Bearbeiten

Musik und Gespräch
Vitamine für jeden Tag

Montag, 22. Oktober 2018

Die Musik von Edvard Grieg

Musikwissenschaftlicher Vortrag von Dr. Ulrike Schwanse

©Ulrike Schwanse

Von Edvard Grieg (1843-1907) sagt man, er sei der Komponist, der Norwegen auf die Weltkarte gesetzt habe. Seine große Leistung besteht darin, eine Brücke zwischen norwegischer Volks- und Kunstmusik geschlagen zu haben. Sein Bekanntheitsgrad beruht bei uns auf wenigen Werken wie dem Klavierkonzert, den „Peer-Gynt-Suiten“ und den insbesondere Klavierspielern vertrauten „Lyrischen Stücken“ und „Norwegischen Tänzen“. Die nähere Betrachtung von Leben und Werk dieses Komponisten, dessen 175. Geburtstag wir begehen, gibt gleichzeitig einen Einblick in die norwegische Kunstentwicklung um die Jahrhundertwende.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Ulrike Schwanse

Cinema Augustinum
3 Tage in Quiberon

Montag, 29. Oktober 2018

Drama D/AT/F 2018; 115 Minuten

Regie: Emily Atef
Darsteller: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Robert Gwisdek, Charly Hübner und andere

©Prokino Filmverleih

Um sich vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen, verbringt der Weltstar Romy Schneider 1981 drei Tage mit ihrer Jugendfreundin Hilde in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon. Obgleich ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse stimmt sie der Interviewanfrage des Stern-Reporters Michael Jürgs zu, bei dem der ihr geschätzte Fotograf Robert Lebeck die entsprechenden Fotoaufnahmen macht. Doch der Termin entwickelt sich zu einem drei Tage anhaltenden Katz- und Mausspiel zwischen dem Journalisten und der Ausnahmekünstlerin, das ebenfalls Romys Freundin Hilde und auch den Fotografen an ihre Grenzen bringen wird.

 

Dieses Drama ist nicht nur das Portrait einer hochbegabten, aber feinfühligen Frau in all ihrer Diskrepanz, sondern stellt allgemein die Frage nach dem Spannungsverhältnis zwischen öffentlicher und privater Person.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Unerhört!?

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Hörschädigung – (k)eine Frage des Alters

Vortrag von Danielle Chlupka, Hörgeschädigten-Pädagogin im SchulCentrum Augustinum

Fast jeder fünfte Deutsche über 14 Jahre hört schlecht. Ab dem 65. Lebensjahr sind ca. 50 Prozent der Männer und 33 Prozent der Frauen von Schwerhörigkeit betroffen. Die meisten merken es zu spät, denn der späte Hörverlust verläuft meist schleichend. Oft merken es die Partner, Eltern und Kinder, Freunde und Kollegen eher als die Betroffenen, dass bei ihnen nicht mehr alles ankommt. Irgendwann wird das Verstehen zur Schwerstarbeit. Das muss nicht sein, weiß Danielle Chlupka aus eigener Erfahrung. Die Hörgeschädigten-Pädagogin aus dem SchulCentrum Augustinum ist selber seit ihrem 3. Lebensjahr zu 50 Prozent hörgeschädigt. Sie referiert über Ursachen und Auswirkungen von Hörschädigungen, Möglichkeiten der Hörtechnik sowie über gelungene Hör- und Kommunikationsstrategien für ein aktives und autarkes soziales Leben.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Danielle Chlupka

Man wird nicht als Frau geboren – Simone de Beauvoir

Dienstag, 6. November 2018

Literarisch-Musikalisches Portrait

Andrea Freistein-Schade, Texte | Nico Benadie, Klavier

©Freistein-Schade

Simone de Beauvoir wäre im Jahr 2018 110 geworden. Sie war schön, stark und unabhängig und setzte sich für Freiheit, Selbstbestimmung und Gleichberechtigung ein. Als eine der größten Autorinnen und Philosophinnen des 20. Jahrhunderts prägte sie die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg mit und war mit ihrem Leben und Werk in den 60er Jahren eine Symbolfigur für den Umbruch der Gesellschaft und besonders für die Befreiung der Frau. Mit ihrem Lebensgefährten Jean-Paul Sartre verband sie eine lebenslange Liebe, dennoch lebten sie eine freie Beziehung in getrennten Wohnungen. Getreu ihrem Satz „Mein wichtigstes Werk ist mein Leben“ stellen Andrea Freistein-Schade und Nico Benadie Leben und Werk einer widersprüchlichen Frau vor.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Musik & Rezitation
Vortragender: Andrea Freistein-Schade & Nico Benadie

Das Augustinum stellt sich vor

Mittwoch, 7. November 2018

Vortrag & Hausführung

©Augustinum

Sie möchten das Augustinum unverbindlich kennen lernen? Wir laden Sie an diesem Nachmittag ein, sich zunächst von Direktor Stefan Zens das Konzept unseres Hauses vorstellen zu lassen. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit an einer Hausführung mit Appartementbesichtigung teilzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!

