Kulturveranstaltungen

Kultur von Vernissage bis Kammerkonzert

Gleichgesinnte treffen und sich über Theaterstücke, Kunst und klassische Musik unterhalten – im Theaterfoyer des Augustinum Essen finden Bewohner wie Gäste eine Plattform für interessanten intellektuellen Austausch.

Kontakt zum Kulturreferat

Angelika Berenbrink
Tel.: 0201 / 431 – 88 06

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Essen

Herbstkonzert der S-Klasse

Samstag, 29. September 2018

Die Folkwang Musikschule zu Gast

©Folkwang Musikschule Essen

Kaum sind die Schülerinnen und Schüler der S-Klasse der Folkwang Musikschule erfolgreich vom Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ aus Lübeck mit zum Teil ersten Preisen zurückgekehrt, da steht schon der nächste Wettbewerb im Januar 2019 an. Dieser ist insbesondere für Streicher interessant, weil für sie die Solowertung ansteht. Erfolgreich waren alle Geigerinnen der S-Klasse beim Essener „Geigengipfel“ in der Philharmonie Essen mit dem Geigenstar Daniel Hope. Aber auch die anderen jungen Menschen sind weiter auf ihrem Weg, so die 15-jährige Milo Tieu, die gerade den ganzen „Karneval der Tiere“ in ihrer Schule aufgeführt hat. Wie sich die jungen Musiker entwickelt haben, das werden insbesondere die Konzertbesucher beurteilen können, die die vorangegangenen Konzerte der S-Klasse besucht haben.  

Eine Spende kommt in voller Höhe der Arbeit der S-Klasse der Folkwang Musikschule zugute.

 

 

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: Eintritt frei, Spenden willkommen
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Schülerinnen und Schüler der Folkwang Musikschule

Das 2. Vatikanische Konzil

Dienstag, 2. Oktober 2018

Ein pfingstlicher Aufbruch der Kirche – heute noch?

Vortrag von Dr. theol. Paul Rulands

© Lothar Wolleh

Das 2. Vatikanische Konzil (1962-1965) gilt gemeinhin als der notwendige Aufbruch der römisch-katholischen Kirche aus verkrusteten Strukturen hin zu einer Öffnung für die Welt und die Menschen. Hat diese Bedeutung auch nach mehr als 50 Jahren noch Geltung und Aktualität? Um diese Frage zu beantworten, sollen Entstehung, Verlauf und Ergebnisse des Konzils vor allem mit Blick auf das Selbstverständnis der Kirche vorgestellt und nach dem Weiterwirken dieses Selbstverständnisses bis heute gefragt werden. Darin eingeschlossen steckt auch die Frage, welche Impulse das Konzil aktuell noch für eine Vision der Kirche der Zukunft bietet.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Bebildeter Vortrag
Vortragender: Dr. Paul Rulands

Der Kontrabass

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Solo-Theater mit Hajo Mans

© Hajo Mans

Der erfolgreiche Schriftsteller und Drehbuchautor Patrick Süskind, berühmt geworden mit dem Roman "Das Parfüm", hat mit "Der Kontrabass" ein weltweit erfolgreiches Theaterstück für einen spielwütigen Schauspieler komponiert. Wir erleben den tristen Nachmittag eines Mannes, allein in seinem schallisolierten Zimmer mit ein paar Bier und einem Kontrabass. Die Komödie des biederen Orchesterbeamten entpuppt sich im Verlauf eines unterhaltsam sarkastischen Vortrags über die völlig unterschätzte Bedeutung des Instrumentes als der Blues eines zu kurz Gekommenen. Der Schauspieler Hajo Mans führt das Dilemma, in dem der Kontrabassist steckt, eindringlich, traurig, aber dann auch wieder zum Lachen komisch vor Augen.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Solo-Theater
Vortragender: Hajo Mans

Transsibirische Eisenbahn

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Von Hamburg zum steinernen Drachen

Bildreportage von Peter Fabel

© Peter Fabel

Eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn hat ihren Mythos und ihren abenteuerlichen Charakter bis heute nicht verloren. Die fast 10.000 Kilometer lange Bahnstrecke ist seit über 100 Jahren die Lebensader Sibiriens und der angrenzenden Länder. Bei insgesamt vier Reisen zu verschiedenen Jahreszeiten hat der Fotograf Peter Fabel die Menschen und ihre unterschiedlichen Kulturen erlebt und kennen gelernt. Reisen Sie mit ihm an der Millionenmetropole Moskau vorbei durch das sagenumwobene Sibirien mit seinen unendlichen Weiten und großen Städten bis zur Mongolei und weiter bis zur Chinesischen Mauer.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsshow
Vortragender: Peter Fabel

Marimba Duo

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Konzert mit Katarzyna Mycka und Conrado Moya

