Kulturveranstaltungen in der Augustinum Seniorenresidenz Braunschweig

Kulturveranstaltungen für jeden Geschmack - vom Kammerkonzert bis zur Ausstellung

Als Seniorenheim in Braunschweig mit herausragendem Kulturprogramm hat sich das Augustinum in der Stadt einen Namen gemacht.

Kontakt zum Kulturreferat

Antje Bohnhorst
Tel. 05 31 / 808 - 599

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Seniorenresidenz Braunschweig

Forum Musikschule
Junge Talente musizieren

Montag, 26. August 2019

Konzert mit Schülerinnen und Schülern der Klassen Christine Brelowski (Blockflöte, Gambe), Ulrike Serth (Klavier) und Ulrich Kallmeyer (Klavier), Städtische Musikschule Braunschweig

c) Städtische Musikschule Braunschweig

Die beliebte Reihe mit Konzerten der Städtischen Musikschule Braunschweig gehört längst zum festen Bestandteil unseres Kulturprogramms und wird auch in 2019 fortgesetzt. Wie gewohnt, hören Sie alle zwei Monate im Augustinum Braunschweig junge Talente – vom Steppke, der kaum ans Klavier heranreicht, bis zu Preisträgern von „Jugend musiziert“. Am heutigen Abend hören Sie Schülerinnen und Schüler der Klassen Christine Brelowski (Blockflöte, Gambe), Ulrike Serth (Klavier) und Ulrich Kallmeyer (Klavier).

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Städtischen Musikschule Braunschweig.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: Um eine freiwillige Spende wird gebeten
Veranstaltungsart: Schülerkonzert
Vortragender: Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule Braunschweig

Unerhört!?
Hörschädigung – (k)eine Frage des Alters

Montag, 2. September 2019

Vortrag von Danielle Chlupka, Hörgeschädigten-Pädagogin im SchulCentrum Augustinum

Foto: Christian Topp

400.000 Töne kann ein gesundes, menschliches Ohr unterscheiden, von unserer kaum hörbaren Hörschwelle bei 0 Dezibel bis zum Krach eines Presslufthammers bei 120 Dezibel. Aber fast jeder fünfte Deutsche ab dem 14. Lebensjahr hört schlecht. Ab dem 65. Lebensjahr sind ca. 50% der Männer und 33 % der Frauen von Schwerhörigkeit betroffen. Die meisten merken freilich zu spät, dass sie nur noch einen Bruchteil der Geräusche wahrnehmen bzw. der Sprache verstehen. Denn der späte Hörverlust verläuft meist schleichend. Oft registrieren es die Partner, Eltern und Kinder, Freunde und Kollegen eher als die Betroffenen selbst, dass bei ihnen nicht mehr alles ankommt. Irgendwann wird das Verstehen dann zur Schwerstarbeit. Das muss nicht sein, weiß Danielle Chlupka aus eigener Erfahrung. Die Hörgeschädigten-Pädagogin aus dem SchulCentrum Augustinum ist selber seit ihrem 3. Lebensjahr zu 50 % hörgeschädigt. Sie trägt ihre Hörgeräte selbstbewusst wie einen Schmuck.

Neben ihrer Arbeit im SchulCentrum Augustinum ist Danielle Chlupka seit 2012 Dozentin an der Fachakademie für Heilpädagogik und an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie referiert heute (…) sowohl über Ursachen und Auswirkungen von Hörschädigungen als auch über gelungene Hör- und Kommunikationsstrategien für ein aktives und autarkes soziales Leben. Nach ihrem Vortrag steht Danielle Chlupka für alle Fragen rund um das Hören gern zur Verfügung. Guthörende Angehörige und Interessierte haben zudem die Möglichkeit, mit Kopfhörern und Hörgeräten einen Eindruck zu bekommen, wie schwierig das eingeschränkte Hören ist.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Danielle Chlupka

Ausgewählte Braunschweiger Literaten und Wilhelm Raabe

Donnerstag, 5. September 2019

Ein Vortrag mit Bilderschau von Kurt Hoffmeister

Kurt Hoffmeister setzt nach „Braunschweigs Literatinnen“ und einen „Literarischer Streifzug rund um den Hagenmarkt“ seine Reihe über das literarische Braunschweig fort und berücksichtigt dabei in erster Linie Literaten, die berühmt oder weniger bekannt sind. Sämtliche Autoren sind in der Stadt Braunschweig bzw. im Herzogtum Braunschweig, geboren und/oder gestorben oder haben zumindest einige Zeit hier gelebt. Vorgestellt werden u. a. Hermann Bote (Eulenspiegel), Herzog Anton Ulrich, Gotthold Ephraim Lessing, Joachim Heinrich Campe, Karl Philipp Moritz, Stendhal, Hoffmann von Fallersleben, Friedrich Gerstäcker, Ludwig Hänselmann und August Hermann. Einen breiteren Raum nimmt der Braunschweiger Dichter Wilhelm Raabe ein.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag mit Lichtbildern
Vortragender: Kurt Hoffmeister

