Bearbeiten

Europa gestern und heute
Buntland
16 Menschen, 16 Geschichten

Dienstag, 19. März 2019

Lesung mit Lichtbildern von Oliver Lück

„Buntland“ ist eine Reise von Mensch zu Mensch. Es zeigt Deutschland, wie es in großen Teilen schon lange ist: Bunt. Zwei Jahre ist der Journalist und Fotograf durch Deutschland gereist. Er hat 16 Geschichten aus 16 Bundesländern mitgebracht: Eine ehemalige Lehrerin, die spät Englisch lernte, heute Geschichten schreibt und damit tausende Fans weltweit erreicht. Eine Umweltaktivistin, die ihren Protest zum Beruf gemacht hat. Eine achtköpfige Familie, die vor der Schulpflicht aus Hessen nach Portugal geflüchtet ist. Ein Mann, der mit den Ohren sieht. Ein Obdachloser, der davon lebt, dass er Kuscheltiere tauscht. Oder: Ein Mann aus Bayern, der drei fremden Rumänen sein vollgetanktes Auto lieh. Seine Nachbarn sagten: Du spinnst! Deinen Wagen siehst du nie wieder! Sie sollten sich wundern.

Oliver Lück stellt 16 Menschen und ihre Geschichten vor – und ein Land, das jeder kennt und das doch jedem unbekannt ist.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Oliver Lück

Junge Talente musizieren

Montag, 25. März 2019

Konzert mit Schülerinnen und Schülern der Klasse Annika Mollat (Klavier), Städtische Musikschule Braunschweig

Die beliebte Reihe mit Konzerten der Städtischen Musikschule Braunschweig gehört längst zum festen Bestandteil unseres Kulturprogramms und wird auch in 2019 fortgesetzt. Wie gewohnt, hören Sie alle zwei Monate im Augustinum Braunschweig junge Talente – vom Steppke, der kaum ans Klavier heranreicht, bis zu Preisträgern von „Jugend musiziert“.

Am heutigen Abend spielen Schülerinnen und Schüler der Klasse Annika Mollat (Klavier) Werke von Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Heitor Villa-Lobos u.a..

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Städtischen Musikschule Braunschweig.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Um eine Spende wird gebeten
Veranstaltungsart: Schülerkonzert
Vortragender: Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule Braunschweig

Europa gestern und heute
Das Europäische Parlament
Stimme der Bürger!?

Freitag, 29. März 2019

Live-Dokumentation von Ingo Espenschied

C) Dokulive

Alle fünf Jahre ruft das Europäische Parlament seine Bürger an die Urnen. Seit Jahrzehnten sinkt die Wahlbeteiligung, das Vertrauen in die europäische Volksvertretung ist gering. Zahnloser Debattierclub oder veritable Stimme der Bürger in Europa? Welche Rolle spielt das Europäische Parlament tatsächlich? Ein Blick hinter die Kulissen offenbart Erstaunliches.

Im Frühjahr 2019 finden die neunten Wahlen des Europäischen Parlaments statt. Seit 1979 wird es frei und direkt von seinen Bürgern gewählt. In Straßburg und Brüssel begibt sich Politologe Ingo Espenschied auf Spurensuche, spricht mit Abgeordneten verschiedenster Parteien und schaut den Parlamentariern wie auch der Verwaltung bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter.

Ein Blick zurück in die bewegte Geschichte des Europäischen Parlaments schafft zusätzlich Klarheit. Was als kleine, vor allem repräsentative Institution begann, ist im Laufe von mehr als 65 Jahren zu einem gewichtigen Political Player innerhalb der EU herangereift. Das Europäische Parlament ist heute nicht nur der Gesetzgeber in Europa – seine Geschichte ist auch Spiegel der europäischen Integration insgesamt.

Ingo Espenschied – Diplom-Politologe und Produzent, hat in Mainz, an der Pariser Sorbonne und der London School of Economics Internationale Politik studiert und gilt als ausgewiesener Experte für deutsch-französische und europäische Beziehungen.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Live-Dokumentation
Vortragender: Ingo Espenschied

Stadt. Land. Fluss.
Irland – Inselperle im Atlantik

Montag, 1. April 2019

Live-Multivision mit Sandra Butscheike und Steffen Mender

c) Sandra Butscheike

Das frühchristliche Irland erlebte seine Blütezeit im frühen Mittelalter, als irische Bildung und Kultur in ganz Europa bekannt wurden. Vielerorts trifft man auf Spuren der Kelten: Klöster, Burgen, Steingräber, Hochkreuze und Rundtürme.

