Bearbeiten

Europa gestern und heute
Die Römer – Baumeister Europas

Montag, 4. Februar 2019

Vortrag mit Lichtbildern von Dr. Frank S. Becker, Berlin

c) Frank S. Becker

Neben der griechischen Philosophie und der christlichen Ethik ist es vor allem die römische „Struktur“, die Europa nicht nur geprägt, sondern als geistige Einheit überhaupt erst ermöglicht hat. Der insbesondere durch seine historischen Romane bekannte Schriftsteller Dr. Frank S.

Becker erörtert in seinem Vortrag die für Roms Aufstieg maßgeblichen Randbedingungen, die Entwicklung der Provinzen, die zivilisatorischen Errungenschaften, die Reichskrise, die Faktoren, die seinen Untergang bewirkten, sowie dessen Folgen.Zudem beleuchtet er Roms architektonische, kulturelle und sprachliche Hinterlassenschaft sowie sein politisches Nachleben – bis hin zur Rolle der nach dem Vorbild des Römischen Reiches strukturierten katholischen Kirche und der letzten „Cäsaren“, die als Kaiser und Zar erst vor gerade einmal einhundert Jahren abdanken mussten.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Lichtbildern
Vortragender: Dr. Frank S. Becker

So klingt Europa!
Music Connects Europe

Sonntag, 10. Februar 2019

Konzert und Reiseimpressionen von und mit dem Duo „ICstrings“

Ivan Knezevic, Violine
Caroline Busser, Violoncello

c) ICStrings

Ivan Knezevic, aus Serbien, ehemaliger Konzertmeister des Folkwang Kammerorchesters Essen, und Caroline Busser, mit deutsch-französischen Wurzeln, Solo-Cellistin des Orchesters im Pfalztheater Kaiserslautern, nahmen sich 2018 eine Auszeit von ihren Diensten und reisten ein Jahr lang mit dem Wohnmobil durch Europa. Dabei gaben sie Konzerte, trafen viele Musiker, drehten Musikvideos – oft inmitten spektakulärer Landschaften oder vor wunderschönen Sehenswürdigkeiten - und entdeckten die verschiedenen Musikstile Europas.

Trotz aller Unterschiede der europäischen Länder zeigen sie, dass Menschlichkeit, Natur und Musik keine Grenzen kennen. Bei ihrem Konzert im Augustinum entführen die beiden Musiker mit Klängen, Geschichten und Bildern in die vielseitige Welt Europas.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Ivan Knezevic, Caroline Busser

Thailand – eine magische Reise durch das Land des Lächelns, Teil 2
Vom geheimnisvollen Norden zur exotischen Inselwelt des Südens

Montag, 11. Februar 2019

Diashow von Aneta und Dirk Bleyer, Berlin

c) Dirk Bleyer

Auf ausgedehnten Reisen lernte das National-Geographic-Fotografenehepaar Aneta & Dirk Bleyer Land und Leute intensiv kennen, zückten immer wieder die Kamera. Sie wurden Zeugen, wie abertausende von Lampions beim buddhistischen Loi Krathong-Fest in der großen nördlichen Metropole Chiang Mai von Gläubigen und gelb gekleideten Mönchen in den Himmel emporgelassen wurden und die Dunkelheit mit ihrem Kerzenschein erhellten. Unterwegs Richtung Süden boten sich immer wieder überwältigende Anblicke: Millionen von rosafarbenen Seerosenblüten bis zum Horizont. Schmale Bretterwege in schwindelerregender Höhe, die sich an schroffe Berghänge schmiegen. Tempel und Pagoden an den verrücktesten Orten. Im Kontrast dazu die Inselwelt: Weiße Postkartenstrände vor türkisblauem Wasser, dahinter ein Dickicht aus üppigem Grün. Palmen wiegen sich im Wind, bunt geschmückte Boote liegen am Strand – Kulisse für unzählige Filme Hollywoods.

Brillante Fotografien und Filmsequenzen, aufgenommen zu Lande, zu Wasser und aus der Luft, begleitet von Bleyers Live-Kommentar, entführen auf einen Trip in ein magisch anmutendes Land voller Gegensätze.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Diashow
Vortragender: Dirk Bleyer

Kultur(t)raum Europa
Meister der erotischen Novelle

Donnerstag, 14. Februar 2019

Lesung mit Henning Westphal, Berlin

Im Italien der Renaissance blühten die Künste. Der Rückgriff auf antike Vorbilder führte zu Neuem in Malerei, Skulptur, Architektur und auch Literatur. Einen dieser Aufbrüche in neue Gefilde markiert Giovanni Boccaccios „Decamerone“. Er porträtiert darin seine Zeit mit bis dahin unbekanntem Witz und Realismus – fein und derb, tragisch und komisch. Das „Decamerone“, in dem nicht zuletzt die Sinnenfreude dieser Umbruchzeit eine literarische Form erhält, gilt als Beginn der europäischen Prosaliteratur, das über die Jahrhunderte viele Autoren beeinflusst hat.

