Interpretation. Und weil Wunder ihm nicht genug sind, würzt Christian de la Motte seine Show mit reichlich Situationskomik – lachen garantiert.

Seine Show ist nicht nur etwas für Comedyfans, denn auch als mit allen Wassern gewaschener Zauberkünstler weiß er für staunende Augen zu sorgen. Gelernt hat er sein Handwerk unter anderem bei Showgrößen aus Las Vegas. Und so kommt sein Publikum ihm nur selten auf die Schliche. Für alle, die den Trick herausfinden wollen, hat er einen Tipp parat: „Achten Sie auf meinen rechten Schuh. Dort passiert es. Manchmal zumindest.“

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, 15 Euro (Gäste)
Vortragender: Christian de la Motte

After Work Bigband Jazz
„Swing the 60’s with Count Basie and the Beatles“

Mittwoch, 28. November 2018

Ein Abend der Kilian Heitzler Big Band

privat

Das Kulturprogramm 2018 des Wohnstift Augustinum steht unter dem Motto: „Die 60er Jahre“. Auch die KHBB will bei diesem Konzert musikalisch auf diese Ära eingehen. Was liegt näher, als ein Tribut an eine der erfolgreichsten Bands dieser Zeit: „The Beatles“. Freuen sie sich auf Hits wie „Come together“, „Here comes the sun“ oder „Eleanor Rigby“-----natürlich in einem Big-Band-gerechten „jazzigen Kleid“.

Daneben wird Quincy Jones „zu Wort kommen“, der mit der Count Basie Band wunderbare Bearbeitungen von Hits aus dieser Zeit lieferte.

Ort: Theater
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Freiwilliger Beitrag erbeten
Veranstaltungsart: Bigbandkonzert
Vortragender: Kilian Heitzler Big Band

Vorweihnachtsmarkt

Samstag, 1. Dezember 2018 - Samstag, 1. Dezember 2018

Initative der Bewohnerschaft des Augustinum Freiburg

Zum 33. Mal organisieren Bewohnerinnen und Bewohner des Augustinum Freiburg einen Vorweihnachtsmarkt. Im vielfältigen Angebot von Textilien, Damen- und Herrenbekleidung, Bücher, CDs, DVDs und Schallplatten, Hörbücher bis hin zu Haushaltswaren wie Geschirr, Besteck, Glas, Porzellan, sowie Lederartikel, Schmuck, Bilderrahmen, Spiele, Raritäten gibt es gewiss etwas zu entdecken. Zur Stärkung gibt es Kaffee und Kuchen. Die Einnahmen kommen wohltätigen Zwecken zugute.

Ort:
Uhrzeit: 09:00 bis 16:00
Eintritt:
Veranstaltungsart: Markt

„Ich habe nur Lieblingsfarben“

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Ein Abend über den renommierten Künstler Andreas Felger mit dem Kunsthistoriker Raint Duffert

"Engel und Elia" © Andreas Felger Kulturstiftung

Andreas Felger wurde 1935 in Mössingen geboren. In diesem Ort am Fuß der Schwäbischen Alb absolvierte er bei der Firma Pausa eine Lehre als Textildesigner, dem sich ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München anschloss. Seit 1960 ist er als freischaffender Künstler tätig. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich mit der Natur, den Menschen, geschichtlichen Ereignissen, der Musik und biblischen Inhalten. Ein Querschnitt seines breit gefächerten und inspirierenden Werkes mit Farbholzschnitten, Aquarellen, Skulpturen, Glasfenstern und Ölbildern wird in Verbindung mit dem preisgekrönten Dokumentarkurzfilm von Wolfram Huke „Ich habe nur Lieblingsfarben – Der Maler Andreas Felger“ (2008) an diesem Abend zu sehen sein.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro, 8 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Raint Duffert

Weltklassik am Klavier
„Vive la France!!“

Samstag, 8. Dezember 2018

Katharina Treutler spielt Stücke von Cesar Franck, Maurice Ravel und Claude Debussy