So klingt Europa!
Clara Schumann – ein Leben für die Musik

Mittwoch, 11. September 2019

Vortrag von Markus Kreul

Foto: Konstantin Volkmar

Sie ist einer der größten Stars im 19. Jahrhundert. Das Publikum in der ganzen Welt liegt ihr zu Füssen, gleichzeitig ist Sie Mutter von acht Kindern und treusorgende Ehefrau: Clara Schumann. Die Karriere von Clara Schumann ist umso erstaunlicher, da sie sich in einer Zeit entfaltet, als die Frauen weder Wahlrecht hatten noch Zugang zu einem Studium, ihnen kaum Berufe offenstanden. Selbst eine Volkschullehrerin musste ihren Beruf quittieren, wenn sie heiratete. In der Öffentlichkeit war Clara nie die „Frau von Robert Schumann“, sondern immer die berühmte Pianistin, die schon auf eine Karriere als Kinderstar zurückblicken konnte. Ihr letztes öffentliches Konzert gab sie erst nach ihrem viel gefeierten 60jährigen Bühnenjubiläum.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 16:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Markus Kreul

So klingt Europa!
Geliebte Clara!

Donnerstag, 12. September 2019

Musikalisch-literarischer Abend

Susanne Müller (Sopran)
Markus Kreul (Klavier)

c) Susanne Müller

Anlässlich des 200. Geburtstages von Clara Schumann widmen Susanne Müller und der Schumann-Botschafter Markus Kreul ihr dieses Programm. Sie zeichnen zum 200. Geburtstag der Pianistin, Komponistin und Frau von Robert Schumann mit Texten und Liedern ein emotionales Bild der beiden herausragenden Künstler, ihrer Liebe und ihres gemeinsamen Schaffens.

Zum Ausklang des Abends können Sie ein Glas „Pétillant Naturel Clara“ genießen. Diese Cuvée wurde anlässlich Clara Schumanns 200. Geburtstag vom Schumann Netzwerk und dem Weinhaus Schumann komponiert. Clara Schumann pflegte nach jedem Konzert ähnlichen Perlwein zu genießen, natürlich prickelnd und mit floraler Note.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro (inkl. ein Glas Sekt)
Veranstaltungsart: Musikalisch-literarisches Programm
Vortragender: Susanne Müller, Markus Kreul

Wege der Spiritualität
„Laudato si“
Der Heilige Franziskus von Assisi

Montag, 16. September 2019

Konzert für Klavier und Stimme
Paolo Tegaccia detto Battistelli, Komposition, Gesang
Falk Bonitz, Klavier

C) gemeinfrei

Der Heilige Franziskus ist ein Symbol von Frieden, Brüderschaft, Dialog und Umwelt. Aber der Heilige Franziskus steht auch für die Suche nach der Wahrheit, einer authentischen Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens. Sich seine Worte heute wieder zu vergegenwärtigen, ist eine Hilfe und Unterstützung in unserem Leben. Das Leben und die Worte des Heiligen Franziskus sind eine universelle Botschaft, die uns im Kern zu einem inneren Frieden führen kann. Aber auch im Sinne eines äußeren Friedens: Gemeinsam miteinander mit Akzeptanz, Toleranz und Respekt der individuellen und kulturellen Unterschiede zu leben. Paolo Tegaccia detto Battistelli hat die Texte der berühmtesten und authentischsten Gebete des Heiligen aus Assisi vertont.

Paolo Tegaccia detto Battistelli komponierte seine ersten Lieder bereits als Fünfzehnjähriger. Seitdem musiziert er, sowohl in seiner früheren Zeit als Franziskanermönch als auch heute im weltlichen Leben, komponierte u. a. Filmmusik, schrieb kirchliche Stücke wie die Hymne für den Papst zum Weltjugendtag in Loreto 1995 und tritt in Konzerten auf.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 7 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Paolo Tegaccia detto Battistelli, Falk Bonitz

Europa gestern und heute
Euro-Schulden-Krise: Schon vorbei oder nur vergessen?

Donnerstag, 19. September 2019

Vortrag von Prof. Dr. Alexander Hennig

C) Alexander Hennig

Am 1. Januar 2019 feierte der Euro seinen 20. Geburtstag. Doch die Bilanz der gemeinsamen europäischen Währung fällt nach zwei Jahrzehnten durchaus zwiespältig aus: Auf der einen Seite Wohlstandsgewinne für Bürger und Unternehmen, auf der anderen Seite Wirtschaftskrisen und hohe Staatsverschuldung. Was hat der Euro gebracht? War er falsch konstruiert? Und wie geht es weiter? Prof. Dr. Alexander Hennig, Betriebswirt und Volkswirt, wirft in seinem Vortrag einen kritischen Blick zurück in bewegte 20 Jahre gemeinsamer europäischer Währung und wagt einen Ausblick in die Zukunft.