 

Ort:
Uhrzeit: 14:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag und Hausführung

Island & Grönland

Montag, 12. November 2018

Naturparadiese des Nordens

3D-Multivisionsshow mit Stephan Schulz

©Stephan Schulz

Fauchende Geysire, brodelnde Schlammtöpfe, tosende Wasserfälle, bunte Bergmassive und gewaltige Gletscher in endloser Weite – Island und Grönland sind ein Traum für jeden Naturliebhaber. Per Auto, Fahrrad, Schiff, Hundeschlitten und auf dem Rücken der Island-pferde hat Stephan Schulz beide Inseln zu allen Jahreszeiten erkundet. Neben den unglaublichen Naturschätzen lernte er auch ungewöhnliche Menschen kennen, die ihm an ihrem Leben als Fischer, Jäger, Landwirte oder Fußballmoderator teilhaben ließen. Tauchen Sie ein in einen überwältigenden 3D-Bilderrausch – ein plastisches visuelles Erlebnis, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro (inkl. 3D-Brille)
Veranstaltungsart: 3D-Show
Vortragender: Stephan Schulz

John le Carré: Der Spion, der aus der Kälte kam

Mittwoch, 14. November 2018

Lesung mit Henning Westphal

©Bundesbildarchiv

Der Bau der Mauer, ab dem 13. August 1961, war nicht nur eine Zementierung der festgefahrenen Positionen im Kalten Krieg zwischen Ost und West, sondern zugleich auch unübersehbares Symbol der „Demarkationslinie“ zwischen Nato und Warschauer Pakt. Die politischen, aber auch persönlichen Brüche und Verwerfungen, verarbeitet John le Carré zu einer der „besten Spionagegeschichten überhaupt“, wie die New York Times den 1964 erschienenen Roman nannte. Der britische Agent Alec Leamas ist für Ostdeutschland zuständig. Undercover wechselt er die Seiten, um seine Informanten zu schützen. Zu spät erkennt er, dass er Spielball einer Intrige geworden ist...

Ort: Simeonskapelle
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Henning Westphal

Kreise der Unendlichkeit

Dienstag, 20. November 2018

Grafische Kreisezeichnungen von Markus Becker

©Markus Becker

Betrachtet man seine Werke, dann sind die Begriffe Ewigkeit und Unendlichkeit zum Greifen nah. Der Künstler Markus Becker lässt aus verschiedenen Bleistiftstärken, Filz- und Buntstiften Kreiswelten mit unendlich vielen Kreisen entstehen. Die Anzahl variiert von 35.000 bis zu 2 Millionen handgezeichneten Kreisen pro Bild. Seine gezeichneten Kreise sind winzig und hinterlassen für das menschliche Auge auf Grund ihrer großen Anzahl eine einzigartige Wirkung. Die Unendlichkeit fasziniert Becker seit jungen Jahren und so hat er im Kreis als Symbol der Unendlichkeit den optimalen optischen Ausdruck für seine Werke gefunden.

 

Die Ausstellung ist täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr zu besichtigen bis einschließlich 20. Januar 2019.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: Markus Becker & Angelika Berenbrink

frei aber einsam

Donnerstag, 22. November 2018

Musikalische Impressionen

Idil Ugur, Klavier | Andreas Schulik, Violine

©Idil Ugur

Große Komponisten haben es schon immer verstanden, Gefühle, Stimmungen und Eindrücke durch ihre Werke so auszudrücken, dass der Zuhörer sie nachempfinden kann. Wer spürt nicht bei Antonio Vivaldis Der Winter aus den Vier Jahreszeiten die klirrende Kälte? Oder empfindet Trauer und Melancholie bei der Sonate E-Moll KV 304, die Wolfgang A. Mozart kurz nach dem Tod seiner Mutter schrieb? Die Buchstaben FAE bei dem Scherzo C-Moll von Johannes Brahms stehen für „frei aber einsam“. Der Wahlspruch ist eine Erfindung des Geigers Josef Joachim. Ergänzt wird das Programm unter anderem durch Kompositionen von Claude Debussy, Jules Massenet und George Gershwin.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt:
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Idil Ugur & Andreas Schulik

Cinema Augustinum
Pride

Montag, 26. November 2018

Tragikomödie Großbritannien 2014; 120 Minuten

Regie: Matthew Warschus
Darsteller: Bill Nighy, Imelda Staunton, Dominic West, Ben Schnetzer und andere

©Central Film

Auf diese Art der Unterstützung hätten die streikenden Minenarbeiter in Großbritannien 1984 eigentlich lieber verzichtet, doch seine Verbündeten kann man sich nicht immer aussuchen. Da die Schwulen- und Lesbenszene ebenso unter der reaktionären Politik Margaret Thatchers und der polizeilichen Willkür zu leiden hat, beschließt eine Londoner Aktivistengruppe, sich mit den Arbeitern zu solidarisieren und Spenden zu sammeln. Als sie das Geld schließlich persönlich in einem verschlafenen walisischen Dorf überbringen, prallen zwei Welten aufeinander. Doch die Gegensätze sind nicht so unüberbrückbar, wie es zunächst scheint. Es ist der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft mit bis heute historischen Folgen…

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Der Literaturnobelpreis

Mittwoch, 28. November 2018

Seine Skandale und seine Sternstunden

Vortrag von Michael Serrer, Literaturwissenschaftler

©Michael Serrer
Ort: Simeonskapelle
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Michael Serrer

Augustinum Essen

Google-Maps Profil
Renteilichtung 8 - 10
45134 Essen

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Stephanie Howe
Tel.: 02 01 / 431 - 88 02

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 01 / 431 - 1
Beratung 02 01 / 431 - 88 02
Kultur 02 01 / 431 - 88 06