Bearbeiten

...in Mir!

Donnerstag, 6. Februar 2020 - Sonntag, 29. März 2020

Malerei und Zeichnungen von Claudia Knüfer

©Claudia Knüfer

In Kontakt zu sein mit dem Inneren Kind, das Außen mit dem Innen zu verbinden ist einer der wesentlichen Antriebe und zugleich eines der wichtigen Themen der Malerin Claudia Knüfer. Sowohl in ihren Bildern als auch in ihren Zeichnungen finden die Erfahrungen, die sie auf ihren Reisen nach Asien und in ihrer psychologischen Arbeit als Wegbegleiterin und Meditations-Trainerin gemacht hat, ihren originären Ausdruck. Knüfer nimmt uns mit in eine Welt stiller und intensiver Bewusstseinszustände, in der Leichtigkeit und Freude sowie Schwere und Melancholie ihre Gleichberechtigung suchen.

 

Die Ausstellung ist täglich von 10:00 -18:00 Uhr zu besichtigen bis einschließlich Sonntag, 29. März 2020.

Ort: Galerie & Vitrine
Uhrzeit: 10:00 bis 18:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellung
Vortragender: Claudia Knüfer

Lebenslinien
Berthe Morisot

Dienstag, 25. Februar 2020

Eine Impressionistin der ersten Stunde

Kunstwissenschaftlicher Vortrag von Dr. Nicole Birnfeld

©Wikimedia.org

Bis in die 1920er Jahre bleiben vielen Frauen Kunstakademien verschlossen. Nur wenigen gelang es, als Künstlerinnen wahrgenommen zu werden. Berthe Morisot (1841-1895) war eine dieser Ausnahmeerscheinungen des 19. Jahrhunderts. Sie galt als wichtige Vertreterin einer neuen Kunstrichtung, dem Impressionismus, und stellte kontinuierlich mit ihren männlichen Kollegen wie Edgas Degas, Claude Monet und Auguste Renoir aus, entwickelte konsequent ihren Stil und verfeinerte ihre Technik. Zu ihrem 125. Todestag stellt Ihnen die Kunsthistorikerin Dr. Nicole Birnfeld den außergewöhnlichen Lebensweg dieser Künstlerin vor.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Kunstwissenschaftlicher Vortrag
Vortragender: Dr. Nicole Birnfeld

Jazz im Augustinum
European Songbook

Mittwoch, 4. März 2020

Mit den Three Wise Men

Frank Roberscheuten, Saxophon | Rossano Sportiello, Klavier |
Martin Breinschmid, Schlagzeug

©Frank Roberscheuten

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie das Jazzrepertoire heute aussehen würde, wenn Musiker wie Louis Armstrong oder Charlie Parker Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Guiseppe Verdi oder Franz Lehár für ihre Improvisationen ausgewählt hätten? Eine interessante und gänzlich neue Antwort auf diese Frage geben die Three Wise Men mit ihrem neuen Projekt, dem „European Songbook“. Sie haben 15 Titel der europäischen Musikgeschichte von Johann Sebastian Bach bis Toots Thielemanns, von Franz Lehar zu Ennio Morricone ausgewählt und sie zu swingenden Jazzstandards umgearbeitet.

 

 

 

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 14 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Three Wise Men

Lebenslinien
Luise - unvergessene Königin

Dienstag, 10. März 2020

Solo-Theaterstück von und mit Margrit Straßburger

©Margit Straßburger

Als Königin Luise am 19. Juli 1810 im Alter von nur 34 Jahren stirbt, steht ganz Preußen unter Schock. Auf dem Höhepunkt der wirtschaftlichen und moralischen Misere verlor man eine Königin, die durch ihre Volksnähe, ihr ungekünseltes Verhalten und durch ihre für den Adel ungewöhnliche Liebesheirat die Sympathien des Bürgertums erworben hatte. Ein Mythos wurde geboren. Die Schauspielerin Margrit Straßburger hat aus Briefen und Tagebuchaufzeichnungen ein ungewöhnliches Portrait dieser populärsten aller Preußenköniginnen und schönen Landesmutter, der Dichter und Diplomaten zu Füßen lagen, entwickelt. Lassen Sie sich verzaubern!

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Theater solo
Vortragender: Margit Straßburger

Frag mich Quando, ich sag dir wann!