Prof. Dr. Alexander Hennig ist Professor für Betriebswirtschaftslehre und Handelsmanagement und leitet den Studiengang Handel an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Prof. Dr. Alexander Hennig

So klingt Europa!
Do fraig amors – von Minne, Minstrels, Trobadors

Sonntag, 22. September 2019

Europäische musikalische Begegnungen im Mittelalter

C) gemeinfrei

Claudia Heidl (Gesang, Portativ, Flöten, Rauschpfeife, Rahmentrommel)
Dagmar Jahn (Gesang, Flöten, Chalumeau)
Gerda Weinreich (Harfel)
Jan-Marcus Lapp (Drehleier)
Susanne Schmidt (Hackbrett, Bassflöte)
Reinhold Schmidt (Gesang, Perkussion)
Lothar Jahn (Saiteninstrumente)

Sieben Sprachen trafen in Oswald von Wolkensteins mittelalterlichem Hit „Do fraig amors“ aufeinander – ein Zeichen, wie die europäischen Kulturen einander in dieser Zeit durchdrangen. Hoftage, Krönungen, Schwertleiten und adlige Hochzeiten waren Orte, wo Sänger, Dichter, Musikanten ihr Publikum fanden. Auch auf den Kreuzzügen unterhielt man sich auf langen Schiffsreisen oder abends am Feuer gegenseitig mit der Musik seiner Heimat. So gelangten die Ideen der „Fin amors“ von Südfrankreich und Spanien nach Deutschland und prägten den Minnesang. Und Oswald sang mehrsprachig beim Konstanzer Konzil, das versuchte, die Christenheit zu einen.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 18:00
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Lothar Jahn, Claudia Heidl, Dagmar Jahn, Gerda Weinreich, Jan-Marcus Lapp, Susanne Schmidt, Reinhold Schmidt

Kultur(t)raum Europa
Goethes Flucht nach Italien

Montag, 23. September 2019

Konzert mit dem Trio Sanssouci
Sohee Oh (Flöte)
Sigrun Meny-Petruck (Oboe)
Hans-Jürgen Thoma (Cembalo, Lesung)
Textauswahl: Dr. Letizia Mancino

c) gemeinfrei

Goethe flieht aus dem für ihn immer enger werdenden Weimar, das ihm über aller Verwaltungstätigkeit kaum Zeit für die Poesie lässt. Die heikle Beziehung zu Charlotte von Stein, eine Beziehung ganz auf „Entsagung“ gegründet, überfordert seine Physis. Ein Befreiungsschlag ist existentielle Notwendigkeit: Der heimliche Aufbruch nach Italien. Die Reise in den Süden soll in dieser mit Musik der Zeit untermalten Lesung nicht als kunsthistorische Exkursion vergegenwärtigt werden, sondern als elementares Lebensereignis, das Goethe als Menschen zeigt, der in Italien neu zu sich selbst findet. Er kehrt nun mit einer geistig-sinnlichen Überlegenheit nach Weimar zurück, die ihn über dessen provinzielle Dimensionen für immer hinweghebt.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 9 Euro
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Sohee Oh, Sigrun Meny-Petruck, Hans-Jürgen Thoma

Kultur(t)raum Europa
Europas Kulturerbe

Donnerstag, 26. September 2019

Diaschau von Dieter Gandras

c) Dieter Gandras

Dieter Gandras hat die schönsten und bekanntesten Kultur- und Naturstätten in vielen Ländern Europas ausgewählt, die unter dem Schutz des „UNESCO-Weltkulturerbe“ stehen: Grönland und Skandinavien. Stonehenge in England und die Marienburg in Polen. Petersburg und Moskau mit ihren Kunstschätzen aus der Zarenzeit. Österreich mit Wien und Salzburg. Prag, die „Goldene Stadt“. Athen und die antiken griechischen Stätten. Zypern, Kreta und Malta, die ältesten Kulturen Europas. In Italien Florenz, Pisa und Rom mit dem Vatikan, dazu Sizilien mit den antiken Tempeln. In Spanien Andalusien mit Granada und Cordoba. Portugal mit Lissabon, Porto und den Klöstern aus der Seefahrerzeit. Frankreich mit Paris, Mt. St. Michel, Avignon und dem Pont du Gard. Als Abschluss eine Auswahl der aktuellen 44 UNESCO-Welterbestätten in Deutschland.

Ort: Augustinus-Saal
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Diaschau
Vortragender: Dieter Gandras
Kulturprogramm-Seniorenresidenz

Augustinum Braunschweig

Google-Maps Profil
Am Hohen Tore 4A
38118 Braunschweig

Wegbeschreibung abrufen

Ihre Ansprechpartnerin

Interessentenberatung
Christine Taron
Tel. 05 31 / 808 - 514

Kontakt

Empfang 05 31 / 808-0
Beratung 05 31 / 808-514
Kultur 05 31 / 808-599