© Katarzyna Mycka

Die Marimba ähnelt dem Xylophon, klingt aber dank ihrer Resonanzrohre aus Metall dunkler und wärmer. Ihre Wurzeln führen nach Afrika und Lateinamerika. Das Instrument gilt als eines der ältesten Instrumente der Menschheit. Noch vergleichbar selten ist sie als Soloinstrument zu hören, noch seltener im Duo. Das Spiel von Katarzyna Mycka und Conrado Moya ist höchst virtuos, die Bewegungen beim Spiel gleichen einem Tanz und sie entlocken ihren Instrumenten bis zu acht Töne gleichzeitig. Das facettenreiche Programm, das von Bachs Goldberg-Variationen bis zu Piazzollas Tango reicht, verspricht ein unvergessliches Erlebnis zu werden.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 12 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Katarzyna Mycka und Conrado Moya

Chopin & Mozart

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Mit Flügel und Flöte

Teresa Kaban, Klavier | Henryk Blazej, Flöte

©Teresa Kaban

Sie sind ein perfekt aufeinander eingespieltes Duo und überzeugen durch ihre Virtuosität und Sensibilität: die Pianistin Teresa Kaban und der Flötist Henryk Blazej. Ihre Konzerttätigkeit führt die Absolventen der Musikakademie Krakau auf zahlreiche internationale Bühnen und seit vielen Jahren geben sie selber Meisterkurse. Auf dem Programm stehen zum einen Kompositionen von Frédéric Chopin wie beispielsweise Nocturne F-Dur op. 15, die Impromptu-Fantaisie Cis-Moll op. 66 oder die Polonaise As-Dur op. 53. Zum anderen erklingen von Wolfgang A. Mozart die Sonate B-Dur KV 10, die Sonata F-Dur KV 13 und die Sonata C-Dur KV 14.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Teresa Kaban und Henryk Blazej

Musik und Gespräch
Vitamine für jeden Tag

Montag, 22. Oktober 2018

Die Musik von Edvard Grieg

Musikwissenschaftlicher Vortrag von Dr. Ulrike Schwanse

©Ulrike Schwanse

Von Edvard Grieg (1843-1907) sagt man, er sei der Komponist, der Norwegen auf die Weltkarte gesetzt habe. Seine große Leistung besteht darin, eine Brücke zwischen norwegischer Volks- und Kunstmusik geschlagen zu haben. Sein Bekanntheitsgrad beruht bei uns auf wenigen Werken wie dem Klavierkonzert, den „Peer-Gynt-Suiten“ und den insbesondere Klavierspielern vertrauten „Lyrischen Stücken“ und „Norwegischen Tänzen“. Die nähere Betrachtung von Leben und Werk dieses Komponisten, dessen 175. Geburtstag wir begehen, gibt gleichzeitig einen Einblick in die norwegische Kunstentwicklung um die Jahrhundertwende.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Ulrike Schwanse

Cinema Augustinum
3 Tage in Quiberon

Montag, 29. Oktober 2018

Drama D/AT/F 2018; 115 Minuten

Regie: Emily Atef
Darsteller: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Robert Gwisdek, Charly Hübner und andere

©Prokino Filmverleih

Um sich vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen, verbringt der Weltstar Romy Schneider 1981 drei Tage mit ihrer Jugendfreundin Hilde in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon. Obgleich ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse stimmt sie der Interviewanfrage des Stern-Reporters Michael Jürgs zu, bei dem der ihr geschätzte Fotograf Robert Lebeck die entsprechenden Fotoaufnahmen macht. Doch der Termin entwickelt sich zu einem drei Tage anhaltenden Katz- und Mausspiel zwischen dem Journalisten und der Ausnahmekünstlerin, das ebenfalls Romys Freundin Hilde und auch den Fotografen an ihre Grenzen bringen wird.

 

Dieses Drama ist nicht nur das Portrait einer hochbegabten, aber feinfühligen Frau in all ihrer Diskrepanz, sondern stellt allgemein die Frage nach dem Spannungsverhältnis zwischen öffentlicher und privater Person.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Unerhört!?

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Hörschädigung – (k)eine Frage des Alters

Vortrag von Danielle Chlupka, Hörgeschädigten-Pädagogin im SchulCentrum Augustinum

Fast jeder fünfte Deutsche über 14 Jahre hört schlecht. Ab dem 65. Lebensjahr sind ca. 50 Prozent der Männer und 33 Prozent der Frauen von Schwerhörigkeit betroffen. Die meisten merken es zu spät, denn der späte Hörverlust verläuft meist schleichend. Oft merken es die Partner, Eltern und Kinder, Freunde und Kollegen eher als die Betroffenen, dass bei ihnen nicht mehr alles ankommt. Irgendwann wird das Verstehen zur Schwerstarbeit. Das muss nicht sein, weiß Danielle Chlupka aus eigener Erfahrung. Die Hörgeschädigten-Pädagogin aus dem SchulCentrum Augustinum ist selber seit ihrem 3. Lebensjahr zu 50 Prozent hörgeschädigt. Sie referiert über Ursachen und Auswirkungen von Hörschädigungen, Möglichkeiten der Hörtechnik sowie über gelungene Hör- und Kommunikationsstrategien für ein aktives und autarkes soziales Leben.

 

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Danielle Chlupka

Augustinum Essen

Google-Maps Profil
Renteilichtung 8 - 10
45134 Essen

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Stephanie Howe
Tel.: 02 01 / 431 - 88 02

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 01 / 431 - 1
Beratung 02 01 / 431 - 88 02
Kultur 02 01 / 431 - 88 06