Donnerstag, 12. März 2020

Spritzig-leichte Musikrevue

Karin Zimny, Gesang & Gitarre | Ernesto Franschesko, Gitarre & Percussion

©Karin Zimny

Karin Zimny und Ernesto Franschesko laden zu einer besonderen musikalischen Erinnerung ein. Denn eines ist klar: Jedes einzelne Lied ihrer Musikrevue ist so bekannt wie ein bunter Hund: Schellackschätzchen und Highlights, die unvergessen noch in vielen Herzen schlagen. Schwelgen Sie mit bei einer Tasse Tee zum „Zucker im Kaffee“, „Something stupid“, natürlich zu „Quando“, „Marina“, „Schuld war nur der Bossa Nova“, „Caprifischer“ und weiteren herrlichen Evergreens. Mit Humor und musikalischer Leichtigkeit wird gespielt, gesungen und fabuliert. Dies alles ganz ungeniert. Freuen Sie sich auf lustige Anekdoten rund um diese „wilden“ Zeiten und heitere Evergreens zum Schunkeln und Schmunzeln! Also: „Quando?“

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Karin Zimny & Ernesto Franschesko

Musik und Gespräch
Fidelio

Dienstag, 17. März 2020

Beethovens einzige Oper

Vortrag mit Musikbeispielen von PD Dr. Ulrike Schwanse

©Ulrike Schwanse

Beethoven, der sich den Idealen der Französischen Revolution verpflichtet fühlte, schrieb mit Fidelio eine politische Oper, in der der Sturm auf die Bastille musikalisch nachhallte: Obwohl ihre Handlung – den restaurativen Verhältnissen der damaligen Zeit entsprechend – in ein Gefängnis führt, siegt Gerechtigkeit über Tyrannenwillkür. Die Arbeit an seiner einzigen Oper bedeutete für Beethoven eine Folge von Misserfolgen, Kompromissen und Enttäuschungen. Doch zahlreiche Umarbeitungen brachten den Erfolg: Bis heute hat die Oper einen unangefochtenen Platz unter den Meisterwerken.


Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Musikbeispielen
Vortragender: PD Dr. Ulrike Schwanse

Johann Sebastian Bach: Johannespassion

Dienstag, 24. März 2020

Konzertfilm, mit einer Einführung von Jürgen Seeger

Produktion des Bayerischen Rundfunks und ARTE in Kooperation mit der Internati-onalen Orgelwoche Musica Sacra Nürnberg

©Bayrischer Rundfunk

Johann Sebastian Bachs Johannespassion schildert die Leidensgeschichte Christi auf dramatische Weise. Neben der Erzählung und Reflexion der biblischen Geschichte stehen aufwühlende Volksszenen und die Verhandlungen zwischen Pilatus, Jesus und der aufgebrachten Menge im Mittelpunkt der Passionskomposition. Damit rückt die menschliche Tragödie des Pilatus in den Vordergrund. Die in der Nürnberger St. Lorenzkirche entstandene Konzertaufzeichnung vermittelt den geistlich-spirituellen Gehalt und die Theatralik der Johannespassion auf neue und fesselnde Weise. Der Chor des Bayerischen Rundfunks, Concerto Köln und hochkarätige Solisten bürgen für höchste musikalische Qualität.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Konzertfilm
Vortragender: Jürgen Seeger

Früh übt sich
Von der Morgenröte bis zu den Sternen

Donnerstag, 26. März 2020

Klavierabend mit Yejin Kwon

©Yejin Kwon

Die junge, aus Südkorea stammende Pianistin Yejin Kwon schloss den Studiengang „Master of Professional Performance“ an der Folkwang Universität der Künste in Essen im Herbst mit Bestnote ab und ist bereits Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe. In ihrem aktuellen Programm bringt sie Kompositionen zum Klingen, die mal hell, graziös und heiter sind, mal von dunklen Tiefen zum Licht streben, sehnsuchtsvoll dem Stern des Glücks nachjagen oder zwischen lyrisch, tänzerisch, verträumt und dramatisch, temperamentvoll, bedrohlich changieren. Freuen Sie sich auf die Sonate F-Dur op. 10, Nr. 2 und die Sonate C-Dur op. 53 von Ludwig van Beethoven, die 4. Sonate Fis-Dur op. 30 von Alexander Skrjabin und die Visions fugitives op. 22 von Sergej Prokofjew. 

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Yejin Kwon

Cinema Augustinum
Augenblicke: Gesichter einer Reise

Montag, 30. März 2020

Vielfach ausgezeichneter Dokumentarfilm voller Lebensfreude

Frankreich, 2018, 94 Minuten
Regie: Agnès Varda und JR

©Weltkino Filmverleih

Die 89-jährige Regie-Ikone Agnès Varda und der 33-jährige Street-Art-Künstler JR machen sich mit ihrem Fotomobil auf, um Frankreichs Menschen und deren Geschichten zu entdecken und zu verewigen: in überlebensgroßen Porträts an Fassaden, Zügen und Containern, von der Provence bis zur Normandie. Landschaften verwandeln sich in Bühnen, Gesichter erzählen von vergessenen Geschichten und aus Blicken werden Begegnungen von Herzlichkeit und Humor. „Augenblicke: Gesichter einer Reise“ ist ein filmischer Glücksfall, der mit einer besonderen Leichtigkeit die berührenden Begegnungen einer Reise festhält – genau wie die unwahrscheinliche und zarte Freundschaft, die zwischen den beiden Künstlern entsteht.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Augustinum Essen

Google-Maps Profil
Renteilichtung 8 - 10
45134 Essen

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Stephanie Howe
Tel.: 02 01 / 431 - 88 02

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 01 / 431 - 1
Beratung 02 01 / 431 - 88 02
Kultur 02 01 / 431 - 88 06