Foto: Patrick Bontant

Katharina Treutlers Spiel wird als temperamentvoll, präzise und elegant beschrieben. In Erfurt geboren, konzertiert sie in Europa, Asien und den USA - solistisch und mit renommierten Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, der San Francisco Symphony, dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra und dem Tokyo Philharmonic Orchestra. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe und studierte in Hannover, Tokyo, Paris, Madrid und Freiburg. Zu ihren Lehrern zählen Bernd Goetzke, Jacques Rouvier, Dmitri Bashkirov und Eric le Sage. Sie spielte das erste Klavierkonzert von Johannes Brahms mit dem Orchester der Deutschen Kinderärzte ein und nahm in den Abbey Road Studios das Klavierkonzert „Final Fantasy“ von Nobuo Uematsu mit dem London Symphony Orchestra auf, das in mehr als zehn Ländern die Spitze der iTunes-Klassik-Charts erreichte. An diesem Abend spielt sie u. a. Cesar Francks „Danse lente“ (Langsamer Tanz), Maurice Ravels „Une barque sur l'océan“ (Eine Barke auf dem Ozean) und von Claude Debussy „Clair de lune“.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 15 Euro, 20 Euro (Gäste), Freier Eintritt für Jugendliche bis 18 Jahre
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Katharina Treutler

Herbstkonzert

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Ein Abend der Akkordeon-Gilde Freiburg e. V.

Foto: privat

Die „Akkordeon-Gilde Freiburg e.V.“ wurde 1934 unter dem Namen „Freiburger Zieha-Gilde e.V.“ gegründet und ist heute im Stadtteil Zähringen beheimatet. Im Laufe dieser Zeit hat sich das Orchester stets musikalisch weiterentwickelt und bietet den Zuhörern unter der Leitung von Sabine Schmitt ein abwechslungsreiches Programm. Das Repertoire reicht von klassischer bis moderner Unterhaltungsmusik.

Ort: Theater
Uhrzeit: 20:00
Eintritt: Freiwilliger Beitrag erbeten
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Akkordeon Gilde Freiburg e. V.

„Die Brücke 1905 - 1914“

Freitag, 14. Dezember 2018

Besuch der Sonderausstellung im Frieder-Burda-Museum, Baden-Baden

Fotonachweis: Ernst Ludwig Kirchner, Liegender blauer Akt mit Strohhut 1909, Privatsammlung - Ausstellung "Die Brücke" Frieder Burda Museum, Baden-Baden

Ein wichtiger Schwerpunkt der Sammlung Frieder Burda sind die Werke des Deutschen Expressionismus. Nach der Ausstellung zum Blauen Reiter im Jahr 2009 widmet sich nun eine weitere Ausstellung einer einflussreichen Künstlervereinigung des Deutschen Expressionismus, der „Brücke“. Mit rund 120 farbenfrohen Werken, darunter 50 hochkarätigen Gemälde, vermittelt die Schau einen Einblick in das Werk von Ernst Ludwig Kirchner, Max Pechstein und Emil Nolde. Die Ausstellung konzentriert sich auf die Jahre von der Gründung der Künstlergruppe 1905 bis 1914, dem Jahr nach der offiziellen Auflösung. Die Mehrzahl der in der Sonderausstellung ausgestellten Werke kommt aus dem Brücke Museum Berlin, das eine hochkarätige und äußerst umfangreiche Sammlung mit Arbeiten der Künstlergruppe besitzt. Sie werden ergänzt durch bedeutende Leihgaben aus internationalen Sammlungen, darunter auch Werke aus der Sammlung Frieder Burda und der Sammlung Franz Burda. Professorin Dr. Magdalena Moeller hat die Ausstellung kuratiert. Sie ist Brücke-Spezialistin und war langjährige Direktorin des Brücke Museum Berlin. Im Anschluss an die Führung durch die Ausstellung besteht die Möglichkeit das vorweihnachtliche Baden-Baden zu erkunden und zu genießen.

 

Rückkehr ca. 17:00 Uhr

Anmeldungen sind ab sofort schriftlich am Empfang oder per mail an frb.empfang@augustinum.de bis Montag, 26.11.2018, möglich.

Ort:
Uhrzeit: 09:15
Eintritt: Freitag, 14.12.2018, Treffpunkt: Schranke, AbfaKostenbeitrag ab 21 Personen 53 Euro, 58 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Ganztagesfahrt
Theater-Seniorenresidenz-Freiburg

Augustinum Freiburg

Google-Maps Profil
Weierweg 10
79111 Freiburg
Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Elke Müser
Telefon: 0761 / 4785-802

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 07 61 / 4785-0
Beratung 07 61 / 4785-802
Kultur 07 61 / 4785-809