Kulturveranstaltungen

Kultur von Vernissage bis Kammerkonzert

Gleichgesinnte treffen und sich über Theaterstücke, Kunst und klassische Musik unterhalten – im Theaterfoyer des Augustinum Essen finden Bewohner wie Gäste eine Plattform für interessanten intellektuellen Austausch.

Kontakt zum Kulturreferat

Angelika Berenbrink
Tel.: 0201 / 431 – 88 06

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Augustinum Seniorenresidenz Essen

Lebenslinien
Aus dem Leben eines Taugenichts

Mittwoch, 29. Januar 2020

Joseph Freiherr von Eichendorff

Lesung mit Henning Westphal

©Henning Westphal

Die 1822 erschienene Novelle »Aus dem Leben eines Taugenichts« gilt als Höhepunkt musikalischer Prosa und ist beispielhaft für die Spätromantik. Joseph von Eichendorff (1788-1857) verwendet wie in vielen seiner Werke eine offene Form und reichert den epischen Text mit lyrischen Elementen an, indem er zahlreiche Gedichte und Lieder mit in seinen Text aufnimmt. Eichendorff schildert die Abenteuer des jungen und naiv-sorglosen Taugenichts, der einzig mit seiner Geige im Gepäck in die Welt zieht und dabei sein Liebesglück findet. Henning Westphal liest eine stark gekürzte Fassung dieser luftig-leichten Liebesgeschichte.

 

Ort: Simeonskapelle
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Henning Westphal

Beethoven und seine Freunde

Dienstag, 4. Februar 2020

Literarisch-musikalischer Salon

Christian Mattick, Flöte und Sprecher | Mathias Huth, Klavier

©Irène Zandel

Ganz in der Tradition der Serenade, die in Barock und Klassik gesellschaftliche Anlässe musikalisch begleitete und überhöhte, wird Ludwig van Beethovens Serenade op.41 im Wechsel mit Musik seiner Zeitgenossen verbunden zu einem unterhaltsamen Kaleidoskop und vielfältigen Blick auf die Zeit um 1800. Das Erlebnis des Kultursalons der Beethoven Zeit, sei es in Adelskreisen oder in den bürgerlichen Salons der großen Städte, wird ergänzt durch Texte von Beethoven selbst und aus der „Kreisleriana“ von E. T. A. Hoffmann. Zudem erklingen Werke von Franz Anton Hoffmeister, Franz Schubert und Johann Nepomuk Hummel.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro
Veranstaltungsart: Literarisch-musikalisches Konzert
Vortragender: Christian Mattick & Matthias Huch

...in Mir!

Donnerstag, 6. Februar 2020

Malerei und Zeichnungen von Claudia Knüfer

©Claudia Knüfer

In Kontakt zu sein mit dem Inneren Kind, das Außen mit dem Innen zu verbinden ist einer der wesentlichen Antriebe und zugleich eines der wichtigen Themen der Malerin Claudia Knüfer. Sowohl in ihren Bildern als auch in ihren Zeichnungen finden die Erfahrungen, die sie auf ihren Reisen nach Asien und in ihrer psychologischen Arbeit als Wegbegleiterin und Meditations-Trainerin gemacht hat, ihren originären Ausdruck. Knüfer nimmt uns mit in eine Welt stiller und intensiver Bewusstseinszustände, in der Leichtigkeit und Freude sowie Schwere und Melancholie ihre Gleichberechtigung suchen.

Die Ausstellung ist täglich von 10:00 -18:00 Uhr zu besichtigen bis einschließlich Sonntag, 29. März 2020.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vernissage
Vortragender: Claudia Knüfer & Angelika Berenbrink

ReiseZeit
Kanada

Mittwoch, 12. Februar 2020

Zwischen Pazifik und Rocky Mountains

Multivisionsshow mit Rita und Harald Schneider

©Rita und Harald Schneider

Grandiose, weite Landschaften, wilde Tiere und spannende Städte – die Provinz British Columbia ganz im Westen Kanadas hat all das zu bieten. Die Fotografen und Weltenbummler Rita und Harald Schneider bereisen mit einem Camper einer der beliebtesten Reiseziele des Landes. Sie starten in Vancouver, der City of Glass, auf der „Sea-to-Sky – Sky-to-Sea“ Route, eine Tour vom Meer zum Himmel und zurück. Sie fahren mit vielen anderen auf dem Icefields Parkway von Banff nach Jasper und begeben sich auf den Caiboo Highway, einer Route, die auch die damaligen Goldgräber auf ihren Weg in den Norden nahmen. Sie begeben sich mit der Kamera auf Bärenjagd und beobachten in der Johnstone Strait die einzigartigen Wale.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 8 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsshow
Vortragender: Rita und Harald Schneider