Doch die Insel, die tatsächlich in 40 Grüntönen schillert, hat weit mehr zu bieten: Wiesen, Moore, wild zerklüftete Steilklippen, kilometerlange Sandstrände, subtropische Vegetation, lebhafte bunte Städte, Pubs, Guinness und Whiskey. Hauptattraktion ist zweifellos die Schönheit der Landschaft: Der Ring of Kerry, die Felseninsel Skellig Michael, die Cliffs of Moher, der Burren, Connemara, Slieve League und Malin Head sind nur einige Höhepunkte entlang der spektakulären Panoramastraße Wild Atlantic Way.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 11:32
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Diashow
Vortragender: Sandra Butscheike, Steffen Mender

Europa gestern und heute
Mark Twain: Bummel durch Europa

Donnerstag, 4. April 2019

Lesung mit Stefan Schäfer, Köln

Library of Congress, gemeinfrei

Im Jahr 1878 verwirklichte Mark Twain seinen ehrgeizigen Plan, die „Alte Welt“ zu Fuß zu erkunden. Gemeinsam mit seinem Reisebegleiter Harris (seinem langjährigen Freund Joseph Twichell nachgebildet) ging es von Hamburg über Frankfurt, Heidelberg und den Schwarzwald in die Schweizer Alpen und nach Italien. Aus dem geplanten Fußmarsch wurde ein gemütlicher, von zahlreichen Pausen durchsetzter „Bummel durch Europa“.

In seinem grandiosen Reisebericht reflektiert Twain immer wieder augenzwinkernd über die Kulturen dies- und jenseits des Atlantiks; bisweilen nachdenklich, meist hochkomisch, dabei immer ungeheuer unterhaltsam.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Lesung
Vortragender: Stefan Schäfer

So klingt Europa!
Franz Liszt: Wanderjahre

Montag, 8. April 2019

Klavierabend mit Gerlint Böttcher, Berlin

 

Gerlint Böttcher debütierte bereits 15jährig mit dem Philharmonischen Orchester Frankfurt/Oder (Konzertstück f-moll von Carl Maria von Weber). Sie studierte an der Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler“ bei Prof. Renate Schorler und absolvierte anschließend ein zweijähriges Aufbaustudium. Seit 1997 unterrichtet sie am selben Institut. Neben Meisterkursen bei Rudolf Kehrer, Bernard Ringeissen, György Sebok, Michael Wosskresensky u.a. erhielt sie zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Gerlint Böttcher konzertiert im In- und Ausland. Neben Rundfunk- und Fernsehproduktionen gastiert sie in bedeutenden Konzertsälen (u.a. Berliner Konzerthaus-Schauspielhaus am Gendarmenmarkt) und ist Solistin namhafter Orchester (u.a. Berliner Sinfonie-Orchester – BSO, Berliner Symphoniker).

Am heutigen Abend spielt Gerlint Böttcher den Zyklus „Wanderjahre“ von Franz Liszt und zwei Impromptus von Franz Schubert.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Klavierabend
Vortragender: Gerlint Böttcher

Europa gestern und heute
Zentren europäischer Macht und Pracht
2. Teil: Spanien und Portugal

Donnerstag, 11. April 2019

Vierteilige Vortragsreihe von Prof. Dr. Ulrich Menzel

c) David Iliff_Lizenz_CC-BY-SA 3.0

 

Portugal hatte außer Salz, Sardinen, Olivenöl und Korkeichen nicht viel zu bieten, bevor es im 15. Jhdt. zur großen Seefahrer- und Entdeckernation aufstieg. Um das Zwischenhandelsmonopol Venedigs zu brechen, suchte es, gestützt auf die nautischen Kenntnisse der Italiener und das Kapital genuesischer und süddeutscher Fernhandelskaufleute, den Seeweg nach Indien um Afrika herum.

Kastilien bot ursprünglich Weiden für Schafe, deren Wolle nach Italien und in die Niederlande exportiert wurde. Durch eine Kette von Zufällen erbte Karl V. neben seinem Stammland, den Niederlanden, das Haus Österreich sowie Kastilien und Aragon und stieg damit zum mächtigsten Herrscher Europas auf. Kolumbus suchte in spanischem Auftrag ebenfalls einen Seeweg nach Indien.

Im Vertrag von Tordesillas 1494 wurde die Welt in eine östliche (portugiesische) und eine westliche (spanische) Hälfte geteilt. Die „Neue Welt“ in Amerika wurde weitgehend spanisch. Der Sohn Karls, Philipp II., erhob seit der Personalunion mit Portugal (1580-1640) den Anspruch, über ein Reich zu herrschen, in dem die Sonne niemals untergeht.

