Bearbeiten

Europa gestern und heute
Karl der Große – Vater Europas?

Montag, 17. Juni 2019

Vortrag von Prof. Dr. Thomas Scharff

Die Verleihung des Aachener Karlspreises bringt Karl den Großen Jahr für Jahr in Verbindung mit der Idee der europäischen Einigung. Vordergründig passt dazu, dass der fränkische Herrscher ein Reich errichtet hat, das die meisten der heutigen Kernländer der Europäischen Union umfasste und dass ihn zudem bereits ein zeitgenössischer Dichter an der Wende vom 8. zum 9. Jahrhundert als „Vater Europas“ bezeichnete. Was aber bedeutete diese Aussage in der Zeit Karls wirklich? Welche Vorstellungen verbanden die Menschen seiner Epoche mit dem Begriff „Europa“? Welche anderen oder weiteren Bezugspunkte hatten sie in ihrem Denken? Und was sagt es über unsere Zeit aus, wenn wir einen frühmittelalterlichen König zum Begründer einer höchst modernen Idee machen? Auf Fragen wie diese und andere möchte der Vortrag Antworten geben und darüber hinaus zum weiteren Nachdenken über eigene Geschichtsvorstellungen und -bilder anregen.

Dr. Thomas Scharff ist seit 2003 Professor für Mittelalterliche Geschichte an der TU Braunschweig.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Thomas Scharff

Kultur(t)raum Europa
„Lasst meine Bilder nicht sterben!“ –
Felix Nussbaum - ein europäisches Schicksal

Donnerstag, 20. Juni 2019

Diavortrag von Dr. Hans Thomas Carstensen

Felix Nussbaum: Selbstporträt. Gemeinfrei.

Felix Nussbaum (1904 – 1944) ist Anfang der 1930er Jahre der aufsteigende Stern am deutschen Kunsthimmel. „Der wird mal beinah so jut wie ick selber“, so lobte sogar der kritische Max Liebermann den jungen Maler aus Osnabrück, dessen Bilder eine geheimnisvolle Aura verströmen. Doch die hoffnungsvolle Künstlerkarriere findet durch die Machtergreifung der Nazis ein jähes Ende. Ab 1933 ist Nussbaum auf der Flucht.

Seine Odyssee führt ihn durch halb Europa, bis er in Brüssel sesshaft wird. Nach der deutschen Besetzung Belgiens lebt er mit seiner Frau, der Malerin Felka Platek, versteckt im Untergrund – bis das Ehepaar 1944 verraten, nach Auschwitz deportiert und ermordet wird. Doch bis dahin hat Felix Nussbaum in seinem Versteck ein eindrucksvolles Werk geschaffen: Unzählige Bilder, die von seiner Angst, aber auch von seiner trotzigen Selbstbehauptung berichten und die heute zum großen deutschen Kulturerbe gehören.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Diavortrag
Vortragender: Dr. Hans Thomas Carstensen

13. Braunschweiger Kulturnacht
Casual Irish

Samstag, 22. Juni 2019

Folk mit Wolfram Schobert, Maria José López García und Christian Waschatz

c) Casual Irish

Die musikalische Basis des Trios bildet irische Musik von den Dubliners bis zu den Corrs durchsetzt mit Folk- und Rockmusik aus aller Welt.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: Frei, der Kulturnacht-Pin ist gern gesehen!
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Casual Irish

13. Braunschweiger Kulturnacht
Dun Aengus

Samstag, 22. Juni 2019

Celtic Folk mit Bianka Brünenkamp, Tom Keller, Christian Zastrow und Klaus Brünenkamp

c) Dun Aengus

Das Quartett aus Braunschweig und Salzgitter. Von traditionellen Tanz-Sets, Airs und Balladen zu Shantys und Songs zum gemeinsamen Singen.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei, der Kulturnacht-Pin wird gern gesehen!
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Dun Aengus

Forum Musikschule
Junge Talente musizieren

Montag, 24. Juni 2019

Konzert mit Schülerinnen und Schülern der Klassen Bernd Dallmann (Saxophon) und Eike Schäfer (Oboe), Städtische Musikschule Braunschweig

Die beliebte Reihe mit Konzerten der Städtischen Musikschule Braunschweig gehört längst zum festen Bestandteil unseres Kulturprogramms und wird auch in 2019 fortgesetzt. Wie gewohnt, hören Sie alle zwei Monate im Augustinum Braunschweig junge Talente – vom Steppke, der kaum ans Klavier heranreicht, bis zu Preisträgern von „Jugend musiziert“. Am heutigen Abend hören Sie Schülerinnen und Schüler der Klassen Bernd Dallmann (Saxophon) und Eike Schäfer (Oboe).

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Städtischen Musikschule Braunschweig.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Um eine freiwillige Spende wird gebeten
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule Braunschweig

Kultur(t)raum Europa
„Bring mir vom Wasser des Lebens…“

Donnerstag, 27. Juni 2019

Gidon Horowitz erzählt europäische Märchen von Heilung und Erlösung

c) Gidon Horowitz

Märchen sind Kostbarkeiten aus einem großen Schatz, aus dem die Menschen seit Urzeiten schöpfen. Ihre Bilder und Gestalten voller Weisheit und Humor laden ein zu einer inneren Reise durch nicht alltägliche Ebenen der Wirklichkeit. Zudem vermitteln sie das überlieferte Wissen und die Verbundenheit der Kulturen in all ihrer Vielfalt. Das gilt speziell auch für die europäischen Märchen, in denen wir immer wieder ähnlichen Motiven und Handlungsabläufen begegnen. So beginnen viele Märchen mit einer lebensbedrohlichen Krise. Krankheit, Not oder Verzauberung veranlassen die Heldinnen und Helden, sich auf den Weg zu machen, um nach Heilung und Erlösung, nach dem Wasser des Lebens zu suchen. Und die Rettung wird oft dort gefunden, wo sie am wenigsten vermutet wurde...

Gidon Horowitz, Schriftsteller und Psychotherapeut, ist einer der bekanntesten Märchenerzähler im deutschen Sprachraum.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Märchenerzählung
Vortragender: Gidon Horowitz

Augustinum Braunschweig

Google-Maps Profil
Am Hohen Tore 4A
38118 Braunschweig

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Christine Taron
Tel. 05 31 / 808 - 514

Kontakt

Empfang 05 31 / 808-0
Beratung 05 31 / 808-514
Kultur 05 31 / 808-599