Früh übt sich
Frühlingskonzert

Samstag, 15. Februar 2020

Mit dem Essener Lehrerkammerorchester

Doris Froese, musikalische Leitung | Amerie Schlösser, Harfe

©Essener Lehrerkammerorchester

Das Programm spannt einen Bogen von der Musik des Barock bis zur Moderne. Im Mittelpunkt steht Georg Friedrich Händels Konzert op.4 Nr. 6 für Harfe und Orchester mit der erst 13jährige Harfenistin Amerie Schlösser aus Wuppertal. Die junge Musikerin, die Jungstudentin an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf ist, wurde bereits mit zahlreichen ersten Preisen bei namhaften Wettbewerben ausgezeichnet. Darüber hinaus erklingen eine Ciacona von Johann Pachelbel, die Ballettmusik aus Rosamunde von Franz Schubert, Luigi Boccherinis La musica notturna und der erste Satz aus Joseph Haydns Sinfonie Nr. 97. 

Eine Spende kommt in voller Höhe dem Essener Lehrerkammerorchester zugute.

Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Essener Lehrerkammerorchster und Amerie Schlösser

Cinema Lebenslinien
Nurejew - The White Crow

Dienstag, 18. Februar 2020

Biographisches Drama

Großbritannien 2018, 122 Minuten
Regie: Ralph Fiennes
Darsteller: Oleg Ivenko, Ralph Fiennes, Sergei Polunin u.a.

©Die Filmagentinnen

Anfang der 1960er Jahre findet ein Austausch zwischen Tänzern aus Ost und West statt, an dem auch Rudolf Nurejew teilnimmt. Gemeinsam mit seinem Leningrader Kirow-Ballett reist er nach Paris, um dort das Können der russischen Tänzer unter Beweis zu stellen. Nurejew setzt sich schnell von seinen Tänzer-Kollegen ab und kostet das kulturelle Leben des pulsierenden Paris in vollen Zügen aus, was den KGB-Spionen, die ihm auf Schritt und Tritt folgen, allerdings so gar nicht schmeckt. Schließlich entscheidet sich der Star sogar, seiner Heimat gänzlich den Rücken zu kehren – und beantragt politisches Asyl.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

Jazz im Augustinum
Gypsy Swing

Mittwoch, 19. Februar 2020

Mit Joscho Stephan & Friends

Joscho Stephan, Gitarre |Sebastian Claude Reimann, Geige |Thomas Hufschmidt, Klavier | Walfried Böcker, Kontrabass

©Joscho Stephan

Wie kein anderer prägt der Gitarrist Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Einer seiner musikalischen Partner ist seit vielen Jahren der Violinist Sebastian Claude Reimann. Gemeinsam mit Thomas Hufschmidt am Klavier und Walfried Böcker am Kontrabass wird dieses ungewöhnliche Quartett mitreißenden Swing und Gypsy Swing der Extraklasse spielen.

 

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 14 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Joscho Stephan & Friends

Lebenslinien
Berthe Morisot

Dienstag, 25. Februar 2020

Eine Impressionistin der ersten Stunde

Kunstwissenschaftlicher Vortrag von Dr. Nicole Birnfeld

©Wikimedia.org

Bis in die 1920er Jahre bleiben vielen Frauen Kunstakademien verschlossen. Nur wenigen gelang es, als Künstlerinnen wahrgenommen zu werden. Berthe Morisot (1841-1895) war eine dieser Ausnahmeerscheinungen des 19. Jahrhunderts. Sie galt als wichtige Vertreterin einer neuen Kunstrichtung, dem Impressionismus, und stellte kontinuierlich mit ihren männlichen Kollegen wie Edgas Degas, Claude Monet und Auguste Renoir aus, entwickelte konsequent ihren Stil und verfeinerte ihre Technik. Zu ihrem 125. Todestag stellt Ihnen die Kunsthistorikerin Dr. Nicole Birnfeld den außergewöhnlichen Lebensweg dieser Künstlerin vor.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Kunstwissenschaftlicher Vortrag
Vortragender: Dr. Nicole Birnfeld

Augustinum Essen

Google-Maps Profil
Renteilichtung 8 - 10
45134 Essen

Wegbeschreibung abrufen

Ihr Ansprechpartner

Interessentenberatung
Stephanie Howe
Tel.: 02 01 / 431 - 88 02

Weitere Ansprechpartner

Kontakt

Empfang 02 01 / 431 - 1
Beratung 02 01 / 431 - 88 02
Kultur 02 01 / 431 - 88 06