Der Vortragende ist emeritierter Professor für Internationale Beziehungen und Vergleichende Regierungslehre und war bis 2015 Lehrstuhlinhaber am Institut für Sozialwissenschaften der TU Braunschweig. Weitere Termine. 06.05.19: Die Niederlande und Frankreich/06.06.19: England/Großbritannien.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Ulrich Menzel

Straßenbahn und Bus in Braunschweig
Mit Wolfgang Illenseer unterwegs in den Wirtschaftswunderjahren

Donnerstag, 25. April 2019

Eröffnung der Fotoausstellung der Stiftung Eisenbahnarchiv Braunschweig

Begrüßung: Tobias Henkel, Direktor der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz
Referenten: Manfred Kühn (Stiftung Eisenbahnarchiv Braunschweig), Wolfgang Illenseer

c) Wolfgang Illenseer

Der Fotograf Wolfgang Illenseer war als Schüler und Student ein begeisterter Freund des Stadtverkehrs in Braunschweig. In zahlreichen Fotos dokumentierte er den Wandel des städtischen Nahverkehrs und damit auch die Veränderungen bei der Neugestaltung Braunschweigs. Gezeigt wird eine Auswahl von ca. 60 Momentaufnahmen, die den Zeitgeist der 1950er/1960er Jahre in besonderer Weise widerspiegeln.

Wer die vor kurzem zu Ende gegangene Ausstellung in der Stadtbibliothek Braunschweig gesehen hat, kann sich auf neue Motive freuen - etwa die Hälfte der Fotos wurde speziell für die Ausstellung im Augustinum zusammengestellt.

Eine Veranstaltung der Stiftung Eisenbahn Archiv Braunschweig in Kooperation mit dem Augustinum Braunschweig.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Ausstellungseröffnung
Vortragender: Tobias Henkel, Manfred Kühn, Wolfgang Illenseer

Stadt. Land. Fluss.
Auf dem Tretroller durch Deutschland

Sonntag, 28. April 2019

Multivisionsshow von Michael Wigge

c) Michael Wigge

Michael Wigge will es wissen: Kann man Deutschland vom nördlichsten Punkt auf der Nordseeinsel Sylt bis zum südlichsten Punkt in Bayern mit dem Tretroller durchqueren? Und das in nur 80 Tagen?

Wigge versucht sich an einer neuen Herausforderung: Mit dem langsamsten auffindbaren Gefährt, einem Tretroller, reist er vom nördlichsten bis zum südlichsten Punkt seiner Heimat; von der Nordseeinsel Sylt bis zum Haldenwanger Eck auf fast 2000 Höhenmetern. Er sucht die älteste Eiche und den schiefsten Turm, lotet die Humorfähigkeit der Deutschen aus und trifft Bartweltmeister, Unordnungsbeamte und Ufo-Berater. Doch Impulsredner und Reporter Michael Wigge muss sein Ziel in nur 80 Tagen erreichen…

Ein höchst originelles Deutschlandporträt voller Überraschungen.

Ort:
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Multivisionsshow
Vortragender: Michael Wigge

So klingt Europa!
Lieben und geliebt zu werden

Montag, 29. April 2019

Altitalienische Liebeslieder zu Heinrich Heines Italienreise

Ute Beckert (Sopran, Rezitation)
Maxim Shagaev (Bajan)

c) Ute Beckert

Als zu neurotisch und sprunghaft bezeichnete Alessandro Parisotti im 19. Jahrhundert die damals „neue“ Musik. Kompositionen des 17. und 18. Jahrhunderts hingegen zeichnen sich nach seinen Worten durch strukturelle Reinheit, und Schlichtheit, durch große Emotionen und einen Hauch lieblichster Heiterkeit aus. Deshalb veröffentlichte er eine Sammlung eben jener Gesangsstücke, von denen einige in diesem Konzert erklingen.

Am Bajan begleitet von Maxim Shagaev, bringt die Potsdamer Sopranistin Ute Beckert altitalienische Arien zu Gehör, in denen es um das beliebte Thema der erfüllten und unerfüllten Liebe geht. Dazu wird aus Heinrich Heines „Reisebildern“ gelesen, in denen sich Erlebnisse seiner 1828 durchgeführten Italienreise widerspiegeln.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Musikalisch-literarisches Programm
Vortragender: Ute Beckert, Maxim Shagaev

Augustinum Braunschweig

Google-Maps Profil
Am Hohen Tore 4A
38118 Braunschweig

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Christine Taron
Tel. 05 31 / 808 - 514

Kontakt

Empfang 05 31 / 808-0
Beratung 05 31 / 808-514
Kultur 05 31 / 808-599