Dazu gehört auch Honoré de Balzac, der in seinen „Tolldreisten Geschichten“, brillanten, funkelnden Sprachkunstwerken, die galante französische Gesellschaft des Spätmittelalters aufs Korn nimmt.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Henning Westphal

Wege der Spiritualität
Chartres – Kathedrale des Lichts

Montag, 18. Februar 2019

Vortrag mit Lichtbildern von Dr. Tilman Evers, Kassel

c) Tilman Evers

Die Kathedrale von Chartres ist nicht der erste Bau der anbrechenden Gotik – aber deren erste Vollendung. Entstanden auf keltischem Boden, verkörpert sie ein geistiges Erbe, in dem sich das Wissen, Kunst und Spiritualität des hohen Mittelalters verdichten. Sie beherbergt einmalige Kunstschätze, darunter das größte erhaltene Ensemble von Glasmalereien der Zeit – Ausdruck einer Lichtmystik, deren Metaphern wie „Erleuchtung“, „Erhellung“, „Aufklärung“ das abendländische Denken und Fühlen seitdem begleiten.

So spricht die Kathedrale von Chartres auch den heutigen Menschen an, fordert ihn heraus - in seinem religiösen Empfinden und seinen künstlerischen Sinnen.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Lichtbildern
Vortragender: Dr. Tilman Evers

Kultur(t)raum Europa
Wo die Kunst erfunden wurde, Teil 2
Höhlenmalerei in Spanien und Frankreich

Donnerstag, 21. Februar 2019

Vortrag mit Lichtbildern von Ekkehard Jürgens

C) Ekkehard Jürgens

Die Vortragsreise führt nach Nordspanien und Südfrankreich, ins „Paradies der Prähistorie“. Hier wurden die meisten und die ältesten Felsbilder der Welt entdeckt. Sie sind – nach letzten Forschungsergebnissen von 2016 – bis zu 37.000 Jahre alt.

Gemalt wurden sie von umherstreifenden Jägergruppen, deren Vorfahren aus Afrika stammen. Ihre Lebensbedingungen im Europa der letzten Eiszeit waren extrem schwierig. Trotzdem brachten es die Künstler zu einer erstaunlichen Perfektion in Maltechnik und Bildgestaltung. Durch Konzentration auf drei ausgewählte Bilderhöhlen (Altamira, Lascaux und Chauvet) nimmt sich Kultur- und Medienwissenschaftler Ekkehard Jürgens Zeit für Merkwürdigkeiten im Detail. Einerseits überrascht die naturgenaue Beobachtung der eiszeitlichen Tierwelt. Andererseits staunt man über die kreative Stilisierung einzelner Figuren. Sogar räumliche Tiefendarstellung und visuelle Bewegungsformen finden sich in den frühesten Gemälden der Kunstgeschichte.

Am Schluss des Vortrags steht die Frage: Warum hat der Homo sapiens damit begonnen, seine Umwelt im Bild festzuhalten? Pointiert zugespitzt: Wozu überhaupt Kunst? Der Referent bringt dazu Thesen aus der internationalen Fachdiskussion mit.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag mit Lichtbildern
Vortragender: Ekkehard Jürgens

Stadt. Land. Fluss.
Kännchen & Ständchen
Einladung ins Wiener Kaffeehaus

Montag, 25. Februar 2019

Vortrag und Lesung von Dr. Renatus Deckert

Der Ruf des Wiener Kaffeehauses ist legendär. Seine Blütezeit erlebte es um die vorletzte Jahrhundertwende; damals gab es in der österreichischen Hauptstadt rund 600 Kaffeehäuser. Sie waren Treffpunkt und Büro zugleich für Literaten, Künstler und Intellektuelle. Hier wurden Nachrichten aus aller Welt mittels der kostenlos ausgelegten Zeitungen gehandelt und diskutiert, Revolutionen geplant, Memoiren, Romane und Symphonien geschrieben. Der Schriftsteller Stefan Zweig nannte das Kaffeehaus „die beste Bildungsstätte seiner Jugend“, der Schriftsteller und Literaturkritiker Alfred Polgar gar „eine Weltanschauung“.

Der Literaturwissenschaftler Dr. Renatus Deckert ist als Schriftsteller und Herausgeber tätig. Er trägt Anekdoten und augenzwinkernde Geschichten von passionierten Kaffeehausgängern wie Peter Altenberg, Karl Kraus, Joseph Roth und Arthur Schnitzler vor.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag/Lesung
Vortragender: Dr. Renatus Deckert

Augustinum Braunschweig

Google-Maps Profil
Am Hohen Tore 4A
38118 Braunschweig

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Christine Taron
Tel. 05 31 / 808 - 514

Kontakt

Empfang 05 31 / 808-0
Beratung 05 31 / 808-514
Kultur 05 31 / 808-599